Anke Maiberg Ist das Liebe oder kann der weg?

(41)

Lovelybooks Bewertung

  • 54 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 3 Leser
  • 34 Rezensionen
(7)
(20)
(10)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Ist das Liebe oder kann der weg?“ von Anke Maiberg

Hilft Voodoo gegen blöde Exfreunde? Was macht man mit einer Freundin, die It-Girl werden will? Wenn immer nur die Mailbox rangeht: Darf man dann ein bisschen stalken? Und wie kommt eigentlich die Leiche da ins Gebüsch? - Lauter Fragen, auf die ein vernünftiger Mensch keine Antwort sucht. Aber Inga Hering hat ihren Freund kürzlich beim Fremdgehen erwischt und daher gerade Zeit. Mit ihrer exzentrischen Tante Lisbeth begibt sie sich auf Mördersuche, Männerfang und in so ziemlich jedes Fettnäpfchen. Und dann kommen auch noch Herzrhythmusstörungen dazu.

Humorvolle Liebesgeschichte mit Krimielenten

— lenisvea
lenisvea

Liebesroman alla "Mord ist ihr Hobby"

— xxnickimausxx
xxnickimausxx

Hat potenzial...leichter Roman für zwischendurch, der aber leider unnötig in die Länge gezogen wird.

— dreamily1
dreamily1

Oft langatmig, hin und wieder lustig, aber kein Reißer! Bin eher enttäuscht, nachdem ich (auch dank dem Titel) recht angetan war! :/

— m0na1991
m0na1991

Die Hauptfiguren haben mir gut gefallen und mich zum Lachen gebracht. Die Geschichte um Liebe, Mord und Familie ist teilweise aber langatmig

— Buchfluestern82
Buchfluestern82

Ein Roman mit vielen Längen, zwischendurch mal ganz nett, aber leider kein Brüller. Hatte mir etwas mehr von erwartet.

— Thrillerlady
Thrillerlady

Hab es leider abgebrochen. Fand es langatmig und ohne jegliche Spannung.

— Kikis_Bücherkiste
Kikis_Bücherkiste

Lustige Liebesgeschichte mit guter Unterhaltung, leider in die Länge gezogen!

— Bambisusuu
Bambisusuu

Ist das gut oder kann das weg? Das waren meine Gedanken... den etwas verrückt hört sich das Buch schon an...doch es hat sich gelohnt.super!

— LarryPi
LarryPi

Nette und witzige kurzweilige Unterhaltung

— foxydevil
foxydevil

Stöbern in Liebesromane

Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg

Der 1.Teil war noch besser, aber auch hier wird man gut und kurzweilig unterhalten.

Contessa

Das Leben fällt, wohin es will

Emotional, humorvoll und wieder ein Highlight Buch von der Autorin

mj303

Die Wellington-Saga - Verlangen

Ein gelungener Abschluss

jesslie261

Rock my Dreams

Würdiges Finale einer tollen Reihe....

Falki83

Die Wellington-Saga - Verführung

Schon wieder total verliebt in die Geschichte ♥

magische_zeilen

Morgen ist es Liebe

Ungewöhnliche Liebesgeschichte mit vielen Hindernissen, der man leider leicht anmerkt, dass sie ein Debutroman ist.

earthangel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ist das Liebe oder kann der weg?

    Ist das Liebe oder kann der weg?
    lenisvea

    lenisvea

    05. July 2017 um 19:55

    8,99 € BASTEI LÜBBE TASCHENBUCH FRAUENROMANE 431 SEITEN ISBN: 978-3-404-17286-3 ERSTERSCHEINUNG: 10.12.2015 Zum Buch: https://www.luebbe.de/bastei-luebbe/buecher/frauenromane/ist-das-liebe-oder-kann-der-weg/id_3292243 Hilft Voodoo gegen blöde Exfreunde? Was macht man mit einer Freundin, die It-Girl werden will? Wenn immer nur die Mailbox rangeht: Darf man dann ein bisschen stalken? Und wie kommt eigentlich die Leiche da ins Gebüsch? – Lauter Fragen, auf die ein vernünftiger Mensch keine Antwort sucht. Aber Inga Hering hat ihren Freund kürzlich beim Fremdgehen erwischt und daher gerade Zeit. Mit ihrer exzentrischen Tante Lisbeth begibt sie sich auf Mördersuche, Männerfang und in so ziemlich jedes Fettnäpfchen. Und dann kommen auch noch Herzrhythmusstörungen dazu ... Meine Meinung: Ich bin schon vor einiger Zeit auf dieses Buch aufmerksam geworden, weil ich den Titel dermaßen witzig fand, das Cover gefällt mir aber auch gut. Der Einstieg in das Buch ist mir direkt gelungen, der Schreibstil war auch sehr flüssig, man kommt sehr gut durch das Buch. Die Leichtigkeit des Erzählstils hat mir sehr gut gefallen. Es geht auch direkt los mit den witzigen Sprüchen von Tante Lisbeth, der Humor zieht sich eigentlich durch das ganze Buch, manchmal wurde es mir allerdings schon ein wenig zuviel. Die Männer in der Umgebung von Lisbeth taten mir schon ein wenig leid. Der erste Teil des Buches konnte mich richtig mitreißen, ich muss aber sagen, dass das Buch im letzten Drittel doch sehr langatmig war, da musste ich mich schon ein wenig durchkämpfen. Auch wurde mir der Humor dann irgendwann ein wenig zuviel, das ist aber ja reine Geschmackssache. Gut gefallen hat mir am Ende die Auflösung von Lisbeths Geheimnis, um wen es dabei geht, hatte ich mir aber schon lange vorher gedacht. Alles in allem hat dieses Buch eine lockerleichte Liebesgeschichte mit Krimi und Humor vereint. Mir hat das Buch abgesehen von der genannten Kritik aber sehr gut gefallen und werde auch das bald erscheinende neue Buch der Autorin lesen. Von mir bekommt es 4 Sterne.

    Mehr
  • Liebesroman alla "Mord ist ihr Hobby"

    Ist das Liebe oder kann der weg?
    xxnickimausxx

    xxnickimausxx

    12. June 2017 um 19:41

    Die deutsche Autorin Anke Maiberg schickt in ihrem Debütroman Ist das Liebe oder kann der weg? zwei Frauen auf lustige Tätersuche. Die Autorin macht gerne witzige Feldversuche, wie auch in diesem Roman bei dem Inga und ihre Tante einen mysteriösen Mordfall aufklären wollen. Die Geschichte wird in der Ich-Form aus der Perspektive von der jungen Frau Inga erzählt und spielt in Teilen von Deutschland. Der Schreibstil der Autorin zeichnet sich durch eine fließend, lockerer leicht sowie angenehm Erzählweise aus. Es ist somit Ideal für Zwischendurch zur Berieselung geeignet, da man ab Kapitel 1 mittendrin im Geschehen und sofort in Lesen reinkommt. Teilweise mit viel Zynismus wie in einem Klatschblatt aber erfrischend führt die Autorin durch die Geschichte. Viel Humor, Satiren und klischeehafte Pointen wechseln sich mit sarkasmus-geschwängerten Äußerungen. Außerdem zeichnet sich der Erzählstil durch detailverliebte und amüsante Metaphern aus. Gedanken und Emotionen werden von der Autorin auf humoristische aber auch gefühlvolle Weise erläutert. Es geht um Liebe, aber es wird auf einer einfacheren Ebene mit viel Witz und Ironie. Ich habe einige Male auflachen müssen. Weiters zeigt Anke Maiberg einen sehr individuellen und provokativen Ansatz Liebeskummer zu verarbeiten. Durch diese Aspekte durchlebt die Protagonistin eine relativ gute Entwicklung. Teilweise verfällt sie schnell in alte Verhaltensmuster und erscheint dadurch etwas naiv. Andererseits macht diese Lockerheit die Geschichte und Inga sofort sympathisch. Themen wie Trennung sowie Untreu helfen einem sich mit der Frau zu identifizieren und auch andere Sichtweisen zuzulassen. Zuerst plätschert die Erzählung komisch dahin und dann finden sie etwas und es wird fast zum lustigen Krimi alla Mord ist ihr Hobby. Der Lesefluss gerät dann vor allem in der Mitte etwas ins Stocken, da irgendwie nichts Spektakuläres geschieht. Auch Ingas Tante ging mir am Ende schon fast etwas auf die Nerven, da sie jegliches Feingefühl scheinbar verloren hatte und die Hauptprotagonistin runterspielte. Gegen Ende hin wurde die Geschichte spannender, etwas unvorhersehbar aber trotzdem durchschaubar und der Schluss war für mich persönlich etwas zu sprunghaft. Man hätte dies etwas eleganter lösen können.   Fazit: Ist das Liebe oder kann der weg? Ist ein lustiger Liebeskriminalroman mit annehmbaren Anekdoten, viel Sarkasmus und Ironie sowie Chemie zwischen den Protagonistinnen, die auf eine turbulente Geschichte hindeuten. Ich würde das Buch jedem empfehlen, der auf lustige Krimis mit einem Hauch Liebe sowie viel Witz und Charme steht. Lieblingszitat: "Hand auf's Herz: Ist das wirklich Liebe, oder kann der weg?"   Ist das Liebe oder kann der weg? Erhält von mir 3,5 von 5 Sternen.  (Ein Dank an Anke Maiberg für das Rezensionsexemplar.)

    Mehr
  • Zu langatmig und zu wenig vom eigentlichem Thema...

    Ist das Liebe oder kann der weg?
    m0na1991

    m0na1991

    01. May 2017 um 15:11

    (HIER kommt ihr zu meinem kompletten Review)Ich muss gestehen, dass ich ziemlich enttäuscht bin vom Buch. Hätte ich zuerst nicht gedacht, ich hab mich sogar richtig auf das Buch gefreut - vor allem weil ich damit gerechnet hab, dass es recht lustig wird. Hin und wieder konnte ich lachen, aber irgendwie ging es dann doch eher etwas öd und fad vorran.Das Buch baut nur seeeehr wenig und sehr selten Spannung auf. Es machte mich fast wansinnig, dass ich hin und wieder viel zu viele Dinge bis ins Detail erfahren habe und andere dann irgendwie nicht! Wirklich schlimm. Außerdem fand ich die Hauptcharakterin alles andere als sympathisch. Ich fand sie manchmal recht nervig.Doch ein paar Lichtblicke gab es - die mich dazu trieben, das Buch zu ende zu lesen - die spielen um die Tante und um einige andere Charaktere. :)Dennoch muss ich gestehen, dass das Buch nicht wirklich toll ist. Es packte mich nicht so wie ich es erwartet habe und daher bin ich recht enttäuscht. Kann es auch nicht empfehlen. :/

    Mehr
  • Manchmal ist weniger eben doch mehr bzw. besser

    Ist das Liebe oder kann der weg?
    dreamily1

    dreamily1

    25. April 2017 um 16:54

    Inga Hering erwischt ihren Freund inflagranti. Bevor es zu ihrer Tante Lisbeth nach Nordfriesland geht, geht Inga ihren haarigen Racheplänen nach. Nun wollte Inga sich nur noch entspannen und irgendwie ablenken von allem, aber die Pläne werden ohne sie gemacht. Tante Lisbeth hat ja nicht nur die beiden zu einer Quizshow angemeldet, auf die es sich vorbereiten ist, sondern sie stolpert direkt am ersten Tag auch über eine Leiche die im Gebüsch liegt. Der kriminalistische Spürsinn von ihrer Tante ist geweckt, das nicht ganz ohne peinliche Situationen für Inga geht. Nur blöd das es da ja den sexy Kommisar Carsten gibt, der Inga scheinbar ganz gehörig den Kopf verdreht...Von diesem Buch bin ich hin und hergerissen. Es gab gute Stellen und dann aber jede Menge die sich endlos in die Länge gezogen haben, dabei finde ich hat die ganze Geschichte wirklich potenzial. Es ist mal was anderes, ein Mix aus Liebesgeschichte und doch steckt da noch etwas Krimi und nicht zu vergessen Tante Lisbeth dahinter die einfach eben Tante Lisbeth ist. Inga ist eine sympathische Protagonistin und auch Carsten gefällt mir, alles in einem runden die ganzen Charaktäre die Geschichte gut ab. Nur für mich hätten es gut einige Seiten weniger sein können, es wurde halt mit Details etc. nicht gespart, was eigentlich nicht negatives ist, aber hier wurde es unnötig, für mich jedenfalls, in die Länge gezogen. An sich aber ein guter, lockerer Roman für zwischendurch und an sich gefällt mir auch der Schreibstil. 3 Sterne bekommt das Buch von mir!

    Mehr
  • Manchmal ist weniger mehr ...

    Ist das Liebe oder kann der weg?
    Buchfluestern82

    Buchfluestern82

    17. March 2017 um 14:06

    Ich habe mich durch die knapp 430 Seiten kämpfen müssen. Und das, obwohl mir der Schreibstil gut gefallen hat und die beiden Hauptfiguren echt lustig sind. Auch die Geschichte ist gut angedacht - aber für meinen Geschmack zum Teil zu lange ausgeführt. Einige Randgeschichten hätte man ohne Probleme weglassen können und die Geschichte hätte trotzdem super funktioniert und nichts an seinem Charme verloren.

    Mehr
  • Zwischendurch mal ganz nett, aber viele Längen & kein Brüller

    Ist das Liebe oder kann der weg?
    Thrillerlady

    Thrillerlady

    23. January 2017 um 22:10

    Ist das Liebe oder kann der weg? von Anke Maiberg (Roman, 2015; Bastei Lübbe) - zwischendurch mal ganz nett, aber viele Längen & kein Brüller - Bei diesem Roman handelt es sich um das Debüt der Autorin, bei deren Lesung, ich letztes Jahr an meinem Geburtstag zugegen war. Das Cover finde ich ziemlich ansprechend, denn steht es doch förmlich für einen lustigen Roman. Insgesamt muss ich sagen hat mir das Buch weniger gut gefallen, als gehofft. Denn dieses Buch ist auch wieder mal eins aus der Kategorie "Irgendwann mal angefangen und erst jetzt nach Monaten beendet". Wenig Zeit und/oder andere Bücher kamen immer mal wieder dazwischen. Mit den Figuren, von Inga und Lisbeth mal abgesehen wurde ich nicht so wirklich warm, denn es waren schon nicht gerade wenige, die im Roman ihren Platz hatten. Einige blieben mir bis zum Schluss etwas schleierhaft. Da ich mich immer mal mit den Kritiken anderer Leser zu den jeweiligen Büchern beschäftige, fiel mir hier insbesondere auf, dass einige es als Buch bezeichneten, was auch für Krimiliebhaber interessant sein könnte. Dieses kann ich allerdings nicht bestätigen, denn auch wenn ein Mordfall sehr viel Platz in der Story einnimmt ist es natürlich kein Krimi, sondern immer noch ein Liebesroman, wenn man so will. Dieser Krimifall spielt mehr oder weniger nur am Rande eine Rolle und wird keinen Krimifan wirklich vom Hocker reißen, da es nicht explizit um ihn geht. Dementsprechend gibt es auch keine wirklichen Ermittlungen und der Fall geht am Ende auch etwas unter. Im Vordergrund stehen viel mehr Inga und ihre Männergeschichten, da frisch getrennt und so... Worum es aber letztendlich geht, sprich Inga und ihr neuer Schwarm bleibt auch so ziemlich verborgen, da der Roman ziemliche Längen aufweist und in dieser Sache nicht wirklich zu Potte kam. So liest man vor sich hin, ohne dass man wirklich weiß, wohin die Story eigentlich so recht will. Vieles geht einfach aufgrund der Längen unter und nimmt nicht wirklich Gestalt an. Gerade die Sache mit ihrem neuen Schwarm hätte so interessant sein können, stattdessen liest man sich hunderte von Seiten durch einen uninteressanten Mordfall. Für mich einfach alles nichts Halbes und nichts Ganzes. Ich hatte wohl einfach andere Erwartungen an einen solchen Roman. Fazit: Ein Roman, der von der Grundidee her schon nicht schlecht ist, wo die Hauptsache allerdings aufgrund von irren Längen völligst untergeht und einen auch das Ende nicht vom Hocker hauen vermag. Dieses Buch lebt von Nebensächlichkeiten, die nicht hätten sein müssen. Für mich leider kein Brüller. Note: 3-

    Mehr
  • Unterhaltsame Liebesgeschichte

    Ist das Liebe oder kann der weg?
    Bambisusuu

    Bambisusuu

    28. September 2016 um 14:09

    Der Liebesroman "Ist das Liebe oder kann der weg?" wurde von der Autorin "Anke Maiberg" verfasst und ist im "Bastei Lübbe Verlag" erschienen. Inga Hering ist Anfang 30 und scheint glücklich vergeben zu sein, bis sie ihren Freund Stephan beim Fremdgehen erwischt. Lauter Frage schwirren in ihrem Kopf. Um die Gedanken frei zu bekommen, reist Inga zu ihrer Tante Lisbeth an die Nordsee. Einen plötzlichen Leichenfund bringt Inga auf andere Gedanken. Mit Tante Lisbeth im Schlepptau möchte Inga den Fall aufklären. Dem Kommissar Carsten scheint sie auch nicht abgeneigt zu sein. Da passt es grade richtig den Fall zu bearbeiten!Der Schreibstil hat mir gefallen. In einer Leichtigkeit schildert Anke Maiberg lustige Szenen, die mir des Häufigeren ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben. Dieses Buch eignet sich prima um vom Alltag zu entfliehen und für jeden, der etwas zum Lachen braucht. Aus diesem Grund sollte man diese Liebeslektüre nicht allzu ernst nehmen.Inga Hering mochte ich als Hauptcharakter sehr gerne. In ihre Gedanken und Gefühle konnte man sich als Leser gut hineinversetzen und konnte sie in jeder Lage nachvollziehen. Inga Hering versucht über ihre Ex-Beziehung hinwegzukommen und dabei stärkt ihre verrückte Tante Lisbeth immer wieder.Beide zusammen sind ein lustiges Dream-Team und haben für eine Menge Unterhaltung gesorgt. Die Tante ist alles andere als alt und spießig. Ihre lockere Art und Offenheit macht sie sympathisch. Sie ist für jeden Spruch zu haben und lässt sich den Mund nicht verbieten.Die Liebesgeschichte ist für mich gar nicht so stark im Vordergrund gewesen, sodass auch ein Krimiliebhaber Interesse an diesem Buch haben könnte. Carsten und Inga ergänzen sich prima, doch die Liebe scheint nicht komplett hervorsehbar zu sein. Kleiner Nachteil am Buch ist wirklich die Länge! Hin und wieder spielte es sich immer wieder um das Gleiche und hatte daraufhin eine eintönige Wirkung, auch wenn als solches das Buch interessant war.Lockere Liebesgeschichte für Zwischendurch mit einer Prise Mordstimmung und Unterhaltung! Ein Buch, das auf jeden Fall noch ausbesserungsfähig ist :-)

    Mehr
  • Liebesroman-Challenge 2016: Die Liebe von Stadt zu Stadt

    lesebiene27

    lesebiene27

    Liebesroman-Challenge: Die Liebe von Stadt zu Stadt Seid ihr in eurem tiefsten Inneren hoffnunglose Romantiker? Fiebert ihr gerne mit den verschiedensten Protagonistinnen um den Mann ihrer Träume? Dann seid ihr bei unserer Liebesroman-Challenge genau richtig! Denn wir wollen 2016 gemeinsam verschiedenste Städte und Schauplätze von Liebesromanen besuchen und herausfinden: wo ist die Liebe am schönsten? Ist es wirklich die Hauptstadt der Liebe oder doch die Stadt, die niemals schläft? Macht euch bei der Liebesroman-Challenge auf die Reise durch die romantischsten Städte weltweit! Wer am Ende des Jahres die meisten Städte entdeckt, hat die Chance auf einen tollen Preis, der von dem lovelybooks-Team gestiftet wird. Damit die Challenge in diesem Jahr wieder stattfinden kann, übernehme ich die Betreuung. Da ich dies zum ersten Mal mache, bitte ich euch, ein wenig nachsichtig mit mir zu sein.Ablauf der Challenge:1. Meldet euch mit einem Kommentar zur Challenge an - man kann jederzeit einsteigen! Erstellt doch bitte einen Sammelbeitrag mit all euren Angaben, den ich dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste verlinke. 2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. 3. Ihr könnt so viele Liebesromane lesen (oder auch als Hörbuch hören), wie ihr möchtet - aber ihr solltet bis zum Ende der Challenge mindestens 15 verschiedene Städte erkunden.  4. Unter den "bereisten" Städten sollten folgende Städte dabei sein: - Paris - New York - London - Außerdem noch jeweils 2 beliebige Städte jeweils in Deutschland und den USA (zusätzlich zu NY) 5. Es zählen die Städte, in der sich die Protagonistin während der Handlung des Liebesromans hauptsächlich aufhält. 6. Es zählen alle Bücher, die hier bei LovelyBooks im Genre "Liebesroman" gelistet sind. (Falls ihr Liebesromane habt, welche unter "Romane" gelistet sind, fragt doch einfach kurz nach, ob sie als Liebesromane gelten.) Jugendbücher, Erotik-Literatur und Historische Romane zählen nicht! 7. Zum Beweis, dass ihr ein Buch gelesen habt, postet ihr hier bitte immer den Link zur Rezension. (Eine Rezension ist ein ehrlich gemeintes Feedback und sollte mehr als nur einen Satz enthalten.)Falls ihr noch Fragen oder Anmerkungen zur Challenge habt - immer her damit! Gerne könnt ihr in diesem Thread auch munter über eure Leseerfahrungen, Lieblingsautoren und Büchertipps plaudern.Ansonsten wünsche ich uns viel Spaß und Erfolg bei der Challenge!______________________________Teilnehmer:     (Stand: 22.06.2016) Ajana → (0/15) Annika_70 → (5/15) Bambisusuu → (11/15) ban-aislingeach → (13/15) Bjjordison → (0/15) BookW0nderland → (12/15) [Buchraettin → im März ausgestiegen] buecherwurm87 → (2/15) Curly84 → (18/15) czytelniczka73 → (11/15) Dancun → (1/15) Danni89 → (7/15) DieBerta → (0/15) divergent → (0/15) Emotionen → (3/15) fraeulein_lovingbooks → (6/15) jala68 → (6/15) Julia127 → (0/15) JuliB → (4/15) LadySamira091062 → (2/15) lenicool11 → (6/15) Lese-Krissi → (6/15) lesebiene27 → (6/15) Lesefeuer → (7/15) naddooch → (0/15) Nele75 → (10/15) Queenelyza → (2/15) robberta → GESCHAFFT! :-) saskiaundso → (0/15) schafswolke → (5/15) schokoloko29 → (1/15) Shikira88 → (2/15) Silvia22 → (0/15) sollhaben → (2/15) suggar → (4/15) Tamilein → (0/15) TanteEvi → (3/15) Thala → (9/15) TheBookWorm → (7/15) tintentraumwelt → (1/15) Traubenbaer → (1/15)  Turtlestar → (4/15) UlliAnna → (0/15) valle87 → (0/15) yafall → (0/15) ---------------------------------------------------------------------------------------- Bücher, die bei lovelybooks als Roman gekennzeichnet sind, in dieser Challenge aber als Liebesroman anerkannt werden: Andrews, Mary Kay: alle Bücher Banerjee, Anjali: "Die Bücherflüsterin" Barnett, Laura: "Drei mal wir" Bennet, Juli: "Der Liebesschuft" Berger, Jo: "Leonardos Zeichen" Bornée, Giulia,: "Kat Smith - Liebe auf Spitzenschuhen" Cairns, Dawn: "Männer und andere Glücksbringer" Carr, Robyn: Virgin-River-Reihe Colgan, Jenny: "Die kleine Bäckerei am Strandweg" Dell, T. J.: "Her Best Friend's Brother" Ernst, Susanna: "Immer wenn es Sterne regnet" Evans, Jessie: "Melt with you" Fabry, Chris: "Das Lied der Liebe" Greifeneder, Anke: "Fremd flirten" Gruber, Birgit: "Der Mann im Kleiderschrank" Hertz, Anne: alle Bücher Jasmina, Lisa: "Kopfkirmes" Johannson, Lena: "Liebesquartett auf Usedom" Jones, Christina: "Aszendent zauberhaft" Krüger, Hardy: "tango africano" Lange, Bea: "Kaktusblüte - Café au Lait und ganz viel Liebe" Leciejewski, Barbara: "Liebe auf den ersten Chat" Lin, Ann: "Unwissend verliebt" Llewellyn, Julia: "Amy's Honeymoon" Madsen, Cindi: "Sie dürfen die Braut jetzt verlassen" McAdams, Molly: "Taking Chances - Im Herzen bei dir" McFarlane, Mhairi: "Es muss wohl an dir liegen" McHugh, Christa: "Heiße Küsse à la carte McLaughlin, Emma: "Liebe auf eigene Gefahr" McPartlin, Anna: "So was wie Liebe" Mitchell, Mary E.: "Seitensprung ins Glück" Morton, Mira: "Seeigel küsst man nicht" Moyes, Jojo: alle Bücher Paul, Janette: "Mann oder Mantra?" Pigisch, Carola: "Die Liebe kommt im Karohemd" Posch, Carina: "Erzähl mir was von Liebe", Potter, Alexandra: "Träumst du noch oder küsst du schon?", Riley, Lucinda: "Helenas Geheimnis", "Das Orchideenhaus", "Das italienische Mädchen" Roberts, Nora: "Der Ruf der Wellen", "Die Sehnsucht der Pianistin" (und ähnliche) Rose, Emma S.: "Stolperfalle Liebe" Schmitz, Annette: "Diese eine Liebe - Wellentänzer" Sibley, Priscille: "Ich versprach dir die Liebe" Simses, Mary: "Der Sommer der Sternschnuppen" Simsion, Greame: "Das Rosie-Projekt" Sparks, Nicholas: alle Bücher Swan, Karen: "Winterküsse im Schnee" Timber, Katharina: "Hühner an der Stange" Truelove, Violet: "Ein Cop zum Verlieben" Tullis, Heather: "A perfect fit" Wilde, Lori: "Traumhaft verliebt" Winter, Claudia: "Aprikosenküsse" Zöbeli, Alexandra: "Die Rosen von Abbotswood Castle"

    Mehr
    • 421
  • Tolle Unterhaltungslektüre

    Ist das Liebe oder kann der weg?
    zauberblume

    zauberblume

    10. July 2016 um 18:22

    "Ist das Liebe oder kann der weg?" ist der äußerst gelungene Debütroman der Autorin Anke Maiberg. Ich habe wunderbare Tage in Freesbüll am Wattenmeer verbracht. Hier durfte ich Inga und Tante Lisbeth auf ihren Abenteuern begleiten.Der Inhalt: Hilft Voodoo gegen blöde Exfreunde? Was macht man mit einer Freundin, die It-Girl werden will? Wenn immer nur die Mailbox rangeht: Darf man dann ein bisschen stalken? Und wie kommt eigentlich die Leiche da ins Gebüsch? - Lauter Fragen, auf die ein vernünftiger Mensch keine Antwort sucht. Aber Inga Hering hat ihren Freund kürzlich beim Fremdgehen erwischt und daher gerade Zeit. Mit ihrer exzentrischen Tante Lisbeth begibt sie sich auf Mördersuche, Männerfang und in so ziemlich jedes Fettnäpfchen. Und dann kommen auch noch Herzrhythmusstörungen dazu ..Der Schreibstil der Autorin gefällt mir super. Man hat sich in Freesbüll sofort wie zuhause gefühlt. Inga hat ihrer großen Enttäuschung mit Stephan zuflucht bei ihrer exzentrischen Tante Lisbeth gesucht. Tante Lisbeth ist schon eine ganz besondere Tante, voller Tatendrang und Unternehmensgeist. Sie lässt sich einfach von niemanden etwas gefallen. Ich fand es super, wie sie Inga zu manch einer Aktion überredet hat. Es gab ja auch mit den Zweien einiges zum Schmunzeln. Langweilig wurde es keine einzige Minute. In dann ist auch da noch dieser smarte Kommisar. Da war doch von Anfang an dieses Knistern zwischen Inga und Carsten zu spüren. Doch ob das mit den beiden was wird, wenn Tante Liesbeth mitmischt, da lasst auch überraschen.Ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch mit dem ich angenehme Lesestunden verbracht habe. Das Cover ist ja auch ein echter Hingucker. Selbstverständlich vergebe ich für diesen tollen Debütroman 5 Sterne und freue mich schon auf die nächste Geschichte der Autorin.

    Mehr
  • Inga, Tante Lisbeth, eine norddeutsche Kleinstadt, ein Mord und die Suche nach der Liebe

    Ist das Liebe oder kann der weg?
    VerrueckteBuchlady

    VerrueckteBuchlady

    Als Inga ihren Freund Stephan in flagranti mit einer anderen entdeckt, ist sie stinkesauer. Weil das Basteln von Vodoopuppen und das Schmieden von Racheakten ihr nicht reicht, um über Stephan hinwegzukommen, ergreift sie kurzerhand die Flucht und reist ins idyllische Freesbüll an der Nordsee, zu ihrer Tante Lisbeth. Dort könnte alles so schön sein, würde ihre Tante nicht auf der Teilnahme an einem Fernsehquiz bestehen und die beiden eine Leiche im Gebüsch finden. Schon stürzen sich Tante und Nichte ins Abenteuer, denn der ermittelnde Kommissar Carsten ist ja eigentlich ziemlich süß und der Polizei muss ja wohl eindeutig geholfen werden? Dabei lassen unsere beiden Grazien kein Fettnäpfchen aus... Ich muss sagen, ich mochte Inga vom ersten Moment an. Sie wirkt sehr bodenständig, ihre Gedanken sind gut nachvollziehbar und auch wenn sie manchmal recht naiv scheint, ist sie doch liebenswert. Ihre Art an Stephan Rache zu nehmen, ist ziemlich einmalig und sehr cool, so viel kann ich schon verraten. Ihre Tante Lisbeth ist ein ziemliches Unikat, mit einer losen Zunge, einem jugendlichen Stil und einem Hang zum Straßenslang. Der Leser erfährt allerdings, wieso Lisbeth der Romantik abschwor und sie bekommt ihren ganz eigenen, wunderschönen Moment in der Geschichte, was mich sehr gefreut hat. Die Geschichte um Carsten und Inga bleibt lange spannend, es ist auf jeden Fall keine eintönige und langweilige Liebesgeschichte.  Und da ist ja auch noch der Mord an dem Umweltaktivisten Sönke, der gegen den neu errichteten Windpark vorgehen wollte. Dabei erfahren wir, wie die Uhren so ticken in Freesbüll und ich könnte schwören, manchmal hätte ich bald die salzige Luft der Nordsee oder den Fritteusengeruch der Imbissbude riechen können, so sehr hat Anke Maiberg mich mitgenommen. Die dörflichen Charaktere fand ich wunderbar passend, von der spießigen Landtagsabgeordneten, über die Jungfeuerwehr und die neugierigen Nachbarinnen und Verkäuferinnen. Generell fand ich den Schreibstil von Anke Maiberg sehr überzeugend. Auch wenn manche Szenen und Ausdrücke überzogen waren und nicht alles 100% realistisch war, so hat sie mich oft zum Schmunzeln gebracht. Das Buch ist ein schöner Herzwärmer für die kalte Jahreszeit und hat mir insgesamt viel Freude bereitet. Für Chic-Lit Leser/innen sehr zu empfehlen!

    Mehr
    • 2
  • Buchverlosung zu "Ist das Liebe oder kann der weg?" von Anke Maiberg

    Ist das Liebe oder kann der weg?
    Anke_Maiberg

    Anke_Maiberg

    Welttag des Buches! Frühlingsgefühle! Es kommt alles zusammen. Wer jetzt nicht Lust auf eine romantische Komödie hat, dem ist auch nicht zu helfen. Allen anderen schon: es gibt drei signierte Exemplare von "Ist das Liebe oder kann der weg?" zu gewinnen! 
    Viel Glück, 
    Eure 
    Anke Maiberg

    • 462
  • Gelungenes Debüt, bei dem das Lesen Spaß macht

    Ist das Liebe oder kann der weg?
    lesebiene27

    lesebiene27

    Inhalt: Inga ist sauer, denn sie erwischt ihren Freund dabei wie er sich im Bett mit einer unbekannten Schönheit vergnügt. Zutiefst verletzt und wütend fährt sie erst einmal zu ihrer Tante an die Nordsee um dort auf andere Gedanken zu kommen. Da sich fortan die Ereignisse in ihrem Leben überschlagen und ihre Tante den Rest dazu beiträgt, funktioniert das auch ziemlich schnell: eine Leiche wird entdeckt, der Mörder gesucht und die Liebe gefunden. Und dann wäre da auch noch ein Fernsehquiz.   Meine Meinung: Der Schreibstil des Buches hat mir von dem ersten Moment an gefallen. Er ist wunderbar locker leicht, sodass ich gut in die Geschichte hineingefunden habe, die mich nicht mehr losgelassen hat. Der Verlauf nimmt an manchen Stellen eine überraschende Wendung, was jedoch dazu führt, dass keine Langeweile beim Lesen auftritt. Die Protagonisten haben mir ebenfalls gut gefallen. Inga ist mir sofort sympathisch gewesen. Ich konnte mit ihr mitfühlen, als sie von ihrem Freund betrogen wird, habe mit ihr gefürchtet, als sie die Leiche findet und meine Neugier bezüglich des Täters wurde gemeinsam mit ihrer geweckt, während ich mit ihr gefiebert habe, ob es zwischen ihr und Carsten funkt. Mein heimlicher Held der Geschichte ist allerdings Tante Lisbeth, die urkomisch, typisch nordisch und einfach nur einmalig ist. Das schöne Cover ist mir sofort ins Auge gesprungen und hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht. Und ich kann sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Das Debüt „Ist das Liebe oder kann der weg?“ überzeugt durch seine innovative Geschichte, dem flüssigen Schreibstil, tollen Charakteren und eine spritzigen Dialogen. Gut gefallen hat mir darüber hinaus der Wechsel zwischen Romantik, Spannung, Humor und Unterhaltung.   Fazit: Dieses Debüt ist ein wunderbarer Liebesroman, der mich von der ersten Seite an begeistert hat. Daher möchte an dieser Stelle 5 von 5 Sternen vergeben und das Buch an all diejenigen empfehlen, die keinen klassischen Liebesroman lesen wollen, sondern eine gelungene Kombination von Liebe, Mord und Abenteuer.

    Mehr
    • 2
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    23. March 2016 um 10:39
  • Gesichtsmuskelkater vom Lachen garantiert!

    Ist das Liebe oder kann der weg?
    LarryPi

    LarryPi

    07. February 2016 um 19:27

    Nun der Klappentext hört sich schon echt verrückt an.. Voodoo, eine Leiche und ne verrückte Tante. Das ist jedoch die anscheinend perfekte Mischung für ein Buch. Denn es war witzig, durch den Mordfall etwas spannend (aber halt nicht so Krimi mäßig), kitschig romantisch in genau der richtigen Dosierung und...hatte ich schon super witzig erwähnt. Das perfekte Buch zum grinsen ohne ende und sich an der verrückten Geschichte um das Nichte-Tante Duo und ihre sehr süße und doch echt abgedrehte Art zu erfreuen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Ist das Liebe oder kann der weg?" von Anke Maiberg

    Ist das Liebe oder kann der weg?
    Anke_Maiberg

    Anke_Maiberg

    Liebe Lovelybooks-Leserinnen, am 10. Dezember erscheint mein Debütroman „Ist das Liebe oder kann der weg?“. Mein Verlag Bastei Lübbe stellt netterweise 20 Verlosungsexemplare Verfügung. Habt Ihr Lust auf eine gemeinsame Leserunde? Hilft Voodoo gegen blöde Exfreunde? Was macht man mit einer Freundin, die It-Girl werden will? Wenn immer nur die Mailbox rangeht: Darf man dann ein bisschen stalken? Und wie kommt die Leiche da ins Gebüsch?  – Lauter Fragen, auf die ein vernünftiger Mensch keine Antwort sucht. Aber Inga Hering hat ihren Freund kürzlich beim Fremdgehen erwischt und daher gerade Zeit. Mit ihrer exzentrischen Tante Lisbeth begibt sie sich auf Männerfang, ins Fernsehen – und so ziemlich jedes Fettnäpfchen. Und dann kommen auch noch Herzrhythmusstörungen dazu, als sie dem hübschen Kommissar Carsten bei seinen Mordermittlungen dazwischenfunkt ... „Ist das Liebe oder kann der weg?“ ist eine romantische Komödie. Wenn Ihr gerne mit der Heldin mitfiebert bei ihren Flirt-, Kuppel- und Mörderfangaktionen, beim Lesen gerne lacht und die Schauplätze Berlin und Nordfriesland mögt, dann sollte das Buch etwas für Euch sein! Eine Leseprobe findet Ihr hier. Bewerbt Euch bis zum 6. Dezember für die Leseexemplare und beantwortet hierbei doch bitte Folgendes: Habt Ihr Euch schon mal getraut, einen süßen Typen anzurufen und nach einem Date zu fragen? Oder wie fädelt man sonst ein Wiedersehen ein? Natürlich haben wir im Dezember alle viel zu tun. Bitte bewerbt Euch nur, wenn Ihr trotzdem aktiv an der Leserunde teilnehmen könnt und Zeit habt, zum Abschluss eine Rezension zu schreiben. Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt, freue mich auf Eure Bewerbungen und auf ein paar gemütliche Buchplauder-Auszeiten vom Vorweihnachtstrubel! Bis bald, Eure Anke P.S.: Für Neuigkeiten schaut auch auf meiner Homepage vorbei, auf  facebook oder folgt mir auf twitter (@Anke_Maiberg).

    Mehr
    • 356
  • Ist das Liebe oder kann der weg?

    Ist das Liebe oder kann der weg?
    Blaustern

    Blaustern

    28. January 2016 um 16:09

    Die fast 30jährige Inga Hering erwischt ihren Freund in flagranti mit einer anderen. Nach einer kurzen Racheaktion sucht sie ihre Tante Lisbeth in Nordfriesland auf, um sich von der frischen Brise den Kopf freiblasen zu lassen. Doch da stolpert sie über eine Leiche, und gemeinsam mit ihrer Tante macht sie sich daran, den Fall aufzudecken. Dabei tritt nicht nur Lisbeth durch ihre Ungeschicktheit in jedes Fass, sondern auch Inga nimmt sie dabei mit, wenn sie es grad mal nicht alleine schafft. So kommt sie auch bei dem zuständigen Ermittler rüber, in den sie sich inzwischen auch noch verliebt hat. Schon allein das Cover ist allerliebst mit dem süßen Wellensittich im Blickfeld. Genau solch einen hatten wir auch vor einigen Jahren. Und dann landet man mitten in dem Wohlfühlroman in all seiner romantischen Stimmung, in der mit viel Witz und einer Prise Kriminalität für Unterhaltung gesorgt wird. Tante Liesbeth gibt dem ganzen natürlich die Krone auf, denn sie ist einfach bombastisch. Ideenreich und nicht auf den Mund gefallen, hat sie für Inga immer wieder einzigartige Tipps, und sie mischt sich zu gern in Dinge, die sie nichts angehen. Außerdem versteht sie es wunderbar, sich in Situationen zu bringen, über die man einfach nur lachen kann. Und über die herrlichen Dialoge natürlich auch. Zwischendurch sind einige langgezogene Episoden drin, aber zum Ende hin wird es immer spannender. Einiges blieb jedoch offen. Dem Schreibstil zu folgen, machte jedenfalls viel Spaß.

    Mehr
  • weitere