Monstratorem

von Anja Gust 
3,7 Sterne bei20 Bewertungen
Monstratorem
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (12):
Melanie_Reinhardts avatar

eine tolle Geschichte, die Krimi und Liebe vereint

Kritisch (2):
Dajobamas avatar

Eine nette Geschichte mit Potenzial. Nur leider hat mich die stellenweise sehr holprige Erzählweise doch sehr gestört.

Alle 20 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Monstratorem"

Es gibt schwarz.
Es gibt weiß.
Und es gibt Dinge dazwischen.
Kann der Auftragskiller Tom Enders den Mut zur Menschlichkeit aufbringen, zumal er plötzlich Liebe zu seinem Opfer verspürt? Denn die Entscheidung zwischen Dolch und Kuss ist auch eine Entscheidung über das eigene Leben.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783845926544
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:279 Seiten
Verlag:AAVAA Verlag
Erscheinungsdatum:01.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    winniehexs avatar
    winniehexvor 5 Tagen
    Wenn der Tod dich liebt

    Es gibt schwarz. Es gibt weiß. Und es gibt Dinge dazwischen. Kann der Auftragskiller Tom Enders den Mut zur Menschlichkeit aufbringen, zumal er plötzlich Liebe zu seinem Opfer verspürt? Denn die Entscheidung zwischen Dolch und Kuss ist auch eine Entscheidung über das eigene Leben.

    Die Idee hinter der Geschichte fand ich spannend und mutig zugleich. Wie ist es, wenn dein Geschäft der Tod ist und du nun auf Liebe triffst?

    Tom Enders wird immer dann eingeschaltet, wenn man ein Problem aus der Welt schaffen muss. Da trifft er auf Sina, Sie ist durch Zufall auf einen Schlüssel gestoßen. Für Sie ist er nicht von Bedeutung aber es gibt halt Leute, die ihn gerne wiederhaben wollen. Für dieses Problem schalten Sie Tom ein, doch kaum ist er auf Sina gestoßen ändert sich seine Sicht auf die Dinge. Denn Sie zeigt ihm, dass es auch noch was anders geht außer skrupellos Leute zu töten um Sie aus dem Weg zu schaffen. Aber Toms Auftraggeber geben da nicht ganz so leicht auf und schicken dem Auftragskiller und seiner neuen Freundin noch einen Killer auf die Fersen. Schaffen Sie es diesem zu entkommen?

    Der Plot war wirklich toll, aber da war mir einfach zu wenig Gefühl in den Figuren. Mir wurde das menschliche nicht genug hervorgehoben, deswegen würde ich hier 3,5 von 5 Sternen vergeben.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Melanie_Reinhardts avatar
    Melanie_Reinhardtvor einem Monat
    Kurzmeinung: eine tolle Geschichte, die Krimi und Liebe vereint
    ein etwas anderer Krimi

    Das Buch lässt sich super lesen, es ist von der ersten bis zur letzten Seite fesselnd. Alle Orte und Handlungen werden gut beschrieben, dass man genau weiß was wo passiert. Die Mischung aus Krimi und Liebesgeschichte ist perfekt gelungen. Ich empfehle es auf jeden Fall weiter und würde mich über weitere Bücher von Anja Gust freuen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    romi89s avatar
    romi89vor einem Monat
    Kurzmeinung: Es spaltet einen...
    Es spaltet einen...

    Eines ist "Monstartorem" definitiv - GANZ ANDERS ALS DIE ANDEREN  BÜCHER, DIE MAN GELESEN HAT!

    Das Cover weckt Aufmerksamkeit... Der berühmte Ausschnitt eines bekannten Gemäldes... in Schwarz-Weiß geschickt und eindrucksvoll in Szene gesetzt.

    Die Story (laut Klappentext):

    Es gibt schwarz.
    Es gibt weiß.
    Und es gibt Dinge dazwischen.
    Kann der Auftragskiller Tom Enders den Mut zur Menschlichkeit aufbringen, zumal er plötzlich Liebe zu seinem Opfer verspürt? Denn die Entscheidung zwischen Dolch und Kuss ist auch eine Entscheidung über das eigene Leben.

     Mein Leseeindruck:

    Thematisch hat mich der Klappentex,t ebenso wie das Cover, sofort fasziniert. Es wirkt wie eine sehr spannende und emotional aufreibende Geschichte. Ein Killer gefangen zwischen Job und Privatem, zwischen Skrupellosigkeit und Liebe, der Wahl zwischen dem eigenen Leben oder dem wahrscheinlichen Tod.

    Ich bin mit dem Schreibstil nicht warm geworden. Es fehlte mir der Bezug zu den Protagonisten...mir gelang es schwer mich in sie einzufühlen, Sympathie oder Antipathie zu entwickeln. Ich kann gar nicht genau sagen, woran das lag. Es ist wohl manchmal einfach so...

    Darum bin ich, ebenso wie der Killer, im Zwiespalt, was meine Bewertung angeht und entscheide mich für die goldene Mitte..3 von 5 Sternen.

    Dennoch: Es ist ein tolles Buch mit einem wahnsinnig spannenden Background!


    Kommentieren0
    19
    Teilen
    Engel1974s avatar
    Engel1974vor einem Monat
    Kurzmeinung: ungewöhliche, tiefgründige Geschichte
    ungewöhliche, tiefgründige Geschichte

    „Es gibt schwarz.
    Es gibt weiß.
    Und es gibt Dinge dazwischen.
    Kann der Auftragskiller Tom Enders den Mut zur Menschlichkeit aufbringen, zumal er plötzlich Liebe zu seinem Opfer verspürt? Denn die Entscheidung zwischen Dolch und Kuss ist auch eine Entscheidung über das eigene Leben.2

    Auf den ersten Blick, wirkt das Cover von „Monstratorem : Geschichte einer unbeschreiblichen Liebe“ von Anja Gust sehr schlicht und einfach, sagen wir einmal recht unscheinbar und lässt kaum eine solch ungewöhnliche und tiefgründige Geschichte die dennoch dahinter steckt erahnen. Die Geschichte ist von der ersten Seite an mitreißend und bringt seine Leser zum Nachdenken. Im weiteren Verlauf gewnnt dann auch ds Coer immer mehr an Bedeutung und man merkt, warum sich die Autorin dafür entschieden hat.

    Der Schreibstil dagegen ist sehr durchwachsen, mal locker und leicht zu lesen, mit einigen humorvollen Einlagen gespickt, dann wiederum etwas schwerfällig. Zum guten Verständis musst ich einige Abschnitte hier dann doch mehrmals lesen.

    Fazit: Insgesamt eine ungewöhnliche, lesenswert Kriminal-Liebes-Geschichte

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    C
    Calla66vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Kein gewöhnlicher Krimi, eher eine Charakterstudie, Protagonisten, Handlungsorte und Handlung bilden ein tolles Gesamtkunstwerk.
    Ein Buch wie ein Kunstwerk

    Das Cover:

    Auf einem weißen Hintergrund sind zwei gezeichnete Hände abgebildet, deren Finger sich fast berühren. Aber eben nur fast, es bleibt eine kleine Lücke.

    Dazu der Titel in Rot: Monstratorem Geschichte einer unbeschreiblichen Liebe.

    Am unteren Rand noch der Hinweis Kriminalroman und der Verlag.

    Das war´s schon. Ein ganz schlichtes Cover und doch unheimlich eindrucksvoll. Denn es macht neugierig, man fragt sich was hat es damit auf sich, wo ist die Verbindung zum Buch?

    Wenn man das Buch gelesen hat, passt es perfekt. Sehr gut gemacht.


    Der Klappentext:

    Es gibt schwarz. Es gibt weiß. Und es gibt Dinge dazwischen. Kann der Auftragskiller Tom Enders den Mut zur Menschlichkeit aufbringen, zumal er plötzlich Liebe zu seinem Opfer verspürt? Denn die Entscheidung zwischen Dolch und Kuss ist auch eine Entscheidung über das eigene Leben.


    Ja so liebe ich Klappentexte, keine Inhaltsangaben. Ein paar Sätze die neugierig machen und Spannung erwecken. Ich liebe diesen Klappentext.


    Zum Inhalt:

    Was macht die italienische Mafia in einem kleinen Dorf in Schleswig- Holstein?

    Was ist das Geheimnis der Gartenzwerge?

    Mir hat dieser wirklich außergewöhnliche Kriminalroman ausgesprochen gut gefallen. Wenn man auch eigentlich gar nicht von einem typischen Krimi sprechen kann. Dieses Buch ist viel mehr.

    Schon der Schreibstil ist etwas besonderes. Die Autorin verwebt ihre Sätze, so dass fast ein Kunstwerk, ein Bild entsteht. Gleichzeitig entstehen viele philosophische Gedankengänge, die die Protagonisten mit einander austauschen.

    Diese Protagonisten werden sehr ausführlich beschrieben, ihre Gedankengänge, ihre Vergangenheit und ihre Gefühle. Manchmal erwartet man das gewisse Dinge eine tiefere Rolle im Geschehen haben, aber man wird quasi aufs Glatteis geführt. So manche wie man denkt „heiße“ Spur versandet. Alle Protagonisten sind überaus interessante Persönlichkeiten, mit manchmal etwas seltsamen Charakterzügen und Eigenheiten.Wie gesagt es ist viel mehr als ein Krimi, einerseits eine Charakterstudie der einzelnen Personen andererseits natürlich eine Liebesgeschichte. Aber auch die entspricht in keiner Weise dem üblichen Schema.

    Auch die Handlungsorte passen perfekt zum Bild des Buches. Die beschauliche Idylle des ländlichen Dorfes. Die abgelegenen Höfe. Alles wird bis ins kleinste Detail beschrieben.

    Es gibt in diesem Buch gleich mehrere Tote, aber selbst relativ grausame Verbrechen sind hier fast wie ein Kunstwerk beschrieben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    D
    dru07vor 2 Monaten
    gute Idee aber leider für mich nicht gut umgesetzt

    Inhaltsangabe übernommen

     

    Es gibt schwarz.
    Es gibt weiß.
    Und es gibt Dinge dazwischen.
    Kann der Auftragskiller Tom Enders den Mut zur Menschlichkeit aufbringen, zumal er plötzlich Liebe zu seinem Opfer verspürt? Denn die Entscheidung zwischen Dolch und Kuss ist auch eine Entscheidung über das eigene Leben.

     

    Die Idee zu diesem Buch hat mir gut gefallen. Ein Auftragskiller, der sich erst an sein Opfer heranpirscht um an wichtige Informationen zu gelangen, sich dann aber in sein Opfer verliebt und somit vor der Entscheidung steht ob er sie tötet oder ob er die Liebe wählt und somit sein Todesurteil besiegelt?

    Wie gesagt die Idee fand ich toll, doch leider war diese Liebesgeschichte zwischen den beiden so kurz, da hatte ich eine größere „Love-Story“ erwartet und nicht nur eine kurze Romanze von ein paar Tagen. Mit dem Schreibstil bin ich leider auch nicht ganz klar gekommen. Ich hatte öfters das Gefühl, dass zwei Personen an dem Buch geschrieben haben, die sich bei den einzelnen Kapiteln abgewechselt haben. Habe ich mich durch das eine Kapitel gequält, dann kam ich plötzlich durch das nächste Kapitel ganz leicht, nur um schon wieder beim nächsten mich leider wieder durchquälen zu müssen. Teilweise fand ich die Schreiweise sehr hochgestochen. Es tut mir wirklich leid aber ich kann nur 3 von 5* hergeben.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    anchsunamuns avatar
    anchsunamunvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Manchmal etwas schleppend, aber liebevoll geschrieben, liebenswerte Personen, gut erzählt
    Romeo und Julia oder wie das Böse seinen Schrecken verliert

    Das Buch „Monstratorem“ von Anja Gust ist eine Liebesgeschichte, eine Geschichte über eine Liebe, die es eigentlich nicht geben dürfte.

    Sina Brodersen, die mit Boy, ihrem Mops, auf einem Bauernhof lebt und sich Geld mit der Restauration von Gartenzwergen verdient, triftt auf Tom Enders, einen Auftragskiller, skrupellos, eiskalt und doch irgendwie auf der Suche nach mehr. Im Rahmen eines Auftrags treffen beide aufeinander…

    Das Titelbild ist faszinierend und bekannt und es passt wunderbar zu der Geschichte um Sina und Tom und dass es mehr als Schwarz und Weiß gibt. Mir hat gefallen, dass ich die Orte größtenteils kannte, die in der Geschichte vorkamen, so dass ich beim Lesen wirklich Bilder vor Augen hatte. Tom und Sina kommen sich quasi über Land entgegen und treffen dann im wahrsten Sinne des Wortes aufeinander. Durch einen Fehler sind nämlich Schlüssel verloren gegangen und diese gehören der Gomorrha, also der Mafia. Und Sodom und Gomorrha erlebt man auch wirklich auf dem Weg der beiden zueinander. Wer jetzt meint, aber das ist doch die Camorra, hat natürlich recht, aber auch Gomorrha versteht man, da das der Titel eines Buches über die Mafia und auch der Titel einer Serie zum gleichen Thema ist.

    Die philosophischen Passagen in dem Buch gefielen mir nicht so, doch das liegt daran, dass ich einfach mit Philosophie nichts anfangen kann. Die Gedichte sind schön, sagen mir aber nichts und ich bin mir nicht sicher, ob Helga damit wirklich was anfangen konnte.

    Die handelnden Personen und ihre Darstellung sind wirklich gelungen. Das erlebt man nur in ländlichen Gebieten, da gibt es solche Originale.

    Alles in allem ein wunderbarer Roman, der von mir eigentlich nur 4 Sterne bekommen sollte, weil ich phasenweise die Ausdrucksweise etwas sehr gewöhnungsbedürftig fand.

    Das Ende war vorhersehbar aber sehr menschlich und gut geschrieben.

    Kommentare: 1
    17
    Teilen
    T
    Timo_vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Neuer Schreibstil, interessant und ungemein erfrischend.
    Ein Schleswig-Holstein Krimi der besonderen Art


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    rewarenis avatar
    rewarenivor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein philosophischer Roman mit Krimielementen und menschlichen Schicksalen.
    Tödliche Liebe

    Sina Brodersen lebt alleine und zurückgezogen auf einem Hof in Schleswig Holstein. Nur ihr kleiner Mops Boy und die Gartenzwerge, die ihr Nachbar Volker aus Polen besorgt und sie dann liebevoll restauriert, bereiten ihr die einzige Freude in ihrem Leben. Als sie eines Tages in einem Gartenzwerg einen versteckten Schlüssel entdeckt, ahnt sie noch nicht, dass sich von diesem Moment an ihr Leben verändern wird. Ein verbrecherisches Syndikat, unter der Leitung des ,,Barons´´, hat bereits seinen besten Mann losgeschickt, der den Schlüssel finden soll. Unter dem Namen Tom Enders, taucht in dem kleinen Dorf ein Mann auf, der nur ein Ziel hat- den Schlüssel zu finden. Er geht dabei skrupellos vor und seine scheinbare Freundlichkeit kann sehr schnell in Brutalität umschlagen. Doch was nie passieren dürfte tritt doch ein, er, der herzlose Killer, verliebt sich in Sina. Und auch sie, die kein Glück mit Männern hat und schlechte Erfahrungen gemacht hat, spürt bei Tom etwas, das sie bisher nie kannte. Eine tiefe Verbundenheit zu einem Menschen, der im Grunde eine Tötungsmaschine ist, aber tief im Herzen so wie sie einsam und stets auf der Suche nach einem Seelenverwandten ist. Beide wissen, dass es nur eine Liebe auf Zeit sein wird, denn Toms Mentor muss nun ihn, als ,,Abtrünigen´´ ausschalten.

    ,, Monstratorem´´, geschrieben von Anja Gust kann man schwer einordnen. So wie auf auf dem Klappentext steht: ,,Es gibt schwarz. Es gibt weiß. Und es gibt Dinge dazwischen´´. So ist es auch mit diesem Roman. Hier werden fast durchgehend Menschenschicksale beschrieben , wo Stück für Stück und von Kapitel zu Kapitel sich eine weitere Geschichte dazu findet. Die Autorin versteht es hier geschickt viele Charaktere mit einfließen zu lassen. Ein Dorf und seine Bewohner, von denen viele hinter verschlossenen Türen ihr Geheimnis bewahren. Alle Menschen haben ein ähnliches Schicksal, sie sind einsam, fühlen sich nicht geliebt und sie spüren eine Sehnsucht nach Anerkennung und Aufmerksamkeit. Dabei hat die Autorin gut beschrieben, wie diese Defizite kompensiert werden. Sind es heimliche freizügige Videos, die die Tochter ins Internet stellt oder ein Mann, der nur glücklich ist, wenn er mit seiner Eisenbahn spielt. Anja Gust hat dabei sehr schön die Emotionen und Gefühle beschrieben und greift dabei sehr oft in eine ,,philosophische Gedankenkiste´´.

    ,,Doch Rache ist niemals gerecht, sondern nichts weiter als einem blinden Gefühl folgende Willkür.Das kann nicht richtig und schon gar nicht gerecht sein. Niemals dürfen wir das zulassen. Es gleicht einer Kapitulation vor der Ungerechtigkeit.´´

    An manchen Stellen wirkt es  etwas zu viel und es klingt ein wenig seltsam, wenn ein kaltblütiger Mörder zu philosophieren anfängt.

    Aber auch ihre Natur- und Landschaftsbeschreibungen sind sehr intensiv.

    ,, Ruhende Weißwangengänse wirkten wie kleine helle Inseln in den Grasmulden. Ein Flaum regungsloser Zirruswolken flockte über die Koppel, flauschig wie Baumwollblüten.´´

    Der Schreibstil ist flüssig, erfordert aber immer wieder eine Lesepause, damit man die besonderen Gedanken der Autorin sacken lassen kann und man auch darüber nachdenken kann. Mich haben die oftmals traurigen und intensiven Gedanken und Wünsche der Menschen auch ein wenig betrübt werden lassen. Obwohl ich sagen muss, dass mir Tom, der von seiner Jugend an bereits in schlechte Kreise geraten ist und sich auch einfach nur nach echter und nach keiner Gegenleistung fordernden Liebe sein Leben lang gesehnt hat, nicht leid getan hat und ich ihn ob seiner ,, Arbeit´´ nicht symphathisch finden konnte. Auch fällt es nicht leicht Verständnis für Sina aufzubringen, die sich Hals über Kopf in Tom verliebt hat , obwohl sie erfährt, wer er ist, was er tut und bisher getan hat. Dass sie sogar ihr Leben für ihn riskiert kommt noch dazu.

    Es ist eine besondere Geschichte, mit besonderen Charakteren und einer besonderen schriftstellerischen Aufmachung.

    Es ist keine leichte Lektüre und wer für philosophische Ergüsse nichts über hat, sollte die Finger davon lassen. Wer aber abtauchenmöchte in interessante Gedankengänge über Gott und die Welt, der wird mit ,, Monstratorem´´- Geschichte einer unbeschreiblichen Liebe- einen passenden Roman gefunden haben.


    Kommentare: 1
    36
    Teilen
    romelbs avatar
    romelbvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Insgesamt eine interessante Geschichte, die manchmal einige künstliche Längen aufweist und manchmal sind die Protagonisten etwas naiv.
    Interessante Geschichte mit einigen Schwächen

    Die Geschichte als solches hat das Zeug zu einer spannenden Story. Eine alleinstehende Frau, die sich in einen Auftragskiller verliebt, der dadurch zweifelt an seinem "Beruf". Allerdings weist die Geschichte einige Unklarheiten auf, manchmal etwas unplausibel und mit einigen Personen, die verzichtbar wären. Der Roman lässt sich aber leicht lesen und gibt einen guten Einblick in das Leben und die Personen auf dem Lande. Kurzweilige Unterhaltung allemal.

    Kommentare: 1
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    elane_eodains avatar
    Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
    Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

    Ablauf der Debütautorenaktion:

    Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
    Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

    Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
    Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
    Wichtig:
    Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


    Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


    Wie kann man mitmachen?

    Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

    Informationen/Regelungen:

    • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
    • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
    • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
    • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
    • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
    • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
    • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
    • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
    • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
    • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
    Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
    __________________________________________________________________  

    Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

    (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
    __________________________________________________________________

    Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
    .
     
    __________________________________________________________________   

    Für Autorinnen & Autoren:

    Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
    Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
    __________________________________________________________________ 

    PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  
    Bella_Autorins avatar
    Letzter Beitrag von  Bella_Autorinvor 3 Stunden
    Erster Erotik-Roman von Bella von Nestik
    Zur Leserunde
    Anja_Gusts avatar
    Autoren oder Titel-CoverZu diesem Buch
    Man sagt, das Böse verliert seinen Schrecken, sobald man es versteht. Sina Brodersen lebt nach dem Tod ihrer Eltern allein mit ihrem Hund auf einem Hof in Schleswig-Holstein. Als sie durch Zufall in den Besitz eines mysteriösen Schlüssels gelangt, ahnt sie nicht, dass er für ein verbrecherisches Syndikat von großer Bedeutung ist. Ein inzwischen mit seiner Suche beauftragter ‚Spezialist‘ geht äußerst skrupellos vor, um in dessen Besitz zu gelangen. Bald gerät auch Sina in seinen Fokus und somit in tödliche Gefahr. Doch als die Situation eskaliert und sich die Schlinge bereits um ihren Hals zuzieht, geschieht etwas Unglaubliches. Der Killer verschont sie, selbst auf die Gefahr des eigenen Untergangs. Jetzt bemerkt Sina, dass sich hinter seiner kalten Fassade ein empathischer und sensibler Mensch verbirgt, und empfindet bald mehr für ihn. Da inzwischen ein weiterer Spezialist mit der Lösung des Problems beauftragt wurde, beschließt sie, dem Abtrünnigen Schutz und Unterkunft zu gewähren. Damit beginnt für beide ein Wettlauf mit dem Tod.
    ______________________________________________________________________________

    Liebe Lovelybooker,

    herzlich möchte ich Euch dazu einladen, an der Leserunde zu meinem kürzlich erschienenen Krimi ‚Monstratorem‘ mitzuwirken. Es winken 5 Taschenbücher und - dank des AAVAA-Verlages - zusätzlich 5 E-Books. 

    Ich habe mich zu einer Leserunde entschieden, weil mir die Richtlinien für die Leserunden und Verlosungen fair vorkommen und mir ermöglichen, das Werk sachkundigen Lesern vorzustellen. Dafür meinen Dank.

    Zitat Lovelybooks:

    "Für die Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen gelten auf LovelyBooks.de bestimmte Regeln. Bei einer Leserunde verpflichtet sich der Nutzer im Falle des Gewinns eines kostenlosen Buches, Hörbuches oder E-Books zu einer zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in der Leserunde. Das bedeutet, dass dieser sich innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des Buches mit Beiträgen in allen Leseabschnitten der Leserunde beteiligen sowie eine Rezension auf LovelyBooks.de schreiben muss, nachdem er das Buch gelesen hat."


    Aus datenschutztechnischen Gründen werde ich mich bei den Gewinnern per PN melden und um Übermittlung der Transaktionsdaten bitte. Vielen Dank für Euer Verständnis.

    Ich freue mich schon auf einen regen Austausch und Eure Meinungen und wünsche uns allen eine schöne Leserunde.

    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende
    Anja Gust

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks