Anja Marschall Das Erbe von Tanston Hall

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(17)
(5)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Erbe von Tanston Hall“ von Anja Marschall

Vor drei Jahren verschwand Kates Bruder spurlos. Gerade als sie glaubt, mit dem Verlust leben zu können, erhält sie einen anonymen Anruf. Ihr Bruder soll in einem kleinen Dorf in Cornwall gesehen worden sein und in großen Schwierigkeiten stecken. Kate bricht sofort auf - doch im idyllischen Cawsand erwarten sie perfide Intrigen und ein tödliches Familiengeheimnis.

Spannend, lustig, tolle Kulisse, spielt mit dem Pilcherimage, unerwartet, gute Sprache, bestens recherchiert. TOLL!

— Goldi
Goldi

Stöbern in Krimi & Thriller

Wildeule

Ein Friedhof als Hintergrund und eine Friedhofsgärtnerin und verwaiste Mutter als Ermittlerin - schon eine außergewöhnliche Idee!

elmidi

Die Brut - Sie sind da

tolles Buch.. macht Lust auf die Fortsetzung, freue mich schon darauf :)

Daniela34

Die Moortochter

Entsprach leider nicht meinen Erwartungen...

Antika18

Tot überm Zaun

Cosma Pongs ist (zu) aktiv und (über-)motiviert - und bringt damit ihre Tochter Paula zur Verzeiflung. Dem Leser gefällt's!

MissStrawberry

Der Mann zwischen den Wänden

Düsterer Thriller aus Schweden mit einem Ende, das kein Ende ist.

AmyJBrown

Mörderisches Ufer

Genau meinen Lesegeschmack getroffen

Laberladen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1030
  • Kurzweilig und spannend

    Das Erbe von Tanston Hall
    MaraLaue

    MaraLaue

    18. September 2015 um 00:25

    Die Londoner Krankenschwester Kate Cole hat seit Jahren keinen Kontakt zu ihrem jüngeren Bruder Phil, der eines Tages verschwand, nachdem er Kates Konto leergeräumt hatte. Umso mehr staunt sie, als sie eines Tages den Anruf einer unbekannten Frau erhält, die ihr mitteilt, dass Phil sich in Gefahr befinde. Ohne zu zögern reist Kate nach Cawsand, dem verschlafenen Dorf in Cornwall, in dem er sich aufhalten soll. Aber Phil ist nicht mehr dort, sondern angeblich schon vor Monaten spurlos verschwunden. Was Kate im Zuge ihrer Nachforschungen herausfindet, zeigt ihr einen Bruder, der sich offenbar so sehr verändert hat, dass sie ihn nicht wiedererkennt. Nur in einem ist sie sich absolut sicher: Der Vorwurf, er habe mit Drogen gedealt, ist absolut falsch. Nicht nur deshalb setzt sie alles daran, Phil zu finden. Doch die Cawsander wie auch die Polizei machen es ihr nicht leicht. Die Polizei will Phil partout als Verbrecher sehen, und jeder, der ihn kennt oder etwas wissen könnte, scheint zu lügen oder versucht, jemand anderen für Phils Verschwinden verantwortlich zu machen, sodass sie nicht weiß, wem sie eigentlich trauen kann. Der Grund für die Widersprüche und Lügen bleibt Kate lange verborgen. Erst als sie ein Foto findet, das Phil versteckt hatte, erkennt sie, worum es bei der ganzen Angelegenheit wirklich geht. Und dieses Wissen – wie sollte es anders sein bei einem Krimi – bringt sie in tödliche Gefahr.   Anja Marschall, die bereits mit „Fortunas Schatten“ einen wunderbaren und sehr gut recherchierten Krimi vorgelegt hat, nimmt hier ihre Leserschaft mit auf eine Reise in ein noch wenig vom Tourismus erschlossenes Fleckchen der kornischen Halbinsel. die Landschaftsbeschreibungen und die Beschreibung der Gegebenheiten in Cawsand und seiner Umgebung sind authentisch (darauf lege ich persönlich sehr viel Wert) und niemals langweilig. Der Stil ist flüssig und gut zu lesen und die Autorin verzichtet weitgehend auf Klischees. Leider lässt der Titel erfahrene Krimifans von Anfang an erahnen, worum es bei Phils Verschwinden tatsächlich geht. Die konkreten Zusammenhänge werden jedoch erst am Schluss offenbart, ebenso die bis dahin ungeklärte Frage, ob Phil nur untergetaucht oder tot ist. Besonders gefallen hat mir die Figur der flippigen Künstlerin Luna, die eine erfrischende Note und ein Augenzwinkern in den Roman bringt.   Alles in allem ein empfehlenswertes Buch für kurzweilige Stunden, das die Spannung langsam aufbaut und ein eher unerwartetes Ende präsentiert.

    Mehr
  • Ein Krimi, bei dem ich mal wieder hin- und hergerissen bin.

    Das Erbe von Tanston Hall
    numinala

    numinala

    05. August 2014 um 15:10

    Nach einem heftigen Streit trennen sich die Wege der Geschwister Kate und Phil - Phil verschwindet einfach. Als Kate aber nach drei Jahren einen anonymen Anruf erhält, das ihr Bruder in Cawsand gesehen wurde und in Schwierigkeiten steckt, läßt sie alles stehen und liegen und macht sich auf den Weg zu dem kleinen Dorf in Cornwall. Vor Ort merkt sie schnell, das die Einwohner nicht gern über Phil und sein Verschwinden reden. Nur langsam findet sie - durch ihre Hartnäckigkeit - etwas über ihn heraus. Aber sagen die einzelnen Leute ihr die Wahrheit? Wer lügt und wer nicht? Wem kann sie vertrauen ? Wollte Sie jemand überfahren oder sass wirklich nur ein Betrunkener am Steuer ? Fazit Ein Krimi, bei dem ich mal wieder hin- und hergerissen bin. Einerseits finde ich die Grundidee gut und spannend - auch hier ohne Blut und Gewalt. Der Schreibstil ist sehr gut und flüssig zu lesen. Die Einwohner und das Mit- und Gegeneinander der einzelnen Personen kommt gut rüber und man hört manchmal sogar das Meer rauschen :0) Andererseits war einiges überzeichnet und richtig klischeehaft. Viel zu früh wusste ich, wer der Böse war, was mit Phil passierte und wer mit wem zusammenkommt. Zu schade - aber liegt es daran, das ich schon soooo viele Krimis gelesen habe oder hätte man da mehr draus machen können ? Viele Grüße von der Numinala

    Mehr
  • Spannend und abwechslungsreich

    Das Erbe von Tanston Hall
    santina

    santina

    04. August 2013 um 23:34

    Zum Inhalt: Schon drei lange Jahre ist Kates Bruder verschwunden, als die junge Frau einen anonymen Anruf erhält, der sie nach Cornwall führt in der Hoffnung, ihn zu finden. Meine Meinung: Anja Maschall hat mit Kate eine wunderbare Schwester geschaffen, die sich nicht damit abfinden kann, dass ihr Bruder Phil einfach so verschwunden ist. Ein Stück weit gibt sie sich auch selbst die Schuld, denn kurz vor seinem Verschwinden hatten die beiden noch Streit. Deswegen ist es für sie keine Frage, dass sie sich sofort auf den Weg macht, um ihn zu suchen. Und damit ist der Leser schon direkt in der Geschichte, denn der Autorin ist es gelungen, von der ersten Seite an einen Spannungsbogen aufzubauen, den sie durch verschiedene Wendungen innerhalb der Geschichte immer weiter aufrecht erhalten kann. Der Leser wird auf falsche Fährten gelegt und deckt zusammen mit Kate nach und nach auf, was wirklich mit Phil passiert ist. Anja Marschall führt ihre Leser nach Cornwall und anhand ihrer Beschreibungen konnte ich die Landschaft und die Häuser vor meinem inneren Auge sehen. Wobei mir bereits bei mehreren Büchern aus dem Goldfinch-Verlag aufgefallen ist, dass die Landschaft eine nicht unwichtige Rolle in den Romanen spielt, dies allerdings auch immer soweit im Rahmen gehalten wird. Das habe ich auch schon anders erlebt und freue mich deshalb immer, wenn es einem Autoren gelingt, seine Begeisterung für eine Region weiterzugeben, ohne eine Mischung aus einem Roman und einem Reiseführer daraus zu machen. Ich habe beim Schmökern entdeckt, dass es eine weitere Geschichte um Kate geben soll, das würde zum Ende dieses Buches passen und ich würde auch dieses Buch auf jeden Fall lesen. Ich vergebe fünf von fünf Sternen für diesen spannenden und abwechslungsreichen Krimi

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Erbe von Tanston Hall" von Anja Marschall

    Das Erbe von Tanston Hall
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Willkommen zur Leserunde von "Das Erbe von Tanston Hall" von Anja Marschall, einem britischen Krimi aus Cornwall. Die Autorin und die Verlegerin freuen sich auf angeregte Diskussionen mit euch!

    • 375
  • Das Erbe von Tanston Hall - Familiengeschichte und Krimi

    Das Erbe von Tanston Hall
    samea

    samea

    31. March 2013 um 21:21

    Vor drei Jahren verschwand Kates Bruder spurlos. Gerade als sie glaubt, mit dem Verlust leben zu können, erhält sie einen anonymen Anruf. Ihr Bruder soll in einem kleinen Dorf in Cornwall gesehen worden sein und in großen Schwierigkeiten stecken. Kate bricht sofort auf doch im idyllischen Cawsand erwarten sie perfide Intrigen und ein tödliches Familiengeheimnis. Bei diesem Buch bin ich mir nicht sicher, ob es sich um einen Krimi mit Familiengeschichte oder eine Familiengeschichte mit Krimielementen handelt. Auf jeden Fall ist das Buch sehr leicht zu lesen und interessant. Die Charaktere sind gut und liebevoll ausgearbeitet und die Situationen stimmig. Es hat mir Freude bereitet dieses Buch zu lesen. Aufgrund der großen, sehr augenfreundlichen Schrift und der leichten Schreibweise ist dieses Buch auch für Senioren geeignet. - Aber natürlich nicht nur für diese.

    Mehr
  • Das Erbe von Tanston Hall

    Das Erbe von Tanston Hall
    Nik75

    Nik75

    Heute stelle ich euch den Krimi „Das Erbe von Tanston Hall“ von Anja Marschall vor. In dem Buch geht es um Kate. Kates Bruder ist vor drei Jahren spurlos verschwunden. Jetzt bekommt Kate einen anonymen Hinweis, dass sich ihr Bruder angeblich in einem kleinen Ort irgendwo in Cornwall aufhält. Kate macht sich natürlich gleich auf den Weg nach Cornwall um ihn zu finden. Meine Meinung: Kate die Schwester von Phil ist eine sehr nette Person, die sich große Vorwürfe macht, weil sie vor drei Jahren irgendwann aufgegeben hat nach ihrem Bruder zu suchen und weil sie sich ihrer Meinung nach zu wenig um ihren Bruder gekümmert hat, als er sie vielleicht gebraucht hätte. Darum reist sie auch nach Cornwall und fängt mit ihren Nachforschungen an. Der Krimi war sehr spannend geschrieben und die Story hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Es gab kein großartiges Vorgeplänkel in dem Krimi, nein es ging gleich direkt zur Sache. Das mag ich sehr an Krimis, denn ich mag es gar nicht wenn auf den ersten 100 Seiten oder so nur um den heißen Brei herumgeredet wird und es dann immer noch keinen Fall gibt. Hier ist man gleich mitten drinnen im Fall und auch der Schauplatz des Krimis ist gut gewählt. Cornwall ist immer eine Reise wert und alte Herrenhäuser finde ich toll. Dort diesen Krimi anzusiedeln finde ich sehr passend. Die Autorin schafft es einem mit dem Krimi richtig in seinen Bann zu zeihen und so sind die Seiten sind beim Lesen nur so dahin geflogen. Ich habe es echt genossen mit Kate mitzuermitteln um den Fall zu lösen. Bis zum Schluss bin ich im Dunkeln getappt und erst auf den letzten Seiten bin ich der Lösung näher gekommen. Aber so soll es ja auch sein, denn man will ja nicht schon auf der ersten Seite wissen wer der Mörder ist. Das wäre ja langweilig. Da ich mich das ganze Buch über gut unterhalten gefühlt habe gibt es von mir 5 Sterne.

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Das Erbe von Tanston Hall" von Anja Marschall

    Das Erbe von Tanston Hall
    glorana

    glorana

    17. March 2013 um 19:39

    Kate Cole, von Beruf Krankenschwester, hat ihre Bruder Phil schon 3 Jahren nicht mehr gesehen. Sie sind nicht gerade in Gutem auseinander gegangen, und wo er abgeblieben ist, dass hat sie nicht herausfinden können. Nun erhält sie einen anonymen Anruf, in dem sie erfährt, dass sich Phil in Cornwall aufhalten soll. Da er in Schwierigkeiten stecken soll, reist sie sofort los, um ihn zu finden und ihm zu helfen. Sie begegnet Luna, aber von ihr müsst ihr selber lesen, denn was sie dort erwartet, ist nicht die Schönheit Cornwalls, sondern Intrigen und Geheimnisse über Geheimnisse. Kate ist eine wunderbare Person, ruhig und zurückhaltend und gemeinsam mit Luna, eine exzentrische, verrückte Frau, erlebt sie Abenteuer pur. Gemeinsam gehen die beiden auf Suche nach Phil. Es ist herrlich zu lesen, wie unterschiedlich die Beiden sind und wie gut sie sich dann doch ergänzen. Auch die vielen anderen Personen, die alle eine bedeutende Rolle spielen, und uns immer wieder auf falsche Fährten schicken, sind von Anja Marschall wunderbar ausgearbeitet worden. Beim Lesen hatte ich oft das Gefühl, genau zu wissen, was als nächstes passiert und bin jedes Mal aufs neue überrascht worden. Mit ihrem flüssigen und tollen Schreibstil schafft die Autorin es, dass man das Buch nicht weglegen kann und gezwungen wird, die schönen und kurzen Kapitel in einem Rutsch weg zu lesen. Spannung pur wird gleich zu Beginn aufgebaut und bis zum Höhepunkt am Ende gehalten. Das Ende könnte sogar eventuell der Anfang für den Band 2 sein; darauf freue ich mich schon sehr. Fünf Sterne für einen tollen Krimi, bei dem man herrlich miträtseln und kombinieren kann. Einen ganz lieben Dank an Anja Marschall für die Leserunde und das bereitgestellte Leseexemplar.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Erbe von Tanston Hall" von Anja Marschall

    Das Erbe von Tanston Hall
    Leselady

    Leselady

    13. March 2013 um 09:09

    Das Erbe von Tanston Hall oder wie weit darf der Mensch für die Traditionen und seine Träume gehen… Vor drei Jahren gingen Kate Cole und ihr Bruder Phil im Streit auseinander und seitdem ist Phil spurlos verschwunden. Kate macht sich immer wieder schlimme Vorwürfe, doch als sie einen mysteriösen, anonymen Anruf erhält, macht sie sich sofort und energisch auf die Suche nach Phil. Doch die Idylle im beschaulichen Cornwall trügt, denn hier „erwarten sie perfide Intrigen und ein tödliches Familiengeheimnis“. Was geschah wirklich mit ihrem Bruder? Und wird sie ihn je wiedersehen…? Informationen zu Buch und Verlag: • Broschiert: 282 Seiten • Verlag: Goldfinch Verlag; Auflage: 1 (Februar 2013) • Sprache: Deutsch • ISBN-10: 3940258210 • ISBN-13: 978-3940258212 • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12 x 1,8 cm Quelle: http://www.amazon.de/o/ASIN/3940258210/lovebook-21 Die sympathische Autorin Anja Marschall erzählt über sich…: Als gebürtige Hamburgerin lebe ich seit vielen Jahren mit meiner Familie in Schleswig-Holstein. Man sollte meinen, dass ich das Schreiben als Journalistin gewohnt bin, doch zwischen “Schreiben” und “Schreiben” finden sich große Unterschiede. Das Schreiben von Prosa ist ein emotional bewegendes Tun, so ganz anders als das Schreiben eines Artikels. Und so habe ich in meinem zweiten Kriminalroman “Das Erbe von Tanston Hall”, bewusst oder unbewusst, Teile meiner eigenen Vitae eingebaut sowie meinen immer wiederkehrenden Wunsch nach Rebellion. Ich spiele in “Tanston Hall” mit vielen der geliebten Vorurteile über Cornwall und den britischen Adel, ohne dem einem wie dem anderen den Respekt zu versagen. Mein erster Cornwall-Krimi darf also mit einem leichten Augenzwinkern verstanden werden, so wie auch ich das Leben niemals so ganz ernst nehme. Quelle: Nachzulesen auf ihrer Homepage: http://www.anja-marschall.de/der-mensch-hinter-dem-buch/ Eindrücke / eigene Meinung: Optisch ist der Cornwall-Krimi von Anja Marschall ein wenig in Reiseführer-Optik gewandet, wenn auch deutlich düsterer, denn dicke, dunkle Wolken ziehen über die idyllische Region am Meer. Die haptische Wahrnehmung ist sehr angenehm, die Oberfläche auffällig glatt, Titel und Autorin sind durch die Schriftgröße deutlich hervorgehoben. Das Buch ist in 40 Kapitel zuzüglich Epilog unterteilt und allerlei „Wissenswertes“ rundet den Gesamteindruck am Ende sehr erfreulich ab. Inhaltlich ist „Das Erbe von Tanston Hall“ Krimi vom Feinsten! Die Figuren sind allesamt sehr glaubhaft entworfen. Durch den flüssigen Schreibstil leben und wirken die Charaktere authentisch zwischen den Buchseiten. Wir treffen hier auf die unterschiedlichsten Wesenszüge, aber allesamt sind sie fein in der Geschichte miteinander verwoben. Die Hauptfigur Kate ist anfangs ein wenig blass und unscheinbar, wächst aber im Zuge der Ereignisse deutlich über sich hinaus und nimmt immer mehr an Format zu. Die junge (Lebens-)Künstlerin Luna Bench stiehlt durch ihre unkonventionelle und lebensbejahende Art, Kate Cole fast die Show.. Anja Marschall ist es wiederholt brillant gelungen, den von Natur aus, detektivisch veranlagen Krimileser auf falsche Fährten zu schicken. Mutmaßungen sind erwünscht, aber man darf sich trotzdem über so manch ungeahnte Wendung und Enthüllung freuen. Blutvergießen gibt’s hier erfreulicherweise so gut wie gar nicht, die Akzente sind hier anders gelegt. Wie man so hört…. wird dies nicht der letzte Krimi mit Kate in der Hauptrolle sein, man darf also gespannt sein, was der Feder der Autorin noch alles entspringen wird. Sehr zu empfehlen sind übrigens die Tagebucheinträge von: Das Erbe von Tanston Hall. Hier ist ein Tagebuchblick ausnahmsweise erlaubt und erwünscht ;-) http://www.anja-marschall.de/blog/tagebuch-von-tanston-hall/tagebuch-das-erbe-von-tanston-hall/ Fazit: Für jeden Krimifan oder der es einmal werden möchte, ein Buch, das eine wundervoll spannende Leseatmosphäre schafft und einem so ganz nebenbei die Schönheit der Landschaft näher bringt!!! Mein Dank geht an..: …. Den Goldfinch Verlag, der mir „Das Erbe von Tanston Hill“ im Rahmen einer Leserunde zur Verfügung gestellt hat und der mit der vergebenen „Auftragsarbeit“ an Anja Marschall einen hervorragenden Riecher für deren Potential bewiesen hat ;-) … an die Autorin Anja Marschall, die erfrischend offen, kompetent und engagiert durch die Leserunde geführt hat. VIELEN DANK!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Das Erbe von Tanston Hall" von Anja Marschall

    Das Erbe von Tanston Hall
    Winterzauber

    Winterzauber

    11. March 2013 um 23:11

    Kate hat ihren Bruder Phil seit 3 Jahren nicht gesehen, nachdem er nach einem Streit mit ihrem Ersparten London verlassen hat. Nach einem beunruhigenden anonymen Anruf, dass Phil in Cornwall verschwunden ist, macht Kate sich auf den Weg. In dem kleinen Dorf Cawsand in Cornwall stößt sie allerdings insgesamt auf Schweigen. Jeder, den sie fragt scheint Phil zu kennen und auch etwas zu wissen, allerdings sind die Menschen hier wenig hilfreich und schweigen, selbst die Polizei hilft ihr nicht weiter. Phil soll nach einer Karriere bei der Marine, Drogen verkauft haben und ist spurlos verschwunden. Kate gibt sich mit dieser Aussage nicht zufrieden und forscht weiter nach. Wem kann sie trauen, wer ist Freund und wer ist Feind ?? Als sie in Luna, einer Bedienung in einem Pub, eine Verbündete finde und sie als Team weiter nachforschen, begeben sie sich in tödliche Gefahr. Ein super Krimi im schönen Cornwall. Der Schreibstil ist flüssig und die Figuren authentisch und mehr oder weniger sympathisch. Die Story sowie die Akteure sind auf jeden Fall glaubwürdig. Die Autorin schafft es eine beklemmende Atmosphäre zu schaffen und erstmal alle Figuren verdächtig erscheinen zu lassen, was der Geschichte auf jeden Fall etwas geheimnisvolles verleiht. Auf den letzten Seiten gibt es noch mal richtig Tempo und auch der Humor kommt nicht zu kurz. Auf jeden Fall ein gelungener Krimi, den ich nur weiterempfehlen kann

    Mehr
  • Rezension zu "Das Erbe von Tanston Hall" von Anja Marschall

    Das Erbe von Tanston Hall
    Calaming

    Calaming

    08. March 2013 um 14:11

    In Anja Marschalls neuestem Cornwall-Roman "Das Erbe von Tanston Hall", einem Krimi, lernen wir die Hauptprotagonistin Kate Cole kennen. Kate, vom Beruf Krankenschwester, lebt in London. Vor drei Jahren ist ihr Halbbruder Phil spurlos verschwunden, polizeiliche Ermittlungen haben absolut nichts ergeben. Als Kate eines Tages einen anonymen Anruf erhält, dass sich ihr Bruder in Cawsand Nähe Plymouth/ Cornwall aufhalten soll und in großen Schwierigkeiten steckt nimmt sie kurzerhand ihren Jahresurlaub und macht sich auf die Suche nach ihm. Dort angekommen kommt Kate hinter ein Familiengeheimnis, welches auch schon ihr Bruder aufgedeckt hat . . . . Der Schauplatz dieses Krimis ist das wunderschöne Cornwall. Die Autorin gibt dem Leser immer wieder Einblicke in die Landschaft und erzählt außerdem auch Wissenswertes über die Umgebung, wie z. B. den Flottenstützpunkt der Royal Navy in Devenport. "Das Erbe von Tanston Hall" ist ein leichter Krimi, der ohne brutale Gewalt oder gar blutige Szenen auskommt und mit dem man es sich für ein paar Stunden auf der Coach gemütlich machen kann. Anja Marschall gelingt es kontinuierlich die Spannung aufzubauen. Von Beginn an rätselt man mit, was wohl der Grund von Kates Halbbruder Phil war, einfach so von der „Bildfläche“ zu verschwinden und nichts mehr von sich hören zu lassen. Die Ermittlungen der Polizei bezüglich Phil laufen im Hintergrund, der Leser nimmt nur an den Geschehnissen um Kate, die auf der Suche nach ihrem Bruder ist, teil. Als ein Mord passiert habe ich mich gewundert wie unberührt die Protagonisten das hinnehmen. Die einzelnen Figuren in ihrem Roman hat Anja Marschall ganz nett gezeichnet, mir fehlte allerdings bei der Hauptfigur Kate Cole der Tiefgang. Kates Part konnte mich nicht wirklich überzeugen, sie war über lange Strecken hilflos und widersprüchlich. Für mich war der „Star“ die junge Künstlerin Luna Bench, frech, unkompliziert und intelligent. Ich hoffe dass sie in einer eventuellen Fortsetzung die tragende Rolle spielt! . "Das Erbe von Tanston Hall" von Anja Marschall ist im Goldfinch Verlag erschienen und hat 280 zu lesende Seiten. Ich habe das Taschenbuch gelesen. Ein Epilog und ein Anhang -Wissenswertes- runden das Buch ab.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Erbe von Tanston Hall" von Anja Marschall

    Das Erbe von Tanston Hall
    Goch9

    Goch9

    07. March 2013 um 19:08

    Kate Cole, eine unscheinbare Krankenschwester aus London, ist auf den Weg nach Cawsand in Cornwall. Eine anonyme Anruferin hat sie aufgeschreckt mit der Nachricht, dass ihr verschollener Bruder Phil in Cawsand lebt und sich in großen Schwierigkeiten befindet. Als Kate nach einigen Widrigkeiten endlich Cawsand erreicht, muss sie feststellen, dass ihr Bruder bereits seit Wochen vermisst wird und keiner weiß, wo er sich aufhält. Bei ihren Nachforschungen trifft sie auf ein dichtes Beziehungsgeflecht im Dorf. Gemeinsam mit der schillernden aber leicht verrückten Luna versucht sie Intrigen und dunkle Geheimnisse aufzudecken und ihren Bruder zu finden. Dieser Cornwall-Krimi hat mir gut gefallen. Er war spannend, logisch aufgebaut und mit seinen beiden herzerfrischenden Protagonisten sehr unterhaltsam. Frau Marschall ist es gelungen viel Lokalkolorit in diesen Krimi zu bringen. Sie zeigt Cornwall von einer anderen Seite. Eine Seite, die nicht die kitschigen Sommerträume der riesigen Touristenströme bedient. Sie erzählt von der geschichtsträchtigen Verwurzelung der Bevölkerung. Sie lässt Kate erkennen, dass im Dorf jeder die Geschichte des anderen kennt und auch die seiner Vorfahren. Als logische Konsequenz konnten dann nur zwei Außenstehende die Verbrechen lösen. Die Eine, Kate, graue Maus, die aus London kommt und die Andere, Luna, flippig, peppig, die schon seit mehreren Generationen außerhalb der Dorfgemeinschaft steht, aber als solche akzeptiert wird. Ich würde gern mehr von den Beiden lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Erbe von Tanston Hall" von Anja Marschall

    Das Erbe von Tanston Hall
    passionelibro

    passionelibro

    07. March 2013 um 16:07

    „Das Erbe von Tanston Hill“ von Anja Marschall ist ein Cornwall-Krimi aus dem Goldfinch Verlag. Es geht um Kate, die ihren Bruder seit drei Jahren nicht mehr gesehen oder gehört hat und plötzlich einen anonymen Anruf erhält. Ihr Bruder soll angeblich in einem kleinen Dorf in Cornwall in großen Schwierigkeiten stecken. Kate reist Hals über Kopf in das kleine Fischerdorf Cawsand und begibt sich auf die Suche nach ihrem Bruder. Dabei stößt sie auf Geheimnisse und Intrigen, aber auch auf interessante Personen, die ihr helfen wollen, ihren Bruder wiederzufinden. Ob diese Personen aber immer vertrauenswürdig sind und ihr wirklich helfen wollen ist eine andere Sache. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und das Buch liest sich, auch dank des gelungenen Spannungsaufbaus, sehr gut. Es liegen viele Fährten aus, doch am Ende ist man überrascht und es gibt ein spannendes Showdown. Auch sind die einzelnen Figuren zum Teil sehr facettenreich dargestellt. Ein lohnender Krimispaß!

    Mehr
  • Rezension zu "Das Erbe von Tanston Hall" von Anja Marschall

    Das Erbe von Tanston Hall
    bookgirl

    bookgirl

    07. March 2013 um 14:41

    Inhalt Obwohl Kates Bruder bereits vor drei Jahren verschwunden ist, erhält sie erst jetzt einen anonymen Anruf. Angeblich soll Philipp in einem kleinen Dorf in Cornwall gesehen worden sein und in großen Schwierigkeiten stecken. Kate macht sich sofort auf den Weg nach Cawsand und stellt schnell fest, dass es dort nicht so idyllisch ist, wie man auf den ersten Blick meinen könnte. Meine Meinung Wenn ich an Cornwall denke, dann denke ich sofort an Rosamunde Pilcher und ihre Bücher (auch wenn ich bisher noch keins gelesen habe). Aber hier ist Cornwall mal nicht idyllisch und es herrscht auch nicht Friede, Freude, Eierkuchen. Hier geht es um Mord, einen vermissten Bruder und um eine Entdeckung mit der man zu Beginn der Geschichte nicht gerechnet hätte. Anja Marschall ist es gelungen viele falsche Fährten zu legen und so war irgendwann fast jeder auf meiner Verdächtigen-Liste. Ich mag Krimis bei denen ich mitraten darf, wer der Täter ist und bei diesem konnte man das bis zum Schluss sehr gut tun. Der Schreibstil ist flüssig, fesselnd und hat auch eine gute Prise Humor, die insbesondere Luna in die Geschichte eingebracht hat. Sie war von Anfang an mein Liebling, weil sie so schön unkonventionell und verrückt ist und sich nicht darum schert, was ihre Mitmenschen über sie denken. Sehr passend ist auch das düstere Cover, welches die Grundstimmung in dem Buch sehr gut wiedergibt. Eine nette Idee sind die letzten Seiten, die ein paar wissenswerte Informationen über Cornwall, die in dem Buch erwähnte Fußballmannschaft usw. enthalten. Fazit Ein toller und sehr unterhaltsamer Krimi, der Lust auf mehr macht. Ich hoffe, dass Anja Marschall ganz schnell einen Nachfolger mit Luna und Kate schreibt.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Erbe von Tanston Hall" von Anja Marschall

    Das Erbe von Tanston Hall
    Rezistern

    Rezistern

    07. March 2013 um 12:20

    INHALT 3 Jahre sind seit Phillips plötzlichen Verschwinden vergangen, als Kate, seine ältere Schwester, einen anonymen Anruf aus Cornwall bekommt. Ihr Bruder befände sich in dem kleinen Ort Cawsand und sei in Schwierigkeiten. Kurz entschlossen macht sich Kate aus London auf den Weg nach Cornwall, um dem mysteriösen Hinweis nachzugehen. Doch bei ihren Nachforschungen trifft sie auf eine wenig redselige Dorfgemeinschaft und einen äußerst gesprächigen Landadel, erhält viele widersprüchliche Informationen und muss bald erkennen, dass hier so einiges nicht stimmen kann. Wo mag bloß ihr Bruder stecken? MEINE MEINUNG Sehr schön stimmt einen das finster wirkende Cover auf den etwas düsteren, unheilvollen Beginn der Geschichte ein. Denn Cornwall empfängt unsere Protagonistin Kate wirklich nicht von seiner Glanzseite, sondern mit unwirtlichem Dauerregen. Auch die Einwohner des Orts sind nicht sehr redselig und auskunftsfreudig, wenn sie auf ihren Bruder zu sprechen kommt. Als sie dann mit eigenen Nachforschungen beginnt, bringt sie sich prompt in Lebensgefahr. Ein sehr gelungener Krimi-Auftakt, wie ich finde. Durch ihren mitreißenden Schreibstil gelingt es der Autorin den Leser von Beginn an zu fesseln, so dass er das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte. Der Krimi lebt vor allem von seinen zwei sehr sympathischen Hauptfiguren Kate und Luna, die sehr liebevoll und lebendig gezeichnet sind. Die beiden charakterlich sehr unterschiedlichen Frauen ergänzen sich als selbsternanntes Ermittlerteam auf sehr amüsante und liebenswerte Art und wachsen einem schnell ans Herz. Luna sorgt so manches Mal mit ihrem erfrischend verschrobenen, unkonventionellen Wesen für sehr humorvolle Episoden und Pointen. Auch die anderen Nebenfiguren sind sehr ausdrucksvoll und authentisch beschrieben. Die Autorin versteht es hervorragend den Spannungsbogen bis zum fesselnden Showdown auf hohem Niveau zu halten. Auch wenn sie uns so manches Mal auf eine falsche Fährte lockt, lädt dieser Krimi zum Miträtseln ein. Er ist bestens geeignet zum vielfältigen Kombinieren und Rückschlüsse ziehen, denn seine Auflösung ist in sich schlüssig und nachvollziehbar. Sehr stimmungsvoll und lebendig sind auch die Beschreibungen der verschiedenen Schauplätze in Cornwall, einem idyllischen Landstrich, der sich in diesem Krimi mit seinem launischen Frühlingswetter aber mal nicht von seiner Schokoladenseite präsentiert. Man kann spüren, dass die Autorin diese Gegend gut kennt und Land und Leute sehr mag. Schön, dass die Geschichte in sich abgeschlossen ist, man sich aber auf eine Fortsetzung mit zwei liebgewonnenen Charakteren und manch einer interessanten Nebenfigur freuen darf. FAZIT „Das Erbe von Tanston Hall“ ist ein spannender und zugleich humorvoller Cornwall-Krimi mit einigen überraschenden Wendungen. In klassisch britischer Krimi-Manier geschrieben und sehr unterhaltsam! Sehr empfehlenswert!

    Mehr
  • weitere