Neuer Beitrag

AnneMayaJannika

vor 6 Monaten

(10)

Das Cover:  

Ist wieder wahnsinnig liebevoll und detailverliebt gestaltet. Vorne sind die drei Theoretiker komplett beschäftigt mit der Weltherrschaft, während Knut auf der Rückseite verliebt mit seiner Babykatze Marie spielt. Außerdem ist alles in coolem gelb hinterlegt!



Zum Buch:

Die Theoretiker sind wieder da und sie drehen auf!

Nach dem erpresst Frieden im ersten Teil, kochen nun die alten Feindschaften wieder hoch. Thomas (Sohn des Bürgermeisters) möchte gerne der Chef sein, Linus ärgert sich über geklaute Geo-Cache und Alba wird zickig.

Knut versucht noch die Lage als Schiri zu retten, aber im Grunde ist er ja nicht unparteiisch, denn er wäre ja gerne ein Theoretiker. Nur dann wäre es nicht mehr drei gegen drei gegen drei. Also heißt es diesmal Auge um Auge, Zahn um Zahn, aber was sich dann entwickelt, ist auch für Knut zu viel, er möchte nichts mehr damit zu tun haben, er möchte nur noch mit seiner Katze Marie spielen, denn die ist nicht niederträchtig und böse.


Meine Meinung:

Mit Spannung haben wir den zweiten Teil erwartet und wir wurden belohnt! Die Jungs und Mädchen liefern sich eine wahre Schlacht.

Der eher harmlose Anfang, mit den vermissten/geklauten Geo-Caches (was leider nie aufgeklärt wird) und dem ziemlich witzigen Wettbewerb auf dem Spielplatz, wer der Beste ist und somit der Chef, sind nur das zahme Vorgeplänkel für den anstehenden Krieg.

Albert spricht es sogar aus (Seite 61), als er feststellt wie gemein und hinterhältig seine Zwillingsschwester ist.

Alba übertrifft sich diesmal um Längen und straft ihre eigene Intelligenz mit Gemeinheiten und Brutalität. Und irgendwie weiß man gar nicht warum sie das tut, denn sie ist doch schon das Sprachrohr/Chefin der Mädchen. Es ist, als wenn sie etwas beweisen will, was sie aber gar nicht muss.

Die Theoretiker, allen voran Linus, sind derart auf diesen Wettbewerb, wer das meiste Geld in einer vorgegebenen Zeit verdient, fokussiert, dass man aus dem Lachen nicht mehr heraus kommt. Und natürlich muss es Rache für Albert geben.

Die Tatsache, das Alba und Linus mit ihren youtube-Kanälen im ersten Moment nur virtuelles Geld verdienen, während Thomas&Co reale Münzen in den Händen halten, verdient mehr als Beachtung.

Aber die Übertreibung (also die Weltherrschaft) ist in dieser Buchreihe ja stilistisches Mittel und passt ausgezeichnet, um die Lachmuskeln zu stimulieren.

Gerne warten wir auf einen dritten Teil, denn ich denke, da ist noch Luft!


Fazit:

Für Mädchen und Jungs ab 10 eine absolute Lese-Empfehlung


Autor: Anja Janotta
Buch: Der Theoretikerclub und die Weltherrschaft
Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks