Anke Cibach Flaschenpost

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(3)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Flaschenpost“ von Anke Cibach

Die junge Designerin Nele genießt das Leben in der Großstadt Hamburg in vollen Zügen. Und doch flüchtet sie sich, wenn ihr Leben wieder einmal zu hektisch wird, zurück auf jene Hallig, auf der sie einst aufwuchs. Bei einem ihrer Besuche dort entdeckt sie im Watt eine Flaschenpost, die eine E-Mail-Adresse und eine unleserliche Unterschrift enthält. Der Absender scheint eine Menge über sie und ihr Leben zu wissen - und sein Brief schenkt ihr Trost in einer scheinbar ausweglosen Situation. Aus Neugier erwidert Nele die Post, erhält aber keine Antwort ...

Stöbern in Romane

Ein Haus voller Träume

Ein sehr atmosphärischer und leiser Familienroman mit kleinen Längen in der Mitte, der noch ein bisschen Potential hätte.

tinstamp

Sonntags in Trondheim

Blut dicker als Wasser!?!

classique

Der Frauenchor von Chilbury

Im Vordergrund: das Leben vieler Frauen zur Kriegszeit! Ein selbstbewusster Roman mit Emotionen und Spannung.

Bambisusuu

Dann schlaf auch du

Dieses Buch habe ich verschlungen. Packendes Drama, literarisch erzählt.

ulrikerabe

Die goldene Stadt

Ein echtes Sommerbuch! Ein tolles Abenteuer vor schöner Kulisse und sympathischen Figuren. Bücher machen glücklich.

ELSHA

Töte mich

Opereske Geschichte mit viel Witz und Charme

jewi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Flaschenpost" von Anke Cibach

    Flaschenpost
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    09. November 2010 um 07:47

    Nele ist hin und her gerissen zwischen ihrer Wahlheimat Hamburg und ihrer Geburtsheimat, einer Hallig (eine Hallig ist keine Insel - das erfährt man ca. 50x im Laufe der Geschichte), wo man sich noch auf eine einfache Lebensweise besinnt. Und Nele hat auch noch andere Probleme: Sie kündigt ihren Job (der ihre Kreativität in Fesseln legt) und so bekommt sie finanzielle Probleme. Und auch mit der Männerwelt läuft es nicht sehr gut. Der attraktive Skipper Leif ist zwar sehr charmant, aber ansonsten sehr unzuverlässig und "Hans Dampf in allen Gassen". Der einzige Fixpunkt in ihrem Leben ist ihre Familie und Jugendfreund Enno. Im Laufe der Geschichte gründet die talentierte Nele ihre eigene Agentur (mit ihrer Freundin Jenny) und feiert große Erfolge mit ihrer gezeichneten Möwe "Klein Silber". Als dann ihre Eltern aufs Festland ziehen (da das harte Leben auf der Hallig ihrer Gesundheit schadet), erbt die Protagonistin ihr Elternhaus und muss eine Entscheidung treffen, was mit dem Haus passiert und wo sie weiterhin leben möchte... MEINE MEINUNG: Der Schreibstil ist unterhaltsam & flüssig und wäre da nicht die Figur der Nele, hätte ich das Buch noch besser bewertet. Protagonistin Nele wird nämlich -für meine Begriffe- ganz schön unsympathisch beschrieben. Ich werde mit ihr nicht richtig "warm", da sie größtenteils sehr verwöhnt, eingebildet und dickköpfig geschildert wird. Z.B. erwartet sie, dass Jugendfreund Enno immer nach ihrer Pfeife tanzt... FAZIT: Trotz aller Mankos hat mir der Roman gut gefallen, was an den netten "Nebencharakteren" liegt - ebenso wie an der ausdrucksvollen Beschreibung der Schauplätze. 4 STERNE!

    Mehr
  • Frage zu "Todeswatt" von Sandra Dünschede

    Todeswatt
    sunlight

    sunlight

    Ich liebe die Nordsee! Brandung, Sonne, Wind, salzige Luft, Möwengekreische...........und um diese Empfindungen auch zu Hause zu haben, suche ich Bücher, die an der Nordsee oder besser noch, auf einer Insel spielen. Wer von euch hat da schon richtig gute Lektüre verschlungen? Einige kenne ich vielleicht schon, sie stehen in meinem Nordseeregal.

    • 23
  • Rezension zu "Flaschenpost" von Anke Cibach

    Flaschenpost
    Armillee

    Armillee

    29. April 2009 um 19:07

    Geschichten aus Hamburg finde ich als Einheimische besonders interessant. Auch der Sprung zu den Halligen in der Nordsee aus meiner Kindheit weckt Erinnerungen. Wenn die Nele auch nicht so mein Typ ist, war die Geschichte es durchaus. Sie entführt in eine andere Sichtweise.und vermittelt Sehnsucht nach der unbändigen See, Ruhe und Natur. Sehr inspirierend..;o) Flaschenpost spielt in der heutigen Zeit, sehr modern, besonders mit den Schwierigkeiten, sich im Beruf zu verwirklichen, ohne sich zu verbiegen. Existenzgründung, Freundschaft, Familie, Enttäuschung, Betrug, Zusammenhalt....und am Ende ein schönes Happy-End. Ein gutes Buch...! Inhalt : Briefe von einem geheimnisvollen Freund... Die junge Nele genießt das Leben in Hamburg in vollen Zügen. Und doch flüchtet sie sich aus der Hektik der Großstadt immer wieder zurück auf jene Hallig, auf der sie einst aufwuchs. Bei einem ihrer Besuche dort entdeckt sie im Watt eine Flaschenpost, die eine E-Mail-Adresse und eine unleserliche Unterschrift enthält. Der Absender scheint eine Menge über sie zu wissen - und sein Brief schenkt ihr Trost in einer scheinbar ausweglosen Situation. Wer ist der fremde Freund, dessen Zeilen sie immer wieder aufmuntern und ihr Glück versprechen..?

    Mehr