Anja Marschall Tod am Nord-Ostseekanal

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(21)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tod am Nord-Ostseekanal“ von Anja Marschall

Brunsbüttel 1894: Als sich ein tödlicher Unfall auf der Baustelle des Nord-Ostsee-Kanals ereignet, wird Kriminalinspektor Hauke Sötje an die Elbe geschickt, um den Vorfall zu untersuchen. War es ein Unfall oder gar Sabotage am prestigeträchtigsten Bauprojekt der Welt, das schon bald von Kaiser Wilhelm II. höchstpersönlich eröffnet
werden soll? Ein Attentäter und die hübsche Tochter des Unternehmers Jennings verwickeln Sötje in einen Fall, der nicht nur das Leben Wilhelms II., sondern das gesamte junge Kaiserreich bedroht.

Spannend bis zur letzen Seite, authentische Figuren und ein überzeugendes, hochinteressantes historisches Setting - so macht Lesen Spaß!

— Janet_Clark

Gut recherchiert, spannend und bringt den Zeitgeist dem Leser authentisch nahe! Einfach super!

— sommerlese

Wettlauf mit dem Tod

— Günter-ChristianMöller

Ein verschlossener Kriminalinspektor ist Hauke Sötje, der sich beim Lesen ins KriminalHerz schleicht. Überzeugender historischer Krimi

— wattwurm18

ein rundum gelungener Krimi vor historischer Kulisse

— mrs-lucky

hat mich begeistert, gut recherierter,spannender high history roman. bin gespannt wie es mit hauke sötje weiter geht.

— eulenmama

ein beeindruckender historischer Krimi, der sehr gut recherchiert und super spannend ist

— janaka

ein historischer penibel recherchierter Krimi, der bis zur letzten Seite spannend ist.

— Bellis-Perennis

Ein beeindruckender historisch gut recherchierter Krimi, der spannenden bis zum Schluss ist. Absolut empfehlenswert!!!!

— claudi-1963

Interessanter historischer Krimi voller Spannung und super recherchiert.

— Ladybella911

Stöbern in Historische Romane

Das Mündel der Hexe

Sehr Lesenswert!

banditsandra

Der Fluch von Pendle Hill

Wer sich für Hexen interessiert ist hier goldrichtig!

MellieJo

Tulpengold

Das Cover hat es mir gleich angetan.Neugierig machte ich mich ans Lesen.Ich tauchte ein,in eine andere Welt.

Karin_Zahl

Die Tochter der Toskana

Emotionen pur, toller Roman

Petra1984

Die Blütentöchter

ein spannender, packender historischer Roman - Leseempfehlung

Gartenkobold

Die Kathedrale des Lichts

Ausschweifend, kitschig und mit flachen Figuren, immerhin vor stimmiger Kulisse

Julia_Kathrin_Matos

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Aquila" von Ursula Poznanski

    Aquila

    diewortklauberin

    Atemlose Spurensuche in Siena  "Das Blut ist nicht deines. Du weißt, wo das Wasser am dunkelsten ist. Halte dich fern von Adler und Einhorn." Diese geheimnisvollen Hinweise sind alles, was Nika bleibt, um die vergangenen zwei Tage zu rekonstruieren. Ihre Erinnerung ist gelöscht, doch so viel ist sicher: Etwas Schreckliches ist passiert. Für Nika beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit durch die engen Gassen und die unterirdischen Labyrinthe Sienas. Dabei verstrickt sie sich immer tiefer in ein Netz aus Rätseln, Verrat und geheimnisvollen mittelalterlichen Symbolen. Kann sie der Wahrheit auf die Spur kommen? Die Bestsellerautorin Ursula Poznanski liefert mit ihrem neuen Jugendroman "Aquila" einen spannenden Psychothriller - von dem 33 Exemplare für euch bereit liegen! Löst das Quiz auf der Aktionsseite und macht mit bei der Leserunde! Mehr zum Inhalt Ohne Erinnerung an die letzten zwei Tage streift die Studentin Nika durch Siena. Sie vermisst ihr Handy, ihre Schlüssel und ihren Pass. Mitbewohnerin Jennifer ist ebenfalls verschwunden. Dafür steckt in Nikas Hosentasche ein Zettel mit mysteriösen Botschaften und Anweisungen. Welchen Sinn soll das ergeben? Und was, zum Teufel, ist geschehen zwischen Samstagabend und Dienstagmorgen? Mehr Infos und Hintergründe zum Buch unter: www.aquila-buch.de>> Hier gleich reinlesen in die Leseprobe!Mehr zur AutorinUrsula Poznanski, geboren in Wien, studierte sich einmal quer durch das Angebot der dortigen Universität, bevor sie nach zehn Jahren die Hoffnung auf einen Abschluss begrub und sich als Medizinjournalistin dem Ernst des Lebens stellte. Nach der Geburt ihres Sohnes begann sie Kinderbücher zu schreiben. Ihr Jugendbuchdebüt Erebos erhielt zahlreiche Auszeichnungen (u. a. den Deutschen Jugendliteraturpreis) und machte die Autorin international bekannt. Inzwischen ist sie eine der erfolgreichsten Jugendbuchautorinnen Deutschlands und schreibt zudem Thriller-Bestseller für Erwachsene. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.Was ihr tun müsst, um bei der Leserunde dabei zu sein?Egal, ob ihr bereits Poznanski-Fan seid oder noch einer werden wollt, nehmt an unserem Quiz teil! Gemeinsam mit Loewe vergeben wir 33 Exemplare von "Aquila"! Löst  bis einschließlich 13.08. die Quizfragen auf der Aktionsseite und bewerbt euch dann hier über den blauen "Jetzt bewerben"-Button! Beantwortet folgende Frage: Warum wollt ihr bei der Leserunde zu "Aquila" dabei sein? Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden!Ich drücke euch die Daumen und freue mich auf die Leserunde!Alle Ursula Poznanski Fans aufgepasst!Am 24. 08. wird die Autorin live zu Gast im LovelyBooks Hauptquartier sein und aus ihrem neuesten Buch lesen. Seid dabei - entweder über Livestream oder vor Ort in München! Alle Infos gibt es hier. Besonderes für Blogger!Zu Ursula Poznanskis neuem Buch gibt es auch einen Blogger-Wettbewerb zum Thema „Eine Rolle wie sie im Buche steht“.>> Hier geht's zum Wettbewerb

    Mehr
    • 1257
  • Tolles setting, aber wenig Spannung

    Tod am Nord-Ostseekanal

    Steffi_the_bookworm

    16. February 2017 um 08:49

    Ich bin auf dieses Buch aufmerksam geworden, da es in meiner Heimat spielt und ich es immer interessant finde, wenn man die Schauplätze im Buch kennt. Zu Beginn war ich auch sehr angetan und ich fand es sehr interessant durch die historischen Straßen von Kiel zu wandeln. Man kennt die Straßen und weiß genau, wo der Protagonist gerade ist. Auch dass es in der Vergangenheit spielt, hat es zu einem sehr interessanten Leseerlebnis gemacht. Ebenso interessant fand ich wie der Bau des NOK in die Geschichte eingebunden wurde. Der Fall selbst war für mich leider nicht ganz so spannend. Richtige Spannung kam bei mir eher selten auf und ich hatte schon schnell eine Vermutung, was hinter allem steckt und damit hatte ich zum Teil leider auch recht. Ich finde außerdem, dass der Klappentext viel zu viel erzählt. Da wird einiges genannt was erst im letzten Viertel das Buches passiert und eigentlich die Enthüllung überhaupt ist. Insgesamt fand ich das Buch unterhaltsam, aber dies lag vor allem am Setting und nicht der Geschichte selbst.

    Mehr
  • Ein atmosphärischer Krimi zur Kaiserzeit

    Tod am Nord-Ostseekanal

    schafswolke

    Der ehemalige Kapitän Hauke Sötje arbeitet mittlerweile als Kriminalinspektor in Kiel, doch er macht sich bei seinen Vorgesetzten nicht nur Freunde und so wird er nach Brunsbüttel geschickt, um dort einen Unfall, während der Bauten am Nord-Ostseekanal, zu untersuchen. Schnell kommen Zweifel bei Sötje auf. War es wirklich ein Unfall oder steckt mehr dahinter? Immerhin sind der Bau und die Fertigstellung des Nord-Ostseekanal ein großes Ereignis und von enormer Bedeutung. "Tod am Nord-Ostseekanal" ist der zweite Fall um den Kriminalinspektor Hauke Sötje. Ich kenne den ersten Teil noch nicht, aber ich hatte keine Probleme der Geschichte um Hauke Sötje zu folgen, denn der Krimi steht sehr im Vordergrund. Sötje ist ein norddeutscher Kauz, den ich sehr mochte.Er ist kein Typ der gefallen will und das macht ihn in meinen Augen wiederum sehr sympathisch. Und so passt er von seiner Art gut in mein Bild der damaligen Zeit. Auch die anderen Figuren sind gut gezeichnet und haben so ihre Geheimnisse. Anja Marshall lässt in diesem Krimi das alte Kiel wieder lebendig werden. Wer Kiel kennt, der wird im Kopf alte Wege wiedererkennen oder vielleicht auch bedauern, dass sie nicht mehr da sind. Am Anfang eines jeden Kapitel gibt es Zeitungsausschnitte, die einen Einblick in das damalige Leben geben. Gerade das Leben der Kanalarbeiter war sehr hart und wird hier nicht beschönigt. Mich hat der historische Krimi begeistert und in eine andere Zeit versetzt, aus diesem Grund vergebe ich 5 Sterne.

    Mehr
    • 5
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    07. January 2017 um 17:53
  • Wettlauf mit dem Tod

    Tod am Nord-Ostseekanal

    Günter-ChristianMöller

    Kiel 1894. Hauke Sötje ist Kriminalsergeant und wird Zeuge eines Mordes anlässlich einer Demonstration der Sozialisten für bessere Arbeitsbedingungen. Bei der Verfolgung des Mörders wird er von diesem niedergeschlagen. Da er scheinbar alkoholisiert aufgefunden wird, glaubt man seiner Darstellung des Tatablaufs nicht. Statt diese Tat zu untersuchen, wird er von seinem Vorgesetzten zur Untersuchung eines Unfalls auf einer Großbaustelle des im Bau befindlichen Nord-Ostseekanals geschickt - als Kommissar. Ein historischer Krimi, in dem man auf fast jeder Seite den Atem dieser alten Zeit spürt, nicht nur in den Original-Zeitungsausschnitten aus der Kieler Zeitung oder der Kanalzeitung am Beginn jedes Kapitels. Ob es ein Dampfschiff auf einem bereits fertiggestellten Abschitt des Kanals ist, eine in Betrib befindliche Dampframme oder die originalen Preise für Postsendungen in der damaligen Zeit. Auch die damaligen schrecklichen Arbeitsbedingungen beim Kanalbau sind Dinge, die dem Leser begegnen. Doch für die Aufklärungdes Falles ist Kommissar Sötjevor allem auf seinen Scharfsinn und detaillierten Fragen angewiesen. Beharrlich kommt er einem grossen Unbekannten immer näher.

    Mehr
    • 2
  • Toller Krimi aus der Kaiserzeit

    Tod am Nord-Ostseekanal

    sommerlese

    28. December 2016 um 16:39

    Autorin "*Anja Marschall*" hat neben ihrer humorvollen Lizzy-Reihe auch historische Krimis um ihren Kriminalsergeant Hauke Sötje geschrieben. Der zweite Band der Reihe trägt den Titel "*Tod am Nord-Ostseekanal*" und erscheint im "*Emons Verlag*". Kiel 1894: Kriminalsergeant Hauke Sötje beobachtet einen Mord. Als er den Täter fangen will, wird er überwältigt und betrunken gemacht. Niemand glaubt ihm und Hauke wird festgenommen. Als klar wird, dass Hauke recht hatte, schickt ihn sein Vorgesetzter fort nach Brunsbüttel auf die Großbaustelle des Nord-Ostseekanals. Dort wurde der Ingenieur Strasser ermordet und Hauke beginnt zu ermitteln. Dabei stösst er auf Widerstand des Bauherrn Jennings, es geschehen weitere Unfälle und bald wird klar, hier will jemand das Projekt sabotieren. Diesem historischer Krimi merkt man die ausgiebige Recherche der Autorin an. Anja Marschall versetzt den Leser wie bei einer Zeitreise mitten in diese Epoche und alles wirkt sehr authentisch und lebensnah geschildert. Man bekommt ein Bild dieser Zeit präsentiert. Es gab noch kaum Autos, die Menschen waren überwiegend arm, mussten körperlich schwer arbeiten und hatten schlechte Arbeitsbedingungen und die noch unemanzipierte Rolle der Frau zeigt sich in einigen Schicksalen sehr deutlich. Diese Zustände haben mich sehr berührt und auch die Ermittlungen liefen unter ganz anderen Bedingungen ab, als man sie von zeitgenössischen Krimis her kennt. Was mir auch gut gefällt, ist die Einleitung jedes Kapitels mit passenden Auszügen aus der Kieler Zeitung oder der Kanalzeitung von 1894. Der einnehmende flüssige Schreibstil der Autorin und ihre sehr bildhaften Beschreibungen von schäbigen Lebensbedingungen, gigantischer Baustelle, Dreck und armen Leuten verleihen diesem Krimi seinen ganz besonderen Reiz. Was sich hier vor dem inneren Auge aufbaut, ist schon großes Kino! Aber auch die Charaktere sind treffend gezeichnet. Der Krimiheld Hauke ist ein intelligenter, grundehrlicher und sympathischer Mann, der sich weder vor der Obrigkeit verbiegt noch sich unterkriegen lässt. Besonders sein Wissen bei der Leichenschau ist beeindruckend und macht die technischen Raffinessen von heute mehr als wett. Auch sein Helfer Karl ist clever und sehr verlässlich. Die Jennings Schwestern sind von dem Wunsch nach Verheiratung durch den Vater abhängig, von Liebesheirat keine Spur. Die eine ist intrigant und die andere eine unscheinbare, zurückgezogene Frau. Besonders gefällt mir die Vermieterin von Hauke. Sie hat ein Herz aus Gold. Die zeitgemäße Handlung ist spannend aufgezogen, die kurzen Kapitel lassen das Buch schnell lesen und stets versucht man zu verstehen, wie alles zusammen hängt und wer hinter der Sabotage stecken könnte. Die Fährten führen erst am Ende zu einer Lösung, die sachlich logisch und auch überraschend aufklärt. Im Bucheinband finden sich historische Karten, die die Orientierung heutiger Leser einfach machen. Das größte Lob gehört der Autorin dafür, wie perfekt sie die damaligen Lebensbedingungen hier im Buch eingefangen hat. Historischer Krimi, der dank umfangreicher Recherche realistisch genau die Lebensbedingungen der Zeit einfängt und mit fesselnden Ermittlungen punktet. Besser kann ein Krimi nicht geschrieben sein.

    Mehr
    • 2
  • Historischer Krimi vom Feinsten

    Tod am Nord-Ostseekanal

    Booky-72

    12. December 2016 um 11:24

    Es geht nach Kiel ins Jahr 1894. Hauke Sötje ist Kriminalsergeant  in Kiel und beobachtet auf einer Kundgebung einen Mord, doch keiner glaubt ihm, da er selbst betrunken aufgefunden wird. Seinem Chef passt es natürlich gar nicht, dass Hauke dann doch Recht behält und es sich wirklich um Mord handelt. Hauke wird ein  neuer Fall zugewiesen. Auf der Baustelle des Nord-Ostsee-Kanals gab es einen Unfall. Doch au ch hier stellt sich für Hauke schnell raus: Es war Mord. Und durch seine Ermittlungen kann Hauke weitere Untaten verhindern. Handelt es sich hier nur um Sabotage am Bau oder gar um ein gepantes Attentat? Karl, ein pfiffiger Junge, ist ihm eine große Hilfe, auch als er selbst in Gefahr gerät. Ein toller historischer Krimi an schönen Schauplätzen und mit perfekten Charakteren umgesetzt. Sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Tod am Nord-Ostseekanal" von Anja Marschall

    Tod am Nord-Ostseekanal

    AMarschall

    Historisch, spannend, bewegend: Der neue Hauke Sötje ist da!   1894: Ein toter Ingenieur auf Europas größter Baustelle, dem Nord-Ostsee-Kanal. Sabotage und ein Attentat auf den Kaiser, ein Mörder und eine schöne Frau. Kriminalsergeant Hauke Sötje hat bei seinem zweiten Fall alle Hände voll zu tun, denn die Dinge sind ganz anders, als sie scheinen. Zumal sein eigener Vorgesetzter ein gefährliches Geheimnis hat.Wenn ihr bei dieser Leserunde mitmachen möchtet, dann bewerbt euch schnell. Ich freue mich auf euchEure Anja Marschall

    Mehr
    • 434

    wattwurm18

    01. December 2016 um 18:42
    AMarschall schreibt Nein, im Ernst: Ich freue mich, dass ihr meinen Hauke genauo mögt, wie ich ihn. Für einen dritten Teil stehen die Sterne derzeit sehr gut. Drück die Daumen

    Was für erfreuliche Nachrichten. Ich möchte doch zu gerne wissen, ob Hauke und Sophie endlich zusammenfinden. Warscheinlich muss Sophie noch selbst das Aufgebot bestellen, da Hauke nicht in die ...

  • Rezension zu "Tod am Nord-Ostseekanal" von Anja Marschall

    Tod am Nord-Ostseekanal

    tigerbea

    30. November 2016 um 13:35

    Kiel im Jahre 1894. Hauke Sötje, Kriminalsergeant, wird Zeuge eines Mordes. Der Mörder überwältigt ihn und macht ihn betrunken, so daß Hauke niemand glaubt.  Wegen Trunkenheit im Dienst wird er noch von seinem Vorgesetzten Bahnsen inhaftiert. Doch dann wird klar, daß die Leiche tatsächlich ermordet wurde. Hauke ist daraufhin seinem Chef ein Dorn im Auge, denn wieder einmal hatte er recht und sein Chef nicht. Als auf der Baustelle des Nord-Ostseekanals ein Ingenieur zu Schaden kommt, wird Hauke dorthin beordert. Er soll den vermeintlichen Unfall aufklären. Doch auch hier hat Hauke es mit einem Mord zu tun. Als es zu weiteren "Unfällen" kommt, ist schnell klar, daß die Unfälle kein Zufall sind. Irgendjemand sabotiert den Kanal... Mit diesem Buch macht man als Leser einen wundervollen Abstecher ins historische Kiel. Falls man diese Stadt heute kennt, wird man begeistert sein. Andrea Marschall gelingt es, das alte Kiel auferstehen zu lassen und als Kiel-Kenner wird man sentimental. Die Plätze, die man in der heutigen Zeit kennt. lernt man hier perfekt mit ihrer Historie kennen. Man sieht diese Orte dann ganz anders. Doch auch die Charaktere sind hier sehr gut gezeichnet. Man schließt die Hauptpersonen dermaßen ins Herz, daß man mit ihnen fiebert, leidet und sich freut. Und man hat ganz schnell seine Favoriten herausgefunden.... Der Schreibstil von Anja Marschall ist wie gewohnt leicht lesbar und gut verständlich. Man erlebt hier wunderschön, wie hart das damalige Leben vor allem auf der Kanalbaustelle war. Man sieht diesen Kanal danach mit ganz anderen Augen.... Denn nun kennt man die Mühe, die damals dahinter steckte. Anja Marschall hat für dieses Buch merkbar gut recherchiert. Sie verwebt hier die wahre Geschichte des Kanals mit einer absolut spannenden fiktiven Handlung. Sehr schön sind die Kapitelanfänge. Denn als erstes liest man dort Zeitungsausschnitte aus der entsprechenden Zeit, so daß man noch intensiver in die Zeit eintaucht. Ich empfehle dieses Buch uneingeschränkt jedem, der historische Krimis liebt oder auch einfach nur Kiel und dem Nord-Ostseekanal verbunden ist!

    Mehr
  • Fortschritt mit Todesfolge

    Tod am Nord-Ostseekanal

    wattwurm18

    29. November 2016 um 19:05

    Kriminalinspector Hauke Sötje ist in Kiel, einer der kaiserlichen Reichskriegshafen in 1894, als Anwärter tätig und grenzt sich nicht nur durch sein äußeres als ehemaliger Kapitän von den anderen Anwärtern ab. Seine Art der Ermittlung stößt seinem Vorgesetzten sauer auf, daher schickt er ihn zur Baustelle des Nord-Ostsee-Kanals in Brunsbüttel um einen tödlichen Unfall aufzuklären.Doch war es wirklich ein Unfall oder geht es hier eher darum dem Reich und Kaiser Wilhelm II zu schaden, der den Kanal höchstpersönlich eröffnen wird. Hauke Sötje nimmt die Ermittlungen auf und glaubt zu keiner Zeit an einen Unfall. Zur Klärung des Falles muß er viele Hindernisse überwinden, insbesondere die hübsche Tochter des Bauherren Jennings. Auch einem Attentäter aus Kiel ist er auf der Spur. Kann er den Fall klären  und damit seine Reputation in Kiel zurückerlangen?Der zweite Fall von Hauke Sötje nach seinem Debüt in "Fortunas Schatten" hat mir sehr gut gefallen. Anja Marschall schreibt in einer schönen klaren Sprache, die den Leser sofort mit in die erzählte Epoche und die Charaktere der Protagonisten hineinzieht. Ihr Kriminalinspector Hauke Sötje kommt zwar rau und wortkarg rüber, erschleicht sich beim Lesen jedoch schnell die Sympathien und man möchte ihm gerne bei seinen Fällen beistehen und hin und wieder auch einen Tritt in die richtige Richtung geben, damit er nicht zu sehr zaudert, besonders wenn es um seine Liebe zu Fräulein Sophie Struwe, die dem Leser schon in "Fortunas Schatten" ans Herz gewachsen ist.Anja Marschall beschreibt detailiert und spannend die Entstehung des Nord-Ostsee-Kanals und es entsteht beim Lesen ein Bild, wie Schwierig die Arbeitsbedingungen in der damaligen Epoche waren. Der Kriminalfall ist elegant in die historische Geschichte eingebaut und genießt dadurch jeden Handlungsstrang. Ein besonderes Bonbon ist, das ein jedes Kapitals mit einem Originalauszug aus den damaligen Zeitungen beginnt. Für mich ein sehr empfehlenswerter historischer Krimi, der auf eine baldige Fortsetzung hoffen lässt.

    Mehr
  • Tod am Nord-Ostseekanal

    Tod am Nord-Ostseekanal

    Blaustern

    28. November 2016 um 12:00

    Kiel im Jahre 1894: Hauke Sötje ist inzwischen Kriminalsergeant, und es ist die Zeit der aufstrebenden Sozialisten. Auf einer Demonstration beobachtet er, wie der Redner erschossen wird. Er ist hinter dem Mörder her, sieht eindeutige Merkmale, wird aber durch Alkohol und Niederknüppeln außer Gefecht gesetzt. Und niemand glaubt ihm. Stattdessen wird er festgenommen. Dann kommt die Eilmeldung von der Großbaustelle Nord-Ostseekanal. Der Bauingenieur Strasser soll bei einem Unfall ums Leben gekommen sein, was Hauke bescheinigen soll. Doch der kommt auf eine ganz andere Spur. Denn es war Mord. Und der Unternehmer Jennings scheint darin verwickelt zu sein. Denn warum sonst behindert er die Ermittlungen, und warum wird nun auch nach Haukes Leben getrachtet. Ein historischer Krimi vom allerfeinsten. Es ist ausgiebig dafür recherchiert worden. Das merkt man auf jeder Seite. Man tritt ein in diese Zeit und kann sich alles haargenau vorstellen. Mittendrin ist man in dem damaligen Milieu. In einer Zeit, in der Frauen nichts zu sagen hatten und die Menschen knüppelten, um zu überleben, wie es auf der Baustelle unter den Arbeitern zuging. Eine wunderbare Idee ist auch immer der Beginn der Kapitel mit Auszügen aus der Kieler Zeitung und der Kanalzeitung von 1894, was auch gut zu dem jeweiligen Kapitel passt. Haukes Ermittlungen sind spannend, so auch der Krimi von Anfang bis Ende, den man kaum wieder aus der Hand legen kann. Hauke hat Scharfsinn, und Karl ist ihm ein guter Helfer, der hier mit seiner hilfsbereiten Art ebenso sympathisch ist. Auch der Schreibstil liest sich wieder angenehm flüssig.

    Mehr
  • Challenge Historische Romane 2016

    Buecherwurm1973

    Hallo Freunde der Historischen Romane! Unsere Challenge findet auch im Jahre 2016 statt. Mit neuen Kategorien und neuen Regeln. In diesem Jahr müssen  20 Bücher gelesen werden. Es gibt noch ein paar andere Änderungen. Am Ende des Jahres wird ein Bücherpaket verlost. Es gelten folgende Regeln: Ablauf:  Du kannst dich unten mit einem Kommentar anmelden. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, in dem ihr euere Rezensionen sammelt. Ich werde daraufhin eine Teilnehmerliste führen. Dann habe ich einen Überblick. 15 Bücher müssen rezensiert werden. 5 dürfen mit einem Leserkommentar bewertet werden. Es zählen nur rezensierte Bücher oder die 5 mit Leserkommentar. Auch dieses Jahr wird es  wieder Kategorien geben. Ich gebe euch 8 Kategorien und ihr müsst daraus die Hälfte lesen. Den Rest dürft ihr frei wählen. In jeder Kategorie max. 2 Bücher. Zeitspanne: 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 Mindestzahl Bücher:  20 Bücher müssen gelesen werden. Du kannst jederzeit einsteigen oder dich wieder abmelden. Du verpflichtest dich nicht fix. Die Challenge soll Spass machen! KATEGORIEN Historische Auswanderer-Romane: Auf vielfachen Wunsch wurden Siedler-Romane gewünscht. Ich habe den Begriff "Historische Auswanderer Romane" gefunden. Kaiserreiche /Königsreiche: Alle Romane über die Kaiser- und Königsreiche der Vergangenheit sind hier gefragt. Es gibt genügend Auswahl.  Mittelalter: bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit (ca. 6. bis 15. Jahrhundert) Historische Personen: Keine Biografien. Sondern fiktionale Romane über historische Personen. Z.B. Tanja Langer, die ein Buch über Heinrich Kleists Selbstmord geschrieben hat. Historische Krimis: Kriminalromane bis zirka zum 2. Weltkrieg. Danach sind es für mich keine Historische Krimis mehr. 1. und 2. Weltkrieg: Romane, die sich im Umfeld der beiden Weltkriege bewegen. Historische Ereignisse: Romane, die sich im Umfeld von Historischen Ereignissen spielen. Zum Beispiel Russische Revolution, Französische Revolution, Franco-Ära etc... Glauben: Es gibt unzählige Romane über die Katholische Kirche (Papst), die Reformation und andere Glaubenskriege. 10 Bücher aus diesen Kategorien müssen gelesen werden. Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmer und einen regen Austausch! Teilnehmerliste: Gesamt: anne_lay   20/20anushka    20/20 ban-aislingeach    8/20 Bellis-Perennis  90/20 Buchraettin    20/20ChattysBuecherblog  22/20Curin    2/20 DieBerta       0/20 engineerwife    27/20Filzblume   16/20 Finesty22   0/20 Floh      41/20 Fornika  21/20Ginevra    20/20 histeriker   21/20Insider2199  6/20 JuliB      7/20 Kirschbluetensommer    20/20 LadySamira091062      1/20Lese_gerne  15/20 leseratteneu    0/20 LibriHolly     5/20mabuerle   42/20 PMelittaM    20/20 Pucki60      15/20 Rissa    2/20 robberta        3/20 specialang   3/20 sursulapitschi     20/20Sternenstaubfee   36/20Svanvithe    0/20 tiggger  2/20Traubenbaer 4/20 werderaner  14/20 Historische Auswanderer-Romane: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  1/2 Ginevra  0/2 histeriker    0/2 Insider2199 2/2 JuliB       2/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne  2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM   1/2 Pucki60    2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi     2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2Kaiserreiche / Königreiche: anne_lay 1/2anushka    2/2 ban-aislingeach   2/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199   0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      1/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle  2/2 PMelittaM  2/2 Pucki60     1 /2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee    0/2Svanvithe    0/2tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  2/2 Mittelalter: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2Insider2199 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly    1/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60     1/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  2/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Historische Personen: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife   2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM   2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe     0/2 tiggger  4/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2 Historische Krimis: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 0/2 JuliB      2/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2tiggger  0/2Trauenbenbaer 0/2 werderaner  2/2 1. und 2. Weltkrieg: anne_lay 0/2anushka    2/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    1/2 ChattysBuecherblog  0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  0/2histeriker    2/2Insider2199 1/2 JuliB       1/2 Kirschbluetensommer     0/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  1/2Traubenbaer 0/2 werderaner  1/2 Historische Ereignisse: anne_lay   2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  1/2 Ginevra 1/2 histeriker    0/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    1/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      1/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Glauben: anne_lay 2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    0/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  0/2 Ginevra  2/2 histeriker    0/2 Insider 21099 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne   1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe    0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  0/2

    Mehr
    • 779
  • ein beeindruckender historischer Krimi, der sehr gut recherchiert und super spannend ist

    Tod am Nord-Ostseekanal

    janaka

    20. November 2016 um 17:15

    *Inhalt*Kiel 1894: Kriminalsergeant Hauke Sötje beobachtet einen Mord. Als er versucht den Mörder dingfest zu machen, wird er von jenen überwältigt und betrunken gemacht. Keiner glaubt Hauke, sein Vorgesetzter Bahnsen denkt, dass Hauke im Dienst getrunken hat und inhaftiert ihn. Nach der Leichenschau steht fest, dieser Mann wurde tatsächlich ermordet. Bahnsen ist entsetzt, dass Hauke mal wieder Recht hat und will ihn aus seinem Blickfeld haben. Da kommt der Unfall eines Ingenieurs in Brunsbüttel auf der Baustelle des Nord-Ostseekanals ganz recht. Haukes Ermittlungen ergeben, dass der Ingenieur Strasser ermordet worden ist und beginnt im weiteren Umfeld zu recherchieren. Dies gefällt dem Bauherrn Jennings absolut nicht, hat er etwas zu verbergen? Als weitere zufällige Unfälle auf der Baustelle geschehen, ist klar, dass jemand das ganze Projekt sabotieren will. was bzw. wer steckt dahinter?*Meine Meinung*Mit "Tod am Nord-Ostseekanal" entführt mich die Autorin Anja Marschall ins Jahr 1894, es gibt kaum Autos auf den Straßen und auch Telefone sind noch wenig verbreitet. Die Menschen müssen in dieser Zeit hart arbeiten und emanzipierte Frauen gibt es sehr wenige, denn die Männer haben es absolut nicht zugelassen. Auch ohne den ganzen technischen Firlefanz, den ich eigentlich so liebe, kann die Autorin eine große Spannung aufbauen und sie auch die ganze Zeit halten. Mich haben die Lebensweise dieser Zeit und auch die Ermittlungsweise von Hauke ziemlich fasziniert. Der lockere und flüssige Schreibstil der Autorin und die wunderschönen und bildhaften Beschreibungen von Land und Leute haben außerdem dazu beigetragen, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen mochte. Die Charaktere sind einfach wunderbar gezeichnet. Hauke und Karl haben sich ganz schnell in mein Herz geschlichen, Karl, mit seiner Hilfsbereitschaft und seinem Ehrgeiz und Hauke mit seiner Intelligenz und seiner Ehrlichkeit. Familie Jennings dagegen ist mit nicht so guten Eigenschaften und trotzdem glaubhaft beschrieben worden. Die jüngere Tochter Elisabeth ist sehr berechnend und nur auf ihr Vorteil bedacht, während ihre Schwester Margarete sehr verschüchtert und in sich gekehrt ist. Tja, und der Vater ist sehr laut und herrisch, er will partout nicht, dass der Unfall von Ingenieur Strasser genauer untersucht wird. Irgendetwas hat er zu verbergen. Also insgesamt ist die Familie Jennings mit Vorsicht zu genießen.*Cover und Aufmachung*Das Cover ist ein Eyecatcher, das alte Pergament mit dem Hafen vermittelt dem Leser gleich das Gefühl, dass das Buch in der Vergangenheit spielt. Es fühlt sich auch gut an, die erhobene Schrift in rot ist sowohl vorne und hinten zu finden, wie auch am Buchrücken. Gut gefallen haben mir auch die Zeitungsausschnitte aus jener Zeit, die über jedem Kapitel stehen. So kann sich der Leser noch besser in die Zeit einfinden.*Fazit*Ein spannender Kriminalfall, der in ein real existierendes Bauprojekt der Vergangenheit spielt, lebendige Charaktere und gut recherchierte Begebenheiten lassen das Buch zum einem Lesegenuss werden. Mir hat die Autorin gezeigt, dass historische Krimis auch spannend und fesselnd sein können. Eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne gibt es von mir.

    Mehr
    • 2
  • ein rundum gelungener Krimi vor historischer Kulisse

    Tod am Nord-Ostseekanal

    mrs-lucky

    18. November 2016 um 21:38

    “Tod am Nord-Ostseekanal“ von Anja Marschall ist ein rundum gelungener Krimi vor historischer Kulisse in Schleswig-Holstein im Jahre 1894. Die Geschichte ist spannend aufgebaut und erzählt, die Charaktere wirken ebenso glaubhaft und authentisch wie das Szenario. Die Autorin lebt in der Nähe des Ortes, an dem sie ihren Kriminalroman angesiedelt hat, und man merkt in vielen kleinen Details, dass sie die Gelegenheit genutzt hat, gründlich zu den historischen Hintergründen zu recherchieren. Der Leser bekommt so ganz nebenbei einen Einblick in die Lebensumstände und die Probleme der Menschen in der damaligen Zeit. Hauptfigur ist wie schon in „Fortunas Schatten“, einem weiteren historischen Kriminalroman der Autorin, der ehemalige Kapitän Hauke Sötje. Inzwischen ist Sötje als Anwärter bei der noch recht neuen Kriminalpolizei in Kiel angestellt. Er hofft auf eine feste Anstellung, um seinem Leben neue Stabilität zu geben und endlich seiner Sophie einen Heiratsantrag machen zu können. Doch vorher muss er seinen Vorgesetzten von seiner Loyalität und Zuverlässigkeit überzeugen und wird  deshalb zur Aufnahme eines Unfallberichts nach Brunsbüttel geschickt. Dort ist bei den Bauarbeiten zum Nord-Ostseekanal der aus Österreich stammende leitende Ingenieur ums Leben gekommen. Kurz vor dem Besuch des deutschen Kaisers an den Bauarbeiten des Kanals kämen politische Komplikationen äußerst ungelegen, die Polizei hat schon mit zunehmenden Unruhen durch sozialistische Arbeitergruppierungen genügend Probleme. Wenn Hauke etwas in Angriff nimmt, dann geht er jedoch gründlich vor, so dass er in diesem Fall schnell einige Ungereimtheiten entdeckt, die auf einen Mord an Ingenieur Strasser hindeuten. Auch die wenig versteckten Drohungen des Bauunternehmers Jennings halten ihn nicht von weiteren Untersuchungen ab. Nebenbei lässt Hauke auch das Geheimnis um den Mord an einem Arbeiterführer in Kiel keine Ruhe, nach weiteren Zwischenfällen in Brunsbüttel, die einen Unfall immer unwahrscheinlicher wirken lassen, bekommt er alle Hände voll zu tun. Neben dem sich spannend entwickelnden Fall erhält der Leser Einblicke in die Lebens - und Arbeitsverhältnisse der damaligen Zeit. Mit den Rechten der Arbeiter und Meinungsfreiheit war es nicht weit her, Vorgesetzte und Unternehmer hatten weitgehend freie Hand, Ausbeutung war an der Tagesordnung. Auch Hauke kommt immer wieder in Gewissenskonflikte, denn wenn er nach seinem Grundsätzen handelt und den Anweisungen der Oberen zuwider handelt, setzt er seine persönliche Zukunft aufs Spiel.  Zu einer stimmigen Atmosphäre  tragen auch die Kapitelanfänge bei, in denen jeweils kurze Zeitungsauszüge aus der Region abgedruckt sind, die einen ergänzenden Eindruck darüber vermitteln, was den Menschen im Jahr 1894 wichtig war. Der Krimi hat mich mit seiner wendungsreichen Geschichte und seinem sympathischen Hauptprotagonisten sehr gut unterhalten und immer wieder überrascht. Den ersten Band kenne ich bislang nicht, werde das aber auf jeden Fall nachholen, um mehr über die Vorgeschichte von Hauke Sötje zu erfahren.

    Mehr
    • 2
  • Spannend bis zur letzten Seite

    Tod am Nord-Ostseekanal

    Bellis-Perennis

    13. November 2016 um 10:43

    Dieser historische Krimi ist die Fortsetzung von „Fortunas Schatten“ und begleitet Hauke Sötje im Detail und Sophie Struwe am Rande auf ihren nächsten Lebensabschnitt.Hauke ist inzwischen Kriminalsergeant in Kiel. Seinem schweigsamen Naturell entsprechend hat er sich in die neusten Methoden zur Aufklärung von Verbrechen eingearbeitet. Er verwendet als einer der ersten die Daktyloskopie um Verbrecher dingfest zu machen. Allerdings steht er bald mit seinem Vorgesetzten auf Kriegsfuß. Als er Zeuge eines Mordes an einem Arbeiter wird, wird er nicht ernst genommen, sondern mit Innendienst bestraft. Daher ist es klar, dass Hauke den augenscheinlichen Unfall des Ingenieurs Strasser auf der Baustelle des Nord-Ostseekanals untersuchen soll. Nur ja weit weg, vom Vorgesetzten Bahnsen, der sein eigenes Süppchen kocht. Was Hauke dann auf der Baustelle entdeckt, passt gar nicht zu Bahnsen Vorstellungen. Schnell wird Hauke in die örtlichen Intrigen verwickelt. Er gerät an die Familie Jennings, deren Töchter Elisabeth und Margarethe Teil des Intrigenspiels sind.Wird Hauke den vermeintlichen Unfall Strassers aufklären? Welche Rolle spielen Vater und Töchter Jennings?Was hat es mit dem rotbärtigen Mann, dem der rechte Mittelfinger fehlt, und der immer dann auftritt, wenn es Tote unter den Arbeitern gibt, auf sich?Fragen über Fragen, die im Laufe des Krimis bravourös und sauber beantwortet werden. Wieder hat Anja Marschall ein großartiges Bild der Zeit gemalt. Die elenden Bedingungen der Arbeiter, die ihren Arbeitgebern ausgeliefert sind, werden ebenso, wie die gleichfalls nahezu rechtlosen Schicksale der (reichen) Töchter behandelt.Gut gelungen ist die Verwandlung von Sophie von einem einstmals reichen und hübschen Töchterl in eine engagierte, fortschrittliche junge Frau. Sie wird ihren Weg gehen. Dass sie dabei unseren wackeren, aber wortkargen Hauke auf die Sprünge helfen muss, ist Stoff für den nächsten Band.Wieder fünf Sterne und eine Leseempfehlung.

    Mehr
    • 7
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks