Neuer Beitrag

RedBugBooks_Verlag

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Bunt, frech, krass anders - die neue City Love Reihe von Red Bug Books

Frühling und Zeit für Städtereisen. Auf geht's nach Berlin!

Wir vergeben 10 Rezensionsexemplare (mobi/epub) der turbulenten Berlingeschichte "Berlin Love - Liebeslügen" von Anja Fröhlich. Bewerbt euch und beantwortet uns eine Frage: Wart ihr denn schon mal in Berlin? 

Worum geht's?
Berlin Love - Liebeslügen

Immer, wenn sich Funny bei ihrer Freundin Maya ausheulen will, hängt dieser Olivier bei ihr rum. Dabei hat Funny haufenweise Ausheul-Gründe: Erst zieht der Vater aus, dann behauptet die Mutter, dass Wolfgang alias „Zuckerwölfchen“ gar nicht ihr Vater ist. Funny macht sich auf die Suche nach dem echten Sugardaddy. Dabei hilft ihr ausgerechnet dieser Olivier, in den sie sich dann auch noch verlieben muss. Das absolute No-Go-Total-Tabu!


Schon mal reinlesen? Leseprobe


Zur Autorin
Anja Fröhlich, geboren 1964, verbrachte ihre Kindheit zur Hälfte im sonnigen Rom und zur anderen Hälfte im kalten Sauerland. Nach dem Abitur studierte sie Filmwissenschaft, Kunstgeschichte und Psychologie in Köln. Sie arbeitete als Werbetexterin, Filmkritikerin und Autorin. 2001 erschien ihr erster Roman. Es folgten zahlreiche Kinder- und Jugendbücher, die mehrfach übersetzt und ausgezeichnet wurden.


www.anja-froehlich.de

Für alle, die "Berlin Love - Mädchenflüsterer", noch nicht gelesen haben, schaut doch mal hier.

Wir freuen uns auf eine schöne Leserunde mit Anja!

Euer 
Red Bug Team

Wo ihr Red Bug Books noch findet: Website, Facebook, PinterestTwitter

Autor: Anja Fröhlich
Buch: Berlin Love: Liebeslügen

Samy86

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Erst einmal Danke für die Einladung! Sehr gerne würde ich mein Losglück herausfordern.
Ich war leider noch nie in Berlin. Aber ich würde gerne einmal hinfahren. Jedoch wann das steht noch in den Sternen! Gerne bewerbe ich mich auch mit meinem Blog: http://samysbooks.blogspot.de/

Solara300

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Zu der Frage ob ich schon mal in Berlin war muss ich verneinen, da ich es noch nicht geschafft habe, mich die Stadt aber sehr interessieren würde.
Ich finde die Geschichte und das Cover sehr ansprechend und bewerbe mich hiermit um ein Exemplar.
Glg Susanne

Beiträge danach
123 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Solengelen

vor 3 Jahren

Gelesen: 100 %

Die-wein schreibt:
Ich finde auch, dass die Charaktere alle so toll sind, dass man da noch viele gute Geschichten draus machen könnte. Vor allem Wolfgang fand ich großartig und er sollte unbedingt in einer Fortsetzung vorkommen.

Ja, ich mochte ihn auch.

TheMaLaSo

vor 3 Jahren

Gelesen: 30 %
Beitrag einblenden

Der Einstieg ins Buch ist super gelungen. Es handelt sich um 2 Teenager, Funny und Olivier, zwischen denen die Kapitel immer wieder hin- und herwechseln. Gleich zu Beginn erfährt man schon recht viel von den beiden. Beide haben ein Problem mit ihrem Vater. Eine weitere große Rolle spielende Person ist Maya. Sie ist sozusagen das Verbindungsstück zwischen Funny und Olivier und mit beiden befreundet - Oliviers Freundin und Funnys beste Freundin. Doch beide fangen langsam an sich zu fragen, warum das eigentlich so ist und bewegen sich somit langsam aufeinander zu ohne es richtig zu bemerken. Ich denke das kann noch richtig spannend werden und ich hoffe, dass sich die Liebe für die beiden entscheidet, denn irgendwie passen sie durch ihre Vaterprobleme doch ganz gut zusammen. Der Schreibstil in jeweils der Ich-Form ist gut und verständlich und ich kann mich gut in beide hineinversetzen.

TheMaLaSo

vor 3 Jahren

Gelesen: 30 %
Beitrag einblenden
@hoonili

Frische Liebe hin oder her, als beste Freundin erwartet man wirklich etwas anderes wenn man solche Probleme hat. Da wäre es doch nicht schlimm gewesen Olivier mal für ein paar Stunden allein zu lassen. Find ich auch nicht so wirklich gut wie sie sich verhalten hat.

TheMaLaSo

vor 3 Jahren

Gelesen: 60 %
Beitrag einblenden

Olivier möchte Funny helfen ihren richtigen Vater zu finden und fängt einen Job in einem Cafe an. Er bekommt schnell heraus, dass der Chef des Cafas Funnys Vater ist und ist nun in einer Zwickmühle. Wie soll er es Funny sagen? Und es ist überhaupt seine Aufgabe? Da sich Funnys Mutter aber nicht traut, finde ich es gut, dass er den Part dann doch übernimmt bzw. übernehmen wollte - doch Maya platzt dazwischen und macht eine riesengroße Eifersuchtsszene. Ich mag Maya zwar nicht, aber ich denke auch ich wäre eifersüchtig gewesen, wenn ich meinen Freund mit einer anderen so gesehen hätte.
Für beide kam zu Hause dann der große Knall und beide hauen unabhängig voneinander ab und treffen sich in der Stadt wieder. Für Funnys Alter finde ich die Unternehmung mit Olivier mitten in der Nacht durch die Stadt zu ziehen doch sehr riskant. Gut sie ist 15, aber ist das da schon normal? Die Entwicklung der Geschichte geht auch in die für mich richtige Richtung: beide sind sich näher gekommen und nehmen Abstand zu Maya.

TheMaLaSo

vor 3 Jahren

Gelesen: 60 %
Beitrag einblenden
@Solengelen

Dass Wolfgang nicht einfach so Funny im Stich lässt, finde ich gut. Immerhin ist er ja der Ziehvater und der, der jahrelang mit ihr gelebt hat. Jarvis ist zwar der biologische Vater, aber das spielt dann glaub ich keine so große Rolle mehr, wenn man eine solche Vater-Tochter-Beziehung aufgebaut hat wie Wolfgang und Funny.

TheMaLaSo

vor 3 Jahren

Gelesen: 100 %
Beitrag einblenden

Mmh, so richtig weiß ich nicht was ich von dem Ende halten soll. Sind Funny und Olivier nun zusammen oder nicht? Mit Maya scheint sich Funny ja versöhnt zu haben und die Mails zwischen Funny und Olivier verheißen eigentlich, dass beide mehr voneinander wollen.
Super gut finde ich, dass sich Oliviers Vater um 180° gedreht hat. Aus dem so strengen Vater, der nur die Noten gesehen hat, wird doch noch ein "richtiger" Vater, der nach dem Verschwinden seines Sohnes auch mal hinter die Fassade schaut und seinem Sohn zuhört. Und scheinbar fängt er nun auch an seine Freunde zu akzeptieren.
Dass Funnys Vater schwul ist, finde ich nicht weiter tragisch. Immerhin weiß sie ja aus welcher Situation heraus sie entstanden ist und Jarvis bemüht sich ja auch wirklich um sie.
Insgesamt finde ich ist "Berlin Love" ein kleines lockeres Jugendbuch. Laut Titel dachte ich aber, dass es sich um eine richtige Liebesgeschichte handelt. Diese fehlt mir aber doch um so einige Punkte. Die richtige Liebesgeschichte wird nur angerissen und letztendlich ist es keine Liebe, sondern nur Verliebtheit.

TheMaLaSo

vor 3 Jahren

Deine Meinung & Rezension
Beitrag einblenden

Auch ich möchte mich bedanken, dass ich hier mitlesen durfte, auch wenn es etwas später kommt. Meine Rezension habe ich bereits veröffentlicht, hier die Links:

http://sandysbuecher.blogspot.de/2014/06/rezension-anja-frohlich-berlin-love.html

http://www.amazon.de/review/R2KDVSOB5FVBG4/ref=cm_cr_rdp_perm

http://www.lovelybooks.de/autor/Anja-Fr%C3%B6hlich/Berlin-Love-Liebesl%C3%BCgen-1091352894-w/rezension/1097854425/

Neuer Beitrag