Anja Massoth

 3.7 Sterne bei 59 Bewertungen

Alle Bücher von Anja Massoth

Nachhilfe in Erster Liebe

Nachhilfe in Erster Liebe

 (47)
Erschienen am 09.01.2012
Süßer Winterweihnachtskuss

Süßer Winterweihnachtskuss

 (12)
Erschienen am 09.10.2017

Neue Rezensionen zu Anja Massoth

Neu
Liz-liebt-buechers avatar

Rezension zu "Süßer Winterweihnachtskuss" von Anja Massoth

Ideal für die Adventszeit
Liz-liebt-buechervor 4 Monaten

Diese Liebesgeschichte in 24 Kapiteln ist sehr humorvoll und hat mich schon von Anfang an zum Lachen gebracht. Die Geschichte wirkt authentisch und macht einfach fröhlich und frustriert an der ein oder anderen Stelle auch mal. Ein guter Mix aus beidem. Die Idee, es als Adventskalender zu lesen erhöht die Spannung nochmals zwischen den Kapiteln und verleitet einen dazu, das Buch noch interessanter zu finden. Außerdem ist die Gestaltung des Buches sehr sehr gelungen und macht direkt noch fröhlicher. Dem Buch gebe ich deswegen 4 von 5 Sternen.

Kommentieren0
0
Teilen
Buchbloggerins avatar

Rezension zu "Süßer Winterweihnachtskuss" von Anja Massoth

Rezension: Süßer Winterweihnachtskuss von Anja Massoth – eine wunderschöne Adventskalenderidee! ♥
Buchbloggerinvor einem Jahr

Anfang des Monats bin ich auf dem Bloggerportal zufällig auf Süßer Winterweihnachtskuss von Anja Massoth gestoßen und bin sehr glücklich darüber, dass der Verlag mir ein Exemplar zugeschickt hat – vielen Dank!
Diese Geschichte lässt sich wunderbar leicht lesen und sie hat mich noch mehr in Weihnachtsstimmung gebracht, als ich es schon bin! Von mir definitiv eine Empfehlung – nicht nur für Kinder. ♥

Sie ist nur eins fünfundvierzig groß und heißt Rosa. Aber das ist noch lange kein Grund, sie in rosa Schlittschuhen und mit einem dämlichen Eiszwerg übers Eis zu schicken. Diesem Typ vom Schlittschuhverleih wird sie es zeigen!, nimmt Rosa sich vor. Erst einmal zeigt sie leider nur, dass sie beim Eislaufen herzlich untalentiert ist. Gut, dass »dieser Typ« namens Julian sie an die Hand nimmt und mit ihr eine Runde läuft. Bald schon schwebt Rosa auf rosa Wolken. Aber auf dem Eis ist es glatt. Es müssen schon noch einige Stürze überlebt, einige Nüsse geknackt und einige Lichter angesteckt werden bis zum lang ersehnten Winterweihnachtskuss …

Die Geschichte über Rosa und ihrer (alb-)traumhaften Vorweihnachtszeit wird in 24 Kapiteln erzählt – von Anfang Dezember bis Heiligabend je ein Kapitel pro Tag und eignet sich daher besonders gut als Adventskalender. Doch es ist nicht einfach nur ein Buch: im Wechsel findet man hier immer eine Doppelseite mit wunderschönen weihnachtlichen Motiven und eine Doppelseite mit Text. Die Text-Doppelseiten sind außerdem zusammengeheftet und müssten vor dem Lesen aufgerissen werden – als würde man mit jedem Kapitel, mit jeder Seite ein neues Geschenk auspacken, denn sonst kann man nicht weiterlesen und herausfinden, wie es weitergeht.

Rosa ist ein fast schon kratzbürstiges Mädchen und sie mag ihren Namen nicht. Außerdem ist sie klein. Doch sie hat gelernt, damit zu leben bzw. den Leuten, die sie damit ärgern, zu zeigen, dass sie dies (angeblich) nicht stört. Mit ihrer unkonventiellen Art war sie mir allerdings recht sympathisch. Sie nahm kein Blatt vor den Mund und konnte zu sich stehen. Zudem war sie ein humorvolles Mädchen, was ihr Vieles oft leichter machte.

In vielen ihrer Seiten ähnelte Rosa ihrer Mutter sehr. Bis auf die Probleme, die man (mit Eltern) mit fast 14 Jahren so hat, hatten die Beiden eine gute Beziehung zueinander. Die Mutter wusste oft schon ohne viele Worte, wie es ihrer Tochter ging (auch wenn es doch einige rätselhafte Momente für sie gab) und ging, genau wie Rosa, mit den meisten Situationen humorvoll um.
Auch wenn sie nicht sehr viel Geld hatten und sich somit nicht viel leisten konnten, war das für beide kein „Weltuntergang“, sie nahmen das eben so hin und machten das Beste daraus.
Die Mutter-Tochter-Beziehung zwischen den Beiden fand ich toll sowie deren Art, ihr Leben zu meistern. Man hat gemerkt, dass sie sich eine gemütliche Atmosphäre in ihrer kleinen Wohnung (ohne den Vater, der abgehauen ist) geschaffen hatten und ich habe mich dabei einfach wohl gefühlt.

Das erste so richtige Verliebtsein wird hier sehr gut beschrieben: erst leugnet man, dass es da jemanden gibt, der einem sehr gut gefällt. Dann, wenn man es sich endlich eingestanden hat, will man bloß nicht, dass Andere es erfahren. Und zum Schluss erfahren es die Anderen dann doch und natürlich auch die besondere Person (oder diese ahnt es wenigstens schon).
In diesem Buch ist man in Rosas Gefühlschaos mittendrin, weswegen man ihre Empfndungen auch sehr gut nachempfinden kann. In dieser Geschichte findet man so Einiges: erste (und auch zweite) Liebe, Zweifel, Glück, aber auch – wie kann es anders sein – Missverständnisse: Gefühlschaos eben.

Rückblickend kann ich sagen, dass mir dieser süße Teenie-Roman sehr gefallen hat, obwohl ich schon aus dem Alter raus bin. Er hat mich aber an die Zeit erinnert, wo ich diese Art von Büchern noch öfter und weshalb ich damals so gerne gelesen habe. Beim Lesen kommt außerdem definitiv in Weihnachtsstimmung!
Von mir gibt es 4 von 5 Sterne und eine große Empfehlung! Dieses Büchlein macht sich ganz bestimmt sehr gut als Adventskalender (jetzt aber schon für’s nächste Jahr) und ist eine schöne Begleitung in der Vorweihnachtszeit!

Kommentieren0
2
Teilen
Mylittlebookpalaces avatar

Rezension zu "Süßer Winterweihnachtskuss" von Anja Massoth

Süßer winterweihnachtskuss
Mylittlebookpalacevor einem Jahr


Handlung:Sie ist nur eins fünfundvierzig groß und heißt Rosa. Aber das ist noch lange kein Grund, sie in rosa Schlittschuhen und mit einem dämlichen Eiszwerg übers Eis zu schicken. Diesem Typ vom Schlittschuhverleih wird sie es zeigen!, nimmt Rosa sich vor. Erst einmal zeigt sie leider nur, dass sie beim Eislaufen herzlich untalentiert ist. Gut, dass »dieser Typ« namens Julian sie an die Hand nimmt und mit ihr eine Runde läuft. Bald schon schwebt Rosa auf rosa Wolken. Aber auf dem Eis ist es glatt. Es müssen schon noch einige Stürze überlebt, einige Nüsse geknackt und einige Lichter angesteckt werden bis zum lang ersehnten Winterweihnachtskuss ...


Orte: Die Orte fand ich allesamt toll, vor allem möchte ich die Schlittschuh Bahnen, da ich selber wahnsinnig gerne Schlittschuh fahre und ich mir das alles sehr gut vorstellen konnte. Durch gute Beschreibungen hatte ich alles sehr gut vor Augen und es hat mir Spaß gemacht damit durch die Geschichte zu gehen.


Personen: Ich mochte so gut wie alles Personen sehr gerne, auch wenn mir Rosa manchmal ein bisschen zu fies und gemein war. Trotzdem war sie ein sehr starker und unabhängiger Charakter der mir sehr toll gefallen hat. Viele der anderen Charaktere mochte ich auch sehr gerne, sie haben die Geschichte noch ein bisschen lebendiger gemacht haben.


Gestaltung: ich fand die Idee mit dem Adventskalender wahnsinnig gerne, auch wenn ich ihn nicht als Adventskalender benutzt habe, da ich selber schon einen habe und die Rezension noch vor Dezember posten wollte. Ich mochte die Kapitelgestaltung sehr gerne und sie war schön anzusehen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 97 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks