Anja Lehmann

 4.6 Sterne bei 14 Bewertungen
Autorin von Marie, Mathilda und der Zauberer von Lorthz und weiteren Büchern.
Anja Lehmann

Lebenslauf von Anja Lehmann

Hinter den Kulissen Neben der Tatsache, dass ich 1980 in Starnberg bei München geboren wurde und meine Kindheits- sowie Jugendjahre in Schwabing verbringen durfte, gibt es noch einige andere Umstände, die meine Liebe zu Büchern, Geschichten und Erzählungen vieler Art gefördert haben. Am tiefsten geht die Erinnerung an meine erste eigene Erfahrung mit Büchern, den Abenden, an denen mir mein Vater aus Büchern von Astrid Lindgren und Michael Ende vorlas. Während meine Schwester und ich längst friedlich schlummerten, hat unser Vater immer weiter vorgelesen und dadurch wahrscheinlich einen wunderbareren Nährboden für eine ausschweifende Fantasie geebnet. In der Schule fielen mir Aufsätze und Erzählungen jeder Art leicht, trotzdem ist die Lust zum Schreiben nie über das Tagebuchniveau hinausgegangen. Erst als ich die wunderbare Heilung meines Sohnes nach schwerer Erkrankung und Organtransplantation miterlebt habe, ist der Funke übergesprungen, denn ich wollte unbedingt ein Buch über diese Erfahrung schreiben, um meinen Mitmenschen zu zeigen, dass man niemals die Hoffnung aufgeben darf. Aus dem Schreiben ist eine große Liebe geworden, deren Flamme immer weiter lodert. Nun wünsche ich dem Leser viel Freude beim Entdecken meiner Bücher.

Alle Bücher von Anja Lehmann

Sortieren:
Buchformat:
Marie

Marie

 (14)
Erschienen am 06.07.2018
Mathilda & Klara

Mathilda & Klara

 (0)
Erschienen am 20.05.2014
Mathilda und der Zauberer von Lorthz

Mathilda und der Zauberer von Lorthz

 (0)
Erschienen am 24.05.2017
Sternenfahrt

Sternenfahrt

 (0)
Erschienen am 23.01.2015
Mathilda und der Schatz der Sommerelfen

Mathilda und der Schatz der Sommerelfen

 (0)
Erschienen am 13.09.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Anja Lehmann

Neu
S

Rezension zu "Marie" von Anja Lehmann

Gut recherchierter realitätsnaher Roman über eines der vielen dunklen Kapitel der Weltgeschichte
Stefanie_1985vor 5 Tagen

Die Geschichte ist passend zum Thema sehr düster und realitätsnah geschrieben. Es wird aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt, was mir gut gefallen hat, da Krieg niemals nur von einer Seite betrachtet werden darf. Beim 2. Weltkrieg und vor allem der Vernichtung von Juden (und Zigeunern, Kriegsverweigerern, Behinderten) handelt es sich um eines der dunkelsten Kapitel der Weltgeschichte. Ich finde es sehr wichtig, dass wir uns wieder und wieder daran erinnern und unseren Teil dazu beitragen, dass so etwas Grausames nie wieder geschieht.

Danke, dass ich dieses gut recherchierte und gefühlvolle Buch lesen durfte. Sehr empfehlenswert.

Kommentieren0
1
Teilen
Puschel1304s avatar

Rezension zu "Marie" von Anja Lehmann

Ein Buch, bei dem der Leser in den Bann gezogen wird.
Puschel1304vor 5 Tagen

"Marie" von Anja Lehmann

Titel:
Der Titel Marie ist meiner Meinung nach sehr gut gewählt. Dieses Buch erzählt die Geschichte eines Mädchens namens Marie. Sicherlich treffen wir viele andere Personen in ihrem Menschen, doch der wichtigste Punkt in dieser Geschichte bleibt Marie.

Schreibstil:
Anja Lehmann schreibt ihre Geschichte auf 378 Seiten in 12 Kapiteln. Die einzelnen Kapitel haben liebevoll einen Namen von ihr erhalten. Innerhalb dieser wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven durch verschiedene Personen erzählt. Der Leser erhält so einen Einblick in verschiedene Leben. In diesem Buch ist dies besonders wichtig, um Personen an unterschiedlichen Orten dennoch wahrnehmen zu können und ihre Geschichten zu hören. Der Schreibstil ist angenehm leicht und flüssig und für jedermann verständlich.

Klappentext:
Der Klappentext beschreibt ein Mädchen, das gemeinsam mit ihrer Schwester als Ostarbeiterin nach Berlin gebracht wird. Sie muss schnell erfahren, dass sie als Halbjüdin keine Rechte hat und ihr Leben wird zum Kampf. Als ihr der Tod bereits ins Gesicht lächelt, stellt sie sich ihrem Schicksal und eine atemberaubende Flucht beginnt.
Dieser Klappentext beschreibt sehr genau den Inhalt dieses Buches. Ehrlicherweise ist er mir persönlich aber ein wenig zu unaufregend, sodass ich mir nicht sicher bin, ob jeder Leser nach diesem Klappentext darauf anspringen würde, dieses Buch lesen zu wollen.

Cover:
Das Cover ist schlicht und einfach gehalten. Für meinen Geschmack zu einfach und animiert mich nicht unbedingt dieses Buch in der Buchhandlung in die Hand zu nehmen.

Inhalt:
Marie und Sarah sind zwei Mädchen, die nach dem Tod ihrer Mutter zu einer Pflegemutter kommen. Doch da wir uns in den Kriegszeiten befinden dauert es nicht lange und die beiden werden als Ostarbeiterinnen nach Berlin gebracht. Was für Sarah ein kleines Abenteuer zu sein scheint, ist für Marie ein Albtraum. Sie mag die Arbeit nicht und vertraut den Menschen vor Ort nicht. Ihr einziges Ziel ist es, von dem Hof zu flüchten. Doch dazu soll es leider nicht kommen, denn sie wird von einem Mann entführt, der sie als Sklavin hält. Neben ihrer schweren Arbeit in seinem Familienhaus, muss sie ihn tagtäglich befriedigen. Für Marie eine sehr schwere Zeit aus der sie erst hinaus gelangt, als Heinrich, der Vater ihres Entführers in ihr Leben tritt. Die beiden durchleben einen turbulente Zeit, von der ich hier nicht mehr verraten möchte, denn ihr sollt ja noch selbst lesen :-)

Fazit:
Dieses Buch ist sehr berührend und angenehm geschrieben. Der Leser wird in den Bann dieser Geschichte gezogen und möchte das Buch nicht mehr weg lesen.
Ich habe mich sehr wohl in dieser Geschichte gefühlt und konnte fast mit jedem Charakter mitgehen und mich hinein versetzen.
Warum dieses Buch von mir 4 Sterne erhält?
Weil ich das Gesamtwerk messe. Und hier benötigt es noch ein anreizendes Cover und einen schönen Klappentext, damit noch mehr Menschen dieses Buch lesen wollen.
Die Handlung an sich und die Erzählstränge haben definitiv 5 Sterne verdient.
Ein sehr tolles Buch.

Kommentieren0
1
Teilen
Stefanie_Lickerts avatar

Rezension zu "Marie" von Anja Lehmann

Marie ein Leben als Halbjüdin im Nazideutschland der 30er und 40er Jahre
Stefanie_Lickertvor 7 Tagen

Anja Lehmanns Marie ist eine Geschichte die vom Leben im Krieg erzählt. Es wird die Geschichte der halbjüdischen Familie Dostojewski erzählt. Durch ihre jüdische Herkunft geschuldet werden Vater und Sohn der Familie getrennt und ins KZ gebracht, dort kommen Sie auch ums Leben. Die Mutter erwartet Nachwuchs, ist nun aber mit den beiden Töchtern Marie und Sarah auf sich alleine gestellt im Hause der Familie. Tragischerweise stirbt die Mutter in der Geburtsnacht, das Neugeborene wird durch die Hebamme in eine neue Familie gegeben und Marie und Sarah müssen von nun an bei der Deutschen Nachbarin unterkommen. Ab diesem Zeitpunkt müssen sie verschweigen das Sie Juden sind.

Einige Zeit später werden die beiden Schwestern durch die deutsche Wehrmacht auf einen Gutshof in Berlin gebracht, dort müssen die Schwestern mit anpacken und Haus und Hof bewirtschaften. Doch Marie fühlt sich dort nicht wohl und beginnt Fluchtpläne für sich und ihre Schwester zu schmieden. Doch Sarah möchte nicht vom Gutshof flüchten. Bevor Marie fliehen kann, wird sie eines Mittags von Fritz in Gefangenschaft genommen und muss von nun an in seiner Familie die kranke Mutter pflegen. Die Geschichte von Sarah und Marie verläuft nun in der Geschichte auf unterschiedlichen Wegen, die jede in ihrer eigenen Erzählung erzählt....... Ob die beiden sich jemals Wiedersehen bleibt offen.....

Meine Meinung zum Buch:

Für mich war Marie eine sehr Gefühlsbewegende Geschichte aus dem 2. Weltkrieg. Die Autorin hat ihre Geschichte sehr real erzählt, trotzdem sind viele Fragen für mich unbeantwortet geblieben, die beim lesen des Buches zum Nachdenken anregen. Für mich gehört dieses Buch zu den Jahreshighlights 2018, obwohl mich die Thematik und die Kriegsereignisse erschreckt haben, bin ich doch total begeistert vom Leseerlebnisses dieses Buches.

Kommentare: 1
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
A
Schicksalsjahr 1942. Zwei Schwestern aus Polen leben als Arbeiterinnen auf einem Gutshof in Berlin. Marie träumt davon, zu fliehen, während Sarah sich an das Leben anpasst. Doch für beide Mädchen geht es ganz anders als geplant weiter und die harten Kriegsjahre werden ihnen einiges abverlangen. 

Wer hat Lust das Buch mit mir zu lesen? Aber Achtung: Obwohl die Charaktere und ihre Erlebnisse fiktiv sind, hätte alles auch so stattfinden können und ist somit recht schonungslos dargestellt. 

Als Bewerber habt ihr die Chance auf eins von 15 Taschenbüchern. ###YOUTUBE-ID=CmxufTLVWJw###

 
Nelings avatar
Letzter Beitrag von  Nelingvor 3 Tagen
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Anja Lehmann wurde am 11. April 1980 in Starnberg (Deutschland) geboren.

Anja Lehmann im Netz:

Community-Statistik

in 24 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks