Neuer Beitrag

aba

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

"Alex, das Elend und ich" heißt unser eBook der Woche!

Anke Bracht erzählt uns die romantische Geschichte über Carla, die beschließt, der Liebe eine zweite Chance zu geben.

Über das Buch:

Gib der Liebe eine zweite Chance...
Carla versteht die Welt nicht mehr, denn die steht von einem Tag zum andern Kopf, seit Alex sie verlassen hat. Das Elend hat sie fest im Griff und ihr bester Freund Julius und ihre Schwester Annika sind ihre Ratgeber und seelischen Stützpfeiler in den schlimmsten Phasen ihres Liebeskummers.
Doch gegen Alex ist kein Kraut gewachsen, er ist in Carlas Leben einfach all- und übermächtig. Alex war nicht die absolute Fehlbesetzung, nicht irgendein Freund oder Liebhaber, wie sie sich gleich nach der Trennung einzureden versucht hat, sondern der Mann ihres Lebens.
Der Mann, den Carla immer gewollt, von dem sie geträumt und den sie geliebt hat, bevor sie ihn zum ersten Mal sah.
Und so macht sie sich trotz aller Widrigkeiten auf den Weg, ihm und ihrer Liebe, mag sie auch noch so verrückt und unmöglich sein, eine zweite Chance zu geben.
Ein humorvoller und berührender Roman über die Liebe!

>> Leseprobe

Über die Autorin:

Anke Bracht wuchs in Ostwestfalen auf und studierte Kommunikationsdesign. Sie war zunächst in der Werbung, danach viele Jahre lang als Marketingberaterin tätig, bevor sie sich dem Schreiben
zuwandte. Heute arbeitet sie als freie Autorin für Verlage und Werbeagenturen und bloggt über Minibars in Luxushotels. Wenn sie nicht gerade irgendwo in der Welt unterwegs ist, lebt sie in Hamburg.

Gemeinsam mit feelings - emotional eBooks vergeben wir 25 eBooks im EPUB-Format für eine Leserunde!

Habt ihr Lust, das eBook der Woche im Rahmen einer Leserunde zu lesen und dabei mehr über Carla zu erfahren, und warum sie ausgerechnet Alex und der Liebe eine zweite Chance gibt?
Dann bewerbt euch bis zum 12. November 2014, indem ihr auf folgende Frage antwortet:

Alex hat Carla verlassen. Trotzdem möchte sie ihm und der anscheinend unmöglichen Liebe eine zweite Chance geben.
Glaubt ihr, dass das gut gehen kann? Riskiert sie vielleicht eine noch größere Enttäuschung?


Bitte beachtet, dass das eBook ausschließlich im EPUB-Format verlost wird! Bewerbt euch bitte nur, wenn ihr dieses Format auch tatsächlich lesen könnt!

Auf der Facebook-Seite von feelings gibt es noch mehr emotional eBooks zu bewundern. Hier geht's zur Facebook-Fanpage!

Und bitte vergesst nicht:

Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme an der Diskussion in allen Leseabschnitten und zum Verfassen einer abschließenden Rezension.

Autor: Anke Bracht
Buch: Alex, das Elend und ich

DarkReader

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Dann mache ich mal den Anfang, denn das Buch interessiert mich sehr!
Schon der Titel ist Klasse und nicht alltäglich, wie ich finde.

So ein Neuanfang ist ein zweischneidiges Schwert, würde ich sagen. Es kann gut gehen, aber das ist nach meiner Erfahrung eher selten.
Ich hatte es in meiner Familie, ein Cousin von mir hat es nochmals nach einer Trennung mit seiner über alles geliebten Freundin versucht, es ging einige Jahre gut, ein Kind bekamen sie auch, trotzdem ist die Ehe in die Brüche gegangen.
Einer Freundin von mir erging es ähnlich.
Wenn ich den Mann sehr, sehr lieben würde, würde ich es wahrscheinlich auch nochmals versuchen....

Ich hüpfe in den Lostopf und hoffe auf mein Glück! :)

DarkReader

vor 3 Jahren

Wie gefällt euch das Cover?

Mir gefällt das Cover.
Obwohl der Titel nicht nur Frohsinn verspricht, ist es bunt und sticht sofort ins Auge. Ich mag es.

Beiträge danach
183 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

AnnMan

vor 3 Jahren

Kapitel 1 - 5
Beitrag einblenden

So die ersten 5 Kapitel sind rum und Eure Kommentare habe ich mir auch durchgelesen.
@laraundluca und @schokigirl: Ich muss sagen das ich auch noch etwas zwiegespalten bin.
Auf der einen Seite lese ich das Buch recht schnell weg, da ich den Schreibstil als flüssig empfinde und es an sich auch Spaß macht zu lesen.
Die Figur des Elends finde ich persönlich genial, da es erfrischend ist diese Emotion zu personifizieren und ihre Kommentare finde ich logisch.

Auf der anderen Seite kann ich aber auch Eure Kritik verstehen, dass bisher viel Fokus auf die Gefühle und Gedanken gelegt wird und eher weniger Handlung erzählt wird. Es bleibt vieles im Dunkeln aber ich vermute, dass dies Taktik ist und die ganzen Hintergründe der Beziehungen etc. erst mit der Zeit aufgedeckt werden. An sich stört es mich nicht, dass Julius und Carlas Innenleben so intensiv gezeichnet wird, so lernt man sie recht schnell kennen.
Und ja, sicher, Carla darf auch mal ruhig wütend werden, aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Wut meistens eine der späteren Phasen des Liebeskummers ist, vor allem wenn man wie Carla "dauerverliebt war", da braucht die Wut etwas, um überhaupt zu entstehen.

Die Perspektivwechsel fand ich eigentlich nicht so schlimm, bis auf den Teil mit Gesa, am Ende des 5. Kapitels. Diesen Abschnitt habe ich nicht ganz verstanden und ich muss leider auch sagen, dass er (noch) nicht viel zur Geschichte beiträgt.

Auf jeden Fall bin ich mal gespannt wie es weitergeht ...

AnnMan

vor 3 Jahren

Kapitel 6 - 10
Beitrag einblenden

schafswolke schreibt:
Ja, das geht mir auch so. Aber ich lese irgendwie auch nicht aufmerksam, weil ich nicht so drin bin in der Geschichte. Das Ende interessiert mich schon, der Weg dorthin ist für mich sehr steinig und liegt gefühlsmäßig in weiter Ferne.

Also ich bin auch noch erst am Anfang von Kapitel 10, aber ich kann verstehen, dass Euch das Buch nicht immer gefühlsmäßig anspricht. Ich habe auch so ein paar Passagen, wie bspw. die Story mit dem Autounfall/neuen schwulen Freund, wo ich noch nicht recht weiß, wie ich die finden soll und bei der ich auch nicht wirklich aufpasse. Aber ich bin trotzdem interessiert daran, wie es zu Ende geht.

AnnMan

vor 3 Jahren

Kapitel 6 - 10
Beitrag einblenden

Also auch nach Kapitel 10 muss ich sagen, dass mich dieser Abschnitt nicht ganz so mitgerissen hat. Ich finde es aber gut, dass Carla Alex ihre Gefühle gestanden hat, denn ich denke das musste mal raus.

AnnMan

vor 3 Jahren

Kapitel 11 - 15
Beitrag einblenden

emelienicktyler schreibt:
In diesem Lesebereich wird es turbolent, denn es gibt mehrere Männer um Carla herum... Auch hier ist der Schreibstil der Autorin für mich flüssig geschrieben

Ja, so sehe ich das auch.
Die Kapitel haben mir deutlich besser gefallen, da mal viel Handlung passiert, die ganzen Männer auch mal aus dem Quark kommen und ich das Gefühl bekomme, das viele Dinge nun gegen Ende geklärt werden.
Besonders gut gefallen hat mir die Story Abends mit den beiden schwulen, den Denkzettel hat Alex auf jeden Fall verdient. Ebenfalls freut es mich zu sehen, in welche Richtung Carla sich entwickelt, dass sie endlich zu sich findet und begreift, dass sie ihr Leben nur selber in den Griff bekommen kann und das sie endlich die Menschen um sich rum so sehen muss, wie sie wirklich sind.
Da sind auch jeden Fall ein paar gute Lebensweisheiten mit dabei ;).

AnnMan

vor 3 Jahren

Kapitel 16 - 20
Beitrag einblenden

Nele75 schreibt:
Auch der letzte Abschnitt ist so turbulent wie die ganze Geschichte, aber ich hätte mir ein anderes Ende gewünscht. Wieso kommen jetzt alle wieder zusammen, die sich am Anfang mehr oder weniger getrennt haben? Ich mag zwar ein Happy-End, aber das ist mir zu viel der "glücklichen Paare". Das Buch hinterlässt mich irgendwie mit einem riesengroßen Fragezeichen, denn ich weiss nicht genau, wie ich es bewerten soll. Schreibstil war top, aber die Geschichte war mir zu verwirrend, und vor allem das Ende, der letzte Abschnitt, auf den ich so gespannt war, hat mir nicht gefallen.

Ja das spricht mir aus der Seele

AnnMan

vor 3 Jahren

Kapitel 16 - 20
Beitrag einblenden

Also irgendwie mag ich das Ende des Buches sehr und irgendwie war ich am Ende doch verwirrt das alles so kam wie es gekommen ist.

Natürlich mag ich Happy Ends und es ist auch schön, das alle wieder zusammen gefunden haben, aber ich bekomme einen komischen Beigeschmack da nicht weg. Auf jeden Fall gut gefallen haben mir die Erkenntnisse von Carla, Alex, Marie und Julius, denn an allem ist was dran und zeigt, das Liebe im wahren Leben nicht so perfekt und kitschig romantisch ist und sein kann, wie es in Filmen und Büchern steht. Aber das Liebe trotzdem einzigartig und wunderbar ist und das sie eine Chance verdient hat. Vielleicht wird sie ja gerade dadurch perfekt, weil wir das erkennen ...

Definitiv gibt es Pluspunkte für das Buch, weil es mich oft zum Nachdenken angeregt hat. Doch trotz des flüssigen Schreibstils hat es mich nicht so umgehauen, wie es andere Bücher getan haben ..

AnnMan

vor 3 Jahren

Fazit/Rezension

Hier meine Rezi:

http://www.lovelybooks.de/autor/Anke-Bracht/Alex-das-Elend-und-ich-1122425005-w/rezension/1133682581/1133682596/

und

http://www.amazon.de/product-reviews/B00MN49A0M/ref=cm_cr_dp_hist_three?ie=UTF8&filterBy=addThreeStar&showViewpoints=0

Es hat Spaß gemacht, denke für das Buch und die vielen Denkanstöße. Und am Ende muss ich sagen, ich bin mal froh ein Buch zu sehen, dass mich zwingt sehr differenziert über es nachzudenken und ich hoffe das kann die Rezi widerspiegeln.

Neuer Beitrag