Ann Lootens , Linde Faas Nana aus dem Räuberwald

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(5)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nana aus dem Räuberwald“ von Ann Lootens

Nana wohnt zusammen mit ihrer Tante Hella und den drei Räubern Nick, Rick und Mick im Räuberwald. Die Tiere des Waldes sind ihre allerbesten Freunde, aber heute scheint niemand für sie Zeit zu haben. Überall hört Nana es fröhlich zwitschern und trällern, doch Meister Krähe, das Spätzchen, Fräulein Wiesel und Opa Dachs – alle sind so beschäftigt, dass sie nicht einmal ein Schwätzchen halten wollen. Was ist denn nur los im Räuberwald? Haben die Tiere etwas zu verbergen? Aber was? Eine fröhlich-melodische Erzählung über eine besondere Geburtstagsüberraschung. Zum Mitsingen, Mitsummen und Mitbrummen.

Sehr schöne Geschichte! Hübsch gezeichnet!

— 1611

Wow, beeindruckendes Buch! So farbenfroh und süß gezeichnet. Eine niedliche, herzergreifende Geschichte. Ein tolles Geburtstagsgeschenk.

— Abraxandria

Im Räuberwald hat heute niemand Zeit für Nana. Alle singen nur ein merkwürdiges Lied und sind beschäftigt. Na - na - na - na - na

— EmmyL

na na Nana na nana na naaa. Nana aus dem Räuberwald begeistert jung und alt.

— Buecherfee82

Stöbern in Kinderbücher

Propeller-Opa

Ein großer Spaß - aber auch nachdenklich stimmend... Einfühlsames Kinderbuch über Demenz.

Smilla507

Bluma und das Gummischlangengeheimnis

Ein wunderbar süßes Buch - spannend geschrieben und kombiniert mit tollen Illustrationen!

TeleTabi1

Celfie und die Unvollkommenen

Originelles, phantasiereiches Abenteuer mit ungewöhnlichen Charakteren.

Lunamonique

Schatzsuche im Spaßbad

Eine aufregende Geburtstagsfeier im Spaßbad...und ganz nebenbei werden wichtige Baderegeln vermittelt

kruemelmonster798

Pip Bartlett und die magischen Tiere 2

Magisch - Für alle großen und kleinen Einhornfans

MelE

Gangster School

eine frische Idee und wundervolle Figuren

his_and_her_books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Alles gute zum Geburtstag

    Nana aus dem Räuberwald

    EmmyL

    30. April 2014 um 11:18

    Mitten im Räuberwald wohnt Nana. Ein lustiges Mädchen mit wilden braunen Locken. Neben den Räubern Nick, Rick und Mick zählt sie auch alle Tiere des Waldes zu ihren Freunden. Als Nana an diesem Morgen aufwacht hört sie eine schöne Melodie. Fröhlich macht sie sich auf, um herauszufinden was es mit dieser Melodie auf sich hat. Doch egal wohin sie kommt, niemand scheint Zeit für sie zu haben. Alle haben es eilig und rennen geschäftig durch den Wald, dabei trällert und zwitschert jeder eine tolle Melodie. Bevor die Geschichte beginnt, wird auf der Umschlagseite der Räuberwald mit seinen Bewohnern vorgestellt. Das erleichtert den Einstieg in die Geschichte und erklärt viele Fragen schon zu Beginn. Zum Beispiel sind die Räuber eigentlich ganz nett und Nana wird von den Tieren geliebt. Der Text wurde direkt auf die wundervollen Zeichnungen gedruckt. Die Buchstaben sind ausreichend groß und für Erstleser geeignet. Auf jeder Seite werden Geräusche und Melodien durch schwungvolle Buchstaben dargestellt. Es bleibt jedem Vorleser selbst überlassen, sie entsprechend zu vertonen. Auf den vollflächigen, doppelseitigen Bildern wird der gesamte Bildraum zur Bühne, auf welcher Nana sich durch den Wald bewegt. Die Illustrationen begleiten heiter und dynamisch den Text, gehen jedoch nur selten fabulierend darüber hinaus. Charmant, mit leicht verniedlichten Tierfiguren wird der Text sehr detailliert interpretiert. Kleinen Lesern ist es so möglich, fast wie in einem Film alle Handlungen zu sehen bzw. zu finden. Beim zweiten bzw. dritten Mal lesen, fallen dem Betrachter winzige karikierte Details auf. So haben sich zum Beispiel die Igelfrauen für die Party beim Frisör ihre Stacheln eindrehen lassen. In den Folgenden Abbildungen, haben sie dann auch tatsächlich lustige Stachellocken. Die Illustrationen setzen sich aus unzähligen Linien, Strichen und Konturen zusammen, die ein sehr belebtes Ganzes ergeben. Es gibt keine starren Linien und keine glatten Farbflächen. Überall sorgen zahlreiche Modulationen für Bewegung. Ein gedämpfter Farbklang spiegelt die Waldstimmung perfekt wieder. Er wird vor allem durch die Verwendung gebrochener Farben erzielt. Jede Seite wird nach oben heller. So hebt sich der Himmel vom dunklen Waldboden ab, obwohl die Bäume im Räuberwald so hoch sind, das man den Himmel nie wirklich zu Gesicht bekommt. Das Buch hat ein Hardcover und wurde auf ein etwas stärkeres Papier gedruckt. Damit können die Seiten auch von kleinen Kinderhänden gewendet werden. Dies ist sehr empfehlenswertes Buch zum Verschenken oder für das Bücherregal zu Hause.

    Mehr
  • Ein räuberstarkes Kinderbuch!

    Nana aus dem Räuberwald

    Büchernische

    06. April 2014 um 20:01

    Kunterbunte Buchpost kam diese Woche direkt aus dem Räuberwald in der Büchernische an, wer kommt denn da zu Besuch? »Nana aus dem Räuberwald« lautet ihr Name und wir sind gespannt, was das freche kleine Räubermädchen aus der Feder der Ann Lootens für Überraschungen mit sich bringt. Inmitten des kunterbunten Kinderbuchprogramms des Coppenrath Verlags hat ein kleines, buntes Bilderbuch meine Aufmerksamkeit erregt und umso mehr freute ich mich, als Blog dein Buch das Buch zur Rezension anbot. Ich konnte nicht widerstehen, bin ich doch immer auf der Suche nach tollen Buchschätzen für unseren Lesenachwuchs. Das bunte Cover strahlte uns sofort an und so darf ich euch nun die Geschichte von Nana und ihrer Räuberfamilie erzählen. Weit, weit hinter den Sieben Bergen... ... da lebten drei ganz furchtbar nette Räuber in einem grünen ganz und gar nicht gruseligen Räuberwald. Wie unheimlich, denkt ihr jetzt sicher, doch keine Angst! Sie sehen zwar schräg aus, aber sie haben ein gutes Herz, setzen sich für die Tiere des Waldes ein und vertreiben jeden Störenfried, der im Wald Unruhe stiften will. Bald ist der Wald menschenleer, bis auf ein kleines Mädchen namens Nana, welche zusammen mit ihrer Tante Hella mitten auf einer schönen Lichtung wohnt. Sie ist beliebt im Wald, bei den Tieren ebenso wie bei den drei Räubern Nick, Rick und Mick, denn die drei sind Nanas beste Freunde. Doch heute geht irgendetwas vor im Wald. Es ist so still, und alle sind so furchtbar eifrig beschäftigt. Warum möchte niemand Nana sagen, was vor sich geht? Sehr seltsam. Ob da eine Party geplant wird? Hat jemand Geburtstag? Als ich das Buch das erste Mal in der Hand hielt, habe ich mir erst einmal ganz viel Zeit genommen und das wunderschöne Cover betrachtet. Es gibt so viel zu entdecken! Linde Faas schwang die Feder sowohl für das äußere Erscheinungsbild als auch die illustratorische Gestaltung im Buch selbst und zeichnete mit Farbstiften und Tusche schwungvolle, farbenfrohe Bilder. Die Mischung aus zarten Buntstiftschraffuren mit Lasuren und zarten Konturen ist ihr sehr gut gelungen. Schlägt man das Buch auf, huscht erst einmal ein Lächeln über das Gesicht, denn dort steht in kleinen Buchstaben: "Sei lieb zu diesem Buch!". Aber natürlich, das versteht sich doch von selbst, oder? Auf der nächsten Seite stellt sich erst einmal Familie Räuber vor, mitten drin strahlt eine Nana mit ihrer braunen Lockenpracht, umgeben von Tieren des Waldes, während auf ihrem Strohhut ein paar Vögelchen sitzen. Ein sehr einladender Anblick, der auf die nun folgende Geschichte neugierig macht. Was erwartet uns wohl auf den nächsten Seiten? Lasst uns umblättern! Es gibt viel zu entdecken im Räuberwald! Welch ein farbenfroher Anblick! Beidseitig strahlen uns bunte Farben entgegen, eine Lichtung im Wald ist auf den ersten Seiten zu sehen, das Zuhause der fröhlichen Nana und ihrer Tante Hella. Im selben Stil ist das ganze Buch koloriert. Kleiner Kritikpunkt: Der Text geht ein wenig vor dem doch sehr intensiven und stellenweise dunklen Hintergrund unter, so dass es uns manchmal schwer fiel, Worte zu entziffern. Es wäre an dieser Stelle gerade für kleine Kinder, die erste Leseschritte gehen, von Vorteil gewesen, die Textpassagen vor hellerem Hintergrund zu platzieren oder die Farben an dieser Stelle noch ein wenig abzuschwächen. Das Buch wird für die Altersstufe 3 bis 6 Jahre empfohlen, ich muss jedoch an dieser Stelle hinzufügen, dass das Lesen aufgrund des - aus meiner Sicht - nicht ganz so gut lesbaren Textes für die ganz kleinen Leser schwierig sein dürfte. Da müssen Mama und Papa mit Vorlesen ein wenig auf die Sprünge helfen. Die Story an sich ist kindgerecht, in einfachen Worten geschrieben. Sehr gut gefällt mir, dass die kleinen Leser des öfteren direkt angesprochen werden, zum genaueren Betrachten der zahlreichen, liebevoll gezeichneten Details animiert und so direkt in die Geschichte involviert werden. So fragt die Autorin zum Beispiel: "Was ist denn das? Hörst du das auch?" Eine einfache großgedruckte, in sanft geschwungenen Buchstaben verfasste Silbenfolge lädt zum Mitsummen ein, diese zieht sich mit einem eingängingen "Nana-nanaaa" durch das ganze Buch. Die Kinder dürfen miträtseln, während sie mit Nana durch den Wald spazieren. Lehrreich ist dieses Bilderbuch definitiv, mein dreijähriger Sohn konnte die gezeichneten Tiere ohne Probleme benennen; die Zeichnungen sind nicht übertrieben dargestellt oder, wie manchmal in Kinderbüchern, zu sehr auf niedlich getrimmt. »Weniger ist mehr« ist auch hier das Motto. Die grafische Umsetzung der Geschichte ist der Illustratorin Linde Faas wirklich sehr gut gelungen, sie zeichnet farbintensiv in realitätsnaher Farbgebung und lässt Kinderaugen auch nach mehrfachem Durchblättern neue Kleinigkeiten mitten im Räuberwald entdecken: zwei Häschen auf dem Weg durch den Wald, ein Specht auf der Girlande, und sieh' mal, wieviele verschiedene, farbenfrohe Vögel sich auf den Ästen versammelt haben! Welch ein Gezwitscher und Geträller, hörst du das? Auf dem Vorsatzpapier am Ende des Buches ist übrigens Platz für die Noten deiner ganz eigenen, komponierten Geburtstagsmelodie. Eine schöne Idee! Mein Fazit: Ein kunterbuntes, beschwingtes Lesevergnügen für Jung und Alt, für kleine Leseräuber wie auch große Bilderbuchfreunde, das zum kreativen Mitsummen und Mitzwitschern anregt und über viele Stunden hinweg aufgrund seines Detailreichtums immer wieder neue zahlreiche Entdeckungen bieten wird.  Ein räuberstarkes Kinderbuch, dafür vier Punkte vom blauen Lesemonster!

    Mehr
  • Nana begeistert jung und alt

    Nana aus dem Räuberwald

    Buecherfee82

    24. February 2014 um 12:26

    Inhalt: Im Räuberwald lebt Nana zusammen mit ihrer Tante Hella und den drei Räubern Nick, Rick und Mick. Die Tiere sind ihre allerbesten Freunde, doch heute sind alle irgendwie komisch zu Nana und keiner hat Zeit für sie. Überall hört sie es zwitschern und trällern, doch wenn Nana dann auf ein Schwätzchen vorbeikommt, sind alle zu beschäftigt um mit ihr zu reden. Was ist denn nur los im Räuberwald ? Was haben alle zu verheimlichen ? Meine Meinung: Schon alleine das Cover ist schon eine Einladung für Kinder dieses Buch in die Hand zu nehmen um daraus vorgelesen zu bekommen oder später auch selber zu lesen. Ich finde die Zeichnungen und die Farben in denen das Cover gestaltet ist sehr schön. Die Bilder sind toll gezeichnet und nicht zu grell. Am Anfang des Buches ist eine kleine Einleitung über die Bewohner des Räuberwaldes und wo er zu finden ist, was mir sehr gut gefallen hat. Was mich am Schluss noch zum Schmunzel gebracht hat, sind die Notenzeilen am Ende des Buches in die man sein eigenes Geburtstagslied reinschreiben kann. Die Geschichte der Autorin und die dazugehörenden Zeichnungen der Illustratorin hamonieren sehr gut in dem Buch. Wenn man durch das Buch blättert und die Geschichte liest oder auch vorliest, hat man das Gefühl das man es auch singen könnte und auch möchte. Kinder lernen hier spielerisch die Natur mit ihren Tieren kennen und folgen Nana auf ihrer Erkundung durch den Wald. Ich finde die Geschichte mit ihrem Hintergrund sehr schön und ich denke dass Kinder auch sehr gespannt zuhören beim Vorlesen, da es auch sehr fesselnd ist. Rundum gelungen und absolut zu empfehlen. Wie der Rückentext schon sagt: Zum Mitsingen, Mitsummen und Mitbrummen. In diesem Sinne: "na na na Na-na-na-na Na-na-na-na-na-na-na na na"  Mein Fazit: Ein wunderschönes Kinderbuch in sehr schönen Farben und einer tollen Geschichte !

    Mehr
  • Na-Na-Na-Na-Nana!

    Nana aus dem Räuberwald

    Primrose

    16. February 2014 um 23:09

    Weit hinter den Sieben Bergen ist der Räuberwald, das ist doch klar. Dort leben nicht nur liebe Räuber und süße Tiere, sondern auch die junge Nana mit ihrer Tante Hella. An ihrem Geburtstag spaziert Nana durch den Wald und wundert sich über die dortige Stille. Doch dann bemerkt sie ein Geräusch, oder besser gesagt: ein Gesang. Nana lauscht den Stimmen, singt da nicht jemand ihren Namen? Tatsächlich! Die drei Räuber scheinen an etwas zu werkeln, doch gerade als Nana zu ihnen kommt, wenden diese sich ab. Schon hört sie das nächste Geräusch, schon singt wieder ihren Namen. Ein Schwarm Vögelchen! Immer wieder hört sie „Nanananana“ aus den Tiefen des Waldes erschallen, der ganze Wald scheint sie zu rufen. Was geht da bloß vor sich? Bereiten etwa alle Waldbewohner Nana eine Überraschung zu? „Nana aus dem Räuberwald“ ist ein Kinderbuch „zum Mitsingen, Mitsummen und Mitbrummen“. Allerdings! Am Anfang dachte ich, dass vielleicht Kinderlieder mit in die Geschichte aufgenommen wurden, damit man mitsummen und mitsingen kann. Fehlanzeige! Das Lied zum Mitbrummen, das in der Geschichte immer wieder vorkommt, funktioniert mit dem Text „Nanananananaaaaaaaaaaaa“. Das war alles. Nanas Name tausendfach wiederholt. Mein erster Gedanke war: wie enttäuschend. Mein zweiter Gedanke war: meine Schwester liebt es! Ja, man kann in der Tat mitsingen bei dieser Geschichte. Der Text besteht aus zwei Buchstaben, die so oft wiederholt werden, wie man möchte. Jedes Kind kann sich „Nanana“ merken und alle singfreudigen Kinder lieben es, wenn man einfach mal nach seiner eigenen Lieblingsmelodie losträllern kann. Meine kleine Schwester (5) findet großen Gefallen an der schönen Geschichte über Nana, die einen ganz besonderen Geburtstag im Räuberwald erlebt. Das Tolle ist, dass man bei dieser Geschichte geradezu zum Mitmachen und Mitsingen aufgefordert wird. Am Anfang fand ich es etwas merkwürdig, dass „Nana aus dem Räuberwald“ als eine Geschichte zum Mitsingen angepriesen wird. Mittlerweile bin ich davon überzeugt, dass dieses Buch eine richtig tolle Erzählung für junge Kinder ist. Die Schrift auf den Seiten ist angenehm zu lesen, da sie relativ groß ist. Die Geschichte ist auch für die Jüngsten gut zu verstehen und der Textanteil hält sich in Grenzen, die Story lebt von den wunderschön gezeichneten Bildern und natürlich von der Musik, die in der Geschichte mit inbegriffen ist und doch von den Erzählern und jungen Zuhörern selbst kommt. Eine tolle Idee! Besonders lustig wird es, wenn man die Geschichte mehreren Kindern vorliest. Meine Schwester hatte neulich Besuch. Aus dem Versuch mit den tobenden Kinder etwas Ruhiges zu machen wurde ein Wettbewerb: Wer kann länger die „Nanananaaaaaaaaa“-Melodie singen? Allen Beteiligten hat das Hören der Geschichte und das Singen großen Spaß gemacht. „Nana aus dem Räuberwald“ ist eine bezaubernde Geschichte zum Mitsingen und Mitlachen! Ich kann das Buch absolut weiterempfehlen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks