Anja Polaszewski Berlin

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(4)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Berlin“ von Anja Polaszewski

Leben erleben in Berlin ist wie eine ungewöhnliche Symphonie hören: wie eine Mischung aus harmonischem kulturellen Wohlklang auf der einen und sozialer Kakophonie auf der anderen Seite. Berlin nervt und fasziniert gleichermaßen: Hedonistischer Lebensstil, Ausschweifung und Verschmutzung gehen Hand in Hand mit Internationalität, Offenheit und Neugierde. Vorliegende Kurzgeschichtensammlung ist eine Hommage an die deutsche Kapitale als eine der ungewöhnlichsten Städte des Erdballs - voller Superlative und Gegensätze.

Stöbern in Historische Romane

Marlenes Geheimnis

Hier erlebt man Geschichte, die zu Unrecht nahezu vergessen ist. Ein Buch, das berührt und bewegt. Ich kann nur sagen: Liest selbst!

tinstamp

Edelfa und der Teufel

Ungewöhnlicher historischer Roman, der im Piemont des 16. Jahrhunderts spielt - auch Fantastisches wie der Teufel fehlt nicht.

Rufinella

Agathas Alibi

Im Stil eines Agatha Christie-Romans geschrieben, leider ohne den Charme des Originals

Yolande

Games of Trust

Unerträglich

Asbeah

Der Preis, den man zahlt

50er-Jahre-Männer-Phantasie mit gewissenlosem Agent ohne Überzeugungen, der plötzlich sein Gewissen entdeckt, warum auch immer

StefanieFreigericht

Das Fundament der Ewigkeit

Historische Fakten und Fiktion bilden eine gewohnt meisterhafte Erzählung, die allerdings eine Weile braucht, um dann gänzlich zu fesseln.

Ro_Ke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Berlin" von Anja Polaszewski

    Berlin
    Vynesse

    Vynesse

    11. August 2009 um 18:32

    schön! 140 voll von illustriertem humor und sanfter melancholie. tiefgründig werden hier menschen und situationen in berlin beschrieben. auf jeden fall ist das buch ein paar stunden des tages wert. mehr braucht man auch nicht, denn es liest sich in windeseile! habe dabei auf einer decke im park gelegen. interessante sichtweisen ergeben sich beim lesen, und ich wollte mal lachen und mal weinen.

  • Rezension zu "Berlin" von Anja Polaszewski

    Berlin
    SchwarzeTinte

    SchwarzeTinte

    10. August 2009 um 23:18

    Eintauchen in das heutige, moderne Berlin, mit allen seinen Facetten, von der U-Bahn bis zum Raubüberfall, erzählt mit einer frischen, spontanen Sprache.
    Zu empfehlen für aller Liebhaber der Spreemetropole, und solche die es werden wollen.

  • Rezension zu "Berlin" von Anja Polaszewski

    Berlin
    Seifenblase

    Seifenblase

    22. July 2009 um 22:40

    Rezension zum Buch Berlin – Begegnungen und Begebenheiten Autorin: Anja Polaszewski Book on Demand, April 2009 ISBN978-3-8370-3614-5 Rezension Die Spreemetropole Berlin wird durch die Augen der Wahlberlinerin Anja Polaszewski zu einem ganz besonderen Erlebnis. In ihrem Buch „Berlin – Begegnungen und Begebenheiten“ lässt sie den Leser in vielen Kurzgeschichten teilhaben an ganz normalen Alltagssituationen des täglichen Lebens. Das sind genau die Situationen, die ein Tourist, dessen Augenmerk eher die Stadt mit ihren Sehenswürdigkeiten ist, nur selten in dieser Lebendigkeit erlebt. Solche Situationen sind nur dann wahrzunehmen, wenn man den richtigen Blick, Zeit und Muße und eine Liebe zu Berlin in sich hat. Mit Anja Polaszewski erlebt der Leser intensiv die täglich überfüllten U- und S-Bahnen zur Hauptverkehrszeit, das Gerangel um die Sitzplätze und die unterschiedlichen Typen von Menschen, die für kurze Zeit gemeinsam auf dem Weg sind. Auch Bus- und Autofahrer müssen oft die Nerven behalten, wenn der öffentliche und private Verkehr kurz vor dem Kollaps steht. Berlin ist in Bewegung – ununterbrochen. Bei soviel Hektik muss man auch mal entfliehen können, eine Auszeit nehmen, um dann gern wieder zurückzukommen. Wie kann man das am besten? Mit dem Flieger, wobei die Turbulenzen des Großstadtlebens selbst am Flughafen nicht aufhören. Ganz nebenbei entführt Anja Polaszewski den Leser in ein Cafe nach Weißensee, in dem die Ost - West - Annäherung durch ein Jägerschnitzel vorangetrieben wird. In einem anderen Cafe gelingt es einem kleinen Spatzen, ein befreiendes Lächeln auf die Gesichter der angespannten Menschen zu zaubern. Urlaubsfeeling an der Spree, musikalische Leckerbissen in der O2 World-Arena am Ostbahnhof und letztendlich ein EM-Fußballspiel in einer Kneipe, das an die bewegenden Momente der Weltmeisterschaft erinnert, als Berlin wochenlang im Fußballfieber weilte. Anja Polaszewskis heitere und besinnliche Texte, ergänzt durch brilliante Fotos, machen neugierig auf Berlin und die Berliner, so wie sie sind: Menschen mit Herz und Schnauze. Eine gelungene Hommage an die Bundeshauptstadt. geschrieben von Seifenblase

    Mehr
  • Rezension zu "Berlin" von Anja Polaszewski

    Berlin
    Stewin

    Stewin

    22. July 2009 um 20:15

    Berlin mal anders, endlich, darauf habe ich schon lange gewartet. Anja Polaszewski schafft es, die Hauptstadt so vorzustellen, wie sie ist: mal schmutzig, mal strahlend, immer spannend und oft ziemlich abgefahren. Kann man allen empfehlen, die die Berliner Luft atmen wollen, auch wenn sie gerade in Dortmund sind!

  • Rezension zu "Berlin" von Anja Polaszewski

    Berlin
    Coralita

    Coralita

    22. June 2009 um 11:39

    Ein eigenes Buch bewerten? Nein. Lieber nicht. Aber wie wunderbar wäre es, wenn ihr es tun würdet! :-) Ansonsten hier nur, worum es geht. Im April 2009 ist die Hauptstadtgeschichten-Sammlung "Berlin: Begegnungen und Begebenheiten" von Bild- und Textjournalistin und Schriftstellerin Anja Polaszewski erschienen. Die Themen: Berlin, Menschen und Geschichten aus dem Großstadtalltag. Der Band besteht aus 25 teils humoristischen, teils melancholischen Kurzgeschichten, die jeweils mit einer thematisch passenden Fotografie abgerundet werden. Kurzbeschreibung: Leben erleben in Berlin ist wie eine ungewöhnliche Symphonie hören: wie eine Mischung aus harmonischem kulturellen Wohlklang auf der einen und sozialer Kakophonie auf der anderen Seite. Berlin nervt und fasziniert gleichermaßen: Hedonistischer Lebensstil, Ausschweifung und Verschmutzung gehen Hand in Hand mit Internationalität, Offenheit und Neugierde. Vorliegende Kurzgeschichtensammlung ist eine Hommage an die deutsche Kapitale als eine der ungewöhnlichsten Städte des Erdballs - voller Superlative und Gegensätze.

    Mehr