Anja Stephan

 4.3 Sterne bei 71 Bewertungen
Autorin von A Fairy Tale, Schneeflockennovelle und weiteren Büchern.
Anja Stephan

Lebenslauf von Anja Stephan

Anja Stephan wurde im Januar 1982 im Harz geboren und wuchs im schönen Thüringen auf. Sehr schnell entdeckte sie ihre künstlerische Ader und absolvierte die Fachhochschulreife im Fachgebiet Gestaltung. Die Kunst zieht sich wie ein roter Faden durch ihr Leben. An ihrem ersten Roman "A Fairy Tale", begann sie schon während des Studium zu arbeiten. Die erste "Geschichte, in der Elfen vorkommen" ist ihr erster Roman. Der wurde für den Deutschen Phantastik Preis 2018 in der Kategorie "Bestes Debüt" nominiert.

Sie hat gerade ihren ersten Steampunk-Krimi veröffentlicht. In "Eine Studie in Tintenblau" ermitteln Herr Fuchs und Frau Elster in einem Mord an einem Universitätsmitarbeiter. Er wird erstochen in seinem Büro aufgefunden und ist mit Tinte überströmt. Ein zweiter Teil ist bereits in Arbeit.

Neue Bücher

Eine Studie in Tintenblau

 (13)
Neu erschienen am 10.01.2019 als Taschenbuch bei Books on Demand.

Eine Studie in Tintenblau: Herr Fuchs und Frau Elster ermitteln

Neu erschienen am 04.01.2019 als E-Book bei BookRix.

Alle Bücher von Anja Stephan

A Fairy Tale

A Fairy Tale

 (44)
Erschienen am 22.02.2018
Schneeflockennovelle

Schneeflockennovelle

 (14)
Erschienen am 14.05.2018
Eine Studie in Tintenblau

Eine Studie in Tintenblau

 (13)
Erschienen am 10.01.2019

Neue Rezensionen zu Anja Stephan

Neu

Rezension zu "Eine Studie in Tintenblau" von Anja Stephan

Nicht immer liegt in der Kürze auch Würze…
sheena01vor 21 Tagen

Inhalt und Handlung:
Elijah Fuchs kommt als neuer Pfarrer in das kleine Städtchen Bonpoint der Nachkriegszeit, wo seine Schwester Harriet als Polizistin tätig ist. Kaum angekommen, wird er von ihr gleich für die Ermittlungen in einem Mordfall eingespannt: Ein allseits verhasster Universitätsprofessor liegt, offenbar mit einem Federkiel ermordet, in seinem Büro. Schnell steht fest, dass eine große Anzahl an Menschen im unmittelbaren Umfeld des Opfers ein mögliches Motiv für die Tat hat. Der Pfarrer bekommt Unterstützung durch die junge, alleinerziehende Ingenieurin Thea Elster, eine begeisterte Hobby-Ermittlerin.

Schreibstil:
Der Roman ist recht flüssig in einfacher Sprache verfasst, er enthält recht viele Dialoge, zeigt trotz seiner geringen Seitenanzahl gewisse Längen.

Charaktere:
Ich muss leider sagen, dass ich mich mit keinem der Charaktere identifizieren konnte, jeder der Personen agierte mit einem gewissen Hintergedanken und spielte nicht mit offenen Karten, was ihnen bei mir nicht unbedingt Sympathiepunkte einbrachte.

Cover:
Das Cover mit seiner tiefblauen Farbe wirkt aufgrund seiner Schlichtheit sehr edel und schön.

Meinung/persönliche Kritik:
War ich vom Klappentext und einer Leseprobe noch recht angetan, ließ die anfängliche Begeisterung für das Buch doch recht schnell nach. Die Geschichte wirkt sehr gekünstelt und unrealistisch, auch waren für meinen Geschmack zu viele Personen involviert, sodass ich bei so manchem Namen zurückblättern musste, um mir die betreffende Person wieder in Erinnerung zu rufen. Die ermittelnde Polizei wirkt hilflos und agiert dilettantisch. Eine Hobbyermittlerin versucht den Fall unter Mithilfe ihrer Freudinnen, die jeweils ganz zufällig die richtige Ausbildung für komplizierte chemische Analysen haben, quasi im Alleingang zu lösen. Zum Teil fragte ich mich, ob dieser Roman einfach nur eine Persiflage auf so manchen Krimi sein sollte, so kindlich aufgebaut erschien er mir. Das eher offene Ende empfinde ich als sehr unbefriedigend, auch wenn es schon im Klappentext heißt, dass es sich bei diesem Roman um den Auftakt einer ganzen Serie handeln soll. Für mich jedoch wird dieser erste Band jedoch vermutlich auch leider der letzte dieser Serie sein!

Fazit:
Ein Krimi, den man durchaus lesen kann, wenn man will, bei dem man aber auch nichts versäumt, wenn man dies nicht tut!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Eine Studie in Tintenblau" von Anja Stephan

Gelungener Auftakt für Herrn Fuchs & Frau Elster
booklovingvor einem Monat

INHALT
Elijah Fuchs kommt als neuer Pfarrer in die Kleinstadt Bonpoint. Doch gleich am Tag seines Eintreffens wird ein Verwaltungsmitarbeiter tot aufgefunden. In seiner Brust steckt ein Federkiel und er ist vollkommen mit Tinte übergossen. Obwohl Elijah auf ein ruhiges Leben gehofft hatte, wird er von seiner Schwester Harriet, die sich als Polizistin beweisen möchte, in die Mordermittlungen eingespannt. Schnell steht eine Hauptverdächtige fest: Frau Elster. Doch diese begibt sich lieber selbst auf die Suche nach dem Mörder und irgendwie ist sie der Polizei immer eine Nasenlänge voraus.
(Quelle: Verlag Books on Demand)

MEINE MEINUNG
Mit „Eine Studie in Tintenblau - Herr Fuchs und Frau Elster ermitteln“ ist der deutschen Autorin Anja Stephan ein toller, fantasievoller und amüsanter Krimi gelungen. Es ist der vielversprechende Auftakt einer geplanten Krimi-Reihe um das clevere Ermittler-Paar Fuchs und Elster, das in diesem ersten Band zusammenfindet.
Schon nach wenigen Seiten fällt das reizvolle, ganz einzigartige Flair der Geschichte auf, das mich auf Anhieb begeistern konnte. Die Autorin lässt ihre Leser in eine abenteuerlich-skurrile, sehr fesselnde und widersprüchliche Welt abtauchen, die mit dezenten Steampunk-Elementen wie beispielsweise Luftschiffen, Grammophonen oder vollautomatischen, künstlichen Prothesen aufwartet und in einer viktorianisch angehauchten, aber zugleich auch sehr modernen Epoche angesiedelt zu sein scheint. Mit ihren sehr stimmungsvollen, detailreichen Schilderungen gelingt es der Autorin mühelos, diese faszinierende Welt zum Leben zu erwecken.
Neben ihrem lebendigen, mitreißenden Schreibstil, spritzigen Dialogen und einer ordentlichen Portion Witz konnte die Autorin mich von Beginn an vor allem mit Wortspielen und gelungen Anspielungen auf Sherlock Holmes-Romane und andere Klassiker unterhalten.
Ein skurriler Mordfall, bei dem ein äußerst unbeliebter Mitarbeiter der Universität mit einem Federkiel erstochen und mit Tinte übergossen wurde, führt die beiden vielschichtig angelegten Hauptfiguren erst zusammen.
Der junge, kriegsversehrte und stets grell gekleidete Elijah Fuchs kommt vom quirligen Berlyn in die triste Bergbau-Kleinstadt Bonpoint, in der Hoffnung dort die vakante Pfarrerstelle zu erhalten. Kaum eingetroffen wird er von seiner resoluten Schwester Harriet, die die Mordermittlungen leitet, zu den Befragungen mitgenommen und immer mehr als Seelsorger in die Ermittlungen mit eingebunden. Auch die Hauptverdächtige, die clevere, technisch versierte Mutter von 2 Kindern, Thea Elster wird schon bald zur selbsternannten Hobby-Ermittlerin, um sich vom Mordverdacht zu entlasten und dem wahren Täter auf die Spur zu kommen.
Die Geschichte lebt vor allem von den originellen, starken und emanzipierten Frauenfiguren, wie die ziemlich derbe, burschikose Kriminalinspektorin Harriet und natürlich die überaus sympathische Thea, die sich bei den Ermittlungen recht schnell als der dominantere Part und die pfiffigere Detektivin hervortut. Elijah als Pfarrer schlüpft hingegen im Laufe der Handlung in die Rolle des Dr. Watson und eher passiven Beobachters. Ich bin sehr neugierig, ob es für ihre zukünftige Zusammenarbeit im nächsten Band bei dieser Rollenverteilung bleiben wird.
Der Kriminalfall ist äußerst komplex angelegt, mit einer Vielzahl an Verdächtigen und möglichen Motiven, so dass die Befragungen erst sehr schleppend vorangehen. Auch wenn man atemlose Spannung vergeblich sucht, gibt es ein paar unerwartete Wendungen und viel Raum zum Rätseln und Spekulieren. Während die forsche Kriminalinspektorin Harriet bald unter Druck gerät und nach tatkräftiger Zuarbeit von Fuchs und Elster ihre etwas voreiligen Schlüsse zum Täter zieht, löst Thea den Mordfall mit ihrem richtigen Riecher auf ihre ganz eigene Art und konfrontiert den Leser mit einem ziemlich unkonventionellen, nicht unbedingt befriedigenden Ende…
Man darf schon sehr auf eine Fortsetzung der sehr unterhaltsamen Geschichte und einen neuen gemeinsamen Fall mit dem Ermittler-Paar gespannt sein.

FAZIT
Ein gelungener Krimi-Auftakt für das Ermittler-Paar Fuchs und Elster - mit einem tollen Flair, starken Frauenfiguren und einer ordentlichen Portion Humor.
Lesenswert!

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Eine Studie in Tintenblau" von Anja Stephan

Unterhaltsamer Steampunk-Krimi
AnnieHallvor einem Monat

Eine Studie in Tintenblau ist ein Krimi von Anja Stephan und der erste Fall für Herrn Fuchs und Frau Elster, 2019 erschienen bei BookRix.
Pfarrer Elijah Fuchs zieht zu seiner Schwester in die Kleinstadt Bonpoint. Harriet möchte sich als Polizistin beweisen und spannt ihren Bruder kurzerhand in Mordermittlungen ein, schließlich erzählen die Leute einem Pfarrer viel im Vertrauen. Hauptverdächtige ist Frau Elster, die es sich nicht nehmen lässt, eigene Nachforschungen anzustellen, schließlich war das Opfer ein ausgemachtes Ekel und an Mordmotiven mangelt es nicht...
Eine Studie in Tintenblau ist ein kurzweiliger Steampunk-Krimi, der mit originellen Figuren, rätselhaftem Kriminalfall und unterhaltsamen Anspielungen nicht nur auf Sherlock Holmes begeistert. Die Figuren sind wunderbar gezeichnet und das Setting retro-futuristisch. Thea Elster ist alleinerziehende Mutter von zwei Kindern, intelligent, patent und schlagfertig. Mit ihrer Neugierde und Kombinationsgabe ist sie der resoluten Harriet oftmals einen Schritt voraus. Elijah Fuchs ist mit seiner Vorliebe für bunte Kleidung ein echter Paradiesvogel,  ansonsten aber eher höflich, besonnen und ein guter Beobachter. Die Anziehung zwischen ihm und Frau Elster ist von Anfang an spürbar und sorgt für amüsante Situationen und spritzige Dialoge.
Alles in allem ein unterhaltsamer Steampunk-Krimi, der zum Miträtseln einlädt. Einziger Wermutstropfen ist die spekulative Auflösung des Kriminalfalls, die den geneigten Krimileser etwas zwiegespalten zurücklässt, aber interessante Anknüpfungspunkte für weitere Kriminalfälle gibt.

Kommentieren0
86
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Meine lieben Leseratten,

Ich möchte euch zu einer Leserunde mit meinem ersten Krimi im Steampunk einladen. Es ist eine Detektivgeschichte, bei der durchaus mitgeraten werden kann.

Darum gehts:
"Elijah Fuchs kommt als neuer Pfarrer in die Kleinstadt Bonpoint. Doch gleich am Tag seines Eintreffens wird ein Verwaltungsmitarbeiter tot aufgefunden. In seiner Brust steckt ein Federkiel und er ist vollkommen mit Tinte übergossen. Obwohl Elijah auf ein ruhiges Leben gehofft hatte, wird er von seiner Schwester Harriet, die sich als Polizistin beweisen möchte, in die Mordermittlungen eingespannt. Schnell steht eine Hauptverdächtige fest: Frau Elster. Doch diese begibt sich lieber selbst auf die Suche nach dem Mörder, und irgendwie ist sie der Polizei immer eine Nasenlänge voraus."
Zur Leserunde
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Und wo ist dein Herz zuhause?" von Anne Kröber (Bewerbung bis 21. Dezember)
- Leserunde zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver (Bewerbung bis 26. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.    
Zur Leserunde

Ich lade Euch zu einer Hochzeit im Schnee ein.

Guten Tag liebe Leseratten und Bücherwürmer,
Ich verlose hier 15 EBOOKS meiner kleiner Schneeflockennovelle.

Klappentext:
Es ist Frühling, doch der Winter hält noch einmal Einzug zu Ingrids Hochzeit. Das ist kein gutes Zeichen, findet sie. Ihre arrangierte Ehe mit Landwin soll den Frieden zwischen ihren Ländern besiegeln, jedoch hatte sich Ingrid eine andere Zukunft für sich vorgestellt. Während ihre Schwestern ihren Träumen folgen, kann sie sich nur schwer an den Gedanken gewöhnen, den Rest ihres Lebens als Erzherzogin zu verbringen. Und auch wenn ihr Zukünftiger das Idealbild eines Mannes darstellt, sieht sie schnell, dass sich ihre Herzen nicht für einander erwärmen können. Das passende Herz findet sie dagegen in jemandem, von dem sie es nicht erwartet hätte.

Um ein kostenloses ebook zu erhalten, schreibt mir doch welche Lieblingsbeschäftigung ihr im Winter habt - außer heiraten :D 

Ich freue mich auf eine spannende Leserunde mit euch.

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Anja Stephan wurde am 06. Januar 1982 in Deutschland geboren.

Anja Stephan im Netz:

Community-Statistik

in 99 Bibliotheken

auf 23 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks