Ann Helena Neudek Kinderseelenallein

(35)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 1 Leser
  • 31 Rezensionen
(20)
(10)
(1)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kinderseelenallein“ von Ann Helena Neudek

Eine Bilderbuchfamilie, wohlhabend und angesehen. Doch hinter der Fassade gibt es Gewalt und Verachtung. Die kleine Ann, sensibel und hochbegabt, wird von ihren Eltern geschlagen, gedemütigt und in ihrer Persönlichkeit zutiefst entwertet. Depressionen, Ängste und Todesfantasien begleiten sie bis in ihr Erwachsenenleben. In diesem sehr persönlichen und poetischen Buch taucht Ann Helena Neudek ein in die Schrecken ihrer Kindheit, die sie immer wieder einholen. Doch sie beginnt zu verstehen, warum ihre Eltern dem Kreislauf der Gewalt nicht entkommen sind. Eine Therapie, die Liebe zu ihrem Mann und die Kraft der Worte helfen ihr heute, das Vergangene zu verabschieden und sich mehr und mehr selbst zu vertrauen.

Zitter immer noch. Wirklich nur für Menschen, die mit schlimmen Dingen umgehen können. KEIN ROMAN FÜR DEN SOMMERURLAUB.

— notthatkindofagirl

Dieses Buch geht unter die Haut und lässt niemanden kalt

— spagetti

Dieses Buch geht an die Seele. sehr tiefgreifend und bewegend

— Kaffeetasse

Eine berührende Geschichte, die dem Leser tief unter die Haut geht und zum Nachdenken sowie Reflektieren anregt.

— Nany

Das Buch lässt einen nicht mehr los

— Amber144

Bewegen, schockierend und doch voller Hoffnung. Ein besonderes Buch mit seinem besonderen Schreibstil. Lesenswert.

— Buecherseele79

irritierend, hat mich nicht berührt wie andere

— CorneliaP

Hochbegabung- Hochsensibilität, das sind die Stichworte, die es hier braucht

— Bücherwurm

Emotional und sehr berührend

— Lesezeichen16

Was Gewalt in Familien anrichtet und wie Therapie beim Durchbrechen der alten Muster helfen kann. Lesenswert.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Biografie

Heute hat die Welt Geburtstag

Der gebürtige Ostberliner war u. a. Keyboarder der Bands Feeling B und Magdalene Keibel Combo. Seit 1994 ist er bei Rammstein.

HEIDIZ

Das Verbrechen

Ein unglaublich gut recherchiertes Buch, das anhand der Mordserie an den Osage Indianern wieder einmal zeigt wie sehr Geld die Welt regiert.

Betsy

Ein deutsches Mädchen

Einblicke in Kindheit und Jugend in der Naziszene

Kaffeetasse

Adele: ihre Songs, ihr Leben

Gute Biographie, durch die auch Fans noch Neues über Adele erfahren. Mehr Fotos wären aber schön gewesen!

Cellissima

Rilke und Rodin

Eine durch und durch lesenswertes, weil ungemein lehrreiches Sachbuch.

seschat

Max

Wortgewaltige Schilderung des Jahrhunderkünstlers Max Ernst, fulminant und fesselnd, wie sein Leben und sein Werk.

Aischa

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auswirkungen der Kindheit

    Kinderseelenallein

    Nela77

    26. August 2017 um 11:22

    Ann Helena Neudek beschreibt in diesem zutiefst persönlichen Buch ihre Kindheit, in der sie psychische und physische Gewalt erfahren hat, und die Folgen für ihr weiteres Leben. Dabei schafft sie es sehr gut, nicht in Schwarz-Weiß zu denken, sondern die ganze Situation und ihre Erfahrungen sehr reflektiert zu betrachten und einzuschätzen. Ihre Eltern waren nicht nur böse, sondern immer wieder auch fürsorglich. Leider ist solch ein Wechselbad für Kinder nicht verständlich und deshalb nur schwer auszuhalten. Dazu kommt, dass Ann extrem sensibel und hochbegabt ist, was jedoch erst im Erwachsenenalter festgestellt wurde. Zum Inhalt möchte ich an dieser Stelle gar nicht viel mehr sagen, da dieser einerseits sehr komplex ist und ich andererseits nicht zu viel vorwegnehmen möchte.Ich habe einen Moment gebraucht, um in dieses Buch hineinzukommen, aber dann hat es mich mit jeder Seite mehr berührt und ich bin geradezu durch die Seiten geflogen. Man erfährt nicht Schritt für Schritt, was damals passiert ist, sondern bekommt die Hintergründe nach und nach vermittelt. Dafür erhält man frühzeitig einen Einblick, was es ausgelöst hat.Es ist sicher wichtig zu betonen, dass das Buch kein einfacher chronologischer Bericht ist. Vielmehr hatte ich das Gefühl, dass die Autorin ihre Gedanken und Gefühle relativ ungefiltert und unsortiert, so wie sie plötzlich im Kopf und vor Augen auftauchen, zu Papier gebracht hat. Dadurch entsteht jedoch soviel Tiefe, wie sie anders nie zu erreichen gewesen wäre. Unterbrochen wird der Text immer wieder von kurzen Gedichten, die genauso voller Emotionen und Wahrheiten sind. Die Sprache ist unglaublich und nicht zu beschreiben.Ich empfehle dieses Buch jedem, der sich für dieses Thema interessiert, der reflektiert lebt und einfach allen Eltern. Es ist erschreckend, was ein Satz oder eine unbedachte Handlung bei einem Kind anrichten kann und Ann Helena Neudek versteht es, uns diese Wirkung und spätere Auswirkung eindrucksvoll zu schildern.

    Mehr
  • ein sehr bewegendes Buch

    Kinderseelenallein

    hoonili

    25. August 2017 um 20:11

    Eine nach außen hin erscheinende glückliche Familie, doch was innerhalb passiert ist unfassbar. Ann wird von ihren Eltern aufs Übelste gedemütigt sowie geschlagen. Natürlich bleibt ihre Seele nicht unbeschadet und so kommt sie als Erwachsene immer noch nicht mit ihrer Vergangenheit klar. Jedoch schafft sie es, in Thereapie zu gehen und glücklich zu werden.Über ihren Weg berichtet die Autorin in diesem beeindruckenden Buch. Es hat mich wahnsinnig berührt und zum Nachdenken angeregt. Der Schreibstil ist sehr realistisch und geht unter die Haut. Ein sehr trauriges Thema - eine wahnsinnig tolle Umsetzung!

    Mehr
  • Ann´s Narben

    Kinderseelenallein

    Frenx51

    24. August 2017 um 15:44

    Ann ist Anfang 30 und glücklich mit ihrer großen Liebe verheiratet, doch über ihre Vergangenheit wissen nur die wenigsten Bescheid. Als kleines Mädchen wurden sie und ihre Schwester Ida von den Eltern geschlagen, beschimpft und gedemütigt, doch nach außen hin, zeigten sie immer die tolle und wohlhabende Familie. Viele Erfahrungen begleiten sie ins Erwachsenenalter-Depression, Ängste, Selbstzweifeln und werden in diesem Buch beschrieben. Die Autorin Ann Helena Neudek beschäftigt sich in ihrem Buch mit einem Thema, welches weiterhin tabuisiert und zu selten thematisiert wird. Denn Gewalt-seelisch und körperlich-gegen Kinder ist nicht so unwahrscheinlich und kommt auch in den gehobenen Bildungsschichten vor. Mit ihrem Buch spricht die Autorin das Thema an und leistet einen wichtigen Beitrag um aufzuklären und es greifbar zu machen. Neben dem Schrecken beschreibt das Buch aber auch die Entwicklung von Ann-ihrer Selbstfindung und wachsenden Stärke. Ann lernt man in dem Buch als Erwachsene kennen, die ihre Eindrücke in Kindheit und Jugend erzählt, welche geprägt ist von der Gewalt der Eltern-körperlich wie seelisch. Sie wirkt als junges Mädchen lieb und klug, aber auch sehr verletzlich. Selbst als Erwachsene wirkt sie noch gebrochen und mit einem sehr geringen Vertrauen in sich und ihre Umgebung. Doch sie wirkt auch stark und kämpft sich Stück für Stück zu sich selbst und versucht so auch ein Stück weit ihre Eltern zu verstehen und ihnen zu verzeihen. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut, da er sehr angenehm, detailliert und poetisch ist, wodurch die Szenen sehr bildhaft wirken und mich immer wieder auch sehr berührt haben. Mir gefällt dass zwischen dem eigentlichen Text aus Sicht von Ann immer wieder auch kleine Gedankenzeilen und Gedichte in kursiv eingefügt wurden, die eine noch besondere Stimmung erzeugen. Es wird nicht in chronologischer Reihenfolge geschrieben, sondern in den einzelnen Kapiteln werden immer wieder Gedanken, Gefühle, Empfindungen und Begegnungen dargestellt und beschrieben, die mit einer Kapitelüberschrift versehen werden.  Das Buch ist dabei keine Biografie der Autorin, basiert aber auf ihren eigenen Erfahrungen und soll als Beispiel dienen, um diesen Thema weiter zu verbreiten. Für dieses Buch kann ich eine klare Leseempfehlung aussprechen, da es ein wichtiges Thema behandelt, aufweckt, berührt, bewegt aber auch Mut machen soll.

    Mehr
  • Leserunde zu "Kinderseelenallein" von Ann Helena Neudek

    Kinderseelenallein

    AnnHelenaNeudek

    Zur aktuellen Sommerlesezeit läuten der Patmos Verlag und ich eine neue Leserunde zu "Kinderseelenallein" ein. Dieses anspruchsvolle Buch polarisiert: Einige fühlen sich besonders berührt, weil vieles nur zwischen den Zeilen angedeutet bleibt, andere weniger, weil sie krasse Szenen vermissen. Machen Sie sich selbst ein Bild! Viel Erfolg beim Bewerben um eines der 15 Leseexemplare. Sonnige Grüße Ann Helena Neudek  _______________________________________________________ Eine leise, poetische Darstellung einer demütigenden Kindheit, der Frage nach dem Warum und wie es danach weitergeht. INHALT: Eine junge Frau, Anfang dreißig, heiratet glücklich ihre große Liebe. Doch immer wieder werden Risse in ihrem Leben sichtbar, durch die sie ihre Selbstzweifel und Kindheitserinnerungen einholen. Als sie schwer krank und daraufhin entlassen wird, fällt sie in ein tiefes Loch von Depressionen und Ängsten. Durch die Auseinandersetzung mit dem nun unerfüllt bleibenden eigenen Kinderwunsch, bricht ihre Vergangenheit gänzlich wieder hervor: Sie stammt aus einer angesehenen Bilderbuchfamilie, hinter deren Fassade es jedoch auch Gewalt und Verachtung gab. Dann wurde das hochsensible kleine Mädchen von ihren Eltern geschlagen und in ihrer Persönlichkeit gedemütigt.  In diesem leisen und poetischen Buch taucht die Ich-Erzählerin ein in ihre eigenen Schatten und Todesfantasien und sie beginnt, sich ihnen zu stellen. In einer Therapie macht sie sich auf die Suche nach sich selbst. Als sie dabei ihre entwertete, abgespaltene Hochbegabung entdeckt, wird vieles klarer. Sie beginnt zu verstehen, warum ihre Eltern dem Kreislauf der eigenen Gewalterfahrungen zunächst nicht entkommen sind. Die Liebe zu ihrem Mann und die Kraft der Worte helfen ihr nun, das Vergangene zu verabschieden und sich mehr und mehr selbst zu vertrauen.  > mehr als jedes zehnte Kind in Deutschland wird körperlich oder seelisch misshandelt  > über elterliche Gewalt in gehobener Bildungsschicht  > eine Geschichte mit poetischer Kraft über Selbstfindung und Versöhnung __________________________________________ VERLOSUNG: Mitmachen geht ganz leicht: Einfach bis zum 25.07.2017. bewerben und in ein paar Sätzen schildern, was Sie/Dich am Titel, an der Beschreibung, am Thema bewegt und weshalb Sie/Du dazu eine Rezension schreiben möchten/st. Wir wünschen allen viel Spaß beim Mitmachen und drücken fest die Daumen! (Auslosung am 26.07.2017., Benachrichtigung der Gewinner über LovelyBooks spätestens am 27.07.2017., Versand in den darauf folgenden Tagen.) Der Patmos Verlag wünscht allen Gewinnern eine berührende Lesezeit und ist sehr gespannt auf die Rückmeldungen!

    Mehr
    • 169
  • Narben einer Kindheit

    Kinderseelenallein

    spagetti

    15. August 2017 um 15:45

    Der Klappentext des Buches hatte es mir angetan. Doch das Buch war dann trotzdem ganz anders, als ich dachte. Zuerst musste ich mich an den Schreibstil gewöhnen, auch an diese poetischen Einlagen, die alle sehr gut passen. In diesem Buch geht es um die Kindheit von Ann Helena Neudek, die nun wirklich nicht von Glück geprägt war. Diese Familie, die nach aussen hin  als normal funktionierend und harmonisch galt, war genau das Gegenteil. Diese Gewalt, die diese beiden Schwestern erlebten,  macht einen nicht nur wütend, vielmehr sehr traurig. Die beiden Schwestern waren hilflos den Gewaltakten  der Eltern ausgeliefert und machtlos,sich irgendwie zur Wehr zu setzen.Und dann dieser kleiner verwöhnte Bruder, dem wurden alle seine Wünsche von den Augen abgelesen. Diese seine so schöne Kindheit hätten die beiden Schwestern auch "verdient" gehabt. GottseiDank hat Ann Helena Neudek einen sehr guten Mann gefunden und geheiratet und ihre Eltern sind dann doch irgendwann zur Einsicht gekommen, doch sehr spät. Fazit:Dieses Buch hat mich sehr berührt. Ann Helena Neudek ist in meinen Augen eine sehr starke Frau, die  ihre grausame Kindheit hinter sich gelassen hat, und das Beste daraus gemacht hat. Doch vergessen kann sie sicherlich nicht, was sie in ihrer Familie erlebt hat.  Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen und gebe diesem  Buch die wohlverdienten  5 Sterne.

    Mehr
  • Dieses Buch geht an die Seele. sehr tiefgreifend und bewegend

    Kinderseelenallein

    Kaffeetasse

    12. August 2017 um 19:27

    Kinder brauchen den Schutz der Großen, der Erwachsenen und doch lernen viele Kinder Gewalt und Missbrauch kennen, oft sogar durch die eigenen Eltern oder nahestehende Personen. Ein schreckliches Schicksal, was die Kinder ihr Leben lang begleiten und sicher auch beeinflussen wird. Man kann gar nicht oft genug auf dieses Thema aufmerksam machen und andere Menschen dafür sensibilisieren. Ann Helena Neudek ist mit ihrem Buch "Kinderseelenallein" ein wahrhaftes Meisterwerk gelungen, trotz der Grausamkeiten, mit denen der Leser konfrontiert wird. Ich  habe das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen, da die Autorin genau den richtigen Nerv getroffen hat. Ihre bildhafte Sprache wirkt so leicht und gleichzeitig so schwer. Es ist als wäre man mitten im Geschehen, ich habe mitgefiebert, vor allem aber mitgelitten und ich habe geweint. Dieses Buch war so emotional und bewegend, dass ich noch lange darüber nachgedacht habe (und sicher auch noch werde). Und in dem Buch steckt so viel Wahrheit an Gedanken und Verhaltensweisen, dass es den Leser durchaus umhauen kann, der eine oder andere erkennt vielleicht Verhaltensweisen seiner Vorfahren und beginnt noch mehr zu hinterfragen. Dieses Buch rüttelt wach, es zeigt, was viele Kinderseelen aushalten müssen und wie sie ihr Leben lang leiden. Man kann dieses Buch kaum aus der Hand legen, es ist keine Zwischendurch-Lektüre, denn das geht wirklich unter die Haut. Noch mehr, wenn man zwischen den Zeilen liest.

    Mehr
  • Gewalt im Elternhaus und die tiefen Verletzungen einer Kinderseele

    Kinderseelenallein

    grit0707

    07. August 2017 um 11:04

    Klappentext:Eine Bilderbuchfamilie, wohlhabend und angesehen. Doch hinter der Fassade gibt es Gewalt und Verachtung. Die kleine Ann, sensibel und hochbegabt, wird von ihren Eltern geschlagen, gedemütigt und in ihrer Persönlichkeit zutiefst entwertet. Depressionen, Ängste und Todesfantasien begleiten sie bis in ihr Erwachsenenleben. In diesem sehr persönlichen und poetischen Buch taucht Ann Helena Neudek ein in die Schrecken ihrer Kindheit, die sie immer wieder einholen. Doch sie beginnt zu verstehen, warum ihre Eltern dem Kreislauf der Gewalt nicht entkommen sind. Eine Therapie, die Liebe zu ihrem Mann und die Kraft der Worte helfen ihr heute, das Vergangene zu verabschieden und sich mehr und mehr selbst zu vertrauen.Meine Meinung:Als ich den Klappentext gelesen hatte, wollte ich die Geschichte von Ann einfach lesen. Ich fand es mutig, dass Ann Helena Neudek eine Geschichte von zwei misshandelten Mädchen erzählt hat, die teilweise auf ihre eigenen Erfahrungen basieren. Was daran am erschreckendsten ist, dass die Täter die eigenen Eltern sind. Eltern sind die Bezugspersonen für Kinder, denen diese am meisten vertrauen und die ihre Kinder eigentlich schützen sollten. Hier wird erzählt, wie Kinderseelen durch ihre Eltern verletzt werden und dass diese Verletzungen einen großen Einfluss auf deren gesamtes weiteres Leben haben. Die Autorin hat es verstanden die Erlebnisse von Ann so zu erzählen, dass man mitleidet und auch diese Hoffnungslosigkeit und Selbstzweifel des Kindes spüren kann. Die Eltern möchte man am liebsten manchmal schütteln und zur Rede stellen. Oftmals war ich an verschiedenen Stellen sprach- und fassungslos. Was mir auch sehr gefallen hat, ist der Weg, den Ann einschlägt, um mit den ganzen Kindheitsverletzungen trotzdem ein glückliches Leben zu führen. Hier helfen Therapien und vor allem ihr Mann Adrian, auf den sie sich verlassen kann und der ihr zeigt, wie liebenswert sie ist. Fazit:Dieses sehr emotional geschriebene Buch macht nachdenklich und oftmals sprachlos. Es hat mich sehr bewegt und für mich war Ann’s Geschichte sehr lesenswert. Die bildhafte Sprache führt dazu, dass man mit Ann und Ida mitfühlt und sie am liebsten in die Arme nehmen möchte. Von mir gibt es für dieses Buch 5 Sterne. 

    Mehr
    • 2
  • Kinderseelenallein - Ann Helena Neudek

    Kinderseelenallein

    Nany

    05. August 2017 um 17:47

    In der Gesamtheit ist dieses Buch, meiner Meinung nach, ein Kunstwerk und wird den 5 Sternen mehr als gerecht.Der bildhafte und sehr poetische Schreibstil ist intensiv, einprägsam und vor allem sehr einfühlsam. Als Leser hatte ich durch die grandios umgesetzten Beschreibungen und Vergleiche realitätsnahe Bilder in meiner Vorstellung, die meine Gedanken besetzten und unter meine Haut krochen. Oftmals musste ich schlucken, kurz innehalten und ich bekam Gänsehaut.Es ist ein Thema, welches viele Menschen in gleicher oder abgewandelter Form betrifft und ich finde es wichtig, dass durch diese Geschichte eine Stimme geschaffen wurde. Die Wege im Leben sind oftmals steinig, aber es gibt Hoffnung - genau das vermittelt dieses Buch und zwar ohne die Härte und die Rückschläge abzuschwächen und zu verschönern.Natürlich ist es eine eher ruhigere Geschichte, die von den Worten und Beschreibungen lebt und nicht von der Action, den Handlungen oder der Spannung. Aber ich denke, dass dies jedem Leser bewusst ist, der sich entschließt zu dieser Lektüre zu greifen. Schließlich begleiten wir die Protagonistin in ihrer Zeit der Verarbeitung und suchen mit ihr gemeinsam den Weg zur Besserung und zur Hoffnung.Zudem ist diese Geschichte nicht dafür geeignet einfach hindurchzulaufen. Man sollte sich genügend Zeit für den Inhalt nehmen und mit Achtsamkeit jedes Wort bedenken, damit sich die volle Kraft der Beschreibung entfalten kann. Ich weiß schon jetzt, dass ich noch einige Tage benötige, um das Gelesene sacken lassen und verarbeiten zu können.Es ist eine berührende und fantastische Geschichte, die ich in meinen Gedanken und meinem Leben nicht missen möchte.

    Mehr
  • Das Buch lässt einen nicht mehr los

    Kinderseelenallein

    Amber144

    04. August 2017 um 20:22

    Das Buch hört sich schon vom Klappentext interessant an, allerdings habe ich nicht erwartet, dass die Autorin es schafft den Leser so zu berühren.Das Cove finde ich genau passend zu dem Buch und spiegelt für mich den Inhalt shcon sehr gut wieder.Die Autorin erzählt die Geschichte in einer sehr bildhaften Sprache. Ich brauchte ein paar Seiten um mich daran zu gewöhnen, aber dann ist es genau das, was die Geschichte dem Leser so nahe bringt.Das Buch berührt einen sehr tief und lässt einen nicht mehr los. Der Sprachstil ist deswegen genau das richtige und sorgt dafür, dass das Buch zu einem Highlight wird, auch wenn die Geschichte doch sehr berührt.Welche Familie ist perfekt? Jede Familie spielt nach außen hin das perfekte, bzw. fast perfekte Bild. Dieses Buch zeigt sehr eindrucksvoll was hinter dieser Fassade vorgeht und wie grausam es zugehen kann für Kinderseelen. Es zeigt aber auch die Hoffnung, die man aus solchen Situationen ziehen kann und das man selbst solchen Erlebnissen noch etwas Positives abgewinnen kann.Jeder Leser sollte sich darauf einstellen, dass man dieses Buch nicht einfach nebenbei liest. Es berührt den Leser uns lässt einen so schnell nicht mehr los. Gerade deswegen kann ich dieses Buch absolut weiter empfehlen, wenn man sich auch mal etwas zum Nachdenken wünscht.

    Mehr
  • Pflichtlektüre für Biografiefans.

    Kinderseelenallein

    AmyJBrown

    04. August 2017 um 06:27

    Eine Bilderbuchfamilie, wohlhabend und angesehen. Doch hinter der Fassade gibt es Gewalt und Verachtung. Die kleine Ann, sensibel und hochbegabt, wird von ihren Eltern geschlagen, gedemütigt und in ihrer Persönlichkeit zutiefst entwertet. Depressionen, Ängste und Todesphantasien begleiten sie bis in ihr Erwachsenenleben. In diesem sehr persönlichen und poetischen Buch taucht Ann Helena Neudek ein in die Schrecken ihrer Kindheit, die sie immer wieder einholen. Doch sie beginnt zu verstehen, warum ihre Eltern dem Kreislauf der Gewalt nicht entkommen sind. Eine Therapie, die Liebe zu ihrem Mann und die Kraft der Worte helfen ihr heute, das Vergangene zu verabschieden und sich mehr und mehr selbst zu vertrauen.Die Geschichte geht mir sehr nahe und wird deswegen sicherlich noch lange in meinem Kopf bleiben. Mich hat es sehr berührt, einmal aus der Sicht einer Betroffenen zu lesen, wie sehr die Eltern mit ihrem Verhalten sie eigene Persönlichkeit zu zerstören vermögen und wie sehr ein Kind trotzdem an der Liebe zu seinen Eltern festhält.Der trotz der schrecklichen Ereignisse malerische Schreibstil der Autorin hat maßgeblich dazu beigetragen, dass ich das Buch gerne aufgeschlagen habe.Für Leute, die gerne Autobiografien lesen eigentlich eine Pflichtlektüre.

    Mehr
  • Kinderseele allein

    Kinderseelenallein

    Buecherseele79

    03. August 2017 um 12:54

    Die Kindheit von Ann Helena Neudek war nicht nur von Glück und schönen Momenten geprägt.Ihre Schwester Ida muss sich den Misshandlungen und bösen Worten des Vaters entziehen während Ann sich gegen ihre Mutter behaupten muss.Nur der Nachzügler Felix, Bruder und Sohn, wird von den Eltern abgöttisch geliebt und ständig bevorzugt.Es ist nur eines wichtig- dass die Familie nach Aussen hin als funktionierende und vor allem harmonische Familie erscheint, was hinter den Mauern passiert darf keiner wissen.Als Erwachsene muss sich Ann diesen "bösen" Geistern der Vergangenheit stellen, ihren eigenen Weg finden um endlich sich selbst zu verwirklichen und im Leben stehen zu können.Ihr Mann Adrian ist ihr immer eine grosse Stütze und auch die Eltern kommen langsam zur Einsicht....Dieses Buch geht sprichwörtlich unter die Haut und bleibt noch lange im Kopf.Der Autorin gelingt ein Buch welches die Wahrheit einfach so darlegt wie sie ist aber es doch wieder in fast Poesie verpackt was das Buch so besonders im Lesen und wahrnehmen macht, welches man aber nicht schnell in der Mittagspause durchlesen kann/sollte.Man glaubt gar nicht was Kinderseelen alles aushalten können und oft auch müssen und wie sie als Erwachsene versuchen ein eigenes Leben zu führen wie sie es sich vorstellen und doch an der Vergangenheit scheitern die einen gefangen hält.Natürlich denkt man bei solch einem Buch auch an die eigenen Kindheit- wie habe ich meine Kindheit erlebt, was ist mir aus der Vergangenheit noch haften geblieben?Denn man darf nicht vergessen- gerade in früheren Zeiten war das Ansehen, der äussere Schein das Wichtigste, nur nicht zeigen was hinter den eigenen Mauern geschieht, wer weiss auf welche Reaktionen man stösst.Und ich halte das Buch auch gerade in der heutigen Zeit für so wichtig da es immer mehr Kinder gibt die misshandelt werden, durch Schläge aber auch durch Worte und Aussagen der Eltern, die Menschen die im Kindesalter nun einmal die Welt bedeuten und man sein Sein an diese Worte und Aussagen hängt.Ein Buch welches mich sehr berührt hat, das die ein oder andere Erinnerung an die eigene Kindheit hervorrief und man aber weiss- es gibt immer einen Weg um selbst sein Leben zu gestalten.Ob im Enddeffekt mit oder ohne Eltern.Ich spreche für dieses intensive Buch eine klare Leseempfehlung aus.

    Mehr
  • Leserunde zu "Kinderseelenallein" von Ann Helena Neudek

    Kinderseelenallein

    AnnHelenaNeudek

    Kürzlich ist mein Buch "Kinderseelenallein" erschienen. Der Patmos Verlag und ich verlosen nun 20 Exemplare.  "Nur wer die eigenen Schmerzen vergessen hat, fügt anderen welche zu. Ich habe erlebt, dass Erinnern, Reden und Verstehen vieles verändern kann, und deshalb erzähle ich  davon." Ann Helena Neudek INHALT: Ann, Anfang dreißig, heiratet glücklich ihre große Liebe. Doch immer wieder werden Risse in ihrem Leben sichtbar, durch die sie ihre Selbstzweifel und Kindheitserinnerungen einholen. Als sie schwer krank und daraufhin entlassen wird, fällt sie in ein tiefes Loch von Depressionen und Ängsten. Durch die Auseinandersetzung mit dem nun unerfüllt bleibenden eigenen Kinderwunsch, bricht ihre Vergangenheit gänzlich wieder hervor: Sie stammt aus einer angesehenen Bilderbuchfamilie, hinter deren Fassade es jedoch auch Gewalt und Verachtung gab. Dann wurde die hochsensible kleine Ann von ihren Eltern geschlagen und in ihrer Persönlichkeit gedemütigt.  In diesem sehr persönlichen und poetischen Buch taucht Ann H. Neudek ein in ihre eigenen Schatten und Todesfantasien und sie beginnt, sich ihnen zu stellen. In einer Therapie macht sie sich auf auf die Suche nach sich selbst. Als sie dabei ihre entwertete, abgespaltene Hochbegabung entdeckt, wird vieles klarer. Sie beginnt zu verstehen, warum ihre Eltern dem Kreislauf der eigenen Gewalterfahrungen zunächst nicht entkommen sind. Die Liebe zu ihrem Mann und die Kraft der Worte helfen ihr nun, das Vergangene zu verabschieden und sich mehr und mehr selbst zu vertrauen. > mehr als jedes zehnte Kind in Deutschland wird körperlich oder seelisch misshandelt > über elterliche Gewalt in gehobener Bildungsschicht > eine Geschichte mit poetischer Kraft über Selbstfindung und Versöhnung__________________________________________VERLOSUNG:Mitmachen geht ganz leicht: Einfach bis zum 16.05. bewerben und in ein paar Sätzen schildern, was Dich am Titel, an der Beschreibung, am Thema bewegt und weshalb Du dazu eine Rezension schreiben möchtest.Ich wünsche Dir viel Spaß beim Mitmachen und drücke Dir fest die Daumen! (Auslosung am 17.05., Benachrichtigung der Gewinner über LovelyBooks am 18.05., Versand direkt durch den Patmos Verlag)Von den Gewinnern und Rezensenten und natürlich auch von allen anderen Lesern von "Kinderseelenallein" interessiert mich natürlich besonders:Wie gefällt Dir das Buch und was nimmst Du daraus mit? Was gefiel Dir besonders oder auch nicht? Hast Du noch Anmerkungen oder Fragen?Ich wünsche Dir eine berührende Lesezeit und bin sehr gespannt auf Deine Rückmeldung!Herzlichst,Ann Helena Neudek_______________________Nur zu gemeinsamen Orientierung in der Kommunikation, hier eine Übersicht der Kapitel des Buchs:(Seitenzahlen können leicht abweichen):InhaltProlog . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7Widmung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12Danke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13Dünne Haut . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15Das Knistern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16Weihnachten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23Die Hochzeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30Die Feier . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32Die Diagnose . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38Einsamkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41Die Treppe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43Krank . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46Abwärts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47Stumm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48Auftritt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52Holzhütte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53Ballett . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59Niemand half . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60Schwester . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62Nein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64Böse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66Die halbe Praline . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68Nicht gewollt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70Perfektes, leeres Haus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74Die Verwandten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 76Kinderwunschangst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78Beichte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83Lästern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 86Gesehen? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87Rosa . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88Gewitterwolken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 90Uneinigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92Das Kaninchen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95Verantwortung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97Der Nachzügler . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98Zeltlager . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 100Der Schutzraum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 101Lesen! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 102Reden! . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104Drohungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106Amerika . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 107Intensivstation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 109Die erste Begegnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111Die Studentenwohnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112Ein Schimmer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114Diplom . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 115Der Streit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 117Schlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 120Berührung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 121Der schöne Schein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 124Geduld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 126Wer bin ich? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 127Fremdling . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 129Freunde und Fremde . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 131Rausch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 132Die Kur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 133Du bist zurück . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134Zweifel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 137Ängste überall . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 140Pfeile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 142Ida . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 145Todessehnsucht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 147Sackgasse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 149Wir hatten es doch schön ... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 151Schmetterling . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 154Das Gift . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 155Die Therapie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 157Der Beginn . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 159Das Treppenhaus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 161Lebenssinn . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 163Gedankenstrudel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 165Das Experiment . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 166Parallelwelt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 168Meine Eltern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 169Der Boxring . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 172Ist Zukunft möglich? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 173Etiketten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 175Höhlengrab . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 176Der Käfer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 177Giftkapsel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 178Der Sprung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 180Hoch drei . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 181Scheidungsangebot . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 183Eitelkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 187Traumgestalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 189Disziplin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 190Stempel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 192Der Test . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 194Neue Freundschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 200Ich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 201Gute Erinnerungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 203Mein Leben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 206Der Garten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 208Barfuß . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 212Epilog . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 216

    Mehr
    • 378
  • Das Trauma einer Kinderheit

    Kinderseelenallein

    Hexchen123

    27. February 2017 um 07:28

    Die Kindheit von Ann Helena Neudek war nicht einfach. Aufgewachsen ist sie in einer Familie, die man, wenn man nur die Äußerlichkeiten anschaut, als Bilderbuchfamilie betiteln könnte. Doch wenn man genauer hinschaut, so beginnt die Fassade zu bröckeln. „Kinderseelenallein“ für den Titel dieser Autobiographie hätte nicht passender sein. Die sensible Ann wurde in einer Familie großgezogen, in welcher Liebe ein Fremdwort war. Kalt, gewaltsam und demütigend sind wohl eher die passenden Worte. Ihre kleine Seele wurde so tief verletzt, dass Ann selbst als Erwachsene noch tiefe Wunden mit sich trägt. Erst heute kann sie sich mit ihrem Alptraum Kindheit auseinandersetzen, nicht zuletzt durch die tiefe Liebe ihres Mannes. Ich bin mir sicher, dass sich der eine oder andere Leser bei dieser Lektüre zurück erinnert. An seine eigene Kindheit, welche oftmals auch durch Strenge und Gewalt geprägt war. Die Generationen unserer Eltern und Großeltern waren leider so, nur der äußere Schein war wichtig. Der Unterschied ist nur das Ausmass der Gewalt und in wie weit sich jeder einzelne schützen konnte. Ann war und ist sensibel und konnte das, was ihr in ihrer Kindheit widerfahren ist, nicht so einfach wegstecken. Sie arbeitet ihren Schrecken mit der Liebe ihres Mannes und mit einer Therapie auf. Der Schreibstil ist schon fast poetisch. Misshandlungen werden in Erzählungen gepackt ohne diese im harten Stil dem Leser mitzuteilen. Wer genau liest, dem werden auch die Nachrichten zwischen den Zeilen offenbart. Fazit Es ist kein Buch, welches man so nebenbei mal durchliest. Eigentlich ist es Tabuthema, welches endlich mal den Weg an die Öffentlichkeit findet und zumindest die älteren Leser schon mal zurückblicken lässt. Aber es macht auch Mut und zeigt, wie viel weiter wir heute schon in der Kindererziehung sind.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte eilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2493
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks