Anja Fröhlich Love to go

(43)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 0 Leser
  • 27 Rezensionen
(15)
(18)
(9)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Love to go“ von Anja Fröhlich

Alle lieben Mike Hoffmann. Nur Mel nicht. Sie findet, dass dieser Mike viel zu viele Tricks in seinem Mädchenverzauberungskasten hat. Deshalb startet Mel den Blog Girlaxis, um die anderen Mädchen ein für alle Mal zu warnen. Es dauert nicht lange, bis der Blog entdeckt wird und die ganze Schule darüber spricht. Doch als Mel Mike durch Zufall besser kennenlernt, verliebt sie sich in ihn – und ihr Herz weiß nicht, ob es vor Aufregung stehen bleiben oder davongaloppieren soll …

Stöbern in Jugendbücher

BookLess. Gesponnen aus Gefühlen

Wieso habe ich die Reihe eigentlich nicht schon viel früher angefangen? Schande über mein Haupt!

Cadness

Über den wilden Fluss

Wundervoll geschriebene Vorgeschichte zu "Der Goldene Kompass". Sehr zu empfehlen. Einfach schön...

DeansImpala

Sakura - Die Vollkommenen

Der Kaiser ruft zur "Blüte" und winkt mit einem Leben an der Oberfläche.

Rajet

Das Vermächtnis der Arassis

Das Vermächtnis der Arassis ist ein sehr unterhaltsames und spannendes Jugendbuch.

gybis_buchinsel

Submarin

Ein gelungene Fortsetzung des ersten Bandes. Allerdings an manchen stellen etwas langatmig.

Sternchenschnuppe

Und wenn die Welt verbrennt

Wunderschöne Sprache!

sternenbrise

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mir zu Girliemäßig...

    Love to go

    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    Art: Jugendbuch/ChickLit Seiten: 173 Sonstiges: Einzelband "Entweder hast du Zahnfleischbluten, oder irgendwas st beim Schminken schiefgelaufen.", sagt er Sarah direkt ins Gesicht, während sein Blick leicht angewidert auf ihren Mund gehftet bleibt. Sarah läuft auf der Stelle rot an - und zwar mindestens so Gipsy-Scarlet-knallrot wie ihr gleichnamiger Chanel-Lippenstift ! Dann rennt sie, ohne ein Wort zu sagen, zum dritten Mal zur Toilette, während sein Mike mich schuldbewusst und mit runtergezogenen Mundwinkeln ansieht. "Habe ich was falsch gemacht ?" //S. 56// Klappentext: Alle lieben Mike Hoffmann. Nur Mel nicht. Sie findet, dass dieser Mike viel zu viele Tricks in seinem Mädchenverzauberungskasten hat. Deshalb startet Mel den Blog Girlaxis, um die anderen Mädchen ein für alle Mal zu warnen. Denn Mel ist sich sicher: Selbst in den Altenheimen geistern noch Mike Hoffmanns rum und machen den Omis falsche Komplimente über ihre falschen Zähne. Es dauert nicht lange, bis der Blog entdeckt wird und die ganze Schule darüber spricht. Doch als Mel Mike durch einen Zufall besser kennenlernt, verliebt sie sich in ihn – und ihr Herz weiß nicht, ob es vor Aufregung stehenbleiben oder davongaloppieren soll … Witzig und rasant! Nach der erfolgreichen 'Miss Krassikowski'-Reihe ist dies der neue Roman von Anja Fröhlich. Meine Meinung: Ich weiß gar nicht mehr soo genau, was ich bei diesem Buch erwartet habe...aber nicht das hier. Es ist nicht schlecht oder mies....nur einfach nicht mein Ding. Die Story fand ich manchmal etwas zu turbulent. Da wurde dann hier eider ein falscher Eintrag gepostet und die Schule drehte durch oder ohre kleine Schwester heckte etwas aus. Generell kam mir die kleine Schweste von Mel viel zu alt vor. Es wurde zu Anfang ja nicht direkt gesgat, wie alt diese ist, aber ich dachte ja echt, die wäre mindestens 11 und nicht im Kindergarten !! Da konnte ich Peps nicht so wirklich für voll nehmen. Genrell aber fand ich die Charaktere in Ordnung. Wie Teenager eben in dem Alter sind und dass sie leicht überzeichnet dargestellt wurden, passte eben auch zur Story...da kann ich echt nicht "meckern". Mir gefiel eben einfach die Story nicht. Vielleicht bin ich zu "alt" dafür, oder dieses Genre ist nicht mein Ding, wobei ich auf Verdacht Nr. 2 tippe. Dieses Girliemäßige ist nicht Meins... Bewertung: Für Jüngere echt oder die das Genre gerne lesen echt perfekt, aber für für mich nicht. Weil ich es jetzt aber auch nicht schlecht fand, gibt es von mir: 3 von 5 Sterne

    Mehr
    • 2
  • Liebe zum Mitnehmen

    Love to go

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    31. July 2015 um 09:32

    Inhalt Mels Leben läuft momentan nicht gerade rund. Ihre Mutter ist beruflich viel unterwegs, deshalb wohnt sie nun mit ihrer kleinen Schwester bei ihrer Oma. Das bedeutet eine neue Schule, neue Freunde. Zum Zeitvertreib startet sie einen Blog, dort deckt sie die miesen Anmach-Machenschafften der Jungs auf. Als sie allerdings eines ihrer “Opfer” näher kennen lernt, gerät alles aus dem Ruder. Meinung Die Protagonistin Mel ist 14 und somit (mMn) näher am Kind- als am Erwachsensein, daher bin ich wirklich überrascht, dass mir das Buch doch so gut gefallen hat. Es ist total süß und niedlich Mel dabei zu beobachten, wie sie die ersten Schritte auf dem romantischen Boden des anderen Geschlechts macht, was alles schief geht, wie sie sich rettet, nur um noch mehr im Schlamassel zu landen. Die Geschichte zeigt aber auch, dass das Internet nicht so anonym ist, wie man meinen könnte und das man auch im WWW erst nachdenken muss, wie man auftritt, was man von sich gibt und das es nicht unbedingt losgelöst vom “Real Life” ist. Mel ist eine liebenswerte Protagonistin, sie ist frech, witzig und schreckt auch vor Selbstironie nicht zurück. Da der Ich-Erzählungsstil gewählt wurde, erfährt man von den Nebencharakteren leider nur so viel, wie Mel uns wissen lassen möchte. Am meisten bekommt man dann noch von ihrer kleinen Schwester Peps mit. Die naturgemäß nervig, aber auch lieb ist. Fazit Ein herrlich erfrischendes Buch über ein Mädchen, Gefühlschaos und die Erkenntnis, dass man die Liebe nicht aufhalten kann.

    Mehr
  • Ein, zwei Lache garantiert

    Love to go

    Kuisawa

    24. June 2015 um 22:03

                                              Klappentext: Alle lieben Mike Hoffmann. Nur Mel nicht. Sie findet, dass dieser Typ mit dem Schmunzelhasen-Gesich viel zu viele Tricks in seinem Mädchenverzauberungskasten hat. Um die anderen ein für alle Mal vor Typen wie Mike zu warnen, startet Mel den Blog Girlaxis. Doch als sie Mike durch ein Zufall besser kennenlernt und er ausgerechnet  ihr seinen Kummer über den Blog anvertraut, verliebt sie sich in ihn - und Mel hat keine Ahnung, wie sie ihm die Wahrheit beibringen soll.                                        Meine Meinung: Ein super gutes Jugendbuch, aber ich würde es  ehrer Jüngeren empfehlen, so um die 12-14. Wer Romanze in Bücher mit ein bisschen Comedy liebt ist bei diesem Buch genau richtig. Mel ist eine aufrichtige Person und lässt sich nicht so leicht runterkriegen, was manchmal für lustige Zeilen sorgt. Ihre, am Angangs eher feundschaftliche, Beziehung zu Mike lässt ein Hauch von Drama zurück. Was mir eher nicht so gefallen hat, ist das ich meiner Seits für das Ende mehr erwartet hatte. Aufeinmal ist alles wieder in Ordnung und ich hätte mir fürs Ende mehr Drama gewünscht.

    Mehr
  • Bücher gegen Rezensionen: Plündert das LovelyBooks Bücherregal!

    After passion

    TinaLiest

    Wir räumen unser Bücherregal! Ihr kennt das doch sicher: Das Regal quillt über, aber irgendwie möchten trotzdem immer mehr neue Bücher zwischen die Regalbretter gesteckt werden. Auch bei uns im Büro steht ein Bücherregal, das nur so überquillt vor tollem Lesestoff, der viel zu schade dafür ist, nicht gelesen zu werden. Deshalb haben wir unser Bücherregal ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die wir dort gefunden haben, glücklich machen! So funktioniert's: Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, schreibt uns im passenden Unterthema einen Beitrag mit dem Titel/den Titeln aus dem entsprechenden Genre und seid automatisch bei der Verlosung dabei. Ihr könnt euch selbstverständlich für mehrere Bücher in mehreren Genres bewerben - bitte schreibt dafür aber für jedes Genre einen extra Beitrag, in dem ihr dann auch mehrere Titel aus einem Genre auflisten dürft! Am Donnerstag, dem 18. Juni, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier in den jeweiligen Unterthemen mit. Solltet ihr gewinnen, verpflichtet ihr euch, bis zum 2. August 2015 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion! Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"! Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und uns unsere Bücher abnehmt & wünschen euch viel Spaß beim Stöbern! ;)

    Mehr
    • 4789
  • Flüssiger Stil, leichte Handlung - ideal zum Entspannen

    Love to go

    EmmyL

    03. February 2015 um 22:12

    Mel ist gerade mit ihrer kleinen Schwester zu ihrer Oma gezogen. Viele Freunde hat sie in der neuen Schule leider noch nicht gefunden aber sie schreibt gern. So vertreibt sie sich die Zeit damit das andere Geschlecht zu beobachten und die Forschungsergebnisse in ihrem Blog Girlaxis zu veröffentlichen. Leider hat sie es versäumt ihren Forschungsobjekten andere Namen zu geben. So kommt es, dass sich ausgerechnet Mike Langer bei ihr über den ungerechten Blog ausheult. Mike Langer ist der Mädchenschwarm von Mels neuer Schule. Als die beiden etwas mehr Zeit miteinander verbringen, verliebt sich Mel in ihn. Nun die Wahrheit über den Blog zu gestehen ist wirklich schwer. Für die Story wurde die Ich-Form gewählt. Mel erzählt anschaulich, lustig und mit einer Portion Selbstironie. Der Text wird hin und wieder durch die Blogeinträge unterbrochen. Die Einträge heben sich durch eine andere Schriftart vom übrigen Text ab. Außerdem sind sie mit Datum, Uhrzeit und Ort überschrieben. Auch der humorvolle Schreibstil des Blogs unterscheidet sich vom restlichen Text. Die als Fazit aufgeschriebenen Diagnosen haben immer wieder ein Lächeln in mein Gesicht gezaubert. Durch den flüssigen Schreibstil und die leichte Handlung kann man beim Lesen gut abschalten und sich entspannen. Das Buch ist die richtige Lektüre für Sonnige Nachmittage im Liegestuhl und für Mädchen ab 12 sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • Themen-Challenge 2014 - Bücher von deutschsprachigen Autoren

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 9 austauschen!

    • 61
  • Sehr süsse Geschichte...

    Love to go

    MissRose1989

    29. July 2014 um 13:31

    Mel und ihr Blog Girlaxis, in dem sie die Jungs in ihrer Schule unter Beobachtung nimmt und darüber schreibt. Eigentlich eine witzige Idee, wäre da nicht Mike, der sich plötzlich in einem anderen Licht präsentiert, als Mel in zu erst gesehen hat...   Das Buch hält auf jeden Fall, was es verspricht, es gibt viele Charaktere, die einem sehr sympathisch waren und andere, die weniger sympathisch waren, aber das war auch gut so, weil man dadurch eine Bandbreite hatte, in der man sich einordnen konnte. Leider muss ich sagen, fand ich einige Stellen etwas unrealistisch, was schade war, weil das hätte das Buch nicht gebraucht, wenn ich mal so offen sein darf.  Die Geschichte ist trotzdem frisch und voller Humor, weil sie einfach mal anders ist, aber trotzdem nicht enttäuscht. Trotzdem glaube ich, dass es Mädchen in den passenden Lesealter (zu denen gehöre ich nicht mehr, deswegen schreibe ich das so) sehr anspricht und auch durch die Breite der Charaktere sehr ansprechend ist und auch die Augen öffnet, was im Internet alles passieren kann und dass die digitale Welt auch Einfluss auf das reale Leben nehmen kann.   Der Schreibstil von Anja Fröhlich ist leicht und frech. Das gefiel mir sehr, weil dadurch das Lesen leicht wurde und auch Spass machte. Zudem ist das Buch nicht so umfangreich, was auch den jungen Lesealter entgegen kommt, weil man sich dann in den 176 Seiten nicht langweilt.  Auch ist die Message des Buches klar: Dass man Menschen eben nur vor den Kopf sehen kann und das es gefährlich sein kann, wenn man sich auf den ersten Eindruck verlässt. Fazit:  Ein freches Jugendbuch mit einem aktuellen Thema, das alle angeht. Leider wird die gute Grundidee etwas durch unrealistische Situationen unterbrochen, was schade ist, aber trotzdem ist es ein guten Buch mit einer tollen Geschichte.

    Mehr
  • Von Schmunzelhasen-Gesichtern und einem Mädchenverzauberungskasten...

    Love to go

    Cappuccino-Mama

    24. April 2014 um 19:50

    Nachdem ich schon einige PINK-Bücher gelesen habe, die sich vor allem an die Mädchen der Altersklassen der 11- bis 14jährigen richtet, war ich neugierig auf dieses Buch, das mich bereits sowohl von der humorvollen Buchbeschreibung her ansprach, sowie auch vom Cover – auch bei Büchern spielt eben der erste Eindruck eine große Rolle. Das Cover: Passend zum Namen der Kinder- und Jugendbuch-Autorin Anja Fröhlich, wirkt auch das Cover so: Farbenfroh, abwechslungsreich und dadurch auch fröhlich. Auf dem zartgelben, matten Cover befinden sich bunte Quadrate, auf denen sich, passend zum Inhalt, verschiedene Symbole befinden (ich würde diese als Icons bezeichnen, denn daran erinnern sie mich). So befinden sich auf den bunten Karos z.B. ein Herz, ein Hund, verschiedene Kuverts,... . Lediglich das Logo des Verlags, diesmal in einem sonnigen Gelb, ist glänzend hervorgehoben. Mir persönlich gefällt das Cover sehr gut, weil es von der Gestaltung her bereits auffällt und auch, passend zur Zielgruppe, jugendlich wirkt. Bei diesem Buch handelt es sich, wie bei den anderen Büchern der Serie, um eine hochwertige Klappenbroschur. Nomen est omen – die Innenseiten der Buchdeckel, aber auch der Teil des Buchrückens, auf dem der Titel steht, sind in einem knalligen Pink gehalten. Auf der vorderen Innenklappe befindet sich eine Buchbeschreibung, auf der hinteren Innenklappe wird die Autorin vorgestellt, samt einem kleinen Foto. Dies finde ich immer sehr schön, da man sich so ein Bild von dem Autor machen kann, der das Buch geschrieben hat. Eventuell hätte man hier noch einige der bisher erschienenen Bücher der Autorin auflisten können, zumal dafür ausreichend Platz vorhanden gewesen wäre. Die Handlung: Mike Hoffmann hat es – das Schmunzelhasen-Gesicht und noch dazu einen Mädchenverzauberungskasten mit vielenTricks! Alles pure Berechnung, findet zumindest Mel, denn damit kriegt Mike jedes Mädchen herum. Doch da ist Mike bei Mel garantiert an der falschen Adresse, denn Mel hat Mike durchschaut und hat sich fest vorgenommen, sich nicht in ihn zu verlieben! - Mel will ihre weiblichen Leidensgenossinnen vor solchen Herzensbrechern, so wie auch Mike einer ist, warnen. Um dies zu tun, hat sie ihren Blog „Girlaxis“ ins Leben gerufen. Doch dann lernt Mel Mike mit dem Schmunzelhasen-Gesicht (und zudem Besitzer des allersüßesten Hundebabys der Welt) näher kennen. Ausgerechnet ihr vertraut Mike seinen Kummer an, denn wie er in diesem Blog, den inzwischen so viele aus der Schule kennen, dargestellt wird, belastet ihn sehr. Und dann verliebt Mel sich in Mike. Doch wie soll sie ihm nur die Wahrheit beibringen? Kurzerhand zieht Mel die Notbremse und löscht ihren Blog. Nun könnte sie Aufatmen, jedoch am nächsten Tag ist der Blog wieder online und mit ihm die gesamten Einträge. Und es kommt noch schlimmer, denn der Blog wird nun von einem unbekannten Blogger fremdgesteuert. Doch wer steckt nur hinter dieser „feindlichen Übernahme“? Wird es Mel gelingen, den fremden Blogger zu entlarven?... Meine Meinung: Mel Reiche ist neu an der Schule, denn seit kurzer Zeit lebt sie mit ihrer kleinen Schwester Pepsi bei „Ohm“, ihrer Großmutter. Bei „Ohm“ fiel mir gleich Strom ein – vielleicht steht Ohm ja mitunter unter selbigem!? (Oder aber sie fühlt sich schlichtweg zu jung, um Oma genannt zu werden...). Die alleinerziehende Mutter der beiden Mädchen ist Stewardess auf Langstreckenflügen und ist daher viel zu selten daheim, um sich in einem angemessenen Maß um ihre Kinder zu kümmern, weshalb sie ihre Töchter bei der Oma untergebracht hat. Die 14jährige Mel sieht es als Mission an, die Frauenwelt vor den männlichen Mitmenschen zu warnen und zu schützen, die mit allen Mitteln versuchen, die Frauenherzen zu erobern – und das bereits im jugendlichen Alter. „Girlaxis“ – so heißt das Zauberwort, und dabei handelt es sich um Mels Blog, in dem sie ihren Leidensgenossinnen ihre Gedanken mitteilt und Tipps gibt, wie man Herzensbrecher erkennt und ihnen erfolgreich aus dem Weg geht. Mel verfügt über eine tolle Beobachtungsgabe, meint, die vermeintlichen „Mädchenfallen“ der Jungs durchschauen zu können. Doch ob sie ihre Beobachtungen auch richtig interpretiert? Mel jedenfalls ist von ihrer Menschenkenntnis komplett überzeugt. Doch weshalb will Mel eigentlich vor Schmunzelhasen & Co. warnen? Ist es die Angst verletzt oder enttäuscht zu werden? Schließlich ist auch die Mutter von Mel alleinerziehend, und hat mit ihren Männerbekanntschaften auch schon mehrfach den „Griff ins Klo“ gemacht, wie man so schön sagt. Oder welchen Grund hat Mel sonst - wurde sie vielleicht selbst schon von einem Jungen enttäuscht? Dem Hundeblick eines männlichen Wesens kann Mel dennoch nicht widerstehen – dem von Dr. Strupp, einem Welpen. Doch ausgerechnet dieser, der süßeste Hund unter der Sonne, gehört den Hoffmanns. Und so lernt Mel Mikes fürsorgliche und weiche Seite kennen und schätzen. Kann jemand, der so einen süßen Hund besitzt, überhaupt ein Typ sein, der Mädchenherzen bricht? Seine Meinung durch das Internet zu verbreiten, ist ein recht einfacher Weg. Und manchmal kommt Reue etwas zu spät – vor allem dann, wenn man bemerkt, dass man sich in der ein oder anderen Sache geirrt hat – oder auch, wenn sich ein Blog zum Selbstläufer entwickelt. Was, wenn der Blog plötzlich bekannt wird und gerade unter den Schülern von Mels Schule einen großen Zulauf bekommt, und was, man selbst die Kontrolle darüber verliert. Die Angst vor der Enttarnung ist dann groß, ebenso wie die Furcht vor den möglichen Konsequenzen, denn Mel hatte doch tatsächlich die echten Namen verwendet und diese nachträglich zu ändern, hatte nur wenig Aussicht auf Erfolg. Pepsi, die kleine Schwester von Mel, geht noch in den Kindergarten. Dass sie nun bei Ohm leben muss, findet sie einfach nur „pipi-kacka-doof“ (dieser Ausdruck ist übrigens einer der Lieblingsausdrücke von Pepsi). Und so hat sie beschlossen, auch Ohm doof zu finden. Die sechsjährige Pepsi (was für ein Name!) fand ich recht selbstbewusst, frech und vorlaut, aber in diesem Alter kann man das Kindern zugestehen, da sie ihre Grenzen austesten. Aber ich denke, der kleine Dickkopf mag seine Oma dennoch, würde dies aber nicht zugeben. Lieber ein charakterstarkes Mädchen, als eines, das total verschüchtert ist. Und ein bisschen kann man die Kleine auch verstehen, ist es doch schwer für ein Kind, vor allem in diesem Alter, so oft auf die Anwesenheit der Mutter verzichten zu müssen. Dass sie unter der Situation leidet, merkt man immer wieder. So richtig gut gefällt mir Ohm. Sie versucht den Mädchen ein schönes Zuhause zu bieten, in dem sie sich heimisch fühlen, und Ohm ist zudem sehr verständnisvoll. Doch leider will Pepsi nicht bei ihr bleiben, trotz gutem Zuspruch von Mel, die ihre Oma richtig nett und fürsorglich findet. Mir tat Ohm mitunter ganz schön leid, weil Pepsi ihr das Leben ganz schön schwer machte, indem sie nicht bei ihr wohnen wollte. Aber Ohm wirkt so richtig cool, das merkt man in bestimmten Situationen, z.B. dann, wenn sie in der Wanne liegt und sich dabei auf dem Laptop eine DVD ansieht. Sarah Pinguin ist Mels einzige Freundin in der neuen Schule. Doch es fiel mir etwas schwer, sie so richtig einzuschätzen – stellt sie sich als eine echte Freundin heraus, oder ist sie doch nur eine Klassenkameradin, so wie jede andere auch? Mike Hoffmann ist ein ganz gewöhnlicher, eher stiller Junge, der nicht besonders auffällig ist. Mir persönlich war Mike jedenfalls sehr sympathisch. Und mit seinem Hund Dr. Strupp (wie kommt man auf diesen Namen? - Aber originell...) erobert Man(n) doch automatische Frauen-, bzw. Mädchenherzen. Etwas leid tat mir Mike, unterstellte ihm Mel doch, er würde Mädchen nur mit seinen Tricks verzaubern, um sie anschließend abzuservieren. Und dann steht er auch noch zu Unrecht als Mädchenverführer da, ohne dass er sich etwas hat zuschulden kommen lassen. Lionel ist der kleine Bruder von „Schmunzelhase“ Mike. Er geht gemeinsam mit der kleinen Pepsi in den Kindergarten. Was soll ich sagen – auch hier funktioniert es mit der plötzlich aufkeimenden Sympathie, sobald ein süßer Welpe ins Spiel kommt. ...und dann ist da noch der Schreibkurs, der von der extravaganten Autorin Emily Dickhaus (die gerne mal mit Katzenaugen-Kontaktlinsen durch die Gegend läuft) geleitet wird, und den Mel besucht. Es ist eine bunte Mischung unterschiedlichster Teilnehmer, die sich da trifft: Ruth, eine 17jährige Jungautorin, die mir recht talentfrei erschien, und die mir schon von ihrer Art her recht unsympathisch war, Irene, eine Dame mit Oberlippenbart und Goldrandbrille, sowie eine Frau, die sich bereits den Namen Ella Danella als Künstlernamen gewählt hat. Zweifellos ist eine ganz spezielle Geburtstagsfeier DER Höhepunkt des Buches. Schon die ausgewählte Location ist eine sehr spezielle. Ein unvergessliches Erlebnis für Mel und Mike... Das ein oder andere Ereignis erschien mir etwas unrealistisch - Vorschulkinder sind zwar zu vielem fähig, doch zu dem was die Autorin sie machen lässt vermutlich doch nicht, es sei denn, sie sind hochbegabt. Doch das finde ich nicht weiter tragisch – es fällt bei mir vielmehr unter „künstlerische (oder schriftstellerische) Freiheit“ und wenn es der Unterhaltung dient, hat es seinen Zweck ja bereits erfüllt. Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht, wirkt von der Sprache her jugendlich, die Blogeinträge unterstützen diesen Eindruck zusätzlich. Die Handlung finde ich zeitgemäß – ein Mädchen, das einen Blog hat, ist heute eine vollkommen normale Angelegenheit (früher waren es die Tagebücher, heute ist es ein Blog, also eine Art Online-Tagebuch). Ebenso üblich ist heutzutage die Berufstätigkeit der Mutter, die mitunter so zeitintensiv ist, dass für die Familie kaum Zeit bleibt, und das Familienleben größtenteils auf der Strecke bleibt.. Unterteilt ist das Buch mit seinen ca. 173 Seiten in 14 Kapitel, wodurch sich das Buch auch recht zügig lesen lässt. Die Blog-Einträge wurden durch Fettdruck optisch hervorgehoben, was ich gut fand, weil dadurch gleich klar ersichtlich war, dass es sich um einen Beitrag im Blog handelt. Dass die Pink-Bücher oftmals weniger als 200 Seiten haben, ist sicherlich auch von Vorteil, da manche Mädchen in diesem Alter von umfangreichen Büchern überfordert sind, andererseits aber nicht mehr zu typischen Kinderbüchern greifen wollen. Auch wenn das Buch humorvoll geschrieben ist, gibt es doch auch ernsthafte Momente und es zeigt, dass der erste Eindruck oftmals täuscht und man einen Menschen nicht vorschnell verurteilen sollte. Und noch eines soll die Botschaft des Buches sein: Man sollte vorsichtig umgehen mit dem Medium Internet, denn das Netz vergisst bekanntlich nichts, und leider pflegen Jugendliche mitunter einen zu sorglosen Umgang mit dem Internet, ohne sich über mögliche Folgen bewusst zu sein. - Schön, dass diese Botschaft vollkommen ohne den erhobenen Zeigefinger vermittelt werden konnte. Erwähnen möchte ich zum Schluss noch eine von Ohms Lebensweisheiten (zu finden auf Seite. 172 – also fast schon ein krönender Abschluss) – ein Satz, der den Leser eine wichtige Sache mit auf den Weg gibt: „Warte nicht auf den perfekten Moment. Nimm diesen Moment und mache ihn perfekt!“ Fazit: Ein humorvoller Roman für Mädchen ab ca. 11 Jahren – humorvoll geschrieben und daher auch mit der Lizenz zum Schmunzeln. Als Thematik wurde in Zeiten des Internets, der sozialen Netzwerke und der Blogs auch ein aktuelles Thema gewählt. Der Leser sollte (eigentlich) aus diesem Roman eine Lehre ziehen – jedoch auf unterhaltsame Art und Weise und ganz ohne den sprichwörtlich erhobenen Zeigefinger, denn der ist bei einer gekonnt vermittelten Botschaft auch gar nicht nötig. Von mir erhält dieses Buch eine Leseempfehlung, sowie 5 Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "Love to Go" von Anja Fröhlich

    Love to go

    katja78

    Starten wir gemeinsam mit Pink in den Frühling! Schlamassel - Schule - Schwärmerei Witzig & rasant wird es in "Love to Go" von Anja Fröhlich Alle lieben Mike Hoffmann. Nur Mel nicht. Sie findet, dass dieser Mike viel zu viele Tricks in seinem Mädchenverzauberungskasten hat. Deshalb startet Mel den Blog Girlaxis, um die anderen Mädchen ein für alle Mal zu warnen. Denn Mel ist sich sicher: Selbst in den Altenheimen geistern noch Mike Hoffmanns rum und machen den Omis falsche Komplimente über ihre falschen Zähne. Es dauert nicht lange, bis der Blog entdeckt wird und die ganze Schule darüber spricht. Doch als Mel Mike durch einen Zufall besser kennenlernt, verliebt sie sich in ihn – und ihr Herz weiß nicht, ob es vor Aufregung stehenbleiben oder davongaloppieren soll … Leseprobe Zur Autorin Anja Fröhlich wurde 1964 geboren. Ihre Kindheit verbrachte sie im Rheinland, in Rom und im Sauerland. Nach dem Abitur studierte sie Theater- Film- und Fernsehwissenschaft, sowie Kunstgeschichte und Psychologie in Köln. Danach begann sie als Kulturredakteurin bei einem Kölner Stadtmagazin zu arbeiten und erhielt bei verschiedenen Kölner Agenturen eine Anstellung als Werbetexterin. Seit der Geburt ihres Sohnes Leon ist Anja Fröhlich nicht länger fest angestellt, sondern als freie Journalistin, Werbetexterin und Autorin für Belletristik, Kinder- und Jugendbücher tätig. 2001 erschien ihr erster Roman. www.anja-froehlich.de Pink steht auf jeden Fall für dieses Motto                  "Mitten im Leben"                          da wo sich Mädels zwischen 11-14 Jahren befinden. Ich suche für die Leserunde zu "Love to Go" von Anja Fröhlich, Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen möchten und anschließend das Buch rezensieren. Gerne auch Leserinnen im entsprechenden Alter! Hierfür stellt der Verlag 20 Bücher zu Verfügung, wobei wir uns auch über einige Blogger freuen würden. Solltet ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung eure Blogadresse bei. Beantwortet und doch mal folgende Frage: Gibt es ein Wunschcovermotiv, welches auf keinen Fall in der Pinkreihe fehlen sollte ? Pink ist auch bei Facebook , schaut doch mal rein! Oder schaut euch auf der Homepage von Pink um, und schnüffelt schon mal, was euch interessieren könnte :-)                        Pink up your life!                                                                        Eure Katja *** Wichtig ***Ihr solltet Minimum eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind. Nehmt doch einfach euer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber. Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf oder auch hier in diesem Thread, wo alles Wissenswerte zusammengefasst ist: http://www.lovelybooks.de/thema/Leitfaden-f%C3%BCr-Rezensionen-und-Leserunden-1017409772/ Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt

    Mehr
    • 265
  • Love to Go

    Love to go

    constantine

    18. April 2014 um 21:42

    Inhalt: Alle lieben Mike Hoffmann. Nur Mel nicht. Sie findet, dass dieser Mike viel zu viele Tricks in seinem Mädchenverzauberungskasten hat. Deshalb startet Mel den Blog Girlaxis, um die anderen Mädchen ein für alle Mal zu warnen. Denn Mel ist sich sicher: Selbst in den Altenheimen geistern noch Mike Hoffmanns rum und machen den Omis falsche Komplimente über ihre falschen Zähne. Es dauert nicht lange, bis der Blog entdeckt wird und die ganze Schule darüber spricht. Doch als Mel Mike durch einen Zufall besser kennenlernt, verliebt sie sich in ihn – und ihr Herz weiß nicht, ob es vor Aufregung stehenbleiben oder davongaloppieren soll Meinung: Mel ist neu an der Schule, ihre Mutter hat keine Zeit für sie und sie hat auch noch ihre kleine Schwester, die ständig an ihr klebt. Das ist wirklich sehr verzwickt. Gefühlschaos pur, das aber wirklich sehr gut beschrieben ist und wo man sich gleich hineinfühlt. Richtig turbulent wirds aber erst, als Mel mit ihrer "ich mag Mike nicht" Strategie auf Glatteis gerät. Und als sie mit ihrem blog auffliegt wirds auch zur Liebesgeschichte noch ein wenig spannend. Denn der Blog entwickelt Eigenleben ;) Sehr herzerwärmend und mit gratis Lektion in was mach ich nicht im Zeitalter Internet. Stilistisch genau passend für ein Jugendbuch. Einen Stern muss ich allerdings abziehen und zwar für die Einflechtung dieses Schreibkurses und der Ruth. Das hätte man in meinen Augen besser lösen können, da das die Geschichte nur unnötig verkompliziert hat. Irgendwann waren da einfach zuviele Darsteller über die man sich Gedanken machen sollte. Ansonsten fand ichs gut. Fazit: Tolles Jugendbuch wirklich empfehlenswert, aber ein Stern Abzug wegen der Kompliziertheit.

    Mehr
  • Love to Go

    Love to go

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. April 2014 um 16:56

    Inhalt: Alle lieben Mike Hoffmann. Nur Mel nicht. Sie findet,das dieser Typ mit dem Schmunzelhasen Gesicht viel zu viele Tricks in seinem Mädchenverzauberungskasten hat. Um die anderen ein für alle Mal vor Typen wie Mike zu warnen, startet Mel den Blog Girlaxis. doch als sie Mike durch Zufall besser kennenlernt und er ausgerechnet ihr seinen Kummer über den Blog anvertraut, verliebt sie sich in ihn und Mel hat keine Ahnung, wie sie ihm die Wahrheit beibringen soll... Fazit: Das Buch hat mir im grossen und ganzen gut gefallen. Ein Typisches Mädchenbuch Es liest sich leicht und flüssig. Der Schreibstiel ist einfach, witzig sehr humorvoll das hat mir sehr gefallen. Ich würde das Buch Jugendlichen zwischen 12 und 14 Jahren empfehlen.

    Mehr
  • Ein spritzig frisches Jugendbuch

    Love to go

    Tintenklecks98

    08. April 2014 um 16:56

    Alle lieben Mike Hoffman. Nur Mel nicht. Um die anderen ein für alle Mal vor Typen wie Mike zu warnen, startet Mel den Blog Girlaxis. Doch als sie Mike durch einen Zufall besser kennenlernt und er ausgerechnet ihr seinen Kummer über den Blog anvertraut, verliebt sie sich in ihn - und Mel hat keine Ahnung, wie sie ihm die Wahrheit beibringen soll... Im Zeitalter von Internet und Blog, finde ich die Idee fürs Buch sehr passend. Das Cover gefällt mir sehr gut und der Schreibstil ist genau das Richtige für junge Jugendliche. Im Grunde besitzt das Buch alles, was ein Jugendbuch braucht: interessantes Thema, guten Schreibstil, freche Charaktere, Abwechslung. Ebenfalls positiv möchte ich die im Buch vorhandenen Blogeinträge herausstellen. Sie geben der ganzen Sache etwas mehr Schwung. Dennoch fand ich einige Handlungen mancher Figuren in bestimmten Situationen realitätsfremd oder unpassend. Alles in allem aber ein nettes Buch für Mädchen im Alter von 10-13 Jahren.

    Mehr
  • Klasse!

    Love to go

    Dini98

    06. April 2014 um 09:56

    Inhalt: Alle Mädchen schwärmen für Mike Hoffmann, nur nicht Mel, denn die hat genug von Mikes billigen Tricks. Mit ihrem Blog Girlaxis möchte Mel andere Mädchen vor den Jungs in ihrer Klasse warnen, doch als sie Mike besser kennenlernt, muss sie feststellen, dass der Junge eigentlich gar nicht so schlimm ist, wie sie ihn immer darstellt. Er ist sogar ganz nett, aber jetzt ist es schon zu spät. Mel hat es geschafft, dass alle Leserinnen ihres Blogs Mike hassen … Figuren: Mel ist eine total sympathische Protagonistin, in die man sich super hineinversetzten kann. Ihre Abneigung gegen Jungs, die sie vermutlich ihrer Mutter zu verdanken hat, macht sie zu einem ganz besonderen und vielleicht auch etwas eigenen Mädchen. Mel ist keine Person voller Klischees – sie hat Charakter und ihre ganz eigenen Ansichten, was mir sehr gut gefallen hat. Auch wie sie versucht, mit ihrer kleinen nervigen Schwester Peps (merkwürdige Namen gibt es in dem Buch ein paar) klarzukommen, hat sie zu einem tollen Charakter gemacht. Stil und Sprache: Anja Fröhlich hat einen sehr schönen lockeren Schreibstil, der sich flüssig liest. Die Dialoge kommen authentisch rüber und man hat keine Probleme damit, sich das ganze Geschehen vorzustellen. Das Lesen macht einfach unheimlichen Spaß und besonders die Blogeinträge sind gelungen :) Handlung/Idee: An sich finde ich es sehr gut, dass in einem Buch auch einmal die Gefahren des Internets und der sozialen Netzwerke thematisiert wurden, und das ganz ohne erhobenen Zeigefinger. Als Leser versteht man recht schnell, dass man sich gut überlegen sollte, was man ins Internet stellt. Aber eine winzige Schwachstelle des Buchs ist, dass es verwunderlich ist, wie viele Leser und Kommentare Mels Blog hat und dass er sich so schnell herumspricht. Das kam mir beim Lesen häufig etwas unrealistisch vor, aber andererseits hätte ohne die Bekanntheit von Mels Blog die ganze Geschichte nicht funktioniert. Also diese kleine Auffälligkeit ist auch schon das einzig Negative, was ich gefunden habe :) Fazit: Sympathische Protagonistin, erfrischende Sprache und ein gut umgesetztes Thema. Ein tollen Buch, das besonders Mädchen ab 11 Jahren unbedingt lesen sollten! Mehr Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: http://nadinemoench.com/

    Mehr
  • Selbstbewusst, klug, aber total auf dem Holzweg - Eine sehr sympathische Heldin ;)

    Love to go

    LaLecture

    05. April 2014 um 16:29

    Inhalt Alle Mädchen aus ihrem Jahrgang stehen auf Mike Hoffmann. Nur Mel nicht, denn für sie ist klar, dass Mike ein ganz fieser Mädchenverführer ist und eine Menge Tricks auf Lager hat. Um diese aufzudecken und den anderen Mädchen die Augen zu öffnen, beginnt sie den Blog "Girlaxis" zu schreiben, in dem sie Mikes Flirtmethoden analysiert. Doch dann lernt Mel Mike kennen und muss feststellen, dass er ganz anders ist als gedacht. Meinung Mel war mir durch ihre Idee, die vor Liebe blinden anderen Mädchen auf Mikes fiese Verführungsmethoden aufmerksam zu machen und einen Blog darüber zu schreiben, sofort sympathisch. Immerhin zeugt das von Selbstbewusstsein und dem Wunsch, nicht auf den erstbesten reinzufallen. Andererseits zeigt sich schnell, wie kindlich naiv Mel eigentlich noch ist, was wohl jeder, der mal selbst in dem Alter war bzw. ist, nachvollziehen kann. Sie nimmt sich fest vor, sich nicht in Mike zu verlieben, obwohl man sich das natürlich nicht aussuchen kann, und sie ist schnell dabei, Mike in eine Schublade zu stecken, ohne ihn richtig zu kennen. An dieser Stelle vermittelt "Love to Go" dann auch die kleine Botschaft "Beurteile jemandem nicht nach dem ersten Eindruck", verpackt in eine süßes Liebesgeschichte. Toll waren überraschenderweise auch viele Nebenfiguren und das, obwohl das Buch nur recht kurz ist und daher nicht viel Platz bietet, um diese vorzustellen. Mels kleine Schwester Pepsi ist frech und etwas ungezogen, aber mindestens so intelligent wie Mel und sorgt zwar für eine Menge Chaos, wächst einem aber auch ans Herz. Sarah Pinguin, die mehr oder weniger Mels "Zweckfreundin" ist, war mir da schon weniger sympathisch, dafür aber ebenfalls typisch für Mädchen in dem Alter. Ich jedenfalls habe einige meiner früheren Klassenkameradinnen in Teilen ihres Verhaltens wiedererkannt . Und dann wäre da natürlich noch Mike, der ganz anders ist, als Mel auf den ersten Blick gedacht hätte. Er war mir sehr sympathisch und tat mir irgendwie leid, weil er so falsch eingeschätzt wurde, doch ich hätte mir bei ihm noch ein paar mehr Ecken und Kanten gewünscht, wie die Naivität bei Mel zum Beispiel. Fazit Die Idee von "Love to Go" ist sehr originell, die Charaktere sehr sympathisch und es steckt sogar eine kleine Botschaft in dieser süßen Liebesgeschichte für zwischendurch. Ich vergebe 3,5 Sterne und eine Leseempfehlung für die Zielgruppe, 11- bis 14-jährige Mädchen.

    Mehr
  • Liebe in Tüten zum mitnehmen. Mc Love

    Love to go

    Floh

    "Pink"-Autorin Anja Fröhlich verwöhnt unsere Lachmuskeln und füttert unseren Romantikhunger in ihrem humorvollen und erlebnisreichen und chaotischen Roman "Love to Go" bis aufs äußerste. Wir erleben zusammen mit Mel und ihrer kleinen Schwester die Geflogenheiten und Schwierigkeiten bes Erwachsenwerdens. Spaß, Liebe und Humor garantiert! Zum Inhalt: "Alle lieben Mike Hoffmann. Nur Mel nicht. Sie findet, dass dieser Mike viel zu viele Tricks in seinem Mädchenverzauberungskasten hat. Deshalb startet Mel den Blog Girlaxis, um die anderen Mädchen ein für alle Mal zu warnen. Denn Mel ist sich sicher: Selbst in den Altenheimen geistern noch Mike Hoffmanns rum und machen den Omis falsche Komplimente über ihre falschen Zähne. Es dauert nicht lange, bis der Blog entdeckt wird und die ganze Schule darüber spricht. Doch als Mel Mike durch einen Zufall besser kennenlernt, verliebt sie sich in ihn – und ihr Herz weiß nicht, ob es vor Aufregung stehenbleiben oder davongaloppieren soll … Witzig und rasant! Nach der erfolgreichen »Miss Krassikowski«-Reihe ist dies der neue Roman von Anja Fröhlich.". Charaktere: Hier treffen charakteristisch gesehen Welten aufeinander. Zum die aufgeweckte, ausgeflippte, ideenüberflutete Mel, die an ihren Projekten festhält und mit der Liebe und Jungs erst gar nichts anfangen kann. Und die Männerwelt um Mike und die ganze Schule Autorin Anja Fröhlich hat so wunderbar treffliche Charaktere geformt, dass das Lesen der reinste Genuß und das absolute Training für die Bauchmuskulatur und das Zwerchfell ist. Auch die sonderbaren und humorigen Nebendarsteller sind Kernstück in diesem Roman. Besser hätte es die Autorin nicht treffen können! Wunderbar!!!! Sie bringt den jugendlichen Alltag nahe und erschafft eine stimmige Welt um Schule, Freunde und Familie. Schreibstil: Wie man es von vielen jungen Love-Romanen kennt, wenn zwei unterschiedliche Mentalitäten aufeinander prasseln, besticht auch dieses Buch mit seinen typischen Klischees und Vorurteilen. Autorin Anja Fröhlich hat eine humorige Mischung aus Missverständnissen, Tabus, Erfolg, Sitten, Regeln und Kuriositäten erschaffen, diese würzt die Autorin gekonnt mit viel Witz, Ironie, Sarkasmus,Fettnäpfchen und der Liebe. Sie fängt den Schulalltag ein und gibt alle Eindrücke gekonnt an die Leser weiter. Gerne bedient sich die Autorin auch typischen Floskeln und Annekdoten. Die Autorin nutzt eine lockere, alltägliche und humorvolle Schreibweise. Ihr Roman liest sich leicht und sorgt für Kurzweil. Sie sorgt für Spaß, Abwechslung und einen witzigen Ausflug ins Projektmanagement der Liebe! Meinung: Der Einstieg in den Roman gelang mir sehr gut, ich habe mich sofort in den Stil verliebt und mich sofort im Leben von Mel and friends wiedergefunden. Die authentischen und verschrobenen Persönlichkeiten, die diesen Roman zieren tun ihr Übriges. Gerade mit Mel oder Mike kann sich der ein oder andere Leser sehr gut identifizieren und erkennt zahlreiche Alltagssituationen wieder. Ein sehr runder, angenehm zu lesender und absolut gelungener Roman mit vielen Komponenten aus Liebe, Ironie, Eigensinn und Humor. Ein schönes Happy End! Und eine besondere Botschaft befindet sich in der gesamten Story, die sich jeder Leser zu Herzen nehmen sollte: Lügen haben kurze Beine! Die Autorin: "Anja Fröhlich, geboren 1964, verbrachte ihre Kindheit zur Hälfte im sonnigen Rom und zur anderen Hälfte im kalten Sauerland. Nach dem Abitur studierte sie Filmwissenschaft, Kunstgeschichte und Psychologie in Köln. Sie arbeitete als Werbetexterin, Filmkritikerin und Autorin. 2001 erschien ihr erster Roman. Es folgten zahlreiche Kinder- und Jugendbücher, die mehrfach übersetzt und ausgezeichnet wurden. Mehr Infos zur Autorin unter www.anja-froehlich.de. " Fazit: Eine gute Lektüre für zwischendurch und überhaupt! Leseempfehlung!

    Mehr
    • 2

    AnjaFroehlich

    04. April 2014 um 20:44
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks