Ann-Kathrin Karschnick , Felix A. Münter Trümmerwelten - Das Geheimnis der Alice Sparrow

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 32 Rezensionen
(12)
(13)
(6)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Trümmerwelten - Das Geheimnis der Alice Sparrow“ von Ann-Kathrin Karschnick

Noemi lässt Probleme verschwinden. Charlie ist Geheimnisträger. Beide verfolgen dasselbe Ziel, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen und ohne voneinander zu wissen, denn sie beide wollen die verschollene Insel Anker im Wolkenmeer finden. Eine sagenumwobene Insel der Weisen, auf der alle Geheimnisse der früheren Herrscher zu finden sein sollen. Ihr einziger Hinweis lautet: Alice Sparrow. Wer ist diese Frau und was hat sie mit der verschollenen Insel zu tun?

eine tolle geschichte

— komm_wir_gehen_schaukeln

Tolles Cover. Leider sehr wenig Handlung und eine flache Welt mit flachen Figuren. Da geht auf jeden Fall mehr.

— Kaito

Interessante Welt, die jedoch nur halbherzig beschrieben wurde

— Blintschik

Eine schöne Geschichte, auf die man sich einlassen muss.

— Pengrych

Magischer Stoff, der Arbeit von den Lesern erfordert. Traumhaft.

— Barfbarf

Zwei Protagonisten in einer tollen Welt. Das Prinzip von Ying und Yang ist super umgesetzt

— DerFraggel

Idee mit Potential, welches leider nicht ausgereizt wurde

— Schugga

EIn Trümmerfeld aus vielen tollen, aber schwach ausgeführten Ideen

— Lucretia666

Ein lahmer anstrengender Schreibstil, eine unausgereifte Fantasywelt, aber interessante Charaktere und ein mittelmäßiger Plot...

— Leseratte2007

Eine herbe Enttäuschung. Oberflächlich und langweilig.

— Schmiesen

Stöbern in Fantasy

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Schon wieder ein spannendes und tolles Buch zuende. Wie die Zeit beim lesen doch verinnt. Das Buch war toll. Ich freue mich auf einen 3.Band

cecilyherondale9

Das Lied der Krähen

Das Buch hat mich fertig gemacht! Aber auf angenehme Art und Weise. Für mich war es ein absolutes Highlight!

Endora1981

Die Blutkönigin

Spannender Auftakt einer Trilogie mit gigantischer Spannung, die teilweise brutal und sehr blutig beschrieben wird.

LilithSnow

In Between. Die Legende der Krähen (Band 2)

Eine tolle Geschichte - spannend, abenteuerlich und mit einem Hauch Liebe

Meine_Magische_Buchwelt

Die Hexe von Maine

Leider kein Krimi mit fantastischen Elementen, sondern sehr oberflächliche Urban Fantasy, die mich leider nicht abholen konnte...

tinstamp

Die Königin der Schatten - Verbannt

Eine tolle Reihe mit einem spannenden Ende. Wer wünscht sich nicht, dass die Welt ein bisschen gerechter wäre.

IceBlueFlower

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • komm_wir_gehen_schaukeln

    Trümmerwelten - Das Geheimnis der Alice Sparrow

    komm_wir_gehen_schaukeln

    15. September 2017 um 17:28

    Eine etwas andere, aber schöne Geschichte.Hier haben sich zwei Autoren vereint und ein echt gutes und spannendes Buch verfasst.Im Buch gibt es zwei Haupt Protagonisten die unterschiedlicher nicht sein können. Beide haben nichts miteinander gemeinsam und doch verfolgen sie, unwissentlich ein und das selbe Ziel. Normalerweise mag ich es nicht, in einem Buch zwischen Charakteren hin und her zu springen aber hier hat es sich definitiv gelohnt. Noemi ist die draufgängerin während Charlie ehr der man mit dem Herz ist. Jeder von ihnen hat einen Jahrelangen begleiter an seiner Seite, die ebenfalls​ das komplette Gegenteil voneinander sind. Hier kommt das Sprichwort : „Gegensätze ziehen sich an“ super zur geltung.Die Geschichte an sich ist ein großes Abenteuer, dass zum Träumen einlädt. Städte die auf Bruchkanten in den Wolken schweben hört sich schon gut an. Aber auf einem Schiff durch die Wolken zu fliegen ist einfach traumhaft.Jeder der auf Piraten steht sollte dieses Buch gelesen haben. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Trümmerwelten - Das Geheimnis der Alice Sparrow" von Ann-Kathrin Karschnick

    Trümmerwelten - Das Geheimnis der Alice Sparrow

    Papierverzierer_Verlag

    Liebe Rezensentinnen und Rezensenten, fremde Welten werden erschaffen, um Leser zu begeistern, sie abtauchen zu lassen inmitten ihrer Träume und Ängste. TRÜMMERWELTEN - DAS GEHEIMNIS DER ALICE SPARROW ist eines der Bücher, das genau das schafft. Lass dich begeistern, mitreißen von Karschnick und Münters Wortgewalt und entdecke das Abenteuer zusammen mit ihnen und ihren zwei Protagonisten: Charlie und Noemi. Wir laden dich herzlich zu unserer Leserunde mit ein.  Es werden 20 E-Books zur Verfügung gestellt. Darum geht es übrigens: Noemi lässt Probleme verschwinden. Charlie ist Geheimnisträger. Beide verfolgen dasselbe Ziel, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen und ohne voneinander zu wissen, denn sie beide wollen die verschollene Insel Anker im Wolkenmeer finden. Eine sagenumwobene Insel der Weisen, auf der alle Geheimnisse der früheren Herrscher zu finden sein sollen. Ihr einziger Hinweis lautet: Alice Sparrow. Wer ist diese Frau und was hat sie mit der verschollenen Insel zu tun? Die Autoren: Ann-Kathrin Karschnick Ihre Hobby's und Vorlieben aufzuführen, würde diese Seite sprengen, deswegen nur eine kurze Zusammenfassung dessen, was sie neben dem Schreiben gerne macht. Wenn sie nicht gerade über einem Puzzle brütet, spielt sie gerne Brett- und Kartenspiele mit Freunden und Familie oder geht ins Kino. Zudem ist sie ein selbstbezeichneter Serienjunkie. Das gibt es über Felix A. Münter zu wissen: Seit Ende seines Studiums arbeitet er als Freiberufler im Sozial- und Gesundheitswesen. Seit 2014 ist er auch als Autor tätig. So ist er neben dem Verfassen von Geschichten leidenschaftlicher Rollen- und Brettspieler und hat ein ausgeprägtes Interesse an Politik und Geschichte. Für die Leserunde stellt der Papierverzierer Verlag 20 -Ebooks zur Verfügung. Bitte beantwortet uns für die Bewerbung noch folgende Fragen (BEIDE!): Was könnte das für ein Geheimnis sein, das sich um Alice Sparrow rankt und wo veröffentlicht ihr eure Rezensionen? Wir freuen uns auf euch! P.S.: Falls ihr Blogger seid, meldet euch bei uns unter support@papierverzierer.de, um so regelmäßig über Rezensionsexemplare, News und allerlei Aktionen informiert zu sein. P.P.S.: Wir haben sogar noch eine Sonderaktion für alle, auch die, die nicht bei der Leserunde letzten Endes gewonnen haben: Wer seine Rezensionen innerhalb von 4-6 Wochen nach Start der Leserunde hier bei Lovelybooks einstellt, hüpft automatisch in den Lostopf für ein Goodiepaket, das wir unter allen verlosen werden. Für jeden Link einer Plattform, auf dem eure Rezension erscheint, hüpft ihr einmal in den Lostopf. Teilen erwünscht. Im Paket mit inbegriffen sind gleich mehrere Schätze. *g* Eins können wir euch verraten: Es wird euch überraschen. Selbstverständlich könnt ihr euch auch gern in unserem Newsletter anmelden! Newsletter VerlagFolgt uns auch auf den Netzwerkseiten - zum Beispiel auf facebook, twitter und google+!

    Mehr
    • 252
  • Eine Schatzsuche, die hinter ihren Möglichkeiten zurück bleibt.

    Trümmerwelten - Das Geheimnis der Alice Sparrow

    Kaito

    17. August 2017 um 12:15

    Mich hat das Buch interessiert, da das Cover und der Titel für mich nach einer spannenden Abenteuergeschichte ausgesehen haben.Nach großen Reisen, Geheimnissen und vielleicht auch Piraten.Aber es kam dann doch etwas anders.Das gesamte Buch wird im Wechsel aus zwei Perspektiven erzählt.Zum Einen aus der Sicht von Charlie, einem friedfertigen und übergewichtigen Geheimnisträger.Zum Anderen aus der Sicht von Noemi, einer „Problemlöserin“, die für Geld so ziemlich alles tut und außerdem eine fanatische Anhängern des Glaubens der Weisen ist.Zwei ziemlich gegensätzliche Charaktere, die jeweils von einem Sidekick-Charakter begleitet wird, der ihre Fähigkeiten ergänzt und sie erden soll.Was genau ein Geheimnisträger ist?Ja, sehr gute Frage. Genau habe ich das auch nicht herausgefunden. Denn wie bei vielen anderen Dingen in diese Buch, bekommt man zu den Besonderheiten der Geheimnisträger nur vage Informationen und Andeutungen.Da das Buch aus der Ich-Perspektive der beiden Hauptfiguren erzählt wird, waren die Autoren der Meinung, dass tiefergehende Erklärungen unangebracht wären, da den Charakteren ja bereits alles klar ist und ihre Welt für sie selbstverständlich ist.Der Leser hat dann leider Pech gehabt.Das Setting der Felsinseln, die in den Wolken schweben hat mich wirklich interessiert. Aber leider haben die Autoren weder ihre Welt, noch deren Zusammenhänge oder Entstehung wirklich thematisiert.Der stetige Wechsel in der Erzählperspektive sorgt zusätzlich dafür, dass die Handlung wenig bis garnicht voranschreitet.Spannung kommt nicht wirklich auf, da die Probleme, vor die die Figuren gestellt werden eher marginal sind und daher quasi sofort überwunden werden. Und als die beiden dann doch endlich zusammenfinden und sich verbünden, trennen sie sich wenige Kapitel später auch schon wieder und die einzige Sorge scheint zu sein, wer wen zuerst umbringt.Auch sprachlich war das Buch nicht ganz unkompliziert.Rechtschreib- und Zeichenfehler machen das Lesen eher holperig und merkwürdige Neukombinationen von Wörtern innerhalb bekannter Redewendungen machen er schwierig zu lesen.Ich hatte mir von dem Buch mehr Spannung und eine ausgereiftere Erzählweise erhofft. Bisher habe ich mir den Werken von Felix A. Münter recht gute Erfahrungen gemacht. Aber diese Kooperation hat leider nicht so gut geklappt.Schade. 

    Mehr
  • Sehr gut durchdachte Welt

    Trümmerwelten - Das Geheimnis der Alice Sparrow

    Buechersalat_de

    24. July 2017 um 13:49

    Der Klappentext hat mich direkt angesprochen, wie kann man da Nein sagen?Charlie ist Geheimnisträger und nach dem Tod seines Meisters erhält er durch diesen ein neues Ziel, er will den Anker finden und so die Lebensaufgabe seines Meisters beenden. Noemi erledigt unbeliebte Aufgaben ihrer Auftraggeber, Mord ist da keine Ausnahme, aber auch Stehlen ist eines der Dinge in denen Noemi gut ist. Durch einen Zufall rückt das Medaillon aus ihrem Besitz in den Vordergrund und Noemi begeht eine gefährliche Reise. Die Welt, die die Autoren erschaffen haben ist definitiv einzigartig. Ich hatte in den ersten Kapiteln zwar etwas Probleme mich zwischen all den neuen Begriffen und Örtlichkeiten zurecht zu finden, aber danach kam ich sehr gut voran. Der Spannungspegel war vor allem am Kapitelende immer sehr hoch, echt gemein ;) Die Autoren erzählen abwechselnd aus der Sicht von Noemi und Charlie. Charlie ist fast ein bißchen die gute Seele der Geschichte, zumindest im Vergleich zu den anderen Protagonisten. Er missbraucht seine Macht nicht gerne und ist auch kein Freund von körperlicher Gewalt, dennoch ist er sehr zielstrebig und für manche "Dinge" hat er ja Gurney ;) Noemi ist Gurney ähnlich. Beide gehen keiner Schlägerei aus dem Weg und das obwohl Noemi sehr gläubig ist und mehrmals am Tag ihren Glauben huldigt. Ich würde behaupten, sie ist die wilde Seite in diesem Buch.  Mir hat die Grundidee gefallen und es ist endlich mal etwas neues. Ich finde die Verbindungen zu den "Piraten" sehr gut verwoben. Ich hätte mir hier und da den Ton noch etwas rauer vorstellen können, aber das ist reine Geschmackssache. Ich persönlich sympathisiere übrigens mit Noemi, ich mag einfach starke Frauen. Das Ende war....mmmmhhh.....hach.....ich weiß nicht...... zum schreien....Also ich könnte mir eine Fortsetzung vorstellen, es sind einfach noch so einige Fragen offen geblieben ;) Trümmerwelten gehört für mich eher in die Richtung High Fantasy, also keine soooo leichte Fantasy Kost, eher etwas für eingesessene Fans ;) Trümmerwelten besticht durch die sehr gut durchdachte Welt und zwei grundverschiedene Protagonisten. 

    Mehr
  • Das Geheimnis der Alice Sparrow

    Trümmerwelten - Das Geheimnis der Alice Sparrow

    Mine_B

    22. July 2017 um 19:00

    Der Fantasy- Roman „Trümmerwelten – Das Geheimnis der Alice Sparrow“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von Ann- Kathrin Karschnick und Felix Münter. Auch ist dieses Werk der Auftakt einer Reihe rund um die Trümmerwelten.   Inhaltsangabe (Quelle: Klappentext): Noemi lässt Probleme verschwinden. Charlie ist Geheimnisträger. Beide verfolgen dasselbe Ziel, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen und ohne voneinander zu wissen, denn sie beide wollen die verschollene Insel Anker im Wolkenmeer finden. Eine sagenumwobene Insel der Weisen, auf der alle Geheimnisse der früheren Herrscher zu finden sein sollen. Ihr einziger Hinweis lautet: Alice Sparrow. Wer ist diese Frau und was hat sie mit der verschollenen Insel zu tun?   Ein wesentlicher Grund, warum mich dieses Buch gereizt hat, ist die Autorin Ann- Kathrin Karschnick gewesen. Ihre Phoenix- Trilogie habe ich verschlungen. Leider kann meiner Meinung nach dieses Buch nicht mit der Phoenix- Reihe mithalten. Dennoch hat dieses Buch einige positive Aspekte zu bieten. Der Schreibstil ist sehr angenehm und bildhaft. Auch ist dieser recht einfach gehalten, das Buch hat sich flüssig lesen lassen. Wenn man bedenkt, dass dieses Buch ein gemeinschaftliches Projekt von zwei Autoren ist, hat es auf mich sehr harmonisch und stimmig gewirkt. Die Welt ist vielseitig gestaltet und von der Grundidee konnte sie mich ebenfalls überzeugen. Die Idee, dass diese Welt auseinander gebrochen ist und seitdem quasi aus Trümmern besteht, hat mir gut gefallen. Die Welt besteht quasi aus fliegenden Inseln, die man mithilfe von fliegenden Schiffen erreichen kann. Auch scheint diese Welt noch nicht vollkommen erschlossen zu sein. Man bekommt in diesem Band einen kleinen Einblick in die Entstehungsgeschichte der Welt und auch ein kleiner Einblick in die heutige Situation wird dem Leser gewährt. Zu gerne würde ich mehr von dieser Welt lesen, denn ich glaube, dass das vollständige Potential dieser erschaffenen Welt noch nicht ausgeschöpft wurde. Zu Beginn des Buches muss man sich erst mal in dieser Welt zurechtfinden. Diese wird leider nur in kleinen Bruchstücken erklärt. Besonders zu Beginn haben mir ein paar Erklärungen zum Aufbau der Welt gefehlt, leider erhält man nur häppchenweise Informationen. Am Anfang ist es mir ein bisschen schwer gefallen, mir diese Welt vorzustellen. Hier hätte ich mir ein paar mehr Informationen gewünscht – zumindest einen groben Umriss. Auch braucht die Geschichte meiner Meinung nach ein paar Seiten um Fahrt aufzunehmen und Spannung aufzubauen. Auf den ersten 150 Seiten lernt man die Charaktere kennen, bekommt einen Einblick in dessen Alltag. Auch werden Andeutungen über den sagenumwobenen Anker gemacht, nähere Informationen sucht man hier vergebens. Die Spannung wird im Wesentlichen durch den Perspektivenwechsel aufgebaut. Das Fantasy- Buch wird aus der Sicht der beiden Protagonisten Charlie und Noemi erzählt. Diese wechseln sich in jedem Kapitel ab. Den Aufbau fand ich recht gelungen, es hat die Geschichte vorangebracht. Die beiden Perspektiven werden im Verlauf der Geschichte zusammengeführt. Ein gemeinsames Abenteuer entwickelt sich, wobei die Kooperation nicht unbedingt gewollt ist. Leider konnten mich die beiden Protagonisten in „Trümmerwelten – Das Geheimnis der Alice Sparrow“ nicht hundertprozentig überzeugen. Charlie war mir von den beiden schon eher sympathisch. Er ist ein ausgebildeter Geheimnisträger. Seine Macht schöpft er durch Geheimnisse. Er ist ein sanfter Riese. Hierbei hat Charlie ein viel zu gutes Herz, er ist gutgläubig und auch sanftmütig. An seiner Seite steht der Haudegen Gurney. Dieser ist sein treuer Begleiter, welcher ihm schon oftmals aus gefährlichen Situationen geholfen hat. Die Gutgläubigkeit von Charlie ist teilweise schon recht naiv. Dadurch werden viele vermeidbare Situationen geschaffen, welche der Mission eigentlich nur im Wege stehen. Sein Gegenpart ist Noemi. Sie erledigt gegen Bares diverse Aufträge und schreckt dabei auch nicht vor Gewalt zurück. Eigentlich mag ich ja starke Frauenfiguren, aber ihre fanatische religiöse Art fand ich leider nur abstoßend. Sie rechtfertigt alles mit ihrer Religion. Diese Charaktereigenschaft finde ich leider sehr negativ. An ihrer Seite steht ihr Assistent Trent. Ein eher sanftmütiger Kerl, der auf sein Erscheinungsbild achtet. Trent selber ist nicht religiös, ist Noemi aber treu ergeben. Schade fand ich es auch, dass die Nebencharaktere auf mich allesamt recht blass wirkten. Teilweise waren sie nur Mittel zum Zweck. Zum Beispiel zur Beschaffung von Informationen oder um dem Abenteuer noch einen Stolperstein in den Weg zu werfen, aber ohne eine wesentliche Bedeutung. Meiner Meinung nach wird das Potential dieser Geschichte nicht vollständig ausgeschöpft. Die Grundidee gefällt mir recht gut, leider konnten mich die Umsetzung und auch die Charaktere nicht komplett überzeugen. Am Ende wird es nochmal spannend und auch eine unerwartete Wendung bringt nochmal Spannung in die Geschichte. Als Leser fragt man sich, wie es wohl mit Charlie und Noemi sowohl ihren jeweiligen Begleitern weitergehen könnte.   Leider konnten mich Ann- Kathrin Karschnick und Felix Münter mit ihrem gemeinschaftlichen Projekt „Trümmerwelten – Das Geheimnis der Alice Sparrow“ nicht vollständig überzeugen. Die Grundidee und auch die erfundene Welt fand ich überzeugend, jedoch konnten mich die Umsetzung und auch die Charaktere nicht restlos begeistern. Hierfür möchte ich 3,5 Sterne vergeben.

    Mehr
  • weltbuntmalende bücher

    Trümmerwelten - Das Geheimnis der Alice Sparrow

    WeltbuntmalendeBuecher

    18. June 2017 um 13:53

    Trümmerwelten Geheimnis der Alice SparrowIch durfte Trümmerwelten von Ann- Kathrin Karschnick und Felix A. Münter aus dem Papierverzierer Verlag rezensieren und fand es ein ganz tolles Buch! Es hat mich in andere Welten entführt und mir wiedermal gezeigt, wie wichtig eine Zusammenarbeit sein kann. Ein tolles Werk.Klappentext:"Noemi lässt Probleme verschwinden. Charlie ist Geheimnisträger. Beide verfolgen dasselbe Ziel, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen und ohne voneinander zu wissen, denn sie beide wollen die verschollene Insel Anker im Wolkenmeer finden. Eine sagenumwobene Insel der Weisen, auf der alle Geheimnisse der früheren Herrscher zu finden sein sollen. Ihr einziger Hinweis lautet: Alice Sparrow. Wer ist diese Frau und was hat sie mit der verschollenen Insel zu tun?"1. Satz:"Als ich Joacim kennenlernte, damals vor fast 20 Jahren, war er schon alt gewesen."Charlie, der neue Geheimnisträger muss sich auf die Suche nach dem Anker machen, denn er möchte das Werk seines verstorbenen Meisters zu Ende führen. Ausserdem will er der Menschheit eine bessere Zukunft schenken.Gleichzeitig versucht auch Noemi das selbe Ziel zu erreichen. Doch haben sie und Charlie auch die selben Absichten?Das Cover fand ich wundervoll. Ich mag Schiffe, die im Himmel fahren und das Thema Alice ist bei mir sowieso eines, welches ich über alles liebe. Daher war ich Feuer und Flamme, als ich angefragt wurde, dieses Buch zu lesen. Und ich bereue meine Entscheidung definitiv nicht.Die Charaktere fand ich zu Anfang wirklich schön gestaltet, sie machten mir Freude, denn jeder von ihnen schien seinen eigenen Charakter zu haben und alle hatten etwas an sich, das man mit einer Person aus dem eigenen Leben verbinden kann. Leider hat mir das Ende dann einige Charaktere etwas versaut, denn ich hätte sie nicht so eingeschätzt, wie es beschrieben wurde. Das fand ich etwas schade, möchte euch aber auch nicht spoilern, daher weiter zum nächsten Punkt:Der Schreibstil - Ich kannte den Stil von Ann. Kathrin Karschnick schon und fand dieses Buch auch wieder sehr angenehm zu lesen. Es gab zwei Hauptcharaktere, aus dessen Perspektiven das Buch geschrieben wurde. Diese zwei wurden von ihren Begleitern unterstützt, welche sich auch ab und zu zu Wort gemeldet haben.In der Geschichte wurde der Spannungsbogen konstant aufrecht gehalten, nur in der Mitte wurde es für mich irgendwann fast ein bisschen langatmig vor lauter hin und her, wer macht was und wieso und so weiter. Aber das Ende... Das war wow. Es war SUPER!Leider konnte mich der Abschnitt mit den Piraten absolut nicht packen, ich wäre da viel lieber schneller voran gekommen und hätte nicht noch ein Problem, welches aus dem Nichts des Himmels angestürmt kam, gebraucht.Trotz allem fällt mien Fazit super aus.Ein ganz tolles Buch, welches ich allen gerne empfehle. Es hat sehr schöne Ansätze und ist wirklich interessant, denn ich musste mich in eine ganz andere Art einer Welt der Menschen einlesen. Kompliziert war es, aber auch extrem interessant.Für mich ein Buch mit 4 Sternen.

    Mehr
  • Die Welt in den Wolken

    Trümmerwelten - Das Geheimnis der Alice Sparrow

    silkestein

    15. June 2017 um 10:28

    Der Geheimnisträger Charlie erfährt am Sterbebett seines Meisters von dessen jahrelanger Suche nach dem Anker.. einer im Wolkenmeer verschollenen Insel, auf der alle Geheimisse der Weisen zu finden sein sollen. Mit seinem "Kindermädchen" Gurney an der Seite will er den letzten Wunsch seines Meisters erfüllen und macht sich ebenfalls auf die gefährliche Suche nach dem Anker. Er hat nur einen Hinweis: Alice Sparrow. Wer ist das und was hat diese Frau mit dem Anker zu tun? Charlies Wege kreuzen sich mit denen von Noemi, einer fanatischen Gläubigen, die mit Hilfe eines Amuletts ebenfalls herausfinden will, was es mit Alice Sparrow und dem Anker auf sich hat.."Das Geheimnis der Alice Sparrow" ist der erste Teil einer Reihe und man erfährt als Leser erst nach und nach ein paar Details dieser fantastischen Welt, wo Inseln im Wolkenmeer dahindriften und Schiffe in der Luft fliegen. So wird man nicht gleich von vielen Informationen erschlagen, sondern kann die Welt in Ruhe kennenlernen. Auch die Personenzahl ist sehr übersichtlich, hauptsächlich lernen wir Noemi und Charlie kennen sowie ihre Begleiter Trent und Gurney. Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Noemi und Charlie geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil ist flüssig und unterhaltsam, auch der Humor kommt nicht zu kurz. Die Geschichte ist an keiner Stelle langweilig, ein paar ruhigere Passagen wechseln mit Kapiteln, in denen man vor Spannung kaum zum Luftholen kommt. Mein Fazit: Das Buch bietet eine unterhaltsame und fantastische Reise in eine interessante Welt, von der ich gern mehr erfahren würde. Liebe Autoren, bitte lasst uns nicht so lange auf die Fortsetzung warten!

    Mehr
  • Eine faszinierende Welt

    Trümmerwelten - Das Geheimnis der Alice Sparrow

    Schoki-Shake-Rita

    04. June 2017 um 16:13

    Die Trümmerwelten sind eine wirklich faszinierende Welt. Ein Kontinent, der aus unbekannten Gründen auseinander bricht und daraus verschiedene zum Teil unerforschte Inseln entstehen. Es ist manchmal schwer sich das alles vorzustellen, weil selbst die Bewohner dieser Welt das gesamte Ausmaß nicht kennen, aber das gefällt mir speziell hier ganz gut. So kann man nämlich seine eigenen Fanatsien und Spekulationen einbringen. Besonders gefallen hat mir, dass es aus zwei Sichten erzählt wird. Einmal aus Charlie's und aus Noemi's. So bekommt man Einblicke in verschiedene Bereiche der Welt. Mir haben die Protagonisten insgesamt gut gefallen, wobei mir Charlie zum Ende hin wirklich zu einfältig vorkam und manchmal viel zu sanftmütig, dafür, dass er ein Geheimnisträger ist. Noemi ist dagegen sehr fanatisch und lasst nichts zwischen sich und ihr Ziel kommen. Trent ist und bleibt mir aber die liebste Person in der Geschichte. Hin und wieder kam mir der Verlauf der Geschichte zu langatmig und lang gezogen vor, aber besonders zum Schluss hin wurde es ziemlich rasant und spannend.

    Mehr
  • Die Suche nach Alice Sparrow oder doch eher nach Macht?

    Trümmerwelten - Das Geheimnis der Alice Sparrow

    Blintschik

    03. June 2017 um 13:58

    Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Charlie und Noemi beschrieben, während sie auf der Suche nach Alice Sparrow sind.Beide Charaktere sind komplette Gegenteile. Während Noemi sehr religiös und grausam ist, ist Charlie eher die sanfte Seele, die keiner Fliege etwas zu leide tun kann. Leider fand ich keinen der Personen besonders sympatisch. Noemi war schon richtig fanatisch in ihre Religion und hat all ihre Handlungen dadurch gerechtfertigt z.B. Folterungen, wodurch sie mich ein bisschen an Terroristen erinnert hat, was mir so garnicht gefallen hat.Charlie dagegen fand ich etwas besser. Er ist ein sanfter Riese, der versucht immer durch die friedvollste Art etwas zu erreichen. Leider führt das oft zu sehr naiven und dummen Handlungen und ich habe mich oft über die vorhersehbaren Konsequenzen geärgert.Die Handlung nimmt sehr langsam an fahrt auf und plätschert dann so dahin und durch die wenigen Beschreibungen der Welt, hatte ich am Anfang nicht wirklich ein Bild davon wie diese Welt aufgebaut ist und besonders was die Geheimnisträger sind. Dadurch das die Geschichte fast nur davon handelt, war es etwas schwer mit der Erzählung mitzukommen, da man als Leser keine Ahnung hat worum es eigentlich geht.Doch nach etwas 200 Seiten hatte ich endlich verstanden worum es geht und die Handlung hat auch mehr Action bekommen. Die Idee und die Welt sind eine sehr interessante Idee und die Trümmer von fliegenen Inseln und die Magie der Geheimnisse, erschaffen eine schöne, Fantasywelt. Da ich das Geheimis um Alice Sparrow erfahren wollte, habe ich das Buch bis zum Ende gelesen und gegen Ende gibt es noch spannende Stellen, doch auch das Ende war etwas lasch und es ging eigentlich garnicht so richtig um Alice Sparrow, sondern war nur ein Mittel zum Zweck. Es tut mir leid, da die Geschichte schon Potenzial hat, aber doch war da irgendwie kein wirkliches Gefühl drin und es gab zu wenige notwendige Beschreibungen, wodurch ich mich mit dem Buch etwas schwer getan habe.

    Mehr
  • Religion und Magie

    Trümmerwelten - Das Geheimnis der Alice Sparrow

    Iria

    26. May 2017 um 20:11

    Der Name Trümmerwelten ist wortwörtlich zu nehmen. Nach dem Bruch zerfiel die Welt zu Trümmern, die nun im Himmel treiben. Mit Luftschiffen ist das Reisen zwischen den einzelnen Inseln möglich. Einige davon wurden schon seit Jahrhunderten nicht mehr von Menschen betreten.Charlie, ein junger Geheimnisträger, der aus Geheimnissen seine Magie zieht und Noemi, eine Art Frau für Alles, suchen beide den Anker. Die sagenumwobene Insel der Weisen. Noemi lebt streng nach dem Glauben der Weisen, führt täglich ihre Meditation durch und sieht sich zu der Suche berufen. Charlie treibt das Erbe seines verstorbenen Meisters an, der sein ganzes Leben mit der Suche nach dem Anker verbracht hat.Die Wege dieser beiden unterschiedlichen Personen kreuzen sich und die Suche kann beginnen.Leider konnten mich die Charaktere überhaupt nicht überzeugen. Die Nebencharaktere kamen mir ausgereifter vor, als die Hauptfiguren, was eigentlich sehr schade ist. Die Sache mit den Trümmerwelten ist auch nichts neues und alles in allem konnte es mich leider nicht fesseln. Dennoch mag ich die Schreibstile der beiden Autoren und sie haben das sehr harmonisch ausgearbeitet.

    Mehr
  • Idee mit Potential, welches leider nicht ausgereizt wurde

    Trümmerwelten - Das Geheimnis der Alice Sparrow

    Schugga

    24. May 2017 um 13:21

    Die Trümmerwelten - Inseln, welche verstreut im Wolkenmeer liegen, dereinst vereint zu einer großen Insel. In dieser Welt leben der junge Geheimnisträger Charlie sowie die "Erledigerin" Noemi, nicht ahnend, dass die Suche nach der geheimnisvollen Alice Sparrow sie bald zusammenführen wird... Die Trümmerwelten sind eine außergewöhnliche Inselwelt, da sie inmitten der Wolken liegen, erreichbar über Schiffe, welche durch das Wolkenmeer gleiten. Zudem gibt es Geheimnisträger, welche magische Macht daraus beziehen, dass sie Geheimnisse suchen und für sich behalten. Einer Legende nach gibt es zudem eine Insel der Weisen, Anker genannt, von vielen gesucht, doch von niemandem gefunden. Nach dieser Insel suchen Noemi und Charlie in diesem ersten Band der Trümmerwelten. Geschrieben ist der Roman abwechelnd aus der Sicht von Noemi und Charlie, zwei äußerst gegensätzlichen Charakteren. Dies gibt der Geschichte eine gelungene Abwechslung auf die Sicht der Dinge. Leider lässt der Roman eine gewisse Tiefe und Komplexität deutlich vermissen, welche einen Roman zu einer gelungenen Geschichte abrundet und zum Weiterlesen animiert. So sind die Protagonisten relativ zweidimensional gestaltet, weitere Akteure verbleiben unter "ferner liefen". Dies ist äußerst schade, eine sehr gute Idee wurde somit nicht vollständig ausgereizt. Dennoch hat die Idee Potential, welches hoffentlich im zweiten Band besser umgesetzt wird.

    Mehr
  • Ein Spatzen-Schiff, Nekrophaten und das Problem mit der Religion

    Trümmerwelten - Das Geheimnis der Alice Sparrow

    Lucretia666

    22. May 2017 um 22:09

    Zum Teil nett zu lesen und es sind tolle Ideen darin, aber umso frustrierender ist es, diese Ideen so schwach ausgearbeitet zu sehen.Eindruck von den Hauptcharakteren:Es gibt mit Neomi eine junge, gewaltätige und fanatisch religiöse Frau und ihren Assistenten mit viel Potential für spannende Geschichten und Charakterentwicklung - die aber nur mäßig genutzt wird.Über Charlie lässt sich vor allem sagen, dass er nett bis naiv ist. Außerdem ist seine Dusseligkeit zwar menschlich, aber treibt letzten Endes die Geschichte viel zu deutlich voran, als dass sie glaubhaft zu akzeptieren wäre.Nun hatte ich zunächste eine starke Ähnlichkeit zu dem Buch "Splitterwelten" von Peinkofer festgestellt. Diese Ähnlichket existier auch durchaus, allerdings ausschließlich bezogen auf Inselwelten im Nichts und fliegenden Schiffen als Transportmittel. Alles andere ist grundverschieden, inklusive der Magie, auch wenn sie in beiden Romanen existiert. An dem Buch mag es auch liegen, dass ich andere Ansprüche an eine solche Fantasiewelt hatte. Nicht was das inhaltliche angeht, aber sehr wohl in der Qualität der Ausführung. Das wurde hier zwar ganz eindeutig mit viel Herzblut und bestimmt unendlich vielen kreativen Stunden versucht, aber es ist meiner Meinung nach trotzdem ein amateurhaftes Werk geblieben. Großen Respekt an die beiden Autoren, ich bewundere alles was ihr in das Buch hineingesteckt habt! Denn wie gesagt, die vielen Ideen und Pläne sind deutlich zu erkennen!Leider hat mich letztendlich die Ausführung so gar nicht überzeugt. Trümmerwelten ist anstrengend zu lesen und die platte Darstellung der beiden Hauptprotagonisten bringt mich immer wieder raus, weil ich mich ganz einfach immer wieder über die beiden ärgere, sie nicht in sich schlüssig sind oder weil Neomis Fanatismus mich auf- und verschreckt.

    Mehr
  • Ein Geheimnis, das anfangs fast hätte Geheimnis bleiben dürfen

    Trümmerwelten - Das Geheimnis der Alice Sparrow

    Wichella

    19. May 2017 um 19:18

    Ort: Eine Welt über den Wolken, vor Jahrhunderten auseinandergebrochen, die nun aus verschiedenen Inseln besteht.Die Menschen sind mit Wolkenschiffen in der Lage zu reisen.Auf der Arche, einer großen Felseninsel, leben die meistenzMenschen.Protagonisten: Noemie ist eine Frau, die Aufträge, auch8verbrecherische, ähnlich einer Privatdetektivin, annimmt Sie ist äußerst gewaltbereit und weitgehend skrupellos, hat dennoch einige Prinzipien. Zudem huldigt sie einer speziellen Religion.Ihr Assistent Trent ist ihr treu ergeben, dabei aber friedliebender. Hintergrundinformationen gibt es über die Beiden kaum.Charlie wurde bereits als Kleinkind von seinen Eltern und seiner Heimat getrennt. Er wuchs in der "Akademie "auf, wurde zum Geheimnisträger und ist ein friedlicher Typ.Ihm steht Gurney treu zur Seite. Der wurde damals, vor über 20 Jahren, von Charlies Mutter beauftragt, diesen zu beschützen. Er kam mit zur Akademie, ist inzwischen ein rauhbeiniger Schlägertyp und sorgt für manches Problem. Auch hier gibt es nichts weiter über die Biografie der Beiden.Inhalt: Noemie besitzt ein Medaillon, das ein Geheimnis birgt was sie erst lange nach dem sie es in Besitz hat, bemerkt. Wer oder was ist Alice Sparrow? Auf der Suche danach begegnet sie Charlie und Gurney ohne zu wissen, dass auch die Beiden dem Geheimnis auf der Spur sind. Als sie erneut Aufeinandertreffen bewirken die Umstände, dass sie zusammenarbeiten müssen. Sehr ungern allerdings.Meinung: Die Kapitel haben Überschriften und sind zusätzlich mit den Namen der beiden Hauptprotagonisten versehen. Dies erleichtert das Verstehen um wen es gerade geht, da die Geschichte aus beider Perspektiven in Ich-Form geschrieben ist. Einmal nicht hingeguckt und die Verwirrung ist da.Man tut sich anfangs schwer mit dieser neuen Welt. Begriffe aus der Seefahrt für bewohnte Land irritieren. Die Protagonisten sind für mich alle vier keine Sympathieträger. Somit lebt der Roman von der Geschichte an sich.Die braucht, bis sie zu fesseln beginnt. Ich habe schon nicht mehr geglaubt, dass dies noch geschieht. Aber nach über der Hälfte des Buches, wurde es doch richtig spannend. Jetzt hatte ich auch nicht mehr das Gefühl es fehle etwas, obwohl außer den vier Protagonisten, nur am Anfang des Romans, einige wenige Personen mit Wichtigkeit auftauchten.Beendet wird die Geschichte mit einem Clifhänger, wie so häufig bei geplanten Reihen.Fazit: Der Anfang war zu langatmig und schleichend, die fremde Welt zu oberflächlich beschrieben. Aber irgendwann nahm die Geschichte Fahrt auf. Wenn es in dem Stil weiter geht, lohnt es sich weitere Teile zu lesen.Wo möglich bekommt das Buch 3,5 Sterne. Hier gibt es leider nur ganze Sterne.

    Mehr
    • 3
  • Alice Sparrow. Wer ist diese Frau und was hat sie mit der verschollenen Insel zu tun?

    Trümmerwelten - Das Geheimnis der Alice Sparrow

    Leseratte2007

    19. May 2017 um 16:59

    Darum geht es (Klappentext):Noemi lässt Probleme verschwinden. Charlie ist Geheimnisträger. Beide verfolgen dasselbe Ziel, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen und ohne voneinander zu wissen, denn sie beide wollen die verschollene Insel Anker im Wolkenmeer finden. Eine sagenumwobene Insel der Weisen, auf der alle Geheimnisse der früheren Herrscher zu finden sein sollen. Ihr einziger Hinweis lautet: Alice Sparrow. Wer ist diese Frau und was hat sie mit der verschollenen Insel zu tun?Meine Meinung:Der Klappentext hört sich sehr vielversprechend an und über diese Thematik habe ich auch noch nicht gelesen, aber ich muss wirklich sagen, dass ich zu keinem Zeitpunkt der Geschichte wirklich hineingefunden habe.Der Schreibstil war langweilig und anstrengend. Ich weiß auch nicht, woran das lag.Die wenigen Charaktere fand ich sehr interessant, ganz besonders die Protagonisten, doch die Nebencharaktere tauchten nur für maximal wenige Kapitel auf und man hat kaum etwas über sie erfahren.Auch haben die Kapitelüberschriften ziemlich viel vorweg, genommen, somit fand ich die Handlung teils ziemlich langweilig und nicht besonders spannend. Ich wusste schon am Anfang worauf es hinausläuft. Hingegen fand ich die Perspektivenwechsel zwischen Charlie und Noemi wirklich sehr interessant und spannend.Insgesamt mochte ich die Fantasywelt, obwohl sie noch ziemlich unausgereift war, die Charaktere waren spannend und unterhaltsam (Hauptcharaktere) und ich fand den Schreibstil lahm und anstrengend und die Handlung langweilig.

    Mehr
  • Spannend und Geheimnisvoll

    Trümmerwelten - Das Geheimnis der Alice Sparrow

    himmelsschloss

    18. May 2017 um 11:06

    Durch das interessante und wunderschöne Cover bin ich auf dieses Schätzchen aufmerksam geworden. Der Klappentext klang wirklich vielersprechend und ich war direkt neugierig. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, denn der Schreibstil des Autoren-Duos war sehr einfach, aber total überzeugend und hatte mich direkt in ein neues Abenteuer gezogen.Erzählt wird aus zwei Perspektiven, nämlich aus Noemi's und Charlie's - so was mag ich unglaublich gerne, da man beide Personen somit besser verstehen lernt. Der Schreibstil ist bombastisch, denn die Autoren haben eine wahnsinnig schöne Welt gezaubert und diese schön bildlich darstellen können. Ich konnte mir genau vorstellen wo die Personen sich aufhalten und wie es dort ausschauen muss. Ich hatte ein richtiges Kopfkino und war dem Buch verfallen.Der Spannungspegel war immer recht weit oben angesetzt und konnte sich auch im ganzen Verlauf sehr gut halten, natürlich gab es hier und da mal einen kleinen Hänger, aber nur pure Spannung hätte mein Herz auch nicht verkraftet. Die Orte, Begegnungen und Geheimnisse konnten mich faszinieren und überzeugen auch der Verlauf der Geschichte war stimmig und angenehm. Als ich das Buch angefangen habe, dachte ich, es würde hier auch eine kleine versteckte Liebesgeschichte geben, aber dieses Buch hat wirklich überhaupt keine Liebesgeschichte... Es waren zwar viele Emotionen im Buch vorhanden, aber keine Liebe. Eigentlich lese ich ja nur Bücher, wo auch mal ansatzweise ein bisschen Liebe vorhanden ist, aber ich bin positiv überrascht, dass mir das bei diesem Buch überhaupt nichts ausgemacht hat. (Es war wohl einfach zu fesselnd und zu spannend!) Das Ende gefiel mir zwar ganz gut, aber es wirkt dennoch irgendwie nicht abgeschlossen - ich habe noch so einige Fragen und hoffe, dass noch ein weiterer Teil folgen wird? Es wäre schade, wenn das alles gewesen wäre._____________________Mein Fazit:Ein Buch was uns Leser auf eine wunderbare außergewöhnliche Reise in einer sagenhaften Welt entführt. Starke Hauptpersonen und wahnsinnig spannende Szenen laden zu einem perfekten Leseabend ein. 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks