Anke Kallauch , Amelia Rosato Weiß Gott, wer ich bin?

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(5)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Weiß Gott, wer ich bin?“ von Anke Kallauch

"Kann Gott alles?" "Warum gibt es Pfingsten?" Kinder haben viele Fragen zum Glauben. Und sie wollen damit ernst genommen werden. Doch vieles lässt sich nicht so leicht erklären. Wenn Sie ebenfalls manchmal in Erklärungsnöte geraten und Ihnen die richtigen Worte fehlen, dann bietet dieses Buch eine bewährte Hilfe. Der Autorin gelingt es in einfachen Sätzen, auch komplexe Themen für Kinder auf den Punkt zu bringen und liebevoll zu erklären. Als Referentin für Kindergottesdienst weiß sie, wovon sie spricht! Es ist eine tolle Hilfe, egal ob für Kindergruppen oder für Zuhause.

Die wichtigsten Fragen rund um Gott und Glaube kindgerecht beantwortet und schön illustriert - Gute Hilfe für alle Eltern von Kindern ab 4 J

— orfe1975
orfe1975

Sehr liebevoll gestaltetes und lehrreiches Kinderbuch

— MaschaH
MaschaH

Grundsätzlich ein tolles Buch, mit dem man den vielen Kinderfragen begegnen kann. Ich würde die Altersempfehlung auf 5-6 Jahre hochsetzen

— Smilla507
Smilla507

Stöbern in Kinderbücher

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Ein spannendes Buch mit einer witzig-charmanten Protagonistin und ihrem Drang die Welt ein bisschen besser zu machen

Angelika123

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Absolut gelungene Geschichte mit diesem ersten Band, der einfach nur Klasse ist und super umgesetzt wurde!!! 💖💖💖

Solara300

Die Pfefferkörner und der Fluch des Schwarzen Königs

Ein spannendes neues Abenteuer um einen unheimlichen Fluch und einen schwarzen König

Kinderbuchkiste

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Diesmal wird es für Penny gruselig - hat mir sehr gefallen. Tolle Geschichte wieder einmal

lesebiene27

Evil Hero

Lustige Geschichte über das Verhältnis von Schurken und Helden, die in vielerlei Hinsicht überrascht. Begeistert jung und alt!

SabrinaSch

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Sams 😃

anke3006

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Antworten auf Kinderfragen zu Gott und Glaube

    Weiß Gott, wer ich bin?
    orfe1975

    orfe1975

    06. May 2017 um 00:10

    Cover und Gestaltung: Das Kind auf der Weltkugel sitzend ist ein schönes Symbol für den einzelnen Menschen und seiner Beziehung zu Gott: Egal wie klein er sein mag, Gott interessiert sich für jeden einzelnen. Das bunt-fröhliche Cover passt gut zu einem Kindersachbuch und spricht einen an. Als Hardcover mit stabilen, glänzend gedruckten Seiten mit vielen Illustrationen wirkt es hochwertig und liegt optimal in der Hand zum Vorlesen. Inhalt: In 7 Kapiteln werden typische Kinderfragen zu Gott, Jesus und dem christlichen Glauben gestellt und mit kurzen, kindgerechten Antworten erklärt. Mein Eindruck: Als erstes ist mir der klar strukturierte Aufbau der Kapitel positiv aufgefallen. Zunächst geht es um die allgemeine Frage "Wie ist Gott?", dann um die Bedeutung der Bibel, Kapitel 3 widmet sich Jesus und im nächsten Teil geht es darum, wie man bestimmte, scheinbar zum "lieben Gott" widersprüchlich erscheinende Tatsachen verstehen kann. Schließlich geht es in den letzten 3 Kapiteln um die eigene Glaubensfindung, das Kirchenjahr und wie in der Kirche der Glaube gelebt wird von den Christen.Alle Fragen im Buch sind dunkelblau in einfacher Druckschrift geschrieben. So wirken sie wie von Kindern selbst geschriebene Fragen in einem Schulheft. Die Kinder können sich mit den Fragen besonders, wenn sie schon schreiben können, so noch besser identifizieren. Die Antworten sind kurz und schnell (vor)gelesen und anschaulich illustriert. Zielgruppe sind Kinder ab 4 Jahren. Ich habe das Buch mit meiner 3,5 jährigen Tochter gelesen und sie wollte das Buch direkt in einem Rutsch durchlesen. Die meisten Antworten hat sie verstanden. Einige Antworten, wie die, warum Gott unsichtbar ist (Antwort: Er ist viel größer als wir Menschen) haben sie jedoch nicht zufrieden gestellt bzw. sie hat einiges noch viel genauer wissen wollen. Dies ist bei solchen Themen natürlich klar, aber oft schwer zu beantworten. Ein Grund, warum ich mir als Elternteil dieses Buch gekauft habe, ist ja, dass ich viele dieser typischen Kinderfragen zum Glauben selber nicht oder nur schwer zu beantworten weiß bzw. auf einem kindgerechten Level zu erklären vermag. Ich ziehe meinen Hut davor, wie die Autorin es geschafft hat, die elementaren Fragen zu identifizieren und in Kürze eine verständliche Antwort zu finden. Dennoch fand ich bei einigen, wenigen Fragen die Antwort auch nicht ganz schlüssig, ich hätte die Argumente etwas anders angeordnet.  Zudem ist es definitiv hilfreich, wenn das Kind bereits einige Bibeltexte kennt, da in den Antworten oft auf einige Handlungen der Bibel Bezug genommen wird. Bis auf ein paar wenige Fragen, ist das Buch jedoch im Großen und Ganzen wirklich eine gute Hilfe für alle Eltern, die wichtigsten Kinderfragen rund um Gott und Glauben beantworten zu können. Zudem eignen die Antworten, aber auch die Illustrationen wunderbar als Einstieg, mit Kindern zu den Themen ins Gespräch zu kommen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es auch gute Anregungen für einen Kindergottesdienst oder Kinderbibelkreis liefern kann. Fazit: Die wichtigsten Fragen rund um Gott und Glaube kindgerecht beantwortet und schön illustriert - Eine gute Hilfe für alle Eltern von Kindern ab 4 Jahren

    Mehr
  • Liebevoll und informativ

    Weiß Gott, wer ich bin?
    MaschaH

    MaschaH

    09. March 2017 um 16:51

    Mit grosser Freude und Wissbegierde hat mein Sohn zusammen mit mir (Mama) dieses Buch gelesen. Die religiösen Themen sind in verschiedene Themen gegliedert. Dieses erleichtert auch das Vorlesen. Man muss nicht das ganze Buch von vorne bis hinten durchlesen, sondern kann auch gezielt auf einzele Fragen eingehen. Die Bandbreite der Fragen ist sehr weit und reicht von Fragen zu Gott und Jesus, bis hin zu den verschiedenen Festen im Kirchenjahr. Die Antworten sind kindgerecht, eher etwas oberflächlich und gehen nicht so ins Detail. Das ist für mich aber nicht negativ anzusehen. Es bietet Stoff für weitere Erklärungen und Diskusssionen mit den Kindern. Ich finde das Buch auch geeignet für den Religionsunterreicht in der Grundschule. Auch die schönen Illustrationen fanden großen Anklang auch bei meinem Sohn.

    Mehr
  • Kindgerechte Hilfe zu Glaubensfragen

    Weiß Gott, wer ich bin?
    AndFe1

    AndFe1

    06. March 2017 um 09:41

    Das Buch beschäftigt sich mit folgenden Fragen rund um Gott und den Glauben:Wie ist Gott? Was hat es mit der Bibel auf sich? Wer ist Jesus? Wie kann ich das verstehen? Wie kann ich selber glauben? Was ist das Kirchenjahr? Was tun Christen in der Kirche?Dabei sind alle Fragen kindgerecht beantwortet. Ich empfinde es nicht als typisches Vorlesebuch, sondern als Hilfe und Anregung um mit den Kindern über Glaubensfragen zu sprechen. Deshalb habe ich die Fragen erst meinen Jungs (4,5 + 7 Jahre) gestellt, damit sie sich selber Gedanken machen konnten und danach die Antwort vorgelesen. Dabei sind gute Gespräche über den Glauben entstanden.Toll sind auch die vielen bunten, detailreichen Bilder. Die kräftigen Farben und liebevoll gezeichneten Menschen sind sehr schön. Sie lockern den Text auf und sind den Themen entsprechend gut gewählt.Ein empfehlenswertes Kinderbuch für Fragen rund um Gott.

    Mehr
  • empfehlenswert

    Weiß Gott, wer ich bin?
    MarTina3

    MarTina3

    02. March 2017 um 10:46

    In diesem Buch werden verschiedene Fragen über Gott und den Glauben kindgerecht beantwortet. Das Buch ist dabei in folgende Kapitel eingeteilt: Wie ist Gott? Was hat es mit der Bibel auf sich? Wer ist Jesus? Wie kann ich das verstehen? Wie kann ich selber glauben? Was ist das Kirchenjahr? Was tun Christen in der Kirche?In jedem Kapitel gibt es dann untergeordnete Fragen wie beispielsweise "Wie sieht Gott aus?" Danach folgt die Antwort.Ich habe das Buch zusammen mit meiner Tochter (5 Jahre) gelesen. Für sie waren die Antworten aber teilweise noch zuviel auf einmal. Sie hörte zwar zu, aber ich hatte nicht das Gefühl, dass die Antwort wirklich bei ihr ankam. So habe ich ihr dann nur die Frage gestellt und die Antwort mit eigenen Worten kurz zusammengefasst. Sehr gefallen haben uns die farbenfrohen und fröhlichen Illustrationen, die die einzelnen Fragen begleiten. Diese lockern den Text ein bisschen auf und fördern auf die Aufmerksamkeit kleiner Leser bzw. Zuhörer. Das Beste ist natürlich, wenn die Kinder selbst auf einzelne Fragen kommen. So sind sie dann auch mit vollem Interesse dabei. Meine Tochter blättert das Buch aber auch gerne durch und sucht sich ein Bild aus, über dessen Thema wir uns dann unterhalten. Man kann also aufgrund der gestellten Fragen tolle Gespräche führen, da man einen leichten Einstieg findet. Die vorgegebenen Antworten sind dabei eine gute Unterstützung, man muss sie aber nicht unbedingt wörtlich vorlesen. Auch für kleine Selberleser kann ich mir das Buch sehr gut vorstellen.Fazit:Dieses Buch bietet eine wunderbare und hilfreiche Unterstützung, Antworten für die ersten Kinderfragen über den Glauben und Gott zu finden. Empfehlenswert!

    Mehr
  • Leserunde zu "Weiß Gott, wer ich bin?" von Anke Kallauch

    Weiß Gott, wer ich bin?
    Arwen10

    Arwen10

    Dies ist ein interessantes Bilderbuch für alle Kinder, die viel fragen. Ich danke dem SCM Verlag für die Unterstützung der Leserunde. Anke Kallauch Weiß Gott, wer ich bin ? Zum Inhalt: "Kann Gott alles?" "Warum gibt es Pfingsten?" Kinder haben viele Fragen zum Glauben. Und sie wollen damit ernst genommen werden. Doch vieles lässt sich nicht so leicht erklären. Wenn Sie ebenfalls manchmal in Erklärungsnöte geraten und Ihnen die richtigen Worte fehlen, dann bietet dieses Buch eine bewährte Hilfe. Der Autorin gelingt es in einfachen Sätzen, auch komplexe Themen für Kinder auf den Punkt zu bringen und liebevoll zu erklären. Als Kinderreferentin weiß Sie, wovon sie spricht! Es ist eine tolle Hilfe, egal ob für Kindergruppen oder für Zuhause. Infos zur Autorin: Anke Kallauch ist Referentin für Kindergottesdienste im Bund Freier evangelischer Gemeinden. Sie gibt das Kindergottesdienstmaterial „Kleine Leute, großer Gott“ heraus und schult Mitarbeiter. Sie ist verheiratet und hat drei (fast) erwachsene Kinder. Falls ihr eines der 4 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 15. Februar 2017, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen ? Gerne können sich Kinder mit ihren Eltern, Oma, Tante usw. bewerben. Das Buch ist ab ca 4 Jahren geeignet. Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen. ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!

    Mehr
    • 70
    MarTina3

    MarTina3

    28. February 2017 um 20:18
    Beitrag einblenden
    JDaizy schreibt Wie schon in den Kapiteln zuvor, wird hier noch einmal explizit auf "schwierige" Fragen eingegangen. Bei welchen Fragen fallen euch denn die Antworten am schwersten? Ich finde solche Fragen wie ...

    Unsere Mädels stellen solche Fragen noch nicht. Aber ich denke auch, dass vor allem die Frage "Warum lässt Gott das zu?" eine der schwierigsten ist. Hier im Buch sieht man ja auch (bei der Frage ...

  • eine wertvolle Antworthilfe auf viele Kinderfragen zum Glauben

    Weiß Gott, wer ich bin?
    JDaizy

    JDaizy

    27. February 2017 um 13:32

    "Kinder haben viele Fragen - auch über Gott und den Glauben. Sie kommen manchmal ganz unvermittelt und lassen uns als Eltern staunen, worüber sich unser Kind schon Gedanken macht. Es ist immer gut, sich auf solche Fragen einzulassen und darüber mit den Kindern ein Gespräch zu beginnen. Dazu möchte dieses Buch anregen." Die Autorin Anke Kallauch ist selbst Mutter dreier Kinder und Referentin für Kindergottesdienste im Bund Freier evangelischer Gemeinden. Dabei schult sie unter anderem Mitarbeiter und gibt selbst Material für Kindergottesdienste heraus. Ihr Buch "Weiß Gott, wer ich bin?" erschien im September 2012 in seiner ersten Auflage. Ende 2013 folgte die zweite, die bald vergriffen war. Schön, dass der SCM-Verlag vielen kleinen Lesern nun 2017 eine Neuauflage des Buches ermöglicht. Als Hardcover in einem großen, stabilen Format (19 x 25 cm) ist das Buch perfekt für kleine Kinderhände. Zum Vorlesen und darin Blättern, finde ich es optimal. In sieben Kapiteln werden auf 61 Seiten viele Fragen aufgeworfen und zum Teil beantwortet. Auch die graphische Gestaltung des Buches ist wunderschön. Ich mag dieses wunderschöne sanfte Blau und Grün von Himmel und Erde auf dem Cover. Der kleine Junge sitzt dort glücklich und voller Zuversicht auf der festen Erde und schaut voller Erwartungen in den Himmel. Meine Nichte Phine meinte spontan: "Da oben fehlen aber noch die Wolken. Weil, wo soll Gott sonst sitzen?" Darauf wäre ich selbst nie gekommen. Aber bei ihrer Frage musste ich Schmunzeln. Auch die Illustrationen im Buch sind sehr gut gelungen. Bei uns kamen besonders gut die Giraffen auf Seite 12 und die Schutzengel auf Seite 36 / 37 an. Aber auch alle anderen Illustrationen von Amelia Rosato sind kindgerecht und sehr liebevoll. Den Kindern selbst gefallen meist vor allem die kräftigen Farben. Schon bei der ersten Frage im Buch "Wie stellt ihr euch Gott vor?" sind wir zunächst "steckengeblieben", weil die Kinder total viele Gedankenblitze und Ideen hatten und plötzlich malen wollten. Da habe ich sie natürlich auch nicht ausgebremst. Dabei kamen dann auch einige Fragen, die auf den folgenden Seiten noch angesprochen wurden: Ist Gott eine Person, eine Frau, ein Mann? Wie sieht er denn nun aus? Und die Kinder waren ganz pikiert als da plötzlich im Buch stand, man könne Gott nicht malen. Das konnten sie nun gar nicht verstehen. Und ich bin ehrlich, ich habe sie dazu ermutigt weiter zu malen. Natürlich kann man Gott malen. Nämlich den Gott, wie er für einen selbst existiert. Das ist aber auch das Einzige, was ich an diesem Buch konstruktiv kritisieren möchte.  Besonders schön empfand ich, dass auch schwierige Fragen angesprochen worden: zum Beispiel nach dem Sterben, was kommt danach oder kann Gott alles. Sehr aufregend war auch die Frage nach den (Schutz-)Engeln. Kinder gehen mit diesen Themen ja oft viel unbefangener um als wir Erwachsene. Was mir auch positiv im Gedächtnis geblieben ist, ist dabei das Gleichnis mit dem Wind und dem unsichtbaren Gott.  Im Buch werden aber auch ganz alltägliche Fragen angesprochenen: zum Beispiel warum wir Weihnachten und Ostern feiern, wer ist Jesus, warum gibt es die Bibel oder warum werden Menschen getauft.   Jedes Kapitel beginnt dabei zunächst mit einer einführenden, offenen Fragestellung, die dann auf den folgenden Seiten in weiterführenden Fragen und dazugehörigen Antworten weiter vertieft werden. Ab und an war das für die Kinder zuviel auf einmal. Wir haben dann einfach spontan improvisiert, einige Fragen ausgelassen oder ich habe auf das Vorlesen der kompletten Texte verzichtet und wir haben stattdessen "nur" darüber gesprochen und die Bilder angeschaut. Das Buch eignet sich auch super als Einstieg in bestimmte Galubensfragen, weil man im Anschluss an das gemeinsame Lesen das Thema weiter aufarbeiten kann, zum Beispiel durch Malen, Basteln oder Singen. Es ist wirklich eine gute begleitende Hilfe, die viele Anregungen bietet. Fazit: Ein wirklich wunderschönes, empfehlenswertes (Kinder-)Buch und eine wertvolle Antworthilfe auf die vielen Kinderfragen. Das Buch wird ab 4 Jahre empfohlen. Ich persönlich finde es für die Vor- und Grundschule (ab 6 Jahre) perfekt. Es kommt sicher auch immer auf den Wissensstand des jeweiligen Kindes an. 

    Mehr
  • Hilft schwierige Kinderfragen rund um den Glauben zu beantworten

    Weiß Gott, wer ich bin?
    Smilla507

    Smilla507

    30. January 2017 um 15:39

    Die Idee, ein Kinderbuch über Fragen rund um den Glauben herauszubringen, finde ich toll! Auch ich werde in letzter Zeit häufig von meiner 5jährigen Tochter gelöchert. Wie erklärt man, dass Gott wirklich überall sein kann? Das beschäftigt sie nämlich derzeit sehr. Von daher bin ich sehr erfreut, dass es zu diesem Buch eine Neuauflage gibt. In insgesamt 7 Kapiteln werden verschiedene Fragen untergeordnet: * Wie ist Gott? * Was hat es mit der Bibel auf sich? * Wer ist Jesus? * Wie kann ich das verstehen? (Warum glauben manche Menschen nicht an Gott, Was passiert, wenn Menschen sterben, Warum passiert so viel Schlimmes auf dieser Welt?) * Wie kann ich selber glauben? * Was ist das Kirchenjahr? * Was tun Christen in der Kirche? Die Fragen werden möglichst kurz beantwortet, aber um die Zusammenhänge besser zu veranschaulichen, holt die Autorin auch mal weiter aus. Manchmal hatte ich allerdings das Gefühl, dass die Antworten dennoch recht komplex waren (was u.U. thematisch bedingt ist) und ich habe das Ganze dann noch mal mit eigenen Worten versucht zu erklären. Die Altersangabe ab 4 Jahre finde ich daher etwas grenzwertig, wenn man den Text nur vorliest. Man kann das Buch dennoch gut als Formulierungshilfe verwenden, denn bei manchen Fragen stößt man bei der Beantwortung schon mal an seine Grenzen. Die Auswahl der Fragen ist gut, wir haben viele entdeckt, die uns bereits beschäftigt haben und andere, die wir sehr interessant fanden. Meine Tochter schnappt sich das Buch öfter und wählt anhand der Illustrationen eine Seite aus, die ich ihr vorlesen soll. Sie und ihre jüngere Schwester mögen die Bilder sehr und blättern gerne im Buch. Ich denke, dass uns das Buch noch eine Weile behilflich sein wird. Für Kinder im Grundschulalter ist es sicher auch noch gut geeignet.

    Mehr