Ann Cleeves

 3.9 Sterne bei 324 Bewertungen
Autorin von Die Nacht der Raben, Im kalten Licht des Frühlings und weiteren Büchern.
Autorenbild von Ann Cleeves (© Duncan Lawrie)

Lebenslauf von Ann Cleeves

Englisches Krimigold: Ann Cleeves wurde 1954 in Herefordshire, England, geboren und wuchs dort und in North Devon auf. Sie brach ihr Studium ab und arbeitete einige Zeit in verschiedenen Berufen, bevor sie ihr Studium zur Bewährungshelferin wieder aufnahm. Sie war jahrelang Köchin in einer Vogelwarte auf Fair Island, einer der schottischen Shetland-Inseln, wo sie nicht nur ihren späteren Ehemann Timm kennenlernte, sondern auch mit dem Schreiben begann. Heute ist Ann Cleeves eine der beliebtesten Krimi-Autorinnen der Welt, ihr Werk wurde in mehr als 20 Sprachen übersetzt. Ihre Bücher erscheinen außer im englischsprachigen Raum unter anderem auch in Skandinavien und Deutschland. Für »Die Nacht der Raben« wurde sie 2006 mit der weltweit wichtigsten Auszeichnung der Kriminal-Literatur, dem Dagger Award, geehrt. Mehrere ihrer Bücher wurden auch verfilmt, beispielsweise die Vera-Stanhope-Reihe, die ab 2011 mit Brenda Blethyn in der Titelrolle ausgestrahlt wurde. Ann Cleeves lebt mit ihrer Familie in West Yorkshire.

Neue Bücher

Was niemand sieht

Erscheint am 16.06.2020 als Taschenbuch bei ROWOHLT Taschenbuch. Es ist der 8. Band der Reihe "Jimmy Perez und Fran Hunter - Shetland".

Alle Bücher von Ann Cleeves

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die Nacht der Raben9783499244773

Die Nacht der Raben

 (60)
Erschienen am 01.12.2007
Cover des Buches Im kalten Licht des Frühlings9783499247101

Im kalten Licht des Frühlings

 (43)
Erschienen am 01.04.2010
Cover des Buches Der längste Tag9783644407619

Der längste Tag

 (36)
Erschienen am 19.01.2010
Cover des Buches Totenblüte9783499253157

Totenblüte

 (32)
Erschienen am 01.02.2010
Cover des Buches Sturmwarnung9783499247118

Sturmwarnung

 (23)
Erschienen am 01.02.2012
Cover des Buches Opferschuld9783499253621

Opferschuld

 (23)
Erschienen am 01.02.2011
Cover des Buches Seelentod9783499256141

Seelentod

 (17)
Erschienen am 01.10.2011
Cover des Buches Die Tote im roten Kleid9783499273780

Die Tote im roten Kleid

 (16)
Erschienen am 24.01.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Ann Cleeves

Neu

Rezension zu "Die Nacht der schwarzen Falter" von Ann Cleeves

Wer zuerst?
walli007vor einem Monat

Als der ältere Patrick von der Kneipe nach Hause fährt, spürt er den Ruf der Natur. Er hält an und nachdem er ausgestiegen ist, sieht er eine Leiche. Sofort alarmiert er die Polizei. Inspector Vera Stanhope und ihre Kollegen beginnen mit der Untersuchung des Falles. Bei dem jungen Toten handelt es sich um den House-Sitter des nahliegenden Anwesens. Als Vera das Haus nach den Räumlichkeiten des Toten durchsucht, stellt sie entsetzt fest, dass in einem der Räume ein weiterer Toter liegt. Wer wurde zuerst umgebracht? Zunächst ist auch die Identität des zweiten Verstorbenen unklar. 


Ein Fall für Vera Stanhope, die beste Mordermittlerin Northumberlands. Die im wahrsten Sinne des Wortes starke Frau vermittelt manchmal nicht ganz unabsichtlich den Eindruck, sie sei nicht ganz so kompetent. Sie wiegt die Zeugen und Verdächtigen in Sicherheit, nur um dann mit Fragen rauszuplatzen, die deutlich machen, dass sie doch gut aufgepasst hat. Dennoch gestaltet sich die Untersuchung schwierig. Die beiden Toten waren fremd im Dorf und hatten kaum einen Bezug zu den Bewohnern. Und so ist es schwer vorstellbar, wer einen solchen Groll gehegt haben soll. Vera beginnt auch in der Vergangenheit der Opfer zu recherchieren.


Die Reihe um Inspector Vera Stanhope geht es meist um verzwickte, aber wohltuend unaufgeregte Ermittlungen. Man hat dabei die aus der Fernsehserie bekannte Vera vor Augen, die so pointiert von Brenda Blethyn dargestellt wird. Sie und ihr Team lassen nicht locker, dabei bleiben sie letztlich so lange schlauer als der Leser, bis sich eine Lösung offenbart. Diese muss nicht einmal besonders spektakulär sein, aber sie ist bestens begründet und schlüssig. Man hat also einen stimmigen Kriminalroman aus einer Reihe, die zum Verweilen einlädt und von der es noch einige weitere Bände gibt, die einen in den idyllischen Norden Englands entführt.


Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Sturmwarnung" von Ann Cleeves

Schicksalschlag für Jimmy Perez
Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Monaten

Mit diesem Shetland-Roman, dem vierten der Reihe von Ann Cleeves, habe ich mich schwer getan, aber nicht, weil er langweilig wäre, sondern weil ich das Ende aufgrund der Lektüre der Folgeromane bereits kannte. 

Jimmy Perez kehrt auf seine Heimatinsel Fair Isle zurück, um seinen Eltern seine Verlobte Fran vorzustellen, doch einen schlechteren Zeitpunkt hätte er sich kaum auswählen können, denn es zeichnet sich ein sturm ab, der die beiden für längere Zeit auf der Insel festzuhalten droht. In der Vogelschutzwarte mit angeschlossenem Saal wird von Jimmys Mutter kurzfristig ein Fest organisiert, bei der die kommende Braut der Inselgemeinschaft vorgestellt wird. Zunächst verläuft alles harmonisch, doch das Fest endet mit einem Eklat, als sich die Leiterin der Warte und ihre Stieftochter vor aller Augen in die Haare geraten. Und ausgerechnet am nächsten Morgen wird diese Leiterin erstochen und seltsam drapiert aufgefunden. Aufgrund des Sturms, der die Insel von der  Außenwelt abschneidet, muss Jimmy Perez zunächst allein ermitten, wobei nach Lage der Dinge eigentlich nur einer der übrigen bewohner der Vogelschutzwarte als Täter in frage kommt. Doch außer der Stieftochter hat keiner ein erkennbares Motiv, und die erweist sich als unschuldig. Bis Jimmy  nach dem Sturm die Hilfe seines bewährten Gehilfen Sandy bekommt, werden ein zweiter Mord begangen und die nicht ganz so saubere Vorgeschichte der Vogelschutzwartin aufgedeckt, die zahlreiche Affären hatte, auch mit Inselbewohnern, wobei eine davon Jimmy ganz nahe steht. Für diesen endet die Überführung des Täters höchst dramatisch.

Der Roman, der die jeweils zu einer Jahreszeit spielende Reihe, dieses Mal der Herbst, komplettiert, beschreibt neben der Handlung die herbe Schönheit der Natur der Shetlands und die bisweilen seltsame Welt der Vogelkundler. Wer die Reihe noch nicht kennt, sollte nicht den gleichen Fehler wie ich machen und sie in der chronologischen Reihenfolge lesen.



Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Die Tote im roten Kleid" von Ann Cleeves

Jimmy Perez befreit sich weitgehend aus seinem emotionalen Tief
Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Monaten

"Die Tote im roten Kleid" ist derzeit der aktuellste Krimi aus der Reihe um den Shetlander Ermittler Jimmy Reeves. In Großbritannien ist bereits der achte und laut Ankündigung letzte Roman der Reihe erschienen, was ich persönlich schade finde, denn im siebten Roman schwimmt sich Perez endgültig aus dem emotionalen Tief, in dem er sich seit dem Tod seiner Verlobtem im vierten Roman befunden hat, frei und findet endlich zu der aus den beiden Vorgängerromanen bekannten Willow Reeves, seiner Vorgesetzten vom Festland, die immer dann auf Shetland erschein, wenn es ein Kapitalverbrechen gab. So auch dieses Mal. Ein Erdrutsch vernichtet ein abgelegenes Haus. In den Trümmern wird eine Frauenleiche gefunden, obwohl das Haus seit dem Tod seiner Besitzerin als unbewohnt galt. Zunächst vermuten die Polizisten deren Erbin aus den USA als Opfer, zumal deren Name auf einem der Passagierschiffe nach Shetland auftaucht. Doch die erfreut sich, wie ein Telefonat mit ihrem Arbeitgeber erweist, bester Gesundheit. Wer also ist die Tote, die, wie sich herausstellt, schon vor dem Erdrutsch mit ihrem eigenen Gürtel erdrosselt wurde. Hier kommt nun Willow Reeves ins Spiel. Wie schion zuvor schleichen Perez und sie munter umeinander herum um, man möchte als geneigter Leser sagen "endlich", zusammenzukommen. Ansonsten ist es alles wie immer bei Ann Cleeves. Die Ermittler stochern lange im Nebel (zum Teil auch im wahrsten Sinne des Wortes) bis sie die Identität des Opfers kennen, noch länger, bis sie den Täter, der im Übrigen noch einen weiteren Mord begeht, erfahren. Gerade dieses Ende ist es, was mich einen Stern für diesen an sich gelungenen Roman abziehen lässt. Es braucht ca. 420 der 444 Seiten, bis der ein wenig überraschend und unvermittelt aus dem Hut gezaubert wird. Im abschließenden Showdown muss Perez zur Höchstleistung auflaufen um seine neue Freundin zu retten.


Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Ann Cleeves wurde am 24. Oktober 1954 in Herefordshire geboren.

Ann Cleeves im Netz:

Community-Statistik

in 296 Bibliotheken

auf 55 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks