Anjali Banerjee Die Bücherflüsterin

(78)

Lovelybooks Bewertung

  • 89 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 27 Rezensionen
(14)
(31)
(27)
(6)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Bücherflüsterin“ von Anjali Banerjee

Das geheime Leben der Bücher und die verborgene Sprache der Träume Nach ihrer Scheidung kehrt die junge Inderin Jasmine Mistry nur widerwillig nach Shelter Island zurück, um den kleinen Buchladen ihrer Tante zu führen. Doch bald scheint die Magie des Ortes – manche sagen, dort würden die Geister verstorbener Autoren umgehen – auf Jasmine überzuspringen. Sie ist in der Lage, für jeden das Buch zu finden, das sein Herz begehrt und tröstet. Und selbst Jasmines gebrochenes Herz könnte heilen – dank ihrer besonderen Gabe und eines mysteriösen Mannes, der tagaus, tagein die Buchhandlung betritt und ihre verborgensten Geheimnisse kennt …

wunderbares Buch über eine Frau die in ihre Heimatstadt zurückkehren musste um sich selbst und den Glauben an die Liebe wieder zu finden

— ban-aislingeach
ban-aislingeach

Ein wunderschönes Buch

— Julia127
Julia127

Stellenweise etwas schmalzig, aber der Gesamteindruck bleibt positiv

— katha_dbno
katha_dbno

stark angefangen aber leider schwach geendet..

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein schöner Schmöcker mit sympathischen Figuren und einer ungewöhnlichen, ja teilweise übernatürlichen Handlung, die zum träumen und wohlfü

— knuddelbacke
knuddelbacke

Leider mehr Frauen- als Bücherroman :-/ ... und mir fehlte ein roter Faden. Fazit: nur nett für zwischendurch, mehr nicht

— Cellissima
Cellissima

locker, leicht und verzaubernd

— Bücherwahnsinn
Bücherwahnsinn

Ganz gut nur der Anfang hat mir nich so wirklich gefallen

— Annabeth_Book
Annabeth_Book

Gerne hätte ich auch viel mehr Szenen und Erlebnisse aus dem Buchladen gelesen und dafür weniger Scheidungs- bzw- Robert-Geschichten.

— ErleseneBuecher
ErleseneBuecher

Sehr schöne Idee, die man hätte weiter ausbauen können. Dennoch ein schönes Lesevergnügen. Würde gern 3,5 geben

— Lorelai
Lorelai

Stöbern in Romane

Mittsommerleuchten

Von mir eine eingeschränkte Leseempfehlung für Frauen, die ein nette aber weniger anspruchsvolle Sommerlektüre suchen.

Mauela

Gott, hilf dem Kind

Ein sehr schönes Buch - berührend und überraschend. Absolute Leseempfehlung. 4+-Sterne.

naninka

Museum der Erinnerung

3,5 Sterne!

Isaopera

Sturm

Zwei Novellen - zwei Frauenschicksale außergewöhnlich erzählt. Beeindruckend und aktuelle, ungewöhnlich gut erzählt ...

FrauGoldmann_Buecher

Der Himmel über Palermo

... ist eine schöne Erzählung über die Liebe der Blandine von Bülow, und eine weniger bekannte Episode aus dem Leben der Wagner-Familie.

FrauGoldmann_Buecher

Das Haus der schönen Dinge

Eine interessante Geschichte über eine Jüdische Familie leider mit einen Schwächen

lenicool11

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die Bücherflüsterin" von Anjali Banerjee

    Die Bücherflüsterin
    leucoryx

    leucoryx

    Leucoryx SuB-Abbau-Challenge 2017 Ich möchte gerne mit euch zusammen daran arbeiten unsere SuBs kleiner werden so lassen oder zumindestens nicht entarten zu lassen. Ich habe mir dafür ein paar Regeln ausgedacht, an die ihr halten könnt, wenn ihr wollt. Der Einstieg ist jederzeit möglich. ------------------------------------------------------------------------------- Die Regeln:1. Schreibt einen Sammelbeitrag (den ich verlinken werde):     - Anzahl der Bücher auf eurem SuB zu Beginn     - aktuelle Anzahl der Bücher     - je Monat: Höhe eures SuBs am letzten Monatstag     - Auflistung der gelesenen Bücher + Geldbeträge2. Es zählen die Bücher zum SuB, die sich bei euch Zuhause ungelesen befinden. Geliehene Bücher (z.B. Bibliotheksbücher, Wanderbücher) müssen nicht gezählt werden.3. Geldbeträge werden in einem extra Sparschwein gesammelt. Bitte legt für euch fest, ob ihr an diesen Geldbetrag erst nach Ablauf der Challenge rangehen wollt oder ob es euer (ausschließliches) Geldreservoir für neue Bücher ist.4. Geldbeträge:         1€ je gelesenes (/gehörtes) SuB-Buch ODER         2€ falls das Buch dem Monatsthema entspricht         Ende des Monats: + 3€, falls SuB <= SuB Ende des letzten Monats;   - 3€, falls SuB > SuB Ende des letzten Monats 5. Ich werde jeden Monat ein Auswahlkriterium benennen. Das soll als Hilfestellung dienen, falls ihr nicht wisst was ihr als nächstes lesen wollt.-------------------------------------------------------------------------------Teilnehmer: (Aktualisiert am 14.05.2017)Name                      |  Aktueller SuB   |  Original-SuB  |  Erspartesleucoryx                                 16                           22                      46,00€PollyMaundrell                     43                           60                     20,00€Kirschbluetensommer      181                         181                    24,00€ annlu                                      77                         100                   109,00€Nelebooks                            773                        703                   79,10€ulrikeu                                      75                          50                    11,00€Oanniki                                   29                          38                      18,00€dia78                                  1.204                     1.249                    37,00€ChattysBuecherblog              5                          20                     38,10€ StefanReschke                      69                          68                     -3,00€darkshadowroses              569                        554                     1,00€Kurousagi                             278                        251                     -6,00€Julie209                                    72                          76                      16,00€

    Mehr
    • 201
  • manchmal muss man zurückkehren um sich selbst zu finden

    Die Bücherflüsterin
    ban-aislingeach

    ban-aislingeach

    05. March 2016 um 15:59

    Das Buch „die Bücherflüsterin“ wurde von der indischen Autorin Anjali Banerjee geschrieben, welche in Kanada und den USA aufwuchs und nun in Seattle lebt. Es ist 2011 im Blanvalet Taschenbuch Verlag erschienen und umfasst 319 Seiten sowie 47 Kapitel. Eigentlich hat Jasmine Mistry, eine junge Inderin, ihrer nasskalten, windigen Heimatinsel Shelter Island, auf der die Zeit stehen geblieben ist, mit 18 Jahren den Rücken gekehrt und ist nach Los Angeles gezogen. Wenn sie auf der Insel erscheint, dann nur um ihre Familie zu besuchen und dies nicht für lange Zeit. Als ihre geliebte Tante Ruma sie jedoch bittet auf ihren Buchladen aufzupassen, während sie in Indien ihr Herz kurieren lässt, sagt Jasmine widerwillig zu. Anfangs fühlt sie sich dort alles andere als wohl. Doch schon bald spürt sie wie die Magie des Ortes sie verwandelt und in dem Haus sollen auch Geister verstorbener Autoren umgehen. Als ob das nicht genug Spannung wäre, taucht auch immer wieder ein Mann im Buchladen auf und will unbedingt eine Verabredung mit ihr. Am Ende wird sich zeigen ob er stur genug ist oder sie, denn eigentlich hat sie den Glauben an die Liebe nach ihrer Scheidung verloren und will sich nicht mehr auf Männer einlassen. Da das Buch in der ersten Person Singular geschrieben ist, war es angenehm, dass ich Jasmine vom ersten Augenblick an mochte, auch wenn sie alles andere als ein leichter Mensch ist. Am Anfang ist sie verbittert und ein wenig zickig. Zudem denkt sie für meinen Geschmack ein wenig zu oft an ihren Exmann. Da die Scheidung jedoch noch nicht ganz abgeschlossen ist, konnte ich es mehr oder weniger nachvollziehen. Jasmine wird sich in Shelter Island und vor allem wegen dem Buchladen wundervoll entwickeln, sobald sie sich auf die Magie des Ortes einlassen wird. Das Buch ist in einem sehr angenehmen Schreibstil geschrieben und nicht nur Jasmine, lernt man näher kennen, sondern auch ihre Familie. Vor allem ihre Tante musste ich sofort ins Herz schließen und in Connor habe ich mich im ersten Augenblick verliebt. Dennoch konnte mich die Liebesgeschichte nicht immer überzeugen, erst am Ende habe ich diese verstanden und fand es im Rückblick einfach wundervoll. Dadurch, dass das Buch aus Jasmines Sicht und in der ersten Person Singular geschrieben ist, konnte man zusammen mit ihr den Buchladen und die Welt der Buchmagie immer mehr entdecken. Durch das Buch habe ich auch ein paar Dinge über die indische Kultur gelernt (z.B. das Weiß die Farbe der Trauer ist) und einige verstorbene Autoren entdeckt, deren Sprüche mich sehr bewegt haben. Sehr positiv fand ich es auch, dass es ein paar Stellen gab bei denen ich herzhaft lachen konnte. Ich empfehle das Buch sehr gerne weiter. Da es jedoch nicht für eine bestimmte Lesergruppe geschrieben ist, sollte man auf jeden Fall die Leseprobe lesen und das Buch erst dann kaufen. Außerdem darf man nichts gegen Fantasy haben, denn diese ist in dem Buch wichtig.

    Mehr
  • Liebesroman-Challenge 2016: Die Liebe von Stadt zu Stadt

    lesebiene27

    lesebiene27

    Liebesroman-Challenge: Die Liebe von Stadt zu Stadt Seid ihr in eurem tiefsten Inneren hoffnunglose Romantiker? Fiebert ihr gerne mit den verschiedensten Protagonistinnen um den Mann ihrer Träume? Dann seid ihr bei unserer Liebesroman-Challenge genau richtig! Denn wir wollen 2016 gemeinsam verschiedenste Städte und Schauplätze von Liebesromanen besuchen und herausfinden: wo ist die Liebe am schönsten? Ist es wirklich die Hauptstadt der Liebe oder doch die Stadt, die niemals schläft? Macht euch bei der Liebesroman-Challenge auf die Reise durch die romantischsten Städte weltweit! Wer am Ende des Jahres die meisten Städte entdeckt, hat die Chance auf einen tollen Preis, der von dem lovelybooks-Team gestiftet wird. Damit die Challenge in diesem Jahr wieder stattfinden kann, übernehme ich die Betreuung. Da ich dies zum ersten Mal mache, bitte ich euch, ein wenig nachsichtig mit mir zu sein.Ablauf der Challenge:1. Meldet euch mit einem Kommentar zur Challenge an - man kann jederzeit einsteigen! Erstellt doch bitte einen Sammelbeitrag mit all euren Angaben, den ich dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste verlinke. 2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. 3. Ihr könnt so viele Liebesromane lesen (oder auch als Hörbuch hören), wie ihr möchtet - aber ihr solltet bis zum Ende der Challenge mindestens 15 verschiedene Städte erkunden.  4. Unter den "bereisten" Städten sollten folgende Städte dabei sein: - Paris - New York - London - Außerdem noch jeweils 2 beliebige Städte jeweils in Deutschland und den USA (zusätzlich zu NY) 5. Es zählen die Städte, in der sich die Protagonistin während der Handlung des Liebesromans hauptsächlich aufhält. 6. Es zählen alle Bücher, die hier bei LovelyBooks im Genre "Liebesroman" gelistet sind. (Falls ihr Liebesromane habt, welche unter "Romane" gelistet sind, fragt doch einfach kurz nach, ob sie als Liebesromane gelten.) Jugendbücher, Erotik-Literatur und Historische Romane zählen nicht! 7. Zum Beweis, dass ihr ein Buch gelesen habt, postet ihr hier bitte immer den Link zur Rezension. (Eine Rezension ist ein ehrlich gemeintes Feedback und sollte mehr als nur einen Satz enthalten.)Falls ihr noch Fragen oder Anmerkungen zur Challenge habt - immer her damit! Gerne könnt ihr in diesem Thread auch munter über eure Leseerfahrungen, Lieblingsautoren und Büchertipps plaudern.Ansonsten wünsche ich uns viel Spaß und Erfolg bei der Challenge!______________________________Teilnehmer:     (Stand: 22.06.2016) Ajana → (0/15) Annika_70 → (5/15) Bambisusuu → (11/15) ban-aislingeach → (13/15) Bjjordison → (0/15) BookW0nderland → (12/15) [Buchraettin → im März ausgestiegen] buecherwurm87 → (2/15) Curly84 → (18/15) czytelniczka73 → (11/15) Dancun → (1/15) Danni89 → (7/15) DieBerta → (0/15) divergent → (0/15) Emotionen → (3/15) fraeulein_lovingbooks → (6/15) jala68 → (6/15) Julia127 → (0/15) JuliB → (4/15) LadySamira091062 → (2/15) lenicool11 → (6/15) Lese-Krissi → (6/15) lesebiene27 → (6/15) Lesefeuer → (7/15) naddooch → (0/15) Nele75 → (10/15) Queenelyza → (2/15) robberta → GESCHAFFT! :-) saskiaundso → (0/15) schafswolke → (5/15) schokoloko29 → (1/15) Shikira88 → (2/15) Silvia22 → (0/15) sollhaben → (2/15) suggar → (4/15) Tamilein → (0/15) TanteEvi → (3/15) Thala → (9/15) TheBookWorm → (7/15) tintentraumwelt → (1/15) Traubenbaer → (1/15)  Turtlestar → (4/15) UlliAnna → (0/15) valle87 → (0/15) yafall → (0/15) ---------------------------------------------------------------------------------------- Bücher, die bei lovelybooks als Roman gekennzeichnet sind, in dieser Challenge aber als Liebesroman anerkannt werden: Andrews, Mary Kay: alle Bücher Banerjee, Anjali: "Die Bücherflüsterin" Barnett, Laura: "Drei mal wir" Bennet, Juli: "Der Liebesschuft" Berger, Jo: "Leonardos Zeichen" Bornée, Giulia,: "Kat Smith - Liebe auf Spitzenschuhen" Cairns, Dawn: "Männer und andere Glücksbringer" Carr, Robyn: Virgin-River-Reihe Colgan, Jenny: "Die kleine Bäckerei am Strandweg" Dell, T. J.: "Her Best Friend's Brother" Ernst, Susanna: "Immer wenn es Sterne regnet" Evans, Jessie: "Melt with you" Fabry, Chris: "Das Lied der Liebe" Greifeneder, Anke: "Fremd flirten" Gruber, Birgit: "Der Mann im Kleiderschrank" Hertz, Anne: alle Bücher Jasmina, Lisa: "Kopfkirmes" Johannson, Lena: "Liebesquartett auf Usedom" Jones, Christina: "Aszendent zauberhaft" Krüger, Hardy: "tango africano" Lange, Bea: "Kaktusblüte - Café au Lait und ganz viel Liebe" Leciejewski, Barbara: "Liebe auf den ersten Chat" Lin, Ann: "Unwissend verliebt" Llewellyn, Julia: "Amy's Honeymoon" Madsen, Cindi: "Sie dürfen die Braut jetzt verlassen" McAdams, Molly: "Taking Chances - Im Herzen bei dir" McFarlane, Mhairi: "Es muss wohl an dir liegen" McHugh, Christa: "Heiße Küsse à la carte McLaughlin, Emma: "Liebe auf eigene Gefahr" McPartlin, Anna: "So was wie Liebe" Mitchell, Mary E.: "Seitensprung ins Glück" Morton, Mira: "Seeigel küsst man nicht" Moyes, Jojo: alle Bücher Paul, Janette: "Mann oder Mantra?" Pigisch, Carola: "Die Liebe kommt im Karohemd" Posch, Carina: "Erzähl mir was von Liebe", Potter, Alexandra: "Träumst du noch oder küsst du schon?", Riley, Lucinda: "Helenas Geheimnis", "Das Orchideenhaus", "Das italienische Mädchen" Roberts, Nora: "Der Ruf der Wellen", "Die Sehnsucht der Pianistin" (und ähnliche) Rose, Emma S.: "Stolperfalle Liebe" Schmitz, Annette: "Diese eine Liebe - Wellentänzer" Sibley, Priscille: "Ich versprach dir die Liebe" Simses, Mary: "Der Sommer der Sternschnuppen" Simsion, Greame: "Das Rosie-Projekt" Sparks, Nicholas: alle Bücher Swan, Karen: "Winterküsse im Schnee" Timber, Katharina: "Hühner an der Stange" Truelove, Violet: "Ein Cop zum Verlieben" Tullis, Heather: "A perfect fit" Wilde, Lori: "Traumhaft verliebt" Winter, Claudia: "Aprikosenküsse" Zöbeli, Alexandra: "Die Rosen von Abbotswood Castle"

    Mehr
    • 421
    ban-aislingeach

    ban-aislingeach

    04. March 2016 um 17:26
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
    ban-aislingeach

    ban-aislingeach

    12. February 2016 um 20:42
  • Ein gelungens Buch! Sehr genial geschrieben.

    Die Bücherflüsterin
    Julia127

    Julia127

    05. February 2016 um 08:56

    Ein großartiges Buch. Ich habe es in nur wenigen Stunden gelesen. Das Buch hat eine überraschende Wendung, mit der ich am Anfang nicht gerechnet hätte.

  • Ein schönes kurzes Buch für Zwischendurch

    Die Bücherflüsterin
    Brunhildi

    Brunhildi

    14. October 2015 um 11:37

    Zum Inhalt: Nach ihrer Scheidung kehrt die junge Inderin Jasmine Mistry nur widerwillig nach Shelter Island zurück, um den kleinen Buchladen ihrer Tante zu führen. Doch bald scheint die Magie des Ortes – manche sagen, dort würden die Geister verstorbener Autoren umgehen – auf Jasmine überzuspringen. Sie ist in der Lage, für jeden das Buch zu finden, das sein Herz begehrt und tröstet. Und selbst Jasmines gebrochenes Herz könnte heilen – dank ihrer besonderen Gabe und eines mysteriösen Mannes, der tagaus, tagein die Buchhandlung betritt und ihre verborgensten Geheimnisse kennt … Meine Meinung:Zum Cover: Ich kann nicht viel zum Cover sagen außer, dass es nicht nach meinem Geschmack ist. Es wird dem Inhalt des Buches leider nicht gerecht. Zum Buch: Das Buch ist ja relativ kurz gehalten. Es gibt keine sehr langen Dialoge oder Beschreibungen von Orten etc. Trotzdem konnte man sich alles gleich bildlich vorstellen. Ich empfand die Buchhandlung als wunderbaren Ort und habe gern die Handlungen, die in ihr stattfanden, gelesen. Auch die Charaktere hatte man direkt bildlich vor Augen. Die Beschreibungen waren kurz und knapp. Sie handelten immer nachvollziehbar und kamen authentisch rüber. Als negativ empfunden habe ich, dass  Jasmine lange Zeit blind war für die offensichtlichen Dinge. Trotzdem hat sie eine tolle charakterliche Entwicklung durchlaufen. Der Schreibstil war locker flockig. Sie Seiten verlogen einfach nur so und ich war irgendwie etwas traurig, als ich am Ende war. Die Handlung ist schon ein wenig vorausschauend, allerdings kommt es zwischendurch auch noch zu Überraschungen, die das ganze wieder auflockerten und einem nicht das Gefühl der Langeweile gaben. Es gibt viele Themenbereiche, die in diesem Buch angesprochen werden. Zum einen ist da der Druck im beruflichen Umfeld, andererseits ist da aber auch die Familie, die Hilfe benötigt. Aber trotzdem kommt auch die eigene Liebe nicht zu kurz. Fazit:Ein tolles kurzweiliges und verzaubernden Buch, mit einer paranormalen Handlung. Auf jeden Fall gibt es eine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Nette Lektüre für Zwischendurch

    Die Bücherflüsterin
    Maerchenbuch

    Maerchenbuch

    24. August 2015 um 17:56

    Die Inderin Jasmine, ist frisch geschieden von ihrem Ehemann Robert und leidet noch immer sehr unter seiner Untreue und der Trennung. Als Jasmine von ihrer exzentrischen Tante Ruma gebeten wird, auf die Insel Shelter Island zu kommen, um für ein paar Wochen, ihren kleinen Buchladen zu führen, macht sich Jasmine nur widerwillig auf den Weg nach Hause. Mehr aus familiärem Pflichtbewusstsein, als aus echtem Interesse an der Buchhandlung, verlässt Jasmine die Stadt Los Angeles, um sich von ihrer Trennung zu erholen. Gleichzeitig ist Jasmine sehr besorgt um ihre Tante, denn Ruma muss in ihre Heimat Indien reisen, um ihr “Herz zu heilen”. Jasmine findet sich nur schwer in dem Buchladen ihrer Tante zurecht und ist sehr ungeschickt im Umgang mit ihren Kunden. Für den Leser stellt sich allerdings schnell heraus, das der charmante Buchladen, ein magischer und verzauberter Ort ist, denn es geschehen mysteriöse Dinge. Jasmine findet verstaubte Regale, voll mit alten Büchern vor, es gibt keine Neuerscheinungen im Laden und die Schmöker fallen einfach unverhofft von den Wandbrettern. Bücher sind Morgens plötzlich anders angeordnet als am Abend zuvor und dann sieht Jasmine auch noch Personen, die kurz darauf wieder verschwinden und hört mysteriöse Stimmen, die ihr, in ihr Ohr flüstern. Was der Leser schon längst durchschaut hat, entschleiert sich erst nach und nach für die Protagonistin: Jasmine besitzt, genau wie ihre Tante, die Gabe, für jeden Leser das passende Buch zu finden, denn sie kann mit den Geistern längst verstorbener Autoren sprechen. Wir begleiten Jasmine bei ihrem Selbstheilungsprozess und erleben, wie sie wieder lernt zu lieben. Nach der schmerzhaften Scheidung, hat Jasmine der Männerwelt abgeschworen, doch dann trifft sie eines Tages, in der Buchhandlung, auf einen geheimnisvollen Mann namens Connor Hunt, der sie fasziniert und dessen Ausstrahlung sie sich nicht entziehen kann. Doch sie macht schon bald darauf eine unfassbare Entdeckung. Die Idee der Autorin, Anjali Banerjee, ist sehr kreativ und die Verbindung zwischen klassischem Frauenroman und einer paranormalen Geistergeschichte, klingt für mich sehr spannend und hat großes Potenzial. Leider ist der Autorin, die Umsetzung der Geschichte nur mäßig gelungen. Gerade bei leichten, kurzweiligen Frauenromanen, identifiziere ich mich gerne mit der Hauptprotagonistin oder suche die ein oder andere Gemeinsamkeit mit den Charakteren. Zumindest möchte ich Verhaltensweisen und Charakterzüge nachvollziehen können. Leider war mir das bei Jasmine kaum möglich. Berücksichtigt man ihre momentane Situation, empfand ich Jasmine dennoch unsympathisch, weinerlich, mürrisch und unhöflich. Auch die anderen Charaktere konnten keinen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. Die Autorin liefert uns keinen tiefgehende Roman, ganz im Gegenteil. Ich empfinde die Geschichte als zu oberflächlich und vorhersehbar und die emotionslosen Dialoge sind stellenweise recht langweilig. Leider habe ich auch das Ende als zu inszeniert wahrgenommen. Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen und die Verweise auf literarische Werke und ihre Autoren, ergeben eine nette Nebenhandlung. Die kurzen Erwähnungen über das Land Indien, können für Indienliebhaber sehr interessant sein und das Bedürfnis wecken, Land und Leute kennenzulernen. Mit der atmosphärischen Beschreibung des verwunschenen Buchladens, schafft es Anjali Banerjee, trotz der flachen Handlung, dem Leser die „Magie der Bücher“ näher zu bringen.

    Mehr
  • Der Zauber von Büchern

    Die Bücherflüsterin
    katha_dbno

    katha_dbno

    30. July 2015 um 16:51

    Rezension auf Svenjas BookChallenge Cover Mit dem Cover bin ich nicht so recht zufrieden. Zwar gefällt mir das Motiv an sich ganz gut (ich weiß nicht, warum, aber ich muss irgendwie ans Tanzen denken), aber diese Gelbnuance ist einfach nicht mein Fall, auch wenn sie definitiv ins Auge sticht. Außerdem bin ich mir mal wieder nicht sicher, in welchem Zusammenhang das Bild und der Inhalt miteinander stehen sollen. Bei einem Buch, in dem es um Bücher geht, hat man doch so viele Möglichkeiten, die das Kerngeschehen besser repräsentieren würden. Meine Meinung Ich weiß nicht, woran es liegt, aber dieses Buch hat mir vom ersten Moment an gefallen. Vielleicht liegt es daran, dass Geschichten, in denen es verstärkt um Bücher geht einen gewissen Sog auf mich ausüben, oder aber an der Art und Weise. wie Anjali Banerjee ihre Protagonistin beschreibt. Jasmine kommt mit einem trockenen, beißenden Humor daher, was mir immer sehr zusagt. Und wie ich finde, ist diese Haltung auch berechtigt, denn eine Scheidung und den Betrug durch den Ehemann kann man nicht so leicht verkraften, auch wenn es nun schon eine geraume Zeit her ist. Ihre Wunden sind noch immer nicht verheilt - im Gegenteil scheinen sie jedes Mal neu aufgerissen zu werden, weil sie noch immer Kontakt zu ihrem Exmann Robert hat. Man teilt automatisch Jasmines Hass auf ihn, auch wenn er aus der Distanz betrachtet in den wenigen Passagen, in denen er eine Rolle gespielt hat, einigermaßen taktvoll gewesen ist. Man merkt Jasmine häufig ihre schlechte Laune an, allerdings muss man ihr zu Gute halten, dass sie sich viel Mühe gibt, ihre Verbitterung in unangemessenen Situationen für sich zu behalten. Eine besondere "Härteprobe" ist dabei die Tatsache, dass ihre kleine Schwester demnächst heiraten will. Auch wenn Jasmine hin und wieder einige deplatzierte Bemerkungen herausrutschen, so versucht sie doch so überzeugend wie möglich Begeisterung zu zeigen und ihre Schwester bei den Vorbereitungen zu unterstützen. Das lässt sie insgesamt als äußerst erwachsen und rücksichtsvoll und daher umso sympathischer erscheinen, weil sie ihre eigenen Gefühle auch mal zurückstellen kann. Ihre emotionale Seite kehrt im Grunde bloß Connor Hunt in extremen Maß hervor, auch wenn sie sich nicht erklären kann, warum sie physisch und psychisch so stark auf ihn reagiert. Wahrscheinlich ist es seine Mischung aus Direktheit, guten Manieren und Aussehen, Hartnäckigkeit und dem Reiz des Geheimnisvollen. Gleich das erste Treffen zwischen ihr und Connor verläuft nämlich ziemlich kryptisch, wenngleich auch sehr interessant, weil er mehrere Bücher kauft, die scheinbar nicht zueinander passen und auch sehr fragwürdige Namen tragen. Man fragt sich sofort, wie diese willkürliche Auswahl zustande kommt. Die Lösung ist recht simpel: Connor interessiert einfach, was hinter den ungewöhnlichen Buchtiteln steckt. Man mag sich jetzt vielleicht fragen, warum ich diese Szene überhaupt erwähne. Ganz einfach: mir gefällt es, was sie über Connor aussagt: er sieht über den Tellerrand hinaus und ist offen für neue Dinge. Diese Einstellung hat unmittelbare Auswirkungen auf Jasmine, denn sie beginnt sich allmählich ihm und der Welt zu öffnen und ihre Verbitterung hinter sich zu lassen - genau das, was Ruma im Sinn hatte, als sie ihr den Laden überließ. Es geht also nicht darum, die große Liebe zu finden, sondern einen Neuanfang zu wagen und sich von negativen Gefühlen zu befreien. Zwar kommt es zu einer romantischen Verwicklung, aber sie dient hauptsächlich dazu, dass Jasmine Robert loslassen kann. Ich fand sie, um ehrlich zu sein, fast schon störend, weil sie erstens zu schnell zustande gekommen ist und zweitens mir die schmalzigen Liebesbekundungen und ständigen Schönheitsbeteuerungen etwas zu viel waren. Natürlich waren sie wichtig, um Jasmines Ego wieder aufzubauen, aber man muss nicht in jedem zweiten Dialog erwähnen, dass sie "wunderschön" ist, auch wenn sie gerade geschwollene Augen und eine gerötete Nase hat. Vielen Lesern mag das vielleicht gefallen, für mich ist es jedoch eher ein Kritikpunkt. Was nun die übernatürlichen Elemente im Roman betrifft, d.h. die Stimmen, die Jasmine hört, und die Geister, die sie sieht, kann man geteilter Meinung sein. Normalerweise sehe ich das in einem ansonsten "realistischen" Roman eher kritisch, da es dadurch schwieriger wird, das Geschehen als authentisch zu rezipieren.  Ich selbst glaube nicht an höhere Mächte, allerdings glaube ich schon, dass Bücher einen gewissen Zauber besitzen. Daher habe ich mich nicht allzu sehr daran gestört. Im Gegenteil wäre es mir sogar lieber gewesen, wenn die verstorbenen Autoren eine wesentlich größere Rolle gespielt hätten. Welcher Bücherwurm wünscht sich denn nicht, die Chance auf einen Dialog mit einem verstorbenen Schriftsteller wie Charles Dickens oder Edgar Allan Poe zu haben? Leider sind deren Auftritte bzw. Erwähnungen eher flüchtig und kurz gehalten. Hier wäre noch genug Spielraum für mehr gewesen. Ein ähnliches Gefühl hatte ich in Bezug auf Ruma, die allein deswegen schon mein Interesse geweckt hat, weil sie von anderen Familienmitgliedern als eigenwillig und verschroben (besonders in Bezug auf ihren Laden) beschrieben wird. Da sie aber am Anfang ins Ausland reist, hat man nur bedingt die Möglichkeit, sie näher kennenzulernen. Am meisten genossen habe ich die Szenen, die im Buchladen stattfanden. Ich mochte die unterschiedlichen Kunden, denen Jasmine begegnet ist, denn sie lassen den Job als Buchverkäuferin einerseits als spaßig und abwechs- lungsreich erscheinen, andererseits auch als eine Herausforderung. Es ist nicht immer leicht, das passende Buch für einen Kunden zu finden. Umso größer ist das Erfolgserlebnis für beide Parteien, wenn man das Buch findet, das der Kunde (unbewusst) gesucht hat. Man braucht ein gutes Gespür für Menschen und Literatur, um dazu in der Lage zu sein, und ich denke, dass die übernatürlichen Stimmen und Geister eine Versinnbildlichung dieses Gespürs sein sollen. Es hat mir außerdem gut gefallen, dass der Text einige kulturspezifische Erklärungen z.B. zu den einzelnen Gottheiten mitgeliefert hat, damit man einige Dinge besser verstehen konnte. Zwar sind Jasmine und ihre Familie eindeutig "amerikanisierte" Bengalen, aber ihre Herkunft spielt für sie noch immer eine wichtige Rolle. Sie schaffen es, "den Osten und den Westen miteinander zu verbinden", wie Jasmines Schwester das so schön ausgedrückt hat, sodass sie keinesfalls stereotypisch beschrieben werden, was ein weiterer Pluspunkt ist. Die Ereignisse in den letzten Kapitel folgten mir zugegebenermaßen etwas zu rasant aufeinander, wodurch sie überstürzt wirkten und den ursprünglichen Schreib- und Lesefluss gestört haben. Trotzdem hat der Schluss in mir den Wunsch nach mehr geweckt, weil ich nur zu gern wissen würde, die Jasmines Leben jetzt weitergeht. Da es aber keine Fortsetzung gibt, bleibt das wohl meiner Imagination vorbehalten. Fazit Auch wenn ich übernatürlichen Elementen in nicht-fantastischen Geschichten immer als kritisch betrachte, hat mir Anjali Banerjees Die Bücherflüsterin sehr gut gefallen. Das liegt hauptsächlich am tollen Schreibstil der Autorin und auch daran, dass Bücher in der Geschichte sehr stark präsent sind, was mir immer sehr zusagt. Einige Stellen sind für meinen Geschmack zu kitschig geraten und zu manchen Personen und Geistern hätte ich mir ausführlichere Beschrei- bungen gewünscht, aber das hat meinen Lesegenuss nicht allzu stark beeinträchtigt. Ich werde mir die Autorin definitiv vormerken.

    Mehr
  • Starker Anfang... Schwaches Ende

    Die Bücherflüsterin
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. June 2015 um 06:47

    Am Anfang war ich ganz begeitert von dem Buch. zwar war alles recht unwirklich, aber wiederum gut geschrieben, so das man tatsächlich mit in dem Buchladen war und miterlebt hat was für Späße sich die Geister machten.. ;) Auch war es toll zu lesen wie Jasmin erst einmal klar werden musste was da vor sich ging *lach Zum Ende hin hmm.. hat das Buch stark nachgelassen... die Spannung wurde mittendrin raus genommen und ich hatte das Gefühl das das Ende eher zusammengefriemelt war.. Aus dem Grund.. doch leider nur 3 Sterne

    Mehr
  • Die Bücherflüsterin

    Die Bücherflüsterin
    BeaSwissgirl

    BeaSwissgirl

    Mein Leseeindruck ( subjektiv, aber spolerfrei ;) ) Welche Leseratte kann den bitte schön diesem Titel widerstehen?! Also ich jedenfalls war neugierig. Erzählt wird aus der ICH- Perspektive von Jasmine, trotzdem konnte ich nicht uneingeschränkt eine Bindung zu ihr aufbauen. Der Schreibstil ist einfach, flüssig und schnörkellos, weshalb sich das Buch auch schnell "wegschmöckern" lässt. Bis ca. 100 Seiten vor Schluss hatte ich wirklich Spass mit der Geschichte, sie hat mich unterhalten, und ich spürte auch diese ganz besondere Bücher- Atmosphäre. Danach nahm aber die übersinnliche Thematik für meinen Geschmack überhand und das hat mir nicht mehr gefallen! Versteht mich nicht falsch, ich liebe Fantasy, nur in " normalen" Romanen mag ich das ehrlich gesagt nicht so gerne. Vom Klappentext her war zu erwarten, dass das paranormale eine Rolle spielen wird, nur dachte ich halt nicht, dass es so viel Raum einnehmen würde! Ich hätte mir viel mehr von diesem " sie ist in der Lage, für jeden das Buch zu finden, das sein Herz begehrt und tröstet" gewünscht. Dem war aber leider nicht so! Auch DAS Geheimnis hinter Connor war ja wohl zu offensichtlich und keine grosse Überraschung! Ebenso ging mir ihre gegenseitige Bindung viel zu schnell und war für mich deshalb doch sehr unglaubwürdig! Ich vergebe deshalb 3,5 Sterne für einen vielversprechenden beginnenden Roman über die Magie von Büchern, der mich schlussendlich aber nicht überzeugen konnte, da ich einfach andere Erwartungen hatte!   

    Mehr
    • 2
  • Ein zauberhaftes Buch

    Die Bücherflüsterin
    knuddelbacke

    knuddelbacke

    01. March 2015 um 08:24

    Mit Ihrem Roman "Die Bücherflüsterin" hat die Autorin ein zauberhaftes Buch mit charakterstarken Figuren und einem einzigartigen Schauplatz geschaffen. Die Buchhandlung von Jasmines Tante, die Sie während Ihres Indien-Aufenthalts führen soll, ist alles andere als normal und gewöhnlich: Nicht nur das sich Staub in Nahezu jeder Ecke des Ladens wiederfindet, und Bücher wie von Zauberhand aus den Buchregalen fallen, auch Bestseller suchen die Kunden und Jasmine vergebens. Während die Kunden diese einzigartige Atmosphäre des Ladens zu schätzen wissen, schweben Jasmine lauter Veränderungen vor, mit dem sie den Buchladen Ihrer Tante profitabler machen möchte. Sehr schnell muss sie jedoch merken, dass sich der Buchladen , so seltsam es auch klingen mag, keinen fremden Willen aufzwingen lässt. Allein dieser zauberhafte und magische Schauplatz nahm das Buch für mich von Anfang an ein.  Zwar entspricht Jasmine dem Stereotypen einer beruflich erfolgreichen und überarbeiteten Geschäftsfrau, die privat alles andere als glücklich ist, dafür sind jedoch die anderen Charaktere , wie Ihre indische Familie oder auch der geheimnisvolle Kunde Connor, alles andere als Mainstream. Relativ schnell konnte ich während des Lesens einige Geheimnisse um den Buchladen entschlüsseln, was natürlich etwas schade war, und dem Buch die Spannung nahm. Dennoch habe ich die knapp 300 Seiten des Buches gerne gelesen, und habe das Buch mit einem guten und glücklichen Gefühl zuschlagen können. Besonders reizvoll fand ich als Büchermensch, dass einem während des Lesens die ein oder andere berühmte Figur aus der Weltliteratur begegnete. Allzu viel möchte ich hier allerdings nicht verraten, dazu müsst Ihr das Buch dann schon selber lesen. Mein Fazit: Ein schöner Schmöcker mit sympathischen Figuren  und einer ungewöhnlichen, ja teilweise übernatürlichen Handlung, die zum träumen und wohlfühlen einlädt. Und weil ich auch nicht mehr als einen angenehmen Schmöcker für lange Winterabende erwartet hatte , erhält das Buch 4 Seesterne von mir.

    Mehr
  • Ein Buchladen und seine Geister

    Die Bücherflüsterin
    Bücherwahnsinn

    Bücherwahnsinn

    13. September 2014 um 16:43

    Als erstes fällt sich das Cover auf, schön kräftig, Geld, Pink und Türkis. Ein wirklich schöne Farbkomposition! Auch das Motiv hat mich sehr angesprochen. Aber natürlich bin ich wegen des Titels auf das Buch aufmerksam geworden, denn ich spring eigentlich auf alles an das mit Bücher zu tun hat. Was den Titel angeht... Da bin ich weder mit dem deutschen noch mit dem englischen wirklich glücklich. Beide beinhalten ein Teil der Geschichte, ich hätte mich wohl um einen anderen bemüht. Anjali Banerjee schreibt locker. Man kommt gut und schnell in die Geschichte rein, sie vermeidet es aber aus zu schweifen und verliert sich auch nicht in Plä nkeleienvergeht sich auch nicht in grossen schnörkeleien. Die Geschichte um Jasmine Mistry hat mir ganz gut gefallen. Ist mal was einfaches, leichtes für zwischen durch, das Buch war schnell durch gelesen, so schnell das ich überrascht war als ich fertig war. Wie schon oben verraten gehts um Jasmine die sich grade hat scheiden lassen. Die Zeit für sie ist grade gar nicht einfach, denn sie ist immer noch sehr traurig, verletzt und wütend. Sie ist überzeugt nie mehr einem Mann vertrauen zu können. So nimmt sie sich eine Auszeit und geht zurück auf die Insel Shelter Island. Da hat ihre Tante einen kleinen Buchladen den sie für die Tante die nächsten Wochen hüten soll, solange die Tante eben in Indien weilt um wieder gesund zu werden. Jasmine merkt aber schnell das irgend etwas mit ihr nicht stimmt, denn sie hört Stimmen. Auch wenn kein Kunde in der Nähe ist. Sie schiebt das alles erst mal auf die überstrapatzierten Nerven doch sie wehrt sich immer mehr gegen die Erkenntnis das da doch mehr dahinter steckt. Bis sie nicht anders kann und zugeben muss das sie Nicht nur die Stimmen der verstorbenen Autoren hören kann sondern auch am und zu einen zu Gesicht bekommt. Ob ihr das wohl hilft um zu heilen...? Sie weiss auf alle Fälle das sie wieder zurück gehen wird, in ihr Leben in der Stadt und ihrem alten Job. Nur so wird sie wieder Glücklich werden, oder? Jasmine ist mir zwar auf den ersten Blick sympathisch doch sie nervt, denn die Autorin hat ihr einen störrischen, zu Anfang wenigstens, Charakter verliehen der einfach nur rum bockt und nicht wahrhaben will was da abläuft im Buchladen. Mich hats manchmal echt Gennervt... Aber das wird zum Glück mit der Zeit besser. Ansonsten hofft man einfach für sie das sie ihr Herz wieder öffnet für ihr neues Leben und bangt jedes mal mit wenn was passiert. Wirklich gruselig ist das Buch nicht. Schliesslich ist es keine Horrorgeschichte sondern eher ein Liebesdrama. Nun ja, Drama nicht ganz so sehr... Aber Liebe, Verzeihen, und Vertrauen sind wichtige Themen in dieser Geschichte. Wie gesagt, das Buch hat mir gut gefallen und hat mich unterhalten. Wer mal dran vorbei läuft kann es sich getrost einpacken, es wird euch die Lesezeit etwas versüssen ;) Sicher für alle Bibiophilen!

    Mehr
  • Einfach eine schöne Geschichte

    Die Bücherflüsterin
    buchjunkie

    buchjunkie

    Jasmine, erfolgreiche Investment-Managerin,ist frisch geschieden und um Abstand zu gewinnen, sagt sie ihrer Tante Ruma zu, deren Buchladen auf Shelter Island für vier Wochen zu übernehmen.  Zuerst findet Jasemine wenig gefallen daran, doch nach und nach springt die Magie des Ortes auf sie über.  Sie hat das dritte Auge und kann in dem alten Haus Geister verstorbener Autoren sehen und auch hören.  Auch eine neue Liebe bahnt sich an. Der mysteriöse Connor betritt tagaus tagein die Buchhandlung und scheint ihre verborgenen Geheimnisse zu kennen.  Außerdem hat Jasmine noch die besondere Gabe ,für jeden Kunden das passende Buch zu finden.  Mir hat das Buch gefallen. Es ist keine sehr anspruchsvolle Lektüre und lässt sich sehr gut Lesen.  Es kommt ein bisschen Magie darin vor ohne dass es dabei kitschig wirkt.  Eine Geschichte, die nicht besonders herausragend, aber auch nicht schlecht ist,die einfach gut unterhält und eine schöne Lektüre für zwischendurch ist.

    Mehr
    • 2
    Arun

    Arun

    25. April 2014 um 18:53
  • Für Buchträumer

    Die Bücherflüsterin
    Athene

    Athene

    06. April 2014 um 20:04

    INHALT: Nach ihrer Scheidung reist die junge Inderin Jasmine zu ihrer Tante nach Shelter Island. Sie soll in dem kleinen Buchladen ihrer Tante einspringen, während diese nach Indien reist. Doch der kleine Buchladen ist so ganz anders als das heimische New York: verstaubt und voller Magie. Magie, die Jasmine zweifeln lässt, an ihrem Herzschmerz, ihrem Beruf und ihrer tatsächliche Berufung. Denn sie kann die Geister der Autoren sehen und mit ihnen reden. Sie helfen ihr, für ihre Kunden das perfekte Buch und ein klein wenig mehr zu finden.... FAZIT: Der Schreibstil, der mir bis dato unbekannten Autorin hat mir sehr gut gefallen. Die Atmoshäre in dem kleinen unordentlichen staubigen Buchladen mit indischer Deko und einem Sammelsurium an Möbeln konnte ich mir bildlich gut vorstellen. Ich hätte gern auch mal ein bisschen in einem Sessel gesessen und beobachtet, wie die Bücher aus den Regalen kippen. Auch die Gegensätze zwischen indischer Kultur, Inselleben und New York treffen stimmig aufeinander. Jasmine und ihre schrullige Tante sind mir gleich an das Herz gewachsen und man fiebert mit, wie es Jasmine im Laufe des Buches wohl ergeht. Denn der Leser hat scheinbar schon vor Jasmine den Überblick. Jasmine weigert sich die gewisperten Hinweise der Geisterautoren anzunehmen. Ihr Realitätssinn verbietet es ihr anfänglich. Der Leser nimmt diese Zitate (kursiv gedruckt) jedoch auf und vermutet recht zeitnah den Verlauf der Geschichte. Wunderschön und ich freue mich, dass Blanvalet 2014 ein neues Buch der Autorin "Die Traumsucherin" auf deutsch herausbringt. 4 von 5 Punkten, da der Leser schon recht früh wusste, wohin die Reise geht. http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2014/04/anjali-banerjee-die-buchflusterin-von.html

    Mehr
  • Ein wirklich magisches Buch über Liebe, Familie und Freundschaft

    Die Bücherflüsterin
    FiliaLibri

    FiliaLibri

    05. March 2014 um 09:02

    Mehr meiner Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: Anima Libri - Buchseele Anjali Banerjee hat mit "Die Bücherflüsterin" ein wirklich magisches Buch über Liebe, Familie und Freundschaft geschreiben. Die Geschichte, die sich hinter diesem schicken Cover verbirgt, ist einfach schön. Es ist eins dieser Bücher, die nun beim besten Willen nicht wirklich als anspruchsvoll durchgehen, wenn sie zum passenden Zeitpunkt gelesen werden aber einfach Spaß machen, unterhalten und einen mit so einem wohligen Gefühl zurück lassen. Mit einem Hauch von Magie und zugegebenermaßen doch auch ein wenig Kitsch und Schnulz erzählt Banerjee die Geschichte von Jasmine, dem Buchladen ihrer Tante und den Geistern verstorbener Autoren, die diesen heimsuchen. Ich hätte mir zu manchen Dingen, wie dem Alltag in der Buchhandlung oder Jasmines Familie, etwas mehr Infos gewünscht, während andere Dinge, vor allem die Geschichte mit Jasmines Ex Robert, für mich nicht so viel Raum hätten einnehmen müssen. Trotzdem, alls ein allem ist Anjali Banerjees Roman "Die Bücherflüsterin" eine kurzweilige und unterhaltsame Lektüre, die ich durchaus empfehlen kann.

    Mehr
  • weitere