Anja Leist-Villis Elternratgeber Zweisprachigkeit

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Elternratgeber Zweisprachigkeit“ von Anja Leist-Villis

Wenn Eltern verschiedene Muttersprachen haben oder eine andere als die Landessprache sprechen, dann hat ihr Kind die große Chance, zweisprachig aufzuwachsen. Mutter und Vater werden mit ihm jeweils ihre eigene Muttersprache sprechen – eigentlich ganz einfach! Oder? Viele Eltern machen die Erfahrung, dass es nicht immer leicht ist, dieses Prinzip im Alltag konsequent beizubehalten. Auch das Kind überrascht: Plötzlich verweigert es eine der beiden Sprachen oder vermischt sie. Zweifel kommen auf: Machen wir etwas falsch? Überfordern wir unser Kind vielleicht? Die Fragen und Sorgen zweisprachig erziehender Eltern beantwortet die Autorin auf wissenschaftlich fundierte und zugleich allgemeinverständliche Art. Sie zeigt, wie Kinder spielend zwei Sprachen erwerben, welche Vorteile frühkindliche Zweisprachigkeit hat, und wie Eltern die zweisprachige Erziehung zu ihrer eigenen Zufriedenheit gestalten können. Zahlreiche konkrete Tipps machen das Buch zu einem echten Ratgeber für Eltern, der auch Pädagogen wertvolle Unterstützung für die Elternberatung bietet. Dr. Anja Leist-Villis forscht im Bereich kindlicher Zweisprachigkeit. Sie hat u.a. eine Befragung unter hundert Müttern aus zweisprachigen Familien durchgeführt. Ergebnisse und Beispiele aus dieser Untersuchung machen den Ratgeber objektiv und anschaulich zugleich. "Die Darstellung ist wissenschaftlich fundiert, Forschungsliteratur auf dem aktuellen Stand eingearbeitet. Man wird darin weder emotionale Meinungsäußerungen noch Anweisungen in Häppchen-Form finden, sondern Informationen und Erklärungen, auf denen Schlussfolgerungen aufbauen, und Argumentationen, die auf viele Einzelfälle anzuwenden sind und deswegen fallgerechte Entscheidungen ermöglichen. Die Wege zu den konkreten Entscheidungen sind gut markiert. Illustrationen und reale Beispiele – viele davon aus eigenen Untersuchungen der Verfasse-rin – sorgen zusätzlich für Orientierung und Anschaulichkeit. Darum lohnt sich eine zusammenhängende Lektüre. Nirgends wird die Kompetenz der Eltern übersprungen, aber auch nirgends im Ungefähren belassen. Die Zwänge, unter denen sie handeln müssen, aber auch die Spielräume, die ihnen offen stehen, und die Verantwortung, die sie zu tragen haben, werden ebenso ernst genommen wie die Gefühle, Gedanken und Fähigkeiten der Kinder. Die Einfühlung der Verfasserin gilt beiden Generationen. Spracherziehung wird als eine gemeinsame Leistung, besser: als ein Stück gemeinsamer Lebensgeschichte, der Generationen begriffen. Schade, dass die Kinder selbst dieses Buch noch nicht lesen können! Gut aber, dass hier ein Buch für die Eltern und all die vielen erwachsenen Miterzieher vorliegt, das verstehbar macht, wie zweisprachige Erziehung gelingen kann, und Mut macht, es zu versuchen." (aus dem Geleitwort von Prof. Dr. Hans H. Reich, Universität Landau, Arbeitsbereich Interkulturelle Bildung, im April 2008)

Stöbern in Sachbuch

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Elternratgeber Zweisprachigkeit" von Anja Leist-Villis

    Elternratgeber Zweisprachigkeit
    Feverbrain

    Feverbrain

    06. August 2009 um 17:39

    Frau Leist-Villis hat es mit diesem Buch geschafft, eine meiner Hauptbefürchtungen bei der deutsch-portugiesischen Spracherziehung unseres Sohnes zu beseitigen: durch eine „falsche“ Herangehensweise „irreparablen“ Schaden verursachen zu können. Sehr sachkundig und wissenschaftlich fundiert erläutert Frau Leist-Villis in einer gut verständlichen Sprache die Grundlagen des Spracherwerbs sowie die Besonderheiten bei der zweisprachigen Erziehung. Sehr gut gelungen finde ich auch die zahlreichen Memos und Tipps am Ende jedes Kapitels, welche nochmals prägnant und einprägsam die wichtigsten Punkte zusammen fassen. Auf diese Listen werden wir mit Sicherheit während der Erziehung auch öfters zurück greifen. Ein wenig aufgefallen sind mir allerdings die zum Teil häufig auftretenden Wiederholungen bestimmter Aspekte gegen Ende des Buches. Allerdings hilft dies wieder dabei, sich über diese Aspekte besonders bewusst zu werden. Und dies ist eigentlich auch die Kernaussage, die wir aus dem informativen und lehrhaften Buch gezogen haben: es kommt auf den bewussten Umgang mit der Zweisprachigkeit an. Es gibt kein Patentrezept und kein ideales Vorgehen, sondern es kommt vielmehr auf den eigenen Anspruch und die individuellen Rahmenbedingungen an. Und das Buch von Frau Leist-Villis leistet eine sehr gute Arbeit genau diese Rahmenbedingungen herauszuarbeiten und dem Leser näher zu bringen. Dies geschieht vor allem durch eine Reihe von anschaulichen Beispielen aus griechisch-deutschen Familien. Ich kann dieses Buch zweisprachig erziehenden Eltern bestens empfehlen. Darüber hinaus ist es sicherlich auch eine wertvolle Lektüre für Erzieher/innen sowie Familienmitgliedern bzw. Freunden von zweisprachig erziehenden Eltern.

    Mehr