Anke Weber

 4.2 Sterne bei 52 Bewertungen
Autorin von Regenbogenasche, Das verdammte Chaos im Mikrokosmos und weiteren Büchern.
Anke Weber

Lebenslauf von Anke Weber

Anke Weber studierte Sozialpädagogik und wandte sich dann dem Journalismus zu. Heute arbeitet sie als Redakteurin beim Radio, schreibt Kolumnen über ihr geliebtes Landleben für die Zeitung und vor allem Geschichten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Anke Weber liebt Hundepfoten-Geruch, Biker-Boots mit Kleidchen und die Magie von Notizbüchern. Mit ihrer Tochter und ihrem Hund lebt sie im niedersächsischen Aller-Leine-Tal bei Hannover.

Alle Bücher von Anke Weber

Regenbogenasche

Regenbogenasche

 (38)
Erschienen am 19.07.2013
Das verdammte Chaos im Mikrokosmos

Das verdammte Chaos im Mikrokosmos

 (14)
Erschienen am 17.09.2015
Nayra und Jo

Nayra und Jo

 (0)
Erschienen am 15.04.2019

Neue Rezensionen zu Anke Weber

Neu
W

Rezension zu "Regenbogenasche" von Anke Weber

Rezi "Regenbogenasche"
wannabewriterinvor 2 Jahren

Inhalt:
ZUSAMMEN KÖNNEN WIR DEN TOD ANMALEN
Der Tod ist eine komplizierte Angelegenheit. Besonders, wenn der Tote der eigene Vater ist und seine Asche am falschen Ort lagert. Eine verwegene Idee hat sich in Rhina festgesetzt: Die Asche ihres Vaters muss nach Namibia gebracht werden- an den Ort, den er so geliebt hat. Diese Herzensangelegenheit erfordert einen echten Freund. Könnte der Junge vom Fahrradständer einer sein?

Geschichte:
Rhina lebt mit ihrer Mutter zusammen, ihr Vater ist schon vor einigen Jahren verstorben. Sie war noch jung als ihr Papa starb und die Erinnerungen verblassen zunehmend. Doch eins weiß Rhina ganz genau, ihr Vater wollte niemals auf einem normalen Friedhof bestattet werden, er wollte an den Ort zurück mit dem er am meisten verband NAMIBIA.
Rhina hat sich als Ziel gesetzt die Asche ihres Vaters mit Hilfe ihres besten Freundes Uncas nach Namibia zu bringen, doch das ist einfach gedacht als getan. Schon der erste Schritt die Urne auszugraben stellt sich als ziemlich schwer heraus. Anschließend muss Rhina ihre Mutter von einer Reise nach Namibia überzeugen, hierbei schließen sich Uncas und Rhina einer Hilfsoragnisation an.
Wie soll sie die Asche durch die strengen Kontrollen an Flughäfen bringen? Und selbst wenn dieses Hindernis gemeistert ist, wieso liebte ihr Vater NAMIBIA?

Meinung:
Der Titel hat mich persönlich sehr angesprochen, ebenso wie der Klappentext. Ich habe mich riesig gefreut dieses Buch zu lesen. Ich muss sagen an manchen Stellen war viel Vorhersehbar, dennoch fiebert man mit Rhina und Uncas mit und das in den verschiedensten Situationen. Das sich hinter der ganzen Geschichte noch ein Familiengeheimnis verbirgt merkt man erst zum letzten Viertel des Buches. Das Ende ist sehr abwechslungsreich geschrieben. Die Landschaft von Namibia wurde sehr gut und detailliert beschrieben und man konnte sich alles genaustens vorstellen!
Regenbogenasche das wirklich ein bezauberndes Buch ist erhält von mir 3 von 5 Sternen.

Kommentieren0
2
Teilen
Anka2010s avatar

Rezension zu "Das verdammte Chaos im Mikrokosmos" von Anke Weber

Geheimtipp!
Anka2010vor 3 Jahren

Nachdem ich letztes Jahr mit "Regenbogenasche" mein erstes Buch der Autorin Anke Weber gelesen hatte, war mir klar, dass ich auch ihren nächsten Jugendroman verschlingen würde, der für September 2015 angekündigt war. Gesagt - getan.


Auch in ihrem neuen Jugendroman konfrontiert die Autorin ihre junge Heldin mit dem Thema Tod. Milla ist 16 Jahre alt und lebt seit dem frühen Unfalltod ihrer Eltern bei ihrem Großvater. Das Buch beginnt mit einer sehr berührenden Szene, in der Milla die Hand ihres verstorbenen Großvaters hält.

"Der Mond taucht die Welt in Silber. Meine Gedanken rasen durch die Atmosphäre. Ich sitze immer noch neben Opa. Seine Hand fühlt sich warm an. Aber das ist wahrscheinlich nur die Wärme meiner eigenen Hand, die sich überträgt. Bei Opa rast nichts mehr. Keine Gedanken und auch kein Herz. Alles still." (Seite 7)

Sie nimmt sich einen Moment für ihre Trauer, jedoch bleibt ihr dafür nicht viel Zeit. Wie geht es nun mit Milla weiter? Sie möchte weder in ein Heim noch zu einer Pflegefamilie. Während jeder andere an ihrer Stelle sicher sofort zum Telefon gegriffen hätte um die zuständigen Stellen zu informieren, trifft Milla eine andere Entscheidung. Kurzerhand begräbt sie ihren Großvater im Garten und verschweigt seinen Tod. Lediglich ihre beste Freundin informiert sie ein paar Tage später, als sie das Gefühl hat, der ganzen Situation nicht mehr standhalten zu können.

OK, ich kann euer Stirnrunzeln durchaus verstehen. Um dieses Buch lesen und lieben zu können, ist eine leichte Prise schwarzer Humor nötig. Die Vorstellung, dass ein junges Mädchen ihren toten Opa im Garten vergräbt, ist einfach zu absurd. Doch wer sich auf diese Idee einlässt, wird, wie bereits bei "Regenbogenasche", mit einer ganz besonderen Geschichte belohnt.

Diese besagte Geschichte nimmt ihren Lauf. Anfangs ist Millas neues Leben geprägt von Angst. Was ist, wenn ihre Lüge auffliegt? Doch mithilfe ihrer besten Freunde wächst sie in ihre neue Rolle hinein und baut sich ein buntes Lügengerüst zusammen. Mit viel Farbe verpasst sie ihrem Leben einen neuen Anstrich, ohne ihren Großvater dabei zu vergessen. Dass hier definitiv Ärger vorprogrammiert ist, das könnt ihr euch sicher denken. Wie Milla und ihre Freunde mit der skurrilen Situation umgehen und den kleinen & großen Problemen gegenübertreten, das ist nicht nur bemerkens- sondern auch sehr lesenswert.

Die Autorin erzählt eine sehr berührende aber auch hoffnungsvoll stimmende Geschichte, in der Freundschaft, Liebe, die Lust am Leben und natürlich der Tod sowie die mit ihm verbundene Trauer im Mittelpunkt stehen. Spätestens seit "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" spielt der Tod, der bisher eher als Tabuthema gehandelt wurde, immer häufiger eine Rolle in aktuellen Jugendbüchern. Hierbei wird oftmals keine Hand vor den Mund genommen, nichts beschönigt sondern auch mal so richtig auf die Tränendrüse gedrückt. Anke Weber schreibt ebenso ehrlich, wählt in ihren Romanen jedoch einen anderen Weg, um ihren Leserinnen und Lesern die Themen Trauer, Verlust & Tod näherzubringen. Dabei erschafft sie unheimlich bewundernswerte Protagonisten, die man, ohne Umwege, direkt ins Herz schließen kann. Mit viel Farbe, Hoffnung und einer großen Portion Lebenslust staffiert sie ihre jungen Helden aus, die man als Leser staunend auf ihrem doch ziemlich steinigen Weg begleitet.

Anke Webers Humor muss man verstehen, das ist klar. So darf man sich auch nicht wundern, wenn in der zweiten Hälfte des Buches der krebskranke Tim auftaucht, den Milla in einem Bestattungsinstitut kennenlernt, wo dieser seine eigene Beerdigung plant. Morbide, skurril, absurd, schwarzhumorig - nennt es wie ihr wollt. Ich möchte euch die Autorin und ihre Bücher gern ans Herz legen. Mich konnte "Das verdammte Chaos im Mikrokosmos" ebenso begeistern wie "Regenbogenasche" zuvor, auch wenn ich das Gefühl hatte, dass Millas Geschichte etwas schleppender in Gang kommt. Ich liebe die Message, die wir Leser mit auf den Weg bekommen und werde hoffentlich immer ausreichend Farbe auf der Seele habe. Falls nicht, dann weiß ich jetzt zumindest zu welchem Buch ich greifen muss, um die Buntstifte wieder anzuspitzen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Das verdammte Chaos im Mikrokosmos" von Anke Weber

Willkommen im Leben!
Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren


Heute habe ich für euch das Buch ''Das verdammte Chaos im Mikrokosmos'' von Anke Weber im Gepäck.

Willkommen im Leben! Inspiriert von einem Spruch auf einer Cornflakes-Packung und aus Angst, das geliebte Zuhause zu verlieren, beschließt die 16-jährige Milla, den Tod ihres Großvaters, bei dem sie aufgewachsen ist, zu verheimlichen. Milla vergräbt die Leiche im Garten und vertraut sich nur ihren besten Freunden an. Kurz darauf lernt sie Tim kennen. Auch Tim wird bald sterben, und Milla plant gemeinsam mit ihm sogar die Details seiner Beerdigung.
Doch je besser sie Tim kennenlernt, desto mehr fühlen die beiden sich zueinander hingezogen und entdecken, wie wunderschön das Leben sein kann.

Neugierig auf das Buch wurde ich erstmals durch das kunterbunte Cover und den außergewöhnlichen Titel. Der Klappentext hat dann den Ausschlag gegeben, dass ich ''Das verdammte Chaos im Mikrokosmos''  unbedingt lesen musste.

Aber nicht nur Cover und Titel des Buches sind besonders, sondern auch Handlung und Protagonistin Milla sind es. Denn wer vergräbt schon seinen toten Opa kurzerhand heimlich im Garten?

Milla ist eine außergewöhnliche Protagonistin, die eine große Portion Mut und Lebensfreunde intus hat. Tim hat sich für mich sehr gut zu Milla ergänzt, da auch er ein  mutiger und lebensstarker Charakter ist.

Die Geschichte ist eine  Mischung aus Tiefgründigkeit, Lebensfreude und lauter tollen Gedanken. Sie inspiriert und zeigt, wie schön und kunterbunt das Leben sein kann.

Die Autorin warnt zu Anfang des Buches, dass die Geschichte weder einen richtigen Anfang noch ein endgültiges Ende hat. Daher war ich auf das offene Ende vorbereitet, aber trotzdem hätte ich gerne erfahren, wie es weitergeht.

''Das verdammte Chaos im Mikrokosmos'' ist ein lesenswertes Buch, das inspiriert und zum Nachdenken anregt. 5 Sterne!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!



Kommentieren0
98
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
ueberreuter_Verlags avatar

Sterben ist wie kacken

Hat was mit loslassen zu tun und muss jeder machen.

Doch leider ist es nicht so leicht, loszulassen, wenn es sich bei dem Toten um den eigenen Vater handelt. Rhina lässt der Tod ihres Papas einfach keine Ruhe, seit sie herausgefunden hat, wie sehr er Namibia geliebt hat. Hätte er nicht in Afrika beerdigt werden müssen?! Wie konnte man es nur zulassen, ihm die richtige letzte Ruhestätte zu verwehren?

 

Ein verrückter Plan unter der Sonne Afrikas

Rhinas Entschluss steht fest: Seine Asche muss nach Namibia! Ein gefährliches Unterfangen. Und nicht ganz legal. Zum Glück muss Rhina das nicht allein stemmen. In dem geheimnisvollen Uncas, der eigentlich Kevin heißt, findet sie einen wahren Freund, der sich mit ihr auf Spurensuche in die Vergangenheit begibt und das Ausgraben der Urne tatkräftig unterstützt.

Und unversehens ist da ein Kribbeln im Bauch, wenn sie ihn ansieht …

 

Vom Abschiednehmen, Erwachsenwerden und dem Gefühl, nach Hause zu kommen

Einen ersten Eindruck von Anke Webers fulminantem Debüt um die quirlige Rhina, mit der man lachen und weinen möchte, bekommt ihr in der Leseprobe.

Wem das nicht reicht, der darf sich bis zum 29. September um eines von 15 Exemplaren bewerben!

Ihr müsst uns lediglich verraten, was die mutigste Unternehmung eures Lebens ist. Habt ihr schon einmal einer tödlichen Spinne das Leben gerettet? Seid ihr über Scherben gelaufen? Oder habt einen Fallschirmsprung gewagt?

Die ausgelosten Gewinner dürfen an unserer Leserunde teilnehmen und Anke Weber, die uns durch das Buch begleitet, mit Fragen löchern!

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Anke Weber im Netz:

Community-Statistik

in 107 Bibliotheken

auf 33 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks