Ann Brashares Unser letzter Sommer

(116)

Lovelybooks Bewertung

  • 113 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(39)
(38)
(26)
(10)
(3)

Inhaltsangabe zu „Unser letzter Sommer“ von Ann Brashares

Seit sie denken können, verbringen die Schwestern Alice und Riley den Sommer auf Fire Island – mit Baden, Träumen und Faulenzen. Doch dieser Sommer ist anders, denn Paul, Rileys Ferienfreund aus Kindertagen, kehrt nach Jahren zum ersten Mal wieder auf die Insel zurück. Als Alice und Paul sich ineinander verlieben und Riley schwer erkrankt, verändert sich ihre Welt für immer – auf tragische und zugleich wundervolle Weise.

Sehr emotional und packend!!!

— Agnes13

Mehr auf meinem Blog Das Buch ist wirklich toll. Wer auf Liebe und Drama steht ist hier genau richtig

— Allylana

abgebrochen

— RosaSarah

Ein tolles Buch!

— Grinsekeks97

Mich hat die Geschichte aggressiv gemacht. Dieses hin und her hat mich auf Dauer genervt....Anfang zu ausführlich, Ende zu wenig tiefgründig

— jockel12

Schon 2x gelesen :) Und ich lese selten Bücher 2x!

— BelieveInMagic

Man erwartet mehr von diesem Buch, es ist viel zu depressiv.

— Michelle1990

Tolles Buch

— Sophiiie

Ich empfand das Buch leider als langweilig. Es hätte einfach interessanter sein sollen.

— Shine_98

Kein Side-turner, aber dennoch eine nette Geschichte. Erste Hälfte zieht sich unendlich, die zweite Hälfte sollte länger sein.

— Winterwoelfin

Stöbern in Jugendbücher

Pasta mista - Fünf Zutaten für die Liebe

familienchaos deluxe

jennifer_tschichi

Lieber Daddy-Long-Legs

Ich LIEBE dieses Buch!

Kaetzin

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Ich bin abgesehen von ein paar Kleinigkeiten absolut von diesem Buch überzeugt!! Spannend, unterhaltsam, humorvoll,...was will man mehr?!

readtheworlds

Solange wir lügen

Ich kann nur sagen: Gebt nicht auf und lest bis zum Ende. Diese Geschichte ist es definitiv wert!

Kitty_Catina

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Tolles Thema, aber viel Luft nach oben!

Jenny-liest

Schwebezustand

Tiefgründiger als gedacht!

leseninchen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ann Brashares – Unser letzter Sommer

    Unser letzter Sommer

    Msnici91

    01. June 2016 um 01:12

    Verlag: Cbj Seiten: 320 Genre: Jugendbuch Die Story: Die beiden Schwestern Alice und Riley verbringen ihre Sommer schon auf der Insel Fire Island, seitdem sie kleine Kinder waren. Auch der Nachbarsjunge Paul, Rileys bester Freund, war immer mit dabei. Jetzt sind Riley und Paul 24, Alice 21 und zurück auf der Insel. Doch dieses Mal ist alles anders. Alice und Paul stehen nach all den Jahren zu ihren Gefühlen und verlieben sich ineinander. Doch das Glück ist nur von kurzer Dauer, denn plötzlich wird Riley schwer krank und Alice plagen Schuldgefühle. Alice macht sich auf eine lange Reise, ihre Schuldgefühle zu überstehen und die Liebe zu Paul zu vergessen. Ob es ihr gelingen wird, weiß sie jedoch selbst noch nicht so genau. Riley: Riley (24 Jahre alt) hat sich ihre Kindheit immer bewahrt. Sie weigert sich, sich den Erwartungen an junge Mädchen anzupassen und hat stattdessen immer ihr eigenes Ding durchgezogen. Gemeinsam mit ihrem besten Freund Paul und ihrer kleinen Schwester Alice hat sie die wildesten Abenteuer erlebt und sich dabei nie daran gestört, was die Leute davon halten. Paul: Paul (24 Jahre alt) hat seine Vater schon als kleiner Junge an die Drogen verloren. Was er von ihm jedoch übernommen hat ist die liberale Ader. Riley ist seine beste Freundin. Alice liebt er schon immer, wollte es sich aber nie eingestehen und es ihr auch nicht zumuten. Doch in diesem Sommer offenbart er ihr endlich seine Liebe. Alice: Alice (21 Jahre alt) ist seit jeher mit ihrer Schwester und deren besten Freund unterwegs. Schon immer liebt sie Paul, doch der behandelt sie immer recht schroff. Dabei weiß sie, dass Paul sie liebt. Alice schließt sich immer der Meinung von Riley an, aus Angst, sie könnte sie und Paul verlieren und plötzlich alleine dastehen. Als Riley krank wird, hat sie große Schuldgefühle. Riley, Paul und Alice verbringen wie jedes Jahr den Sommer auf der Insel Fire Island. Doch dieses Jahr ist alles anders. Paul gesteht ihr Alice endlich seine Liebe und die beiden werden ein Paar. Doch leider können sie ihr Glück nicht lange genießen. Riley ist plötzlich schwer krank und Alive plagen ihre Schuldgefühle. Sie zieht sich von Paul zurück und kämpft fortan mit ihren Schuldgefühlen aber auch mit dem Verlust von Paul und versucht, ihre Liebe zu ihm zu vergessen. Ann Brashares hat mit ihrem Buch „Unser letzter Sommer“ einen wahnsinnigen tollen, sehr emotionalen Roman geschaffen, in dem es um Trauer, Verlust, die große Liebe und den Weg des Erwachsenwerdens geht. Mit ihrer locker-leichten Art, zu schreiben, ermöglicht sie es dem Leser, sich selbst nach Fire Island zu träumen und gemeinsam mit Paul, Alice und Riley den letzten Sommer zu erleben. Teilweise war die Geschichte etwas zu langatmig und verlor schon fast wieder die Spannung, aber trotzdem ist dieses aufwühlende Buch sehr lesenswert. „Unser letzter Sommer“ ist eine tolle Geschichte und ein wirklich berührendes Sommerbuch.

    Mehr
  • Definitiv nicht mein letzter Brashares

    Unser letzter Sommer

    PaperPrincess

    29. December 2014 um 23:23

    Zum Inhalt: Schon lange verbringt Alice ihre Sommer mit ihrer älteren Schwester Riley auf Fire Island. Doch dieses Jahr ist etwas anders: Paul, Rileys Kindheitsfreund und Alice Schwarm kehrt nach Jahren nach Fire Island zurück. Ein letzter gemeinsamer Sommer, in zweierlei Hinsicht. Denn Riley - Rettungsschwimmerin, Träumerin, nie ganz im „Erwachsenen-Leben" angekommen - wird krank. Meine Meinung: Kennt ihr diese Bücher, in die man ganz abtauchen kann? Bei denen man alles andere für einen kurzen Moment komplett abschalten kann, wenn man sie liest. Für mich, war Unser letzter Sommergenau das. Das Buch kommt ohne große Action aus, aber es ist alles andere als langweilig. Die Geschichte um die Beziehung der drei schließt so viele verschiedene Gefühle mit ein, die man alle mit durchlebt. Es geht um Entscheidungen und die Veränderungen, die diese in deinem Leben bedeuten können. Die Liebesgeschichte zwischen Paul und Alice ist einfach Zucker und dann gibt es Stellen, die unglaublich lustig und wunderschön (träumerisch) sind und im nächsten Moment kommen dann die unglaublich traurigen Szene, die an jeder harten Schale ihre Spuren hinterlassen. Dabei konzentriert sich die Handlung nicht auf Riley und ihre Krankheit, sondern auf Alice und wie sie damit umgeht. Und danach auf die Beziehung zwischen Alice und Paul. An einigen Stellen schleicht das Buch ein bisschen, aber dafür wird man mit einem wunderschönen Setting entschädigt. Die Charaktere waren mir alle sympathisch. Aber besonders Riley war mit ihrer Kindlichkeit interessant. Wenn man selbst gerade „erwachsen wird" muss man sich mit den gleichen Fragen beschäftigen. Wie lange darf man noch Kind sein? Oder wie viel Kind mit 20? Meiner Meinung nach richtet sich das Buch an alle, die aus der „Jeans” rausgewachsen sind. Und das auch, weil es etwas detailliertere Beschreibungen von Alice und Pauls Sexleben enthält. Nichts Heftiges, aber mehr als im „Durchschnittsjugendbuch”. Fazit: Genau das richtige im Anschluss an einen heftigen Thriller oder das große Actionabenteuer. Mehr als die seichte Sommerbuchunterhaltung, für die man es auf den ersten Blick halten könnte.

    Mehr
  • Leserunde zum Filmstart von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green am 12. Juni 2014

    Das Schicksal ist ein mieser Verräter

    Daniliesing

    2012 habe ich wahrscheinlich jedem hier von meinem absoluten Lieblingsbuch in diesem Jahr vorgeschwärmt - und dieses ganz besondere Buch war "Das Schicksal ist ein mieser Verräter". Nicht nur ich, sondern auch ganz viele andere Leser waren und sind begeistert von der außergewöhnlichen Liebesgeschichte um Hazel Grace und Augustus Waters. Am 12. Juni ist es nun endlich soweit und wir dürfen uns auf die Verfilmung von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" in den deutschen Kinos freuen. In der Leinwandversion verkörpern Shailene Woodley und Ansel Elgort die beiden Hauptfiguren aus dem Roman. Seid ihr auch schon so neugierig wie ich? Passend dazu bieten wir hier noch einmal eine Leserunde zum Buch an, für die uns John Green sogar extra ein kleines Video gedreht hat. Schaut doch gleich mal rein! Jeder, der das Buch gern gemeinsam zum ersten mal oder noch einmal lesen möchte, ist hier herzlich eingeladen. Ihr möchtet euch einfach so über das Buch oder den Film austauschen? Dann macht doch ebenfalls gern hier mit! Wer das Buch noch nicht hat, kann jetzt seine Chance nutzen und eins von 15 Exemplaren des Jugendromans in der Filmausgabe gewinnen! Zusätzlich verlosen wir drei Fanpakete, jeweils bestehend aus: einem Filmplakat, zwei Kinotickets, einem Buch und einem Shirt zum Film! Wenn ihr euch hier bewerbt, gebt bitte an, ob ihr ein einzelnes Buch oder eines der Fanpakete gewinnen möchtet bzw. ob ihr an beidem interessiert wärt. Für eure Gewinnchance beantwortet bitte außerdem die folgende Frage bis zum 5. Juni 2014: Welches Buch und / oder welcher Film konnte euch bisher am meisten berühren und wieso? (Und vielleicht habt ihr ja schon bald mit "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" eine neue Nr. 1 in dieser Hinsicht :-)) Im Gewinnfall solltet ihr euch dann natürlich auch am Austausch hier in der Leserunde über das Buch beteiligen und eine Rezension schreiben. Hier noch etwas mehr zum Inhalt des Films / Buches: Hazel (Shailene Woodley) und Gus (Ansel Elgort) sind zwei außergewöhnliche junge Menschen, die den gleichen Humor und die Abneigung gegen Konventionelles teilen und sich ‚unsterblich‘ ineinander verlieben. Ihre Beziehung ist so einzigartig und wundervoll, dass die beiden es furchtlos mit ihrem gemeinsamen schonungslosen Schicksal aufnehmen. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten (Willem Dafoe) zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Eine Reise, die das Leben der beiden entscheidend verändern wird. Eine faszinierende, poetische und zutiefst bewegende Liebesgeschichte über den Mut zu leben und zu lieben und die Kunst das Schicksal zu meistern. Und hier gibt es noch einen Blick in den Filmtrailer:

    Mehr
    • 839
  • Nicht so mein Buch :/

    Unser letzter Sommer

    Cupcakes2

    17. May 2014 um 20:46

    Alice und Riley sind Schwestern und verbringen ihre Sommerferien schon seit sie kleine Kinder waren auf Fire Island. Doch dieser Sommer wird anders. Paul, Rileys Ferienfreund aus Kindertage, kehrt seit langen wieder auf die Insel zurück. Alice und Paul verlieben sich und treffen sich im Geheimen und Riley wird krank. Das Leben von Alice verändert sich für immer. Ich fand das Buch erlich gesagt nicht so gut, weil nicht so viel passiert ist. Immer wieder das Gleiche, oder Ähnliches. Es gibt sicher auch welche, denen das Buch gefällt, aber für mich war es oft langweilig. Am Anfang kam ich auch nicht so ganz mit, was jetzt los ist, aber mit der Zeit geht es dan.

    Mehr
  • BERÜHRREND

    Unser letzter Sommer

    Apfelkorn3000

    24. March 2014 um 13:27

    Seit sie denken können, verbringen die Schwestern Alice und Riley den Sommer auf Fire Island-mit Baden, Träumen und Faulenzen. Doch dieser Sommer ist anders, denn Paul, ihr Ferienfreund aus Kindertagen, kehrt nach Jahren zum ersten Mal wieder auf die Insel zurück. Als Alice und Paul sich ineinander verlieben und Riley schwer erkrankt, verändert sich ihre Welt für immer-auf tragische und zugleich wundervolle Weise...

    Mehr
  • Lesenswert

    Unser letzter Sommer

    Sweetybeanie

    12. March 2014 um 11:03

    Alice und ihre ältere Schwester Riley verbringen sein Jahren den Sommer auf Fire Island. Wunderschöne Sommer haben sie dort bislang erlebt. Nachbarssohn Paul war auch stes mit von der Partie. Doch diesen Sommer ist alls anders. Alice und Paul verlieben sich in einander. Doch dann erkrankt Riley schwer und Alice verlässt mit ihrer Schwester Riley die Insel und Paul. Paul versteht die Welt nicht mehr und zerbricht fast daran. Eines Tages erfährt er jedoch die ganze Wahrheit, die die Schwestern im bislang verheimlich haben... Die Geschichte hat mir gut gefallen, jedoch fand ich sie stellenweise ein wenig langatmig. Die Protagisten werden sehr ausführlich beschrieben, man lernt sie gut kennen wärend man die Geschichte liest. Zum Ende hin wurde die Geschichte sehr traurig, aber das habe ich nach dem Klappentext schon erwartet. Eine schöne Geschichte, nicht nur für Jugendliche geeignet!

    Mehr
  • Kein Site-turner, aber dennoch eine nette Geschichte

    Unser letzter Sommer

    Winterwoelfin

    06. August 2013 um 17:14

    Alice und Riley verbringen jeden Sommer auf Fire Island. Dieses Mal gibt es aber einen entscheidenden Unterschied: Paul, der dritte Teil ihrer ehemaligen Kinderbande, ist auch wieder da. Und es kommt, wie es kommen muss: Alice und Paul verlieben sich ineinander und Riley bleibt übrig und wird zudem auch noch schwer herzkrank. Mein erster Leseeindruck war ziemlich positiv, die Kulisse sowohl als auch die Idee sind wirklich gut gelungen. Der Charakter Alice wird einem wirklich sypathisch, aber ich zumindest konnte mich nie richtig mit ihr identifizieren. Riley ist mir dagegen überhaupt nicht ans Herz gewachsen und selbst als sie schwer erkrankt, habe ich kein so Mitleid für sie empfinden können, als ich es für Alice hätte. Das liegt auch daran, dass nicht genau beschrieben wird, was bei ihrem Herzen nicht stimmt. Wäre erzählt worden, welche Schmerzen oder Behandlungen sie über sich hätte ergehen lassen müssen, ginge es mir da vielleicht anders. Im Grundegenommenen geht es eigentlich nur darum, wie Alice damit umgeht. Paul ist (entschuldige, wenn ich das hier so nenne) ein wenig triebgesteuert und der Leser fragt sich so manches Mal, ob er seine Bedürfnisse eigentlich nicht besser unter Kontrolle halten kann? In der ersten Hälfte passieren die Geschehnisse immer mit recht großen Zeitabstand und das verringert sich gegen Ende immer mehr. So zieht sich die erste Hälfte, ohne großartige Spannung und in der zweiten Hälfte hätte ich mir doch noch ausführlichere Beschreibungen gewünscht. In keinem Jugendbuch zuvor habe ich eigentlich verhältnismäßig detaillierte Beschreibungen von Sex gelesen, das hat mich überrascht, da ich das Buch eigentlich für Jüngere abgestempelt hatte. Fasziniert haben mich dann doch einige Themen aus dem Buch, vor allem die Frage, wie viel Kind in einem Erwachsenen noch drinsteckt. Die Autorin beschreibt hier sehr vorsichtig und einfühlsam, wie es sich anfühlt, alte Kindergewohnheiten hinter sich zu lassen und das neue Leben zu akzeptieren. Das hat mir wirklich sehr gut gefallen. "Unser letzter Sommer" war kein Buch, bei dem ich von Herzen mitfiebern konnte, sondern ich habe mich teilweise beim Lesen sogar gelangweilt. Man wartet teilweise ein bisschen zu lange, bis die Charaktere endlich begreifen, dass sie nicht ohne einander können. Letztendlich bin ich mir auch nicht schlüssig, in welchem Alter der Jugend man es lesen sollte. Eigentlich würde ich etwa eine Altersempfehlung von 15 Jahren sagen, aber manche komplexe Themen wie das Erwachsenwerden mit der Wahl einer Zukunft, kann man vielleicht erst ein wenig später verstehen. Das Buch ist weiterzuempfehlen und diesmal habe ich so garnichts an der Ausarbeitung der Idee des Buches auszusetzten, aber an den Charakteren. Hätten sie mich mehr angesprochen, würde ich mitfiebern und mit ihnen leiden, mich mit ihnen freuen. Aber so fehlt leider das gewisse Etwas. Daher gibt es nur 3 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Welche Jugendbücher für den Sommer könnt ihr empfehlen?

    Daniliesing

    17. July 2013 um 20:47

    Hi, da es gerade ja so schön sommerlich ist, wollte ich euch mal nach euren Jugendbuchtipps fragen, die perfekt für den Sommer sind. Ich habe in diesem Jahr selbst schon 2 Bücher gelesen, die wirklich gut passen. "Mein Sommer nebenan" von Huntley Fitzpatrick und "Amy on the Summer Road" von Morgan Matson sind, wie die Titel schon verraten, perfekte Sommerbücher. Beide lassen sich wunderbar leicht und unterhaltsam lesen, sind aber nicht flach. Weöche sind denn eure liebsten sommerlichen Jugendbücher (egal ob deutsch oder englisch)? Zwei weitere Bücher, die schon etwas älter sind und mir extrem gut gefallen haben, sind "Unser letzter Sommer" von Ann Brashares und "Salzwassersommer" von Sharon Dogar.

    Mehr
    • 7
  • Lesemarathon zum Welttag des Buches! (27.&28.04.)

    litschi

    Hallo ihr Lieben! Der Welttag des Buches ist der Feiertag für alle Bücherfreunde und solche, die es werden wollen. Um die Welt mit ihrer Begeisterung für Bücher anzustecken, haben sich die Bloggerinnen Dagmar und Christina eine ganz besondere Aktion überlegt: „Blogger schenken Lesefreude!“. Sie haben etliche Blogger zusammengetrommelt, die am Welttag des Buches (23.04.) Bücher verschenken wollen. Mehr Informationen gibts im passenden Streamthema. Wir finden: eine tolle Idee! Und die perfekte Möglichkeit sich noch einmal mit Büchern zu versorgen vor unserem großen Lesemarathon, den wir am Wochende nach dem Welttag des Buches starten!  Was ist ein Lesemarathon? Beim Lesemarathon versuchen wir eine bestimmte Zeit lang so viel wie möglich zu lesen, ohne dabei den Spaß zu verlieren. Jeder kann in seinem eigenen Tempo und mit dem Buch/den Büchern seiner Wahl teilnehmen. Dazwischen treffen wir uns hier und tauschen uns über Bücher aus, quatschen einfach ein bisschen und, weil wir neugierig sind was ihr so lest, haben wir uns auch ein paar Aufgaben ausgedacht, die ihr lösen könnt. Wir starten am Samstag, dem 27.04. um 09 Uhr und posten hier alle 2 Stunden eine neue Aufgabe. Reinschauen lohnt sich also :) Enden wird der Lesemarathon nach 24 Stunden, also am Sonntag, dem 28.04. um 09 Uhr.  Unter allen Teilnehmern, verlosen wir ein tolles Buchpaket! Natürlich könnt ihr auch über Twitter (Hashtag #lblm) oder auf euren Blogs eure Lesefortschritte und Aufgaben posten. Und damit uns das Warten auf den Startschuss nicht so lang wird, können wir die Zeit gleich nutzen und schon ein wenig planen. Also: Was werdet ihr so lesen? Habt ihr euch ein Leseziel für den aktuellen Marathon gesetzt? Warum nehmt ihr teil und wart ihr bereits dabei? :) Aufgabenübersicht: 1. Aufgabe - 9 Uhr: Welches Buch liest du denn gerade und wie gefällt dir das Cover?  2. Aufgabe - 11 Uhr: Aus welchem Genre stammt das Buch, das du gerade liest? Liest du öfter Bücher aus diesem Genre? Wenn ja, was reizt dich besonders daran? Hast du vielleicht sogar besondere Empfehlungen aus diesem Genre für uns?  3. Aufgabe - 13 Uhr: Wir sind unheimlich neugierig… verrate uns doch bitte den 3. Satz auf deiner aktuellen Seite. 4. Aufgabe -15 Uhr: Hast du dich schon mal gefragt wie viele Leute eigentlich gerade das Gleiche lesen wie du? Schau gleich mal auf LovelyBooks nach und berichte uns!  5. Aufgabe - 17 Uhr:  Wo befindest du dich? An welchem Ort spielt das Buch, das du gerade liest? 6. Aufgabe - 19 Uhr:  Schreibe eine Kurzmeinung zu dem Buch, das du gerade liest oder zuletzt gelesen hast. Wir sind gespannt, wie du dein aktuelles Buch findest! 7. Aufgabe - 21 Uhr: Beschreibe den Protagonisten/die Protagonistin deines Buches in drei Worten. 8. Aufgabe - 23 Uhr: Wir lieben gute Rezensionen! Belohne eine gute Rezension zu dem Buch das zu gerade liest oder zuletzt gelesen hast. Das kannst du tun, indem du auf die Rezension und dann rechts auf das ♥ klickst. 9. Aufgabe - 01 Uhr: An alle Nachtleseeulen: verratet uns doch die besten Tipps und Tricks zum Wachbleiben. Wie haltet ihr euch wach, wenn euch die Augen schon zu fallen, ihr aber unbedingt weiterlesen wollt? 10. Aufgabe - 3 Uhr: Hast du eigentlich Gemeinsamkeiten mit einer Person aus dem Buch? Gibt es eine Figur mit der du dich identifizieren kannst? Welche ist das und wieso? 11. Aufgabe - 5 Uhr: Stell dir vor das Buch würde verfilmt werden. Wie müsste die Person sein, die die Hauptrolle spielt? Hast du einen konkreten Schauspieler vor Augen? Was hältst du generell von Buchverfilmungen? 12. Aufgabe - 7 Uhr: Es ist doch immer wieder toll Leser mit einem ähnlichem Buchgeschmack zu finden und sich auszutauschen. Auf LovelyBooks werden dir auf der eingeloggten Startseite in der rechten Leiste etwas weiter unten User mit ähnlichem Buchgeschmack angezeigt. Wie wäre es, wenn du einem von ihnen eine Buchempfehlung oder einfach nur einen netten Gruß an die Pinnwand postest? 13. Aufgabe - 9 Uhr: Wie viele Seiten hast du insgesamt gelesen? Wie hat dir der Lesemarathon gefallen? -- FAQs: a) Muss man wirklich 24h durchlesen?  Nein, natürlich nicht, jeder beteiligt sich in dem für ihn möglichen Rahmen. Das können auch nur 3-4 Stunden am Samstag sein, jeder liest eben wann, wie und wo er Zeit hat. Es geht hierbei um den Austausch und das Lesen zu zelebrieren. b) Braucht man einen Blog, um mitmachen zu können?  Anfangs war das so, dies wollen wir aber ändern. Darum kann man sich nun auch über LovelyBooks und Twitter beteiligen. Selbstverständlich kann man auf einem Blog in größeren Beiträgen länger berichten, Bilder von den Büchern etc. einbauen, aber wir wollen soviele Teilnehmer wie möglich erreichen bzw. zum Lesen bringen - egal auf welcher Website. c) Wie kann ich mich beteiligen?  Grundsätzlich kann jeder mitmachen, spontan einsteigen & kommentieren. Einfach mit der Kommentarfunktion hier posten und los geht's!

    Mehr
    • 1046
  • Rezension zu "Unser letzter Sommer" von Ann Brashares

    Unser letzter Sommer

    Träumerin

    17. February 2013 um 21:14

    Alice und Riley und Fire Island - jeden Sommer verbringen die Schwestern gemeinsam auf der Insel und genau für den Zeitraum eines Sommers sind sie andere Menschen: sie erkunden und forschen, sie lernen einander und andere kennen und werden im Laufe der Zeit erwachsen. Als die Schwestern Paul in diesem Sommer wieder auf der Insel antreffen, geschiet so viel mehr als sie ahnen können. Paul war beider Freund aus Kindertagen, bester Freund Rileys und erste Liebelei von Alice. Doch die Schwestern müssen mit mehr als Gefühlen umgehen, sie stellen fest, dass sich ihre geliebte Insel verändert hat und dass nicht alles aus ihrer Kindheit immer so rosig war, wie es ihnen erschien. Letztendlich müssen sie noch mehr bewältigen, als eine der beiden schwer erkrankt. Ein Einzelband der Autorin um die "Traveling Pants". Mit Riley und Alice hat sie wieder zwei einzigartige Charaktere geschaffen, die man sofort vor dem geistigen Augen sieht und mit denen wir alles miterleben. Auch wenn das Ende traurig ist, blieb mir eine positive Bilanz und ich empfehle es nicht nur als Sommerlektüre!

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green

    Das Schicksal ist ein mieser Verräter

    Daniliesing

    Kennt ihr das auch? Es gibt Bücher, die begleiten einen über einen ganz langen Zeitraum und man muss immer wieder an sie denken. Am Ende jedes Jahres blicke ich noch einmal auf meine gelesenen Bücher zurück und meist finde ich auch ein Buch, das mich in dem Jahr am meisten begeistert hat. Vielleicht habt ihr es schon vermutet? "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green ist genau ein solches Buch - schon jetzt mit ziemlicher Sicherheit mein Buch des Jahres! Es hat mich so begeistert, dass ich es mittlerweile schon 2 mal gelesen habe. Umso mehr freue ich mich, dass ich heute eine Leserunde zu diesem wunderbaren Buch aus dem Hanser Verlag eröffnen darf. Und zu einem besonderen Buch, soll es auch eine besondere Leserunde geben! Dazu verrate ich gleich mehr. Jetzt möchte ich euch aber erstmal ein paar weitere Infos zum Buch nicht vorenthalten. Tatsächlich handelt es sich um ein Buch, in dem Krebs eine Rolle spielt und oftmals sind solche Bücher sehr bedrückend und traurig. John Green schafft es, die Geschichte mit einer unglaublichen Leichtigkeit und Ehrlichkeit, aber vor allem mit Humor zu erzählen. „Krebsbücher sind doof“, sagt sich auch die 16-jährige Hauptfigur Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und ... Mehr sollte an dieser Stelle noch nicht verraten werden, doch für einen weiteren ersten Eindruck lohnt sich auch ein Blick in die Leseprobe! Auch den Autor könnt ihr in unserem Interview schon etwas näher kennenlernen. Wie könnt ihr Testleser werden? Vielleicht habt ihr schon entdeckt, dass ich für diese Leserunde eine sogenannte "Selbsthilfegruppe" angelegt habe. Auch im Buch spielt die Selbsthilfegruppe, zu der Hazel regelmäßig geht, eine große Rolle. Um euch als Testleser zu bewerben, schreibt einen Beitrag in der "Selbsthilfegruppe" und berichtet dort über ein wichtiges oder besonderes Ereignis der vergangenen 7 Tage in eurem Leben! Schreibt außerdem dazu, weshalb ihr "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" gern lesen möchtet! Unter allen Bewerbern werde ich am 30. Juli zunächst 5 Testleser bekanntgeben! Da es im Buch, wie in der Selbsthilfegruppe, sehr häufig ums Gemeinschaftsgefühl geht, dürfen sich diese ersten 5 Testleser jeweils 5 weitere der Bewerber aussuchen, die dann ebenfalls ein Buch erhalten und hier mitmachen können. Wenn ihr einen Blog habt und sowohl hier bei der Leserunde mitmachen, als auch dort über das Buch berichten möchtet, dann verlinkt ihn bitte hier. Unter allen Bloggern werden 10 weitere Exemplare vergeben. Insgesamt suchen wir also 40 Testleser. Doch auch mit einem eigenen Buch seid ihr herzlich eingeladen dabei zu sein. Ich freue mich schon auf die Runde mit euch und bin gespannt, wer - genauso wie ich - schon bald hier über sein neues Lieblingsbuch schwärmt! PS: Die deutsche Facebookseite von John Green freut sich natürlich auch über jede Menge neue Fans!

    Mehr
    • 987
  • Rezension zu "Unser letzter Sommer" von Ann Brashares

    Unser letzter Sommer

    summerlove

    18. December 2011 um 20:04

    Sommer, Strand und das Meer. Was darf da nicht fehlen ? Genau ! Ein gutes Buch - Unser letzter Sommer

    Dieses Buch kann ich nur jedem Empfehlen

  • Rezension zu "Unser letzter Sommer" von Ann Brashares

    Unser letzter Sommer

    Meersalz

    04. May 2011 um 21:32

    Die zwei Schwestern Alice und Riley verbringen jeden Sommer die Ferien auf Fire Island, seit sie denken können. Und jedes Jahr ist auch Paul dabei. Alice und Paul verlieben sich schließlich und alles könnte perfekt sien. Bis Riley erkrankt, so schwer, dass Alice nicht einmal mit Paul darüber sprechen kann... Ich wusste zuerst nicht, was ich von diesem Buch halten soll. Trotzdem las ich es immer weiter. Manchmal ist zeilenlang nur von dem Strand, dem Wind oder der Natur allgemein die Rede, aber gerade deshalb ist dieses Buch etwas Besonderes. Dieses Buch ist mir als Jugendbuch empfohlen worden, aber ich denke, dass man eine gewisse Reife haben muss, um sich in die Lage der Schwestern hineinzuversetzen. Das Buch erzählt zwar aus verschiedenen Sichten, aber trotzdem nicht in der Ich- Form. Ich denke, dass die Autorin damit einen Abstand während der Geschichte herstellt, der dieses Buch anders erscheinen lässt, als die typischen Jugendromane. Für kurze Zeit war ich etwas gelangweilt, da ich natürlich schon Rezensionen und den groben Inhalt auf der Rückseite des Buches gelesen hatte und auf die große Wende wartete. Ann B., die Autorin, schreibt sehr emotional und gleichzeitig kühl, so dass es immer wieder tolle Zeilen gibt, die sich fast schon unter "Lebensweisheit" einstufen und auf dein eigenes Leben und deiner persönlichen Geschichte beziehen lassen. Dieses Buch sollte man nicht gierig verschlingen, sondern langsam lesen und genießen, nur so werden einem alle Vorzüge wirklich bewusst.

    Mehr
  • Frage zu "Über mir der Himmel" von Jandy Nelson

    Über mir der Himmel

    Bookaholic

    Hallo :)
    Ich suche ein ähnliches Buch wie 2Über mir derHimmel" von jandy Nelson :)
    Kennt ihr einpaar ?

    • 4
  • Rezension zu "Unser letzter Sommer" von Ann Brashares

    Unser letzter Sommer

    LovelyLea

    16. March 2011 um 19:14

    Ich hab mir das Buch endlich besorgt und hab mit großen Erwartungen angefangen zu lesen. Ich muss sagen, dass meine Erwartungen enttäuscht wurden. Wie immer ist Ann Brashares sehr gut auf die Charaktere und deren Gefühle eingegangen, was mir gut gefallen hat, doch meiner Meinung nach ging es, sobald Alice und Paul zusammen waren,nur noch um Sex. Wo waren die Gefühle, die enge Beziehung und die Freundschaft zu Alice' Schwester Riley plötzlich hin? Auch die Tatsache, das zwischendurch eine große Zeitspanne ausgelassen wurde, um einen Übergang zwischen Fire Island und New York hinzukriegen, hat mich sehr gestört. Alles in allem muss ich sagen, dass mich der Anfang zwar sehr begeistert, doch der Mittelteil und Schluss schockiert hat, sodass ich es nicht einmal ganz zu Ende gelesen habe.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks