Anke Höhl-Kayser Der Zeitwandler - Restart

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 12 Rezensionen
(7)
(7)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Zeitwandler - Restart“ von Anke Höhl-Kayser

Dennis hat genug von London, bevor die Klassenfahrt dorthin richtig gestartet ist. Kotzen im Reisebus, mobbende Klassenkameraden und eine nörgelnde Lehrerin. Aber schlimmer geht immer: Plötzlich verfolgen ihn unheimliche Schattengestalten und er hat Visionen des mittelalterlichen Kriegerkönigs Edward I., der ihn Wulfric nennt und ihn anfleht, seine Tochter zu retten. Selbst die Zeit scheint sich gegen Dennis verschworen zu haben. Sie stoppt, und wenn sie weiterläuft, hat sich alles verändert. Auf einmal ist auch noch sein englischer Gastvater ein gesuchter Mörder und entführt Dennis zum Tower of London. Ein höllischer Trip durch Vergangenheit und Zukunft beginnt. Restart – nichts ist für die Ewigkeit!

Spannend, gut recherchiert und sehr mitreißend geschrieben. Ein toller Roman, der mich voll begeistert hat! Nicht nur, weil ich London mag ;

— SandraFlorean
SandraFlorean

Eine abenteuerliche & magische Reise in die Vergangenheit!

— Jungenmama
Jungenmama

Eine Parforcejagd durch das London der Gegenwart und des Mittelalters.

— manuela_wirtz
manuela_wirtz

Eine etwas andere Klassenfahrt nach London.

— Ormeniel
Ormeniel

Der etwas andere Zeitreiseroman

— Das_Leseleben
Das_Leseleben

Sehr verwirrend und nicht einfach zu lesen. Aber wer keine Bücher mag, in denen er von Anfang an weiß was abgeht, definitiv zu empfehlen!

— Skyara
Skyara

Der Zeitwandler – Restart: eine sehr abenteuerliche, fantastische, magische und spannende Geschichte.

— Meli1986
Meli1986

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, wurde ich mit eine tollen Zeitreisegeschichte mit einem überaus lebendigen Schreibstil belohnt ...

— Skybabe
Skybabe

Zeitreise ins England von Edward Longshanks, ganz anders, aber sehr spannend

— anke3006
anke3006

Stöbern in Fantasy

Mystic Highlands - Druidenblut

Tolle Geschichte mit unerwartetem Cliffhanger

Fabella

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Eine ganz andere Geschichte die ich erwartet hätte.. schade

Naddy111

Sonnenblut

Eine düster-romantische und schaurig-schöne Romeo und Julia Geschichte

Sit-Hathor

Vier Farben der Magie

Ein Abenteuer in einer Welt, die aus vier Welten besteht. Spannend und magisch!

faanie

Die Gabe der Könige

Eine etwas andere Geschichte, die einen in ihren Bann zieht und nicht mehr los lässt.

Anni_book

Eisige Gezeiten

Bester Teil bis jetzt :)

Sylinchen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Der Zeitwandler - Restart" von Anke Höhl-Kayser

    Der Zeitwandler - Restart
    Blonderschatten

    Blonderschatten

    19. April 2016 um 20:46

    Hallo ihr Lieben =DWie kann man die Charaktere besser kennen lernen, als in ihre Welt einzutauchen? Dennoch haben wir einen Weg gefunden. Jenny und Gero zu Gast, die Rede und Antwort stehen und euch einen besonderen Blick auf ihre Geschichte geben.Schaut doch mal vorbei. Jeder ist herzlich eingeladen. Zur Teilnahme braucht ihr nur dem Link unten zu folgen und eine kleine Frage beantworten und schon seit ihr im Lostopf für eins von insgesamt 6 Büchern <3http://worldofbooks4.blogspot.de/2016/04/blogtour-mondlicht-in-deinen-augen-2tag.htmlIch freue mich auf euch und hinterlasse liebe Stöbergrüße =DEuer Blonderschatten

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Zeitwandler: Restart" von Anke Höhl-Kayser

    Der Zeitwandler - Restart
    bookshouse Verlag

    bookshouse Verlag

    Eine alte Legende sagt: Wenn die Raben den Tower verlassen, fällt das britische Königreich. Ich habe fast tausend Jahre lang darauf gewartet. Hier im London des einundzwanzigsten Jahrhunderts ist mein Ziel in greifbarer Nähe gerückt. Wir laden euch herzlich zur Leserunde "Der Zeitwandler - Restart" von Anke Höhl-Kayser ein! Dennis hat genug von London, bevor die Klassenfahrt dorthin richtig gestartet ist. Kotzen im Reisebus, mobbende Klassenkameraden und eine nörgelnde Lehrerin. Aber schlimmer geht immer: Plötzlich verfolgen ihn unheimliche Schattengestalten und er hat Visionen des mittelalterlichen Kriegerkönigs Edward I., der ihn Wulfric nennt und ihn anfleht, seine Tochter zu retten. Selbst die Zeit scheint sich gegen Dennis verschworen zu haben. Sie stoppt, und wenn sie weiterläuft, hat sich alles verändert. Auf einmal ist auch noch sein englischer Gastvater ein gesuchter Mörder und entführt Dennis zum Tower of London. Ein höllischer Trip durch Vergangenheit und Zukunft beginnt. Restart – nichts ist für die Ewigkeit! PDF-Leseprobe Flipping-Book-Leseprobe Zum Autor: Anke Höhl-Kayser ist nicht nur 1962 in Wuppertal geboren, sondern lebt auch gern dort. Studiert hat sie trotzdem an der Ruhr-Universität Bochum, und zwar Literaturwissenschaften. Im Jahr 2009 machte sie wahr, was ihre beiden Kinder und ihr Mann schon lange befürchtet hatten und ist seitdem als Autorin und freie Lektorin tätig. Sie schreibt Fantasy für alle Altersstufen, Kurzgeschichten und Lyrik. Inzwischen hat sie sechs Bücher veröffentlicht (darunter eine heitere Hommage an Wuppertal, gemeinsam mit zwei Autorenkollegen), und ihre Kurzgeschichten und Gedichte sind in zahlreichen Anthologien erschienen. Im April 2014 gewann ihre Kurzgeschichte "Im Herzen" den 2. Platz des Marburg Award. Anke Höhl-Kayser freut sich über jeden Besucher auf Facebook oder ihrer Homepage. Bei dieser Leserunde gibt es mindestens sieben E-Books von "Der Zeitwandler - Restart" im Wunschformat* (pdf, mobi, epub) zu gewinnen. Anke Höhl-Kayser verlost unglaubliche sieben Taschenbücher als zusätzlichen Gewinn unter allen Teilnehmern die eine Rezension bis zum 31.10.15 eingestellt haben. Es werden ausserdem noch fünf Überraschungen und jeweils zwanzig Lesezeichen und Postkarten von der Autorin verlost. Bitte beantwortet uns in eurer Bewerbung die Frage der Autorin. Wie wurde König Edward I. von England (1239 - 1307) auch genannt? Kleiner Tipp: Die Antwort findet ihr hier. Bitte schreibt in eurer Bewerbung auch gleich euer Wunschformat (pdf, mobi, epub) mit rein. * Wir steuern bei jeder bookshouse-Leserunde 7 Leseexemplare (.pdf, .mobi oder .epub) bei. Ab 30 Interessenten wird ab weiteren 5 Teilnehmern ein weiteres Freiexemplar verlost. Also bei 30 Anfragen 8 E-Books, bei 35 Interessierten 9 E-Books, … Bitte achtet darauf, dass ihr euren Bewerbungsbeitrag in dem Unterthema "Alle Bewerbungen" erstellt, da wir eure Bewerbung ansonsten nicht werten können. Wir würden uns freuen, wenn ihr außerdem der Leserunde folgen würdet, damit ihr die Auslosung nicht verpasst. Da manche von euch leider keinen E-Book Reader haben, hier ein kleiner Tipp von uns. Amazon bietet auch die Kindle App für PC, Smartphone oder Tablet an. So kann man das Buch auch auf dem Rechner im mobi-Format lesen. Gern könnt ihr euch in unserer Gesamtübersicht umsehen. Oder besucht einfach unseren Blog. Auf Facebook findet ihr uns auch. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und sind gespannt auf die Leserunde. Euer bookshouse - Team *** Wichtig *** Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zu der Teilnahme in der Leserunde (posten in den Abschnitten) und dem anschließenden Rezensieren des Buches. Wir versenden nicht an Packstationen und übernehmen keine Haftung für den Postversand. Vielen Dank für euer Verständnis. Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt. Die Wiedergabe des Buchinhalts ist keine Rezension. http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf

    Mehr
    • 150
  • Eine abenteuerliche & magische Reise in die Vergangenheit!

    Der Zeitwandler - Restart
    Jungenmama

    Jungenmama

    18. January 2016 um 13:17

    Im Roman Der Zeitwandler-Restart" von Anke Höhl-Kayser habe ich mich gemeinsam mit dem Protagonisten Dennis auf eine abenteuerliche Reise begeben. Mit der Klassenfahrt nach London beginnt für Dennis (schüchterner Außenseiter der Klasse) ein ganz besonderes Abenteuer, denn bei der Besichtigung des Towers hat er Visionen aus der Zeit der Krönung von Edward I.! In der Gegenwart von seinen Klassenkameraden gemoppt, erlebt er das Mittelalter im Körper eines der mächtigsten Männer an der Seite des Königs. Er darf diesen bei der Jagd begleiten, an der Krönung teilnehmen und wird sogar angefleht seine Tochter zu retten... Jedes mal wenn er aber aus den vergangenen Zeiten zurück in die Gegenwart wechselt, sind hier seine Freunde verschwunden und alles scheint sich noch mehr gegen ihn verschworen zu haben. Die Ereignisse in der Vergangenheit und Gegenwart überschlagen sich! Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil und versteht es auf spannende Art den Leser in die Geschichte und die Begebenheiten hineinzuziehen. Durch die vielen verschiedenen Zeitebenen und ständige Handlungswechsel ist das Buch allerdings nicht einfach zu lesen. Kaum hat man den Eindruck ein bisschen die Zusammenhänge zu verstehen, passiert erneut etwas unerwartetes! Die geschichtlichen Hintergründe (ich kenne mich da nicht so gut aus) erschienen mir sehr genau recherchiert und vor allem wurden sie sehr detailliert und faszinierend beschrieben. Ich fühlte mich als Leser in die jeweilige Epoche hineinversetzt, was das Lesen für mich zu einem besonderen Erlebnis machte. Fazit: Eine spannende und verwirrende Story, die man in Ruhe und sehr genau lesen sollte. Besonders interessant für Liebhaber historisch angehauchter Fantasiegeschichten!

    Mehr
  • Verwirrend zu Beginn. Aber dann...

    Der Zeitwandler - Restart
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Klasse Buch für Geschichtsinteressierte mit Phantasy Einschlag.

    • 2
  • Eine Parforcejagd durch Zeit und Raum

    Der Zeitwandler - Restart
    manuela_wirtz

    manuela_wirtz

    24. December 2015 um 10:53

    Dennis hat genug von London, bevor die Klassenfahrt dorthin richtig gestartet ist. Kotzen im Reisebus, mobbende Klassenkameraden und eine nörgelnde Lehrerin. Aber schlimmer geht immer: Plötzlich verfolgen ihn unheimliche Schattengestalten und er hat Visionen des mittelalterlichen Kriegerkönigs Edward I., der ihn Wulfric nennt und ihn anfleht, seine Tochter zu retten. Selbst die Zeit scheint sich gegen Dennis verschworen zu haben. Sie stoppt, und wenn sie weiterläuft, hat sich alles verändert. Ein höllischer Trip durch Vergangenheit und Zukunft beginnt. Ich lese mit Begeisterung die fantastischen Geschichten von Anke-Höhl-Kayser. Die Autorin ist eine Meisterin darin, den Leser in alte Mythen und fantastische Welten hineinzuziehen. Aber mit "Der Zeitwandler - Restart" habe ich zum ersten Mal meine Probleme gehabt. Wie immer schreibt Anke Höhl-Kayser stilvoll und bestens recherchiert. Die Genauigkeit der Beschreibung lässt das mittelalterliche London vor den eigenen Augen auferstehen, seine Sitten und Gebräuche. Besonders gelungen ist die Krönungszeremonie von Edward I. Problematisch für mich waren - vor allem im ersten Drittel des Buches - die rasant folgenden Zeitsprünge zwischen der Gegenwart und dem 13. Jhd. An nicht wenigen Stellen war das für mich "too much". Erst als Protagonist Dennis eine längere Zeit im Mittelalter verbringt, klärt sich für mich eine Menge. Jetzt werden Absichten und Ziele des Antagonisten Wulfric auch deutlicher. Der "dunkle" Magier braucht Dennis und zwingt ihn unter seinen Willen. Aber auch Edward I. braucht die Hilfe von Dennis, um seine Tochter Eleanor zu retten. Seine Figur kommt m.E. nicht gut weg. Ist er Dennis nun ein Freund oder ein charakterschwacher Monarch, der für seine Zwecke bereit ist, alles - auch seine Tochter - zu opfern? "Der Zeitwandler - Restart" ist keine leichte Kost. Der Roman liest sich nicht in einem Rutsch. Die Zusammenhänge und Zeitfäden klären sich erst nach und nach. Wer diese Herausforderung liebt, der ist mit der Zeitreisegeschichte auf jeden Fall bestens bedient. Ich gebe 3 Sterne für die etwas anstrengende Story, auch wenn sie sehr spannend ist und 5 Sterne für die saubere Recherche über das Mittelalter und Leben Edwards I, sowie den wie immer tollen Stil der Autorin. Macht im Mittel 4 Sterne.

    Mehr
  • Der etwas andere Zeitreiseroman

    Der Zeitwandler - Restart
    Das_Leseleben

    Das_Leseleben

    10. December 2015 um 15:10

    Vielen lieben Dank für das vorweihnachtliche Lesevergnügen. Das Buch „Der Zeitwandler“ hat 350 Seiten und ist bei Bookshouse erschienen. Inhalt: Dennis hat genug von der Klassenfahrt nach London, ständig passiert ihm etwas merkwürdiges. Er sieht überall Schatten, bekommt Visionen von König Edward I. Dieser nennt ihn immer Wulfric und fleht Dennis an seine Tochter zu retten. Die Ereignisse  verdichten sich und alsbald beginnt ein höllischer Trip durch die Zeit. Meine Meinung: Das Buch hat mich sehr gespalten zurück gelassen. Auf der einen Seite ist da Dennis mit dem ich nicht so recht warm geworden bin. Er war nur allzu oft ein sehr unscheinbar und hat im gesamten Buch nur eine sehr schwache Entwicklung durch gemacht. Immer wieder fragte ich mich warum handelt Dennis so, wie er es tut? Leider ist es nicht nur Dennis etwas blass gebliebenen, sondern auch viele andere Charaktere, mit Ausnahme von König Edward I. und Wulfric. Manchmal hatte ich so meine Not mit den Zeitsprüngen, trotz entsprechender Kennzeichnung hatte ich Schwierigkeiten mich in der handelnden Zeit zurecht zu finden. Mir fehlten so ein wenig die Routine, so das der Leser beim Lesen merkt „Achtung jetzt kommt ein Zeitsprung“. Auch wenn ich meine Rezension angefangen habe über die Punkte zu berichten, welche mir nicht so gefallen haben, gibt es doch sehr viele Sachen die mir sehr gut gefallen haben. Als erstes ist da der absolut tolle Schreibstil, er ist leicht, flüssig. Gleichzeitig merkt man der Geschichte die große Liebe die, die Autorin Anke Höhl-Kayser mit London verbindet, ebenso wie das große historische Interesse an König Edward I. Die historischen Aspekte sind so detailreich und bunt beschrieben, das es mir große Freude gemacht mich in diesen Beschreibungen zu verlieren. Sie haben mir richtig Lust gemacht mich mehr mit Edward Longhanks und dem englischen Mittelalter zu beschäftigen. Mein persönlich erklärter Liebling ist Wulfric, auch wenn er den dunklen Part bekleidet ist er doch unglaublich vielschichtig, sein handeln ist vor seinem persönlichen Hintergrund absolut nachvollziehbar. (Wovon ich hier schreibe müsst ihr schon selbst erlesen ;-) ) „Der Zeitwandler - Restart“ ist eine abenteuerreiche Geschichte mit vielen Geschichtsfakten. Genau das richtige Geschenke für Jungs um die 10 Jahre, die sich für das Mittelalter und Zeitreisen interessieren. (Original auf das-leseleben.webnode.com)

    Mehr
  • Der Zeitwandler - Restart

    Der Zeitwandler - Restart
    Ormeniel

    Ormeniel

    07. December 2015 um 20:44

    Den Klappentext fand ich schon an sich spannend. Zeitreisen und mittelalterliches Ambiente ziehen mich magisch an. Auch die Leseprobe hat mich überzeugt, das Buch lesen zu wollen.   Dennis, das Lieblingsmobbingopfer seiner Klassenkameraden und  Spielball diverser Pflegeeltern, erlebt auf der Klassenfahrt in London unglaubliches. Auf einmal wird er von Schattengestalten verfolgt und hat eine Vision Edwards I., der ihn mit Wulfric anredet und anfleht, seine Tochter zu retten. Immer wieder spielt die Zeit verrückt und Personen, die ihm nahestehen, verschwinden. Ein grandioses Abenteuer quer durch alle Zeiten beginnt.   Gefallen hat mir vor allem, wie einfühlsam Dennis Innenleben beschrieben wurde. Ich konnte die ganze Zeit mit ihm mitfiebern, seine Verwirrung hautnah miterleben. Immer, wenn er meinte etwas sicheren Boden unter den Füßen zu haben, bröckelt wieder alles weg und wird durch eine noch schlimmere Variante ersetzt. Wunderbar finde ich die Schilderungen des mittelalterlichen Londons. Mit viel Liebe wurden Details eingebaut was nicht nur den Bau großer Gebäude angeht, sondern auch Dinge des Alltagslebens am Hofe umfasst. So wird auch diese Zeitepoche so lebendig, dass man am liebsten darin verweilen möchte. Aber auch von da wird der Leser fortgerissen, wie aus allen anderen Zeiten und Orten. Dieses Springen zwischen verschiedenen Realitäten macht das Lesen mitunter nicht unbedingt einfach. Durchhalten lohnt sich aber! Erst ganz zum Schluss wird klar warum alles ganz genau so geschehen musste. Das Buch ist eine absolute Leseempfehlung für alle, die Spannung, Abenteuer und Historie zu schätzen wissen. Nicht nur jugendliche Leser werden davon begeistert sein. Ebenfalls Dank gebührt der Autorin für die von sinnlosen Gräuel befreite Umsetzung des Stoffes.

    Mehr
  • Eine Reise durch die Zeit!

    Der Zeitwandler - Restart
    Lizzy_Curse

    Lizzy_Curse

    01. December 2015 um 11:16

    Auf einer Klassenfahrt nach London bekommt Dennis, ein Junge, der vom Schicksal arg gebeutelt wurde, merkwürdige Visionen, die aus der Vergangenheit zu stammen scheinen. Von Edward und Wulfric, und von einem unheilbringendem Pakt. Wie er das Schicksal, dass unweigerlich auf die Welt zurollt, aufhalten soll, ist ihm noch unklar… Das vorliegende Buch habe ich mit viel Vorfreude begonnen. Ich bin bekennender London Fan, dass Setting ist also ganz genau meins. Deshalb war ich auch gleich mit Dennis in London auf Sightseeing, im Tower und habe die Raben und den White Tower gesehen. Die Beschreibungen der City haben mir einige Schmunzler entlockt, da ich vieles von meinem eigenen Besuch wiedererkannte. Die Autorin hat einen lebendigen Schreibstil, der mich einige Szenen hautnah erleben lies. Ich mag solch einen Stil, da ich mich in diesem Fall viel besser in einen Charakter und in die jeweilige Situation hinein versetzen kann. Ich mochte auch Dennis, ich konnte seine Handlungen und Emotionen nachvollziehen, obgleich er für mich ein bisschen zu sehr vom Leben gebeutelt wurde. Ich will keinesfalls abstreiten, dass es solche Situationen wie Dennis’ gibt! Natürlich gibt es solche… aber auf mich wirkte es zumindest im Buch das ein oder andere Mal ein wenig überzogen. Mein persönlicher Liebling ist der Knappe Philipp, bedingt durch meine Sympathie für Nebencharaktere und sein mutiges, aber überlegtes Handeln war er für mich eine tolle Figur. Wie man sicherlich schon erahnen kann, handelt es sich hierbei um einen Zeitreise-Roman, der uns so manches mal ins mittelalterliche England entführt. Das damalige London hat die Autorin gut getroffen, wie ich finde. Die geschichtlichen Erläuterungen waren notwendig, sowohl für den Protagonisten, als auch für die historische Einordnung der Geschichte. Ich fand sie jedoch manchmal etwas unglücklich eingestreut. Der Charakter, der sie zumeist anbrachte, hörte sich mehr und mehr an wie ein wandelndes Geschichtsbuch. Insgesamt war die Geschichte recht verworen erzählt. Ich glaube ein paar Seiten mehr hätten ihr gut getan, auch aufgrund der komplexen Anlage der Storyline. Ich habe die Charakter lieb gewonnen, Dennis, auch Edward und Philipp. Zudem hat die Autorin einen glaubhaften Antagonisten geschaffen. Wirklich begeistern konnte mich der Roman nicht, doch ich vergebe 3,5 Sterne für eine tolle Idee und ein tolles Setting. Zudem konnten die Figuren bei mir wirklich punkten. Die Geschichte an sich schwankt das ein oder andere Mal. Trotzdem empfehle ich diesen Roman jedem London-Fan, der sich auch für die historischen Details interessiert.

    Mehr
  • Wer keine Bücher mag, in denen er von Anfang an weiß was abgeht, definitiv zu empfehlen!

    Der Zeitwandler - Restart
    Skyara

    Skyara

    30. November 2015 um 22:51

    Eine Rezension von Skyara   Name: Der Zeitwandler – Restart Autor: Anke Höhl-Kayser Verlag: Bookshouse Ltd. Geeignet für: ab 16 Jahren Gelesen oder Gehört: Gelesen (eBook) Bewertung: 3 von 5 Punkten Erscheinungsdatum Erstausgabe: 20.11.2015 Aktuelle Ausgabe: Rezensionsexemplar Vorab ISBN: 978-9963-53-170-7 (e-pup)   Inhaltsangabe Klappentext von bookshouse: Dennis hat genug von London, bevor die Klassenfahrt dorthin richtig gestartet ist. Kotzen im Reisebus, mobbende Klassenkameraden und eine nörgelnde Lehrerin. Aber schlimmer geht immer: Plötzlich verfolgen ihn unheimliche Schattengestalten und er hat Visionen des mittelalterlichen Kriegerkönigs Edward I., der ihn Wulfric nennt und ihn anfleht, seine Tochter zu retten. Selbst die Zeit scheint sich gegen Dennis verschworen zu haben. Sie stoppt, und wenn sie weiterläuft, hat sich alles verändert. Auf einmal ist auch noch sein englischer Gastvater ein gesuchter Mörder und entführt Dennis zum Tower of London. Ein höllischer Trip durch Vergangenheit und Zukunft beginnt. Restart – nichts ist für die Ewigkeit!   Meine Meinung Leider kann ich hier nur 3 von 5 Punkten geben. Dennoch möchte ich jetzt erst mit dem Positiven beginnen: Das Cover fand ich ansprechend und ist auch sehr passend, da es mehrere Elemente aus dem Buch aufgreift! Was die Spannung betrifft, kann ich sagen, dass durch die rasante Erzählweise der Autorin ein enormer Spannungsbogen aufgebaut wird. Dieser löst sich auch erst ganz gegen Ende des Buches vollständig auf. Das ist an sich nicht schlecht, da es somit nicht von vornherein klar ist, was mit den verschiedenen Figuren des Buches passiert / passiert ist! Diese Spannung wird beinahe bis zum letzten Kapitel gehalten, welches dann eine schöne letzte Auflösung und ein wirkliches Happy End bringt. Insgesamt ist die Geschichte, wenn man Sie den zu Ende liest, sehr interessant gestaltet und von der Idee richtig gut. Sie hat einige kleine Genretypische Dinge aufgegriffen und diese in leicht abgeänderter Form wiedergegeben. Doch hiermit bin ich auch schon am Ende meiner Positiv-Liste angekommen. Die Grundidee des Buches ist folgende: Dennis wird beinahe am laufenden Band in eine neue, leicht abgeänderte Zeitlinie gestoßen. Er weiß hier von zunächst nichts und fragt sich ständig warum manche Leute in seinem Umfeld plötzlich verschwinden, oder mit anderen Personen ersetzt werden, ohne dass dies von allen anderen um Ihn herum bemerkt wird. Diese sogenannten Restarts erschweren es dem Leser sehr in den Fluss des Buches zu gelangen. Leider kommt hier auch noch erschwerend der Schreibstil der Autorin hinzu. Bei Ihrem Schreibstil und Ihren Gedankengängen, blicke ich so manches Mal nicht mehr durch… Die ganzen Zeitsprünge während der ersten Hälfte des Buches, sind sehr verworren und man muss ganz schön aufpassen, dass man an der Geschichte dran bleibt. Hier hat es mir oft geholfen, einfach gewisse Fakten hinnehmen zu können, ohne über diese weiter nach zu denken, am Ende wird sich einiges Auflösen, aber das dauert doch sehr lange, bis man in ausreichender und befriedigender weise alle Wirrungen aufgelöst bekommt. Was es mir ebenfalls nicht leicht gemacht hat, war die Tatsache, dass auch der Protagonist Dennis, die meiste Zeit so verwirrt ist von dem Chaos, welches um Ihn herum immer schlimmer wird. Normalerweise bekommt der Leser kleine Einblicke in die Geschehnisse, ohne dass der Protagonist damit etwas anfangen kann. Dadurch erhält man einen kleinen Einblick in die Geschichte, damit erklären sich meist einige Dinge, welche einem die Geschichte näher bringen. Aber solche Einblicke fehlen einem während des gesamten Buches. Man bleibt also genau so verwirrt zurück wie Dennis. Und dieser ist gerade mal ein Jugendlicher…. Man hat so manches Mal das Gefühl: „Kann das ein Jugendlicher überhaupt bestehen?“ Aber die Autorin war sich hier durchaus der Tatsache bewusst, dass Sie mit Ihrer Geschichte eine harte Gradwanderung durchmacht. Ich muss sagen insgesamt, jetzt wo ich das Buch fertig gelesen habe, bin ich trotzdem recht zufrieden. Ich kann euch sagen, dass ich bei der Hälfte noch dachte, dass es mir am Ende eine unbefriedigende Lösung bieten wird. Aber nun, da ich es fertig gelesen habe, und auch noch einige Nächte darüber geschlafen habe, ist das Buch gar nicht so miserabel. Es ist ein Buch, welches man eventuell nicht nur einmal lesen sollte. Die Geschehnisse welche Dennis ereilen haben eine Grundidee, welche aus den Mittelalterlichen Zeiten von Edward stammt. Diese Idee ist mir nicht ganz geläufig, bzw. ich weiß auch nicht wie es damals zuging. Daher war eine wie ich denke wichtige Erklärung ca. zur Mitte des Buches für mich Unschlüssig. Und zwar so sehr, dass ich mir immer noch keine Schlüssige Erklärung hatte. Da wundert es einen nicht, dass man das Buch nicht mag und es lieber weg legen möchte… Inzwischen habe ich diese Idee viel besser verstanden. Es wird mir auch von Tag zu Tag schlüssiger. Mein Fazit also: Schwierig zu lesen, und nichts für jedermann. Aber wer sich für diese Zeit interessiert, oder für Englische Geschichte, dem kann ich es empfehlen. Und natürlich allen die ein Buch mögen, bei dem man erst eine Weile nachdenken muss, bevor man alles verstanden hat!

    Mehr
  • Eine magische Reise durch Zeit und Raum

    Der Zeitwandler - Restart
    coala_books

    coala_books

    22. November 2015 um 10:21

    Anke Höhl-Kayser nimmt uns in „Der Zeitwandler“ mit auf eine abenteuerliche Reise durch Zeit und Raum. Dennis ahnt von alle dem noch nichts, als er sich mit seiner Klasse auf einen Schulausflug nach London begibt. Doch er merkt schnell, dass etwas nicht stimmt, als Schüler verschwinden oder auf einmal wie ausgewechselt erscheinen. Die Visionen von König Edward helfen da auch nicht weiter, sind jedoch der Anfang einer wahrhaft magischen Reise. Mythen und Legenden werden in „Der Zeitwandler“ lebendig und erlebbar. Anke Höhl-Kayser schafft es, diese doch gut bekannten Legenden mit einem Schuss Magie zu verbinden und den Leser damit auf eine spannende Reise mitzunehmen. Nach der anfänglichen Verwirrung aufgrund der vielen unkontrollierten Zeitsprünge kommt man nach einer Weile relativ gut mit, wenn sich Dennis etwas länger in der Vergangenheit aufhält. Hier kommt dann auch endlich die Spannung auf, die die Geschichte nochmals auf eine andere Ebene hebt und das Buch schwer aus der Hand legen lässt. Eingewoben in die faszinierende Geschichte um Dennis sind dabei viele gut recherchierte Hintergrundinformationen um König Edward und das alte England, was der Geschichte eine gewisse Tiefe verleihen. Der angenehm lockere Schreibstil vermag dazu den Leser zu fesseln und hilft über die eine oder andere Verwirrung in der Handlung hinweg, besonders am Anfang, wenn noch nicht alles ganz so klar ist. Eine wirklich schöne mystische Geschichte um die alten Legenden Englands, welche mit einer Lockerheit erzählt werden, welche zu fesseln vermag. Dies hilft über so manchen Knick im roten Faden hinweg und macht das Buch zu einer spannenden Lektüre für Abenteurer, Liebhaber des alten Englands und Reisefans durch Zeit und Raum.

    Mehr
  • Der Zeitwandler – Restart: eine sehr abenteuerliche, fantastische, magische und spannende Geschichte

    Der Zeitwandler - Restart
    Meli1986

    Meli1986

    20. November 2015 um 21:40

    Anke Höhl-Kayser hat mit „Der Zeitwandler - Restart“ eine sehr abenteuerliche, fantastische und spannende Geschichte geschrieben. Schon ab der ersten Seite konnte ich ohne Probleme in das Buch eintauchen und mich nicht mehr so schnell davon losreißen. Jedoch hatte ich an manchen Stellen ein paar kleine Probleme mit den „Zeitsprüngen“, musste auch manches zwei Mal lesen, damit ich mitkomme, aber dann wurde es immer besser und der Schluss war wirklich toll. Dennis tat mir ja schon leid und ich hätte ihn an der ein oder anderen Stelle schon gerne geholfen, besonders immer, wenn er von seinen Mitschülern gemobbt wurde. Da könnte ich zur Furie werden … Besonders gut gefiel mir aber, dass dieser unscheinbare und kleine Junge, der glaubt nichts zu sein, eine große Aufgabe zu erledigen hat und im Grunde genommen ganz groß ist, größer, als all seine Klassenkameraden zusammen. Die Entwicklung, die Dennis durchmacht und wie er über sich selbst hinauswächst hat mir echt super gefallen. Der Schreibstil der Autorin ist toll, auch wenn die ein oder andere Handlung für Verwirrung sorgt, kann man ihn flüssig und angenehm lesen. Die Beschreibungen Englands sind einzigartig und man hat beim Lesen wirklich geglaubt an Ort und Stelle zu sein. „Der Zeitwandler – Restart“ ist sicherlich nicht nur etwas für Fantasy-Fans, auch die englische Geschichte kommt nicht zu kurz. Trotz ein paar kleinen Schwierigkeiten am Anfang bin ich begeistert von dem Buch und vergebe ich hier sehr gerne 5 Sterne.

    Mehr
  • Eine tolle Geschichte, die die Vergangenheit lebendig werden lässt :D

    Der Zeitwandler - Restart
    Skybabe

    Skybabe

    20. November 2015 um 21:20

    Bei „Der Zeitwandler-Restart“ von der Autorin Anke Höhl-Kayser handelt es sich um eine Zeitreisegeschichte, die mich mit jeder gelesenen Seite immer weiter in ihren Bann zog und mich bis zum Schluss völlig begeisterte. Und vor allem handelt es sich hier anscheinend um einen Einzelband, was ich beim momentanen Trend zu den Bücherreihen wirklich mal eine tolle Abwechslung finde. Die Geschichte handelt von dem vierzehnjährigen Dennis, der in seinen jungen Jahren schon viele schreckliche Dinge erleben musste und sein Verhalten dadurch früh geprägt wurde. Er ist schüchtern, hat kaum Selbstwertgefühl und ist in seiner Klasse immer der Außenseiter, der mit Vorliebe von seinen Mitschülern gemobbt wird. Und so ist es nicht verwunderlich, dass auch bei dieser Klassenfahrt nach London recht schnell für ihn alles aus dem Ruder läuft und eine Aneinanderkettung von Peinlichkeiten ihren Lauf nimmt. Und gerade als er sicher ist, schlimmer geht nicht mehr, wird er eines Besseren belehrt. Auf einmal geschehen seltsame Dinge, Schüler verschwinden und er hat das Gefühl die Zeit und die Menschen um ihn herum würden sich verändern. Doch er ist der Einzige, dem es aufzufallen scheint. Er gerät in einen Strudel der Zeit, den er nicht beeinflussen kann und auf einmal liegt das Schicksal ganz Englands in seinen Händen. „Du kennst mich noch nicht“, sagte der Mann, der sich an Dennis' Blicken nicht zu stören schien, und streckte ihm die Hand entgegen.“ Aber ich kenne dich, schon sehr lange. Ich habe auf dich gewartet, durch die ganzen Jahrhunderte hindurch. Ich bin glücklich, dass du endlich den Weg zu mir gefunden hast, so froh, wieder in deine Augen zu schauen. Ich bin Edward.“ Zitat Seite 29 Meinung: Ich muss zugeben, dass es mir zu Beginn wirklich schwerfiel, in die Geschichte rein zu kommen. Der Schreibstil ist zwar flüssig und angenehm zu lesen, doch die Beschreibungen der Veränderungen der Zeit, der Umgebung und der Menschen, die Dennis wahrnahm, verwirrten mich doch am Anfang sehr. Die Geschichte geht schnell voran und lässt kaum Zeit zum Verschnaufen. Erst, als ich mich bewusst in der Lesegeschwindigkeit bremste, um nicht im „Wandel der Zeit“ den Faden zu verlieren, konnte ich mich besser in die Geschichte hinein finden. Schließlich muss es für Dennis noch um einiges verwirrender gewesen sein, als für mich ;o) War diese Hürde erst genommen, hat mich die Geschichte in ihren Bann gezogen und ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Also durchhalten lohnt sich. Der Großteil der Geschichte ist aus der Sicht von Dennis erzählt. Sein Charakter ist sehr gut ausgearbeitet und ich konnte seine Gedanken und Gefühle sehr gut nachvollziehen. Er ist mir sehr schnell ans Herz gewachsen und weckte auch ziemlich schnell meinen Beschützerinstinkt. Mein „Lieblingscharakter“ ist jedoch König Edward. Ein König, der sich seiner Verantwortung sehr bewusst ist und sich nicht scheut, seinen Willen durchzusetzen. Seine Zerrissenheit zwischen dem, was die Kirche und seine Berater von ihm fordern und wie er eigentlich gern handeln würde, kam sehr gut rüber. Auch dem Versprechen Wulfric gegenüber versucht er gerecht zu werden, obwohl der es ihm ganz und gar nicht einfach macht. Trotz allem hat er sein Herz auf dem rechten Fleck und versucht der Zeit zu trotzen, und das mit schwerwiegenden Folgen. Wulfric war für mich eine sehr zwielichtige Gestalt, bei der ich lange nicht hinter die Fassade blicken konnte. Besonders die wohlwollenden Züge Dennis gegenüber verwunderten mich. Ich hatte zwar meine Vermutungen, doch letztendlich hatte es bis zum Schluss gedauert, sein Spiel und die Zusammenhänge zu durchschauen. Ich kann nur sagen, Spannung pur. Was mich jedoch tatsächlich von dieser Geschichte überzeugte und sie für mich von anderen Geschichten abhebt, ist der tolle Erzählstil von Anke Höhl-Kayser. Sie verband nicht nur die Gegenwart und das mittelalterliche London in einer spannenden und magischen Geschichte miteinander, sondern sie machte sie für mich überaus lebendig. Sie schreibt so wundervoll detailliert und bildhaft, dass ich mich tatsächlich wie ein Zeitzeuge fühlte. Ich war für eine kurze Zeit wirklich im mittelalterlichen England und habe praktisch die Krönung von Edward dem Ersten mit allen Sinnen live miterlebt. Auch die genaue Beschreibung der heutigen Sehenswürdigkeiten haben Erinnerungen in mir geweckt, war ich doch im selben Alter wie Dennis das erste Mal in London gewesen. Dies macht das Buch für mich zu einem Highlight und sehr besonders. Und nicht zuletzt auch die Botschaft hinter der Geschichte. In jedem steckt etwas Besonderes, man muss nur zu sich selbst finden, sich nicht beirren lassen und seinen Weg gehen. Fazit: Eine tolle fesselnde Geschichte über eine Prophezeiung, Magie und ein Versprechen, das die Zeit überdauert. Die historischen Elemente sind gut recherchiert und weckten durch den lebendigen Schreibstil in mir den Wunsch, mir London noch einmal, im Rückblick auf diese Geschichte, mit neuen Augen anzusehen. Ich wurde sehr gut unterhalten und habe anscheinend durch dieses Buch meine neue Vorliebe für historische Geschichten entdeckt. Lesern, die Zeitreisen mögen und sich gern in das mittelalterliche London entführen lassen möchten, sich die Zeit nehmen in der Geschichte zu versinken und alle Eindrücke in sich aufzunehmen, kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen.

    Mehr
  • Dennis, Edward Longshanks und die Magie der Zeit

    Der Zeitwandler - Restart
    anke3006

    anke3006

    15. November 2015 um 17:01

    Dennis hat Träume. Keine normalen Träume, sondern eher Halluzinationen. Alle sind davon genervt, seine Lehrer, seine Mitschüler. Er wird gemobbt. Bei einer Klassenreise nach England begegnet er Edward Longshanks, dem legendären König. Dieser bittet ihn ihm über Zeit und Raum zu helfen. Eine magische, abenteuerliche und hochspannende Zeitreise ins alte England beginnt. Anke Höhl-Kayser hat eine sehr spannende und mystische Geschichte rund um das alte England geschrieben. Ich bin mit Begeisterung in die Zeit und die Geschichte eingetaucht. Die Autorin hat Mythen und Legenden auferstehen lassen und mit Magie umwoben. Wirklich toll.

    Mehr
  • Zu viel Verwirrung für meinen Kopf

    Der Zeitwandler - Restart
    katze-kitty

    katze-kitty

    09. November 2015 um 18:31

    Dennis macht einen Schulausflug nach London, wo die Kinder bei Gasteltern untergebracht sind. Bei der Besichtigung des Towers passieren auf einmal merkwürdige Dinge. Mitschüler verschwinden oder ändern ihren Charakter, Dennis hat eine Vision von König Edward und wer genau ist eigentlich dieser Wulfric ?  "Der Zeitwandler-Restart" ist ein Roman von Anke Höhl-Kayer und beschäftigt sich mit Zeitsprüngen.   Gerade das erste Drittel ist total verwirrend, weil Dennis ständig in eine andere Zeit springt und es nicht kontrollieren kann. Diese sogenannten Restarts kommen sehr häufig vor und als Leser muss man echt aufpassen, das man der Geschichte folgen kann. Dann wird es besser und Dennis verbleibt einige Zeit in der gleichen Vergangenheit. Da wurde es spannend und man erfährt auch endlich den Grund des Ganzen.  Super waren die vielen historischen Hintergründe zur Zeit König Edwards, die mich sehr interessiert haben.  Danach wurde es nochmal sehr verwirrend und ich habe bis zum Ende leider nicht den Sinn in einer bestimmten Sache gesehen (Peter-Pan -Statue) .Versöhnt hat mich dann wiederum der Schluß des Buches, den ich sehr gut fand! Fazit:  Ein sympathischer Dennis und eine an sich gute Grundidee- aber für meinen Kopf leider oft zu verwirrend, unlogisch und manchmal einfach dem Faden nicht gut zu folgen.

    Mehr