Anja Fröhlich Ganz ehrlich, Filippa!

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(14)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ganz ehrlich, Filippa!“ von Anja Fröhlich

Freundschaft geht auch ohne Worte. "Wetten, dass du es nicht schaffst, eine Woche lang nichts als die Wahrheit zu sagen?", sagt Cooper zu Filippa. Und Cooper spricht normalerweise kein Wort. Nur im stockdunklen Keller, in dem die beiden zufällig eingesperrt sind. Und während alle in der Klasse den stummen Cooper plötzlich cool finden, macht sich Filippa mit dem Nichts-als-die-Wahrheit-Sagen immer unbeliebter. Doch dann hat Cooper eine Idee, wie er Filippa aus der Patsche helfen kann. Eine heitere Alltagsgeschichte, lustig, locker und doch einfühlsam erzählt und ein Lesespaß, der "ganz nebenbe" das Thema Inklusion thematisiert.

Was passiert, wenn man wettet, dass man eine Woche lang die Wahrheit sagen muss?!? Filippa probiert es auch...lehrrei, lustig und schön.

— Verena-Julia

So wichtige Themen leicht und herrlich normal erzählt!

— TineRobert

zauberhaft

— conneling

Schönes Kinderbuch zum Thema Wahrheit und Liebe!

— mabuerele

Ein sehr flottes, spannendes Kinderbuch.

— seschat

Einfach wunderbar herzlich !

— abetterway

Stöbern in Kinderbücher

Die Macht der verlorenen Träume

Phantasievolles, spannendes, liebevoll konstruiertes Kinderbuch....Könnte auch größeren Kindern gefallen! http://irveliest.wordpress.com

Irve

Luna und der Katzenbär lüften ein Geheimnis

Tolle Illustrationen, super süße Geschichte. Jetzt will ich auch einen Katzenbären haben.

ilkamiilka

Das Wunder der wilden Insel

Das Buch übermittelt so viel – und ist für Groß und Klein geeignet.

Eliza1991

Die Glücksbäckerei – Die magische Zeit

Das Buch, eine Tasse Tee oder Kakao und ein frischer Muffin- das perfekte Rezept für ein abenteuerliches und magisches Leseabenteuer

Buchraettin

Ein Dings namens Schröder

Herrlich schräg, diese etwas andere Weihnachtsgeschichte, um Harmonie, Zusammenhalt und sogar Integration. Zum Vorlesen und Selberlesen

danielamariaursula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Ganz ehrlich, Filippa!" von Anja Fröhlich

    Ganz ehrlich, Filippa!

    katja78

    "Wetten, dass du es nicht schaffst, eine Woche lang nichts als die Wahrheit zu sagen?" Wir sind gespannt auf eure Meinungen zum neuen Kinderbuch von Anja Fröhlich. Erlebt mit Filippa in "Ganz ehrlich, Filippa!" eine turbulente Alltagsgeschichte gemeinsam in der Leserunde. Lesealter ab 9/10 Jahren "Wetten, dass du es nicht schaffst, eine Woche lang nichts als die Wahrheit zu sagen?", sagt Cooper zu Filippa. Und Cooper spricht normalerweise kein Wort. Nur im stockdunklen Keller, in dem die beiden zufällig eingesperrt sind. Und während alle in der Klasse den stummen Cooper plötzlich cool finden, macht sich Filippa mit dem Nichts-als-die-Wahrheit-Sagen immer unbeliebter. Doch dann hat Cooper eine Idee, wie er Filippa aus der Patsche helfen kann. Anja Fröhlich, geboren 1964, verbrachte ihre Kindheit zur Hälfte im sonnigen Rom und zur anderen Hälfte im kalten Sauerland. Nach dem Abitur studierte sie Filmwissenschaft, Kunstgeschichte und Psychologie in Köln. Sie ließ sich als Filmredakteurin und Werbetexterin anstellen, bis ihr Sohn Leon sie mit seiner Geburt 1995 aus allen festen Verhältnissen befreite. Seitdem arbeitet Anja Fröhlich als freie Texterin, Journalistin und Autorin. 2001 erschien ihr erster Roman. Mehr Infos zur Autorin unter www.anja-froehlich.de Ich suche für die Leserunde zu "Ganz ehrlich, Filippa!" , Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen & anschließend das Buch rezensieren möchten. Gerne auch mit Kinder-Meinung im entsprechenden Alter! Hierfür stellt der Verlag 20 Bücher zu Verfügung, wobei wir uns auch über einige Blogger freuen würden. Solltet ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung eure Blogadresse bei. Bewerbung: Warum möchtet ihr gerne mitlesen? Beim Dressler Verlag freut man sich auch auf euren Besuch, denn es warten wieder viele Neuerscheinungen auf euch! *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

    Mehr
    • 261
  • Ernsthaftigkeit und Humor gekonnt verbunden

    Ganz ehrlich, Filippa!

    blessed

    27. December 2015 um 17:53

    Der Klappentext sagt: Wetten, du schaffst es nicht, eine Woche lang die Wahrheit zu sagen? Nichts als die Wahrheit. Das schaffst du niemals! Das schafft nämlich keiner! Das sagt Cooper zu Filippa. Und Cooper spricht normalerweise kein Wort, nie! Nur jetzt in dem stockdunklen Keller, in dem die beiden zufällig eingesperrt sind. Nichts leichter als das, denkt sich Filippa, außerdem hat Cooper als Wettgewinn einen jungen Hund zu vergeben – so einen wünscht sich Filippa schon lange! Aber während alle in der Klasse den stummen Cooper immer cooler finden, macht sich Filippa mit dem Nichts-als-die-Wahrheit-Sagen immer unbeliebter. Doch dann hat ausgerechnet Cooper eine Idee, wie er Filippa aus der Patsche helfen kann… Ganz ehrlich, Filippa! ist ein ganz besonderes Buch. Es greift ernste Themen auf, wie z.B. den selektiven Mutismus, und doch kommt der Humor dabei niemals zu kurz. Anja Fröhlich hat diese beiden Ebenen gekonnt miteinander verknüpft. Mit Filippa hat sie eine sehr sympathische Protagonistin geschaffen, mit der sich nicht nur Mädchen identifizieren können. Das Nichts-als-die-Wahrheit-Sagen entpuppt sich als ein spannendes – und wider Erwarten schwieriges – Thema. Es wird auch erwachsene Leser zum Nachdenken anregen und bietet viel Diskussionsstoff für Eltern und Kinder. Obwohl das Buch für Kinder ab 9 Jahren ist, sind die Kinder in der Geschichte etwas älter; sie gehen in die 5. Klasse und müssten somit 10 oder 11 sein. Das zeigt sich mitunter in den Dingen, die sie beschäftigen. Ein kleiner Kritikpunkt, der an dieser Stelle genannt sei, ist die Erwähnung eines Schimpfwortes, das ich in einem Kinderbuch ab 9 Jahren als unangebracht empfinde. Es mag von Fünftklässlern durchaus benutzt werden, jedoch hätte meines Erachtens ein „harmloseres“ Schimpfwort den Unmut des Kindes an dieser Stelle auch verdeutlicht. Auch gab es eine Stelle, an der etwas nebenbei über einen Erwachsenen erwähnt wurde, was meines Erachtens ebenfalls nicht unbedingt in ein Kinderbuch gehört. Zumal es nichts mit der eigentlichen Geschichte zu tun hatte. Von diesen Kritikpunkten abgesehen, haben mein Sohn und ich die Abenteuer von Filippa und Cooper sehr genossen und mit viel Freude gelesen. Ich musste beim Lesen tatsächlich immer mal wieder laut lachen! Ganz ehrlich, Filippa! ist ein entzückendes Buch für Jungs und Mädchen, an dem auch Erwachsene Gefallen finden werden. Ich würde sogar empfehlen es als Familie zu lesen, da die ernsten Themen wahrscheinlich einige Fragen vonseiten der Kinder aufwerfen werden.

    Mehr
  • Die Wahrheit gegen einen Hund

    Ganz ehrlich, Filippa!

    mareike91

    18. November 2015 um 22:18

    Inhalt: Filippa wünscht sich sehnlichst einen Hund. Da trifft es sich, dass ihr Klassenkamerad Cooper, der mit niemandem spricht, einen Wurf Welpen abzugeben hat. Er macht ihr einen Vorschlag: Filippa bekommt einen der süßen Welpen geschenkt, wenn sie eine Woche lang nichts als die Wahrheit sagt. Filippa stimmt zu und muss feststellen, dass das gar nicht so leicht ist wie gedacht Meine Meinung: Schon die Aufmachung des Buches ist sehr gelungen mit den süßen Hundezeichnungen, die sich nicht nur auf dem Cover, sondern auch zu Beginn jedes Kapitels befinden. Auf kindgerechte und sehr unterhaltsame Art erzählt Anja Fröhlich eine bezaubernde Geschichte über die Freundschaft von Filippa und Cooper, in der aber auch ernste Themen wie beispielsweise das Erzählen von Lügen und deren Folgen, sowie Mobbing angesprochen werden. Die Protagonisten Filippa und Cooper sind mir direkt ans Herz gewachsen. Filippa ist ein sehr süßes, liebenswertes, etwas freches Mädchen, das mich ein wenig an mich selbst erinnert hat. Sie wünscht sich sehnlichst einen Hund – vielleicht auch, weil ihre Eltern beide arbeiten und dadurch wenig Zeit für sie haben – doch ihre Eltern erlauben ihr keinen. Cooper ist auch sehr süß, wenn auch ein wenig sonderbar. Er redet mit niemandem und hat dadurch auch keine Freunde. Stattdessen ist er ein Außenseiter und wird von seinen Mitschülern gehänselt. Doch durch die Welpen und die geschlossene Wette, auf Grund derer Cooper und Filippa die Tage fast ununterbrochen gemeinsam verbringen, entwickelt sich zwischen den beiden eine Freundschaft und Cooper scheint langsam aufzutauen… Auch die anderen Charaktere sind sehr authentisch und gelungen. Allen voran die ausgeflippte und zum kreischen komische Oma von Filippa, die stets für Unterhaltung sorgt. Die Handlung selbst ist interessant und spannend. Schafft Filippa es, eine Woche lang nichts als die Wahrheit zu sagen? Gewinnt sie die Wette und bekommt endlich einen Hund? Und warum hat Cooper aufgehört zu reden? Eine Menge Fragen, die Anja Fröhlich im Laufe des Buches allesamt beantwortet. Besonders das Ende hat mir persönlich sehr gefallen. Eine tolle und wichtige Message, die die Autorin ihren kleinen (und auch großen) Lesern mit auf den Weg gibt.. Fazit: Unterhaltsame, kindgerechte, aber dennoch tiefgründige Geschichte mit tollen, liebenswerten Charakteren.

    Mehr
  • Ganz ehrlich, Filippa! - Die Wunschundwette ..... von Anja Fröhlich

    Ganz ehrlich, Filippa!

    Nele75

    07. November 2015 um 15:44

    Filippa gerät durch Zufall in eine sehr verzwickte Lage - denn sie hat erfahren, dass der gleichaltrige Junge Cooper Hundwelpen in seinem Keller hat - und sie möchte die Kleinen doch zumindest einmal furchtbar gerne  sehen. Mutig steigt sie alleine in den dunklen Keller - und wird eingesperrt. Aber nicht alleine, sondern Cooper befindet sich zufälligerweise auch dort. Aus der Notlage entsteht eine verrückte Wette - Cooper wettet mit Filippa, dass sie es nicht schafft, eine Woche lang nichts als die Wahrheit zu sagen, keine Notlügen, Ausreden oder sonstiges zu verwenden - Filippa geht auf die Wette ein, winkt ihr als Wetteinsatz doch so ein süßer kleiner Welpe, zumindest (sollten es ihre Eltern doch nicht erlauben) darf sie ihn bei Cooper jederzeit besuchen. Ob es ihr gelingt, eine Woche durchzuhalten? Anja Fröhlich spricht in ihrem Buch für junge Leser ab 9 Jahren viele verschiedene Themen an. So geht es nicht nur um Lügen oder eben die Wahrheit zu sagen, sondern auch um Freundschaft, den Zusammenhalt in der Familie und um das Aktzeptieren des Andersseins - denn Cooper spricht eigentlich kein Wort, unterhält sich nur, wenn er mit seinen Eltern alleine ist und kommuniziert ab und an über Textnachrichten mit anderen- außer im dunklen Keller und immer öfter, sobald er mit Filippa alleine ist. Die gesamte Geschichte wird aus Filippas Sicht erzählt und so bekommt man als Leser auch immer sofort mit, sobald sie sich in der Notlage befindet, jetzt die Wahrheit sagen zu müssen, obwohl hier eine klitzekleine Notlüge vielleicht einfacher wäre. Aber Wette ist Wette und der Wetteinsatz ist auch nicht zu vergessen, jedenfalls in Filippas Fall. Doch mit ihrer Woche voller Wahrheit gerät sie auch immer öfter in Situationen voller Streit und mißlicher Lagen, vor allem in ihrem Schulalltag. Doch Anja Fröhlich gelingt es, diese Situationen so zu schildern, dass sie altersentsprechend dargestellt werden und die jungen Leser sicherlich sehr gut nachvollziehen können, wie Filippa sich gerade fühlt. Was wir ein wenig vermisst haben, sind Illustrationen, welche die ganze Geschichte noch ein wenig bildlicher dargestellt hätten, als sie ohnehin schon ist. Das Cover ist sehr niedlich gestaltet, spricht die Zielgruppe der jungen Leser sicherlich an. Es ist eine Geschichte, welche sowohl für Jungen als auch für Mädchen bestens geeignet ist. Erschienen im Dressler-Verlag.

    Mehr
  • Wie erfülle ich mir meine Wünsche und schaffe dabei noch Gutes!

    Ganz ehrlich, Filippa!

    TineRobert

    04. November 2015 um 13:33

    Wir sind neu hier und irgendwie hab ich die Leserunde nicht hinbekommen. Erstmal vielen Dank, dass wir das Buch geschickt bekommen haben. Zum aktuellen Buch von Anja Fröhlich: Ganz ehrlich Filippa!: Es hat Riesenspass gemacht, dort jeden Abend drin zu lesen. Mein Sohn ist 9 und ich war erst ein wenig skeptisch, ob ihm das Thema gefällt, da die Hauptfigur ein Mädchen ist. Filippa ist herrlich normal, falls man das so sagen darf. Ihre Eltern arbeiten beide und nachmittags passt die Oma auf sie auf. Bis eines Tages der neue Mitschüler Cooper in die Klasse kommt und Filippa mit ihm die Hausaufgaben machen muss. Cooper ist merkwürdig. Er spricht mit niemandem. Und keiner weiss warum. Dadurch ist er der Außenseiter und wird entsprechend gehänselt und gemieden. Bis Linabell entdeckt, dass Cooper Hunde, Beaglewelpen!, im Keller hat. Das macht ihn direkt interessant. Filippas größter Wunsch ist es, genau so einen Welpen zu bekommen und sie läßt sich auf eine Wette mit Cooper ein: eine Woche nur die Wahrheit sagen! Das fällt ihr gar nicht leicht und bringt sie in haarige Situationen. Sie muss die Nachmittage mit Cooper verbringen, muss den verhassten Mitschüler Nils beaufsichtigen, verkracht sich mit ihrer besten Freundin Elli und erkennt, dass sie Cooper doch mehr mag, als sie zugeben will. Die ganze Geschichte ist kurzweilig geschrieben und man denkt schnell, das Ende zu kennen. Anja Fröhlich schafft es aber immer wieder, überraschende Wendungen einzubauen. Es geht nicht nur um die klassischen Jungs-Mädchen-Beziehungen, das Erwachsenwerden oder Reflektieren des eigenen Verhaltens. Vielmehr spielt der heutige Alltag im Schulleben eine wichtige Rolle. Die Kinder sind auf der einen Seite wohlbehütet und auf der anderen Seite extrem selbständig. Sie stehen Aufgaben gegenüber, die es früher nicht gab. Die esoterische Oma, das stumme Kind, der Umgang mit Handys etc. Anja Fröhlich erzählt mit zwinkerndem Auge und erfindet lustiges Glückskekseis. Nostra Dame, die Oma, verliebt sich im hohen Alter, aus dem weltmeisterlichen Paul wird Pauline, die fröhlich orakelt und die komplette Geschichte ist sehr zeitgemäß darstellt. Zum Ende löst sich tatsächlich alles positiv auf. Filippa ist bisschen verliebt und gewinnt ihre Freundin zurück. Sie beichtet einen großen Fehler , schafft eine Heldentat und Cooper findet seine Sprache zurück. Die Geschichte könnte vielen genauso passieren und macht sie sehr liebenswert. Nichts ist an den Haaren herbeigezogen oder überspitzt inszeniert. Sowohl Kinder als auch mitlesende Eltern können sich prima identifizieren, vertiefen und mit viel Spass die Geschichte lesen und dabei noch lernen, wie wichtig es ist, ehrlich zu sein, aber eben auch wie schwer.

    Mehr
  • süße Hundegeschichte mit toller Aussage!

    Ganz ehrlich, Filippa!

    Normal-ist-langweilig

    30. October 2015 um 09:10

    Unsere Meinung: Nachdem uns das Buch “Lou, Rokko und das Katzenchaos” so gut gefallen hat, war klar, dass wir auch das neue Buch der Autorin lesen würden. Das Buch hat uns durch seine Aufmachung schon für sich gewonnen. Eine tolle Farbe und tolle Zeichnungen! Sehr süß sind auch die kleinen Hunde, die jeweils den Kapitelanfang säumen. Es dreht sich ja nun alles um diese kleinen Hunde in der Geschichte! ******************************* Die Geschichte selbst ist wirklich gelungen und meine Tochter und ich haben diese sehr gerne gelesen. Das liegt an dem leichten, kindgerechten Stil der Autorin mit feinem eingestreutem Humor, den auch meine Tochter verstanden hat. Man findet hier aber auch durch Cooper, der nicht mehr sprechen will, ein ernstes Thema. Warum spricht er nicht mehr, wie gehen Schule und Mitschüler damit um, wie das Elternhaus? Hier hat mir auch Coopers Mutter sehr gut gefallen! Richtig sympathisch und realistisch ausgearbeitet. Die Idee mit der Wette war cool (laut meiner Tochter) und wir haben mit Filippa mitgelitten, weil sie nur noch die Wahrheit sagen musste. Dass das schwer ist, kann man wirklich nachvollziehen. Wir wollten nicht mit ihr tauschen. Da sieht man mal, wie viele “Notlügen” man tagtäglich benutzt! *********************** Das Ende hat uns positiv überrascht und doch auch ein wenig nachdenklich gemacht! Hier wird dann nämlich auch noch aufgelöst, warum Cooper nicht mehr sprechen wollte. Das finde ich persönlich bei Kinderbücher sehr wichtig. Alle Handlungsstränge sollen ein Ende finden, so dass das Buch beruhigt und beendet zugeschlagen werden kann. ************************ Wir vergeben (4 / 5) für eine tiefsinnige Hundegeschichte und haben die Autorin damit auf unsere “Leseliste” gesetzt! ********************** @books-and-cats.de

    Mehr
  • Eine Woche lang die Wahrheit sagen

    Ganz ehrlich, Filippa!

    conneling

    22. October 2015 um 21:58

    Klappentext: Freundschaft geht auch ohne Worte. "Wetten, dass du es nicht schaffst, eine Woche lang nichts als die Wahrheit zu sagen?", sagt Cooper zu Filippa. Und Cooper spricht normalerweise kein Wort. Nur im stockdunklen Keller, in dem die beiden zufällig eingesperrt sind. Und während alle in der Klasse den stummen Cooper plötzlich cool finden, macht sich Filippa mit dem Nichts-als-die-Wahrheit-Sagen immer unbeliebter. Doch dann hat Cooper eine Idee, wie er Filippa aus der Patsche helfen kann. Eine heitere Alltagsgeschichte, lustig, locker und doch einfühlsam erzählt und ein Lesespaß, der "ganz nebenbei" das Thema Inklusion thematisiert. Filippa ist ein ganz normales kleines Mädchen, liebenswert, aufgeweckt und natürlich testet sie ihre Grenzen aus. Anja Fröhlich hat die Protagonisten klar und deutlich dargestellt, kindmässig geschrieben aus der Sicht von Filippa. Natürlich wollten wir wissen warum Cooper nicht spricht und haben Filippa und ihre Freunde lieb gewonnen. Leicht und auch humorvoll geschrieben, gut zu folgen und Werte wie Freundschaft und Vertrauen spielen auch eine Rolle. Wir waren begeistert und haben bereits viel und oft in dem Buch gelesen.

    Mehr
  • Ganz ehrlich Filippa! Die Wunschhundwette

    Ganz ehrlich, Filippa!

    Tiffi20001

    15. October 2015 um 15:46

    Klappentext: Wetten, dass du es nicht schaffst, eine Woche lang die Wahrheit zu sagen? Nichts als die Wahrheit. Das schaffst du niemals! Das schafft nämlich keiner! Das sagt Cooper zu Filippa. Und Cooper spricht normalerweise kein Wort, nie! Nur jetzt in dem stockdunklen Keller, in dem die beiden zufällig eingesperrt sind. Nichts leichter als das, denkt sich Filippa, außerdem hat Cooper als Wettgewinn einen jungen Hund zu vergeben – so einen wünscht sich Filippa schon lange! Aber während alle in der Klasse den stummen Cooper immer cooler finden, macht sich Filippa mit dem Nichts-als-die-Wahrheit-Sagen immer unbeliebter. Doch dann hat ausgerechnet Cooper eine Idee, wie er Filippa aus der Patsche helfen kann... Buchgestaltung: Das Cover zeigt neben dem Titel „Ganz ehrlich, Filippa! Die Wunschhundwette“, die Zeichnung eines Mädchens und mehrere Beagles und ist ansonsten in rot gehalten worden. Das Cover gefällt mir persönlich gut, da ich die Farbgestaltung sehr gelungen finde. Der rote Hintergrund ist mir sofort ins Auge gestochen und hat mich neugierig auf das Buch gemacht. Ich mag auch den Kontrast zwischen dem grünen Wort „Filippa“ und dem Hintergrund sehr, da er auffällig ist. Die Zeichnungen passen sehr gut zum Buch und spiegeln den Buchinhalt wieder, zudem wecken die Hundezeichnungen Interesse uns sehen sehr süß aus. Ich finde es immer toll, wenn man beim Betrachten des Covers sofort einen Eindruck von der Hauptfigur erhält, deswegen finde ich die Zeichnung des Mädchens sehr gelungen. Ich hätte mir aber allgemein noch ein paar mehr Zeichnungen gewünscht, die das Cover noch mehr aufgelockert hätte. Der Titel ist zunächst sehr ungewöhnlich, macht aber gerade deshalb neugierig auf das Buch und fasst den Buchinhalt auch sehr prägnant zusammen. Der Klappentext ist sehr gelungen formuliert, da er den Inhalt passend wiedergibt, gleichzeitig aber nicht zu viel verrät, sodass es beim Lesen noch spannend bleibt. Insgesamt gesehen eine gelungene Buchgestaltung, die Lust auf das Buch macht. Eigene Meinung: Ich finde die Grundidee, ein Buch über einen krankheitsbedingt stummen Jungen und eine Wahrheitswette zu schreiben, sehr gelungen und dies wurde im Buch auch gut umgesetzt. Die Handlung des Buches beginnt sehr schnell und konnte mich von Anfang an durch die Schilderung der Krankheit von Cooper, einer der beiden Hauptfiguren, fesseln. Ich finde es toll, dass das Buch eine Krankheit wie den Mutismus thematisiert, sodass sich auch Kinder schon in einer leicht nachvollziehbaren Weise mit diesem Krankheitsbild beschäftigen können. Mir hat auch gut gefallen, dass das Buch nicht nur die Krankheit behandelte sondern sich auch mit dem Thema „Wahrheit“ beschäftigt. Die Idee der Wette hat mir gut gefallen und ich fand es sehr interessant zu lesen, welche Herausforderungen und Probleme durch den Vorsatz, immer die Wahrheit zu sagen, entstehen. Die einzelnen Erlebnisse, die Filippa dabei macht, waren sehr anschaulich geschildert und ich konnte mir die Szenen sehr gut vorstellen. Ich fand es auch sehr gut, dass der Einsatz der Wette ein Welpe war, da dadurch das Buch aufgelockert wurde und auch kindgerecht gestaltet wurde. Die Handlung fand ich durchgehend interessant und sie hat mich beim Lesen gut unterhalten. Leider finden sich in dem Buch keine Bilder und meiner Meinung nach hätte dieses Buch auf jeden Fall einige (farbige) Zeichnungen gebraucht, damit das Geschriebene noch einmal anschaulich verdeutlicht worden wäre. Die Figuren sind sehr gelungen gestaltet, da vor allem die Hauptfigur Filippa sehr sympathisch ist und ich denke, dass sich vor allem Mädchen sehr mit ihr identifizieren können. Cooper ist eine sehr interessante und besondere Figur, die ich ebenfalls sehr sympathisch fand und die im Verlauf des Buches eine beeindruckende Wandlung durchlebt. Die anderen Nebenfiguren sind ebenfalls gut gestaltet, da sie alle sehr individuell sind und besonders Filippas Oma konnte mich mit ihrer besonderen Art begeistern. Die Sprache des Buches ist sehr flüssig geschrieben und deshalb angenehm zu lesen, sodass auch jüngere Kinder das Buch lesen können. Fazit: Eine tolles Kinderbuch, mit einer sehr interessanten und vor allem wichtigen Geschichte und sympathischen Protagonisten, das ich empfehlen kann. Autor: Anja Fröhlich, geboren 1964, schreibt ihre Geschichten auf der ganzen Welt, seit ihr Freund Hotel-Tester ist. Trotzdem ist sie immer noch am liebsten in Köln, wo die meisten ihrer Bücher spielen. Die Ideen dazu findet sie oft im eigenen Leben. Noch lieber allerdings stöbert sie im Leben ihrer Freunde herum oder lässt sich von ihren beiden pummligen Katzen Mr. Pops und Madame Chauchat inspirieren. Allgemeine Infos: Titel: Ganz ehrlich, Filippa! Die Wunschhundwette Autor: Anja Fröhlich Verlag: Dressler Seitenzahl: 224 Preis: 12,99 EUR ISBN: 978-3791529202

    Mehr
  • was tut man nicht alles für einen Hund

    Ganz ehrlich, Filippa!

    bine_2707

    07. October 2015 um 06:57

    In Filippa´s Fall ist das eigentlich ganz einfach: sie muss eine Woche lang die Wahrheit sagen, dafür gibt es als Gewinn für ihre Wette den heißersehnten vierbeinigen Freund. Aber ist es wirklich immer so einfach die Wahrheit zu sagen? Oder tritt sie dem ein oder anderen in ihrer Umgebung damit mächtig auf den Fuß. Kann sie die Wette durchhalten? Eine spannende, aber auch lehrreiche Geschichte.   Filippa ist uns direkt ans Herz gewachsen. Sie ist smart und liebenswürdig. Man kann sie nicht so leicht hinters Licht führen. Eigentlich, denn diese Wette hatte sich Filippa einfacher vorgestellt, als es eigentlich ist. Dieses Kinderbuch ist toll gestaltet: die Sprache ist einfach und gut verständlich. Der Inhalt zeigt auf, dass das Leben doch nicht immer so einfach ist und dass man den Menschen die man eigentlich gerne mag schnell durch vorschnelle Aussagen verletzen kann. Trotzdem gibt es immer eine Portion Humor dabei. Wir waren richtig begeistert von Filippa und ihrer "Mission" Dafür vergeben wir 5 Sterne.

    Mehr
  • Wahrheit für ein Hundebaby

    Ganz ehrlich, Filippa!

    mabuerele

    „...Ich muss zwar die Wahrheiten aussprechen, aber er muss sie sich anhören...“ Filippa ist sauer. Cooper ist neu in ihre Klasse gekommen. Er spricht nicht. Und ausgerechnet Filippa soll sich um ihn kümmern. Doch dann erfährt sie, dass bei Cooper im Keller Hundewelpen sind. Heimlich schleicht sie sich rein. Damit beginnt für Filippa eine aufregende, aber auch lehrreiche Zeit. Sie verspricht, eine Woche lang nur die Wahrheit zu sagen. Die Autorin hat ein sehr schönes Kinderbuch geschrieben. Dabei gelingt es ihr, geschickt die Balance gegen Humor und Ernst zu finden. Die Protagonisten werden gut charakterisiert. Filippa wird eine große Klappe nachgesagt. Sonst ist sie ein typisches Mädchen unserer Tage. Eine besondere Rolle spielt Filippas Oma. Sie nennt sich Nostra Dame und verdient sich durch Wahrsagen Geld zur Rente dazu. Die Geschichte wird von Filippa erzählt. Der Schriftstil ist kindgemäß. An vielen Stellen hat mich das Buch zum Schmunzeln gebracht. Das liegt auch daran, dass Filippa unverblümt sagt, was sie denkt. Obiges Zitat stammt von ihr. Obwohl ihre Oma manchmal nicht von dieser Welt zu sein scheint, sieht sie das Leben mit wachen Augen. Dadurch gibt sie Filippa einige Lebensweisheiten mit auf den Weg. Der Schulalltag wird sehr realistisch dargestellt. Selbst die Lehrer dürfen vernünftige Entscheidungen fällen. Filippa erlebt in dieser einen Woche viele Überraschungen. Nicht jede Freundschaft hält die Wahrheit aus. Entspannung und Ruhe findet sie, wenn sie bei Cooper und den Hundebabys ist. Sehr schön werden die Emotionen der Protagonisten beschrieben. Auch Filippas innere Kämpfe werden kindgerecht und nachvollziehbar dargestellt. Gut gefallen hat mir, dass fast alle Protagonisten eine Entwicklung durchmachen durften. Abweichende Schriftarten zu besonderen Anlässen und verzierte Kapitelnummern sorgen für weitere Abwechslung. Das Cover mit dem großen Hundeknochen, kleinen Hunden und dem eher nachdenklichen Mädchen ist ein Hingucker. Hund mit Herzen verziert die Rückseite. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es geht nicht nur um Wahrheit und Lüge, auch um Freundschaft und Vertrauen. Die Autorin hat eine Menge überraschende Ideen im Buch verarbeitet.

    Mehr
    • 4

    parden

    03. October 2015 um 22:14
    lesebiene27 schreibt Klingt sehr interessant!

    Finde ich auch!

  • Eine Woche lang nur die Wahrheit sagen?

    Ganz ehrlich, Filippa!

    Mrs. Dalloway

    02. October 2015 um 17:05

    Eine ganze Woche lang nur die Wahrheit sagen? Das ist ganz schön schwierig. Aber Filippa muss es tun, denn sonst kriegt sie ihren Wettgewinn nicht: einen Hundewelpen! Und so einen wünscht sich das aufgeweckte Mädchen schon lange. Sie macht sich damit in der Schule aber ziemlich unbeliebt. Ob sie die Situation noch retten kann? Autorin Anja Fröhlich macht ihrem Namen alle Ehre und hat ein zauberhaftes, fröhliches Kinderbuch geschrieben. Die Kinder Filippa und Cooper sowie die Erwachsenen (u.a. Frau Tja, Omi Bomi und Sophie) sind so liebevoll gestaltete Charaktere, dass man sie einfach gern haben muss. Die Geschichte ist sehr flüssig zu lesen und beinhaltet auch einige Spannungselemente. Cooper spricht nämlich kein Wort. Und Filippa (und der Leser) will natürlich wissen, woran das wohl liegen könnte! Kinder und erwachsene Kinderbuchfans kommen bei Filippa & Co. vollstens auf ihre Kosten!

    Mehr
  • Schaffst du es, eine Woche nicht zu lügen?

    Ganz ehrlich, Filippa!

    connychaos

    01. October 2015 um 17:54

    Freundschaft geht auch ohne Worte. "Wetten, dass du es nicht schaffst, eine Woche lang nichts als die Wahrheit zu sagen?", sagt Cooper zu Filippa. Und Cooper spricht normalerweise kein Wort. Nur im stockdunklen Keller, in dem die beiden zufällig eingesperrt sind. Und während alle in der Klasse den stummen Cooper plötzlich cool finden, macht sich Filippa mit dem Nichts-als-die-Wahrheit-Sagen immer unbeliebter. Doch dann hat Cooper eine Idee, wie er Filippa aus der Patsche helfen kann. Die Geschichte liest sich einfach nur toll. Sie wird aus Sicht der frechen und mutigen Filippa erzählt. Man schließt sie mit ihrer kessen Art sofort ins Herz und fühlt mit ihr. Beim Lesen wird schnell klar, dass es gar nicht so einfach ist, eine ganze Woche lang nur die Wahrheit zu sagen. Keine Notlügen, keine kleine Schwindelei, keine Verlegenheitslüge um niemanden zu verletzen. Echt nicht leicht! Aber wenn als Belohnung der langersehnte Hund wartet, muss man das einfach versuchen. Die Geschichte ist witzig, stimmt nachdenklich und ist auch lehrreich. Es geht um Ehrlichkeit, Freundschaft und Vertrauen. Meiner Tochter und mir hat Ganz ehrlich, Filippa! Ganz ehrlich gefallen.

    Mehr
  • Lesenswertes Kinderbuch

    Ganz ehrlich, Filippa!

    esposa1969

    30. September 2015 um 21:21

    Buchbeschreibung: Freundschaft geht auch ohne Worte. "Wetten, dass du es nicht schaffst, eine Woche lang nichts als die Wahrheit zu sagen?", sagt Cooper zu Filippa. Und Cooper spricht normalerweise kein Wort. Nur im stockdunklen Keller, in dem die beiden zufällig eingesperrt sind. Und während alle in der Klasse den stummen Cooper plötzlich cool finden, macht sich Filippa mit dem Nichts-als-die-Wahrheit-Sagen immer unbeliebter. Doch dann hat Cooper eine Idee, wie er Filippa aus der Patsche helfen kann. Eine heitere Alltagsgeschichte, lustig, locker und doch einfühlsam erzählt und ein Lesespaß, der "ganz nebenbei" das Thema Inklusion thematisiert. Leseeindruck: Mit "Ganz ehrlich Filippa! - Die Wunschhundwette" von Autorin Anja Fröhlich liegt uns ein lehrreiches, unterhaltsames und somit lesenswertes Kinderbuch vor. Wir lernen gleich zu Beginn der Handlung die liebenswerte Filippa kennen, ihr Leben und ihren Schulalltag. Dort lernt sie den neuen Mitschüler Cooper kennen und nimmt sich seiner wohl oder übel an, denn er spricht nicht. Doch dann sind sie in einem dunklen Keller eingesperrt und plötzlich spricht er und wettet mit ihr, dass sie es nicht schafft, eine Woche lang die Wahrheit zu sagen. Die Wette ist eine Wunschhundwette, denn sollte sie es wider Erwarten schaffen, bekäme sie einen Wunschhund von ihm geschenkt … Toll auch, dass sie gerade in der Ich-Perspektive berichtet, da kann man sich noch besser hineinversetzen in ihren Gedanken und Gefühlen. Uns gefällt sowohl der Inhalt als auch die Figur Filippa (und auch alle anderen Figuren) ganz ganz fantastisch. Kleinere Skizzen finden wir vor, hätten gerne viele Illustrationen gehabt, aber auch die kleinen sind nett und lockern das Gelesene angenehm auf. Während des Lesens merkt man erst, wie unheimlich schwer es sein kann, immer nur die Wahrheit zu sagen, nicht auf Notlügen zurückgreifen zu dürfen. Was so banale als Wette klingt, ist doch unheimlich schwerwiegend und auch lehrreich zugleich. Das Cover gibt es in zweierlei Varianten, wobei mir die ursprüngliche weitaus besser gefällt, als die aktuelle. 19 Kapitel auf 223 Seiten, die sich zügig und angenehm leicht lesen ließen. Wie erwartet war dieses Kinderbuch ein wahrer Lesegenuss, der von uns 5 Sterne bekommt! © esposa1969

    Mehr
  • Filippas Prüfung

    Ganz ehrlich, Filippa!

    seschat

    29. September 2015 um 12:16

    INHALTFilippa ist ein aufgewecktes junges Mädchen und mit einer großen Klappe ausgestattet. Gerade sie soll ihrem Nachbarn und Mitschüler Cooper beistehen, der in der Schule und mit anderen Kindern kein einziges Wort redet und damit zu den Außenseitern zählt. Doch durch die sog. Hundewette, bei der Filippa eine Woche nichts als die Wahrheit sagen darf, um im Abschluss einen Beagle-Welpen zu bekommen, ändert sich so einiges, nicht nur zwischen den beiden... MEINUNGAnja Fröhlich hat mit "Ganz ehrlich, Filippa" ein sehr authentisches und lehrreiches Kinderbuch für Leser ab 9 bzw. 10 Jahren geschrieben. Ihre Hauptfiguren - Filippa und Cooper - könnten unterschiedlicher nicht sein. Filippa ist das kesse, mutige Mädchen und Cooper ist der unauffällige, stumme Junge. Beide waren mir auf Anhieb sympathisch, vor allem Filippa mit ihrer unerschütterlichen Neugier. Ihre Wette macht aus Filippa und Cooper andere Menschen. Sie lernt Rücksicht auf andere zu nehmen und er kann sich mit ihr nun endlich auch ohne Zuhilfenahme von Handy oder iPad austauschen. Dieses Buch zeigt, worauf es im Leben ankommt, und vermittelt so spielerisch essentielle Werte des Zusammenlebens (Ehrlichkeit, Freundschaft, Rücksichtnahme und Vertrauen). Neben der flotten Ich-Erzählerin Filippa gibt es noch weitere Sympathieträger in diesem Buch, z. B. Coopers liebevolle Mutter Sophie oder Filippas Oma "Nostra Dame" mit hellseherischen Fähigkeiten. Dadurch wird der Plot niemals langweilig. Insgesamt bildet die Autorin Filippas Lebenswelt sehr realistisch ab, was auch am frischen, kindlich-witzigen Sprachstil liegt. Ob nun Filippas Erlebnisse in der Schule oder ihre Nachmittage mit Oma oder Cooper, alles liest sich sehr flüssig und nachvollziehbar. FAZITEin sehr überzeugendes Kinderbuch mit einer positiven Message.

    Mehr
  • Ganz ehrlich, Filippa!

    Ganz ehrlich, Filippa!

    abetterway

    29. September 2015 um 10:49

    Inhalt: "Freundschaft geht auch ohne Worte. "Wetten, dass du es nicht schaffst, eine Woche lang nichts als die Wahrheit zu sagen?", sagt Cooper zu Filippa. Und Cooper spricht normalerweise kein Wort. Nur im stockdunklen Keller, in dem die beiden zufällig eingesperrt sind. Und während alle in der Klasse den stummen Cooper plötzlich cool finden, macht sich Filippa mit dem Nichts-als-die-Wahrheit-Sagen immer unbeliebter. Doch dann hat Cooper eine Idee, wie er Filippa aus der Patsche helfen kann. " Meinung: Cover ist toll und auch der Schreibstil ist absolut Kindergerecht und wirklich toll zu lesen. Fillipa ist ei tolles Mädchen, voller Energie und Lebensfreude. Cooper ist ein schüchterner Junge der ein Problem hat mich Menschen zu reden. Wie es das Leben will begegene sie sich und werden schließlich durch eine Wette Freunde. Wenn man das Buch liest wird einem selbst erst bewusst wie schwer es eigentlich ist die Wahrheit zu sagen und wie man mit Filippa mitfühlt wenn es zwischendurch doch besser wäre die Wahrheit zu umschreiben um Freunden zu helfen. Aber für Kinder ist es eine tolle Botschaft wie wichtig es ist nicht zu Lügen und deswegen finde ich es einfach wunderbar. Voller Liebe und Herz wurden die Charaktere ausgearbeitet und eine Geschichte geschrieben die mehr als nur Kindgerecht ist sondern auch für manchen erwachsenen eine wichtige Botschaft bereit hält. Fazit: Ein wunderbares Kinderbuch welches eine wichtige Themaik mit viel Herz darstellt! Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks