Anke Gebert

 3.9 Sterne bei 100 Bewertungen
Autorin von Über Kreuz, Travemünde: Tod und weiteren Büchern.
Autorenbild von Anke Gebert (©Privat)

Lebenslauf von Anke Gebert

Anke Gebert

studierte u.a. am „Deutschen Institut für Literatur“ in Leipzig und arbeitete in verschiedenen Berufen, bevor sie in Hamburg an der Media School Film ein Drehbuch-Studium absolvierte. 

Sie ist freie Autorin von Romanen, erzählenden Sachbüchern und Drehbüchern. Für ihre Arbeiten erhielt sie diverse Preise.

Anke Gebert lebt in Hamburg, ist verheiratet und hat einen erwachsenen Sohn. www.ankegebert.de

Alle Bücher von Anke Gebert

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Travemünde: Tod9783954512577

Travemünde: Tod

 (21)
Erschienen am 21.05.2014
Cover des Buches Über Kreuz9783954515660

Über Kreuz

 (21)
Erschienen am 15.05.2015
Cover des Buches Wo du nicht bist9783865326720

Wo du nicht bist

 (14)
Erschienen am 19.02.2020
Cover des Buches Die Liebe ist ein wildes Tier9783869132006

Die Liebe ist ein wildes Tier

 (13)
Erschienen am 01.01.2013
Cover des Buches Besuchsreise9783596161454

Besuchsreise

 (11)
Erschienen am 01.05.2005
Cover des Buches Sturz in den Tod9783897059887

Sturz in den Tod

 (6)
Erschienen am 23.07.2012
Cover des Buches Gute Nacht, bis morgen9783936738810

Gute Nacht, bis morgen

 (4)
Erschienen am 24.08.2010
Cover des Buches Das Treiben9783596169306

Das Treiben

 (4)
Erschienen am 01.12.2006

Neue Rezensionen zu Anke Gebert

Neu

Rezension zu "Wo du nicht bist" von Anke Gebert

Ein bewegender Kampf um die Liebe
Anni121vor 6 Stunden

Im Berlin der späten 20er Jahre arbeitet Irma Weckmüller als Verkäuferin im KaDeWe und sorgt allein für sich und ihre Schwester Martha. Doch Irmas Leben ändert sich grundlegend, als sie den charmanten Arzt Erich Bragenheim kennenlernt. Sie fühlt sich sofort zu ihm hingezogen und kann ihr Glück kaum fassen, als Erich ihre Gefühle erwidert. Zwischen den beiden entwickelt sich eine innige und tiefe Liebe. Doch mit dem Aufkommen des Nationalsozialismus sind sie schon bald ­großer Gefahr ausgesetzt, denn Erich ist Jude.


Im Rahmen einer Leserunde durfte ich den auf wahren Begebenheiten beruhenden Roman von Anke Gebert lesen.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und gut zu lesen. Sie erzählt gelungen eine tragische Geschichte, ohne das es zu einem kitschigen Liebesroman wird. 

Die Geschichte von Irma und Erich hat mich sehr berührt und ich habe Irma für ihre Kraft und ihre Willensstärke sehr bewundert. 

Sehr gut gefallen hat mir, dass am Ende noch Fotos und Abbildungen der Originaldokumente enthalten waren.

Das Ende des Buches kam mir etwas zu abrupt, ich hätte gerne noch einen Einblick in das spätere Leben von Irma erhalten.

Trotzdem erzählt dieses Buch eine unglaubliche Geschichte über die Liebe, sogar bis weit über den Tod hinaus und ich kann es nur empfehlen.



Kommentare: 2
1
Teilen

Rezension zu "Wo du nicht bist" von Anke Gebert

Packendes Buch nach wahrer Begebenheit
booksnlovevor 2 Tagen

Klappentext:

Im Berlin der späten 20er Jahre arbeitet Irma Weckmüller als Verkäuferin im KaDeWe und sorgt allein für sich und ihre Schwester Martha. Doch Irmas Leben ändert sich grundlegend, als sie den charmanten Arzt Erich Bragenheim kennenlernt. Sie fühlt sich sofort zu ihm hingezogen und kann ihr Glück kaum fassen, als Erich ihre Gefühle erwidert. Zwischen den beiden entwickelt sich eine innige und tiefe Liebe. Doch mit dem Aufkommen des Nationalsozialismus sind sie schon bald ­großer Gefahr ausgesetzt, denn Erich ist Jude.

 Nach dem Krieg: Erich wurde ermordet, Irma bleibt allein zurück. Doch sie ist noch immer entschlossen, seine Frau zu werden …

Zum Buch: 

Irma Weckmüller wuchs in sehr bescheiden in einem Hinterhaus in Berlin im Stadtteil Wedding auf. Ihr Vater wurde Opfer des ersten Weltkrieges. Nachdem auch ihre Mutter verstarb, hat Irma sich von früh auf um ihre Schwester Martha gekümmert. Irma arbeitete als Verkäuferin im KaDeWe und ihre Schwester war Dienstmädchen. Diese wurde Opfer einer Vergewaltigung des Dienstherren und da es zu spät war, das Kind abzutreiben, hat sie ihren Sohn Max geboren. Die Nachbarschaft durfte hiervon nichts erfahren und so verheimlichten die beiden Schwestern die Schwangerschaft.

Durch die Schwangerschaft lernte Irma jedoch den Arzt Erich Bragenheim kennen. Dieser besuchte Irma immer öfters im KaDeWe und eines Tages verabredeten sich die beiden und es ging nicht lange und die beiden wurden ein Paar. Auch die Verlobung fand kurze Zeit später schon statt, sowie eine schöne Reise nach Venedig.

Doch die Eheschließung will nicht klappen. Zuerst wird sie durch die Krankheit von Erichs Bruder verschoben und dann in letzter Sekunde durch die Nürnberger Rassengesetze. 

Erich wird dann in Auschwitz ermordet. Doch Irma hält weiterhin daran fest, dass sie die Frau von Erich werden möchte.

Meine Meinung:

Da dieses Buch auf eine wahre Begebenheit beruht und ich solche Bücher sehr gerne lese, war ich sehr gespannt auf die Geschichte. Sie spielt in der Zeit um den zweiten Weltkrieg, welche ich als eine sehr spannende Zeit betrachte, aber auch eine sehr schwere Zeit. 

Mich hat das Buch sofort gepackt, auch wenn gleich nach dem Prolog klar war, dass diese Geschichte leider nicht mit einem Happy End ausgehen wird. 

Der Schreibstil des Buches ist sehr angenehm und man kommt sehr gut in die Geschichte rein und kann sich gut in die Personen hineinversetzen. Mich haben sie sogar so gepackt, dass ich oft in der Nacht noch davon geträumt hab. Vermutlich auch, weil es keine „einfache“ Geschichte ist, die einem wirklich sehr nah geht.

Irma ist eine ganz tolle, starke Frau, die mir sofort sehr sympathisch war. Ich habe sie gleich sehr in mein Herz geschlossen.

Die Autorin hat hier ein wirklich tolles Buch geschrieben, das ich jedem empfehlen kann! Daher vergebe ich tolle 5 Sterne!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Wo du nicht bist" von Anke Gebert

Eine starke Frau kämpft um die Liebe ihres Lebens bis über den Tod hinaus!
Claudia107vor 3 Tagen

Klappentext: "Im Berlin der späten 20er Jahre arbeitet Irma Weckmüller als Verkäuferin im KaDeWe und sorgt allein für sich und ihre Schwester Martha. Doch Irmas Leben ändert sich grundlegend, als sie den charmanten Arzt Erich Bragenheim kennenlernt. Sie fühlt sich sofort zu ihm hingezogen und kann ihr Glück kaum fassen, als Erich ihre Gefühle erwidert. Zwischen den beiden entwickelt sich eine innige und tiefe Liebe. Doch mit dem Aufkommen des Nationalsozialismus sind sie schon bald ­großer Gefahr ausgesetzt, denn Erich ist Jude.


Nach dem Krieg: Erich wurde ermordet, Irma bleibt allein zurück. Doch sie ist noch immer entschlossen, seine Frau zu werden … "


Was ist eine postmortale Eheschließung? Eine Eheschließung, die erst nach dem Tod einer der Eheleute geschlossen wird. Ich persönlich hatte davon bis dato noch nichts gehört und deswegen fand ich die Idee dahinter faszinierend und auch fragwürdig. 


Die Autorin Anke Gebert hat hier einen Roman nach wahrer Begebenheit geschrieben, der nur anhand Erzählungen, Briefe, Fotos, Urkunden und Zeugenaussagen entstand. Und was soll ich sagen? Es ist ihr außerordentlich gut gelungen. Natürlich sind sicherlich einige Dinge nur fiktiv, aber im Großen und Ganzen kann bzw. könnte es sich so zugetragen haben. Ich hätte mir an manchen Stellen mehr Emotionen gewünscht, aber nachdem ich das Buch vor einigen Tagen beendet habe und mir die Geschichte immer noch durch den Kopf spukt, wurde mir klar, dass die Autorin genau das erreichen wollte und keinen Liebesroman schreiben wollte. 


Mit diesem Roman wird man ganz wunderbar in die deutsche 20er und 30er Jahre zurückversetzt und zudem wird hier der Judenhass sehr gut aufgeführt und was für Erniedrigungen und Ungerechtigkeiten die Juden erleiden mussten. Ich habe wirklich oft kopfschüttelnd gelesen und konnte es einfach nicht fassen. Aber sehr faszinierend fand ich Irma Weckmüller, die gekämpft hat bis zum Ende und nicht aufgegeben hat, um endlich eine Eheschließung mit ihrem Erich zu bewirken. 


Fazit: Ein wirklich toller Roman, der mich zutiefst berührt und gefesselt hat. Für alle, die sich für deutsche Geschichte interessieren ein absoluter Muss. Von mir bekommt der Roman eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne. 

Kommentare: 1
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Wo du nicht bistundefined

Leserunde mit Verlosung + Teilnahme der Autorin!

Nach wahrer Begebenheit: Eine berührende Liebesgeschichte im Berlin der 1930er. Die Verkäuferin Irma und der jüdische Arzt Erich kämpfen um ihre Beziehung, trotz der größer werdenden Gefahr durch den Nationalsozialismus.

Hallo ihr Lieben,

wir machen zu einem weiteren Buch aus unserem Frühjahrsprogramm eine Leserunde und auch hier wird die Autorin wieder mit dabei sein! Es geht um "Wo du nicht bist" von Anke Gebert.

Wir verlosen wieder 15 Exemplare. Da das Buch auf einer wahren Begebenheit beruht, möchte ich für die Teilnahme an der Verlosung von euch wissen: Lest ihr häufiger Bücher nach wahren Begebenheiten?
Die Bewerbungsfrist endet am 04.05.2020 und danach losen wir bei mehr als 15 Bewerber*innen aus.

Und darum geht's in "Wo du nicht bist":

Im Berlin der späten 20er Jahre arbeitet Irma Weckmüller als Verkäuferin im KaDeWe und sorgt allein für sich und ihre Schwester Martha. Doch Irmas Leben ändert sich grundlegend, als sie den charmanten Arzt Erich Bragenheim kennenlernt. Sie fühlt sich sofort zu ihm hingezogen und kann ihr Glück kaum fassen, als Erich ihre Gefühle erwidert. Zwischen den beiden entwickelt sich eine innige und tiefe Liebe. Doch mit dem Aufkommen des Nationalsozialismus sind sie schon bald ­großer Gefahr ausgesetzt, denn Erich ist Jude.

Nach dem Krieg: Erich wurde ermordet, Irma bleibt allein zurück. Doch sie ist noch immer entschlossen, seine Frau zu werden …


Ich freue mich auf eine tolle Leserunde mit euch und bin gespannt auf eure Meinungen und Kommentare.

Viel Glück für die Bewerbungen! 


Herzlich
Jessica

292 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Über Kreuzundefined
Liebe Lovelybooker,


ich möchte euch hiermit sehr herzlich zu einer Leserunde zu meinem soeben erschienenen Kriminalroman "Über Kreuz" einladen.
Der Emons Verlag stellt 15 Bücher zur Verfügung. Bitte bewerbt euch darum, indem Ihr bis zum 18. Mai 2015 folgende Frage beantwortet: 
Wonach entscheidet Ihr, ob Ihr ein Buch von einem Autor kauft, von dem Ihr noch nie etwas gelesen oder gehört habt? Wie wichtig sind z.B. Cover und Klappentext bei eurer Entscheidung?
Ich freue mich sehr auf eure Antworten und auf unsere Leserunde, herzlich Anke.

www.ankegebert.de
386 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Die Liebe ist ein wildes Tierundefined
Liebe Leserinnen und Leser bei lovelybooks,


meine Kollegin Petra Würth und ich gaben vor einiger Zeit die Anthologie "Die Liebe ist ein wildes Tier" heraus. 
17 Kurzkrimis über verhängnisvolle Affären (für Leser ab 18!). 
In dem Buch sind die Geschichten der tollen Autoren Tatjana Kruse; Bernhard Aichner; Jürgen Ehlers; Gunter Gerlach; Marina Heib; Peter James; Carmen Korn; Norbert Horst; Gisa Klönne; Marcel Feige; Nina George; Ralf Kramp; Bernhard Lassahn; Andreas Izquierdo und Kurt Palm versammelt. Petra Würth und ich haben ebenfalls jeweils einen Kurzkrimi verfasst.
Nun möchten wir euch hiermit herzlichst einladen, an einer Leserunde teilzunehmen. 
Der Ars Vivendi Verlag ist so freundlich und stellt 20 Freiexemplare für die Gewinner zur Verfügung.
Wenn Ihr dabei sein möchtet, dann beantwortet bitte folgende Frage:

Was macht für euch eine gute Anthologie aus?

Bewerbungsschluss ist Freitag, der 31.10.2014.

Wir freuen uns sehr auf eure Antworten und auf die Leserunde mit euch!

Herzlich - Anke.

www.ankegebert.de
119 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Anke Gebert im Netz:

Community-Statistik

in 122 Bibliotheken

auf 20 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks