Anke Bracht

 2.9 Sterne bei 36 Bewertungen
Autor von Alex, das Elend und ich, Das Geheimnis der Contessa und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Anke Bracht

Das Geheimnis der Contessa

Das Geheimnis der Contessa

 (18)
Erschienen am 21.01.2013
Der Moritzfaktor

Der Moritzfaktor

 (0)
Erschienen am 01.09.2008
Alex, das Elend und ich

Alex, das Elend und ich

 (18)
Erschienen am 05.11.2014

Neue Rezensionen zu Anke Bracht

Neu
emelienicktylers avatar

Rezension zu "Alex, das Elend und ich" von Anke Bracht

Alex, das Elend und ich
emelienicktylervor 4 Jahren

Das Buch schildert die Höhen und Tiefen einer unglücklichen Liebe. Carla wird von Max verlassen. Und da beginnt das Elend, dieses taucht als Mädchen mit Zöpfen auf und will Carla unterstützen sich zu entlieben. Die Fantasiegestalt übernimmt den Part der Vernunft, während Carla sich eher von ihren Gefühlen leiten lässt. Und so dreht sich das Buch hauptsächlich um Carlas Liebe zu Alex. Gleichzeitig leidet auch Carlas bester Freund Julius unter den verletzenden Handlungen von seiner Freundin Marie. Obwohl den Protagonisten die Hoffnungslosigkeit ihrer Liebe klar ist, werden sie immer wieder schwach. 
In dem Buch eigentlich geht es überhaupt nicht um Liebe, sondern meist um Sex, losgelöst vom Alltagsgeschehen. Von der Handlung her war ich nicht so sehr angetan, aber mir gefiel der lockere Schreibstil der Autorin.

Kommentieren0
7
Teilen
AnnMans avatar

Rezension zu "Alex, das Elend und ich" von Anke Bracht

Ein angenehmer Liebesroman mit guten Ansätzen
AnnManvor 4 Jahren

Also das wird etwas differenzierter, deswegen teile ich meine Rezi auf: 
+ (was mir gut gefallen hat):

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und besitzt viel Witz. Ich bin schnell wieder in die Kapitel eingestiegen und habe dann auch schnell lesen können.  Die Charaktere haben alle gute Ansätze, für jeden ist was dabei und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Es gibt viele Interessante Aspekte zur Liebe und zu Beziehungen, die hier thematisiert werden und mich auch selbst zum Nachdenken angeregt haben. So etwas finde ich sehr wichtig an einem Buch. Die Figur des Elends ist sehr gut beschrieben, viele ihrer Ratschläge kennt man von sich selbst oder guten Freunden und ich fand es auch sehr gut, dass es immer wieder mit Überraschungen aufwartete. 
- (was mir nicht so gut gefallen hat):
Die Charaktere waren mir, bis auf Carla, am Ende doch ein wenig zu flach. Ich hätte gerne mehr über ein paar Hintergründe erfahren aber ich denke ein bisschen liegt das auch einfach am Stil, dass die Geschichte vor allem aus Carlas Sicht erzählt wird. Auch wenn ich gut immer wieder reingefunden habe, habe ich doch das Buch immer wieder für lange Zeit weglegen können. Es fesselte mich nur über ein paar Seiten und es "fehlte" mir auch nicht, es zu lesen. Erst gegen Ende endete sich das, was mir dann für mehr Sterne doch zu spät ist. Ein paar der Charakter- und Zeitsprünge haben mich dann doch sehr verwirrt oder gar nicht gefallen. Das ist vielleicht aber auch Geschmackssache. 
Alles in allem also ein Roman, dessen Idee ich gut finde und der mir auch Spaß machte zu lesen, aber aus meiner Sicht leider nicht unter meinen Top Büchern. Eigentlich 3,5 Sterne.

Kommentieren0
1
Teilen
schafswolkes avatar

Rezension zu "Alex, das Elend und ich" von Anke Bracht

Liebeskummer lohnt sich nicht oder etwa doch?
schafswolkevor 4 Jahren

Carla wurde von ihrem Freund Alex verlassen und wird nun von ihrem persönlichen Elend heimgesucht, denn das Elend zieht nun bei ihr ein und das in Form eines kleinen Mädchen. Das Elend versucht Carla zu überreden sich endgültig von Alex zu entlieben, doch so ganz kann und will Carla die Hoffnung an die große Liebe nicht aufgeben.
Carlas bester Freund Julius hat zudem Probleme mit seiner Marie. Auch er ist an einem Punkt angelangt, an dem er entscheiden muss, wie sein weiteres Leben nun aussehen soll.

Das Buch wurde als "Ein humorvoller und berührender Roman über die Liebe!" angepriesen. Leider konnte ich in dem Buch wenig davon wieder finden. Die Figuren pflegen ihren Liebeskummer und träumen von den guten alten Zeiten. Ich konnte mich aber mit keiner der Figuren anfreunden, die Handlungen und Reaktion waren auch selten für mich nachzuvollziehen. Und im Laufe der Geschichte war ich dann doch hin und wieder von den Figuren genervt.

Ich hatte zwar einerseits das Gefühl, dass ich mit dem Schreibstil gut zurechtkomme, aber gebraucht habe ich dann für das Buch doch sehr lange. Eigentlich habe ich auch keine Probleme mit einer wechselnden Perspektive, aber hier habe ich doch hin und wieder den Überblick darüber verloren, um wen es hier gerade geht.

Ich habe mich wirklich auf das Buch gefreut, um so mehr tut es mir leid, dass ich hier nur 2 Sterne vergebe.

Kommentieren0
85
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
abas avatar
"Alex, das Elend und ich" heißt unser eBook der Woche!

Anke Bracht erzählt uns die romantische Geschichte über Carla, die beschließt, der Liebe eine zweite Chance zu geben.

Über das Buch:

Gib der Liebe eine zweite Chance...
Carla versteht die Welt nicht mehr, denn die steht von einem Tag zum andern Kopf, seit Alex sie verlassen hat. Das Elend hat sie fest im Griff und ihr bester Freund Julius und ihre Schwester Annika sind ihre Ratgeber und seelischen Stützpfeiler in den schlimmsten Phasen ihres Liebeskummers.
Doch gegen Alex ist kein Kraut gewachsen, er ist in Carlas Leben einfach all- und übermächtig. Alex war nicht die absolute Fehlbesetzung, nicht irgendein Freund oder Liebhaber, wie sie sich gleich nach der Trennung einzureden versucht hat, sondern der Mann ihres Lebens.
Der Mann, den Carla immer gewollt, von dem sie geträumt und den sie geliebt hat, bevor sie ihn zum ersten Mal sah.
Und so macht sie sich trotz aller Widrigkeiten auf den Weg, ihm und ihrer Liebe, mag sie auch noch so verrückt und unmöglich sein, eine zweite Chance zu geben.
Ein humorvoller und berührender Roman über die Liebe!

>> Leseprobe

Über die Autorin:

Anke Bracht wuchs in Ostwestfalen auf und studierte Kommunikationsdesign. Sie war zunächst in der Werbung, danach viele Jahre lang als Marketingberaterin tätig, bevor sie sich dem Schreiben
zuwandte. Heute arbeitet sie als freie Autorin für Verlage und Werbeagenturen und bloggt über Minibars in Luxushotels. Wenn sie nicht gerade irgendwo in der Welt unterwegs ist, lebt sie in Hamburg.

Gemeinsam mit feelings - emotional eBooks vergeben wir 25 eBooks im EPUB-Format für eine Leserunde!

Habt ihr Lust, das eBook der Woche im Rahmen einer Leserunde zu lesen und dabei mehr über Carla zu erfahren, und warum sie ausgerechnet Alex und der Liebe eine zweite Chance gibt?
Dann bewerbt euch bis zum 12. November 2014, indem ihr auf folgende Frage antwortet:

Alex hat Carla verlassen. Trotzdem möchte sie ihm und der anscheinend unmöglichen Liebe eine zweite Chance geben.
Glaubt ihr, dass das gut gehen kann? Riskiert sie vielleicht eine noch größere Enttäuschung?


Bitte beachtet, dass das eBook ausschließlich im EPUB-Format verlost wird! Bewerbt euch bitte nur, wenn ihr dieses Format auch tatsächlich lesen könnt!

Auf der Facebook-Seite von feelings gibt es noch mehr emotional eBooks zu bewundern. Hier geht's zur Facebook-Fanpage!

Und bitte vergesst nicht:

Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme an der Diskussion in allen Leseabschnitten und zum Verfassen einer abschließenden Rezension.
AnnMans avatar
Letzter Beitrag von  AnnManvor 4 Jahren
Hier meine Rezi: http://www.lovelybooks.de/autor/Anke-Bracht/Alex-das-Elend-und-ich-1122425005-w/rezension/1133682581/1133682596/ und http://www.amazon.de/product-reviews/B00MN49A0M/ref=cm_cr_dp_hist_three?ie=UTF8&filterBy=addThreeStar&showViewpoints=0 Es hat Spaß gemacht, denke für das Buch und die vielen Denkanstöße. Und am Ende muss ich sagen, ich bin mal froh ein Buch zu sehen, dass mich zwingt sehr differenziert über es nachzudenken und ich hoffe das kann die Rezi widerspiegeln.
Zur Leserunde
AnkeBrachts avatar

Liebe Leser,

ich möchte Euch gerne zu einer gemeinsamen Leserunde einladen! Es handelt sich um meinen historischen Roman "Das Geheimnis der Contessa".

Toskana, 16. Jahrhundert: Magdalena wächst in ärmlichen Verhältnissen in der Nähe von Lucca auf. Sie ist unbeugsam, klug und wird wegen ihrer auffallenden Schönheit Bella genannt. An ihrem Sterbebett verrät ihr ihre Mutter ein Geheimnis: Bella ist in Wahrheit die uneheliche Tochter der Contessa di Cavalli. Bei Nacht und Nebel flieht das Mädchen daraufhin nach Siena, um ein neues Leben zu beginnen. Am Hofe des Fürsten di Nanini erlangt sie als Köchin bald großen Ruhm. Doch Bella muss das Geheimnis ihrer Herkunft lüften. Denn ihr ist eine andere Zukunft und eine große Liebe bestimmt...

Der Goldmann Verlag stellt freundlicherweise 15 Exemplare meines Romans zur Verfügung. Hast Du Lust, dabei zu sein? Dann bewerbe Dich hier im Thema bis einschließlich Montag, 25.2. um ein Exemplar.

Ich freue mich schon sehr auf die gemeinsame Runde - neben dem Buch können wir außerdem noch über das Thema "Kochen" diskutieren, da es einige Originalrezepte aus der Renaissance in meinem Roman zu entdecken gibt. Viel Spaß dabei!

ChattysBuecherblogs avatar
Letzter Beitrag von  ChattysBuecherblogvor 6 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 54 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks