Anja Mäderer Mainleid

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 1 Leser
  • 17 Rezensionen
(10)
(10)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mainleid“ von Anja Mäderer

Kommissarin Nadja Gontscharowa hat sich von Nürnberg nach Würzburg versetzen lassen. Zeit für eine Eingewöhnung hat sie nicht, denn im Ringpark wird eine Studentin mit einer Flasche Luxuswein erschlagen. Das Opfer war bildhübsch, beliebt und begabt – oder trügt der schöne Schein? Gerade als Nadja Zugang zu den neuen Kollegen und den Ermittlungen findet, gibt es einen weiteren Toten, der das Team vor ein noch größeres Rätsel stellt.

Tolles Debüt. Interessantes Ermittlerteam. Macht Lust auf mehr.

— glanzente

schöner Schauplatz, sympathische Ermittler, gutes Debüt

— fredhel

Solider Krimi mit ein paar Längen.

— CosimaThomas

Guter, solider und durchaus spannender Krimi.

— ChattysBuecherblog

Dieser unterhaltsame Regional-Krimi ist mein Geheimtipp.

— BuchNotizen

Solider Krimi mit interessanten Ermittlern und Lokalkolorit

— Julitraum

Mord an einer Studentin im schönen Würzburg - ein sehr genialer Krimi mit Tiefgang!

— Wildpony

Schöner und interessanter Krimi, der sehr viel Lesefreude bereitet

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein absoluter Geheimtipp und erstmalig 5 Sterne von mir! Bin begeistert!

— rike84

Erfrischender Franken Krimi - spannend bis zum Schluss!

— Julia_liest

Stöbern in Krimi & Thriller

Giftflut

Topaktuell und märchenhaft spannend

Sigismund

Der Todesmeister

Spannend & humorvoll

lauravoneden

NEXX: Die Spur

Sehr guter und nachdenklich machender Thriller

Langeweile

Schatten

Solider Thriller, ich hätte zwar die Beziehung der beiden nicht unbedingt gebraucht der Täter/ Opfer Teil war dafür gnadenlos spannend.

JosefineS

The Girl Before

Sehr starker, interessanter Anfang, zum Schluss einfach nur abstrus und an den Haaren herbeigezogen.

Anni_im_Leseland

Woman in Cabin 10

Ein wenig crazy, aber aufregend;)

Tine13

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
  • In Franken wird mit Bocksbeutel gemordet

    Mainleid

    Antek

    Es geht mit einem ergreifenden Prolog los. Ausgerechnet ein kleiner Junge muss auf seinem Schulweg durch den Ringpark die tote Conny auf einer Bank finden. Die junge Studentin wurde mit einer 3 Liter Bocksbeutelflasche sündhaft teuren Weines erschlagen. Damit ist für die beiden Kommissare Nadja und Peter, die sich gemeinsam von Nürnberg nach Würzburg versetzen ließen,  der Urlaub und die Wohnungssuche erst einmal beendet und sie müssen sofort an ihrer zukünftigen Wirkungsstätte ermitteln. Wer kann die attraktive Studentin auf dem Gewissen haben, jemand aus ihrem Spanischstammtisch, bei dem sie kurz vor ihrem Tod noch war? Oder könnte vielleicht auch eine von Connys WG Mitbewohnerinnen oder sogar David, ihr Freund, der sie angeblich so abgöttisch liebt, dahinterstecken? Knifflige Ermittlungen erwartet das Ermittlerteam bei ihrem ersten Einsatz, ein Glück, dass die Würzburger Kollegen sie so freundlich aufnehmen. Der Schreibstil der Autorin liest sich locker, flüssig und man fliegt fast durch die Seiten. Außerdem darf man immer wieder auch schmunzeln, das hat mir gut gefallen. Mainleid ist ein Ermittlerkrimi, bei dem man live bei den Befragungen dabei ist. Außerdem erfährt man etwas über das Privatleben der Ermittler. Spannung ist gegeben, aber ich musste mir keine Fingernägel abkauen, eine Schippe mehr hätte mir gut gefallen. Die Charaktere sind gut gezeichnet. Richtig sympathisch war mir Peter, auch wenn er ab und an Probleme mit seiner Ehefrau Rebekka hat, die mit dem kleinen Töchterchen noch alleine in Nürnberg zurechtkommen muss, während er in Würzburg ermittelt. Er ist ein liebenswerter Mann und ihm liegt auch viel am Wohlergehen seiner Kollegen. Imponiert hat er mir durch seine Belesenheit. Hauptperson ist sicherlich Nadja, die mit ihrem Männerproblem interessant gezeichnet ist. Sie handelt oft impulsiv und intuitiv. Ich konnte daher nicht alles nachvollziehen und sie ist mir, trotzdem man im Verlauf des Krimis mehr über sie erfährt, etwas fremd geblieben. Aber man muss ja nicht alle ins Herz schließen. Richtig witzig fand ich die Sekretärin Gretchen, die wiederum Peter ganz toll findet und ihn deshalb mit Keksen verwöhnt. Nadja wird hingegen vom Gerichtsmediziner Lars Nauke umschwärmt, über den ich auch viel schmunzeln konnte. Die Direktion des Kommissariats hat Bully inne. Das erste Treffen hat bei mir für eine Überraschung gesorgt, die Menschenkenntnis hat mich aber beeindruckt. Toll finde ich, dass das neue Team Nadja und Peter wirklich herzlich aufnimmt. Erwähnen muss ich davon unbedingt Steffen, der sich in mein Herz geschlichen hat, weil er einen kleinen Hund aus dem Main gerettet hat. Alle anderen Charaktere werden auch gut beschrieben und es ist eine bunte Vielfalt geboten, bei der zurückhaltenden Studentin angefangen, über die Sozialarbeiterin bis hin zum arroganten Dozenten. Alles in allem solide Krimikost und damit ein wirklich vielversprechendes Debüt. Ich werde Anja Mäderer sicher auf meinem Radar behalten.

    Mehr
    • 2
  • ein sehr guter Regionalkrimi

    Mainleid

    anja_bauer

    01. January 2016 um 14:51

    Nadja Gontscharowa und Peter Steiner haben sich von Nürnberg nach Würzburg versetzen lassen. Beide wohnen momentan in dem Kloster Himmelspforten und wollen sich so schnell jeder eine Wohnung bzw. ein kleines Häuschen suchen.  Doch soweit kommt es nicht, denn kurz darauf sind sie schon mitten drin in den Ermittlungen. Eine junge sehr hübsche Frau wird erschlagen  im Ringpark gefunden – Tatwaffe ein Luxuswein. Schnell müssen beide mit ihren neuen Kollegen diesen Mord aufklären, was gar nicht so einfach ist.  Und dann haben sie mit einen weiteren Toten zu tun. Nadja und Peter kennen sich ja schon von Nürnberg und verstehen sich sehr gut. Privat als auch beruflich. Sie ergänzen sich gut bei den Ermittlungen. Aber nicht nur die Arbeit der beiden kommt hier zur Sprache, sondern auch das private. Z. B. mit der Ehefrau von Peter und dem kleinen Nachwuchs – Mariechen. Trotzdem ist hier die Hauptprotagonistin Nadja, die als solide und doch energisch beschrieben wird, aber auch als geschätzte Persönlichkeit. Überhaut sind die hier mitwirkenden Protagonisten gut dargestellt und haben alle ihre eigene Persönlichkeit. Und diese lernt man hier gut kennen und auch schätzen. In diesem Krimi gibt es viele Personen, und doch behält man dabei den Überblick. Auch die Handlung ist gut nachvollziehbar und nicht verwirrend. Was mich aber dann doch ein wenig stört, ist, das dieser Krimi zwar in Würzburg spielt, aber man trotzdem wenig von der Stadt mitbekommt.  Auch wenn ich den einen oder anderen Ort kenne, hätte ich gerne mehr gehabt.   der Dialekt kommt hier ja ganz zu kurz. Schade,  auch wenn ich nun den fränkischen Dialekt nicht so mag, aber trotzdem finde ich, das man hier ein wenig mehr einbauen hätte können. Trotzdem im Großen und Ganzen ist die Stadt gut beschrieben und bildlich gut dargestellt. Nur halt für „eingefleischte" zu wenig *lach*  Das Cover zeigt einen den Kiliansdom und links das Stift Haug. . Finde ich gut dargestellt. Allerdings hätte ich mir evtl. einen Teil vom Main auf dem Cover gewünscht, so dass es besser zum Titel gepasst hätte.

    Mehr
  • Guter Wein

    Mainleid

    fredhel

    30. November 2015 um 18:50

    "Mainleid" fällt einem sofort ins Auge. Einmal durch das schöne Cover (wie bei Emons üblich, die haben einfach ein sicheres Händchen dafür) als auch durch den kurzen, knackigen Titel, der sofort im Kopf haften bleibt. Es handelt sich hier um einen Regionalkrimi, wie ich ihn liebe. Würzburg als Schauplatz wird sehr schön dargestellt, und eigentlich möchte ich sofort mal wieder hin, und die beschriebenen Örtlichkeiten aufsuchen. Die Kommissarin Nadja Gontscharowa und ihr Kollege Peter Steiner werden von Nürnberg nach Würzburg versetzt und bekommen direkt als ersten Fall den Mord an der Studentin Connie zugeteilt. Bei einem Mädchen, das klug und schön und beliebt war, ist es schwer, an ein Mordmotiv zu kommen. Aber wenn man lange genug gräbt, dann kommt auch eine Handvoll Schmutz zu Tage. Eigentlich könnte man den Fall abschließen, aber unser Ermittlerduo entdeckt zeitgleich eine neue Spur. Es ist schön, dass neben dem Kriminalfall auch das Privatleben von Nadja und Peter mit einfließt. Das geschieht wohl dosiert, nicht zu viel und nicht zu wenig, so dass man die beiden gut kennenlernen kann ohne die eigentliche Handlung zu erdrücken. Übrigens bin ich sehr froh, dass ganz Schluss noch ein Rückblick in Nadjas Vergangenheit erfolgt, denn sonst hätte ich das Buch nicht so zufrieden beenden können.

    Mehr
  • Leserunde zu "Mainleid" von Anja Mäderer

    Mainleid

    mjamm

    Liebe Krimileser, ich möchte mich erstmals mit euch auf das Abenteuer einer Leserunde begeben – eure Meinungen zu meinem Krimi hören und gerne auch darüber diskutieren! „Mainleid“ ist ein Würzburgkrimi, der im Studentenmilieu spielt. Zwei Kommissare aus Nürnberg werden nach Würzburg versetzt und lernen die schönen und weniger schönen Seiten der Stadt kennen. Entdeckt Würzburg mit ihnen, wenn Nadja ihren ersten eigenen Fall übernimmt: Eine Studentin wurde im Ringpark mit einer Flasche Wein erschlagen, ist sie ein zufälliges Opfer oder steckt eine Beziehungstat dahinter? Die Ermittlungen gestalten sich schwieriger als gedacht, zumal die beiden Kommissare auch mit privaten Problemen zu kämpfen haben…  Weitere Infos zu "Mainleid" findet ihr auf der Verlagsseite http://www.emons-verlag.de/programm/mainleid und dort gibt es auch eine Leseprobe: http://www.emons-verlag.de/media/files/leseproben/Maederer_Mainleid.pdf Der Emons-Verlag stellt 15 Exemplare zur Verfügung, die unter den Bewerbern verlost werden. Vorab würde mich interessieren: Habt ihr eine besondere Verbindung zu Würzburg? Oder habt ihr wegen der Thematik einfach Lust auf meinen Krimi, unabhängig von der Region, in der dieser angesiedelt ist?

    Mehr
    • 420

    mjamm

    23. November 2015 um 21:19
  • Rezension: "Mainleid" von A. Mäderer

    Mainleid

    Anchesenamun

    02. September 2015 um 09:15

    Zum Inhalt Die beiden Nürnberger Kommissare Nadja Gontscharowa und Peter Steiner haben sich ins beschauliche Würzburg versetzen lassen. Kaum eingetroffen und eigentlich noch vollauf mit der Wohnungssuche beschäftigt, werden sie bereits zu ihrem ersten Fall gerufen: Im Ringpark wurde die attraktive Studentin Connie tot aufgefunden. Die Mordwaffe: Ein Bocksbeutel. Das Opfer galt als Sonnenschein und war bei jedem beliebt. Als Tatverdächtiger kommt eigentlich nur Freund David in Betracht, doch Nadja ist der sensible Musikstudent auf Anhieb sympathisch, und so versucht sie fieberhaft, seine Unschuld zu beweisen und den wahren Täter ausfindig zu machen. Dabei stößt sie in Connies Umfeld auf viele Geheimnisse. Meine Meinung Das Kommissaren-Duo Nadja und Peter versteht sich sowohl beruflich als auch privat sehr gut und ergänzt sich optimal. Der Leser lernt beide Ermittler und deren Arbeitsweise im Laufe der Geschichte immer besser kennen. Aber auch das Privatleben der beiden wird angeleuchtet. Peter ist ein liebenswerter Kerl. Erst vor Kurzem Vater geworden, lässt er eine unzufriedene Ehefrau in Nürnberg zurück, die sich mehr Entlastung in der Kinderbetreuung wünscht und deshalb wenig Verständnis dafür hat, dass ihr Mann tagelang in Würzburg ist. Zweifellos im Mittelpunkt steht jedoch Nadja. Sie ist zumindest am Anfang recht introvertiert, was immer eine gewisse Distanz zu ihrem Charakter geschaffen hat. Lange Zeit mochte ich sie nicht sonderlich, erst so nach und nach bröckelte die Fassade und man lernte auch ihre verletzliche Seite kennen, was sie gleich viel sympathischer machte. Ich denke und hoffe, dass sie in der geplanten Fortsetzung etwas greifbarer für den Leser wird. Peter beschreibt seine Kollegin als humorvollen und fürsorglichen Menschen, doch in diesem Mordfall steht sie extrem unter Anspannung, sowohl beruflich als auch privat. Das restliche Ermittlerteam gerät etwas in den Hintergrund, besteht aber auch aus durchwegs sympathischen Zeitgenossen. Schön fand ich, dass Peter und Nadja sofort ins Würzburger Team aufgenommen wurden und zu dem Mordfall und den privaten Problemen der Kommissare nicht auch noch Querelen mit dem Team dazukamen. Es geht eben auch harmonisch! Es gibt viele Nebenfiguren, sowohl im Verdächtigenkreis als auch im beruflichen Umfeld der Kommissare, die teilweise recht detailliert gezeichnet werden. Manche sind liebenswert, manche total unsympathisch, und wiederum Andere kann man nicht so richtig einordnen. So treffen viele unterschiedliche Charaktere aufeinander, was den Krimi natürlich gleich viel spannender macht. So einige Menschen im Umfeld des Opfers haben ihre Geheimnisse, einige hatten gar ein handfestes Motiv, und ich bin diesmal ziemlich planlos im Dunkeln getappt. Tatsächlich wäre ich auf den wahren Täter nie gekommen. Ein paar Kritikpunkte hätte ich aber noch: Ich hatte mich hier vor allem auf den Lokalkolorit gefreut, weil „Mainleid“ in meiner Heimatstadt spielt. Ich liebe es, wenn man in einem Buch gedanklich die Orte mit ablaufen kann. Tatsächlich kannte ich viele der genannten Orte, was mich sehr gefreut hat, aber für meinen Geschmack kam der fränkische Dialekt etwas zu kurz. Lediglich Polizeichef Bär durfte fränkeln, aber er trat nicht sonderlich oft in Erscheinung. Mir ist klar, dass es für nicht-fränkische Leser etwas anstrengender ist, Dialekt zu lesen, aber bei einem Regionalkrimi ist es meines Erachtens durchaus erlaubt, den Leser ab und an mit Mundart zu quälen/erfreuen. Deshalb bitte beim nächsten Mal mehr davon! Zudem gab es den einen oder anderen Handlungsstrang, der nichts zur Sache beitragen hat und deshalb auch hätte gestrichen werden können (z. B. der Hund im Main). Dass am Ende auch wieder Kommissar Zufall seine Finger im Spiel hat, kann man der Autorin wohl nicht übelnehmen, da dies in den meisten Krimis der Fall ist. Aber ich glaube, Nadja und Peter hätten es auch ohne ihn geschafft. Alles in allem ist „Mainleid“ ein unterhaltsamer, spannender Roman mit vielen Handlungssträngen, mit dem Anja Mäderer ein ordentliches Krimidebüt abgeliefert hat.

    Mehr
  • Debütautoren 2015 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    elane_eodain

    Auf in ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken! ________________________________________________________________  Da Dani vom lovelybooks-Team zeitlich die Betreuung dieser Aktion nicht mehr schafft, übernehme ich das in diesem Jahr und hoffe, dass ich dem gerecht werden kann. Denn diese schöne Aktion soll fortgeführt werden, damit wir wieder gemeinsam Debüts entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen können. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestsellerautoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen. Wir möchten das gemeinsam ändern. Bestimmt werden wir wieder besondere Buchperlen entdecken können! ________________________________________________________________  Ablauf der Debütautorenaktion: Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2015 bis Ende 2015 ein Buch/einen Roman in einem Verlag veröffentlichen und gerne selbst aktiv bei der Aktion mitmachen möchten. Von Seiten des lovelybooks-Teams selbst werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien für die Debütautorenaktion erfüllen, und auch passende Aktionen, die von Verlagen & Autoren gestartet werden, zählen mit. Außerdem dürft Ihr auch selbst gerne Autoren vorschlagen - am besten schickt Ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen der Autorin/des Autors und einem direkten Kontakt, dann werde ich sehen, was sich da machen lässt. Wenn Ihr diesem Thema folgt, könnt ihr eigentlich nichts verpassen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 29. Januar 2016 zu lesen und zu rezensieren. 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch in einem Verlag veröffentlicht hat und im Jahr 2015 nun das erste Buch bzw. die ersten Bücher in einem Verlag erscheint/erscheinen. Eine Ausnahme bilden Romandebüts sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym. Diese zählen ebenfalls. Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen und zu denen es Aktionen mit Autorenbeteiligung gibt, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur der Debütroman. Wichtig: Es werden keine Ausnahmen gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2015 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint. Außerdem muss die Autorin/der Autor in irgendeiner Form selbst an der Aktion teilnehmen, wie beispielsweise die Leserunde begleiten, an einem Tag Fragen beantworten o. ä. Wie kann man mitmachen? Schreibt hier im Thread einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch, um euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten - ihr müsst nicht jede Rezension extra posten, sondern es reicht diesen Sammelbeitrag aktuell zu halten. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werden aber nur alle paar Wochen, in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich in einem neuen Beitrag darauf hin. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich. Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen man Bücher gewinnen kann, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls. Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts (aus den angehängten Büchern) im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks. Und wie bei Überraschungen üblich, bleibt der Inhalt bis zum Auspacken geheim. ;-) Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den unten angehängten Büchern auf. Wenn ihr ein Buch entdeckt, von dem ihr denkt, dass es zählen müsste, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das (wenn nötig in Rücksprache mit dem lovelybooks-Team). Diese Bücher dann bitte auch erst in Euren Rezensionslinks auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. das Buch im Startbeitrag angehängt ist. Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen! Und sollte ich Leserunden/Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte auch da Nachsicht und schreibt mir eine PN. Wenn der Titel tatsächlich passt, werde ich diesen dann an den Starbeitrag anhängen. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen! Ich wünsche uns allen viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim Plaudern! :-) ________________________________________________________________  Für Autoren: Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr Dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest Dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Marina.Mueller@aboutbooks.de für weitere Informationen! ________________________________________________________________  PS: Natürlich darf hier im Thread auch munter geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt-)AutorInnen herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde und Autorenkollegen zu dieser Aktion einladen.  ________________________________________________________________  Aktuelle Leserunden und Buchverlosungen: (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.) Teilnehmer: (insgesamt 156 Teilnehmer und bisher 893 gelesene Debüts) Auswertung: 01.02.2016, aktualisiert am 02.02.2016 - 73california 0 von 15 Debüts - Alchemilla 0 von 15 Debüts - Allegra2014 0 von 15 Debüts - Anja_Seb 22 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - annabchzk 0 von 15 Debüts - Annabel 0 von 15 Debüts - annlu 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Areti 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Arizona 3 von 15 Debüts - Bambi-Nini 4 von 15 Debüts - BeaSurbeck 9 von 15 Debüts - Bellis-Perennis 20 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Biest 10 von 15 Debüts - birdsong 0 von 15 Debüts - BookfantasyXY 7 von 15 Debüts - Bookflower 1 von 15 Debüts - Brilli 11 von 15 Debüts - Buchblume 3 von 15 Debüts - Bücherwurm 0 von 15 Debüts - Buchraettin 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - BUECHERLESERjw 0 von 15 Debüts - CaptainSwan 0 von 15 Debüts - Caroas 3 von 15 Debüts - Cellissima 2 von 15 Debüts - ChAoT89 0 von 15 Debüts - chatty68 7 von 15 Debüts - Chiara-Suki 0 von 15 Debüts - Chirise 1 von 15 Debüts - ChrischiD 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Condessadelanit 0 von 15 Debüts - Corpus 3 von 15 Debüts - Corsicana 8 von 15 Debüts - Curin 0 von 15 Debüts - DaniB83 0 von 15 Debüts - darkshadowroses 3 von 15 Debüts - DieBerta 2 von 15 Debüts - dieFlo 13 von 15 Debüts - dirk67 1 von 15 Debüts - Donauland 5 von 15 Debüts - dorli 12 von 15 Debüts - dorothea84 0 von 15 Debüts - Drei-Lockenkoepfe 9 von 15 Debüts - elane_eodain 12 von 15 Debüts - elmidi 21 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Engel1974 2 von 15 Debüts - Eva-Maria_Obermann 0 von 15 Debüts - fabulanta 0 von 15 Debüts - Fluse 0 von 15 Debüts - fredhel 79 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - SIEGER! - Gela_HK 4 von 15 Debüts - Gelinde 28 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Gelsche 0 von 15 Debüts - Gloeckchen_15 0 von 15 Debüts - Gruenente 4 von 15 Debüts - gsimak 1 von 15 Debüts - hannelore259 10 von 15 Debüts - hansemann 0 von 15 Debüts - heidi_59 9 von 15 Debüts - herminefan 6 von 15 Debüts - hexe2408 16 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - INA80 0 von 15 Debüts - Insider2199 4 von 15 Debüts - Iphigenie34 11 von 15 Debüts - JamiesBookSpot 1 von 15 Debüts - janaka 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - janni_aroha 0 von 15 Debüts - JennyReads 0 von 15 Debüts - Judith1704 2 von 15 Debüts - Karin_Welters 0 von 15 Debüts - Katja_Oe 0 von 15 Debüts - kepplingerbi 1 von 15 Debüts - Kerst 0 von 15 Debüts - Kerstin_Lohde 3 von 15 Debüts - Krimine 22 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Kuisawa 1 von 15 Debüts - LaDragonia 0 von 15 Debüts - LadySamira091062 21 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Lalarissa 0 von 15 Debüts - laraundluca 10 von 15 Debüts - Lese-Bienchen 0 von 15 Debüts - lesebiene27 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - leselea 7 von 15 Debüts - Lesesumm 7 von 15 Debüts - Letanna 9 von 15 Debüts - leucoryx 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - life_of_bookaholic 0 von 15 Debüts - Lighthous23 0 von 15 Debüts - Lilli33 7 von 15 Debüts - LimaKatze 6 von 15 Debüts - LimitLess 2 von 15 Debüts - Lisbeth0412 3 von 15 Debüts - littleblueberry 0 von 15 Debüts - Looony 0 von 15 Debüts - Lotta22 11 von 15 Debüts - mabuerele 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - maria61 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Marion22 0 von 15 Debüts - martina400 1 von 15 Debüts - mary789 0 von 15 Debüts - Marysol14 3 von 15 Debüts - Mausezahn 0 von 15 Debüts - MelE 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - merlin78 7 von 15 Debüts - MichelleRosebird 0 von 15 Debüts - MimiSoot 0 von 15 Debüts - Mini-Dee 0 von 15 Debüts - MiniMixi 0 von 15 Debüts - Mira20 16 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Mone97 0 von 15 Debüts - moorlicht 0 von 15 Debüts - Nachtschwärmer 2 von 15 Debüts - Nele75 11 von 15 Debüts - Neytiri888 0 von 15 Debüts - Nicol74 0 von 15 Debüts - Nisnis 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Paulamybooksandme 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Piddi2385 0 von 15 Debüts - PrinzessinAurora 4 von 15 Debüts - Puppieslesesuebchen 0 von 15 Debüts - Ramazoddl 3 von 15 Debüts - Resaa 0 von 15 Debüts - robberta 20 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Saruja 0 von 15 Debüts - ScarlettRaven 0 von 15 Debüts - SchwarzeRose 0 von 15 Debüts - seschat 26 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Sick 10 von 15 Debüts - Smberge 0 von 15 Debüts - SmilingKatinka 2 von 15 Debüts - sommerlese 18 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Soulreader 0 von 15 Debüts - Starlet 1 von 15 Debüts - Stinsome 2 von 15 Debüts - sunnessa 0 von 15 Debüts - sursulapitschi 4 von 15 Debüts - Thaliomee 2 von 15 Debüts - The_Reader15 4 von 15 Debüts - thora01 41 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - thoresan 1 von 15 Debüts - Tiana_Loreen 17 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - tierklink 0 von 15 Debüts - Tinkers 0 von 15 Debüts - tizisalazar 0 von 15 Debüts - Topica 0 von 15 Debüts - ubirkel 0 von 15 Debüts - vanessabln 15 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Wayland 0 von 15 Debüts - Wortbluete 0 von 15 Debüts - Wortteufel 8 von 15 Debüts - xxxxxx 1 von 15 Debüts - Yaalbo 0 von 15 Debüts - Yvi33 0 von 15 Debüts - Zsadista 20 von 15 Debüts - CHALLENGE GEMEISTERT! - Zwerghuhn 14 von 15 Debüts - Zwillingsmama2015 0 von 15 Debüts - Zwinkerling 0 von 15 Debüts Es zählen ausschließlich die Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden! Aktiv: Wander- und Tauschthread zur Debütautorenaktion 2015  Aktiv: Votingliste "Beste/r deutschsprachige/r Debütautor/in 2015" 

    Mehr
    • 1469

    ChattysBuecherblog

    31. August 2015 um 15:17
  • Guter, solider und durchaus spannender Krimi

    Mainleid

    ChattysBuecherblog

    31. August 2015 um 15:12

    Und wieder einmal hatte ich das Glück, einen tollen Krimi in einer Runde lesen zu dürfen. Ich muss gestehen, dass ich bislang nur sehr Berührung mit Franken Krimis hatte, mich aber deshalb umso mehr gefreut habe, als ich die ersten dialektischen Sätze gefunden habe. Ich finde es einfach toll, wenn neben der Handlung auch noch regionale Elemente, wie hier die Sprache, eingeflochten werden. Und immer wieder ertappt ich mich dabei, wie ich diese Sätze laut vorlese, um sie besser verstehen zu können. Auffällig fand ich den Schreibstil der Autorin. Mit sehr schönen, stilvollen Worten schafft sie es, den Leser in die geschriebene Welt eintauchen zu lassen. z.B. "... nahm Julia in die Arme und siegte sie sanft hin und her - als würde ein Vogelküken im Nest von der Mutter beschützt ..." Wohlgemerkt bei dem vorliegenden Buch handelt es sich um einen Krimi. Aber bitte nicht missverstehen, der Schreibstil hat mir außerordentlich gut gefallen. Die Protagonisten sind sehr detailliert dargestellt, so dass deren Handlungen für mich klar und nachvollziehbar waren. Einen kleinen Wehmutstropfen gab es für mich aber trotzdem. Stellenweise hatte ich das Gefühl, als würde die private Geschichte von Nadja etwas zu viel Platz im Geschehen einnehmen.   Fazit: Ich würde mich freuen, wenn es eine Fortsetzung der beiden Ermittler geben würde. Und wer weiß, ob sich zwischen den beiden nicht noch etwas entwickelt? ! 😄   Vielen Dank dem emons Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars, Anja Mäderer für die Durchführung der Leserunde und Lovelybooks für die Möglichkeit mein Hobby ausführen zu können. © by Diana Jacoby für Chatty Bücherblog

    Mehr
  • Recht überzeugender Erstling

    Mainleid

    Matzbach

    27. August 2015 um 17:19

    In Würzburg wird eine Studentin erschlagen aufgefunden, das Mordwerkzeug: ein edler Wein. Eigentlich auf Wohnungssuche werden die nach Würzburg versetzte Kommissarin Nadja Gontscharowa und ihr Partner Peter Steiner ins kalte Wasser geworfen und müssen ermitteln. Das Opfer war eine allseits beliebte junge Frau, in ihrem Umfeld finden sich zunächst keine Hinweise auf Tatmotiv und Täter. Nach langer Such stoßen die beiden Kommissare und ihr neues Team auf einige Ungereimtheiten im Privatleben des Opfers, doch der sich daraus ergebende Verdacht führt zu einer Tragödie. Erst Kommissar Zufall führt die beiden (zu spät) auf die richtige Spur. Anja Mäderers Erstling vermag durchaus zu überzeugen. Der Roman ist vielleicht nicht ganz erstligareif, aber mit Sicherheit erstes Drittel Zweite Liga, sprich aufstiegsreif. Eine mögliche Fortsetzung wird jedenfalls eine Chance von mir bekommen.  

    Mehr
  • Ein toller Franken-Krimi

    Mainleid

    BuchNotizen

    27. August 2015 um 13:01

    „Mainleid“ von Anja Mäderer ist ein Franken-Krimi, der in Würzburg spielt. Die Dialoge im fränkischen Dialekt passen sehr gut zu einem Regional-Krimi. Sie werden sparsam eingesetzt, sodass jeder ohne Probleme mitlesen kann. Den Krimi im Studentenmilieu anzusiedeln, gefällt mir besonders gut, weil das für einen Krimi eher ungewöhnlich ist. Ich konnte mich gut hineinversetzen. Die Handlungsorte werden liebevoll beschrieben. Ein besonderes Vergnügen ist es die Szenen im Kloster zu lesen, in dem Nadja und Peter, statt in einem Hotel, untergebracht sind. In dem Würzburger Ermittlerteam finden sich nur sympathische Kollegen, inklusive dem Dialekt sprechenden Chef, die das neue Ermittlerduo aus Nürnberg sofort akzeptieren. Nadja und Peter sind unterschiedliche Charaktere, die sich gut ergänzen. Beide schleppen private Probleme mit sich herum, die jedoch nie zu viel Raum beanspruchen, die Ermittlungen stehen immer im Vordergrund. Interessante Charaktere finden sich auch in den Nebenfiguren. Besonders angetan haben es mir die spanischen Schwestern vom Stammtisch und der Rechtsmediziner Lars Nauke. Gut charakterisiert sind die beiden sehr unterschiedlichen WG-Genossinnen Sophie und Julia. Der Krimi ist spannend mit zahlreichen Verdächtigen und falschen Spuren und einer nicht vorhersehbaren Auflösung. Erzählt wird aus verschiedenen Perspektiven. Die Handlung ist rätselhaft und packend. Der Krimi ist in einer lebendigen und humorvollen Sprache geschrieben, mit ein paar Szenen, bei denen ich mir das Lachen nicht verkneifen konnte. Ich freue mich auf eine Fortsetzung mit den sympathischen Ermittlern.

    Mehr
  • Solider Krimi mit interessanten Ermittlern und Lokalkolorit

    Mainleid

    Julitraum

    17. August 2015 um 07:16

    Die Nürnberger Kommissare Nadja Gontscharowa und ihr Kollege Peter Steiner wurden auf eigenen Wunsch nach Würzburg versetzt. Sie befinden sich noch außer Dienst und wollen eigentlich auf Wohnungssuche gehen, als sie schon zu ihrem ersten Fall gerufen werden.  Eine junge Studentin wurde erschlagen im Ringpark aufgefunden. Schon schnell stellt sich heraus, daß sie mit einer sehr teurern edlen Flasche Wein erschlagen wurde. Noch dazu ist der Fundort nicht der Tatort und die Leiche wurde fast liebevoll auf eine Parkbank drapiert. Alles scheint sehr rätselhaft. Die Kommissare beginnen mit den Ermittlungen im Umfeld der ermordeten Studentin Connie Lember. Sie wohnte in einer WG mit zwei weiteren Studentinnen, auch diese können kein Motiv für die Tat liefern. Connie war allgemein sehr beliebt. Eine hübsche und erfolgreiche Studentin, die keine Feinde hatte, wie auch ihre bestürzten Eltern berichten. Connies Freund, ein Musikstudent ist ebenfalls völlig am Boden zerstört und kann ihren Tod nicht erklären. Doch die ermittelnden Beamten müssen alle Aussagen genau unter die Lupe nehmen, denn irgendeinen Grund wird es für den Mord an Connie gegeben haben. Nadja und Peter müssen also ihre Wohnungssuche in Würzburg erst einmal zurückstellen, sehr zum Leidwesen von Peter, der dringend seine Frau mit kleiner Tochter entlasten wollte. Nadja hat ebenfalls private Sorgen, die auch ein Grund dafür waren, sich Peter Versetzungswunsch nach Würzburg anzuschließen. Dieser Krimi hat mir gut gefallen, er ist sehr unterhaltsam geschrieben und mit interessanten und gut gezeichneten Protagonisten ausstaffiert. Der nötige Lokalkolorit kommt in diesem Regionalkrimi auch sehr gut rüber. Die Tätersuche ist verzwickt angelegt und bis zum Schluß rätselt man, wer der Mörder ist. Für mich war dies ein solider Krimi mit nettem Lokalkolorit.

    Mehr
  • Mord in Würzburg

    Mainleid

    esposa1969

    13. August 2015 um 21:06

    Buchrückentext: Kommissarin Nadja Gontscharowa hat sich von Nürnberg nach Würzburg versetzen lassen. Zeit für eine Eingewöhnung hat sie nicht, denn im Ringpark wird eine Studentin mit einer Flasche Luxuswein erschlagen. Das Opfer war bildhübsch, beliebt und begabt – oder trügt der schöne Schein? Gerade als Nadja Zugang zu den neuen Kollegen und den Ermittlungen findet, gibt es einen weiteren Toten, der das Team vor ein noch größeres Rätsel stellt. Eine Liebe mit tragischem Ende, ein Würzburger Mordfall und eine zupackende Ermittlerin. Leseeindruck: Die Autorin Anja Mäderer hat mit dem Krimi "Mainleid" einen fesselnden Regionalkrimi geschaffen, der es voller Spannung in sich hat: Ein Schüler findet eine Tote im Ringpark, erschlagen mit einer Flasche Luxuswein. Es ist Connie, eine Studentin. Kommissarin Nadja Gontscharowa und ihr Kollege Peter Steiner beginnen mit ihren Ermittlungen. Wer hat ein Motiv? Die junge Studentin schien allgemein beliebt gewesen zu sein. Der Fall stellt die beiden vor Rätsel, die es zu lösen gilt…. Dieser Krimi war von Beginn an spannend und blieb es bis zum Schluss. Obwohl ich ausnahmsweise mal den richtigen Riecher bezügliche des Täters hatte, war die Handlung rätselhaft und packend von Anfang bis Ende. Alle Charaktere werden sehr authentisch und detailliert beschrieben. Der Würzburger Lokalkolorit kommt deutlich zum Vorschein. Das Ermittlerteam war mir recht sympathisch und gerade der Pathologe überaus witzig. Die 16 angenehm fesselnden und packenden Kapitel verteilen sich auf rund 250 Seiten, die sich binnen weniger Tage lesen ließen. Sehr gerne vergebe ich 5 von 5 Sternen! © esposa1969

    Mehr
  • Mord im schönen Würzburg am Main - muss man gelesen haben!

    Mainleid

    Wildpony

    13. August 2015 um 09:40

    Mainleid   -   Anja Mäderer Kurzbeschreibung Amazon: Kommissarin Nadja Gontscharowa hat sich von Nürnberg nach Würzburg versetzen lassen. Zeit für eine Eingewöhnung hat sie nicht, denn im Ringpark wird eine Studentin mit einer Flasche Luxuswein erschlagen. Das Opfer war bildhübsch, beliebt und begabt – oder trügt der schöne Schein? Gerade als Nadja Zugang zu den neuen Kollegen und den Ermittlungen findet, gibt es einen weiteren Toten, der das Team vor ein noch größeres Rätsel stellt. Mein Leseeindruck: Die junge Autorin Anja Mäderer hat mich mit ihrem Würzburg-Krimi voll in den Bann ziehen können. Würzburg ist eine ganz besondere Stadt und durch verschiedene persönliche Beziehungen habe ich auch eine Leidenschaft für diese Stadt. Es ist jedoch mein erster Würzburg-Krimi den ich gelesen habe und ich war wirklich begeistert! Die Hauptprotagonisten sind für mich das tolle Ermittlerteam von Nadja und Peter, die beide von Nürnberg nach Würzburg versetzt wurden und hier in der schönen Stadt am Main erst mal Fuß fassen müssen. Privat und beruflich, wobei das private erst mal in den Hintergrund rückt, da gleich nach ihrer Ankunft eine junge Studentin ermordet im Ringpark aufgefunden wird. Das Mordmotiv liegt noch total im Dunkeln und der Mord wurde mit einer sehr teuren Flasche des besten Stein-Weins begannen. Nun muss das neue Team sich durch die Bekanntschaften der Ermordeten wühlen und nach und nach kommen immer mehr Details ans Licht, die trotzdem oft mehr verwirren als Klarheit zu bringen. Die Unterbringung der Ermittler im Kloster bringt noch einige Schmunzel-Highlights in die Story dazu. Für mich ein super spannender, aber ruhiger und gemäßigter Krimi, der viel Fingerspitzengefühl erfordert, aber nicht wie andere Krimis mit Blutrünstigkeit oder Brutalität punktet. So mag ich meine Krimis und Frau Mäderer hat das bei mir voll ins Schwarze getroffen. Fazit: Ein sehr spannender Krimi, den man als Würzburger, Würzburg-Kenner und Würzburg-Liebhaber unbedingt gelesen haben sollte. Ein wenig hat die Story auch persönlich an mein Herz gerührt, denn zum Ende des Buches passiert eine Situation, in der wir auch schon mal familiär betroffen waren. Das hat mich dann natürlich besonders nachdenklich gestimmt, zeigt aber die gute Recherche der Autorin über diese Gegebenheit. Mehr möchte ich dazu nicht sagen um nicht vorab etwas zu verraten. Diesen Krimi sollte man unbedingt weiter empfehlen und daher gibt es auch von mir 5 volle Sterne für dieses Krimivergnügen. *****

    Mehr
  • Mainleid

    Mainleid

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. August 2015 um 08:47

    Nadja Gontscharowa und ihr Kollege Peter Steiner haben sich von Nürnberg nach Würzburg versetzen lassen. Sie wollen auf Wohnungssuche gehen, doch da werden sie schon in ihren ersten Fall hineingezogen. Eine junge Studentin wurde mit einer Flasche Luxuswein erschlagen und auf einer Bank drapiert im Park aufgefunden. Oberkommissarin Nadja und Peter, die vorübergehend in einem Kloster übernachten, stürzen sich sofort in die Ermittlungen. Im Studentenkreis erfahren sie immer mehr über das Opfer, Connie Lember, sowie ihren Freund David, ihre Mädels-WG, und ihren Spanisch-Stammtisch. Diese Leute werden von Nadja und ihrem Team ganz genau unter die Lupe genommen. Es gibt viele Verdächtige und es wird nicht einfach, diesen Fall zu lösen. Dr. Krönig, Nadja’s vorheriger Chef aus Nürnberg, klinkt sich in die Ermittlungen mit ein und möchte eine Kooperation mit Würzburg und weiterhin Kontakt mit Nadja, was ihr überhaupt nicht gefällt. Anja Mäderer schreibt mit „Mainleid" einen ruhigen und rundherum interessanten Krimi. Nadja Gontscharowa, die Oberkommissarin, und ihr Kollege Steiner sind ein gutes Team, ergänzen sich super und fügen sich in ihr neues Umfeld gut ein. Die neuen Kollegen sind sehr nett, engagiert und nehmen die beiden freundlich und offen auf. Auch das private Umfeld der Hauptprotagonisten kommt gut zur Sprache, was ich immer sehr schön finde. Der Schreibstil ist klar und flüssig, man kommt gut in die Geschichte rein und kann das Buch mit den 16 Kapiteln auf 256 Seiten super toll genießen. In diesem Krimi geht es nicht nur um Mord, sondern auch um Beziehungen, Tierquälerei, esoterische Damen, den lustigen Gerichtsmediziner, einen verbitterten Dozenten und einen Schönling. Vielseitig und interessant geschrieben, mit einem schönen Schreibstil, Humor, Vielfalt und schönem Lokalkolorit mit ein wenig Dialekt, hat mir dieser Krimi sehr gut gefallen und viel Lesefreude bereitet.

    Mehr
  • Mord mit Wein in Würzburg - 5 Sterne!

    Mainleid

    rike84

    12. August 2015 um 14:28

    Der Inhalt Im Würzburger Ringpark wird die Studentin Connie tot auf einer Parkbank gefunden. Sie wurde mit einer Flasche eines teuren und seltenen Würzburger Weins erschlagen und dann kunstvoll an der Bank drapiert. Die Kommissare Nadja und Peter wollen vor ihrem Dienstantritt im neuen Revier in Würzburg erst einmal auf Wohnungssuche gehen, müssen nun aber sofort zum Tatort und den Fall übernehmen.  Dort treffen sie auf einen sehr amüsanten Pathologen und den direkten Vorgesetzten, der Nadja direkt die Leitung der Ermittlung überträgt.  Auch der Rest des Teams macht gleich einen netten Eindruck. Der Fall jedenfalls, ist keiner der leichten Fälle. Es gibt viele Verdächtige, zum Beispiel den Freund der Toten oder die beiden Mitbewohnerinnen. Dann ist da noch der Spanisch-Stammtisch von Connie, und auch da ist jeder verdächtig. Oder war es ein Unbekannter, der wahllos sein Unwesen treibt? Der Stil, die Aufmachung Ich kannte die Autorin bis zu diesem Buch nicht, aber ich werde mir diesen Namen merken! Denn Anja Mäderer hat einen Schreibstil, der mir wirklich sehr gut gefällt. Es liest sich flüssig und spannend, die Beschreibungen und Dialoge sind genau nach meinem Geschmack (nicht zu lang oder zu kurz sondern genau richtig). Besonders positiv aufgefallen ist mir der Humor, der unterschwellig in den Sätzen aber auch ganz offensichtlich in den Dialogen zu finden ist. Ein paar Beispiele: »Nadja schüttelte den Kopf. »Ich kann es nicht glauben. Wer erschlägt denn eine Studentin im Park mit einem Luxusartikel?« Peter murmelte zustimmend: »Was für eine Vergeudung!«, ließ dabei aber offen, ob er den Wein oder das Mädchen meinte.» „Er sah aus wie James Dean in seinen besten Zeiten, die ja nicht gerade lange angedauert hatten.“ „Ich war in Gerbrunn, weil ich bei einer Kommilitonin zum Essen eingeladen war. Später bekundete sie dann nicht nur Appetit auf die Steaks, sondern auch auf mich.“ Die Story an sich hat bei mir gepunktet, weil sie mich an meine Lieblingsautorin Agatha Christie erinnert. Wir haben einen Mord, mehrere Verdächtige und die Autorin führt den Leser mit Hinweisen und Bemerkungen immer mal wieder in die Irre. Man kann gedanklich eigene Ermittlungen anstellen, sich also überlegen wer der Täter sein könnte. Ich bin kein Fan von Kriminalfällen, die überwiegend durch Laboranalysen gelöst werden. Mir geht es eher um die „kleinen grauen Zellen“, wie Hercule Poirot sagen würde.  Hier bekommt man durch Verhöre und andere Ermittlungsarbeiten einen immer genaueren Eindruck der Verdächtigen und auch des Opfers, man ist immer mehr in der Geschichte drin und macht sich seine eigenen Gedanken.   ..damit es hier nicht zu lang wird gibt es mehr zum Stil, der Aufmachung und den Ermittlern gibt’s im kompletten Artikel auf meinem Blog www.dietipperin.wordpress.com oder mit dem direkten Link: http://tinyurl.com/qfbbosu   Fazit Ich gebe dem Buch ganze 5 von 5 Sternen! Das ist die Premiere auf meinem Blog und bei meinen Rezensionen, aber ich stehe voll dahinter. Warum? Weil es einfach genau das Richtige für mich ist. Eine gute, schlüssige Story die den Leser auch mal in die Irre führt, ganz im Stil von Agatha Christie. Der Humor im Schreibstil und die damit einhergehende Lockerheit in Verbindung mit einem traurigen und auch spannenden Mordfall sind genau das, was ich so gern lese. Die Aufmachung fällt nicht sonderlich ins Auge, aber der Inhalt ist ein absoluter Geheimtipp – finde ich. Für alle, die diese Art des Krimis gern lesen spreche ich hier eine absolut dringliche Leseempfehlung aus. Besonders auch, nachdem ich zuvor zwei sehr brutale Krimis/Thriller in den Händen hielt, ist das eine sehr willkommene Abwechslung. Wie schon in der Rezension zu Stefan Ahnhems „Herzsammler“  und Cody McFadyens „Die Blutlinie“ erwähnt, werden die Krimis anscheinend immer brutaler. Das ist nicht schlecht, aber wenn die Story einwandfrei ist dann geht es auch ohne fortwährendes und teilweise unnötiges Blutvergießen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks