Erdbeeren im Sommer

von Anja Saskia Beyer 
4,6 Sterne bei56 Bewertungen
Erdbeeren im Sommer
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (53):
RickysBuchgeplauders avatar

Vorsicht macht Lust auf Erdbeertörtchen!

Kritisch (1):
vormis avatar

Zu oberflächlich

Alle 56 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Erdbeeren im Sommer"

#1 Kindle-Bestseller-Autorin

Berührend, einfühlsam und amüsant nimmt Anja Saskia Beyers neuer Erfolgsroman den Leser mit auf eine Reise, bei der man neben der italienischen Kulinarik das Leben in seiner ganzen Tragik zu schmecken meint.
Enttäuscht und mit Wut im Bauch sitzen Luisa und Mona in ihrem VW-Bus auf dem Weg nach Süditalien. Nach einem missglückten Heiratsantrag und einem handfesten Ehekrach brauchen die beiden Freundinnen dringend einen Ortswechsel. Und da bieten sich Tante Giulias idyllischer Erdbeerhof und das kleine mediterrane Ristorante geradezu an. Was die beiden dort erwartet, ist allerdings weit mehr als schmackhafte Erdbeeren und italienische Küche: Luisa wird ihre alte Jugendliebe Matteo wiedertreffen und auf ein Geheimnis stoßen, das sich um ein außergewöhnliches Kochbuch rankt. Als Tante Giulia überraschend abreist, sind Luisa und Mona gezwungen, tief in die Familiengeschichte einzutauchen, die sie bis in die turbulenten 50er Jahre zurückführt. Die Ereignisse von damals werden Luisas Leben verändern – auf eine Weise, wie sie es nie für möglich gehalten hätte.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781542045582
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:300 Seiten
Verlag:Tinte & Feder
Erscheinungsdatum:16.05.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne38
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    RickysBuchgeplauders avatar
    RickysBuchgeplaudervor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Vorsicht macht Lust auf Erdbeertörtchen!
    Sommer, Sonne, Erdbeertörtchen

    Meine Meinung:


    Es war Sommer pur. Jetzt da es eh total kalt und grau ist musste was buntes und frisches her. Ich bin beim Lesen so versunken, dass ich wirklich die typischen Sommergerüche wahrgenommen habe. Ich war in Italien und habe es gerochen und gefühlt. Umso verwirrter war ich als ich aufgeblickt habe und alles wieder grau in grau war. Der Schreibstil ist so angenehm und entführt einen geradezu. Mit Geheimnissen kann man mich immer locken, dass macht die Geschichte unheimlich spannend. Die Charaktere sind Ü30, was mich jetzt aber nicht gestört hat. Sie waren gut beschrieben und absolut lebensecht. Oftmals hat mich Luisa ein bisschen in den Wahnsinn getrieben, sie hat sich manchmal so verbogen und wollte es im Nachhinein doch lieber wieder anders. Die Männer waren auch gut dargestellt, der typische charismatische Italiener, dann der geheimnisvolle Amerikaner und dann waren da noch die deutschen Männer, die haben mich ehrlich aufgeregt. Warum sie mich aufgeregt haben werdet ihr erfahren wenn ihr das Buch lest, hat nichts mit der Nationalität zu tun. Was mir auch gut gefallen hat war das es immer wieder Kapitelweise Rückblenden gab. Das war sehr hilfreich für die Geschichte und das Geheimnis.

    Fazit:

    Ein wundervoller Sommerroman der mich nach Italien entführt hat. Absolut gelungen und macht Lust auf Sommer, Sonne und Erdbeertörtchen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    manu710s avatar
    manu710vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Erdbeeren im Sommer... Ist nicht nur eine wunderschöne Geschichte sondern gleichzeitig auch eine Zeitreise, die mich mehr als gepackt hat. A
    Eine Geschichte mit WOW-Effekt

    Erdbeeren im Sommer... Ist nicht nur eine wunderschöne Geschichte sondern gleichzeitig auch eine Zeitreise, die mich mehr als gepackt hat. Anja Saskia Beyer hat es geschafft mich von der ersten Seite abzuholen und mitzunehmen. Man konnte beim Lesen nicht nur die Gefühle und Emotionen spüren, nein, hier konnte man viel mehr. Wenn man beim Lesen Düfte wahrnehmen kann, die Geschmacksknospen explodieren, das Feeling der Umgebung spürt, dann weiß man, das ist grandios.

    Luisa und Mona die nach Italien flüchten, begeben sich auf eine Reise die soviel mehr ist. Eine Tante die überraschend abreist, eine Jugendliebe, ein Kochbuch und ein Geheimnis, das ist das was auf Luisa und Mona treffen. Und was Luisa und Mona alles erwartet, auf welche Reise sich begeben und erfahren, das kann und will ich euch nicht verraten. Nur soviel, es ist ein Geschichte, mit Emotionen, eine Reise in die Vergangenheit und die Frage, was war damals wirklich passiert.

    Mein Fazit: Wow, hier hat die Autorin eine Geschichte geschaffen, die mir lang in Erinnerung bleiben wird. Ich fand die Rückblicke in die Vergangenheit unheimlich spannend, man konnte nicht vorausschauen was passiert, man ist praktisch gefesselt im Geschehen. Die Protagonisten sind so authentisch beschrieben, das man sich einfach in die Geschichte einfinden kann. Man spürt, man lebt und man genießt. Ich kann dieses Buch wirklich jedem ans Herz legen. Hier stimmt einfach alles. Danke Anja Saskia Beyer für diese wahnsinnig tolle Lesestunden

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    junias avatar
    juniavor einem Jahr
    Wundervolle und spannende Geschichte

    Wie kam ich zu diesem Buch?
    Durch Zufall wurde ich auf das Buch bzw. die Autorin aufmerksam. Ich habe bereits ein Buch von Anja Saskia Beyer gelesen und zwar Mandelblütenliebe, was mir sehr gefallen hat. Demzufolge war es klar, dass ich das nächste Buch auch lesen werde.

    Wie finde ich Cover und Titel?
    Das Cover ist vom Stil her wie bei Mandelblütenliebe, ein Wiedererkennungseffekt ist auf jeden Fall da. Der Titel passt auch zum Buch.

    Um was geht’s?
    Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass sehr viel passiert in der Welt von Luisa, die nach einem (mehr oder weniger) verneinten Heiratsantrag vor den Trümmern ihrer Beziehung steht und kurzerhand mit ihrer besten Freundin zu ihrer Tante nach Italien fährt, um einfach mal abzuschalten. Dummerweise trifft sie dort auf ihren Ex und die Tante reist völlig überstürzt ab und lässt die Mädels mit Pension, Restaurant und Erdbeerfeldern alleine. Die Story ist logisch und kann durchaus so passiert sein, ist spannend aufgebaut, hatte einige für mich überraschende Wendungen, einige waren ziemlich vorhersehbar.

    Wie ist es geschrieben?
    Der Schreibstil ist flüssig und zügig zu lesen, der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Sehr gut gefällt mir, dass die Erzählperspektive wechselt, so bekommt man sehr viel aus verschiedenen Sichtweisen mit. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story drin zu sein.

    Wer spielt mit?
    Die Charaktere sind gut gezeichnet, ich konnte mir die Gegebenheiten sehr gut vorstellen und habe die Charaktere kennengelernt, ich habe mitgefiebert und mitgelitten. Nur wenige Bücher konnten mich bisher so 'mitnehmen', ich hatte es auch schnell durch, weil ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte, ich musste durchaus mal zu meiner Tempobox rüberschielen.

    Wie steht es mit der Fehlerquote?
    Das Buch war meines Erachtens recht gut lektoriert/korrigiert und dementsprechend eine Wohltat für die Augen beim Lesen.

    Wie kam es bei mir an? / Was hat das Buch ausgelöst?
    Ich liebe Geschichten, in denen so nach und nach die Vergangenheit erforscht wird, auch wenn sie meist traurig und voller unglücklicher, gebrochener Herzen ist. Dieses Buch bietet Familiengeheimnisse und sensible, geschichtliche Themen. Ich fühlte mich hier wirklich sehr gut unterhalten und konnte in die Story eintauchen und habe das Buch förmlich gefressen.

    Mein Fazit?
    Das Buch hat mir sehr gut gefallen, somit erhält es von mir 5 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch der Autorin sein, das ich lese.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Sway84s avatar
    Sway84vor einem Jahr
    Italien, Erdbeeren und viele Geheimnise

    Luisa und ihre beste Freundin Mona brauchen dringend eine Auszeit, nach einem missglückten Heiratsantrag und einem handfesten Ehestreit.
    Hals über Kopf fahren sie zu Luisas Tante Giulia nach Süditalien, die dort einen Erdbeerhof und ein Ristorante hat.
    Kaum sind die beiden bei Giulia angekommen verschwindet sie auch schon spurlos und lässt die Frauen mit dem Hof und dem Ristorante alleine.Dort trifft sie auch noch ihre Jugendliebe Metteo....

    Auch dieses Buch von Anja Saskia Beyer hat mir super gut gefallen. Es hat sich toll lesen lassen. Die Charaktere konnte man sich sehr gut vorstellen. Mona und Luisa habe ich direkt in mein Herz geschlossen. Ich habe mitgefiebert, gelacht und sogar tränchen verdrückt.
    Eine super gelungene Geschichte!!!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    niknaks avatar
    niknakvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein toller Liebesroman, der Lust auf Sommer, Erdbeeren und Italien macht.
    Sommer, Italien & Erdbeeren

    Inhalt:
    (Klappentext)
    Enttäuscht und mit Wut im Bauch sitzen Luisa und Mona in ihrem VW-Bus auf dem Weg nach Süditalien. Nach einem missglückten Heiratsantrag und einem handfesten Ehekrach brauchen die beiden Freundinnen dringend einen Ortswechsel. Und da bieten sich Tante Giulias idyllischer Erdbeerhof und das kleine mediterrane Ristorante geradezu an. Was die beiden dort erwartet, ist allerdings weit mehr als schmackhafte Erdbeeren und italienische Küche: Luisa wird ihre alte Jugendliebe Matteo wieder treffen und auf ein Geheimnis stoßen, das sich um ein außergewöhnliches Kochbuch rankt. Als Tante Giulia überraschend abreist, sind Luisa und Mona gezwungen, tief in die Familiengeschichte einzutauchen, die sie bis in die turbulenten 50er Jahre zurückführt. Die Ereignisse von damals werden Luisas Leben verändern – auf eine Weise, wie sie es nie für möglich gehalten hätte.

    Mein Kommentar:
    Dies ist das zweite Buch, das ich von der Autorin Anja Saskia Beyer gelesen habe und ich bin wieder restlos begeistert. Sie hat einen tollen und flüssigen Schreibstil und die Seiten fliegen einfach nur so dahin. Sie schafft es die Spannung bis zum Schluss aufrecht zu erhalten, da es immer wieder überraschende Wendungen gibt, mit denen ich beim Lesen nicht gerechnet habe.
    Die Beschreibungen der Landschaft und Gegend sind so toll beschrieben, dass man selbst Lust bekommt, dorthin zu fahren und sich die Gegend selbst anzusehen. Man träumt während des Buches von einem Urlaub in Italien und Sonne und Meer. Aber auch sehr viel von Erdbeeren. daher ist es ratsam ein paar davon zu Hause zu haben, da man Lust darauf bekommt. ;)
    Am Ende des Buches ist auch ein tolles und leckeres Erdbeertörtchen- und Fischrezept abgedruckt, somit kann man als Leser seine Lust auf diese Törtchen stillen, die im Buch sehr oft erwähnt werden. Das finde ich eine klasse Idee.
    Die Geschichte ist aus Sicht von Luisa geschrieben, sodass man sehr viel über sie persönlich erfährt, was mir sehr gut gefallen hat. Trotzdem werden auch die anderen Protagonisten gut beschrieben und man kann sich ein gutes Bild von ihnen machen. Sie haben alle eine Geschichte, welche erst nach und nach offen gelegt wird, sodass es immer spannend bleibt und man nie genau weiß, wie sich die Geschichte weiter entwickelt.
    Besonders gut gefallen haben mir auch die geschichtlichen Rückblicke, die Nick erzählt. Dabei erzählt er von seinem Vater und der Zeit als Giulias Tante noch ein Kind war. Dadurch erfährt der Leser wie es zu den aktuellen Ereignissen kam und was genau dahintersteckt. Diese zwei Erzählstränge sind klar voneinander abgegrenzt durch Kapitelüberschriften, die Ort und Zeit angeben. Das finde ich eine tolle Idee und so hat der Leser zwei Geschichten, die getrennt gelesen werden und dennoch miteinander verwoben sind.
    Die Gefühle werden in diesem Buch sehr gut beschrieben und kommen auch meiner Meinung nach sehr gut beim Leser an. So merkt man Luisas Zerrissenheit, da sie nicht weiß für welchen Mann sie sich entscheiden soll. Aber auch die romantischen Momente zwischen ihr und den Männern kommen gut rüber.
    Ich finde, dass bei dieser tollen Sommerlektüre für jeden etwas dabei ist und kann es jedem nur empfehlen.

    Mein Fazit:
    Ein wirklich empfehlenswertes Buch, das beim Lesen Lust auf Sommer, Italien und vor allem Erdbeeren macht und zu unterhaltsamen und kurzweiligen Lesestunden führt.

    Ganz liebe Grüße,
    Niknak

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Larissa_Schiras avatar
    Larissa_Schiravor einem Jahr
    Kurzmeinung: Atmosphärische, sommerliche Urlaubslektüre
    Atmosphärische, sommerliche Urlaubslektüre

    Luisa und Mona beschließen spontan zu Luisas Tante Giulia nach Italien zu reisen, um sich dort eine Auszeit zu gönnen und über ihre Probleme nachzudenken. Doch kaum dort angekommen reist auch Giulia plötzlich ab und lässt die beiden mit ihrem Hof und Restaurant sowie Luisas Ex Matteo und einem geheimnisvollen Gast alleine. Während Luisa sich noch fragt, ob nun ihr Freund Tom oder doch Metteo der richtige für sie ist, offenbart sich ihr nach und nach ein dunkles Familiengeheimnis....

    Der Roman enthält viele Elemente einer perfekten Sommerlektüre. Die Atmosphäre Süditaliens ist perfekt geschrieben, auch auf der mediterranen Küche liegt ein Fokus. So bekommt man beim Lesen einige Male Apettit auf die italienischen Köstlichkeiten und fühlt sich in der Grundstimmung des Buches sehr wohl. Der leichte, aber dennoch bildliche Schreibstil passt sehr gut dazu.
    Auch die Charaktere haben mir gut gefallen. Teilweise waren sie zwar recht stereotypisch aufgebaut, wirkten aber dennoch real und handelten sinnvoll. Besonders Matteo wird wohl jeder Frau gefallen - ein gutaussehnder, italienischer Macho.
    Die Handlung an sich war vom Grundthema her ebenfalls recht ansprechend und gut durchdacht. Allerdings konnte man schon sehr früh das Ende vorhersehen und mir persönlich hat das lange Hin- und Her von Luisa zwischen den verschiedenen Männern nicht gefallen. Hier wirkte sie für ihr Alter sehr unreif und unüberlegt. Dafür und für die vielen verbauten Klischees ziehe ich einen Stern ab.

    Im Großen und Ganzen hat mir die Geschichte allerdings gefallen. Besonders als leichte Urlaubslektüre würde ich sie jedem weiterempfehlen, der sich in die Atmosphäre Italiens hineinfühlen will. Das Buch hat meine Erwartungen durchaus erfüllt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    lenicool11s avatar
    lenicool11vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine schöne Geschichte ein toller Sommerroman.
    Erdbeeren im Sommer eine Reise nach Italien.

    Inhalt
    Enttäuscht und mit Wut im Bauch sitzen Luisa und Mona in ihrem VW-Bus auf dem Weg nach Süditalien. Nach einem missglückten Heiratsantrag und einem handfesten Ehekrach brauchen die beiden Freundinnen dringend einen Ortswechsel. Und da bieten sich Tante Giulias idyllischer Erdbeerhof und das kleine mediterrane Ristorante geradezu an. Was die beiden dort erwartet, ist allerdings weit mehr als schmackhafte Erdbeeren und italienische Küche: Luisa wird ihre alte Jugendliebe Matteo wiedertreffen und auf ein Geheimnis stoßen, das sich um ein außergewöhnliches Kochbuch rankt. Als Tante Giulia überraschend abreist, sind Luisa und Mona gezwungen, tief in die Familiengeschichte einzutauchen, die sie bis in die turbulenten 50er Jahre zurückführt. Die Ereignisse von damals werden Luisas Leben verändern – auf eine Weise, wie sie es nie für möglich gehalten hätte.



    Meine Meinung
    Anja hat es wieder geschafft mit ihren Bildhaften Schreibstil mich mit  allen Sinnen in ihr Buch ein tauchen zu lassen und ich war wirklich begeistert. Mia war mir sehr sympatisch. Auch ihre Freundin Mona die Geschichte wird aus Sicht der beiden erzählt un dann gibt es Rückblicke in die 50er Jahre war wirklich interessant. Und es war wirklich schön. Schade fande ich das das Happy End so Kurz war ich hätte mir irgendwie mehr Annährung vorher gewünscht und nicht peng bum Ende. Toll ist es das wieder eine wunderschon interessante Familiengeschichte ist auch wenn sie zu Ende hin immer offensichtlicher wurde war es einfach wunderschön.


    Fazit
    Wer eine Reise nach Italien mit all seinen Sinnen machen möchte und eine schöne Liebesgeschichte lesen möchte sollte Erdbeeren im Sommer lesen.

    Kommentieren0
    37
    Teilen
    melanie_reicherts avatar
    melanie_reichertvor einem Jahr
    Sommer, Sonne, Italien und Erdbeeren

    Wer nach einer gemütlichen Sommerlektüre sucht, ein bisschen italienische Luft schnuppern oder einfach in die Vergangenheit eintauchen möchte, macht mit diesem Roman nichts falsch – ein tolles Setting inklusive.

    „Erdbeeren im Sommer“ wird uns aus der Perspektive eines allwissenden Erzählers nähergebracht. Das hat den Vorteil, dass der Leser immer direkt am Geschehen dran ist, weil die beiden Frauen – Luisa und Mona – beide im Vordergrund stehen und sie nicht immer zusammen sind in den Szenen. Allerdings hat das meiner Meinung nach auch etwas zu viel Distanz geschaffen, denn gerade Luisa habe ich nicht immer verstehen können, wenn es um ihre Gefühle ging. Mona rückt deswegen auch etwas in den Hintergrund. Der Schreibstil ist schön leicht gehalten, sodass man sich voll und ganz auf die Geschichte konzentrieren kann. Um das Ganze dem Land anzupassen, werden auch immer wieder italienische Ausdrücke gestreut, um ein Feeling von Dolce Vita aufkommen zu lassen.

    Wie schon geschrieben, hatte ich so meine Probleme mit der Protagonistin Luisa. An sich ist sie eine bodenständige Frau, die ein italienisches Temperament besitzt und auch sonst nicht auf den Mund gefallen ist. Leider ist sie in Sachen Liebe so wankelmütig, dass ich ihr ihre Gefühle nur selten abnehmen konnte. Gerade einen Heiratsantrag an Kandidat Nr. 1 ausgesprochen, macht sie sich auf den Weg zu ihrer Jugendliebe und trifft auch noch Mann Nr. 3, der ebenfalls in die engere Auswahl kommt. Zwischendurch hatte ich da leider immer wieder den Eindruck, dass wir uns bei Herzblatt befinden und Luisa selbst nicht weiß, was sie will. Das war wirklich schade, denn so wurde ich mit ihr nicht warm.

    Bei Mona war das schon ganz anders. Ihr konnte ich ihre Gefühle komplett abkaufen und für mich war sie ein in sich schlüssiger Charakter, der sympathisch und authentisch war. Auch die Nebencharaktere waren viel besser ausgearbeitet und haben zusammen ein tolles Bild ergeben. Besonders die italienische Besetzung konnte durch ihre Herzlichkeit und Ausstrahlung bei mir punkten.

    Die Spannung war durchgängig vorhanden, weil der Leser direkt in die Geschichte geworfen wird und es dann auch schon Schlag auf Schlag geht. Auch die Passagen, die in der Vergangenheit spielen, heizen die Stimmung weiter an, weil sie erst nach und nach das Rätsel um die Familie Rossi lösen. Das war wirklich sehr gelungen und hat richtig Lust auf die Story gemacht.

    Ansonsten haben wir es mit einer Mischung aus Roadtrip, Liebesgeschichte und Familiendrama zu tun. Die Verwebung der einzelnen Storyelemente ist gelungen und glaubhaft dargstellt. Man findet den roten Faden immer wieder und merkt, dass die Autorin viel Mühe in die Recherche des Settings gesteckt hat, denn teilweise hatte ich wirklich das Gefühl, in einem italienischen Landstrich unterwegs zu sein – Kompliment hierfür.

    Insgesamt eine emotionale Familiengeschichte, die besonders die Rolle der Frau beleuchtet und aufzeigt, wie das Schicksal einem übel mitspielen kann. Bis auf die kleine Schwäche bei der Protagonistin konnte mich die Autorin vollkommen überzeugen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Amber144s avatar
    Amber144vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Toller Sommerroman
    Toller Sommerroman

    Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen.

    Das Cover ist wunderschön und passend für den Sommer mit Erdbeeren, die ich mir auch zu dem Buch gegönnt habe.

    Die Geschichte ist locker und leicht und sehr gut zu lesen. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und die Charaktere sind nachvollziehbar beschrieben.

    Die Idee der Geschichte finde ich gut und vor allem sehr gut umgesetzt. Man erfährt so einige Familiengeheimnisse, die am Anfang noch völlig unwichtig erscheinen.

    Die Landschaftsbeschreibungen sind traumhaft schön und man fühlt sich dadurch sofort an den Ort versetzt.

    Das Ende kam für mich völlig überraschend und das freute mich sehr, da ich eigentlich mit einem vorhersehbaren Ende gerechnet habe.

    Ein tolles Buch für den Sommer

    Kommentieren0
    84
    Teilen
    Almeris avatar
    Almerivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Zum Glück ein Happy End...
    Einen Hauch Sommer verspürt!

    Ich bekam das Buch für eine Blogtour zum Lesen. Die Geschichte an sich ist in ein Jetzt und in ein Früher geschrieben, sodas das Lesen etwas aufgelockert wurde. Die Protagonisten sind alle wundervoll vorgestellt und in Szene gesetzt worden. Ich bin von dem flüssigen Schreibstil begeistert, genau für den Sommer. Das Cover lädt zusätzlich dazu ein, sich mit Erdbeeren in die Lektüre reinzulesen. Es wurde Cilento erwähnt, ein italienisches Dörfchen an der Küste, das ich sofort googlen mußte. Ein schönes Feckchen Erde, das mich natürlich auch in die damalige Zeit versetzt hat reinzuschauen. Krieg… Hungersnot… Amerikaner… uvm… Ich bin einfach immer wieder fasziniert, was damals alles passierte und doch nicht entdeckt wurde. Geheimnisse und Intrigen sind zum Glück auf dem Blatt Papier gut zu lesen. Danke für die schönen Lesemomente.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    AnjaSaskiaBeyers avatar

    Kommt mit den Freundinnen Luisa und Mona mit auf eine Reise nach Süditalien auf Tante Giulias Erdbeerhof. Es wird ein Sommer voller Liebe und einiger Geheimnisse.

    Anja Saskia Beyer wird wie immer die Leserunde begleiten und freut sich auf euch.


    Zum Inhalt:

    Berührend, einfühlsam und amüsant nimmt Anja Saskia Beyers neuer Erfolgsroman den Leser mit auf eine Reise, bei der man neben der italienischen Kulinarik das Leben in seiner ganzen Tragik zu schmecken meint.

    Enttäuscht und mit Wut im Bauch sitzen Luisa und Mona in ihrem VW-Bus auf dem Weg nach Süditalien. Nach einem missglückten Heiratsantrag und einem handfesten Ehekrach brauchen die beiden Freundinnen dringend einen Ortswechsel. Und da bieten sich Tante Giulias idyllischer Erdbeerhof und das kleine mediterrane Ristorante geradezu an. Was die beiden dort erwartet, ist allerdings weit mehr als schmackhafte Erdbeeren und italienische Küche: Luisa wird ihre alte Jugendliebe Matteo wieder treffen und auf ein Geheimnis stoßen, das sich um ein außergewöhnliches Kochbuch rankt. Als Tante Giulia überraschend abreist, sind Luisa und Mona gezwungen, tief in die Familiengeschichte einzutauchen, die sie bis in die turbulenten 50er Jahre zurückführt. Die Ereignisse von damals werden Luisas Leben verändern – auf eine Weise, wie sie es nie für möglich gehalten hätte.

    Leseprobe:

    Luisas Herz pochte, wie wenn ein Gefangener monoton gegen die Gittertür schlagen würde. »Tom, willst du mich heiraten?« Sie hatte ihn wirklich gefragt. In diesem sündhaft teuren, eigens dafür gekauften grünen Kleid, bei einem romantischen Picknick im Nymphenburger Schlosspark. Sie, Luisa Rossi, Ende dreißig, Halbitalienerin, ungeduldig, aufbrausend und mit aufkeimendem Kinderwunsch. Wie er sie angesehen hatte. Dieses Zögern, dieser zerknirschte Blick. Wie sich seine Nase kräuselte. Und das nach vier Jahren. Er sagte nichts. Dann nicht viel. »O Mann, Luisa«, presste er hervor. Dann Stille. Zutiefst verletzt war Luisa aufgesprungen und davongerannt, tränenüberströmt, verzweifelt. Zu ihrer besten Freundin Mona, die glücklicherweise gleich am Nymphenburger Kanal wohnte. Sie hatte Mona zuvor nichts von ihrem Vorhaben erzählt. Denn Mona hätte es sicher nicht gutgeheißen. Dass die Frau den Mann fragt. Achtzehn Stunden und viele Autobahnkilometer war das jetzt her, dass Luisas Leben zusammengebrochen war. Ihr grünes Kleid, das sie immer noch trug, klebte an ihren Schenkeln. Aufgewühlt dachte Luisa an den gestrigen Abend zurück, an diese Schmach, diese Enttäuschung, die sich in sie hineingebohrt hatte. Angespannt lenkte sie den roten VW-Bus mit ihrer auf dem Beifahrersitz schlafenden Freundin Mona über eine holprige Landstraße Süditaliens.  Luisa hoffte, endlich auf dem richtigen Weg zu sein. In doppeltem Sinne.

    Über die Autorin:

    Anja Saskia Beyer studierte Theaterwissenschaft, Kommunikationswissenschaft und Werbepsychologie in München. Seit 1996 arbeitet und schreibt sie erfolgreich als Dramaturgin und Autorin für das Fernsehen, z.B. für die Serien Lindenstraße, Verliebt in Berlin u.v.a
    Seit 2013 wurden sechs Romane von ihr veröffentlicht, ihr Roman »Mandelblütenliebe« wurde Top 1 Kindle-Bestseller und BILD-Bestseller.
    Mehr über die Autorin erfahren Sie unter www.Anja-Saskia-Beyer.com

    Wir suchen für dieses Buch, 25 Leser, die gerne das Buch gemeinsam in einer Leserunde lesen und sich austauschen möchten. Dafür werden 15 Taschenbücher und 10 Kindle-Ebooks zu Verfügung gestellt. Schreibt bitte in eure Bewerbung, ob ihr euch auch über ein Kindle-Ebook freuen würdet. Über ein paar Blogger würden wir uns freuen.
    Solltet ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung eure Blogadresse bei.

    Bewerbungsfrage: Wie gefällt euch die Leseprobe zu "Erdbeeren im Sommer" ?

    Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und sind schon sehr gespannt auf eure Einschätzungen.

    Leser mit eigenem Buch sind gerne eingeladen, die Leserunde zu begleiten.

    Wichtig:

    Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches, spätestens 3 Wochen nach Erhalt.

    Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt


    junias avatar
    Letzter Beitrag von  juniavor einem Jahr
    Klingt vielversprechend. :-)
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks