Neuer Beitrag

0Soraya0

vor 6 Tagen

(6)

Zum Inhalt (Klappentext):
Hollyhill 1964/65
Jocie Brooke hat eigentlich geglaubt, dass nachd en dramaischen Ereignissen des Sommers 1964 sie nichts mehr würde umhauen können. Aber das war noch gar nichts im Vergleich dazu, was jetzt aud sie, ihre Familie udn die restlichen Bewohner von Hollyhill zukommt. Ihr Vater David nimmt endlich all seinen mut zusammen und stellt Leigh die Fragen aller Fragen. Doch dürfe die beiden wirklich auf ein Happy End hoffen? Denn es gibt jemanden, der ihre Hochzeit um jeden Preis verhindern will. Und der nichts unversucht lässt, um an sein Ziel zu gelangen. Als dann auch noch zwei Menschen in Hollyhill auftauchen, mit denen dort nun wirklich niemand gerechnet hat, ist irgendwann gar nichts mehr sicher. Wird er tatsächlich kommen: Jocies langersehnter Sommer des Glücks?

Meine Meinung:
Bei "Ein Sommer des Glücks" handelt es sich um den dritten Teil einer Trilogie um die Familie Brooke. Und genau deswegen hatte ich ein paar "Probleme" mit dem Buch.
Ich hatte Anfangs wirklich Schwierigkeiten in das Buch rein zu kommen. Das liegt aber keineswegs am Scheibstil der Autorin, denn dieser hat mir wirklich sehr gut gefallen. Sondern ich hatte schlichtweg die ganez Zeit das Gefühl, dass ich was verpasst habe bzw. mir einfach Hintergrundwissen fehlt.
Joice und ihre Familie inklusive Leigh sind wirklich alle sympatisch und wenn man sich dann in die Geschichte eingefundet hat, fühlt man sich in Hollyhill so wohl, dass man sich am liebsten wünscht, dass die Geschichte nie endet.
Es wird auch super augezeigt, dass ehrlich Liebe vieles überstehen kann, wenn nur beide daran glauben.
Da kann dann auch eine Ex-Frau die plötzlich auftaucht und miese Laune verbreiten will oder ein psychopatscher Verehrer nichts ändern.
Nur das Ende kommt dann irgendwie doch recht plötzlich und dafür umso heftiger.

Fazit:
Eine schöne Geschichte um die Familie Brooke in Hollyhill, die sehr authentisch und ehrlich wirkt. Jedoch würde ich jedem Leser empfehlen, die Reihenfolge der Bücher einzuhalte, da man so bestimmt noch mehr Freunde hat :)

Autor: Ann H. Gabhart
Buch: Ein Sommer des Glücks
Neuer Beitrag