Anke Schmidt Der Mann, das Mädchen und das Meer

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(4)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Mann, das Mädchen und das Meer“ von Anke Schmidt

Matt könnte glücklich sein: Er ist jung, gebildet, attraktiv – aber er ist einsam, gerade mitten unter Menschen. Aus seinem Kokon, der sich über all die Jahre gebildet hat, kommt er allenfalls mit Alkohol und Medikamenten heraus. Doch diese Hilfe hilft in Wahrheit nicht. In einem Moment der Klarheit und Verzweiflung zieht er die Reißleine: Er lässt alles hinter sich, sagt niemandem etwas, schifft sich nach Schottland ein. Einfach so. Weil er dieses Land nicht kennt, weil ihn dort niemand kennt. Und verrückterweise scheint es zu klappen: In einem kleinen Ort an der Küste lernt er Menschen kennen, die ihr Leben leben, ohne alles zu hinterfragen, gastfreundlich, direkt und – gelassen. Ganz anders als in seiner Heimat. Und er lernt Heather kennen, bezaubernd, ja, vielleicht auch etwas kompliziert; jemand mit Geschichte. Aber auch das Paradies hat seine Abgründe, und Matt muss sich entscheiden, ob er weiter flüchten will oder es wagt, das Risiko „Leben“ anzunehmen … Anke Schmidt versteht es in ihrem Debütroman meisterhaft, Gefühle und Analyse unterhaltsam zu versöhnen, die überwältigende Landschaft Schottlands mit einer komplexen Biografie zu verbinden. Intelligente Unterhaltungsliteratur!

Leben pur, eine tolle Geschichte

— Jeanette_Lube

Ein Buch das zeigt, wie das Leben wirklich ist - Unterhaltung auf sehr hohem Niveau

— FabienneLollipop

Leben pur, ohne Verschönerungen

— marpije

Keine reisserische Story , keine schnulzige Liebesgeschichte, keine unerwartete glückliche Wendung,...einfach Leben pur!

— Rees

Stöbern in Romane

Desorientale

Ein beeindruckender Lebensbericht, der vieles, was wir zu wissen glauben, zurechtrücken kann.

miss_mesmerized

Zartbitter ist das Glück

Wunderschöne Geschichte über eine Alters-WG auf den Fidschi-Inseln und die Sorgen des Alltags

jutscha

Das Floß der Medusa

Ein Trommelfeuer grässlicher, schockierender und monströser Szenen - eine verstörende Allegorie auf die Menschennatur.

parden

Underground Railroad

Thema ist immer noch aktuell, Realität und Sinnbild sind brilliant verwoben, wodurch das Buch lange nachklingt.

Talathiel

Die Lichter von Paris

Ein Roman über Oma und Enkelin die ihr Leben ändern, nur mit 75 Jahren Zeitunterschied ...

MissNorge

Die Melodie meines Lebens

Dieses Buch hinterlässt ein nachdenkliches aber auch fröhliches Schmunzeln.

Susas_Leseecke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebevoll geschriebener Roman

    Der Mann, das Mädchen und das Meer

    StefZ

    21. September 2017 um 23:21

    Ein liebevoll geschriebener Roman, der die schönen und schmerzlichen Seiten des Lebens einfängt. Er berührt und regt zum Nachdenken an. Absolut lesenswert!

  • Eine Reise zu sich selbst

    Der Mann, das Mädchen und das Meer

    Martinchen

    26. August 2017 um 16:17

    "Matt könnte glücklich sein: Er ist jung, gebildet, attraktiv – aber er ist einsam, gerade mitten unter Menschen. Aus seinem Kokon, der sich über all die Jahre gebildet hat, kommt er allenfalls mit Alkohol und Medikamenten heraus. Doch diese Hilfe hilft in Wahrheit nicht. In einem Moment der Klarheit und Verzweiflung zieht er die Reißleine: Er lässt alles hinter sich, sagt niemandem etwas, schifft sich nach Schottland ein. Einfach so. Weil er dieses Land nicht kennt, weil ihn dort niemand kennt. Und verrückterweise scheint es zu klappen: In einem kleinen Ort an der Küste lernt er Menschen kennen, die ihr Leben leben, ohne alles zu hinterfragen, gastfreundlich, direkt und – gelassen. Ganz anders als in seiner Heimat. Und er lernt Heather kennen, bezaubernd, ja, vielleicht auch etwas kompliziert; jemand mit Geschichte. Aber auch das Paradies hat seine Abgründe, und Matt muss sich entscheiden, ob er weiter flüchten will oder es wagt, das Risiko „Leben“ anzunehmen …" - soweit der Klappentext. Der Schutzumschlag um das hochwertige und mit Lesebändchen versehene Buch zeigt einen Ausschnitt aus einem Leuchtturm auf knallorangefarbenem Grund. Es ist ein richtiger Hingucker. Der Bezug zum Roman ist das Gestänge, das sich an einigen Punkten trifft und dann wieder auseinandergeht - so die Autorin. Und das finde ich sehr gelungen. Anke Schmidt lebt mit ihrer Familie in Thüringen und liebt Schottland, was dem Roman anzumerken ist. Das meine ich sehr positiv, denn die Autorin gibt die Landschaft und die Menschen auf eine sehr empathische und herzliche Art wieder. Ausgehend von einem Wendepunkt in Matts Leben beschreibt die Autorin in einem gut lesbaren, fast poetischen Stil seine Reise zu sich selbst, seine Begegnung mit Heather und das Leben in dem kleinen Küstenort. Heather und Matt haben nähern sich vorsichtig an, das ist sehr schön und sehr realistisch beschrieben. Auch Matts Probleme, seine Gedankengänge, seine Überlegungen empfinde ich als realistisch und gut durchdacht. Der Autorin ist ein wunderbarer Debütroman gelungen, der mich sofort in seinen Bann gezogen hat.    

    Mehr
  • Leben pur, eine tolle Geschichte aus dem Leben gegriffen

    Der Mann, das Mädchen und das Meer

    Jeanette_Lube

    12. August 2017 um 17:11

    Matt bricht aus seinem seinem bisherigen Leben, in dem er sich gar nicht mehr wohl fühlt aus, um in Schottland neu zu starten. Als er da ankommt, scheint alles besser zu werden, dabei ahnt er noch nicht, was alles auf ihn zukommt.Der Autorin ist mit diesem Buch ein toller, einfühsamer Roman gelungen. Der Schreibstil und die Geschichte lassen einen nicht mehr los. Taschentücher sollte man auf jeden Fall nicht allzu weit weg legen. Der Umgang der Personen untereinander, die Landschaft, einfach alles einfach nur faszinierend.Ich empfehle dieses Buch auf jeden Fall weiter. Mit viel Gefühl, nicht kitschig, einfach nur so beschrieben, wie das Leben eben ist!

    Mehr
  • Schottland von seiner besten Seite

    Der Mann, das Mädchen und das Meer

    emma_vandertheque

    04. August 2017 um 19:10

    Endlich mal wieder ein Buch, in das ich mich schon nach den ersten paar Sätzen verloren habe! Anke Schmidt nimmt mich mit auf Matts Reise ins schottische Hinterland, naja, die Reise ist wohl eher eine Flucht vor seinem momentanen Leben, ein Leben, das ihm fremd ist, lähmt und depressiv werden lässt. So beschließt er, alles hinter sich zu lassen, auszubrechen und weit weg von allem wieder einen klaren Kopf zu bekommen. Das Buch beschreibt seine Gedanken in der Krise, wird oft auch philosophisch, stellt Fragen zu Gott und der Welt und gibt oft simple aber gelungene Antworten. Leider lässt dieser sehr lockere und authentische Schreibstil gegen Mitte des Buches nach und ich werde das Gefühl nicht los, dass die Autorin zwar genau wusste, welche Geschichte sie erzählen wollte, aber keinen packenden Weg gefunden hat, dies auch umzusetzen. Der zu Anfang vielversprechende Roman wird gegen Ende immer wieder bedeutungsschwanger und wird durchzogen von einem für mein Empfinden zu kitschigen „Liebesdrama“. Mein Fazit: Alleine wegen den grandiosen Naturbeschreibungen ist dieses Buch lesenswert, die erste Hälfte hat mir ausgezeichnet gefallen, dann kippt das Ganze aber hin zu einer „netten Sommerlektüre“.

    Mehr
  • Ein Buch das zeigt, wie das Leben wirklich ist - Unterhaltung auf sehr hohem Niveau

    Der Mann, das Mädchen und das Meer

    FabienneLollipop

    28. July 2017 um 11:11

    Klappentext:Matt könnte glücklich sein: Er ist jung, gebildet, attraktiv – aber er ist einsam, gerade mitten unter Menschen. Aus seinem Kokon, der sich über all die Jahre gebildet hat, kommt er allenfalls mit Alkohol und Medikamenten heraus. Doch diese Hilfe hilft in Wahrheit nicht. In einem Moment der Klarheit und Verzweiflung zieht er die Reißleine: Er lässt alles hinter sich, sagt niemandem etwas, schifft sich nach Schottland ein. Einfach so. Weil er dieses Land nicht kennt, weil ihn dort niemand kennt. Und verrückterweise scheint es zu klappen: In einem kleinen Ort an der Küste lernt er Menschen kennen, die ihr Leben leben, ohne alles zu hinterfragen, gastfreundlich, direkt und – gelassen. Ganz anders als in seiner Heimat. Und er lernt Heather kennen, bezaubernd, ja, vielleicht auch etwas kompliziert; jemand mit Geschichte. Aber auch das Paradies hat seine Abgründe, und Matt muss sich entscheiden, ob er weiter flüchten will oder es wagt, das Risiko „Leben“ anzunehmen … Anke Schmidt versteht es in ihrem Debütroman meisterhaft, Gefühle und Analyse unterhaltsam zu versöhnen, die überwältigende Landschaft Schottlands mit einer komplexen Biografie zu verbinden. Intelligente Unterhaltungsliteratur!Meine Meinung:Das Buch hat mir sehr gut gefallen und als ich einmal richtig angefangen hatte, konnte ich es nicht mehr weglegen.Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen.Es hat mir grosses Spass gemacht Matt auf dem neuen Weg seines Lebens zu verfolgen und im Verlauf der Geschichte erfuhr man immer mehr über seine Vergangenheit. Es ist sehr faszinierend, wie er sich weiterentwickelt hat und an einem anderem Ort zu leben.Im Allgemeinen tauchen immer wieder Details aus den Leben der verschiedenen Menschen auf und man lernt die Menschen immer besser kennen.Matt wird an seinem neuen Wohnort herzlich aufgenommen und schon kurz nach seiner Ankunft trifft er auf Heather. Es bahnt sich ein Art Liebesgeschichte an, aber Heather ist nicht bereit dazu. Und Heather erzählt Matt ihr Geheimnis. Als sie später wieder zu einander finden, müssen aber beide noch ihr vorheriges Leben abschliessen um neu zu beginnen - Dieser Teil fand ich sehr spannend. Innerhalb des Buches denkt Matt sehr oft über verschiedene Dinge nach und lässt seinen Gedanken freie Bahn - diese Weisheiten/Gedanken fand ich unglaublich interessant. Das Cover gefällt mir sehr gut.Ich vergebe für dieses Buch *****

    Mehr
  • Auf die Suche

    Der Mann, das Mädchen und das Meer

    marpije

    27. July 2017 um 15:35

    Matt flieht aus Deutschland nach Schottland, er flieht von der Stress, Hektik und seinem kaputten Leben. matt leidet unter Depressionen und Panikattacken , seine Leben ist grau und ohne Ziel. Im Schottland er wohnt in kleinen Fischerdorf wo die Ruhe und Gelassenheit auf die erste Stelle sind , dort trifft er Heather und sein Leben bekommt langsam Farben und ein Ziel , Matt merkt dass er dort kann frei atmen und ohne Angst leben , er braucht keine Psychologin mehr und der harte Arbeit auf den offenen Meer schenkt ihm gute Schlaf, er hat sein Platz gefunden...Am Anfang die Geschichte ist grau und monoton wie das Leben von Matt, langweilig und ohne Emotionen, doch der Ankunft in Schottland verändert alles, langsam krocht Leben in Matts Adern , Gefühle und Fröhlichkeit , Matt verändert sich aus einem verlorenen, zu oft saufenden Mann in einen normalen Mensch mit ganz normalen Problemen . Dank der Veränderung finde ich matt sympathisch, was früher nicht möglich war.Die Autorin schreibt über die inneren Verwandlung sehr ruhig, fast nostalgisch aber klar und mit vielen Details. Die Sätze sind kurz aber inhaltsreich, die Schreibweise - authentisch  und sehr unserem leben nah, die Protagonisten wecken gemischte Gefühle in mir , weil die sind wie ganz normale Menschen mit Kanten und Schwächen , die machen Fehler so wie ich oder du, aber was wichtig ist die Personen auf diesen Seiten leben und fühlen und das für mich ist das größte Vorteil von diesen Buch.Sehr gut haben mir auch gefallen die Beschreibungen von die Orten und Landschaften, Anke Schmidt malt mit den Wörter wunderschöne Bilder, ich als Leser habe ich das beschriebene genau von die Augen und die vielen Details ermöglichen mich in die ruhige, melancholische Atmosphäre sich versetzen und zusammen mit die Protagonisten das ganze erleben.Gelungene Debüt , empfehlenswert !!!

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Mann, das Mädchen und das Meer" von Anke Schmidt

    Der Mann, das Mädchen und das Meer

    Anke-Schmidt

    Hallo Ihr Sommerleseratten und Schottlandliebhaber,Ich würde Euch gern zu einer Leserunde meines ersten Romans "Der Mann, das Mädchen und das Meer" einladen.Ein angepassten Aussteiger, ein schottischer Sommer, eine große Liebe.Matt ist Anfang Dreißig und gerade mit Bravour am Leben gescheitert. Nach einem mißglückten Selbstmordversuch läßt er alles stehen und liegen und haut einfach ab. Er steigt in sein altes Auto und nimmt die nächste Fähre nach England. Durch glückliche Fügung oder nennen wir es Schicksal, landet er in einem winzigen Ort an Schottlands Küste. Die melancholische Landschaft und der raue Charme ihrer Bewohner heilen seine Seele. Er findet Freunde und er findet Heather. Aber auch deren Leben ist nicht ganz nach Plan verlaufen und bevor sich Beide ineinander verlieben können, müssen sie sich erst dem Leben stellen.Das Buch hat 326 Seiten. Gern vergebe ich an interessierte Mitleser 10 Hardcover Bücher und freue mich auf Eure Meinungen zur Geschichte.

    Mehr
    • 91
  • Manchmal muss man weit gehen um bei sich selbst anzukommen.

    Der Mann, das Mädchen und das Meer

    Rees

    26. July 2017 um 10:43

    "Der Mann, das Mädchen und das Meer " ist ein sehr tiefsinniger Roman mit philosophischem Gedankengut , das eingewoben in wunderschönen Landschaftbeschreibungen durch die Geschichte führt. Dabei gibt es nicht viele Handlungen und die Geschichte treibt träge dahin , wie ein Boot im seichten Gewässer, genau so , wie es das Leben manchmal tut. Die Protagonisten Matt und Heather begegnen dem Leser wie Gestalten im Nebel,...anfangs noch fremd und konturenlos, doch dann im Laufe der Geschichte lernt man sie kennen und sieht ihre Gesichter und blickt schliesslich bis in ihre Seele. Das Buch hat mich berührt , gerade weil es so lebensnah und realistisch ist. Keine reisserische Story , keine schnulzige Liebesgeschichte, keine unerwartete glückliche Wendung,...einfach Leben pur! Zur Story Matt flieht vor sich selber und dem beklemmenden Leben in Deutschland. Er reist nach Schottland und mietet sich in einem kleinen Fischerdorf an der Küste ein Haus um zur Ruhe zu kommen. Die überwältigende Landschaft und die unkomplizierte Art der Menschen dort, tun seiner Seele gut. Schnell wird er aufgenommen und lernt auch die taffe Heather kennen, die gleich sein Herz berührt. Doch auch Heather hat ihre Probleme mit dem Leben und lässt wirkliche Nähe nicht zu. Die Beiden müssen erst mit sich und ihrem alten Leben ins reine kommen um endlich bereit zu sein für einander.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks