Ann Baiano

 4,1 Sterne bei 62 Bewertungen
Autorin von Sizilianische Rache, Sizilianisches Blut und weiteren Büchern.
Autorenbild von Ann Baiano (©Privat)

Lebenslauf

Ann Baiano, Jahrgang 1973, studierte Romanistik und lebte viele Jahre auf Sizilien. Sie hat Romane aus dem Italienischen ins Deutsche übersetzt, bevor sie anfing, Krimis zu schreiben.

Alle Bücher von Ann Baiano

Cover des Buches Sizilianische Rache (ISBN: 9783442482344)

Sizilianische Rache

 (24)
Erschienen am 19.03.2018
Cover des Buches Sizilianisches Blut (ISBN: 9783442482337)

Sizilianisches Blut

 (22)
Erschienen am 15.05.2017
Cover des Buches Sizilianisches Verderben (ISBN: 9783442488919)

Sizilianisches Verderben

 (14)
Erschienen am 20.05.2019
Cover des Buches Sizilianische Rache (ISBN: 9783956391774)

Sizilianische Rache

 (2)
Erschienen am 15.09.2016
Cover des Buches Sizilianisches Verderben (ISBN: 9783956393730)

Sizilianisches Verderben

 (0)
Erschienen am 14.05.2018

Neue Rezensionen zu Ann Baiano

Cover des Buches Sizilianische Rache (ISBN: 9783442482344)
Zahirahs avatar

Rezension zu "Sizilianische Rache" von Ann Baiano

Mörderisches Sizilien
Zahirahvor einem Jahr


Mit „Sizilianische Rache“ hat Ann Baiano ihren 2. Krimi um den sizilianischen Journalisten Luca Santangelo vorgelegt. Die Geschichte wechselt zwischen Vergangenheit und Gegenwart, was auch zum Verständnis der Story nötig ist. Man verliert aber nie die Übersicht. Man erfährt so einiges über die Historie Siziliens. Nicht nur die Tradition des Thunfischfangs, die gut recherchiert scheint und einen guten Teil der Geschichte einnimmt, auch informatives über alte Götter und Sagen, die bis heute zum Lebensgefühl Siziliens gehören, werden dem Leser nahegebracht. Das geschieht allerdings so „beiläufig“, dass es wiederum gut in den Krimiplot passt. Neben den beiden Hauptfiguren Luca und Ada sind auch die Nebencharaktere gut beschrieben und durch die verschiedenartigen Persönlichkeiten wird ein komplexes Konstrukt gesponnen, bei dem ein lesenswerter Kriminalroman entstanden ist. Durch die Beschreibungen Siziliens und der  Lebensweise der Insulaner kann der Krimi nochmal extra punkten. Die Informationen rund um den Thunfischfang waren für mich jedenfalls neu.

Mir hat der Krimi sehr gut gefallen, deshalb spreche ich gern eine Leseempfehlung aus und vergebe 5 von 5 Sterne.


Cover des Buches Sizilianisches Verderben (ISBN: 9783442488919)
Anna0807s avatar

Rezension zu "Sizilianisches Verderben" von Ann Baiano

Nüchterne Charaktere, oberflächliche Ermittlungen und ein interessantes Tagebuch
Anna0807vor 4 Jahren

Luca Santangelo arbeitet als Journalist und recherchiert in einem Kloster in Palermo, als plötzlich eine der Nonnen zusammenbricht. Als sich dann die Vorfälle häufen wird Luca skeptisch und glaubt nicht mehr an einen natürlichen Tod. Seine Freundin Ada entwendet währenddessen ein altes Tagebuch aus der Bibliothek des Klosters. Die darin beschriebene Geschichte lässt sich daraufhin nicht mehr los.

 

Nachdem mich dieses Buch aufgrund des Covers und des Klappentextes sehr neugierig gemacht hat fiel mir bereits der Einstieg in die Geschichte sehr schwer. Der Schreibstil der Autorin konnte mich leider bereits zu Anfang nicht wirklich fesseln. Das änderte sich auch im Verlauf der Geschichte nicht. Zudem waren mir die Beschreibungen und Handlungen irgendwie zu nüchtern und emotionslos. Und diese Nüchternheit und auch ein Mangel an Emotionalität empfand ich auch im Bezug auf die Figuren. Luca konnte ich durchgehend nicht einordnen. Seine Ermittlungen waren für mich halbherzig und irgendwie hab ich seinen gedanklichen Fokus nicht ganz verstanden. Ada war anstrengend. Und ihren Ausflug in das Kloster in Catania war für mich überflüssig und absolut nicht nachvollziehbar. Der hier aufgebaute Streit zwischen Luca und Ada war danach auch irgendwie nie mehr Thema ... warum wurde er dann eingebaut. Das Ende der Gegenwartsgeschichte war dann wieder nicht uninteressant und die letzten 30 Seiten konnten mich dann doch noch unterhalten. Auch wenn hier die Spannung nicht ganz rüber kam.

 

Die Vergangenheitsform habe ich als deutlich interessanter empfunden. Das Tagebuch, dass Ada findet wird auch hauptsächlich in dieser Form wiedergegeben. So erfahren wir die Ereignisse nur aus der Sicht von Lili. Ihr Leiden und ihre Gefühle waren für mich deutlich greifbarer als bei den anderen Personen.

 

Insgesamt konnte mich dieses Buch aufgrund der sehr schwachen Haupthandlung nicht überzeugen können. Beendet habe ich das Buch nur, weil ich die Gegenwartsgeschichte größtenteils quer gelesen habe (Ausnahme der Schluss, der war nicht schlecht). Die Vergangenheitsgeschichte hat mich hierbei zum weiterlesen motiviert. Für Freunde eines nüchternen Schreibstils und oberflächlicher Ermittlungen mit Interesse an Klöster und Nonnen vielleicht empfehlenswert.

Cover des Buches Sizilianisches Verderben (ISBN: 9783442205417)
Buecherkaetzchens avatar

Rezension zu "Sizilianisches Verderben" von Ann Baiano

Spannender und interessanter Italienkrimi mit Urlaubsfeeling
Buecherkaetzchenvor 5 Jahren

Sizilianische Verderben ist der dritte Teil einer Reihe. Ich kenne die ersten beiden Teile jedoch nicht, kann hier also keine Vergleiche anstellen. Trotzdem hatte ich keine Probleme mich in die Geschichte einzufinden.


Figuren

Der handelnde Protagonist, und gleichzeitig der Ermittler, ist hier kein Polizist sondern ein Journalist. Der hat zwar nicht die gleichen Befugnisse wie die Polizei, aber er bringt es durch viel Charme genauso weit.
Mir persönlich sind die Figuren ein bisschen flach geblieben, allerdings ziehe ich hierfür keinen Stern ab. Es kann nämlich durchaus sein, dass meine Meinung diesbezüglich eine andere wäre, wenn ich die beiden vorherigen Teile gelesen hätte.

Story

Die Geschichte beginnt spannend - und zwar mit dem Mord. Mit nur 288 Seiten ist das Buch schnell gelesen. In diesen 288 Seiten schafft es die Autorin jedoch, die Spannung konstant zu halten, sodass es keine unnötigen Längen gibt.

Neben der Geschichte des Mordes, gibt es auch noch die historischen Hintergründe - beide Erzählstränge entwickeln sich parallel, jedoch in meinen Augen sehr interessant. Ich fand es spannend, etwas über die Hintergründe zu erfahren.

Stil

Der Stil der Autorin liest sich fantastisch. Spannend und fesselnd trägt sie den Leser durch das Buch. Ich muss ehrlich sagen, ich bin was Religion und das klösterliche Leben angeht, nicht sonderlich bewandert. Die Autorin schafft es jedoch, die Abläufe des Klosterlebens und ähnliche Details zu schildern, ohne dass es langatmig wird.

Auch die Umgebung wurde sehr gut und bildlich beschrieben, sodass man die Ort beinahe vor Augen sieht. Was mir den Einstieg in die Geschichte erleichtert hat.

Fazit

Für mich ein absolut lesenswerter Krimi, der mir ein paar schöne Stunden beschert hat. Klare Leseempfehlung

Danke an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 81 Bibliotheken

auf 9 Merkzettel

von 2 Leser*innen aktuell gelesen

von 4 Leser*innen gefolgt

Reihen der Autorin

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks