Anja Saskia Beyer Mandelblütenliebe

(52)

Lovelybooks Bewertung

  • 42 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 37 Rezensionen
(35)
(12)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mandelblütenliebe“ von Anja Saskia Beyer

Als Milla in Berlin vom Tod ihrer spanischen Großmutter erfährt, ist sie mehr als überrascht. Dachte sie doch, ihre Großmutter sei schon vor vielen Jahren verstorben. Zumindest hatte das ihre Mutter immer behauptet. Und jetzt das: Beerdigung in zwei Tagen. Als sei ihre Gefühlswelt nicht schon durcheinander genug. In wenigen Wochen wollte sie heiraten. Eigentlich. Doch ist Paul wirklich die große Liebe? Und warum, verdammt noch mal, hatte ihre Mutter sie angelogen? Das geheimnisvolle Vermächtnis der Großmutter führt Mutter und Tochter in die engen Gassen der Altstadt von Palma de Mallorca und in die vergessene jüdische Vergangenheit der Insel. Während der Mandelblüte kommen sich die beiden Frauen endlich wieder näher, Milla lernt Leandro kennen und entdeckt in der Geschichte der Großmutter auch ihre eigene. Doch dann taucht Paul auf, und Milla steht vor einer Entscheidung.

Ein liebevoll erzählter Roman über Millas Suche nach ihren familiären Wurzeln, mit geschichtlichem Hintergrund, Liebe und Gefühlschaos.

— Tina06

Eine spannende, interessante Geschichte über die Juden auf Mallorca und auch die Liebe kommt nicht zu kurz.

— monikaburmeister

Es hat etwas, das mich mitgerissen hat.

— Almeri

Mit viel Liebe, Hoffnung und emotional

— Biest2912

Ich hatte Tränen vor Rührung in den Augen, als ich das Buch beendet hatte. Tolle Geschichte aus dem Leben gegriffen!

— engelchen2211

Es handelt sich um ein sehr schönes Buch, in dem die Geschichte Mallorcas und die Liebe nicht zu kurz kommen.

— tanlin_11

Eine tolle, kurzweilige Lektüre, die Spaß macht!

— Angelika123

Rezension folgt. Gut recherchierte Geschichte, die unter die Haut geht und das spanische Lebensgefühl transportiert!

— Isaopera

Eigentlich eine interessante Story, aber ab und zu doch an den Haaren herbei gezogen.

— DaniRoe

Ein wirklich schönes Buch - nicht nur eine warmherzig geschriebene Familiengeschichte, sondern auch ein Stück Kulturgeschichte!

— Zwillingsmama2015

Stöbern in Liebesromane

Winterengel

Sehr schönes Buch, echt verzaubernd....

Sturmhoehe88

Träume, die ich uns stehle

Ich habe schon lange nicht mehr geweint am Ende eines Buches ... nicht weil es so traurig war, sondern weil es vorbei ist.

Lieblingsleseplatz

Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt

Wunderschönes Buch <3

xannaslifex

Feel Again

Es hat mir das Herz gebrochen, als ich mit der Story fertig war :( so toll!

xannaslifex

Trust Again

Einfach nur große Liebe für diese Story!

xannaslifex

Das Leben fällt, wohin es will

Im Gegensatz zu ihren anderen Büchern etwas schwächer aber ansonsten auch gut!

xannaslifex

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu „Mandelblütenliebe“ von Anja Saskia Beyer

    Mandelblütenliebe

    Yvi33

    31. May 2017 um 12:15

    Meine Meinung:Die Autorin hat hier eine sehr bewegende Geschichte mit viel Tiefgang geschaffen. Ihr solltet Eure Taschentücher bereit halten. Milla hat kein gutes Verhältnis zu ihrer Mutter und so hat diese ihr auch die Existenz ihrer Großmutter verheimlicht. Erst als ihre Großmutter stirbt erfährt sie von ihr. Sie begibt sich nach Mallorca. Dort lernt sie nach und nach ihre Geschichte kennen. Sie erfährt auf ihren Recherchen, wer ihre Großmutter wirklich war und was sie alles erlebt hat und lernt so auch Stück für Stück ihre eigene Familie und Vergangenheit besser kennen. Warum ist ihre Familie so wie sie ist? Warum hat ihre Mutter so viele Geheimnisse? Und warum kann sie ihr nicht ihre Liebe zeigen? Wer war ihre Großmutter? Millas Reise wird sehr emotional und ist bedrückend zugleich. Man kann es kaum erwarten mehr aus der Vergangenheit zu erfahren, was dann gleichzeitig immer trauriger und schockierender wird. Die Protagonistin Milla will eigentlich heiraten, aber etwas fehlt in ihrem Leben. Sie wirkt unausgeglichen und nicht ganz zufrieden. Die Reise nach Mallorca hilft ihr zu sich selbst zu finden. Sie macht eine Entwicklung durch und wird gestärkt, in ihren Entscheidungen, ihrer Beziehung und in ihrer Familie.Die Autorin verarbeitet hier ernste Themen wie Diskriminierung und Rassenhass auf sehr emotionale Weise. Es wird deutlich wie weit sich das Thema auch heute noch auswirkt und welche Konsequenzen dies über Generationen mit sich trägt.Der Schreibstil ist flüssig und tiefgründig. Die schwere Thematik wird verständlich rübergebracht und schafft es tiefe Emotionen zu wecken. Ein bewegendes Buch, das einen tief berührt und nachdenklich zurücklässt. Cover:Das Cover ist schön und das kräftige blau sticht sofort ins Auge. Es passt auch thematisch gut, da die Mandelblüte eine große Rolle im Buch spielt.Fazit:Eine sehr berührende und bewegende Geschichte mit ernstem Hintergrund.

    Mehr
  • Spannende Familiengeschichte

    Mandelblütenliebe

    Kruemelchen14

    06. May 2017 um 11:36

    Klappentext: Als Milla in Berlin vom Tod ihrer spanischen Großmutter erfährt, ist sie mehr als überrascht. Dachte sie doch, ihre Großmutter sei schon vor vielen Jahren verstorben. Zumindest hatte das ihre Mutter immer behauptet. Und jetzt das: Beerdigung in zwei Tagen. Als sei ihre Gefühlswelt nicht schon durcheinander genug. In wenigen Wochen wollte sie heiraten. Eigentlich. Doch ist Paul wirklich die große Liebe? Und warum, verdammt noch mal, hatte ihre Mutter sie angelogen? Das geheimnisvolle Vermächtnis der Großmutter führt Mutter und Tochter in die engen Gassen der Altstadt von Palma de Mallorca und in die vergessene jüdische Vergangenheit der Insel. Während der Mandelblüte kommen sich die beiden Frauen endlich wieder näher, Milla lernt Leandro kennen und entdeckt in der Geschichte der Großmutter auch ihre eigene. Doch dann taucht Paul auf, und Milla steht vor einer Entscheidung.     Milla, die mit ihrer Mutter Sarah in Berlin lebt, erfährt von einem Anwalt, dass ihre Großmutter, die auf Mallorca lebt, verstorben ist und ihr einen Souvenirladen vererbt hat. Von ihrer Mutter wusste Milla, dass die Großmutter schon vor Jahren verstorben sei. Ihre Mutter sprach auch nicht viel über sie, nur dass Sarah als Kind nicht die Liebe erfahren hat, die sie brauchte. Zwei Tage später soll die Beerdigung sein und Milla fliegt mit Ihrer Mutter zur Beerdigung nach Mallorca. Es beginnt eine wunderbare Zeitreise in die Vergangenheit ihrer Großmutter Abbi und Milla lüftet mit ihrer beständigen Nachforschung langsam das tragische Familiengeheimnis. Und vielleicht findet sie auf Mallorca endlich die wahre Liebe?   Die Autorin Anja Saskia Beyer erzählt eine wirklich wunderbare Familiengeschichte um das Leben einer starken Frau mit jüdischer Abstammung in den 50gern, die mit einem Souvenirladen ihren eigenen Weg gehen und nicht "nur" ein Leben als Hausfrau und Mutter dieser Zeit führen wollte. Aber auch Milla´s Geschichte wird einfühlsam erzählt. Ihre Probleme mit ihrer Mutter Sarah und warum ihre Mutter sie all die Jahre über ihre Großmutter belogen hat. Der Wechsel zwischen den Zeitspannen ist in sich abgeschlossen und sehr gut nachvollziehbar. Die Autorin hat diese Geschichten sensibel und bewegend erzählt. Die Charaktere sind alle sehr sympathisch und realistisch dargestellt. Der Schreibstil ist fließend und die Urlaubsinsel mit seinen bezaubernden Mandelblüten sehr bildhaft dargestellt. Das Cover ist mit den Mandelblüten und dem Kuchen sehr Harmonisch und ansprechend gestaltet. Eine tolle Geschichte mit etwas Herzschmerz, Romantik und einer tollen Wendung zum Schluss.

    Mehr
  • Eine wunderbare Reise in die Vergangenheit

    Mandelblütenliebe

    starling

    21. April 2017 um 11:24

    Als Milla vom Tod ihrer Großmutter erfährt, ist sie wie vor den Kopf geschlagen. Hatte sie sich doch ihr Leben lang eine Oma gewünscht und immer geglaubt, ihre Mutter sei ihre einzige lebende Verwandte. Und nun dies.Die Beerdigung soll bereits in 2 Tagen auf Mallorca stattfinden. Auf Mallorca, wo auch der kleine Souvenirladen liegt, den sie Milla vermacht hat. Milla steht vor vielen Fragen und Entscheidungen.Einfach nach Mallorca fliegen? Dabei hat sie doch in Berlin so viel zu organisieren, für die Hochzeit mit Paul, die in wenigen Wochen stattfinden soll.Trotz allem macht sich Milla 2 Tage später auf den Weg nach Palma, zusammen mit ihrer Mutter und der Hoffnung, von ihr mehr über ihre Vergangenheit zu erfahren.Doch wird sie auf dieser Reise alle Antworten erhalten? Sicher ist nur, danach wird nichts mehr so sein, wie es vorher war!Mandelblütenliebe ist ein Buch, das mich in vielerlei Hinsicht überrascht hat. Das wunderschöne Cover mit den Mandelblüten und dem Kuchen lässt einen leichten Sommerroman vermuten. Doch schon im Klappentext erfährt man, dass dieses Buch mehr zu bieten hat. Und das hat es.Anja Saskia Beyer entführt den Leser auf die Sonneninsel Mallorca, zu einer Jahreszeit, wo es dort wunderschön ist, zur Mandelblüte. Doch die Schönheit der Jahreszeit kann nicht die ernste und tragische Geschichte verdecken, die man mit Milla erkunden und erfahren darf.Es geht um die Geschichte der Juden auf Mallorca, bzw. der Nachkommen, Xuete genannt. Eine eigene Gemeinschaft, mit eigenen Regeln, die starr zu sein scheinen, aber doch eigentlich nur dem Schutz der Mitglieder dienen soll. In genau dieser Gemeinschaft wächst die Großmutter von Milla, Abigail, auf. In Rückblenden wird ihre Liebesgeschichte im Jahr 1956 erzählt.Durch diese Aufarbeitung der Geschichte erfährt Milla auch viel über ihre Mutter, zu der sie ein schwieriges Verhältnis hat.Das Buch wechselt immer wieder zwischen Vergangenheit und Gegenwart, was aber deutlich in der Kapitelüberschrift gekennzeichnet ist. So kann man der Handlung sehr gut folgen und wird nicht verwirrt. Am Ende der Rückblenden sind häufig kleinere Cliffhanger eingebaut, die einen mit Ahnungen zurück lassen. Dadurch wird eine angenehme Spannung aufgebaut.Besonders haben mir die Streifzüge durch die Gassen Palmas gefallen, so wie überhaupt die Beschreibungen der Insel. Ich habe mir sogar auf einer Karte angesehen, wo diese kleine Bucht / Strand liegt.Auch wenn das Buch einen ernsten Hintergrund hat, so ist es kein schwermütiges Buch, sondern eine wunderbare Unterhaltung, die einen aber immer mal wieder Innehalten und nachdenken lässt.Bereits zur Buchmesse in Frankfurt durfte ich eine Lesung der Autorin aus diesem Buch lauschen, was mich absolut neugierig gemacht hat. Auch wenn es für mich das erste Buch von Anja Sakia Beyer war, so doch bestimmt nicht das letzte, weshalb ich dem Buch gerne 5 Sterne gebe.

    Mehr
  • Eine tolle Familiengeschichte mit großen Emotionen

    Mandelblütenliebe

    bettinahertz

    05. March 2017 um 12:52

    Mandelblütenliebe Autor: Anja Saskia Beyer Milla erhält zwei Monate vor ihrer Hochzeit mit Paul Nachricht vom Tod ihrer Großmutter Abbigail aus Palma de Mallorca. Sie ist mehr als überrascht, denn glaubte sie, diese wäre schon seit Jahren verstorben. Warum hat ihre Mutter Sarah sie all die Jahre angelogen und nie etwas von ihrer Mutter, Millas Großmutter, erzählt? Ist deshalb die Beziehung zu ihrer Mutter so schwierig? Abbi hinterlässt Milla einen kleinen Souvenierladen in der Altstadt von Palma und einen sehr persönlichen Brief. Was soll sie tun? Völlig durcheinander und ziemlich überstürzt machen sich Mutter und Tochter auf den Weg zu Spaniens Sonneninsel zur Zeit der Mandelblüte. Für beide wird es eine Reise in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Können Mutter und Tochter nach so vielen Jahren wieder eine engere Bindung eingehen, so wie es sich Milla von klein auf gewünscht hat? Und was ist das für eine Geschichte über Mallorcas Juden? Weshalb fühlt sich Milla von Leandro, dem Ladenbesitzer neben Millas Souvenierladen, so angezogen, obwohl sie ihn unausstehlich findet? Außerdem liebt sie doch Paul? Was soll sie mit dem Souvenierladen machen? Ihr Verstand sagt verkaufen, aber nach dem ersten Schritt in den kleinen Laden, ist sie sich garnicht mehr so sicher. Milla ist sich sicher, dass der Schlüssel in Abbis Vergangenheit liegt und fängt an zu recherchieren. Und dann taucht auch noch Paul am Ort der Geschichte auf und das Chaos nimmt seinen Lauf. Es soll für Milla und Sarah eine Achterbahnfahrt der Gefühle werden und sie erfahren eine unglaubliche Liebesgeschichte, die für beide ihre Auswirkungen haben wird. Es ist mein zweites Buch von A. S. Beyer, nach Liebes Herz hat sie mich wieder voll überzeugt und konnte ersteres noch toppen, da es zusätzlich eine historische Komponente enthält. Die Geschichte wird in zwei Zeitperspektiven erzählt, was mir sehr gut gefallen hat, man verliert nicht den Überblick und am Ende spinnen sich alle Fäden in der Gegenwart zusammen. Zusätzlich erhält man noch einen Einblick in einem dunklen Kapitel von Mallorcas Vergangenheit, was ich sehr gut umgesetzt fand. Spannend bis zum Schluss,, ich kann dieses Buch nur empfehlen und vergebe deshalb auch 5 Sterne.

    Mehr
  • Eine Erinnerung an eine schlimme Zeitgeschichte!

    Mandelblütenliebe

    Almeri

    08. February 2017 um 09:18

    Nun bespreche ich das Reziexemplar von der Autorin Anja Sakia Bayer. Das Cover mit dem Mandelkuchen und den Mandelblüten passt sehr gut zu der Geschichte. Die Geschichte ist an einer sehr schönen Hintergrund Kulisse auf der Insel Mallorca geschrieben. Man bekam ein wenig Urlaubsgefühl dazu, weil es zu der Mandelblütenzeit geschrieben wurde. Was mich allerdings zu dem Roman geführt hatte, war das gewisse Familiengeheimnis! Was hat die Familie Fuster/Stendal zu verbergen? Die Protagonistin Milla war sehr gut als eine Person dargestellt worden, die sich sehr wenig zutraut. Sie läßt sich lieber von ihren Mitmenschen treiben. Sie wird neugierig, als sie vom Tod ihrer Großmutter erfährt, das sie ursprünglich aus Mallorca stammte. Weil sie von ihrer Herrkunft bisher nichts wußte, will sie einfach mehr über ihre Familie erfahren. Sie macht sich auf die Reise in eine Vergangenheit, die viele Geheimnisse verbirgt. Es werden sehr schöne Themen in dem Buch beschrieben, wie nach dem Krieg, Judentum, Liebe, Sehnsucht, Familie, Heirat, Untreue, Vergewaltigung… Die Kapitel von Heute und von 1956 sind für mich gut gestaltet worden, so das man in zwei Geschichten eintauchen konnte. Die von der Großmutter hat mich mehr mitgerissen als die von Milla. Aber es ist ein Roman den man sich kaufen sollte, schon allein wegen den wenigen Zeilen um das Thema Juden nicht zu vergessen oder zu verdrängen. Auch wenn es nur in eine Geschichte geschrieben ist. Es hat etwas! 

    Mehr
  • Mandelblütenliebe

    Mandelblütenliebe

    Biest2912

    31. January 2017 um 13:17

    Rezension Hauptfiguren: Milla: Macht sich nach dem Tod ihrer Großmutter auf den weg nach Palma de Mallorca, um ihre Geschichte kennen zu lernen. Paul: Ist Millas Freund, jedoch ist er der Richtige. Leandro: Er lernt Milla auf Palma de Mallorca kennen, bei  der Suche ihrer Geschichte. Klappentext: Als Milla in Berlin vom Tod ihrer spanischen Großmutter erfährt, ist sie mehr als überrascht. Dachte sie doch, ihre Großmutter sei schon vor vielen Jahren gestorben. Zumindest hatte das ihre Mutter immer behauptet. Und jetzt das : Beerdigung in zwei Tagen. Als sei ihre Gefühlswelt nicht schon durcheinander genug. In wenigen Wochen wollte sie heiraten. Eigentlich. Doch ist Paul wirklich die große Liebe? Und warum, verdammt noch mal, hatte ihre Mutter sie angelogen? Das geheimnisvolle Vermächtnis der Großmutter führt Mutter und Tochter in die engen Gassen der Altstadt von Palma de Mallorca und in die vergessene jüdische Vergangenheit der Insel. Während der Mandelblüte kommen sich die beiden Frauen endlich wieder näher, Milla lernt Leandro kennen und entdeckt in der Geschichte der Großmutter auch ihre eigene. Doch dann taucht Paul auf, und Milla steht vor einer Entscheidung. Cover: Ein schönes Cover das sehr einladent aussieht, mit dem Kuchen und den Blüten. das fabliche passt super gut zusammen und macht das Cover komplett.  Würde es in einem Regal stehen, würde j mich sofort ansprechen zum herreinschnuppern.  Meinung: Zu erst einmal danke an Anja Saskia Beyer für das Exemplar das sie mir zum lesen zu Verfügung gestellt hat. Ich habe von der Autorin schon Liebe Dich ~ immer und Liebes Herz gelesen und war sehr begeistert von den Büchern und ihrem Schreibstill. In ihren Büchern kommt so viel Liebe vor. Zum Buch: Das Buch lässt sich flüssig in einem weg lesen. Es ist eine schöne emotionale Geschichte die sehr tiefgründig wird. Ich für meinen Teil habe die ein oder andere Träne geweint. Ich hätte auch nicht mit so einem Ende gerechnet. Ich bewundere Milla für ihren Mut die Wahrheit zu erfahren zu wollen. Sie gibt nicht auf bis sie am Ende alles weiß, Für mich war es wieder mal eine schöne emotionale liebevolle Geschichte die ich jeder Zeit wieder lesen würde. Deshalb gibt es von mir 5/5 Sterne.

    Mehr
  • Große Gefühle unter Mandelblüten!

    Mandelblütenliebe

    engelchen2211

    23. January 2017 um 13:36

    Das ist mein erstes Buch von Anja Saskia Beyer und Ich stehe immer noch unter dem Einfluss dieser berührenden Liebesgeschichte, zusätzlich erfährt man auch viel über die herrliche Landschaft der Insel Mallorca.Der Roman wird abwechselnd aus der Perspektive der Gegenwart und der Vergangenheit geschrieben, man erfährt sowohl über die Protagonistin Milla die jetzt lebt, als auch über Ihre Großmutter Abigail die in den 30 Jahren gelebt hat, der Roman ist voller Gefühle, Freundschaft, Neid und Hass.Natürlich gibt es noch viele weitere gut ausgearbeitet Protagonisten die es mir angetan haben wie Paul, Leandro und Johann.Es ist eine Geschichte wie aus dem Leben gegriffen, man hat das Gefühl es ist wirklich passiert und findet schnell eine tiefe Bindung zu dem Buch.Der Schreibstil der Autorin hat mich mitgerissen, er ist angenehm flüssig und leicht zu lesen, jedoch auch sehr sehr  spannend, ich konnte das Buch nur schlecht zur Seite legen, was für mich immer ein gutes Zeichen ist!Schade finde ich es ,das man am Schluss nichts mehr von Paul erfährt, ist keine Kritik, wer weiß vielleicht folgt ja noch ein weiterer Band ;-).Zum Inhalt selbst möchte ich nichts verraten, steht ja schon alles im Klappentext, bevor ich zuviel verrate, meine Empfehlung unbedingt selber lesen.Ein dickes Dankeschön an die Autorin für die tollen Lesestunden!

    Mehr
  • Liebe auf Mallorca

    Mandelblütenliebe

    Mika2003

    23. January 2017 um 10:50

    Mandelblütenliebe ist ein Buch, auf das ich eher durch Zufall – oder eben durch Facebook – aufmerksam wurde. Ich habe dort in einer Gruppe das erste Mal das Cover des Buches gesehen, das erste Mal etwas von der Autorin gehört. Es hat dann noch eine ganze Weile gedauert, bis ich mich getraut habe, das Buch anzugehen. Das türkisfarbene Cover mit den abgebildeten Mandelblüten und dem Mandelkuchen hat mir sehr gut gefallen und auch der Klappentext war sehr ansprechend. Erwartet habe ich einen „leichten und seichten“ Liebesroman zum runterschmökern und schnellen weglesen, ohne dass ich viel über das gelesene nachdenken muss. In der Hinsicht wurde ich von der Autorin „enttäuscht“. Denn auch wenn es ein Liebesroman war, es war viel mehr als das. Es war en Einblick in die besondere Geschichte Mallorcas, von der ich bis dato ehrlich gesagt noch nie etwas gehört habe. Ich habe nicht gewusst, dass es auf Mallorca sogenannte Xueatas gibt. Sie sind eine soziale Gruppe auf der spanischen Insel Mallorca. Sie sind Nachfahren der zum Christentum übergetretenen mallorquinischen Juden. »Egal, mit welchem Glauben die Menschen leben, etwas haben sie gemeinsam: Sie denken immer, dass das, was sie glauben, genau das richtige ist.« Wechselweise, unterteilt in Kapiteln, erzählt die Autorin die Geschichte dreier Frauen. Milla und ihrer Mutter auf der einen Seite, in der heutigen Zeit und auf der anderen Seite die Großmutter Abbi. Ihr Leben wird ebenfalls in Kapiteln erzählt und gerade diese Kapitel, so muss ich sagen, haben mir am besten gefallen. Anja Saskia Beyer gelingt es wunderbar, die Vergangenheit auferstehen zu lassen und den Leser einen Einblick in die Geschichte des Landes zu geben. Ich muss sagen, ich war teilweise sehr geschockt, überrascht und den Tränen nah. Abbi ist mir, auch wenn ihre Einblicke im Vergleich zur restlichen Geschichte vielleicht nur 1/3 des Buches eingenommen haben, sehr ans Herz gewachsen. Sie war eine Frau, die ich zu gerne einmal kennengelernt hätte. Im Vergleich dazu waren Milla und Sarah zwar irgendwie sympathisch, aber sie konnten mich gefühlsmäßig nicht so erreichen, wie es Abbi konnte. Die Beschreibungen von Mallorca haben in mir den Wunsch geweckt, die Mandelblüte dort einmal selbst zu erleben, denn bisher war ich noch nie auf dieser Insel. Der Schreibstil der Autorin ist sehr bildhaft, detailreich und behutsam. Dazu ist er so flüssig, das man den Roman tatsächlich schnell und flott „weglesen“ kann. Störende „Stolpersteine“ im Lesefluss des Buches gab es für mich nicht, es enthielt sogar ein kleines Highlight – nämlich zwei Rezepte.  Darüber habe ich mich natürlich sehr gefreut, schließlich backe ich sehr gern und werde mit Sicherheit eines dieser Mandelrezepte ausprobieren. Was mich aber gestört hat ist die Auflösung des Buches, die Auflösung der Liebesgeschichte von Milla. Achtung Spoiler: Ich kann nicht nachvollziehen, dass sie Paul einfach so stehen lässt. Ich kann verstehen, dass man sich auch kurz vor der Hochzeit für einen anderen entscheidet. Aber dann redet man mit ihm und lässt ihn nicht so „verhungern“. Das Milla das tut, hat sich für mich auf den letzten Seiten noch richtig unsympathisch gemacht. Es war in der Geschichte sehr vorhersehbar wie es ausgeht, aber das hätte man glaube ich anders lösen können. Aus diesem Grund gibt es für das ansonsten wunderbare Buch 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Anders, als ich vorab erwartet hatte ...

    Mandelblütenliebe

    sandra1983

    14. December 2016 um 12:45

    Ich bin gut ins Buch rein gekommen und habe mich auf die Geschichte gefreut. Leider kam für mich überraschend ein kleiner "Schock": historische Kapitel, Rückblicke. Ich bin absolut kein Fan von historischen Romanen. Es war schon fast ein Grund für mich das Buch zur Seite zu legen. Aber dann habe ich mich doch durchgerungen und war fast positiv überrascht, dass die historischen Elemente doch ganz gut zu lesen waren und man auch nicht drum herum kommt, um die ganze Geschichte zu verstehen. Der Grundgedanke der Geschichte hatte mich nämlich so weit gepackt, dass ich es bis zum Ende lesen und unbedingt wissen wollte, wie es denn wohl ausgeht! 

    Mehr
  • Fesselnde Wendungen!

    Mandelblütenliebe

    geschichtsmagie

    11. December 2016 um 21:36

    „Mandelblütenliebe“ ist der neue Roman von Anja Saskia Beyer, den sie mir freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. An dieser Stelle vielen Dank dafür! Das Buch ist sowohl als Taschenbuch als auch als eBook erst kürzlich im September 2016 erschienen: Inhaltlich geht es um die erwachsene Milla, die in Berlin plötzlich von dem Tod ihrer spanischen Großmutter erfährt. Die Überraschung ist groß, denn schon immer dachte sie, ihre Großmutter sei bereits seit vielen Jahren auf Mallorca verstorben. So hat ihre Mutter es jedenfalls immer behauptet. Nun muss sie Hals über Kopf nach Mallorca fliegen, um das dahintersteckende Geheimnis zu lösen und ihren spanischen Wurzeln näherzukommen. Noch dazu kommt ihre Hochzeit mit Paul, die immer näher rückt. Aber ist Milla sich wirklich sicher, dass Paul ihre große Liebe ist, besonders, als sie den so anderen Leandro kennenlernt? Und warum hat ihre Mutter sie angelogen? All diesen Geheimnissen geht sie in Mallorca nach und gerät dadurch in ein Gefühlschaos, das nicht größer sein könnte. Ich muss sagen, dass mich dieses Buch richtig gepackt hat. Jeden Tag habe ich mich gefreut, ein bisschen weiterlesen und Millas spanischen Wurzeln auf die Spur kommen zu können. Anja Saskia Beyer greift den Flair Mallorcas so schön auf, dass ich zeitweise das Gefühl hatte, selber dort zu sein, obwohl ich es noch nie war. Das Geschichte wird aus zwei verschiedenen Sichten erzählt. Zum einen erlebt man als Leser mit, wie Milla langsam erfährt, was alles im Leben ihrer Großmutter Abbigail geschehen ist, und wie Milla sich nach und nach immer mehr in Leandro verliebt und an ihren Gefühlen zu Paul zweifelt. Zum anderen ist ein Teil des Romans aus der Sicht von der jungen Abbigail geschrieben, sodass man hautnah erleben kann, was ihr damals widerfahren ist. Mir persönlich hat die Abwechslung sehr gefallen und es war so spannend zu sehen, wie in dieser Geschichte Vergangenheit und Gegenwart miteinander verwoben sind. Millas und Abbigails Geschichte ging mir während des Lesens richtig unter die Haut, besonders gegen Ende, als es einige Wendungen gab, die ich niemals erwartet hatte. Mit diesem Grund, warum Abbigail Millas Mutter nie so nahe stehen konnte, habe ich nicht gerechnet. Spätestens an dieser Stelle war ich vollkommen inhaltlich von dem Buch überzeugt. Der Schreibstil lässt sich sehr schön locker flockig lesen, sodass ich gut vorangekommen bin und das Lesen Spaß gemacht hat. Was mich aber eher überzeugt hat, ist eben wie gesagt der Inhalt und die unglaublich spannende Geschichte des Xueta-Erbes. Mit der jungen Abbigail habe ich mich total identifizieren können. Es war so bewegend und herzzereißend, von ihrem Schicksal lesen zu müssen. Auch Milla war mir von Anfang an sympathisch. Gestört hat mich allerdings die ganze Zeit das ewige Hin und Her zwischen Leandro und Paul und wie sie Paul immer wieder hintergeht! Meiner Meinung nach war es sehr vorhersehbar, für wen Milla sich nun schlussendlich entscheidet. Den Fokus dennoch so sehr auf dieses Liebeswirrwarr zu legen, fand ich etwas zu übertrieben, da mir Paul am Ende richtig leid tat. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass Milla eigentlich schon weiß, was sie in der Liebe will und nur nicht den Mut hat, diesen Schritt endlich zu gehen. Ich hätte ihr am liebsten zugerufen, dass sie den Schritt nun mal wagen sollte! Das war während des Lesens mitunter etwas nervenauftreibend. Mit Millas Mutter Sarah musste ich auch erst einmal warm werden, denn als Leser erfährt man erst später, warum sie sich teilweise so herzlos verhält und was das alles mit der Vergangenheit zu tun hat. Wie immer habe ich ein bisschen gebraucht, um in die Geschichte hineinzufinden, aber dann hat es mich vollkommen überzeugt! Mandelblütenliebe ist ein großartiger Roman, bei dem mich besonders das Ende völlig in den Bann gezogen hat.

    Mehr
  • Ein unerwartetes Erbe auf Mallorca

    Mandelblütenliebe

    tanlin_11

    26. October 2016 um 18:08

    In dem Roman „Mandelblütenliebe“ von Anja Saskia Beyer wird der Leser nach Mallorca entführt und lernt die Insel zusammen mit der Protagonistin Milla zur wunderschönen Mandelblütenzeit neu kennen und lieben. Zudem erfährt der Leser viele interessante Informationen über das frühere Leben der Juden auf der Insel. Kurz vor der Hochzeit mit ihrem Verlobten Paul erfährt Milla, dass ihre Mutter sie angelogen hat. Ihre seit Jahren totgeglaubte Großmutter lebt bzw. lebte bis vor wenigen Tagen. Nun ist sie tatsächlich gestorben und hat ihrer Enkelin ein Erbe –ihr geliebtes Ladenlokal- auf Mallorca hinterlassen. Kurzentschlossen macht sich Milla auf den Weg nach Mallorca um mehr über ihre Familie, Großmutter und das Ladenlokal herauszufinden. Sie kann nicht verstehen, warum ihre Mutter sie die ganzen Jahre belogen hat, wo sich Milla doch nichts sehnlicher gewünscht hat als eine Großmutter? Zusammen mit ihrer verschlossenen und distanzierten Mutter fliegt sie auf die Insel und begibt sich auf die Suche nach Menschen, die ihre Großmutter gekannt haben. Dabei lernt sie sehr schnell den Café-Besitzer Leandro kennen, der unbekannte Gefühle in ihr weckt. Als ihr Verlobter Paul sie dann auf Mallorca besuchen kommt, muss Milla neben dem Rätsel um ihre Familiengeschichte noch eine schwerwiegende Entscheidung treffen, die ihr weiteres Leben beeinflusst. Wenn ihr wissen wollt, wie Milla mit der Lüge ihrer Mutter und dem überraschenden Erbe ihrer Großmutter umgeht, es euch interessiert wie sie dem Familiengeheimnis auf die Schliche kommt und wie sie in Sachen Liebe entscheidet, dann müsst ihr dieses Buch unbedingt lesen. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir gut. Er ist sehr flüssig, gefühlvoll und beinhaltet darüber hinaus sehr bildhafte Beschreibungen. Dadurch macht es sehr viel Spaß das Buch zu lesen. Man taucht schnell in die Geschichte ein und begibt sich gedanklich auf eine Reise nach Mallorca. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, aufeinander abgestimmt und Milla hat sofort meine Sympathie gewonnen. Sie ist eine sehr liebenswerte Frau, die hartnäckig versucht ihrem Familiengeheimnis auf die Schliche zu kommen. Ihre Gedankengänge und Empfindungen werden anschaulich beschrieben, sodass ihre Handlungen nachvollziehbar sind und der Leser sich gut in die Charaktere hineinversetzen kann. Besonders gut hat mir gefallen, dass die Geschichte abwechselnd aus zwei Sichten erzählt wird. Zum einen werden die gegenwärtigen Geschehnisse aus Millas Perspektive geschildert und zum anderen erfährt der Leser einige Aspekte der Vergangenheit von Seiten Millas Großmutter. Insbesondere wird die jüdische Geschichte der Insel Mallorca aus der Perspektive von Millas Großmutter geschildert, die mit den letzten Auswirkungen der Verfolgung leben musste. Neben den umfangreichen geschichtlichen Informationen hat die Autorin die Liebesgeschichten von Millas Familie geschickt in die Handlung eingebunden. Darüber hinaus werden die unterschiedlichen Orte sehr anschaulich und detailliert beschrieben. Dies führt dazu, dass der Leser sich sehr gut in die beschriebenen Situationen und die wundervolle Landschaft Mallorcas hineinversetzen kann. Der Romans hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Lediglich die geschichtlichen Themen fand ich zwischenzeitlich etwas zu langwierig. Fazit:Es handelt sich um ein sehr schönes Buch, in dem die Geschichte Mallorcas und die Liebe nicht zu kurz kommen.

    Mehr
  • Gut recherchiertes Lesevergnügen

    Mandelblütenliebe

    Isaopera

    16. October 2016 um 21:37

    "Mandelblütenliebe" ist mein erster Roman der Autorin gewesen und hat mir wirklich unheimlich gut gefallen! Der Schreibstil ist flüssig und alle Personen werden feinsinnig beschrieben. Dadurch wird die Geschichte schnell mitreißend und ich habe mich als Leserin mittendrin gefühlt. Obwohl ich selbst noch nicht auf der Insel Mallorca gewesen bin, konnte ich mir die wunderschön geschilderten Schauplätze genau vorstellen.Nun zur Story: Der Roman bietet nicht nur eine sehr gut geschriebene Familiengeschichte, die unter die Haut geht, sondern beschreibt auch den Weg einer jungen Frau zu sich selbst. Ich fand es beeindruckend, wie ein wichtiges und selten erwähntes Kapitel der jüdischen Verfolgungsgeschichte (auf der Insel Mallorca) in diesem Buch aufgearbeitet und sehr sensibel geschildert wird. Tolle Recherchearbeit! Das Buch hat mich richtig gepackt und an vielen Punkten berührt. Auch die Liebesgeschichte ist empfehlenswert, obwohl der Aspekt der Familienverhältnisse und der geschichtliche Hintergrund für mich besonders hervorzuheben sind!

    Mehr
  • Ein tragisches Familiengeheimnis

    Mandelblütenliebe

    Angelika123

    15. October 2016 um 11:19

    Eigentlich sollte Milla glücklich sein: Die Hochzeitsvorbereitungen sind in vollem Gange und in wenigen Monaten schon wird sie ihrem Verlobten Paul vor dem Traualtar die ewige Treue schwören. Auch ihre Arbeit in dem Berliner Goldschmiedeatelier ihrer besten Freundin Tine macht ihr großen Spaß und erfüllt sie. Doch ein mysteriöser Brief stellt von heute auf morgen alles auf den Kopf und plötzlich beginnt Milla an ihrem bisherigen Leben zu zweifeln...Der Brief ist von einem Notar, der sie über den Tod ihrer Großmutter Abbigail und das damit verbundene Erbe in Mallorca in Kenntnis setzt. Milla ist schockiert – dachte sie doch bisher, ihre Oma sei bereits vor vielen Jahren gestorben. All die Jahre hatte sie sich so sehr eine Großmutter gewünscht und jetzt erfährt sie, dass alles nur eine Lüge ihrer Mutter Sarah war. Aber warum hat diese sich für eine derartige Lüge entschieden? Und was hat ihre Familie mit der Palma de Mallorca und der jüdischen Vergangenheit der Insel zu tun? Hals über Kopf fliegt Milla nach Mallorca und ist fest entschlossen das Rätsel ihrer Familiengeschichte zu lösen. Als sie dann auch noch den charmanten mallorquinischen Café-Besitzer Leandro kennenlernt, ist das Chaos perfekt/komplett... „Mandelblütenliebe“ ist ein wunderbar warmherziger Roman von Anja Saskia Beyer über ein Familiengeheimnis, das sich bereits über mehrere Generationen hinweg erstreckt. Mit der eingeflochtenen Liebesgeschichte und garniert mit spannenden geschichtlichen Informationen über die Xuetas ergibt sich ein außergewöhnlicher Roman mit einer sehr interessanten Mischung an Themen. Zudem wird die Geschichte des Romans in zwei verschiedenen Zeitebenen erzählt. Die erste Ebene befasst sich mit der Gegenwart aus Millas Sicht im Jahr 2016 und die zweite Ebene handelt von der Vergangenheit aus Abbigails Leben auf dem Mallorca der 50er-Jahre. Diese beiden Ebenen werden geschickt miteinander kombiniert, indem der Leser Stück für Stück Details der Vergangenheit erfährt, welche mit der Gegenwart verknüpft werden und sich dadurch langsam zu einem Ganzen zusammensetzen. Diese Erzählstruktur aus Gegenwart und Vergangenheit erzeugt besonders viel Spannung und hält den Leser bei der Stange. Die höchst sympathische Protagonistin Milla tut ihr übriges und lässt die Leser mit ihr mitfühlen, wodurch man – in Kombination mit den höchst authentischen und detaillierten Beschreibungen der Handlungsorte – direkt mitten in der Geschichte ist und gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören kann. Auch der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm, was dazu führt, dass sich das Buch leicht, schnell und ohne störende „Stolpersteine“ lesen lässt. Ein besonderes Extra sind die Mandel-Rezepte, die am Ende des Buches angehängt sind und den Roman, in welchem eben diese Leckereien vorkommen, perfekt abrunden.

    Mehr
    • 3
  • Leserunde zu "Mandelblütenliebe" von Anja Saskia Beyer

    Mandelblütenliebe

    AnjaSaskiaBeyer

            Ich möchte euch herzlich einladen, gemeinsam mit mir meinen Roman "Mandelblütenliebe", der bei Amazon Publishing am 13. September erscheinen wird, zu lesen. Es geht um eine geheimnisvolle Familiengeschichte, die Milla nach Mallorca führt - und natürlich auch um die Liebe. Es ist ein gefühlvoller Frauenroman. Der Verlag stellt netterweise 15 Taschenbücher und 20 Kindle-Ebooks als Rezensionsexemplare vorab zur Verfügung. Schreibt in eurer Bewerbung bitte, ob auch ein Kindle-Ebook okay für euch wäre, dafür müsst ihr ein Amazon-Kundenkonto haben.  Natürlich sind auch alle die das Buch nach Erscheinen kaufen, noch herzlich eingeladen sich an dieser Leserunde zu beteiligen. Er ist bereits bei Amazon vorbestellbar, ist in der Kindle-Auslese und kurz zum Einführungspreis erhältlich. Zum Inhalt: Als Milla in Berlin vom Tod ihrer spanischen Großmutter erfährt, ist sie mehr als überrascht. Dachte sie doch, ihre Großmutter sei schon vor vielen Jahren verstorben. Zumindest hatte das ihre Mutter immer behauptet. Und jetzt das: Beerdigung in zwei Tagen. Als sei ihre Gefühlswelt nicht schon durcheinander genug. In wenigen Wochen wollte sie heiraten. Eigentlich. Doch ist Paul wirklich die große Liebe? Und warum, verdammt noch mal, hatte ihre Mutter sie angelogen? Das geheimnisvolle Vermächtnis der Großmutter führt Mutter und Tochter in die engen Gassen der Altstadt von Palma de Mallorca und in die vergessene jüdische Vergangenheit der Insel. Während der Mandelblüte kommen sich die beiden Frauen endlich wieder näher, Milla lernt Leandro kennen und entdeckt in der Geschichte der Großmutter auch ihre eigene. Doch dann taucht Paul auf, und Milla steht vor einer Entscheidung. Über die Autorin: Anja Saskia Beyer studierte in München Theaterwissenschaft, Kommunikationswissenschaft und Werbepsychologie. Seit 1996 schreibt und arbeitet sie erfolgreich für das Fernsehen, z.B. als Dramaturgin der ‚Lindenstraße’, als Autorin für ‚Für alle Fälle Stefanie’, ‚Anna und die Liebe’, ‚Verliebt in Berlin’, ‚Dahoam is Dahoam’ …  2013 erschien ihr Debütroman "Himbeersommer" und wurde zum ebook-Bestseller. Weitere Romane der Autorin: "Liebe Dich - immer" (Band 1 einer in sich abgeschlossenen Liebesromanreihe. "Liebe Dich - ewig" (Band 2) und ein gefühlvoller Freundinnenroman "Liebes Herz", der bei Knaur erschien. Die Autorin lebt mit Mann, ihren zwei Kindern und zwei Wellensittichen in Berlin. Bewerben kann man sich für "Mandelblütenliebe" bis einschließlich 4. September 2016.  Wichtig: Ihr solltet ab Erhalt des Buches über Lesezeit verfügen, um in den einzelnen Leseabschnitten zeitnah posten zu können und anschließend eine Rezension auf Amazon und Lovelybooks einstellen(gerne dazu auch auf anderen Portalen). Vielleicht habt ihr sogar einen eigenen Blog,  dann postet das gerne in der Bewerbung. Um an der Leserunde teilzunehmen möchte ich folgendes von euch wissen:  Lest ihr gerne Bücher mit Familiengeheimnissen und seid ihr schon mal auf Mallorca gewesen? Postet das gerne in das Unterthema: Bewerbung zur Leserunde Jetzt freue ich mich auf eure Antworten und auf eine wundervolle gemeinsame Lesezeit! Ich werde die Leserunde begleiten und freue mich auf euch. Herzlich, Anja Saskia Beyer

    Mehr
    • 403

    Angelika123

    14. October 2016 um 09:39
    AnjaSaskiaBeyer schreibt Den leckeren Mandelkuchen kannst Du dann ja auch nachbacken :-) Das Rezept ist im Anhang :-)

    Echt? Oh wie schön, das habe ich noch gar nicht gesehen!! Das ist ja eine tolle Idee! :-)

  • Eine Familiengeschichte auf Mallorca

    Mandelblütenliebe

    schafswolke

    13. October 2016 um 10:57

    Kurz vor ihrer Hochzeit erfährt Milla vom Tod ihrer Großmutter Abbi. Milla ist völlig verwirrt, denn warum hat ihre Mutter Sarah ihr erzählt, dass ihre Großmutter schon lange verstorben ist? Milla hat sich schon immer eine richtige Familie gewünscht und so macht sie sich auf nach Mallorca, um mehr über ihre Familiengeschichte zu erfahren. Doch auf Mallorca trifft Milla auf Leandro und stellt plötzlich ihr eigenes Leben in Frage. Warum hat Sarah Milla so lange verschwiegen, dass ihre Großmutter noch lebt? Und was hat sie ihr noch alles verheimlicht? Hat die Familienvergangenheit etwas mit dem gestörten Mutter-Tochter-Verhältnis zu tun? Milla hat viele Fragen und erhofft sich nun endlich ein paar Antworten. "Mandelblütenliebe" ist ein Roman, der vor der traumhaften Kulisse Mallorcas spielt. Die Geschichte spielt in der Gegenwart und in den 50er Jahren. Ich fand es sehr interessant, etwas über das Leben der Juden auf Mallorca zu erfahren, denn darüber wusste ich bisher gar nichts. Mir hat der Roman ganz gut gefallen und die Geschichte lässt sich gut lesen, allerdings gab es zwischendurch ein paar Stellen, die ich als etwas langatmig empfand. Mit den Figuren kontte ich auch nicht so richtig mitfühlen und mitfiebern, da hat mir etwas gefehlt. Sie sind allesamt nett, waren mir aber oft zu unnahbar, auch wenn sie teilweise tragische Dinge erlebt haben. Die Stärken dieses Buches liegen für mich in dem Thema "Juden auf Mallorca" und der wunderschönen Landschaftbeschreibung der Insel. Ich vergebe Sterne für einen netten Roman mit Familiengeheimnissen auf Mallorca.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks