Neuer Beitrag

Booksareworldstotravel

vor 11 Monaten

(2)

2030 – Die Menschen haben die Erde an den Rand einer Katastrophe gebracht, doch jenseits unseres Sonnensystems ist diese Entwicklung nicht unbemerkt geblieben. Die Laurasier, entfernte Vorfahren der Menschen, starten eine verborgene Rettungsaktion, um den Fortbestand der menschlichen Spezies zu sichern: Freiwillige sollen auf dem erdähnlichen Planeten Zadeg einen Lebensweg im Einklang mit der Natur erlernen. Doch der Verantwortliche der Mission, der laurasische Heerführer und Telepath Alkatar, wird schon bald mit den Abgründen der menschlichen Natur konfrontiert. Als ein intergalaktischer Krieg Zadeg von der Außenwelt abschneidet, setzt sich eine dramatische Entwicklung in Gang ... (Inhaltsangabe übernommen) "Alkatar" war mein erster Roman im Sciencefictiongenre. Danke liebe Anja Fahrner , dass du mich in die Welt Alkatars und Sciencefiction entführte hast. Im ersten "Teil" des Buches geht es um Alkatar , der telepathische Fähigkeiten besitzt und auf dem Planeten Sumas lebt. Der zweite "Teil" wird aus der Sicht einer jungen Frau und ihrem Bruder geschrieben,die sich auf eine geheime Mission der Regierung einlassen. Im dritten "Teil" trifft man dann Alkatar wieder. Die Charaktere sind gut gewählt und vermitteln dem Leser ,dass was sie sollen. Stefa beispielsweise leidet unter Depressionen und ist auch sonst eher introvertiert,dies ändert sich auch nicht ,als sie die Erde verlässt. Doch ihre Persönlichkeit entwickelt sich im Laufe des Buches unfassbar. Heinrich Stefas Bruder ist extrovertiert und hat eine klare Meinung,was an sich positiv ist in seinem Fall aber nicht. Alkatar wirkt nach außen hin sehr stark , doch innerlich ist er unfassbar verletzbar,was im Laufe des Buches immer deutlicher wird. Meine Meinung: Mir hat dieses Buch unglaublich gut gefallen ,weshalb ich nur volle 5 Sterne vergeben kann! Die Kritik an der Gesellschaft verpackt in einer tollen Geschichte. Ich denke nach diesem Werk ,werde ich öfters ein Buch aus diesem Genre lesen. Mir fiel es sehr schwer eine ordentliche Rezension zu schreiben ohne zu Spoilern , deshalb lest ihr das Buch am besten selbst :)

Autor: Anja Fahrner
Buch: Alkatar
Neuer Beitrag