Ann Leckie

(62)

Lovelybooks Bewertung

  • 89 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 3 Leser
  • 24 Rezensionen
(23)
(16)
(13)
(8)
(2)
Ann Leckie

Lebenslauf von Ann Leckie

Ann Leckie wurde am 2. März 1966 in Toledo, Ohio, geboren. Sie studierte Musik an der Washington University und machte dort 1989 ihren Abschluss. Anschließend arbeitete sie als Tontechnikerin, aber auch als Kellnerin und Empfangsdame. Bereits in jungen Jahren war Leckie großer Fan von Science-Fiction-Literatur und schrieb eifrig selbst. Doch zu ihrer ersten Publikation kam es erst nach der Heirat und Geburt ihrer Kinder 1996 und 2000. Aus Langeweile nahm sie an verschiedenen Schreibkursen teil und entwarf den ersten Teil von "Die Maschinen". Veröffentlicht wurde es jedoch erst 2012 von Orbit in Amerika. Seitdem hat Leckie ihre "Imperial Radch"-Reihe beendet und zahlreiche Kurzgeschichten verfasst, die in renommierten Fantasy- und Sience-Fiction-Magazinen veröffentlicht wurden. Heute lebt Ann Leckie mit ihrer Familie in St. Louis, Missouri.

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "eine Geschichte aus dem "Die Maschinen Universum" Aber auch nur gang ganz grob

    Das Gift der Nacht

    AllesAllerlei

    22. May 2018 um 14:23 Rezension zu "Das Gift der Nacht" von Ann Leckie

    "eine Geschichte aus dem "Die Maschinen Universum"Aber auch nur gang ganz grobIch bin mir nicht sicher, aber ich vermute die Geschichte wurde vor der Trilogie geschrieben. Sie ließt sich bei weitem nicht so flüssig, wie die Trilogie. Liegt aber auch eventuell daran das der besondere Übersetzungsstil hier nicht zum tragen kam. Und irgendwie las es sich generell ganz anders, als sei es von jemand anderem Geschrieben worden - fast schon im Stil einer FanfictionDennoch recht unterhaltsam für Fans der Reihe, die man definitiv vorher ...

    Mehr
  • Etwas anderes Scifi

    Ancillary Justice

    Powerschnute

    29. December 2017 um 10:39 Rezension zu "Ancillary Justice" von Ann Leckie

     Jegliches Konzept von Perspektive und Geschlecht, das wir kennen, wird arg auf die Probe gestellt. Breq heißt eigentlich Justice of Toren One Esk. Breq ist Radch,  eine Spezies, die die Zivilisation im Weltall verbreiten will und dabei Planeten und deren Völker annektiert. Radch haben kein Zweigeschlechtliches Konzept. Von allen Figuren wird in der weiblichen Person Singular erzählt. Wenn Breq in anderen Sprachen konversiert, wird deutlich, welche Herausforderung es für Breq ist, die korrekte Form zu verwenden ohne das Gegenüber ...

    Mehr
  • Wieso ist ausgerechnet das hier so gut?

    Das Gift der Nacht

    Chorchill

    23. November 2017 um 17:10 Rezension zu "Das Gift der Nacht" von Ann Leckie

    Also ich bin überrascht wie mich diese kurze Erzählung dann doch gepackt hat. Wertet die Trilogie in meinen Augen tatsächlich auf. Spreche demnächst im Podcast auch nochmal drüber. Interessant, interessant. Steigt mal einfach ganz wild damit ein. 

  • Lesen ja, hypen nicht

    Das Imperium

    Chorchill

    23. November 2017 um 17:07 Rezension zu "Das Imperium" von Ann Leckie

    Ok das ist also das Finale. Ich weiß nicht, irgendwas fehlte. Innovation? Muss gar nicht immer sein, Andreas Brandhorst erfindet das Genre ja auch nicht neu, aber ich hatte den Eindruck Leckie wollte auf Teufel komm raus etwas Neues schaffen. Nicht gelungen....

  • Teil 2 ist besser als Teil 1 aber mehr auch nicht

    Die Mission

    Chorchill

    23. November 2017 um 17:05 Rezension zu "Die Mission" von Ann Leckie

    Ich würde sagen hier spalten sich die Geister. Die einen sind wahnsinnig begeistert und zu den anderen gehöre ich. Trotzdem gerne gelesen. Aber in der Sci-Fi Literatur geschehen eindeutig spannendere Sachen. 

  • Dieses Buch, eine einzige Enttäuschung

    Die Maschinen

    Draco_Tenebris

    17. April 2017 um 11:26 Rezension zu "Die Maschinen" von Ann Leckie

    Auf dieses Buch hatte ich mich sehr gefreut und ich hatte ziemlich hohe Erwartungen daran. Ich erwartete, dass es mal „etwas anderes“ sein würde, ein Science-Fiction-Buch geschrieben von einer Frau.  Seit jeher bin ich schon großer Science-Fiction-Fan und ich mag alles, was damit zu tun hat: Ob altes oder neues SciFi (Klassiker und Neuerscheinungen), und dessen Sub-Genres. Ich finde SciFi in all seinen Facetten „faszinierend“. Doch: wurde ich gerade bei diesem Buch hart enttäuscht! Die Geschichte des Buches ist ja eigentlich ...

    Mehr
    • 2
  • Eine KI als Protagonistin - mal anders

    Ancillary Justice

    AnneNeuschwander

    07. April 2017 um 08:38 Rezension zu "Ancillary Justice" von Ann Leckie

    Bevor ich wirklich in die Rezension dieses wirklich beeindruckenden Buches eintauche, bitte ich folgendes zu beachten. Ich habe Ancillary Justice auf Englisch gelesen. Von daher habe ich mich entschlossen, in dieser Rezension auch die englischen Begriffe zu verwenden – vor allem deswegen, weil es schwierig ist die deutschen herauszufinden wenn man das Buch nicht vorliegen hat. :) Mit ihrem Erstlingswerk ist Ann Leckie ein bemerkenswerter Einstieg in die Science-Fiction gelungen. Ancillary Justice ist auf vielen Ebenen ein Buch, ...

    Mehr
  • Abschluss der „Radchai“ Trilogie

    Das Imperium

    michael_lehmann-pape

    28. March 2017 um 13:18 Rezension zu "Das Imperium" von Ann Leckie

    Die Trilogie um die „Maschinen“, vor allem um die „Flottenkommandantin Breq“, die weniger Mensch denn KI ist, die nicht nur Individuum (das aber auch), sondern „Summe“ ist, die innerlich mit andren KI´s verbunden ist (zumindest mit ihrem Schiff und mit der „Station“ des Systems, in dem auch dieser dritte Teil (wie schon der zweite Teil) spielt, kommt an ihr Ende.Mit der Frage, die sich ebenfalls durch die Trilogie zieht: Wird sich Breq mit ihren vielhundertjährigen Erinnerungen im Dienst der Radchaai an der Tyrannin rächen ...

    Mehr
  • Das Imperium - Der Höhepunkt der Trilogie!

    Das Imperium

    Laecheln86

    28. March 2017 um 08:27 Rezension zu "Das Imperium" von Ann Leckie

    Das Imperium ist der dritte und finale Teil der Maschinen-Trilogie von Ann Leckie. Im Fokus der Reihe steht Breq, die ehemalige KI des Kriegsschiffs „Gerechtigkeit der Torren“, die seit ihrer Zerstörung im Körper einer Leichensoldatin als Mensch zu überleben versucht. Um ihre Geschichte zu verstehen, ist es notwendig, mit Band 1: Die Maschinen in die Reihe zu starten. Meine Rezi kann Geschehnisse der ersten Bände spoilern.  Was passiert?  Flottenkapitänin Breq überwacht mit ihrem Schiff „Gnade der Kalr“ die Athoek-Station und das ...

    Mehr
  • Die Maschinen-Trilogie ist nun zu Ende, ein einzigartiges Leseerlebnis.

    Das Imperium

    wsnhelios

    18. March 2017 um 11:42 Rezension zu "Das Imperium" von Ann Leckie

    Inhalt: Der Bürgerkrieg im Radch-Imperium nähert sich seinem Ende und ein Sieger scheint festzustehen, als plötzlich die unberechenbare Spezies der Presger einen Abgesandten schickt und eine Person auftaucht, die es eigentlich nicht geben dürfte. Diese Trilogie hat sich deshalb das Prädikat „einzigartig“ verdient, weil in kaum einem anderen Buch Maschinen und Künstlichen Intelligenzen derart lebendig beschrieben werden. Normalerweise wird beschrieben, wie KIs den Wunsch verfolgen, Menschen zu werden, oder wie sie die Menschheit ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.