Anja Cornelis Plötzlich wusste ich warum

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Plötzlich wusste ich warum“ von Anja Cornelis

Anja Cornelis ist in ihrem Beruf erfolgreich und beliebt. Wenn nur der neue Kollege Müller nicht wäre! Sobald er in ihre Nähe kommt, könnte sie explodieren. Dabei hat er ihr nichts getan. Anja bekommt Albträume. Sie muss etwas unternehmen. Nach und nach erkennt sie, was ihr als Kind angetan wurde. Eine mitreißende Geschichte mit einem Ja zum Leben und zur Liebe.

Berührend, gefühlvoll und sehr authentisch geschrieben, ein kleines Juwel

— conneling
conneling

Berührend, Authentisch,Werdegang der Heilung, absolut geeignet um selbst den Weg der Heilung zu gehen!

— Seelensplitter
Seelensplitter

Tiefgehender und sehr hilfreicher Erfahrungsbericht

— Arwen10
Arwen10

Stöbern in Romane

Dann schlaf auch du

Ein Buch in dem man sich selbst wieder findet und der schlimmste Alptraum wird wahr

lesefix213

Der Sandmaler

Schön und mit einfachen Worten hat Mankell dieses frühe Werk verfaßt.

Hennie

Manchmal musst du einfach leben

Die Emotionen werden erstaunlich gut dargestellt

derbuecherwald-blog

Und jetzt auch noch Liebe

wunderschön

KRLeserin

Das Glück meines Bruders

Zwei Brüder über Familie, Glück, Lebenssinn und Liebe: eine Geschichte zum Nachdenken und Reflektieren.

Jessy1189

Ein Gentleman in Moskau

Ich habe ein Lieblingsbuch gefunden, das ich sicher immer wieder zur Hand nehmen werde

Bibliomarie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine hoffnungsvolle Heilung nach inneren und äußeren Verletzungen

    Plötzlich wusste ich warum
    Arwen10

    Arwen10

    Dieses gerade erschiene Büchlein aus dem Brunnen Verlag ist sehr berührend. Es beschreibt auf sehr eindrucksvolle Weise den Weg aus einem sexuellen Missbrauch zu einem Leben, was wieder lebenswert ist. Anja wird als kleines Kind sexuell missbraucht und stirbt beinahe daran. Erst viele Jahre später kommt diese Erinnerung durch einen neuen Kollegen hoch und sie versucht sich diesen schrecklichen Erlebnissen zu stellen. Es ist anzunehmen, dass die Autorin ihre eigenen Erlebnisse beschreibt, das ist aber nicht ganz sicher, da der Name ein Pseudonym ist. Der Text zieht den Leser direkt in einen Bann und man kann stark mit Anja mitfühlen. Es gibt keine Enthüllungsstory zu lesen. Im Vordergrund steht Anja, wie sie sich fühlt, wie sie reagiert, welche Gedanken sie hat. Anja hat Gott sei Dank Menschen, die ihr helfen. So versteht sie ihre Gefühle und alles besser. Nach einiger Zeit erst, weiß sie, was genau passiert ist. Und am Ende stellt sie fest, gibt es nur einen Weg daraus zu kommen. Das gilt im übrigen für alle Verletzungen . Den Weg der Vergebung. Gott gibt den Menschen die Möglichkeit, von solchen Verletzungen geheilt zu werden. Das ist in diesem Buch eindrucksvoll beschrieben . Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Auch wenn ich nicht auf diesem Gebiet betroffen bin, denke ich, haben viele von uns Verletzungen der ein oder anderen Art. Sie finden hier einen Weg, damit umzugehen.

    Mehr
    • 3
  • Ein langer Weg

    Plötzlich wusste ich warum
    conneling

    conneling

    18. July 2014 um 22:41

    Anja ist mit ihrem Leben zufrieden, sie hat einen Job, der Spass macht und in dem sie auch erfolgreich ist. Doch dann ändert sich alles, als Peter Müller, ein neuer Kollege in ihrer Abteilung anfängt. Sie bekommt Albträume, zweifelt an ihrem Verstand, sie könnte explodieren und ständig aus ihrer Haut fahren, wenn er in ihre Nähe kommt. Sie sucht nach Antworten, und auch nach Lösungen, sie sucht Hilfe und lernt nach und nach, dass sie als Kind sexuell missbraucht worden ist. Ein kleines Büchlein mit angenehm kurzen Kapiteln von der Autorin Anja Cornelis, welches es in sich hat. Anja droht immer wieder auf ihrem langen und auch schmerzhaften Weg zu zerbrechen, doch sie weiß, dass Gott sie nicht allein lässt und kämpft sich langsam zurück ins Licht und ins Leben. Sie hat das Glück von guten Freunden umgeben zu sein, die ihr zur Seite stehen und ihr Trost und Hilfe geben geben. Vergeben ist nicht einfach, sie schafft diesen Schritt und kann mit ihrer Vergangenheit abschließen. Anja Cornelis beschreibt sehr berührend, gefühlvoll und authentisch von Anja's Weg zu ihrem inneren Frieden, von Wut, Trauer und grenzenloser Enttäuschung. Ein lesenswertes Buch, welches mir sehr gut gefallen hat und nun einen Ehrenplatz in meinem Bücherregal hat.

    Mehr
  • Ja zum Leben

    Plötzlich wusste ich warum
    kira35

    kira35

    09. July 2014 um 20:33

    Erfolgreich im Beruf und eigentlich auch zufrieden mit ihrem Leben, so könnte es für Anja weitergehen. Probleme treten erst auf, als Peter Müller neuer Mitarbeiter in ihrer Abteilung wird. Er hat ihr nichts getan, doch Anja könnte jedesmal explodieren, wenn er in ihre Nähe kommt. Sie bekommt Albträume, zweifelt an ihrem Verstand. Wenn auch sehr zögerlich, sucht sie Hilfe bei ihrem Gemeindeseelsorger und kommt bei ihrer Suche dahinter, sie wurde als kleines Kind sexuell missbraucht.... Eine unbeabsichtigte Berührung und Anjas Leben dreht sich um 360 Grad. Sie fühlt sich wertlos und schuldig - schuldig, dass sie als kleines Kind den Missbrauch an sich zuließ. Es ist ein langer Prozess, den Anja über Jahre hinaus durchstehen muss, oft ist sie kurz davor, ihr Leben zu beenden. Doch Gott lässt es nicht zu, und stellt ihr im rechten Moment gute Freunde zur Seite, die sie bestärken und ihr helfen. Es gelingt ihr Fragen auf ihre Antworten zu finden, dem Täter von damals zu vergeben und mit der Vergangenheit abschließen. Eindrucksvoll und nachvollziehbar erzählt die Autorin Anja Cornelis den Leidens- und Heilungsweg der Anja Cornelis. Da Anja Cornelis ein Pseudonym ist, könnte es ihre eigene Geschichte sein. Ein kleines, lesenswertes Buch, mit aussagekräftigem Inhalt.

    Mehr
  • Manche Wunden werden erst dann an das Licht kommen, wenn derjenige bereit ist, die Heilung anzugehen

    Plötzlich wusste ich warum
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    29. June 2014 um 15:04

    Inhalt laut Verlag:Anja Cornelis ist in ihrem Beruf erfolgreich und beliebt. So könnte ihr Leben weitergehen, doch dann fängt ein neuer Kollege in ihrer Abteilung an: Peter Müller. Jedes Mal wenn er unerwartet in ihre Nähe kommt, könnte sie explodieren - dabei hat er ihr nichts getan. Anja bekommt Albträume, beginnt an ihrem Verstand zu zweifeln. Sie muss etwas unternehmen, wenn sie nicht durchdrehen will. Erst als sie sich auf eine Spurensuche in die eigene Vergangenheit begibt, findet sie die unfassbare Antwort.  Packend erzählt Anja Cornelis, wie sie nach und nach erkennt, dass sie als Kind sexuell missbraucht worden ist. Als sie nicht mehr weiterleben will, kommt ihr plötzlich Gottes Versprechen in den Sinn: "Rufe mich an in der Not ..." Anja Cornelis vermittelt mit ihrem Buch auf spannende, berührende Weise ein Ja zum Leben und zur Liebe. Meine Meinung zu diesem Buch:Dieses Buch ist eine Reise zu Anja´s Heilung. Ganz klar kommt mir hier die christliche Botschaft entgegen, der sich selbst ja nicht abgeneigt bin, denn auch ich glaube daran das Jesus heilen kann, auch heute noch.Aber hier geht es nicht alleine darum. Anja wurde missbraucht von einem Freund ihres Vaters. Wie so oft sind Traumatas erst nach mehreren Jahren manchmal Jahrzehnte am aufbrechen, so auch in diesem Buch.Ich finde Anja erzählt hier richtig gut mit was sie hier zu kämpfen hat, Trauer, Wut, Enttäuschung, Selbstmordgedanken, und dem Wunsch heil zu werden und sogar selbst eine Ehe eingehen zu können. Dies alles zeigt mir dieses Buch und ich kann mir vorstellen, das "Opfer" so wie Anja eines war, durch dieses Buch einige Hilfestellungen erfahren können.Mir gefällt auch der Sprachgebrauch in diesem Buch, sowie auch die kurzen Kapitel, so das man immer wieder eine Pause machen kann, wenn man dies gerade möchte.Auch habe ich das Gefühl Anja sitzt mir gegenüber und erzählt mir das alles. Ein klein wenig "Neidisch" bin ich auf ihre Freunde. Denn richtig allein war sie in diesem Thema nicht.Danke Anja das du deine Zeilen so nahe gebracht hast, und das Buch ermöglicht hast. Auch danke an den Verlag Brunnen. Dem ich es zu verdanken habe, das ich dieses Buch lesen durfte, und es wird ein kostbarer Schatz in meinem Buchregal bleiben.Ein Satz aus diesem Buch der mich selbst etwas weiter gebracht hat, ist folgender:"Vergebung bedeutet nicht, so zu tun, als wäre nichts geschehen. Vergebung ist die volle Erkenntnis des Fehlverhaltens und die bewusste Entscheidung, die gerechte Strafe nicht zu vollziehen. Und Vergebung ist die Vorrraussetzung dafür, dass der Schmerz gelöst werden kann. (Alfred ells: zurück zur Unschuld asslar 1992) gelesen im Buch plötzlich wusste ich warum von Anja Cornelis

    Mehr