Anja Mäderer Mainschatten

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(16)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mainschatten“ von Anja Mäderer

Der tödliche Unfall eines jungen Lehrers in einer traditionsreichen Würzburger Tanzschule stellt sich als Mord heraus. Kommissarin Nadja Gontscharowa nimmt undercover Tanzstunden, doch statt der Lösung näher zu kommen, gerät sie immer tiefer in ein Netz aus Verrat und Eifersucht. Bis sie entdeckt, dass sich im Umfeld der Schule schon einmal ein Todesfall ereignet hat . . .

Ein guter Krimi, es macht auf jeden Fall Spaß ihn zu lesen. Vielleicht besser für die, die den ersten Teil schon gelesen haben.

— AnonymerWombat
AnonymerWombat

Toller Frankenkrimi mit viel Herz, Humor und Spannung!

— Julia_liest
Julia_liest

Ein klassischer Whodunnit - Krimi in heutiger Zeit, fluffig, gut und humorvoll geschrieben. Unbedingt lesen!

— rike84
rike84

Toller Franken-Krimi!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Der 2. Würzburg-Krimi von Anja Mäderer überzeugt mit einem komplexen Fall, viel Spannung und detailliert gezeichneten Charakteren.

— Anchesenamun
Anchesenamun

Sehr guter Würzburg-Krimi mit toller Handlung und Spannungsbogen über das ganze Buch.

— Schalkefan
Schalkefan

Fränkischer Regionalkrimi, der mich sehr gut unterhalten hat!

— vronika22
vronika22

Gelungener Krimi mit Witz und einer Prise Franken, die einen guten Regionalkrimi ausmacht.

— Bibliomarie
Bibliomarie

Wieder ein richtig guter Würzburg-Krimi und ein sehr spannendes Leseerlebnis ♥

— Wildpony
Wildpony

Nadja und Peter ermitteln wieder. Krimi-Spannung aus Franken!

— Baerbel82
Baerbel82

Stöbern in Krimi & Thriller

Nachts am Brenner

Sehr komplexer und spannender Fall für Commissario Grauner, in dem es ihm gelingt, seine Dämonen zu besiegen.

takabayashi

Was wir getan haben

Leider langweilig und langatmig. Habe, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, mehr erwartet.

Buchwurm05

Todesreigen

waaaahnsinn, diese reihe!.... band 4 haut mich komplett um.... spannend von seite 1 bis 570.. ohne längen.... hammer!

LeseSprotte

Die Party

Definitiv Lesenswert.

SaSu13

Geständnisse

Psychologisch ausgereift mit innovativem formalem Aufbau! (*****)

Insider2199

Ermordung des Glücks

Ein atmosphärisch dichter Krimi.

brenda_wolf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2303
    glanzente

    glanzente

    13. January 2017 um 06:38
  • Mainschatten

    Mainschatten
    Simi159

    Simi159

    21. December 2016 um 21:49

    Würzburg. Ein junger Tanzlehrer stürzt in den Tod. Er war der Sohn des Tanzschulen Besitzerpaares und hatte Diabetes. Auf den ersten Blick sieht es wie ein tragischer Unfall aus. Auf den zweiten Blick war es Mord. Und so ermittelt Kommissarin Nadja Gontscharowa als Tanzschülerin in der Tanzschule Undercover. Kaum hat sie dort mit ihren geheimen Befragungen begonnen, geschieht ein zweite Mord. Nadja befindet sich mitten in einem Nest aus Neid und Eifersucht..und auch für sie sind die Ermittlungen nicht ungefährlich. Fazit: Ein echt kniffliger Fall, den das Würzburger Team da zu lösen hat. Eine Reihe Verdächtiger, von denen jeder ein Motiv zu haben scheint, einige falsche Fährten, sowie überraschende Wendungen und ein überraschendes Ende machen „Mainschatten“ zu einen lesenswerten Krimi. Dies ist der zweite Fall, und egal ob man den ersten kennt oder nicht…man findet sich schnell im Ermittelteam und Würzburg zurecht. Spannung entsteht durch Perspektivwechsel, wie auch Passagen, die dem Leser zwar viel verraten und doch nicht zu viel preisgeben. Als Leser rätselt man mit, und wird durch Wendungen immer wieder überrascht. Authentische Charaktere, allen voran Nadja Gontscharowa, die sich lustige Dialoge mit einem nicht nur wortgewandten Pathologen liefert, der ihr auch das Tanzen beibringt. Von mir gibt es 5 STERNE.

    Mehr
  • Rezension - Mainschatten

    Mainschatten
    AnonymerWombat

    AnonymerWombat

    10. December 2016 um 10:11
  • Leserunde zu "Mainschatten" von Anja Mäderer

    Mainschatten
    mjamm

    mjamm

    Liebe Krimifreunde,da mir letztes Jahr die Leserunde zu "Mainleid" so viel Spaß gemacht hat, will ich jetzt für meinen zweiten Krimi "Mainschatten" eine neue Runde ins Leben rufen! Ich werde die Leserunde mit Zusatzinfos und Kommentaren begleiten und diskutiere auch gerne mit - löchert mich ruhig, denn das ist bei einer Krimileserunde ja durchaus erwünscht ;) Hier gibt's Infos zum Buch und eine Leseprobe: http://www.emons-verlag.de/programm/mainschatten und damit ihr auch wisst, mit wem ihr es zu tun habt, geht's hier zu meiner Autorenhomepage http://anja-maederer.de/Kurz zum Inhalt:Meine Kommissare haben sich mittlerweile in Würzburg eingelebt, doch ein neuer Fall fordert sie auf ganz ungewohnte Weise. Während Peter nicht nur mit dem Staatsanwalt hadert, muss Nadja undercover in einer Tanzschule ermitteln und stolpert dabei über einen ungeklärten Todesfall aus der Vergangenheit. Dabei bringt sie  sich selbst in Gefahr...Bewerbt euch fleißig, denn Emons stellt 15 Exemplare zur Verfügung! Übrigens müsst ihr Band 1 nicht zwangsläufig gelesen haben. Die wichtigsten Figuren werden in den ersten Kapiteln nochmals kurz vorgestellt. Trotzdem interessiert mich erstmal: Seid ihr schon mit "Mainleid" in Berührung gekommen? Und was findet ihr vorab an "Mainschatten" interessant?Und los geht's! Juhu, ich freu mich!

    Mehr
    • 400
  • Undercover in der Tanzschule

    Mainschatten
    BuchNotizen

    BuchNotizen

    07. December 2016 um 22:30

    Mit „Mainschaten“ setzt Anja Mäderer die Reihe mit den sympathischen Ermittlern Nadja Gontscharowa und Peter Steiner fort. Das Kennenlernen der Ermittler wird dem Leser durch eine Vorstellungsrunde in einem morgendlichen Meeting,  in dem alle Kollegen von Nadja und Peter vorgestellt werden, leicht gemacht. Der Dialekt sprechende Chef Bär aus "Mainleid" ist in der Reha und Nadja übernimmt die Ermittlungen. Unterstützt wird sie dabei auch vom Staatsanwalt Viktor de Mancini, der sich sehr für diesen Fall interessiert und auf einer verdeckten Ermittlung durch Nadja besteht. In Rückblenden erinnert sich de Mancini an seine Nonna und seinen Werdegang in Deutschland, das macht ihn zunehmend sympathischer. Der kauzige Rechtsmediziner Professor Lars Nauke hilft Nadja bei ihren verdeckten Ermittlungen in der Tanzschule und erweist als ein exzellenter Tänzer. Neu im Team ist sein Assistent Dr. Nepomuk Kamil-Checken, genannt „Mukki“. Nadja ist erstaunt, dass ihr das Tanzen Spaß macht. Die Gespräche mit dem Tanzlehrer Pater Ralph sind interessant und auch sehr amüsant. Nadja muss nur aufpassen, dass sie sich nicht verrät. Peter verhält sich Nadja gegenüber seltsam, als würde er ihr etwas verheimlichen und ihre Freundschaft muss eine Bewährungsprobe bestehen. Die Charaktere haben sich weiter entwickelt und sind emotionaler, als im ersten Teil. Die sehr unterschiedlichen Charaktere der Tanzlehrer und die Atmosphäre in der Tanzschule sind sehr gut getroffen. Die Beschreibungen der Tanzstunden erinnerten mich an meine lange zurückliegenden Tanzkurse. Die Ermittlungen in einem geschlossenen Täterkreis gestalten sich sehr spannend. Das erinnert an die Klassiker, wie Agatha Christie. Trotz der überschaubaren Verdächtigen habe ich bis zum Schluss nicht auf den richtigen Täter getippt. Verschiedene wechselnde Perspektiven steigern noch die Spannung. Zu einem Regional Krimi gehört auch der Dialekt. Der kommt auch in diesem zweiten Teil nicht zu kurz. Da der Dialekt sprechende Chef Bär ausfällt, übernimmt jemand anderer diesen Part, den ich allerdings vorab nicht verraten möchte. Der Regional Krimi „Mainschatten“ besteht aus zwei Teilen und ist in kurze Kapitel eingeteilt. Im ersten Teil sind am Anfang jedes Kapitels kursive Passagen eingefügt, die in einem anderen Schreibstil gehalten sind, als der übrige Text. Erst recht spät konnte ich erraten, um wessen Gedanken es sich handelt. Ich konnte diese Passagen nicht richtig einordnen. Der Regional Krimi „Mainschatten“ ist humorvoll, spannend und unterhaltsam geschrieben. Ein spannender Fall mit Undercovereinsatz in einer Tanzschule. Der Lokalkolorit wird durch Nadjas Spaziergänge in der Würzburger Altstadt und fränkischen Dialekt unterstrichen. Der Krimi kann problemlos auch ohne Vorkenntnisse des ersten Teils gelesen werden.

    Mehr
  • Mördersuche auf dem Tanzparkett

    Mainschatten
    Julia_liest

    Julia_liest

    02. December 2016 um 20:36

    Ein tragischer Unfall in der Tanzschule seiner Eltern endet für den jungen Tanzlehrer Sebastian Dreher tödlich. Was genau ist am Vorabend passiert? Niemand rückt so recht mit der Sprache heraus. Um einen Zugang zur eingeschworenen Truppe der Belegschaft zu finden, ermittelt Nadja Gontscharowa undercover als Schülerin in der traditionellen Würzburger Tanzschule. Dort findet sie sich bald in einem Gewirr aus Eifersucht und Neid wieder. Schließlich erfährt Nadja, dass es zuvor schon einmal einen Todesfall im Umfeld der Schule gab. Besteht eine Verbindung zu Sebastians Unfall? Musste er vielleicht deshalb sterben?Der zweite Fall von Nadja Gontscharowa und Peter Steiner in Würzburg führt die beiden Kommissare in ein ganz neues Milieu, was sehr interessant zu lesen war.Die beiden haben sich inzwischen im schönen Würzburg eingerichtet. Nadja wirkt nicht mehr so in sich gekehrt, wie noch im ersten Fall "Mainleid" und daher als Charakter viel "nahbarer", wobei ich sie auch schon vorher mochte. Dafür beschäftigt ihren Kollegen Peter etwas, das ihn sehr bedrückt. Das fand ich etwas schade, denn seine Sorgen haben nicht das sympathische Wesen hervorgebracht, was ich von Peter kannte. Der die restlichen Kollegen vom K1 aus "Mainleid" sind auch wieder mit dabei. Vor allem dem unterhaltsamen Gerichtsmediziner, Lars Nauke, wurde viel Platz eingeräumt, worüber ich mich sehr gefreut habe, denn seine amüsanten Auftritte sorgten bei mir für viele Schmunzler.Die Charaktere sind alle toll beschrieben. Ich konnte sie mir sehr gut vor meinem inneren Auge vorstellen.Wie es sich für einen Frankenkrimi gehört, wurde stellenweise auch wieder der typische Dialekt verwendet, was die Szenen noch authentischer macht.Besonders gefallen hat mir, dass ich viele Schauplätze aus Würzburg wiedererkannt habe, sodass ich mich noch besser in die jeweilige Szene hineinversetzen konnte.Die Wechsel der Perspektiven und ein Höhepunkt am Ende jedes Kapitels haben die Spannung für mich immer mehr gesteigert und ich tappte bis zum Schluss im Dunkeln. Zudem beginnen die Abschnitte im ersten Teil der Geschichte mit einigen kursiv abgesetzten Passagen, in denen von einer unbekannten Person geschrieben wird und man sich immer wieder fragt, wer sie ist und was es mit ihr auf sich hat.Anja Mäderer erzählt auch ihren zweiten Krimi wieder mit viel Herz, Humor und Spannung - einfach top! Ich hoffe, es folgen noch viele Weitere.

    Mehr
  • KLassischer Krimi super umgesetzt

    Mainschatten
    rike84

    rike84

    02. December 2016 um 14:27

    Ein Tanzlehrer liegt tot im Kostümkeller der Tanzschule. Offensichtlich ist der Diabetiker die Treppe heruntergefallen, nachdem er Probleme bei der Dosierung seiner Medikamente hatte. So lautet die offizielle Version, bis der Gerichtsmediziner sich wundert. Anfängliche Befragungen verhärten den Verdacht auf Mord, denn der sportliche Tanzlehrer hatte seine Krankheit im Griff und noch nie Probleme mit der Dosierung seiner Spritzen.. Um herauszufinden, wer etwas gegen den Tanzlehrer gehabt haben könnte, muss das Würzburger K1 um die Kommissare Nadja und Peter ungewöhnliche Methoden anwenden. Denn die Tür zur Tanzschule war nach dem Mord abgeschlossen und 10 Personen haben einen Schlüssel. Um herauszufinden, welcher Schlüsselbesitzer der Mörder ist, begibt sich die Kommissarin auf eine Undercover – Mission und beginnt einen Intensivkurs, um sich Zugang zum eingeschworenen Kreis der Tanzschul-Mitarbeiter zu verschaffen. Die Reihe Der zweite „Franken Krimi“ von Anja Mäderer ist auch Teil 2 um das Ermittlerduo Nadja und Peter, kann allerdings auch problemlos ohne das Vorwissen aus Band 1 „Mainleid“ konsumiert werden. Ich habe dem ersten Krimi begeisterte 5 Sterne verliehen.   Stil, Machart, Meinung Zunächst: Wie schon angeklungen ist, handelt es sich bei diesem Buch um einen Krimi. Ein Regionalkrimi; noch genauer:  Franken Krimi. Einerseits haben wir hier einen Regionalkrimi, der anscheinend auch sehr viele Würzburger Orte originalgetreu beschreibt. Andererseits haben wir hier die moderne Version der klassischen Whodunnit – Krimis, wie man sie beispielsweise von Agatha Christie oder Arthur Conan Doyle kennt. Der Leser muss selbst auch auf Mörderjagd gehen und die kleinen grauen Zellen anstrengen.. Die Autorin schreibt, wie schon in Band 1, fluffig, mit Humor und liebevoll gezeichneten Charakteren. Einzig die kleinen kursiven Abschnitte aus Sicht einer zunächst unbekannten Person sind nicht ganz so mein Fall, da sie mir etwas zu hochgestochen auch nicht unglaublich wichtig erscheinen. Aber diese Abschnitte sind auch nicht sehr zahlreich und wie schon gesagt: kurz! Der guten Beschreibung und Darstellung der vielen Charaktere ist es zu verdanken, dass man sich die 10 Verdächtigen und Kollegen in der Mordkommission schnell und gut einprägen kann. Das möchte ich noch mal hervorheben, denn das ist bei so vielen Personen auf vergleichsweise kleinem Raum nicht selbstverständlich. Das Konzept des geschlossenen Raumes ist in der Kriminalliteratur kein Unbekanntes. Schon Edgar Allan Poe oder meine Lieblingskrimiautorin Agatha Christie haben sich bei diesem Element bedient, um den Leser an dem Rätsel um den Mörder teilhaben zu lassen. Ein geschlossener Raum ist meist der Tatort, und es werden so Rätsel in Sachen Tatzeit, Tathergang und Täter aufgeworfen. Hier mal der Link zu Wikipedia, falls Interesse an der Sache besteht.  In diesem Krimi ist die Sache einfach gelöst, es ist nicht der geschlossene Raum sondern die abgeschlossene Tanzschule. 10 Leute haben einen Schlüssel, einer von ihnen muss es gewesen sein. Fazit Ich vergebe diesem Krimi, genau wie auch dem Vorgänger „Mainleid“, 5 Sterne. Ich habe einfach nichts auszusetzen und möchte auch das dritte Buch der Reihe unbedingt lesen. Das klassische Krimi-Prinzip (Whodunnit, geschlossener Raum) wurde gut in die heutige Zeit übertragen. Der Schreibstil, die liebevoll und gut beschriebenen Personen sowie das Beziehungsgeflecht und die Auflösung sind logisch und zwischendurch hat man auch lustiges, trauriges und gefährliches erlebt. Das Buch liest sich schnell weg und ich kann es wirklich nur empfehlen. Die Regionalkrimi- Reihe um das Würzburger Kommissariat sind in meinen Augen ein echter Geheimtipp für Fans von klassischen Krimis, mit vielen interessanten Persönlichkeiten und spannenden Rätseln. Auf meinem Blog gibt´s die Rezensionen zu Band 1 Mainleid und Band 2 Mainschatten in voller Länge, schau doch mal rum: http://wp.me/p6tREn-1oJxv

    Mehr
  • Der Tanz des Todes

    Mainschatten
    Maddinliest

    Maddinliest

    01. December 2016 um 21:33

    Ein spannender und unterhaltsamer Kriminalroman mit dem Charme der klassischen Krimis.Der vermeintliche Unfalltod eines Tanzschullehrers stellt sich nach der Autopsie als Mord heraus. Der Kommissarin Nadja Gontscharowa wird die Leitung des Falls übertragen und sie ermittelt undercover, indem sie Tanzstunden in der betreffenden Tanzschule nimmt. Der Mörder muss Zugang zu dieser Tanzschule gehabt haben, so dass sich der Täterkreis deutlich einschränkt. Nadja versucht das Vertrauen einiger Angestellten zu gewinnen, um an weitere Informationen zum Toten kommen. Gleichzeitig versucht ihr Kollege Peter von außen den Fall zu klären. Sind weitere Personen in Gefahr? die spannende Geschichte nimmt ihren Lauf...Anja Mäderer hat mit ihren beiden Hauptprotagonisten Nadja Gontscharowa und Peter zwei sehr interessante und liebenswerte Charakter geschaffen, die schnell beim Leser Sympathiepunkte sammeln können. Der sehr bildreiche und lebendige Schreibstil der Autorin lässt den Leser schnell in die Welt der beiden Ermittler abtauchen. Direkt zu Beginn der Geschichte baut Anja Mäderer Spannung auf und kann den Spannungsbogen über das ganze Buch aufrechthalten, um das Ganze in einem fulminanten Finale enden zu lassen. Die Autorin bedient sich dabei auf geschickte Art und Weise Erzähltechniken eines klassischen Krimis. So gibt es nur eine begrenzte Anzahl von Tatverdächtigen und die Ermittlerin mischt sich unter die Personen. Nach und nach kommen Fakten ans Tageslicht, die immer wieder neue Denkanstöße beim Leser auslösen. Insgesamt hat mir "Mainschatten" hervorragend gefallen und ein paar spannende Lesestunden beschert. Ich empfehle das Buch daher sehr gerne weiter und bewerte es mit fünf von fünf Sternen. Ich kann nur hoffen, dass es weitere Fälle für das sympathische Ermittlerpaar geben wird.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    01. December 2016 um 17:57
  • Mainschatten

    Mainschatten
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. November 2016 um 10:11

    Zum Inhalt:Der tödliche Unfall eines jungen Lehrers in einer traditionsreichen Würzburger Tanzschule stellt sich als Mord heraus. Kommissarin Nadja Gontscharowa nimmt undercover Tanzstunden, doch statt der Lösung näher zu kommen, gerät sie immer tiefer in ein Netz aus Verrat und Eifersucht. Bis sie entdeckt, dass sich im Umfeld der Schule schon einmal ein Todesfall ereignet hat . . . Der Franken Krimi „Mainschatten“ von Anja Mäderer hat mir richtig gut gefallen. Obwohl ich den ersten Teil („Meinleid“) vorab nicht kannte, habe ich mich gut in den Fall einfinden können und auch die Charaktere sind einem schnell vertraut. Zumindest erging es mir beim Lesen so. Neben überraschenden Wendungen und einem unerwartetem Ende, bietet dieser Krimi auch unheimlich viel Spannung mitunter durch falsche Fährten und Verstrickungen. Besonders gut hat mir auch die Prise Humor und natürlich nicht zu vergessen der fränkische Charakter, der hier definitiv nicht zu kurz kommt gefallen. Ein wirklich toller Krimi, der mich sehr begeistert hat und den ich jedem Krimi-Fan empfehlen kann! http://lisakatharinabechter.jimdo.com/2016/11/28/buchblog-mainschatten-von-anja-m%C3%A4derer/

    Mehr
  • Rezension: "Mainschatten" von Anja Mäderer

    Mainschatten
    Anchesenamun

    Anchesenamun

    27. November 2016 um 15:57

    Zum Inhalt: In einer renommierten Würzburger Tanzschule wird Sebastian Dreher, Tanzlehrer und Sohn der Besitzer, tot aufgefunden. Geht man anfänglich noch von einem Unfall aus, stellt sich bald heraus, dass es Mord war. Die Kommissare Nadja Gontscharowa und Peter Steiner tappen im Dunkeln, und auch die Mutter des Opfers scheint an einer Aufklärung des Falls nicht interessiert zu sein. Da Staatsanwalt de Mancini sich in den Fall verbissen hat, soll Nadja undercover in einem Tanzkurs Freunde und Kollegen des Toten auf den Zahn fühlen. In der Tanzschule trifft sie auf Sebastians Clique, in der Eifersucht und Geheimnisse eine große Rolle spielen. Wem kann Nadja trauen und vor wem muss sie sich in Acht nehmen? Und was hat der mysteriöse Todesfall einer Tanzschülerin von vor einem Jahr mit dem Fall zu tun? Meine Meinung: "Mainschatten" ist Anja Mäderers zweiter Würzburg-Krimi rund um die Kommissare Gontscharowa und Steiner und ihr sympathisches Ermittlerteam. Bereits der erste Band konnte mich überzeugen, und so hatte ich mich schon sehr auf eine Fortsetzung gefreut. Da ich selbst in Würzburg lebe, macht es mir immer viel Freude, in einem Regionalkrimi bekannte Schauplätze in Gedanken mitzulaufen, und auch hier wurde ich nicht enttäuscht und folgte den Ermittlern kreuz und quer durch meine schöne Stadt. Auch der fränkische Dialekt durfte zwar selten, aber immerhin ein paar Male zur Geltung kommen, wenngleich er sicherlich für Nicht-Franken etwas anstrengend - und amüsant! - zu lesen ist. Die Figuren werden sehr detailliert gezeichnet. Das Würzburger Team kennt man schon aus dem ersten Teil, wobei Nadja und Peter sehr im Fokus stehen. War Nadja in "Mainleid" noch recht introvertiert und litt unter einem gebrochenen Herzen, so ist sie nun viel gelöster und zugänglicher, wodurch ich sie viel sympathischer fand. Ihr Kollege Peter hingegen ist diesmal etwas ernster. Die beiden sind durch eine enge Freundschaft verbunden, was einen Synergieeffekt erzeugt, aber in diesem Band auch zu Konfrontationen führt. Schön finde ich, dass Nadja und Peter ihre Gefühle nicht einfach ausblenden können, sondern auch mit den Opfern und ihren Familien mitleiden und sich emotional an den Fall binden. Das mag vielleicht auf den ersten Blick unprofessionell wirken, ist aber einfach menschlich und macht sie dem Leser nur noch sympathischer. Mehr zur Geltung kommt im zweiten Band auch der Rechtsmediziner Lars Nauke, der schon in "Mainleid" gut bei den Lesern ankam und deshalb nun in der Fortsetzung präsenter ist. Ich mag Nauke sehr, denn er ist ein ungewöhnlicher und skurriler Charakter, der für viele witzige Momente sorgt. Auch die anderen Personen, die hier auftreten - Familie und Freunde des Opfers, Verdächtige u.a. - werden gut skizziert. Durch die wechselnden Erzählperspektiven lernt man die Figuren, Verhältnisse, Verwicklungen und Geheimnisse langsam immer besser kennen und erschließt sich so gemeinsam mit den Ermittlern die Zusammenhänge. Die Story ist dynamisch und hält bis zum Schluss die Spannung aufrecht. Ich tappte bis zum Finale im Dunkeln, hatte zwar mehrere mögliche Täter und Motive im Kopf, lag aber letztendlich doch daneben. Was ich persönlich gut fand, denn so kam zusätzlich zur Spannung noch der Überraschungseffekt dazu. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass der Kreis der Verdächtigen nicht gerade klein war. Zusätzlich zu der Hauptstory gibt es noch Nebenhandlungsstränge: Man lernt den Staatsanwalt Mancini etwas besser kennen, und es wird von einer Person erzählt, deren Identität sich erst recht spät erschließt. Erst am Ende fügen sich alle Erzählstränge stimmig zusammen. Der Schreibstil hat mir gut gefallen, er ist lebendig, mit vielen Dialogen und lässt sich flüssig lesen. Man merkt einfach, dass die Autorin Germanistin ist - nicht zuletzt auch daran, dass ich hier erfreulicherweise über (fast) gar keine Fehler gestolpert bin, was meiner Meinung nach tatsächlich nicht selbstverständlich ist, selbst wenn ein Buch in einem großen Verlag erschienen ist. "Mainschatten" hat mich äußerst gut unterhalten. Neben einer komplexen und spannenden Handlung trifft man hier auf liebevoll und detailliert gezeichnete Charaktere und Ermittler mit Herz und Verstand. Ich freue mich schon auf den dritten Band!

    Mehr
  • In der Tanzschule wird gemordet

    Mainschatten
    Schalkefan

    Schalkefan

    24. November 2016 um 14:04

    Mit dem Emons-Krimi: Mainschatten habe ich den zweiten Krimiband der Autorin Anja Mäderer gelesen. Nach Mainleid war ich sehr neugierig auf diesen zweiten Band, da mir Band 1 als Würzburg-Kenner schon sehr gefallen hat. Mainschatten ist jedoch noch einen Ticken spannender und aufwühlender als Band 1, wobei ich jedem Leser auf jeden Fall beide Bücher sehr empfehlen kann. Die Ermittler wie z.B. Nadja und Peter sind sehr sympathisch und auch wenn Peter hier Geheimnisse verbirgt, so setzt er sich doch sehr für seine Kollegin Nadja ein. Hier kommt der Beschützer-Instinkt ganz deutlich heraus und zusammen ermitteln sie in einem undurchsichtigen Fall. Der Sohn eines Inhaberpaares einer Tanzschule wurde ermordet. Aber nicht auf die allgemeine Art und Weise, sondern sehr versteckt durch seine Insulinspritze. Da die Tanzschule zu diesem Zeitpunkt verschlossen war kamen alle Inhaber einer Schlüssel hiermit unter Generalverdacht. Interessant und spannend hat die Autorin es verstanden ihren Protagonisten nicht nur eine Aufgabe, sondern auch eine Seele zu vermitteln und so erlebt der Leser nicht nur spannende Krimistunden, sondern auch ganz menschliche Regungen und Gefühle. Als dann der zweite Mord an der Mutter des bereits toten Tanzlehrers passiert und Nadja undercover nicht viel weiter kommt steht das Team dann langsam doch unter Erfolgsdruck. Ein toller Plot, sympathische Ermittler und eine geniale Auflösung sowie ein schöner Handlungsort - all das macht diesen Würzburg-Krimi wieder zu einem Highlight. Ich hoffe auf eine Fortsetzung. 5 Sterne für Mainschatten!

    Mehr
  • Fränkischer Regionalkrimi mit etwas Witz und viel Spannung!

    Mainschatten
    vronika22

    vronika22

    23. November 2016 um 20:52

    Inhalt: In einer Tanzschule in Würzburg wird der junge Tanzlehrer und gleichzeitig Sohn des Besitzerehepaares tot aufgefunden. Was erst noch als Unfall aussieht, stellt sich als Mord heraus. Während Kommissarin Nadja Gontscharowa sich undercover in die Tanzschule als Tanzschülerin getarnt einschleicht, passiert schon der nächste Mord. Und selbst für Nadja ist es nicht ganz ungefährlich, als sie entdeckt, dass sich vor einem Jahr schonmal ein Todesfall ereignet hat, der im Zusammenhang mit der Tanzschule steht.... Meine Meinung: Nach Mainleid ist dies der zweite Franken-Krimi von Anja Mäderer. Für mich war es der erste Krimi dieser Autorin, und ich bin auch ohne den ersten Teil zu kennen, sehr gut in die Geschichte reingekommen. Man kann also beide Bücher sehr gut unabhängig voneinander lesen. Der Plot spielt in Würzburg. Stellenweise gibt es ein wenig fränkischen Dialekt, aber nicht allzuviel, so dass man alles sehr gut verstehen kann, auch wenn man des Fränkischen nicht mächtig ist. Der Krimi wusste mich restlos zu begeistern und hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Die Autorin versteht es sehr gut Humor und Spannung zu mixen, so dass es ein wirkliches Vergnügen ist, das Buch zu lesen. Das Ende ist auch nicht vorhersehbar. Man wird immer wieder auf eine falsche Fährte geführt, so dass es bis zum Ende wirklich spannend bleibt. Bis ganz knapp vor Ende war ich auf der falschen Spur, weil es immer wieder Wendungen gab. Dies hat die Autorin wirklich sehr geschickt gemacht. Die Hauptermittlerin Nadja ist eine junge Frau, die mir sehr sympathisch war und in die ich mich gut hineinversetzen konnte, da sie sehr authentisch bei mir ankam. Der Schreibstil von Anja Mäderer ist sehr gut zu lesen. Ganz besonders schön fand ich die Harmonie von Humor und Spannung. Von beidem hat die Autorin dies richtige Menge eingebaut, so dass ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte. Für alle Freunde von Regionalkrimis vergebe ich eine unbedingte Leseempfehlung!

    Mehr
  • Nadja kommt beinahe aus dem Takt

    Mainschatten
    Bibliomarie

    Bibliomarie

    23. November 2016 um 12:32

    Sebastian Dreher, Juniorchef und Tanzlehrer einer angesehenen Würzburger Tanzschule, kommt ums Leben. War es Unfall durch falsche Insulindosierung des Diabetikers oder hat jemand nachgeholfen? Victor de Mancini, der unnahbare Staatsanwalt, stimmt zum großen Erstaunen der Polizeitruppe einem nicht ganz korrekten Undercover Einsatz von Kommissarin Nadja Gontscharewa in der Tanzschule zu. Während die übrige Truppe Angehörige und Angestellte routinemäßig befragt und dabei die Unfalltheorie nach außen weiter stehen lässt, sind die Ergebnisse der Gerichtsmedizin eindeutiger. Der neue Würzburg Krimi der Autorin Anja Mäderer löst das Versprechen ein, dass sie mit ihrem Debütroman „Mainleid“ gegeben hat. Eine raffiniert ausgedachte Geschichte mit genügend Bodenhaftung zum fränkischen Umfeld und eine ganze Reihe von Verdächtigen, die den Leser lange mit rätseln lassen, machen das Lesen wirklich zum Vergnügen. Dabei sind die Protagonisten wirklich toll geschildert. Vom Womanizer bis zum stillen Wasser mit Sprachstörung, findet Nadja viele Charaktere in der Tanzschule versammelt und merkt sehr schnell, dass es trotz der lockeren Stimmung viele unterschwellige Spannungen und Eifersüchteleien gibt. Der Einsatz stellt sich schnell gefährlicher heraus, als sie anfangs dachte. Besonders gefiel mir der gut dosierte Einsatz von Witz und Dialekt, die das Buch auflockern und eine ironisch-humorvolle Komponente mitbringen. Einmal angefangen, konnte ich das Buch kaum zur Seite legen. Ein gelungener Regionalkrimi, wie so oft aus dem Emons Verlag, der in diesem Genre immer wieder gute Autoren entdecken lässt. Ich freue mich schon auf weitere kriminelle Abstecher nach Würzburg mit Anja Mäderers toller Truppe.

    Mehr
  • Mord in der Tanzschule - richtig guter Würzburg-Krimi

    Mainschatten
    Wildpony

    Wildpony

    22. November 2016 um 09:52

    Mainschatten  -   Anja Mäderer Kurzbeschreibung Amazon: Der tödliche Unfall eines jungen Lehrers in einer traditionsreichen Würzburger Tanzschule stellt sich als Mord heraus. Kommissarin Nadja Gontscharowa nimmt undercover Tanzstunden, doch statt der Lösung näher zu kommen, gerät sie immer tiefer in ein Netz aus Verrat und Eifersucht. Bis sie entdeckt, dass sich im Umfeld der Schule schon einmal ein Todesfall ereignet hat . . . Mein Leseeindruck: Ich habe mich als begeisterte Krimileserin und beinahe Würzburgerin wieder sehr auf ein Wiedersehen mit dem Ermittler-Team Nadja und Peter gefreut. Beide habe ich schon im Vorgängerkrimi Mainleid kennen lernen dürfen und damals schon sehr authentisch und sympathisch empfunden. Auch in diesem spannenden Fall, in dem der Sohn einer Tanzlehrerfamilie ermordet wird, haben die beiden Ermittler alle Hände voll zu tun. Nadja muss sogar Undercover in der Tanzschule ermitteln, da die Art und Weise des Mordes an dem Sohn des Hauses doch sehr speziell war. Wie immer riskiert Nadja einiges bei ihrem Einsatz und ihrem Kollegen Peter scheint auch etwas auf der Seele zu liegen, obwohl er doch glücklich ist mit seiner Frau Rebekka und dem Töchterchen Marie. Weitere helfende Personen wie z.B. Mancini als Tanzpartner und der taffe Gerichtsmediziner Lars Nauke haben den Krimi zu einem sehr unterhaltsamen Leseerlebnis für mich werden lassen. Dann wird noch die Inhaberin der Tanzschule ermordet. Hat der Täter Angst das er entlarvt wird durch den Selbstmord einer ehemaligen Tanzschülerin, die zudem noch schwanger war? Unbedingt selbst lesen! Der Krimi ist wieder richtig genial geschrieben und ich bin auch lange im Dunkeln getappt. Am Ende schafft es die junge Autorin aber wunderbar die Fäden zusammen laufen zu lassen und dem Leser ein sehr schlüssiges und zufriedenstellendes Ende zu präsentieren. Und man erfährt das auch manche Protagonisten traurige Erinnerungen und starke Gefühle haben.... Fazit: Ein richtig gelungener Würzburg-Krimi und eine ganz große Leseempfehlung von mir. Es ist unabhängig von Mainleid, dem Vorgängerband zu lesen, aber es macht einfach mehr Spaß die Reihe gesamt zu kennen. Ohne Wenn und Aber: 5 wohlverdiente Sterne für diesen tollen Franken-Krimi! *****

    Mehr
  • weitere