Ann-Kathrin Wolf Zwischen Blut und Krähen

(35)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 26 Rezensionen
(25)
(9)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Zwischen Blut und Krähen“ von Ann-Kathrin Wolf

**Spieglein, Spieglein an der Wand, wie schwarz ist Magie in diesem Land?** Alexandra kann kaum fassen, wo sie sich befindet: auf Grimms Manor, bei der Bruderschaft des »Schneewittchens«. Es ist viel passiert, seit sie erfahren hat, dass Märchen nicht nur der Fantasie entspringen und ausgerechnet sie mit ihrem ebenholzschwarzen Haar und der schneeweißen Haut Teil ihrer Welt ist. Dennoch wird sie auf Grimms Manor alles andere als freundlich empfangen und sogar ihr sonst so treuer Wächter William Grimm scheint sich von ihr abzuwenden. Die Schatten der Märchen breiten sich spürbar aus, schwärzer als die Federn einer Krähe. Nur einer begegnet ihr mit offenen Armen: ein Prinz, um genau zu sein IHR Prinz… //Textauszug: Der Prinz ließ Alex Hand los und zwinkerte ihr zu. »Bitte, nenn mich Ian. Charles sagt nur meine Mutter.« Alex konnte nicht anders, als sein Lächeln zu erwidern. »Ich bin Alex«, sagte sie. Augenblicklich fühlte sie sich nicht mehr ganz so fehl am Platz, wie noch kurz zuvor. Lilly würde ausrasten, wenn sie ihr von Ian erzählte. Sie überlegte gerade, ob sie heimlich ein Foto von ihm machen sollte, als Edmund Grimm sich an die Übrigen wandte. »Lasst uns hineingehen. Die Köche haben ein wunderbares Menü zu Ehren unseres Prinzen zusammengestellt.« Ian runzelte die Stirn. »Und zu Ehren unseres Schneewittchens«, sagte er. Edmund blickte Alex kalt an und ein schmales Lächeln trat auf sein Gesicht. »Natürlich«, sagte er knapp. »Und zu Ehren unseres Schneewittchens.«//

Eine wirklich sehr gelungene Fortsetzung, die dem tollen Debüt in nichts nachsteht!

— Mucha

Im allgemeinen ein gutes Buch, an manchen Stellen leider nicht so spannend.

— LillianGirl

Ein gelungener zweiter Teil einer fantastischen märchenhaften Trilogie

— Lienne

Schreibstil ist besser. Protagonistin sehr nervig. Interessante Nebencharaktere.

— Buecherwurm22

Toller zweiter Teil! Super durchdacht, sehr spannend und weiterhin märchenhaft!

— JuliaSchu

Ein märchenhafter zweiter Teil, den man kaum asu der Hand legen kann

— BookW0nderland

Ein packender zweiter Teil, der Lust auf mehr macht :)

— Vivi92

besser als der 1. Teil

— charmingbooks

Ich liebe die Ideen, auf die die Bücher aufgebaut sind. Teil 2 ist deutlich besser ausgearbeitet als Teil 1 - großes Lob. Teil 3 darf kommen

— Insi

Eine Hammer Geschichte die mich bis zum Schluss fesselt und ich will mehr und am besten sofort! :D

— Solara300

Stöbern in Jugendbücher

Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung

Wow, ich möchte auch ein Date mit dem Schicksal :) Ich freue mich auf den zweiten Band!

Kirja_Fairy

Scythe – Die Hüter des Todes

Eine beeindruckende Geschichte über Moral, die nur ein paar kleine Schwächen hat.

DrunkenCherry

Fanatic

Ich konnte nicht genug von diesem Buch bekommen und mein Fangirlherz strahlt!

Booknerdsbykerstin

Stormheart - Die Rebellin

Ich hatte mir mehr vom Buch erhofft. Es wurde so gelobt doch ich fand die Geschichte zu seicht, zu wenig Spannung.

Sternchenschnuppe

Nur noch ein einziges Mal

Meine Gefühle fuhren Achterbahn!

Kathleen1974

Myriad High - Was Sophie verschweigt Band 2

Was für ein Ende! Ich brauche jetzt unbedingt sofort Band 3!

Skyline-Of-Books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein gelungener zweiter Teil einer fantastischen märchenhaften Trilogie

    Zwischen Blut und Krähen

    Lienne

    29. June 2017 um 20:17

     Inhalt:**Spieglein, Spieglein an der Wand, wie schwarz ist Magie in diesem Land?**Alexandra kann kaum fassen, wo sie sich befindet: auf Grimms Manor, bei der Bruderschaft des »Schneewittchens«. Es ist viel passiert, seit sie erfahren hat, dass Märchen nicht nur der Fantasie entspringen und ausgerechnet sie mit ihrem ebenholzschwarzen Haar und der schneeweißen Haut Teil ihrer Welt ist. Dennoch wird sie auf Grimms Manor alles andere als freundlich empfangen und sogar ihr sonst so treuer Wächter William Grimm scheint sich von ihr abzuwenden. Die Schatten der Märchen breiten sich spürbar aus, schwärzer als die Federn einer Krähe. Nur einer begegnet ihr mit offenen Armen: ein Prinz, um genau zu sein, IHR Prinz…Meine Meinung:Der zweite Teil der Märchenherz-Reihe konnte mich absolut begeistern und in seinen Bann ziehen! Die Idee gefällt mir sehr gut und ist auch in Band 2 wunderbar, fantasievoll und gelungen umgesetzt. Die Titel und die Cover sind märchenhaft - ich liebe sie!! Ich mag Märchen unheimlich gern und finde es unglaublich, auf welche Weise diese kreativ eingewoben werden. Die Zitate aus verschiedenen Märchen zu Beginn jedes Kapitels sind wunderbar!Der Schreibstil ist angenehm, lockerleicht und flüssig. Mit jeder Seite bin ich mehr und mehr in die Geschichte eingetaucht, die durch den tollen Lesefluss viel zu schnell vorbei war. Die Handlung bietet einige Überraschungen und spannende Wendungen, mit denen der Leser nicht rechnen kann. Es wird zu keiner Sekunde langweilig! Interessante Charaktere, die sich in verschiedene Richtungen weiterentwickeln und eine tolle Protagonistin bieten die Möglichkeit zum mitfiebern :-). Alexandra ist mir sehr sympathisch und im Laufe der Geschichte ans Herz gewachsen. Ich habe mit ihr mitgefühlt, mitgelitten und mitgefiebert, auch wenn ich ihre Handlungen nicht immer ganz nachvollziehen konnte. Ian, Alexandras Prinz und William sind nicht immer zu durchschauen, was es spannend bleiben lässt. Lasst Euch überraschen :-) Das Ende macht unglaublich neugierig auf den letzten Band der Märchenherz-Reihe! Fazit:Eine wunderbare Fortsetzung der Märchenherz-Reihe - Spannung, interessante Charaktere und kreative Umgestaltung von Märchen, machen dieses Buch zu einer lesenswerten fantasievollen Geschichte!

    Mehr
  • 3. Teil der märchenhafter Trilogie

    Zwischen Blut und Krähen

    Buecherwurm22

    10. June 2017 um 17:21

    Inhaltsangabe: Nach der Flucht aus Grimms Manor kommen sich Alex und ihr Wächter William Grimm endlich wieder näher. Aber Alex‘ Gedanken wandern immer wieder zu dem charmanten Prinz Ian zurück, der weiterhin wie vom Erdboden verschwunden scheint. Wie soll sie ihn nur finden, wenn eine viel schwerere Aufgabe auf sie wartet? Schneewittchens größte Rivalin ist erwacht und ihre schwarze Magie droht die Märchenwelt zu verschlingen – und mit ihr auch die Welt der Menschen. Alexandra und ihre Freunde setzen alles daran, die böse Königin aufzuhalten. Doch das ist leichter gesagt als getan, denn nur eine kann den Kampf zwischen Liebe und Hass gewinnen… Meine Meinung: Die Hauptprotagonistin Alex macht endlich Fortschritte. Wird erwachsener, reifer und übernimmt Verantwortung, um dann wieder rückfällig zu werden. Wo man sich fragt, wie kann sie aus den Fehlern der Vergangenheit nicht gelernt haben. Es war zum haareraufen. Dagegen gefiel mir ihre beste Freundin Lily viel besser. Sie entsprach meiner Meinung eher der Protagonistin, die ich persönlich bevorzuge. Ich bin froh, dass einige Abschnitte über sie waren. Es ist nicht alles nur aus der Sicht von Alex. Fand ich so besser. Vor allem hat mir hier auch die Abschnitte über Sam, dem Krähenmann, sehr gut gefallen. Mein persönliches Highlight hier in der Geschichte und der Moment, wo ich dringend Taschentücher brauchte. Toll! Einfach nur super. Man merkte hier auch, wie die Autorin mit ihrem Schreibstil viel, viel besser war. Hat mir zum Schluss richtig gut gefallen. Tolle Entwicklungen in der Geschichte, der Charaktere. Schöne Szenen. Auch das Ende wurde sehr gut gestaltet. Der beste Teil von allen dreien! Danke an Autorin und Verlag für das Leseexemplar. Dies hat aber keinen Einfluss auf meine Rezension.

    Mehr
  • Zwischen Blut und Krähen

    Zwischen Blut und Krähen

    laraundluca

    26. May 2017 um 15:41

    Inhalt: **Spieglein, Spieglein an der Wand, wie schwarz ist Magie in diesem Land?** Alexandra kann kaum fassen, wo sie sich befindet: auf Grimms Manor, bei der Bruderschaft des »Schneewittchens«. Es ist viel passiert, seit sie erfahren hat, dass Märchen nicht nur der Fantasie entspringen und ausgerechnet sie mit ihrem ebenholzschwarzen Haar und der schneeweißen Haut Teil ihrer Welt ist. Dennoch wird sie auf Grimms Manor alles andere als freundlich empfangen und sogar ihr sonst so treuer Wächter William Grimm scheint sich von ihr abzuwenden. Die Schatten der Märchen breiten sich spürbar aus, schwärzer als die Federn einer Krähe. Nur einer begegnet ihr mit offenen Armen: ein Prinz, um genau zu sein IHR Prinz. Meine Meinung: Dies ist der zweite Teil der "Märchenherz"-Reihe, die verschiedene Märchen miteinander kombiniert und in die moderne Welt verlegt. Der Schreibstil war einfach, aber angenehm, flüssig und schnell zu lesen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, durch die Seiten zufliegen. Vor allem die Zitate aus den verschiedenen Märchen, die jedes Kapitel überschrieben und einen Hinweis zur folgenden Handlung gelegt haben, haben mir sehr gut gefallen. Die Grundidee hat mir sehr gut gefallen. Die Märchenfiguren haben vor langer Zeit wirklich gelebt. Ihre Nachkommen werden allerdings immer noch vom Bösen bedroht. Das Böse ist und bleibt böse und hat böses im Sinn. Und natürlich gibt es auch das Gute und die Macht der Liebe. Das Märchenmotiv wurde wirklich sehr interessant und spannend umgesetzt. Auch weniger bekannte Märchen kommen zum Zug und erhalten ihren Platz in der Handlung. Alle Einzelteile verweben sich nach und nach zu einem großen Ganzen. Zwischendurch hatte ich immer das Gefühl, dass mir etwas bekannt vorkommt - was ganz natürlich ist bei den Märchen - aber dennoch schlug die Handlung immer eine andere Richtung ein und watete mit überraschenden Ereignissen auf. Die vielen Märchen und Figuren aus den Märchen, die hier zusammengeführt werden, ergeben am Ende ein großes Ganzes. Die Handlung ist geheimnisvoll und spannend. Nach und nach sammeln wir Puzzleteile auf und fügen sie zusammen, ergeben einen Sinn und erklären. Dadurch ist die Spannung durchgehend gegeben, obwohl die Story erst langsam in Fahrt kommt - allerdings wird es hier viel schneller actionreich als beim ersten Teil. Der gemächliche Start hat mich allerdings nicht gestört, das Gesamtbild hat einfach gestimmt und war rund. Lange Zeit tappt der Leser im Dunkeln, wer denn nun zu den Guten und wer zu den Bösen gehört. Jedes Mal, wenn ich dachte, ich hätte die Charaktere durchschaut, führte eine Wendung oder neue Erkenntnis die Handlung in eine andere Richtung. Hinter die Bruderschaft, den Rat und die Mitglieder, vor allem Edmund, hinter ihre Machenschaften und Absichten, bin ich lange nicht gekommen und bin gespannt, wie sich alles nun im letzten Teil klärt. Es gab wieder einiges zum Rätseln und Grübeln. Alex mochte ich trotz ihrer manchmal etwas nervigen Art sehr gerne. Auf Grimms Manor wird sie nicht gerade freudig begrüßt, überall schlägt ihr Abneigung entgegen. William Grimm hat sich auch hier wieder sehr geheimnisvoll verhalten, sehr distanziert und kalt. Teilweise mochte ich seine Verschwiegenheit und Abweisungen nicht besonders.  Der gute Prinz Ian war ganz so, wie man sich einen Prinzen vorstellt. Charmant. Gutaussehend. Aalglatt. Das Eifersuchtsdrama, das dadurch entsteht, fügt sich wunderbar und passend in die Handlung ein. Dadurch ist mir auch Will näher ans Herz gewachsen. Zwischendurch sind seine wahren Gefühle nämlich in den passenden Situationen durchgeblitzt. Das Buch hat mir eine sehr unterhaltsame und märchenhafte Lesezeit beschert und hat mir noch einen Ticken besser gefallen, als der erste Teil. Es hat mir viel Spaß gemacht, der Geschichte zu folgen. Ich liebe Märchen und Märchenadaptionen! Ich freue mich auf die Fortsetzung!  Fazit: Eine gelungene und spannende Fortsetzung, eine märchenhafte Geschichte, die mich sehr gut unterhalten hat. Leseempfehlung für alle Märchenfans!

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Bücherflüsterin" von Anjali Banerjee

    Die Bücherflüsterin

    leucoryx

    Leucoryx SuB-Abbau-Challenge 2017 Ich möchte gerne mit euch zusammen daran arbeiten unsere SuBs kleiner werden so lassen oder zumindestens nicht entarten zu lassen. Ich habe mir dafür ein paar Regeln ausgedacht, an die ihr halten könnt, wenn ihr wollt. Der Einstieg ist jederzeit möglich. ------------------------------------------------------------------------------- Die Regeln:1. Schreibt einen Sammelbeitrag (den ich verlinken werde):     - Anzahl der Bücher auf eurem SuB zu Beginn     - aktuelle Anzahl der Bücher     - je Monat: Höhe eures SuBs am letzten Monatstag     - Auflistung der gelesenen Bücher + Geldbeträge2. Es zählen die Bücher zum SuB, die sich bei euch Zuhause ungelesen befinden. Geliehene Bücher (z.B. Bibliotheksbücher, Wanderbücher) müssen nicht gezählt werden.3. Geldbeträge werden in einem extra Sparschwein gesammelt. Bitte legt für euch fest, ob ihr an diesen Geldbetrag erst nach Ablauf der Challenge rangehen wollt oder ob es euer (ausschließliches) Geldreservoir für neue Bücher ist.4. Geldbeträge:         1€ je gelesenes (/gehörtes) SuB-Buch ODER         2€ falls das Buch dem Monatsthema entspricht         Ende des Monats: + 3€, falls SuB <= SuB Ende des letzten Monats;   - 3€, falls SuB > SuB Ende des letzten Monats 5. Ich werde jeden Monat ein Auswahlkriterium benennen. Das soll als Hilfestellung dienen, falls ihr nicht wisst was ihr als nächstes lesen wollt.-------------------------------------------------------------------------------Teilnehmer: (Aktualisiert am 23.10.2017)Name                      |  Aktueller SuB   |  Original-SuB  |  Erspartesleucoryx                                  12                           22                     75,00€PollyMaundrell                     15                           60                     47,00€Kirschbluetensommer     181                         181                    53,00€ annlu                                        49                         100                   253,00€Nelebooks                            765                        703                      94,90€ulrikeu                                      81                          50                      30,00€Oanniki                                    28                          38                      25,00€ChattysBuecherblog             0                          20                     104,80€ Kurousagi                             346                        251                     0,00€StefanReschke                      69                          68                     -3,00€darkshadowroses              569                        554                     1,00€dia78                                   1.204                     1.249                    37,00€Julie209                                    72                          76                      16,00€

    Mehr
    • 266
  • Märchenhafter zweiter Teil!

    Zwischen Blut und Krähen

    JuliaSchu

    01. November 2016 um 11:39

    „Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?“Wer hat diesen Satz nicht schon viele Male gehört oder vorgelesen bekommen? „Schneewittchen“ war der erste Disney-Zeichentrickfilm überhaupt, weshalb er unglaublich berühmt ist. Aber ob das grimmsche Märchen den Zeichner überhaupt benötigt hätte, bleibt offen. Denn der Schneewittchen-Stoff ist auch so weltbekannt. Und zwar so sehr, dass es viele Adaptionen gibt. Und eine solche ist auch die „Mädchenherz-Reihe“ von Ann-Kathrin Wolf. Die Autorin schuf bereits mit dem ersten Teil „ZwischenSchnee und Ebenholz“ eine großartige und innovative Märchenwelt. Doch mit dem zweiten Teil „Zwischen Blut und Krähen“ hat sie noch einen großen Schritt nach vorn gemacht! Dieses Buch ist einfach wunderbar: stringent, spannend und romantisch. Mit anderen Worten: einfach märchenhaft.Klappentext**Spieglein, Spieglein an der Wand, wie schwarz ist Magie in diesem Land?**Alexandra kann kaum fassen, wo sie sich befindet: auf Grimms Manor, bei der Bruderschaft des »Schneewittchens«. Es ist viel passiert, seit sie erfahren hat, dass Märchen nicht nur der Fantasie entspringen und ausgerechnet sie mit ihrem ebenholzschwarzen Haar und der schneeweißen Haut Teil ihrer Welt ist. Dennoch wird sie auf Grimms Manor alles andere als freundlich empfangen und sogar ihr sonst so treuer Wächter William Grimm scheint sich von ihr abzuwenden. Die Schatten der Märchen breiten sich spürbar aus, schwärzer als die Federn einer Krähe. Nur einer begegnet ihr mit offenen Armen: ein Prinz, um genau zu sein, IHR Prinz…MeinungDa der dritte Teil in ein paar Tagen erscheint und man ein bisschen Märchenhaftes im wahren Leben immer gebrauchen kann, griff ich zu „Zwischen Blut und Krähen“. Der erste Teil gefiel mir bereits wirklich gut und ich hoffte auf eine großartige Fortsetzung. Dass ich diese auch bekommen würde, konnte ja keiner wissen. Aber dieses Buch hat mich von der ersten Seite an überzeugt und konnte Schwächen aus dem Vorgänger beseitigen. Kritisiert hatte ich die Figur von Will, Alex Wächter. Er verhielt sich nicht sonderlich nett gegenüber Alex und schien keine hohe Meinung von ihr zu haben. Daher kam mir die Liebesgeschichte am Ende etwas merkwürdig vor. Auch in diesem Teil ist William noch immer kein Gentleman. Aber wo soll das auch so plötzlich herkommen… Will ist distanzierter als zuvor und dennoch fand ich das authentisch. Alex und er befinden sich nun auf Grimms Manor, dem Sitz der Bruderschaft des Schneewittchens. Hier gelten ganz andere Regeln, als in ihrer normalen Welt. Und denen muss auch Will sich beugen. Denn es ist verboten, der Erbin zu nahe zu kommen, wenn man ihr Wächter ist. Doch Alex scheint dies gar nicht richtig mitbekommen zu haben und bleibt in dieser Hinsicht das naive Teenagergirl. Aber das gefiel mir. Denn Ann-Kathrin Wolf baut an einem geschickten Zeitpunkt den Gegenspieler, Prinz Ian, in die Handlung ein. Ian ist ein netter und sympathischer Kerl, auch wenn er ein bisschen zu märchenhaft ist. Das kleine Eifersuchtsdrama fügt sich jedenfalls wunderbar in die Geschichte ein und sorgt so für den ein oder anderen Moment. Im Allgemeinen ist die Handlung ein absoluter Pluspunkt! Während Teil eins manchmal noch etwas sprunghaft ist, ist der Plot bei „Zwischen Blut und Krähen“ enger gefasst. Die Geschichte bietet mehr Logik und es gibt einen stringenten roten Faden, der sich durch das Buch zieht. So kann man die Geschichte richtig genießen – und das tat ich auch. Außerdem weiß man nun viel besser, wer der Bösewicht ist. (Obwohl ein paar Figuren noch zu meinen Wackelkandidaten gehören, wie etwa Edmund.) Die Figur des Krähenmannes gefiel mir in diesem Zusammenhang sehr gut und so wird auch der Titel viel deutlicher.Aber nicht nur die Handlung ist gut gelungen. Man muss einfach sagen, dass sich alles in diesem Buch steigert. Viele Elemente, die in Teil eins aufgebaut werden, werden nun aufgelöst. Natürlich handelt es sich hierbei wieder um zauberhafte Märchenelemente, die durch Details beeindrucken. Besonders toll finde ich die Rolle, die Alex Kater Lancelot zugedacht wurde! Der kleine dicke Kater hat mein Herz bereits im Vorgänger erwärmt. Und auch Alex beste Freundin Lilly darf nicht fehlen. Sie ist ein weiterer Beweis für die geschlossene und gesteigerte Handlung. Für mich machte ihre Rolle absolut Sinn und ich freue mich darauf, wenn sie durch den Abschlussteil jagt. Ann-Kathrin Wolf deckt viele Dinge in diesem Buch auf, aber gleichzeitig legt sie genügend Schlingen, so dass Teil drei sehnlichst von mir erwartet wird. Ihr Schreibstil ist sehr angenehm und an den richtigen Stellen wird packend und spannend erzählt. Auch in diesem Buch dürfen die schönen Märchenzitate über den Kapiteln natürlich nicht fehlen. Sie passen wie die Faust aufs Auge zum Kapitelinhalt und sind so schön aufgemacht wie das Buch selbst. Lediglich ein paar winzige Tippfehler sind dem Lektorat entgangen, was ein klein bisschen schade ist, dem Buch aber auch nicht schadet.FazitMich hat „Zwischen Blut und Krähen“ wieder in eine bezaubernde Märchenwelt entführt, in der nicht nur eine Prise Romantik, sondern verdammt viel Spannung warten. Alex wird sich ihrer Rolle immer bewusster und der finale Kampf zwischen ihr und dem Bösen wird nicht mehr lange auf sich warten lassen. Die Autorin erzählt sehr schön und man merkt einfach, dass sie die Märchen liebt. Genauso wie ich ihre Geschichte. Und so vergebe ich die verdienten fünf Spitzenschuhe, mit denen sich in der Märchenwelt bestimmt was anfangen lässt.

    Mehr
  • Ein märchenhafter zweiter Teil

    Zwischen Blut und Krähen

    BookW0nderland

    29. May 2016 um 13:48

    Nachdem ich vor ein paar Monaten den ersten teil gelesen habe, war mir klar, dass ich auch ganz schnell Teil zwei lesen muss. Jetzt brauche ich ganz dringend Band 3, aber der ist leider noch nicht erschienen.Vieles was ich im ersten Teil bemängelt hatte, wurde hier besser. Alex ist stärker geworden und nicht mehr nur noch das schwache Mädchen, auch wenn ich das Gefühl habe, dass sie noch nicht zu ihrer kompletten Stärke gefunden hat und sie mir noch ein klein wenig zu schwach war. Ich konnte auch endlich die Spannung zwischen ihr und ihrem Wächter Will spüren.Will wurde mir immer sympathischer und ich konnte sogar verstehen warum er Alex immer wieder von sich gestoßen hat. Eine Beziehung zwischen einem Wächter und der reinsten Nachfahrin ist verboten und beide behalten auch für sich, was sich genau auf der Lichtung abgespielt hat.Alex selbst fühlt sich aber sehr allein auf Grimms Manor. Ihre beste Freundin Lily ist immer seltener zu erreichen, ihre Oma ist immer noch ein Vogel und viele der Wächter empfangen sie alles andere als freundlich. Nur einer scheint für sie da zu sein, ihr Prinz. Ian ist ein interessanter Charakter, aber ich konnte ihn nicht wirklich einschätzen. Zwischendurch gab es immer mal Momente, wo ich ihm nicht getraut habe.Die Geschichte wird auch drei Perspektiven erzählt, aus der Sicht von Alex, von Lily, ihrer besten Freundin und aus der Sicht des Bösen.Auch in diesem Band merkt man wieder, wie viel Mühe sich die Autorin mit den Charaktern gegeben hat. Sie alle haben eine Geschichte, die ihre Wurzeln in der Welt der Märchen haben. Die Märchen spielen eine immer größere Rolle und die Autorin verändert sie auch wenig, aber genau so etwas mag ich sehr gerne.Man hatte genau wie in Band 1 Zitate aus verschiedenen Märchen am Anfang eines jeden Kapitels, die auch immer sehr gut zu dem Kapitel gepasst haben. Ich kann es kaum erwarten, dass der dritte Teil endlich rauskommt und wie es weitergeht mit Schneewittchens Nachfahrin.

    Mehr
  • Ann-Kathrin Wolf - Zwischen Blut und Krähen

    Zwischen Blut und Krähen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Kurzbeschreibung: Alexandra kann kaum fassen, wo sie sich befindet: auf Grimms Manor, bei der Bruderschaft des "Schneewittchens". Es ist viel passiert, seit sie erfahren hat, dass Märchen nicht nur der Fantasie entspringen und ausgerechnet sie mit ihrem ebenholzschwarzen Haar und der schneeweißen Haut Teil ihrer Welt ist. Dennoch wird sie auf Grimms Manor alles andere als freundlich empfangen und sogar ihr sonst so treuer Wächter William Grimm scheint sich von ihr abzuwenden. Die Schatten der Märchen breiten sich spürbar aus, schwärzer als die Federn einer Krähe. Nur einer begegnet ihr mit offenen Armen: ein Prinz, um genau zu sein IHR Prinz... *Quelle*Zur Autorin: Ann-Kathrin Wolf, geboren 1989 in Neumünster, lebt heute im schönen Schleswig-Holstein. Nach ihrer Ausbildung zur Erzieherin, in der sie das Märchenerzählen für sich entdeckte, begann sie an der Fachhochschule Kiel das Studium »Soziale Arbeit«. Neben Zeichnen, Lesen, ihren beiden Katzen und Kaffeetrinken, ist das Schreiben schon immer eine große Leidenschaft von ihr gewesen.Meinung: Zwischen Blut und Krähen ist der 2. Band der Märchenherz-Reihe, daher besteht beim Weiterlesen Spoilergefahr!Nach dem Zusammentreffen mit dem sogenannten Sammler wurde Alexandra White, die legitime Erbin des Schneewittchens, nach Grimms Manor in Sicherheit gebracht. Dort, wo die Bruderschaft des Schneewittchens seinen Sitz hat, soll sie lernen, mit ihrer mächtigen magischen Gabe umzugehen. Doch sind ihr auch hier nicht alle wohlgesonnen. Vor allem Edmund Grimm, der der Anführer der Bruderschaft ist, hegt starken Groll gegen Alex und sieht sie als unfähig an, ihr Erbe anzutreten.Doch trifft sie dort auch auf Ian, den Erben des Prinzen, der Schneewittchen damals rettete. Er macht keinen Hehl aus seiner Zuneigung zu ihr, doch Alex kann seine Gefühle nicht erwidern, da sie immer noch in ihren Wächter William verliebt ist, der sie allerdings aufs Neue abweist. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse, als Alex wieder merkwürdige Albträume plagen, in der ein ominöser Krähenmann vorkommt, der mit ihr und der Bruderschaft nichts Gutes im Sinn hat...Der 2. Teil der Märchenherz-Reihe konnte mich noch ein Stück mehr begeistern als noch sein Vorgänger, denn er ist wesentlich spannender und actiongeladener als noch Teil 1.Alexandra bleibt sympathisch und gefiel mir deutlich besser, denn mittlerweile hat sie sich fast gänzlich auf ihre neue Rolle als Erbin Schneewittchens eingestellt und wirkt abgeklärter und charakterlich stärker und gefestigter als noch im 1. Teil der Reihe.Auch kommen wieder bereits gute Bekannte aus dem Vorgängerband vor, wie z.B. William Grimm, Alex' Wächter, der sie allerdings immer noch öfter vor den Kopf stößt, und auch Lilly, Alex' beste Freundin, die erkennen muss, dass auch ihr eine gewisse Rolle in der Märchenwelt zugedacht ist.Aber auch neue interessante Charaktere werden eingeführt, da wäre z.B. Ian, der rechtmäßige Erbe von Schneewittchens Prinzen, der sich schon bald in Alex verliebt und dessen Person vor allem am Ende eine für den 3. Teil Spannung versprechende Wendung durchmacht. Ebenso ist der Krähenmann eine interessante Nebenfigur, der Alex und der Bruderschaft das Leben schwer macht.Somit konnte mich Zwischen Blut und Krähen noch ein wenig mehr fesseln als sein Vorgänger, denn die Handlung ist action- und abwechslungsreich und Alex trifft nicht nur auf Freunde, die es gut mit ihr meinen, sondern auch auf zahlreiche Widersacher. Auch das Ende wirft einige neue Fragen auf, die auf eine hoffentlich bald erscheinende Fortsetzung warten lassen.Fazit: Zwischen Blut und Krähen ist der deutlich spannendere Nachfolger von Zwischen Schnee und Ebenholz, in dem es wesentlich blutiger und actionreicher zugeht als noch im 1. Teil der Reihe. Auch hier sorgt ein gelungener Mix aus Märchenwelt, Fantasy, viel Spannung und ein Schuss Romantik für unterhaltsame Lesestunden.

    Mehr
    • 2
  • ♥ wunderbar spannende und düstere Märchenadaption ♥

    Zwischen Blut und Krähen

    suggar

    Wer die Märchen der Gebrüder Grimm liebt, der kommt an der Interpretation der Selbigen von Ann-Kathrin Wolf nicht vorbei! :D Beim vorliegenden Buch handelt es sich um Band 2 der Märchenherz-Reihe ♥ "... Es ist viel passiert, seit sie erfahren hat, dass Märchen nicht nur der Fantasie entspringen und ausgerechnet sie mit ihrem ebenholzschwarzen Haar und der schneeweißen Haut Teil ihrer Welt ist. Dennoch wird sie auf Grimms Manor alles andere als freundlich empfangen und sogar ihr sonst so treuer Wächter William Grimm scheint sich von ihr abzuwenden. Die Schatten der Märchen breiten sich spürbar aus, schwärzer als die Federn einer Krähe. Nur einer begegnet ihr mit offenen Armen: ein Prinz, um genau zu sein IHR Prinz… " Die Autorin hat es wie in Band 1 geschafft altbekannte Märchen und deren Figuren in ihrer Geschichte neu zu verweben. Der Schreibstil ist spannend und etwas düster, doch auch Fans von romantischer Literatur kommen nicht zu kurz :) Alexandra muss sich in ihrer neuen Welt behaupten & lernt ihre Bestimmung zu verstehen und einzusetzen. Doch sie ist nicht die Einzige, die sich mit der Geschichte ihrer Familie auseinandersetzen muss! Und da wäre ja auch noch die böse Königin!!! Was führt sie mit dem Prinzen im Schilde?!? Sooo viele ungeklärte Fragen & ein ganz böser Cliffhanger am Ende ;) lassen sehnsüchtig den 3. Band der Reihe erwarten :D ♥ Fazit: Wer Märchen liebt, MUSS unbedingt diese Reihe lesen! Spannend, düster & voller Überraschungen lassen einen neuen Blickwinkel auf die Märchengeschichten zu & so fragt man sich, ob es nicht wirkich unter uns Nachfahren der Figuren gibt :)

    Mehr
    • 2

    Ann-KathrinWolf

    29. February 2016 um 13:28
  • Gelungene Fortsetzung mit deutlicher Steigerung zu Teil 1

    Zwischen Blut und Krähen

    Insi

    Der Stil: Meine Meinung zum Stil ist ein wenig zwiegespalten. Grundsätzlich wird die Geschichte aus drei Perspektiven erzählt: Alex', Lillys und der eines geheimnisvollen dritten Fremden, der für die "böse Seite" steht. Während mir der Stil im Prolog und generell aus der Sicht dieser dritten Person vom Stil super gefallen hat, habe ist er zu Beginn in den Kapiteln nicht so ganz mein Ding. Leider kann ich nicht sagen warum, er ist nicht schlecht, die Kapitel lesen sich flüssig und die Spannung bleibt erhalten. Trotzdem trifft er einfach nicht ganz meinen Geschmack. Das ändert sich allerdings im Laufe der Kapitel - nach einer Weile hat mich der Stil nicht mehr gestört. Die Charaktere: Einige der Figuren sind dem Leser schon aus dem ersten Teil bekannt. Besonders natürlich die Protagonisten Alex, Lilly und Will. Großteils kann ich mich sehr gut in Alex hineinversetzen. Bis auf eine große Ausnahme am Ende bleibt sie in meinen Augen authentisch. Allerdings hätte ich mir ein bisschen mehr Entwicklung bei ihr gewünscht. Nach dem Ende des ersten Bandes hätte ich mir gewünscht, Alex als starke Protagonistin wiederzutreffen. Klar, hat sie einiges zu verarbeiten und wird vor einige neue Probleme gestellt, aber für meinen Geschmack nimmt sie einiges etwas zu passiv hin, ohne sich richtig zu wehren. Wills Verhalten kann ich sehr gut nachvollziehen - daher ist er auch eine meiner Lieblingsfiguren. Bei ihm habe ich seinen inneren Kampf  beim Lesen gemerkt, trotzdem hätte ich ihm ein, zwei Mal gerne gegen den Kopf hauen. Er steht vor einer schwierigen Aufgabe, nachdem er Alex nach Grimms Mannor gebracht hat. Seine Vergangenheit spielt dabei eine wesentliche Rolle, zu der es einige Infos in Band 2 gibt, die aber noch einige Fragen offen lässt. Lillys Part ist wichtig, aber die Szenen für meinen Geschmack viiiel zu kurz. Ich mag sie sehr gerne und kann mich mit ihr identifizieren. Sie zeigt die Stärke, die ich mir bei Alex gewünscht habe. Eine weitere wichtige Figur ist Edmund, der Vorsitzende der Bruderschaft. Seine Figur hat mir leider gar nicht gefallen. Er macht Alex das Leben schwer und ist voller Hass und Vorurteile. Leider werden für mich seine Beweggründe nicht nachvollziehbar. Sein Verhalten wirkt auf mich an vielen Stellen zu aufgesetzt und zu gewollt böse, er ist in meinen Augen leider gar nicht authentisch. Die Story: Die Story schließt nahtlos an den ersten Teil an. Zu Beginn machen es einige Rückblenden leichter, nochmal reinzukommen. Das fand ich sehr gut, da ich vieles aus Teil 1 gar nicht mehr so genau im Kopf hatte. Den Spannungsaufbau der Geschichte empfand ich als sehr gut, dazu haben auch die Perspektivwechsel beigetragen. Beim Lesen erhält man viele neue Infos und Eindrücke zur Märchenwelt, die Ann-Kathrin Wolf geschaffen hat. Das hat mir sehr gut gefallen. Da stecken viele sehr gute Ideen dahinter, die mich begeistern können. Geschickt sind verschiedene Märchen eingebunden und miteinander verbunden. Das gefällt mir richtig gut. Zum Geschehen an sich kann ich gar nicht viel sagen, ohne zu Spoilern: Schon am Ende von Band 1 ist klar, dass der Sammler nicht der eigentliche Feind ist - sondern dass er auf Befehl einer anderen Person handelt. In "Zwischen Blut und Krähen" gibt es einen neuen Antagonisten, der diese Befehle ausführt, bis es am Ende zu einem großen Showdown kommt, der mit viel Action und schönen Ideen überzeugt. Teil 2 beantwortet einige Fragen aus dem ersten Teil, wirft aber auch einige neue auf. Daher freue ich mich schon auf den nächsten Teil. Mein Fazit: Ich bin einfach ein Fan der Märchenherz-Welt, mir gefallen die Ideen einfach unheimlich gut und ich finde es großartig, wie diese Ideen und die verschiedenen Märchen miteinander verknüpft werden. Das tröstet mich auch über einen zu Beginn etwas ungewöhnlichen Stil hinweg. Punktabzug gibt es für die oben beschriebenen Schwächen, die ich in der Gestaltung der Figuren sehe.

    Mehr
    • 2

    Ann-KathrinWolf

    29. February 2016 um 13:27
  • Fantastischer Märchenspaß mal anderst

    Zwischen Blut und Krähen

    JuliasBuecherallerlei

    Der zweite Teil der Märchenherz Reihe war für mich etwas verwirrend, da ich den ersten nicht gelesen habe.... Aber durch die Rückblenden habe ich ziemlich schnell verstanden was los ist.. Das Buch ist einfal super geschrieben, mit tollen Zitaten aus den jeweiligen Märchen. Die Charakter sind toll geschrieben, nachvollziehbar und authentisch, für jeden von ihnen ist mir jemand eingefallen den ich kenne der auch so reagiert hätte^^ Auf jedenfall ein MUSS für jeden Märchenfan und auch für Fantasy Liebhaber Nur dieser fiese Cliffhanger.... Ich möchte den dritten haben zum lesen *heul* Spaß beiseite ich hoffe auf einen baldigen dritten Teil um Zu erfahren wie es mit meinen neuen Freunden weiter geht^^

    Mehr
    • 2

    Ann-KathrinWolf

    29. February 2016 um 13:26
  • wunderbare Fortsetzung

    Zwischen Blut und Krähen

    charmingbooks

    Klappentext: **Spieglein, Spieglein an der Wand, wie schwarz ist Magie in diesem Land?** Alexandra kann kaum fassen, wo sie sich befindet: auf Grimms Manor, bei der Bruderschaft des »Schneewittchens«. Es ist viel passiert, seit sie erfahren hat, dass Märchen nicht nur der Fantasie entspringen und ausgerechnet sie mit ihrem ebenholzschwarzen Haar und der schneeweißen Haut Teil ihrer Welt ist. Dennoch wird sie auf Grimms Manor alles andere als freundlich empfangen und sogar ihr sonst so treuer Wächter William Grimm scheint sich von ihr abzuwenden. Die Schatten der Märchen breiten sich spürbar aus, schwärzer als die Federn einer Krähe. Nur einer begegnet ihr mit offenen Armen: ein Prinz, um genau zu sein IHR Prinz… Meinung: Nachdem mich der 1 Teil der Reihe sehr enttäuscht hatte, dass Ende aber so versöhnlich war, wollte ich die Fortsetzung lesen und der Autorin noch eine Chance geben.Der zweite Band beginnt dort – wo der erste quasi aufgehört hat. Das Cover ist hier auch wieder sehr überzeugend und passt sich perfekt an. Während der 1 Teil aus Sicht von Alexandra und „dem Bösen“ geschrieben wurde … gibt es hier noch einen Blickwinkel mehr – aus dessen Sicht man liest. Und zwar erlebt man Alexandras Gefühlswelt und Ihre Sicht der Dinge – man kann sich aber auch in Lilly gut reinversetzen, da auch aus Ihrer Sicht geschrieben wird, und auch das Böse darf natürlich nicht fehlen. Durch alle 3 Sichten ist man eigentlich immer Herr der Lage und ahnt worauf es hinaus laufen wird.  Alexandra hätte ich etwas stärker erwartet, nachdem sie so viel durchgemacht hat und sie mit vielen Veränderungen klar kommen muss. Aber die Abneigung die Ihr in Grimm’s Manor entgegentrifft und auch das abkapseln von William treffen Sie zutiefst. Der einzige Lichtblick der ihr bleibt ist, ist IHR Prinz. Charles Ian Prince.  Man merkt auch beim Lesen wie sich beide zueinander hingezogen fühlen. Man merkt aber auch die Ängste von Alexandra. Williams innerer Kampf und ach Lilly macht weiterhin eine gute Figur.  Auch dieser Band beinhaltet einige Überraschungen die mich wirklich getroffen haben und mit denen ich nicht gerechnet habe. Der zweite Teil hat mich definitiv milde gestimmt und hat mich überzeugt der Reihe treu zu bleiben. Fazit: Eine wunderbare gelungene Fortsetzung. Hier passt alles in sich zusammen – Charaktere – Storyverlauf – Schreibstil.

    Mehr
    • 2

    Ann-KathrinWolf

    29. February 2016 um 13:23
  • Wenn Märchen Wirklichkeit sind...

    Zwischen Blut und Krähen

    Vivi92

    Auch in Ihrem zweiten Band der Märchenherz-Reihe fesselt uns Ann-Kathrin Wolf von der ersten Seite an! Inhalt: **Spieglein, Spieglein an der Wand, wie schwarz ist Magie in diesem Land?** Alexandra kann kaum fassen, wo sie sich befindet: auf Grimms Manor, bei der Bruderschaft des »Schneewittchens«. Es ist viel passiert, seit sie erfahren hat, dass Märchen nicht nur der Fantasie entspringen und ausgerechnet sie mit ihrem ebenholzschwarzen Haar und der schneeweißen Haut Teil ihrer Welt ist. Dennoch wird sie auf Grimms Manor alles andere als freundlich empfangen und sogar ihr sonst so treuer Wächter William Grimm scheint sich von ihr abzuwenden. Die Schatten der Märchen breiten sich spürbar aus, schwärzer als die Federn einer Krähe. Nur einer begegnet ihr mit offenen Armen: ein Prinz, um genau zu sein IHR Prinz… Meine Meinung: Und wieder entführt uns die Autorin in eine Welt, in der Märchen Wirklichkeit sind. Ob das für uns wirklich wünschenswert wäre, wenn die Geschichten aus unserer Kindheit der Wahrheit entsprächen? Diese Meinung ist jedem selbst überlassen :) Auf jeden Fall erleben wir auch in diesem Buch jede Menge spannende Abenteuer mit Alex, Lilly und Co. Endlich ist Alex auf Grimms Manor angekommen. Doch dort wo sie am sichersten sein soll, wird sie behandelt wie der letzte Dreck. Und anstatt von ihrem Wächter Will Unterstützung zu erhalten, wendet sich dieser von ihr ab und zieht sich total zurück. Einzig und allein von Prinz Ian erhält Alex Beistand. Jedoch mehr als ihr lieb ist, wo ihr Herz doch schon an einem anderen hängt ;) (An dieser Stelle ein Gott sei Dank :D Ich weiß nicht warum, aber Ian ist und bleibt einfach unsympathisch :D) Parallel dazu erfahren wir einiges über Lilly und ihre Aufgabe im Leben von Alex. Sie deckt einige Rätsel auf. Allerdings entstehen auch jede Menge neue Geheimnisse (von denen ich keins aufzählen werde um nicht zu spoilern ;) ) Die böse Königin hat natürlich auch noch ihre Hände im Spiel. Ist ihr einziges Ziel doch an das Herz von Alex ranzukommen um ihre Magie zu stärken und Alex endgültig zu vernichten. Nachdem der Sammler so kläglich gescheitert ist, schickt sie nun den Krähenmann um Alex zu holen. (Die Wechsel in seine Perspektive haben mir besonders gut gefallen und haben die Geschichte noch um einiges spannender gemacht) Was hat der Krähenmann vor? Wird es ihm gelingen Alex zu entführen? Warum verhält Will sich so seltsam? Diese und noch viele weitere Fragen werden in diesem Teil beantwortet. Allerdings lässt uns die Autorin am Ende auch mit vielen neuen Fragen zurück, sodass ich sehnsüchtig auf Band drei warte ;) Eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
    • 2

    Ann-KathrinWolf

    29. February 2016 um 13:21
  • Leserunde zu "Zwischen Blut und Krähen" von Ann-Kathrin Wolf

    Zwischen Blut und Krähen

    Ann-KathrinWolf

    **Spieglein, Spieglein an der Wand, wie schwarz ist Magie in diesem Land?** Alexandra kann kaum fassen, wo sie sich befindet: auf Grimms Manor, bei der Bruderschaft des »Schneewittchens«. Es ist viel passiert, seit sie erfahren hat, dass Märchen nicht nur der Fantasie entspringen und ausgerechnet sie mit ihrem ebenholzschwarzen Haar und der schneeweißen Haut Teil ihrer Welt ist. Dennoch wird sie auf Grimms Manor alles andere als freundlich empfangen und sogar ihr sonst so treuer Wächter William Grimm scheint sich von ihr abzuwenden. Die Schatten der Märchen breiten sich spürbar aus, schwärzer als die Federn einer Krähe. Nur einer begegnet ihr mit offenen Armen: ein Prinz, um genau zu sein IHR Prinz… Hinweis: Das Buch liegt nur als EBook im Wunschformat vor! Leseprobe Zur Autorin: Ann-Kathrin Wolf, geboren 1989 in Neumünster, lebt heute im schönen Schleswig-Holstein. Nach ihrer Ausbildung zur Erzieherin, in der sie das Märchenerzählen für sich entdeckte, begann sie an der Fachhochschule Kiel das Studium »Soziale Arbeit«. Neben Zeichnen, Lesen, ihren beiden Katzen und Kaffeetrinken, ist das Schreiben schon immer eine große Leidenschaft von ihr gewesen. Facebook-Seite der Autorin! Blog der Autorin! Ich such nun 15 LeserInnen, die gerne das Buch im Wunschformat in der Leserunde lesen möchte. Voraussetzung dafür ist, dass der 1. Teil bekannt ist. Blogger dürfen sich gerne mit ihrer Blogadresse bewerben. Bewerbungsfrage: Auf welche Märchenfigur würdet ihr gerne einmal treffen? Ich freue mich auf eine märchenhafte Leserunde mit euch! Lg Ann-Kathrin PS: Der Erhalt eines Rezensionsexemplares verpflichtet zur Teilnahme an allen Leseabschnitten sowie dem Erstellen einer Rezension.

    Mehr
    • 149
  • Märchenhaft

    Zwischen Blut und Krähen

    lenar

    20. January 2016 um 20:49

    Meine Meinung: Das ich den ersten Teil gelesen habe, ist schon etwas her. Mir gefiel er aber richtig gut, weswegen ich mich sehr auf Teil 2 gefreut habe.  Zum Glück gab es zu Beginn der Geschichte einige Rückblenden aus Teil 1, denn sonst wäre ich wirklich aufgeschmissen gewesen, denn ich wusste wirklich nur noch wenig. Der Schreibstil ist wieder sehr flüssig zu lesen und hat mir wieder gut gefallen. Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Alexandra und Lily und einer dritten Person, zu der ich aber aus Spoiler Gründen nicht mehr sagen möchte. Die Protagonistin Alexandra hat sich in diesem Buch enorm weiter entwickelt. Sie ist über sich hinausgewachsen und musste dieses Mal auch einiges mehr bewältigen, was sie aber sehr gut gemacht hat. Genau wie schon der erste Teil, ist auch dieses Buch wieder unheimlich spannend. Es gibt so viele Wendungen und es tauchen viele neue Fragen auf. Durch den Perspekti wechsel, wird es ein richtiger Pagetuner, da man sofort wissen will, wie es weiter geht. Einigen Fragen aus dem ersten Teil werden zwar beantwortet, aber es tauchen auch so viele neue auf, sodass ich mich sehr auf die Fortsetzung freue. Die Idee hinter der Geschichte finde ich immer noch grandios und konnte mich wieder begeistern. Wenn man die Geschichte liest bekommt man große Lust auf Märchen. Die Autorin baut die  Märchen und ihre Elemente perfekt in die Geschichte ein. Fazit: "Zwischen Blut und Krähen" ist eine tolle Fortsetzung, die Fragen klärt, aber noch eine Fragen offen lässt für den dritten Teil. Alle die den ersten Teil mochten, werden dieses eBook definitiv auch mögen und alle, die gerne Märchen lesen, sollten es sich auf jeden Fall mal näher anschauen!

    Mehr
  • Fantasy, Liebe, Drama, Märchen das macht dieses Buch aus

    Zwischen Blut und Krähen

    Swiftie922

    Inhalt : **Spieglein, Spieglein an der Wand, wie schwarz ist Magie in diesem Land?** Alexandra kann kaum fassen, wo sie sich befindet: auf Grimms Manor, bei der Bruderschaft des »Schneewittchens«. Es ist viel passiert, seit sie erfahren hat, dass Märchen nicht nur der Fantasie entspringen und ausgerechnet sie mit ihrem ebenholzschwarzen Haar und der schneeweißen Haut Teil ihrer Welt ist. Dennoch wird sie auf Grimms Manor alles andere als freundlich empfangen und sogar ihr sonst so treuer Wächter William Grimm scheint sich von ihr abzuwenden. Die Schatten der Märchen breiten sich spürbar aus, schwärzer als die Federn einer Krähe. Nur einer begegnet ihr mit offenen Armen: ein Prinz, um genau zu sein IHR Prinz… Meine Meinung : Im zweiten Band der Reihe befindet sich Alexandra nun auf Grimm Manor bei der Bruderschaft des Schneewittchens. Seit den Ereignissen aus dem ersten Buch ist viel passiert und nun ist gehört sie mit ihrem ebenholzschwarzen Haar und der schneeweißen Haut auch zu dieser Welt. Sie wird nicht gerade nett empfangen und auch ihr Wächter William Grimm scheint sich von ihr zu entfernen. Die Schatten breiten sich spürbar aus. Nur einer scheint sie freundlich zu behandeln ein Prinz. Ihr Prinz. Alexandra ( Alex ) ist stark und lässt sich nicht so leicht unterdrücken. Seit dem ersten Buch hat sie einiges durchgestanden und sie hat sich für mich sehr weiter entwickelt. Auch die Nebencharaktere wie Lily haben mich wieder für sich eingenommen, weil sie einfach dazu gehören und mit der Märchenwelt verflechtet sind. Auch Will als Alex Wächter zieht mich immer mehr in seinen Bann und er ist auch ein fester Bestandteil zu Alex Geschichte. Besonders der Prinz also der Nachfahre der Schneewittchen wachgeküsst hat ist sehr sympathisch und er glaubt fest daran das er und Alex zusammengehören. Der Schreibstil von Ann- Kathrin Wolf ist angenehm und hat mich sofort wieder in die Geschichte von Alex gezogen. Das Buch wird aus ihrer , Lillys und aus Sicht einer Person von der man noch nicht genau weiß wer sie sein könnte und von einem Handlanger der bösen Königin erzählt. Auch die Hintergründe rund um die verschiedenen Märchen haben mich wieder angezogen und ich konnte mich nicht davon entziehen. Die Spannung beginnt nach und nach und die Autorin hat mich wieder mit einer Portion an Gefühlen, Liebe, Freundschaft mitgerissen. Aber auch dunkle Dinge wie Hass und Verzweiflung. Alexandra muss sich vielen Dingen stellen und sich auf Grimm Manor unterrichten lassen. Dabei spürt man schon durch die Autorin wie sehr die Wächter sie nicht wollen, weil sie angeblich wegen ihrer Mutter nicht rein wäre. Auch spürt man das eine dunkle Gefahr langsam wieder an macht gewinnt und diese hinter Alex her ist. Kann sie sich gegen diese Mächte behaupten oder sind diese stärker als ihre reine Seele? Auch neue Märchen die ich nicht kenne wurden vorgestellt und mit jedem neuen Kapitel gab es Zitate aus Märchen. Das hat mich schon im ersten Buch begeistert und auch in diesem Band 2. Das Cover hat mich wieder magisch angezogen und das Mädchen passt wie die Faust aufs Auge zu Alex und hat diesen gewissen Schneewittchen Touch. Auch die Schriftgestaltung sieht wie immer gelungen aus und macht das ganze perfekt. Das Ende hat mich immer mehr gefesselt und ich könnte direkt wieder in diese Welt eintauchen. Ich habe so mit Alex mitgefiebert, gebangt und finde das die Autorin ihren ersten Band noch getoppt hat. Fazit : Zwischen Blut und Krähen (Die Märchenherz-Reihe 2) hat Ann-Kathrin Wolf einen gelungen zweiten Band ihrer Fantasy Reihe geschaffen, der mich wieder in die Märchenwelt gezogen hat und ich mich kaum abwenden konnte. Man bekommt selber wieder Lust ein Märchenbuch herauszuholen und wieder in diese Welt hinein zu tauchen und es weckt Erinnerungen :)

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks