Nelkenliebe

von Anja Saskia Beyer 
3,9 Sterne bei68 Bewertungen
Nelkenliebe
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (45):
Sonnenschein12s avatar

Eine schöne leichte Literatureratur, wer gern"softe"Literatur mag. - historischer Teil ist gut, den heutigen Teil fand ich einfach "platt" l

Kritisch (4):
ElkeMZs avatar

Suche nach der großen Liebe, leider konstruiert, klischeehaft und überfrachtet, wegen des Themas Tod auch keine ganz leichte "Sommerlektüre"

Alle 68 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Nelkenliebe"

Nach dem Erfolg des #1 Kindle-Bestsellers »Mandelblütenliebe« und »Erdbeeren im Sommer« erzählt Anja Saskia Beyer eine berührende Liebesgeschichte im Portugal der 70er Jahre.

Die Liebe ist eine Revolution: ein Umsturz des Lebens durch die Macht der Gefühle.

Es ist der letzte Wunsch ihres Vaters und für Katharina ist klar: Sie wird ihn erfüllen, auch wenn sie dafür nach Portugal reisen muss. Ihre Aufgabe: die große Liebe ihres Vaters wiederzufinden, die ihn damals mitten in den portugiesischen Umtrieben der Siebzigerjahre in Lissabon ohne Erklärung verließ.
Für Katharina ist es der Aufbruch in eine revolutionäre Vergangenheit. Die unruhigen Ereignisse der Nelkenrevolution und die unerfüllte Sehnsucht ihres Vaters bringen auch ihre eigene Gefühlswelt durcheinander: Es wird eine Suche, die ihr Herz nicht vor Turbulenzen verschont. Die geheimnisvolle Geschichte, die sie mit ihrem Vater verbindet, führt Katharina nach und nach vor Augen, für was es sich im Leben zu kämpfen lohnt und was wahre Liebe wirklich bedeutet.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781503949348
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:316 Seiten
Verlag:Tinte & Feder
Erscheinungsdatum:27.12.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne23
  • 4 Sterne22
  • 3 Sterne19
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    christiane_brokates avatar
    christiane_brokatevor 5 Monaten
    Nelkenliebe

    Wenn dein Vater im Sterben liegt, würdest du alles für ihn tun! So geht es auch der Hauptprotagonistin in diesem Buch, ihr Vater möchte nochmal seine erste große Liebe sehen, die ihn damals ohne Gründen verlassen hat.

    Meine Meinung:
    Der Leser begibt sich hier auf eine zauberhafte Reise auf die Suche was Liebe wirklich bedeutet. Es ist eine Reise in die Vergangenheit ihres Vaters aber auch in ihre und sie lernt einiges über sich und die Liebe kennen.
    Es ist ein Buch mit vielen Details was einem bewegt und einem zum Nachdenken bringt.

    Katharina ist ein Mensch, die es nicht einfach hat, die das Leben gezeichnet hat, aber sie wirkt auch zeitweise nachdenklich. Sie ist nicht stark genug, einfach mal zusagen Stop! Sie wird von ihrem Mann betrogen und außerdem denkt sie, sie ist für ihren Vater verantwortlich. Für dreißig aber sie wirkt kleiner, junger. Ich denke das hat mit ihrer Kindheit zu tun. Sie wächst aber in dem Buch, durch die Reise wird ihr einiges klar.

    Ich fand die Entwicklung von Katharina sehr gut, ich konnte mich mit ihr identifizieren. Es war teilweise sehr traurig und es ging mir sehr nahe. Aber die Geschichte war einfach alles was eine gute Geschichte braucht, sie ließ mich nicht los, habe sie in einem Rutsch gelesen, wurde abgeholt, was ich bei Geschichten toll finde.
    Die Geschichte hat zwar einen traurigen Hintergrund aber sie ist sehr schön aufgebaut und die Geschichten drumrum sind eigen, auf ihre Art, aber genau das brauchte dieses Buch. Es ist eine Reise in die Vergangenheit, mit viel Unerwarteten aber auch eine Reise in die Zukunft und Zeit für Veränderungen.


    Mein Fazit:
    Ein Buch für alle Gefühle, es ist ein Buch was einem bewegt und nicht mehr so schnell loslässt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Angelika123s avatar
    Angelika123vor 6 Monaten
    Auf den Spuren der Vergangenheit

    Der letzte Wunsch ihres todkranken Vaters führt Katharina nach Portugal. In Lissabon soll sie die große Jugendliebe ihres Vaters wiederfinden: Marisa, die ihn während der portugiesischen Unruhen in den Siebzigerjahren überraschend und ohne Erklärung verließ. Gemeinsam mit ihrem langjährigen Freund Arne macht sich Katharina daran, diese geheimnisvolle Frau zu finden. Dabei gelangt auch sie selbst an den Punkt, an dem sie sich fragt, was eigentlich die große Liebe ist, und muss plötzlich feststellen, dass Arne es nicht ist. Doch da hat bereits ein anderer Katharina gehörig den Kopf verdreht...

    Ein unterhaltsamer Roman, der zwei Liebesgeschichten und eine tragische Familiengeschichte miteinander kombiniert und zudem schockierende Einblicke in das ehemalige portugiesische Unrechtsregime des „Estado Novo“ um Diktator Salazar gewährt.
    Erzählt wird die hauptsächlich in Lissabon spielende Geschichte aus der Sicht eines allwissenden Erzählers, während die Zeitebene zwischen Vergangenheit (1972-1974) und Gegenwart (2018) wechselt. Dadurch wird eine gelungene Spannung aufgebaut, die zumindest bei mir den Effekt hatte, immerzu weiterlesen zu wollen. Auch der Schreibstil der Autorin Anja Saskia Beyer hat durch seine erfrischend luftig-lockere Art zu einem angenehmen Leseerlebnis beigetragen. Einen weiteren Pluspunkt gibt es für die Charaktere der Geschichte: Sie sind allesamt sympathisch und authentisch beschrieben, wodurch ich als Leser mich gut in sie hineinversetzen konnte. 


    Schade fand ich hingegen, wie groß angekündigte und mit viel Spannung aufgeladene „Geheimnisse“ innerhalb der Geschichte letztlich recht enttäuschend aufgelöst wurden. Einige Entwicklungen wirkten mir zu konstruiert und platt und vor allem mit dem Ende der Geschichte war ich leider nicht wirklich zufrieden.

    Trotz allem ist „Nelkenliebe“ ein lesens- und empfehlenswertes Buch für alle Liebhaber von Portugal und Fans von Liebesgeschichten mit einem guten Schuss Dramatik und einer Prise geschichtlichem Background.
    Tolles Gadget zum Schluss: Das Rezept zum Nachbacken der leckeren Pasteis de Nata, die einen bereits auf dem fröhlich-bunten Cover so verführerisch anlächeln und das ganze Buch hindurch begleiten! ;-) 

    Kommentare: 1
    29
    Teilen
    Monika58097s avatar
    Monika58097vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: So vielschichtig, wie verführerisch und absolut lesenswert!
    Auf nach Portugal!

    Katharina möchte unbedingt den letzten Wunsch ihres todkranken Vaters erfüllen. Sie soll seine erste große Liebe aus den Siebziger Jahren wiederfinden. Unbedingt möchte er wissen, wieso Marisa ihn damals ohne ein Wort verlassen hat. 

    Kurzerhand bucht Katharina einen Flug nach Portugal und einen alten Camper für sich und ihren Lebensgefährten Arne, der sich so gar nicht begeistern kann für diese Art von Urlaub, doch ausnahmsweise tut er Katharina den Gefallen. 

    Für Katharina, die ihren Paps über alles liebt, beginnt eine ungewöhnliche Suche, die sie und auch den Leser in eine Zeit entführt, die vielen unbekannt sein dürfte. In eine Zeit, in der in Portugal eine Diktatur herrschte, in der Menschen Angst davor hatten, etwas Falsches zu sagen. Zu schnell wurde man verhaftet und jahrelang von seiner Familie getrennt. Es ist aber auch eine Zeit des Umbruchs, die Zeit der Nelkenrevolution, die diese kaltblütige Diktatur zu Fall gebracht hat. 

    Wird Katharina es schaffen, diese geheimnisvolle Marisa zu finden? Wird sie ihrem geliebten Paps den letzten Wunsch erfüllen können? Katharina entdeckt sich auf dieser ungewöhnlichen Reise selbst ganz neu und fragt sich immer öfter, wie es wohl sein mag, diese eine, diese große Liebe zu spüren, denn bei Arne hat sie dieses Gefühl nicht. 

    "Nelkenliebe" - eine mitreißende Geschichte über ein Land und seine Geschichte, die mir überhaupt nicht bekannt war. Anja Saskia Beyer lässt viel Lebensgefühl mit einfließen. Ihre Geschichte ist unterhaltsam, geheimnisvoll und spannend. Sie schafft es zudem hervorragend, das portugiesische Flair wiederzugeben. Als Leser schlendert man zusammen mit Katharina durch die Altstadtgassen Lissabons, entdeckt mit ihr alte Viertel und wunderschöne kleine Geschäfte. Und dieses Buch macht Lust auf das heutige Portugal. Sommer, Sonne, Strände - man möchte am liebsten sofort los um all dies zu entdecken. 

    "Nelkenliebe" - so vielschichtig, wie verführerisch und absolut lesenswert!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    bettinahertzs avatar
    bettinahertzvor 6 Monaten
    Nelkenliebe

    Nelkenliebe Autor: Anja Saskia Beyer Es ist der letzte Wunsch ihres geliebten Vaters und für Katharina ist klar: Sie wird ihn erfüllen und dafür nach Portugal reisen, um die erste große Liebe ihres Vaters zu finden, die ihn in den portugiesischen Umtrieben der Siebzigerjahren ohne Erklärung verließ. Die unerfüllte Sehnsucht ihres Vaters bringt auch ihr Herz zum stolpern. Diese geheimnisvolle Geschichte, die sie mit ihren Vater verbindet führt Katharina hautnah vor Augen, für was es sich im Leben zu kämpfen lohnt und es manchmal ganz anders kommt, als man plant, denkt und fühlt. Ich bin wieder absolut hingerissen vom neuen Roman der Autorin Anja Saskia Beyer. Dieser entführt uns ins malerische Portugal. Der Schreibstil ist einfach toll, sehr flüssig zu lesen, spannend, emotional und bildgewaltig, dass man sogleich Fernweh nach Portugal verspürt. Die Geschichte in zwei Zeitsträngen aufzuteilen, finde ich sehr gelungen. Nach und nach erfährt man ein Puzzleteil nach dem anderen und am Ende fließen die Fäden in der Gegenwart in Portugal sehr ausgeklügelt zusammen. Mit Katharina und ihrer Familie sowie Nuno, dem Campingverleiher in Portugal und einigen anderen Nebencharakteren hat Anja Saskia Beyer sehr sympathische und authentische Charaktere geschaffen. Geschichtlich ist es für mich Neuland, denn ich muss gestehen, dass ich mich mit der Historie um Portugal überhaupt nicht auskenne. Anja Saskia Beyer entführt uns in eine dunkle, düstere Zeit nach Portugal. Allerdings befinden wir uns dennoch in den Siebzigerjahren, garnicht so lange her und ich bin sehr erschüttert, dass Portugal so diktatorisch geführt wurde und das über Jahre! Mit eindrucksvoller Weise lässt sie die sogenannte Nelkenrevolution Portugals in die Handlung einfließen und man bleibt über die damaligen Zustände Portugals ziemlich geschockt zurück. Nelkenliebe ist eine tolle Geschichte, die ich sehr emotional und tiefgründig empfand. Ich vergebe dafür natürlich fünf Sterne und eine klare Kaufempfehlung.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    V
    Vanilla_Nanivor 7 Monaten
    Leichte Lektüre mit kleinen Schönheitsmakeln

    In dem Roman „Nelkenliebe“ von Anja Saskia Beyer geht es um die Erfüllung eines letzten Wunsches des an krebserkrankten Gerd durch seine Tochter. Katharina begibt sich zusammen mit ihrem Lebenspartner Arne nach Portugal um dort Marisa, die Jugendliebe ihres Vaters, zu suchen. Gerd möchte vor seinem Tod erfahren, warum Marisa ihn damals ohne Angabe von Gründen verlassen hat. Die Suche von Katharina und Arne, bewaffnet mit einem alten Campingwagen und einigen Erzählungen ihres Vaters, ist nicht die einzige Herausforderung der Katharina sich stellen muss.

    Das Cover und die Rezepte der landestypischen Gebäcke im Anhang des Buches sind sehr gelungen. Es trägt nicht nur zu einem schönen Gesamtpaket bei, sondern erweckt schon zu Beginn den Eindruck einer leichten Sommerlektüre.

    Die Geschichte selbst ist aus zwei miteinander verwobenen Handlungssträngen gestrickt. In der Gegenwart (2018) begibt sich Katharina auf die Suche nach Marisa in Portugal, während jeweils passend zu dem, was Katharina erfährt, in der Vergangenheit (1970er Jahre) die Geschichte von Gerd und Marisa erzählt wird. Das Verknüpfen der zwei Zeitebenen ist der Autorin gut gelungen. Jedoch wirkt die gegenwärtige Geschichte für mein Empfinden manchmal etwas zu konstruiert, wie z.B.: die viel zu problemlose Suche nach Marisa oder das Ende des Buches. Die Geschichte von Gerd und Marisa während der Nelkenrevolution dagegen gefällt mir ausgesprochen gut. Sie ist authentisch, emotional und historisch informativ.

    Die Erzählweise des gesamten Romans ist angenehm und der Schreibstil leicht und flüssig. An einigen Stellen passte die Wortwahl jedoch nicht ganz zum jeweiligen Charakter und Alter der Charaktere. Außerdem tauchten hin immer wieder grammatikalische und auch inhaltliche Fehler auf, die mir leider sehr ins Auge gestochen sind (z.B. unterschiedliche Augenfarben eines Charakters, Kennlerngeschichte von Katharina und Arne). Die Fehler betrafen jedoch nur Randinformationen, sodass man sie durchaus überlesen kann und sie nur kleinere Minuspunkt für mich darstellen.

    Die Protagonistin Katharina ist in Nelkenliebe nicht nur mit ihrer eigenen Situation konfrontiert, sondern gleichzeitig auch mit der Vergangenheit und der Zukunft ihres Vaters. Für diese ganzen emotionalen Herausforderungen im Zusammenspiel mit Katharinas doch immer wieder sehr kindlichen Art erscheint mir Katharinas Handeln zu rund und zu emotional gefestigt. Andere Charaktere dagegen sind deutlich besser dargestellt. Gerd beispielsweise wurde authentisch dargestellt, jedoch brachte er auch immer wieder sehr konservative und altbackene Klischees und Frauenbilder ins Gespräch (z.B.: Eine Frau muss einen Mann heiraten, der sie versorgen kann). Das durch Gerd repräsentierte Frauenbild passt meinem Empfinden nach überhaupt nicht zum Wunsch der Autorin Aufmerksamkeit auf die Zustände in Portugal, wie z.B.: Analphabetismus oder den Zuständen in Frauengefängnissen während der Diktatur, zu lenken.

    Die Lektüre von Nelkenliebe war insgesamt angenehm und ich habe mich gut unterhalten gefühlt, jedoch auch nicht mehr. Kleinere Minuspunkte hat es gegeben, die zusammengenommen aber dann doch zu Punktabzügen führen. Es handelt sich bei diesem Buch einfach um eine leichte Lektüre mit kleinen Schönheitsmakeln, die jedoch gut als kurzweilige Unterhaltung für den Urlaub am Strand oder auf dem Balkon geeignet ist.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Thalas avatar
    Thalavor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Leichter, sommerlicher Roman über eine verschollene Liebe in Portugal. Für die Lektüre am Strand auf jeden Fall zu empfehlen.
    Schöne Urlaubslektüre

    Das Cover des Buches halte ich persönlich für sehr gelungen: Ein Teller mit Pasteis de Nata auf wunderschönen handbemalten portugiesischen Fliesen, verziert mit rosa Blüten und roten Nelken, dem Symbol und Namensträger der portugiesischen Nelkenrevolution. 
    Zum Inhalt: Katharinas Vater wünscht sich von Katharina, dass sie seine ehemals große Liebe Marisa in Portugal wiederfindet. Er will endlich erfahren, warum sie ihn damals verlassen hat. Katharina macht sich mit ihrem langjährigen Partner Arne auf den Weg nach Lissabon und begibt sich auf die Spuren von Marisa im Portugal der siebziger Jahre, kurz vor der Nelkenrevolution. 
    Meine Meinung: Das Buch hat mich gedanklich ins warme Lissabon gesetzt und Erinnerungen an diese wunderschöne, bunte Stadt wurden in mir hervorgerufen. Die Autorin hat es meines Erachtens sehr gut geschafft, die portugiesische Atmosphäre und das Gefühl der Sehnsucht, der "Saudade" in Worte zu fassen. 
    Weniger gut hat mir die Liebesgeschichte um Katharina gefallen- sie erscheint mir zu konstruiert um glaubwürdig zu sein. Parallel zur Gegenwart erzählt die Autorin die Geschichte um Katharinas Vater Gerd und Marisa, die sich im Portugal der siebziger Jahre zur Zeit der Diktatur kennen und lieben lernen. Die Beschreibung der historischen Gegebenheiten fand ich sehr interessant, allerdings fand ich den Grund für Marisas Trennung von Gerd etwas übertrieben und nicht zur Geschichte passend. 
    Bei diesem Roman bin ich wirklich hin - und hergerissen. Generell würde ich das Buch als leichte Urlaubslektüre oder nach einem langen Arbeitstag empfehlen, wenn man einfach nur noch abschalten möchte und sich ein glückliches Ende wünscht. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Suskas avatar
    Suskavor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Fernwehgefahr. Eine schöne Lektüre mit Hintergründen über Portugals Geschichte, die mich vom Stil leider nicht ganz überzeugen konnte.
    Revolutionäre Liebe

    Katharina ist Mitte Dreißig, lebt mit ihrem Freund in Berlin und ist nach eigener Aussage noch heute ein „Papa-Kind“. Als ihr geliebter Vater ihr offenbart, dass er unheilbar krank ist und sie bittet, für ihn nach Portugal zu reisen und dort nach seiner Jugendliebe Marisa zu suchen, zögert sie nicht lange und mietet einen alten Camper von Surferboy Nuno. Ihr Freund ist von dieser Art des Urlaubs gar nicht so begeistert, kommt aber dennoch mit. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Marisa, die in den Wirren der Diktatur und der darauffolgenden Nelkenrevolution verschwand und erst später wieder auftauchte, um sich von Katharinas Vater zu trennen und ihn zurück nach Deutschland zu schicken. Eine abenteuerliche Reise durch Portugal beginnt und hält für alle Beteiligten so einige Wahrheiten und Überraschungen bereit.

     

    Das Thema des Buches hat mich sofort interessiert. Ich war vor zwei Jahren selbst mit dem Mietwagen in Portugal unterwegs und bin noch immer verzaubert von diesem Land. Über die in den 70er Jahren noch herrschende Diktatur und die befreiende Nelkenrevolution wusste ich aber bis heute sehr wenig. Und so habe ich mir einige geschichtliche Hintergründe und eine schöne Fantasiereise in das wunderschöne Land erhofft. Diese Hoffnung wurde allerdings nur zum Teil erfüllt. Zwar habe ich einiges über die Geschichte erfahren, und besonders schockiert war ich über den Umgang mit Frauen und der allgemeinen Bevölkerung, die absichtlich klein und dumm gehalten wurde. Allerdings sind die geschichtlichen Hintergründe nur sehr oberflächlich beschrieben, mir fehlte es an Tiefgang und Details, die ich nicht in 5 Minuten googlen könnte. Schade, hier hätte es mehr Potential gegeben.

     

    Sehr schön fand ich die landschaftliche Beschreibung des Landes, ich habe mich in meinen Urlaub zurückversetzt gefühlt. Ich hatte allerdings auch das Gefühl, dass so viel Landestypisches wie möglich eingebaut werden sollte, was jedem Touristen bei einem Besuch in Portugal zwangsläufig über den Weg läuft: die Puddingtörtchen Pasteis de Nata, Vinho Verde, Fado. Geheimtipps leider Fehlanzeige. Für das Portugalfeeling hat es aber gereicht.   

     

    Der Schreibstil war gut zu lesen. Sehr gut hat mir gefallen, dass die Perspektiven zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit gewechselt haben und dennoch gut miteinander verknüpft waren. Teilweise war mir der Schreibstil aber etwas zu einfach, die Protagonisten, vor allem Vater Gerd und Katharina, hatten Ausdrucksweisen, die ungewöhnlich sind für erwachsene Menschen. Auch für erwachsene Berliner. Das Ende war mir etwas zu heile Welt, zu viele Zufälle, es lief zu glatt.


    Dennoch: Ein schönes Buch für alle, die sich noch nicht viel mit Portugal auseinandergesetzt haben, die ein wenig über das Land und die Geschichte lernen wollen. Nicht empfehlenswert für Menschen, die schnell an Fernweh erkranken, denn das kann das Buch: Sehnsucht nach Portugals Sonne wecken. Und nach Puddingtörtchen.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    katrin297s avatar
    katrin297vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: eine Reise nach Portugal und in die Vergangenheit
    Eine Reise nach Portugal

    Der Roman Nelkenliebe nimmt den Leser mit auf eine Reise nach Portugal. Die Protagonistin Katharina versucht den letzten Wunsch ihres totkranken Vaters zu erfüllen und begibt sich nach Portugal, wo sie nach der großen Liebe ihres Vaters sucht.
    Hier und da gibt es Kapitel aus der Sicht des Vater und der Leser erfährt wie Katharinas Vater seine große Liebe damals kennen gelernt hat.
    Der Leser begibt sich nicht nur auf eine Reise nach Portugal und auf eine geschliche Reise sondern auch auf die Reise in die Vergangeheit von Protugal und von Katharinas Vater. Es ist eine emotionale Reise. Vor allem für Katharina, weil sie einerseits mit der Vergangenheit von ihrem Vater konfrontiert ist und gleichzeitig mit der Zukunft.
    Eine schlimme Diagnose lehr uns meistens das Leben bewusster zu leben und wahrzunehemn und das lernt auch Katharina.
    die Beschreibungen Portugals sind wunderschön und man hat manchmal das Gefühl, wenn man die Augen schließt man ist selbst dort. Die geschichtlichen Hintergründe fand ich sehr interessant und die persönliche Vergangenheit von Gerd und seiner großen Liebe war sehr aufwühlend und spannend. Die eigene Geschichte von Katharina geht da eher unter und ist nicht all zu spektakulär.
    Der Schreibstil ist flüssig und es ist spannend geschrieben. Ab udn zu hat mir etwas die Authentizität in der Sprache von Katharina gefehlt, die war meiner Meinung nach etwas zu kindlich.
    Ansonsten ist es eine wirklich nette Geschichte, vor allem wenn man sich für Portugal interessiert.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    Annamo85s avatar
    Annamo85vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Einfach klasse eine Reise in die Vergangenheit zu machen und zu erfahren wie das Leben von jemandem früher war.
    Ein neues lieblingsbuch von mir

    Schön das katha ffü ihren Vater nach Spanien reist und nach seiner Geschichte sucht . Sie reist mit ihrem Freund Arne, der jedoch von der Art der Reise nicht glücklich ist. Katha hat nämlich einen Camper gebucht um flexibel zu sein. Arne wäre viel lieber in einem Sterne hotel . Er lässt sich auf die reise ein, katha zu liebe.
    Der camper gehört nuno, der sofort seine hilfe anbietet falls etwas sein sollte mit dem camper oder sie einfach so hilfe benötigen.
    Die Reise mit arne ist nicht einfach da er schon sehr zickig ist und er eigentlich keine Lust hat auf diese reise .
    Katha lässt sich jedoch die laune nicht verderben . Als sie erfährt das ihr Vater nach kommen möchte und auch mit suchen möchte nach seiner Vergangenheit, ist alles nicht mehr so schlimm. 
    Was sie alles in Spanien erlebt  was sich für sie ändert  , warum nuno oft auftaucht und der Vater mehr weiß als sie denkt - wird spannend, liebevoll und voller Erkenntnisse . 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Tanasyas avatar
    Tanasyavor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Romantisch-historischer Pageturner!
    Nelkenliebe von Anja Saskia Beyer

    Diese Rezension könnte ebenso ein emotionaler Reisebericht sein.
    Ich schlage das Buch auf und bin schon kurze Zeit später mitten in Portugal.
    Ich fühle mich durchgerüttelt in einem 80er Jahre-Camper mit besonderem Flair, ich spüre die heiße portugiesische Sonne auf der Haut und mit Blick auf die verheißungsvolle Landschaft füllt sich mein Herz mit Freiheit, Wildheit, Hoffnung und Sehnsucht.

    Dieses Buch berührt so viele Facetten in mir. Das Fernweh packt mich. Durch die Seiten trägt mich eine sehnsuchtsvolle Melancholie gepaart mit hoffnungsvoller Freude.

    Katharina, unsere Protagonistin, glaubt sich in einem zufriedenstellenden Leben zu befinden. Als sie die Nachricht der schweren Erkrankung ihres Vaters erreicht, wird allerdings peu a peu ihr Innerstes nach außen gekehrt und ihre Reise nach Portugal mit ihrem unsäglichen Partner Arne kitzelt ihre wahren Wünsche und Sehnsüchte und auch die Wahrheit ihrer Beziehung ans Tageslicht.

    Neben der persönlichen Geschichte von und um Katharina verschafft Anja Saskia Beyer auch einen erschütternden Einblick in das Leben in Portugal in den 70er-Jahren. Während Deutschland die eigene Freiheit feierte, wurden die Portugiesen in der herrschenden Diktatur in jeglichem Recht beschnitten. Willkürlich wurden Menschen oft nur wegen eines falschen Wortes verhaftet. In den Gefängnissen wurden diese mit schlimmsten Demütigungen und roher Brutalität gefoltert.

    Systematisch wurde das Volk klein gehalten, ein Großteil konnte nicht lesen und schreiben. Mit Hilfe einer Staatsschutzpolizei, die in Gestapo-Manier Menschen verhaftete, psychisch und physisch folterte, wurde den Portugiesen der Mund verboten und versucht, jegliche Rebellion im Keim zu ersticken.

    Die Nelkenrevolution hat die Autorin hier so eindrucksvoll ausgearbeitet, dass ich beim Lesen anhaltende Gänsehaut hatte. Besonders eindrucksvoll wirkt der Ablauf dieser in Anbetracht der Grausamkeit des Regimes.

    Vor der Lektüre von „Nelkenliebe“ waren mir sowohl das Land Portugal, als auch dessen Bewohner fremd.
    Dieses Buch hat es geschafft, ein Gefühl für und eine Art Verbundenheit mit diesem Land zu empfinden.
    Ich fühle und verstehe die Portugiesen als stolzes Volk, das nach langem Leiden seine Freiheit (auf einzigartige Weise) erkämpft. Diese Erfahrungen lassen sie mit einer stets unterschwelligen Melancholie in ihrer ganzen Mentalität leben und lieben.

    Ich könnte noch sehr viel mehr schreiben, aber die bessere Idee ist es, wenn ein jeder das Buch selbst liest. Von mir gibt es eine klare Empfehlung hierfür.

    Vielen Dank, liebe Anja Saskia Beyer!

    5 von 5 Pastéis de Nata dafür! 

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Marina_Nordbrezes avatar

    Die Liebe ist eine Revolution

    Große Gefühle unter dem Himmel Portugals ... Katharina hat ihrem Vater versprochen nach Lissabon zu reisen, um seine große Liebe wiederzufinden, die er in den revolutionären Siebzigerjahren dort aus den Augen verloren hat. 
    Doch was steckt überhaupt hinter dem Wunsch ihres Vaters? Und kann Katharina diese Reise in die Vergangenheit antreten, ohne selbst in einem Gefühlschaos zu versinken?

    Das erfahrt ihr in unserer Leserunde zu "Nelkenliebe", dem neuen gefühlvollen Roman von Anja Saskia Beyer

    Mehr zum Buch
    Es ist der letzte Wunsch ihres Vaters und für Katharina ist klar: Sie wird ihn erfüllen, auch wenn sie dafür nach Portugal reisen muss. Ihre Aufgabe: die große Liebe ihres Vaters wiederzufinden, die ihn damals mitten in den portugiesischen Umtrieben der Siebzigerjahre in Lissabon ohne Erklärung verließ.
    Für Katharina ist es der Aufbruch in eine revolutionäre Vergangenheit. Die unruhigen Ereignisse der Nelkenrevolution und die unerfüllte Sehnsucht ihres Vaters bringen auch ihre eigene Gefühlswelt durcheinander: Es wird eine Suche, die ihr Herz nicht vor Turbulenzen verschont. Die geheimnisvolle Geschichte, die sie mit ihrem Vater verbindet, führt Katharina nach und nach vor Augen, für was es sich im Leben zu kämpfen lohnt und was wahre Liebe wirklich bedeutet.


    >> Hier geht es direkt zur Leseprobe für den ersten Eindruck

    Gemeinsam mit Tinte & Feder vergeben wir in dieser Leserunde insgesamt 50 Exemplare von "Nelkenliebe": 30 Print-Exemplare und 20 E-Books

    Was ihr für dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 14.01.2018. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Aufgabe:


    Was verbindet ihr mit Portugal?

    Bitte gebt außerdem an, ob ihr das Buch als Print-Exemplar oder als E-Book gewinnen möchtet.

    Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen!

    Aufgepasst! Unter allen, die bis zum 25.02.2018 eine Rezension zu "Nelkenliebe" bei LovelyBooks posten, haben die Chance auf ein "Tinte & Feder"-Buchpaket! Alle Infos dazu findet ihr im dazugehörigen Unterthema!

    Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks