Anke Willers

 4.2 Sterne bei 11 Bewertungen

Lebenslauf von Anke Willers

Familienmensch: Anke Willers ist eine deutsche Buchautorin und Journalistin. 

Sie war mehrere Jahre lang Textchefin der Zeitschrift „Eltern“ und schrieb Kolumnen über ihren Familienalltag. Heute ist sie leitende Redakteurin bei „ELTERNfamily“, lebt mit ihrer Familie in München und arbeitet in Hamburg.

Alle Bücher von Anke Willers

Cover des Buches Ich bin eine Suchmaschine9783453601291

Ich bin eine Suchmaschine

 (2)
Erschienen am 05.10.2009
Cover des Buches Ich bin ein Fundbüro9783453650220

Ich bin ein Fundbüro

 (0)
Erschienen am 09.05.2012
Cover des Buches Sex & junge Eltern (ELTERN Guide)9783652002486

Sex & junge Eltern (ELTERN Guide)

 (0)
Erschienen am 11.09.2012
Cover des Buches Ich bin ein Fundbüro9783641091934

Ich bin ein Fundbüro

 (0)
Erschienen am 28.05.2012

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Anke Willers

Neu
S

Rezension zu "Geht's dir gut oder hast du Kinder in der Schule?" von Anke Willers

Unfassbar und echt wahr
Schlaflosleservor einem Monat

Ich stand auf der Suche nach ein bisschen Unterstützung in der Bibliothek in der Familien Abteilung zwischen gefühlt tausend Ratgeber, als mir dieser Buchtitel förmlich ins Gesicht sprang. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Direkt, frech und lustig erzählt hier die Autorin über ihr dasein als Mama in Bayern und der Frage welche weiterführende Schule die richtig ist für das Kind. Erstmal war ich echt mächtig schockiert, was in Bayern von Grundschülern bereits gefordert wir. Wir wohnen in Baden-Württemberg und liegen such nicht weit zurück, aber Bayern...holladiewaldfee.

Kurzum wird hier knallhart auf‘s Papier gebracht wie der Hase läuft, wenn ihr die Entscheidung zu fällen habt auch welche weitere Schule euer Sprößling soll und wie ihr Euch und Euer Kind darauf vorbereitet, um keinen Schiffbruch zu erleiden. Mein Fazit, liest es und fühlt Euch verstanden , teils bestätigt und danach vielleicht nicht mehr ganz so verloren oder sogar bestätigt in eurem Handeln. Allemal guter Lesestoff für zwischendurch. Ich empfehle es sehr gern weiter.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Geht's dir gut oder hast du Kinder in der Schule?" von Anke Willers

Der schulische Wahnsinn zwischen zwei Buchdeckeln aus elterlicher Sicht.
Nilvor 4 Monaten

Anke Willers ist genau die richtig solch ein Buch zu schreiben, weil sie Erfahrungen mit dem schulischen Werdegang von zwei Kindern in München hat und auch als Redakteurin der Zeitschrift ElternFamily genügend objektiven journalistischen Ehrgeiz alle Facetten zu beleuchten und auch Sorgen anderer Eltern Gehör schenkt. Diese Mischung aus sehr persönlichem Bericht und ihrer journalistischen Schreibe macht das Buch kurzweilig zu lesen. Ich fühlte mich abgeholt, konnte sogar über die ein und andere Stelle herzhaft lachen und gehe nun etwas gelassener mit den schulischen Ereignisse meiner Kinder um und versuche sie (natürlich) nach bestem Wissen und Gewissen zu unterstützen ohne es zu Übertreiben.

Der rote Faden des Sachbuchs ‚Geht’s dir gut oder hast du Kinder in der Schule?‘ sind die schulischen Werdegänge der beiden Töchter. Aber nicht nur der persönliche Wahnsinn wird erzählt. Anke Willers lässt allerlei Themen einfließen, wie mögliche Diagnosen (AD(H)S, Dyskalkulie etc), Schulformen, die Eltern-Kindbeziehung, neurobiologische Lernprozesse, Medienkonsum,  psychologische Sicht auf die Erwartungshaltung der bildungsbewussten Mittelschicht und vieles mehr. Besonders loben möchte ich die Autorin für ihren Perspektivwechsel auf das Ganze auch aus der Lehrerperspektive. Nicht nur werden Eltern zu Hilfslehrer, nein, auch Lehrer werden zu „Erziehern“. 

Da die beiden Kinder in München zur Schule gingen, ist das Buch besonders für bayrische Eltern eine Bereicherung. Der Übergangswahnsinn erscheint mir zwar auch bei uns in Hessen immer perfidere Züge anzunehmen, aber (zum Glück!) ist dies nicht für alle Eltern unserer Republik so dramatisch. 

Fazit: Sehr persönlich mit einer geballten Ladung Wissen. Eine kurzweilige Lektüre für alle die Kinder in der Schule haben und eine Schieflage erleben oder bald Schulkinder haben werde und sich mental präparieren möchten.

PS: Ein Hoch auf die modernen Grundschulen mit ihren flexiblen altersgemischten Stufen und Fördermöglichkeiten! Ich schätze es nach dem Buch noch mehr als ich es eh schon tat!

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Geht's dir gut oder hast du Kinder in der Schule?" von Anke Willers

Das System Schule
Nymphevor 6 Monaten

Die Autorin Anke Willers berichtet in diesem Buch über die Schulzeit ihrer beiden Töchter. Dabei verbindet sie persönlich Eindrücke und Gefühle mit interessanten Fakten und Statistiken über Schule in Deutschland und die Entwicklung des dazugehörigen Systems.

Das Buch ist gegliedert in Themen rund um Grundschule, Mittelstufe und Oberstufe. Die Autorin beschreibt, wie sie oft ge- und überfordert war von den Gegebenheiten der Schule. Sie bezeichnet sich selbst als "Hilfslehrerin", weil Ihre Kinder viel mehr auf ihre Hilfe angewiesen waren, als sie vermutet hatte. Denn obwohl ihre Kinder vermutlich ziemlich normal begabte Kinder sind, wurde z.B. ständig vermutet, dass irgendeine Störung vorlag. So beschreibt das Buch auch die Odyssee von Arzt zu Arzt zwecks richtiger Diagnose. Und dazu beschreibt sie noch den üblichen Wahnsinn der mit der Unterstützung bei den Hausaufgaben anfängt und mit dem schlechten Gewissen endet, ob man auch genug für sein Kind tut.

Das Buch macht Mut über diese Themen zu reden und gibt betroffenen Eltern das Gefühl nicht alleine zu sein. 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Geht's dir gut oder hast du Kinder in der Schule?undefined

Vom Ernst des Lebens, der keinen Spaß versteht.

Bei unserem heutigen Fragefreitag am 04.10.2019 freuen wir uns auf Autorin Anke Willers. Ihr Buch "Geht's dir gut oder hast du Kinder in der Schule?" schildert mit viel Humor, warum Schule heute so kompliziert ist. 

Stellt eure Fragen an Anke Willers und gewinnt eines von 5 Exemplaren.

Wer heute sein Kind einschult, wird als Mutter gleich miteingeschult. Weil Lehrer im Unterricht vieles nur anreißen und dann die Eltern in die Pflicht nehmen. So wird der Schulerfolg eines Kindes auch zum Erfolg der Eltern: Stimmen die Noten, haben sie alles richtig gemacht. Wenn nicht, kommen die Selbstzweifel. 

Viele Eltern kennen diese Problematik und erleben sie in ihrem eigenen täglichen Miteinander. Wir möchten heute mit euch über das Buch "Geht's dir gut oder hast du Kinder in der Schule?" sprechen und Fragen an Autorin Anke Willers stellen und ganz nebenbei merken:  Wir sind nicht allein.

149 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  black_horsevor 7 Monaten

Ich habe das Buch im Urlaub an einem Tag "verschlungen". 

Hier kommt meine Rezension:

https://www.lovelybooks.de/autor/Anke-Willers/Geht-s-dir-gut-oder-hast-du-Kinder-in-der-Schule--1812093659-w/rezension/2327453499/

Herzlichen Dank, dass ich das Buch lesen durfte. Mir stehen noch einige Schuljahre bevor und ich hoffe, dass ich einige der beschriebenen Klippen umschiffen kann.

Zusätzliche Informationen

Anke Willers im Netz:

Community-Statistik

in 16 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Anke Willers?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks