Spy Parents - Geheimagenten in Wuppertal

von Anke Höhl-Kayser und Monika Kubach
4,8 Sterne bei10 Bewertungen
Spy Parents - Geheimagenten in Wuppertal
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

C

Ein Kinderbuch zum Lachen und nachdenken

Buffy2108s avatar

Teenager - Agententhriller? Oder doch nur Träumerei? Wer gerne lacht, sollte an diesem Buch nicht vorbei gehen

Alle 10 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Spy Parents - Geheimagenten in Wuppertal"

In einer neuen Schule coole Freunde gewinnen! Das steht für Johannes, der gerade nach Wuppertal gezogen ist, ganz oben auf der Liste. Er peppt sein langweiliges Dasein einfach auf, indem er behauptet, seine Eltern seien Agenten in geheimer Mission. Doch immer, wenn die geheimnisvolle Kaminuhr zwölf schlägt, werden die Schwindeleien Wirklichkeit: Plötzlich ist die Wuppertaler Mafia hinter Johannes her, eine feindliche Schwebebahn fliegt in die Luft und die Agentenmutter stellt im Zoo Verfolger mit einem Elefanten-Betäubungsgewehr kalt. Nicht zu vergessen Elfryda Poslowski, die nervtötende Haushälterin mit einem Faible für grellbunte Kittelschürzen und gesundes Essen.
Als es immer gefährlicher für Johannes wird, will er sein altes Leben zurück. Doch er hat die Rechnung ohne die Kaminuhr gemacht ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783746057859
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:302 Seiten
Verlag:Books on Demand
Erscheinungsdatum:21.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    C
    Calla66vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Kinderbuch zum Lachen und nachdenken
    Wenn aus kleinen Lügen große Abenteuer werden

    Das Cover:

    Erinnert mich irgendwie an James Bond oder ähnliche Geheimagentenfilme und das ist ja wahrscheinlich auch beabsichtigt. Im Vordergrund ein Mann und eine Frau jeweils mit Waffe. Im Hintergrund ihre Schatten, diesmal mit Kaffeekanne und Fön. Auch wirken die Schatten nicht so elegant und durchtrainiert. Dazu der


    Titel in kräftigem Rot. Ein Cover das perfekt zum Buch passt.

    Der Klappentext:

    In einer neuen Schule coole Freunde gewinnen! Das steht für Johannes, der gerade nach Wuppertal gezogen ist, ganz oben auf der Liste. Er peppt sein langweiliges Dasein einfach auf, indem er behauptet, seine Eltern seien Agenten in geheimer Mission. Doch immer, wenn die geheimnisvolle Kaminuhr zwölf schlägt, werden die Schwindeleien Wirklichkeit: Plötzlich ist die Wuppertaler Mafia hinter Johannes her, eine feindliche Schwebebahn fliegt in die Luft und die Agentenmutter stellt im Zoo Verfolger mit einem Elefanten-Betäubungsgewehr kalt. Nicht zu vergessen Elfryda Poslowski, die nervtötende Haushälterin mit einem Faible für grellbunte Kittelschürzen und gesundes Essen.
    Als es immer gefährlicher für Johannes wird, will er sein altes Leben zurück. Doch er hat die Rechnung ohne die Kaminuhr gemacht ...

    Der Klappentext gibt uns schon eine Menge Infos über dieses wirklich spannende und sehr gelungene Buch.

     

    Ein wunderbares Kinderbuch, eignet sich perfekt für  alle,  ich sag mal ab 9 Jahren.

    Hand aufs Herz haben wir uns nicht alle in unserer Kindheit Geschichten ausgedacht um etwas interessanter zu wirken? Vielleicht nicht unbedingt in dem Maße wie Johannes, aber so kleine Schwindeleien macht doch jeder Mal.

    Und jeder möchte wie Johannes zu den coolen Kids gehören, zu denen die in der Klasse den Ton angeben. Wer ist schon gerne Außenseiter. Wenn man dann wie Johannes in eine neue Schule kommt, will man natürlich schnell Anschluss finden.

    Also erzählt er ganz schnell ein paar spannende Geschichten über seine Familie und ehe er sich versieht, kommt er aus diesen Geschichten nicht mehr heraus.

    Tja und dann passiert etwas, dass er nicht voraus gesehen hat, denn wie heißt es so schön: Überlege dir gut was du dir wünscht, es könnte wahr werden.

    Und so ist er auf einmal mitten drin in einer spannenden Agentengeschichte.

    Die Protagonisten sind einfach klasse. Johannes, der auf einmal merkt, dass langweilige aber dafür liebevolle Eltern mehr wert sind als die großen Abenteuer.

    Die Eltern die zu tollkühnen Agenten mutieren und schon wirklich klasse Sprüche zeigen.

    Nicht zu vergessen die Haushälterin, die ein Faible für gesundes Essen und lange Unterhosen hat.

    Und dann die Mitschüler, Johannes erkennt zwar erst etwas spät, aber immerhin noch rechtzeitig, dass die „Außenseiter“ die wahren „Helden“ sind und viel mehr drauf haben, als die angesagte Clique.


    Die Handlungsorte sind sehr schön beschrieben, das eigentlich eher beschauliche Wuppertal mit seiner Schwebebahn steht natürlich im Mittelpunkt. Gleichzeitig spielen noch die Geschehnisse während einer Klassenfahrt an der See eine Rolle.

    Obwohl ich ja die Zielgruppe dieses Buches schon vor vielen Jahren verlassen habe und Altersmäßig so gar nicht hineinpasse, habe ich mich köstlich amüsiert.

    Die Suche der Kinder nach Anerkennung, das dazugehören wollen und das Ausgrenzen von denen, die nicht hundertprozentig der Norm entsprechen, all das verbirgt sich in diesem Buch.

    Der Schreibstil ist flüssig und auch für Kinder gut zu verstehen. Man findet sich gut zurecht und hat keinerlei Verständnisschwierigkeiten.

    Dieses Buch ist von zwei Autorinnen geschrieben und das Ergebniss ist wirklich sehr gut gelungen, in der lustigen Geschichte steckt ein ernster Kern.

    Das eine oder andere Kind wird sich sicher wiedererkennen. Und ganz im Vertrauen, nicht nur die Kinder.

    Wer also ein Kind in diesem Alter zuhause hat, oder in seinem Bekanntenkreis, dem kann ich dieses Buch aus tiefstem Herzen empfehlen. Ein Buch das einem zum Lachen, aber auch zum Nachdenken bringt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    anke3006s avatar
    anke3006vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Eine spannende Geschichte, die ns mit der Situationskomik viel Spaß gemacht hat
    Coole Eltern?!? Perfekte Agenten?!?

    In einer neuen Schule coole Freunde gewinnen! Das steht für Johannes, der gerade nach Wuppertal gezogen ist, ganz oben auf der Liste. Er peppt sein langweiliges Dasein einfach auf, indem er behauptet, seine Eltern seien Agenten in geheimer Mission. Doch immer, wenn die geheimnisvolle Kaminuhr zwölf schlägt, werden die Schwindeleien Wirklichkeit: Plötzlich ist die Wuppertaler Mafia hinter Johannes her, eine feindliche Schwebebahn fliegt in die Luft und die Agentenmutter stellt im Zoo Verfolger mit einem Elefanten-Betäubungsgewehr kalt. Nicht zu vergessen Elfryda Poslowski, die nervtötende Haushälterin mit einem Faible für grellbunte Kittelschürzen und gesundes Essen. Als es immer gefährlicher für Johannes wird, will er sein altes Leben zurück. Doch er hat die Rechnung ohne die Kaminuhr gemacht ... Oh ja, wer hat nicht davon geträumt, das die eigenen Eltern doch irgendwie (wenigstens ein bisschen) cooler wären? So auch Johannes. Gerade erst aus Karlsruhe nach Wuppertal gezogen, da möchte er unbedingt zu den coolen Kids gehören, bloß nicht zu den Nerds. Und da ihn sowieso keiner kennt erzählte er wirklich abenteuerliche Geschichten. Wir haben beim Lesen viel gelacht und wenn meine kleine Tochter (10) die Augen verdreht und "Nicht schon" wieder gesagt hat, ging das Gegacker bei uns auch schon los. Eine abenteuerliche Geschichte für Groß und Klein (ab 10 Jahre) die viel Spaß macht.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    anra1993s avatar
    anra1993vor 5 Monaten
    Wer bin ich?


    Ich hatte vor einiger Zeit Das Geheimnis der Sternentränen der Autorin Anke Höhl-Kayser gelesen und es als gut befunden. Daher war ich umso gespannter darauf, wie sie in einem anderen Genre schreibt und das zusammen mit einer weiteren Autorin umsetzt. Obwohl sie zu zweit geschrieben haben, merkt man es an keiner Stelle. Die Texte sind aufeinander abgestimmt und es wirkt, als habe nur ein Autor geschrieben. Die Sprache ist recht einfach und an die Charaktere angepasst, die noch alle sehr jung sind.
    Johannes ist mitten in der  Pubertät und auf der Suche nach sich selbst. Wer möchte er sein? Der Klassenliebling? Cool? Genau das möchte er sein, auch wenn er dafür einiges in Kauf nehmen muss. Auf seinem Weg im Ansehen seiner neuen Klassenkameraden zu steigen, erfindet er immer wieder neue Lügen über seine Eltern, die nach und nach unter mysteriösen Umständen zur Realität werden. Obwohl Johannes jung ist, konnte ich sein Verhalten verstehen und mich mit ihm identifizieren. Zwar kann ich über seinen jugendlichen Leichtsinn nur den Kopf schütteln, aber wer wäre nicht gerne beliebt.
    Die Idee der Geschichte hat mir richtig gut gefallen und vor allem die ernsten Themen, die damit behandelt wurden. Sie beschreibt den Weg junger Menschen, die auf dem Weg zur Identitätsfindung sind und dafür eine Welt schaffen, die ihre Mitmenschen begeistert. Aber, dass plötzlich die Lügen zur Realität werden, damit hat keiner gerechnet. Ich finde die Kombination zwischen Ernsthaftigkeit,  Fantasyelementen sowie Spannung gut gelungen. Gerade letzteres konnten die Autorinnen überwiegend halten. Vor allem wusste ich nie, was als nächstes passiert und welche Lügen zur Realität werden. Besonders begeistern konnten mich die actionreichen Stellen, die zur Vielzahl vorhanden waren.
    Am Ende hatte ich das Gefühl nicht nur ein gutes Buch gelesen zu haben, sondern auch eine kleine Geschichte, die gerade jungen Leser auf besondere Weise vor Augen führt, dass man nicht perfekt sein muss, um Freunde haben zu können.

    Mein Fazit
    Mich konnte die Geschichte voll und ganz überzeugen, denn es handelt sich nicht nur um ein einfaches Buch. Vielmehr sprechen die beiden Autorinnen Themen an, die gerade Jugendliche betreffen. Daher würde ich das Buch auch eher Jugendlichen empfehlen, die auf der Suche nach sich selbst sind.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Buffy2108s avatar
    Buffy2108vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Teenager - Agententhriller? Oder doch nur Träumerei? Wer gerne lacht, sollte an diesem Buch nicht vorbei gehen
    pures Lesevergnügen - für Jung und Alt

    Ich durfte die Geschichte in einer kleinen gemütlichen und vor allem lustigen Runde inklusive der Autorinnen lesen. Wir haben viel gelacht, gerätselt und mitgefiebert und darum möchte ich Spy Parents Teenagern, jungen Erwachsen und vor allem junggebliebenen „Alten“ empfehlen, die Sinn für Humor haben. Die Story macht einfach Spaß, ist nicht nur witzig, sondern hat auch lehrreiches zu bieten. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, liest sich flüssig und einmal angefangen mag man das Buch kaum aus der Hand legen. Ich bin restlos begeistert.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    SonjaMauss avatar
    SonjaMausvor 5 Monaten
    Lesespaß für jung und alt

    Ich durfte mit beiden Autorinnen dieses Buch in einer kleinen Leserunde lesen, es hat riesigen Spaß gemacht sich untereinander auszutauschen und einen Einblick in die Gedanken der anderen Lesern aber auch von Anke und Monika zu erhalten. An dieser Stelle möchte ich mich auch für das signierte Taschenbuch recht herzlich bedanken <3

    Der Schreibstil von Anke Höhl-Kayser und Monika Kubach harmoniert wundervoll, man bemerkt beim Lesen absolut nicht, dass hier zwei Autoren am Werk sind.

    „Spy Parents“ ist eigentlich ein Roman für Leser ab 10 Jahre, wobei ich eher glaube, dass es ein Roman für junggebliebene Erwachsene ist. Ich habe einen lustigen Absatz meiner 14 jährigen Tochter vorgelesen, sie hat die Augen verdreht und den Kopf geschüttelt.

    Johannes will in seiner neuen Schule zu den coolen Kids gehören und da diese alle coole Geschichten von ihren Eltern erzählen, muss er sich etwas einfallen lassen, denn seine Eltern sind als Buchhalter bzw. Steuerberater ganz und gar nicht cool.

    Plötzlich ist Johannes in einer komplett anderen Realität, seine Eltern sind Geheimagenten genau wie in seinen Erzählungen am coolen Kids Tisch. Von Tag zu Tag verstrickt sich Johannes immer mehr in seinen Lügengeschichten. Zum Glück erkennt er eines Tages, dass die geheimnisvolle Amelie vielleicht doch recht haben könnte, er selbst sei schuld an den mysteriösen Erlebnissen.

    Elfryde ist die erfundene Haushälterin, welche auf Johannes aufpasst, wenn seine Eltern auf geheimer Mission unterwegs sind. Bei ihren außergewöhnlichen Delikatessen für den armen Johannes, ist mir einige Mal der Appetit vergangen.

    Ich habe mich schon lange nicht mehr so amüsiert beim Lesen. Die Agenteneinsätze sind sehr spannend gestaltet und ab und an auch mit viel Humor beschrieben. Der Schreibstil ist schön flüssig und hat mir richtig gut gefallen.

    „Spy Parents“ ist auf jeden Fall ein tolles Buch für jung und alt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sabine_Merxs avatar
    Sabine_Merxvor 6 Monaten
    Großes Kino!

    Ich würde dieses Buch sehr gerne mit mehr als 5 Sterne bewerten wollen, geht leider nicht, ist es aber definitiv wert!!
    Zum Teil hatte ich fast Krämpfe im Gesicht vor lauter grinsen und schmunzeln..... Es steckt unheimlich viel Humor in diesen Seiten.
    Geeignet ab 10 aufwärts..... Aufwärts, genau, ich bin nähmlich schon fast 50 und fand es zwischen den ganzen Romanen, die ich so lese, echt richtig klasse, allerdings auch für die jungen Leser ein tolles Buch mit lernfunktion in richtung : "lügen haben kurze Beine" und "sei glücklich mit dem was du hast"
    Wer jetzt noch was zum Inhalt wissen möchte sollte einfach den klappentext oder die andere Bewertungen lesen ;)
    Ich kann es jedem uneingeschränkt empfehlen!!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    M
    Murmel_2016vor 6 Monaten
    Alles geheim

    Wie nicht anders erwartet ist der Schreibstil wieder leicht, locker und flüssig. Das mag ich sehr, da es einen sehr angenehm und flott durch die Seiten fliegen lässt. Es ist eine sehr schöne Geschichte für Kinder, so kurz vor dem Teenyalter würde ich sagen. Die Charaktere sind toll. Sie sind sehr sympathisch und man muss durchaus auch mal über sie schmunzeln. Elfryda erinnert mich irgendwie an Magda aus der Tv Serie, daher konnte ich mir sie so richtig vor Augen führen und musste sie öfter mal belächeln. Johannes erfindet abenteuerliche Geschichten um einfach zu den coolen zu gehören. Diese Geschichten bringen allerdings ihn und andere durchaus in Gefahr. Aber dem ganzen zu entkommen, ist garnicht so einfach. Gefahr, Abenteuer und etwas Humor perfekt in ein Buch gepackt. Das Cover finde ich super gewählt. Besser kann es nicht passen. Ihr werdet nach dem Lesen einiges darauf erkennen. Ich kann es wirklich wärmstens empfehlen. Holt es für eure kleinen Leseratten. Wie ihr seht gibt es nichts zu beanstanden und daher vergebe ich sehr gerne 5 von 5 ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    KlaraBelliss avatar
    KlaraBellisvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Urkomisch und hoch spannend. Ein Lesevergnügen, das man nicht aus der Hand legen kann
    Wenn Wünsche wahr werden ...

    ... kann das manchmal ziemlich anstrengend sein. Das muss der Schüler Johannes feststellen, dessen kleine Schwindeleien plötzlich ganz große Auswirkungen haben. Auf einmal findet er sich in einer Geheimagenten-Story wieder, die James Bond wie einen blassen Anfänger aussehen lässt.

    Ich habe mich beim Lesen köstlich über die überzogen gezeichneten Charaktere amüsiert. Obwohl das Buch für ältere Kinder bzw. Jugendliche geschrieben ist, kann man sich auch als Erwachsener für die schrägen Typen begeistern, die die Geschichte zu etwas Besonderem machen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    J
    Josefavor 6 Monaten
    Schräge Agentenparodie

    Wenn das knallharte Agenten-Ehepaar Reuber, den entsetzten Sohnemann Johannes im Schlepptau, das als Kugelschreiber und Wasserkocher getarnte High-Tech-Equipment im Anschlag, in Wuppertal auf Verbrecherjagd geht, dann bleibt kein Auge trocken. (Aber wie sollte es auch; in Wuppertal regnet's ja sowieso ständig.) Johannes, der sich die Agentenstories nur ausgedacht hatte, um seine neuen Klassenkameraden zu beeindrucken, leidet freilich am meisten darunter, dass diese Lügengeschichten plötzlich wahr werden. Immerhin bedeutet das auch, dass seine Mutter zur Gesundheitsfanatikerin mutiert und ihn im Verbund mit Haushälterin Elfryda Poslowski zu einem Miniatur-James-Bond zu stählen versucht. Und wie Johannes bald feststellt: Es ist gar nicht so leicht, aus seinem selbstgebastelten Agenten-Universum wieder auszubrechen.

    Ein herrlich schräges Abenteuer voller Humor!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    marielus avatar
    marieluvor 5 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks