Neuer Beitrag

Lesemama

vor 3 Wochen

(3)

Bewertet mit 3.5 Sternen

Zum Inhalt: 

Der Theoretikerclub liegt mit den Mädels Alba, Flora und Lynn sowie mit Thomas und den Keller-Brüdern im Dauerclinch. Daher soll eine Challenge ein für alle mal klären, wer der "Chef" sein wird...

 

Meine Meinung: 

Das Cover ist wir bei Teil eins ein gelungener Hingucker. Im Innern sind die Kapitelanfänge toll illustriert, das absolute Highlight ist aber das Daumenkino. 

Nun zur Geschichte, der Schreibstil ist durch den Wechsel von Chat und Erzählung abwechslungsreich und flott zu lesen. Es ist so geschrieben, das keine Langeweile aufkommt und die Story eigentlich lustig rüberkommt. Damit kommen wir auch zu meinem Kritikpunkt. Mich hat in dieser Geschichte das Mobbing von Alba und ihre etwas ungerechte, fast schon fiese Art, sehr gestört. Ich finde es nicht gut, wenn so auf vermeintlichen Fehlern und Schwächen rumgehackt wird. 

Die Protagonisten sind zum Großteil sympathische Kinder mit Stärken und Schwächen. Am allerliebsten mochte ich Knuti, welcher aber noch in die Kategorie "Welpenschutz" fliesst. 

 

Fazit: 

Mir hat es jetzt nicht ganz so gut gefallen wie Teil eins, aber dennoch ist es ein lustiges, unterhaltsames Kinderbuch. Ich denke Jungs wird es ein bisschen besser gefallen als Mädchen. Dennoch würde ich es für beide empfehlen. Die Geschichte ist kurzweilig und bekommt gerne eine Leseempfehlung von mir.

Autor: Anja Janotta
Buch: Der Theoretikerclub und die Weltherrschaft
Neuer Beitrag