Ann Patchett Aus Liebe zum Buch

(55)

Lovelybooks Bewertung

  • 56 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(19)
(18)
(14)
(1)
(3)

Inhaltsangabe zu „Aus Liebe zum Buch“ von Ann Patchett

'Sie haben gehört, dass der unabhängige Buchhandel tot ist, dass Bücher tot sind, dass vielleicht sogar das Lesen tot ist? - Holen Sie sich einen Stuhl, ich habe eine Geschichte zu erzählen.'
Als im März 2011 die letzte unabhängige Buchhandlung in Ann Patchetts Heimatstadt Nashville, Tennessee, schließt, nimmt die US-amerikanische Schriftstellerin das Schicksal der Stadt selbst in die Hand und beschließt, allen Warnungen zum Trotz, selbst eine Buchhandlung zu eröffnen, The Parnassus
Bookshop. Ein kluges und wichtiges Plädoyer für den unabhängigen Buchhandel.

Eine wichtige Botschaft für Buchliebhaber: Wenn dir das, was eine Buchhandlung zu bieten hat etwas bedeutet, dann kaufe in einer ein!

— juni_mond

Nett, aber nicht lesenswert

— adventurously

Das Buch ist überflüssig !

— Winterzauber

Man nehme eine verrückte Idee, eine Portion Mut, die richtigen Kontakte - und eröffne eine Buchhandlung! Sehr gern gelesen!

— Cara_Elea

Sehnsuchtsort Buchhandlung - enthält schöne Leseempfehlungen am Schluß!

— nordfrau

Eine Geschichte, die einem das Herz öffnet =)

— Bibliomania

Eine verrückte Idee wird zum Hit und bringt den Charme der kleinen Buchhandlunden zurück.

— Aduja

Netter, kurzer Text über die Liebe zum stationären Buchhandel. Spricht uns Buchliebhabern aus dem Herzen!

— TinaLiest

Ein wundervolles, kluges Essay und zugleich eine literarische Liebeserklärung an den lokalen Buchhandel!

— LibriHolly

Diese Essay macht Lust auf Buchhandlung...

— BuecherKaterTee

Stöbern in Sachbuch

Unterwegs in Nordkorea

Es ist ein Reiseführer, das muss einem klar sein.

LillySj

„Die RAF hat euch lieb“

Spannend und sehr unterhaltsam...

Vielhaber_Juergen

Fire and Fury: Inside the Trump White House

Ich hätte mir leider etwas mehr erwartet.

reisendebuecher

Meinungsfreiheit!

Sollte an allen Schulen gelesen werden! Trotz Kürze sehr interessant!

Raven

Die Zukunft der Rebellion

Ein langatmiger Essay, der meine Fragen nicht beantwortet hat und sich alles andere als leicht durchdringen lässt.

seschat

Generation Kohl

eine kurze Beschreibung was in den 80er und 90er Jahren unter "Kohl" so passiert ist und wie der Autor es im Rückblick empfunden hat.

Sigrid1

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Selbst ist die Frau ...

    Aus Liebe zum Buch

    Orisha

    05. February 2018 um 07:57

    Ann Patchett ist Schriftstellerin. Als in ihrer Heimatstadt Nashville die letzte Buchhandlung schließt, kann sie dies kaum glauben. Eine Stadt ohne Buchladen - unvorstellbar - auch für mich. Die lokale Bibliothek springt zu Hilfe, lässt Autorenlesungen bei sich stattfinden, doch irgendwie ist das nicht dasselbe. Darum beschließt Ann Patchett selbst eine Buchhandlung zu eröffnen.Ein kleines Büchlein, das in Zeiten von Ebook, Digitalisierung und dem vermeintlichen Kampf um das gedruckte Wort erschien. Einer Zeit in dem das Ende des gedruckten Buches proognostiziert wurde und in dem besonders kleine Buchhandlungen um ihr Überleben kämpfen mussten. Und ein Buch mit einem wichtigen Appell: Wenn du etwas wirklich willst, nimm es selbst in die Hand.Fazit: Kurzer, wichtiger Appell. Aus Liebe zum Buch. Lesenswert.

    Mehr
    • 3
  • Erfolgsgeschichte einer Buchhandlung

    Aus Liebe zum Buch

    Bibliomania

    11. December 2016 um 20:09

    So eine niedliche, kleine, positive Geschichte zum Thema Buchhandlung habe ich selten gelesen. Ann Patchett eröffnet allen Widrigkeiten zum Trotz eine Buchhandlung, nachdem es in ihrem Ort, Nashville, keinen einzigen mehr gibt. Sie selbst ist Schriftstellerin und führte zu ihrem aktuellsten Buch ("Fluss der Wunder"), das auch auf deutsch erhältlich ist, eine Lesereise durch. Auf ihrem Weg durch die Welt machte sie rege Werbung für ihre neue Buchhandlung und schafft es sogar potenzielle Leser davon abzuhalten ihre Bücher bei Amazon zu bestellen. Herzerwärmend und kurzweilig. Mindestens jeder Buchhändler sollte diese schöne Erfolgsgeschichte gelesen haben, wunderschön!

    Mehr
  • Buchhandlung

    Aus Liebe zum Buch

    kris006

    01. June 2016 um 06:47

    In Ann Patchetts Heimatstadt Nashville gab es zwei Buchhandlungen, als die letzte in Frühjahr 2011 schließt, beschließt die Autorin und selbst eine zu eröffnen. Auch wenn sie weiß, das durch den Onlinehandel, immer weniger Menschen sich in ein echtes Geschäft verirren. The Parnassus Bookshop soll ihre Buchhandlung heißen und die Leute zum stöbern in echten Büchern animieren. Im Buch erzählt die Autorin ihre Geschichte über ihren Buchladen, den sie in Nashville eröffnet hat. Ehrlich gesagt kenn ich Ann Patchett weder als Autorin noch als Buchbesitzerin, aber vielleicht ist sie bei den Einheimischen bekannter. Das Buch ist recht klein und mit seinen 64 Seiten auch ziemlich übersichtlich. Das Buch soll einen dazu animieren, seine Bücher trotz Internet weiterhin im Buchladen zu kaufen, damit sie nicht aussterben. Eigentlich eine schöne Botschaft, jedoch hat mir die Verpackung nicht so gut gefallen. Der Schreibstil ist ganz nett, aber auch nicht mehr. Das Buch ist solide geschrieben. Jedoch komm ich nicht um den Gedanken dass die Autorin mit dem Buch sich selber und ihren Buchhandel pushen möchte. Jedoch wurde ich bis zum Schluss mit dem Büchlein nicht warm. Insgesamt ein Buch mit schöner Botschaft, die nicht optimal übermittelt wurde. Da ich das Buch geschenkt bekommen habe ist es ok für mich, fünf Euro hätte ich aber dafür nicht ausgeben wollen.

    Mehr
  • Ein wundervolles, kluges Essay und zugleich eine literarische Liebeserklärung an den lokalen Buchhan

    Aus Liebe zum Buch

    LibriHolly

    Zugegeben, ganz so schlecht wie in den USA ergeht es unserem Buchhandel in Deutschland noch nicht. Dies mag an der fehlenden Buchpreisbindung in den Staaten liegen, die es Amazon und Co. erlauben, mit Dumpingpreisen den stationären Buchhandel unter Druck zu setzten. Aber auch hierzulande sind die Umsatzzahlen eher rückläufig. Vor allen Dingen die kleinen, unabhängigen Buchläden tun sich schwer. So erging es auch den unabhängigen Buchläden in Nashville, der Heimatstadt der bekannten us-amerikanischen Schriftstellerin Ann Patchett und genau hier beginnt ihre Geschichte.Denn als die Autorin eines Morgens wach wird und zu ihrem eigenen Entsetzen feststellen muss, dass Nashville über keinen einzigen unabhängigen Buchladen mehr verfügt, steckt sie nicht etwa den Kopf in den Sand, nein, sie erinnert sich an den Lieblingsbuchladen ihrer Kindheit, findet in Karen Hayes und Mary Grey zwei Gleichgesinnte und eröffnet gemeinsam mit diesen kurzerhand ihren eigenen Buchladen. In "Aus Liebe zum Buch" erzählt sie uns nun die kleine, große Erfolgsgeschichte dieses ganz besonderen Buchladens "Parnassus". Eine Geschichte voller Herzenswärme und zugleich mit seinen gerade einmal rund 60 Seiten und einem Preis von EUR 5,- ein nettes, kleines Geschenk für jeden Buchliebhaber. Wer mehr darüber wissen will findet auf meinem Blog einen ausführlichen Bericht mit Zitaten und Link zur Buchhandlung.

    Mehr
    • 4
  • Für den Buchladen vor Ort

    Aus Liebe zum Buch

    BuecherKaterTee

    07. May 2016 um 21:37

    betroffen von der Schließung des letzten unabhängigen Buchladens in ihrer Heimatstadt Nashville überlegt Ann Patchett, selbst bekannte Buchautorin, einen Buchladen zu betreiben. Der Beginn des Büchleins verwirrt, aber bald ordnen sich die Gedanken der Autorin und damit auch die Geschichte. Woraus andere einen ganzen Roman machen, schildert Ann Patchett auf knapp 50 groß bedruckten Seiten eines kleinen, hübsch gestalteten Büchleins. Sie beschreibt den Weg zu ihrer eigenen Buchhandlung, in der die Käufer vieles wiederfinden, was ihnen an der Buchhandlung ihrer Jugend gefallen haben mag. Ihre Geschäfts – Partnerin Karen hat „… den perfekten Buchladen in ihrem Kopf in einen realen Ort verwandelt…diese Art Buchladen, an den sich Kinder erinnern, wenn sie alt sind.“ von der Seite: Hoffmann und Campe.de Ann Patchett erzählt von ihrer Verwunderung über den Irrwitz von Medienpräsenz, ihrer Wirkung und dem „Colbert – Bump“, dem Phänomen, dass ein Auftritt in einer Show die Popularität von Produkten immens steigert. Mich hat besonders das Wesen des Trends in der Modewelt amüsiert.. Ann Patchett kommt mit vielen Menschen zu ihrem Buchladen ins Gespräch: „Dann aber erzählte mir ein Interviewer nach dem anderen von den Besonderheiten seiner Lieblingsbuchhandlung und ich hörte zu.“ Die Tatsache, dass vermutlich alle Lesenden ihre Buchhandlung im Kopf haben, als LEBENSORT, an dem sie sich der Welt der Bücher öffnen, wird in diesem Büchlein hervorgehoben und das betont den Wert der „BUCHHANDLUNG VOR ORT“ für uns alle. Sehr schön!!

    Mehr
  • Ann Patchett über die Liebe zum Lesen

    Aus Liebe zum Buch

    susiuni

    01. April 2016 um 09:21

    Ann Patchett ist eine berühmte US Autorin aus Nashville mit Liebe zum Buch. Sie sehnt sich nach den Buchläden ihrer Kindheit. Die Läden, die nicht jedes Buch auf Lager haben, dass jemand suchen könnte, sondern Bücher führen, die das Personal gelesen hat und empfehlen kann (S.17). Was liegt da näher als ein solches "Bücherglück" selbst zu schaffen. Die Umsetzung der Idee braucht eine gewisse Zeit. Ihren Beruf kann Patchett geschickt als Werbemedium nutzen. Und so wird Parnassus gegründet, ein Buchladen, "an den sich Kinder erinnern, wenn sie alt sind" (S. 46). Liebevoll beschreibt Patchett die Liebe zum Buch und zum Lesen. Sofort wünscht sich jeder Büchernarr solch eine kleine Handlung des Bücherglücks zu gründen, eine Buchwohlfühloase mit echten, persönlichen Buchempfehlungen. Besonders schön fand ich ihr Fazit zum Tag der Eröffnung, ihr persönliches Glückserlebnis: "Dass ich Fremde davon überzeugen kann, ein Buch zu lesen, dass mir am Herzen liegt" (S. 48). Besonders gelungen ist auch das Cover, das mein eigenes Regal nun in neuem Glanz erscheinen lässt. Und ein weiteres Plus sind die zusätzlichen Buchempfehlungen rund um die Welt der Bücher.

    Mehr
  • Aus Liebe zum Buch

    Aus Liebe zum Buch

    Sweetybeanie

    20. March 2016 um 15:43

    Zum Inhalt: Als in ihrer Heimatstadt Nashville schließlich die letzte Buchhandlung endgültig ihre Pforten schließt und den Kunden tatsächlich nichts andere übrig bleibt, als Bücher online zu beschließen, beschließt Ann Patchett zusammen mit zwei Freundinnen, ihren eigenen Buchladen zu eröffnen… Meine Meinung: Ein wunderbares Essay darüber, wie wichtig die kleinen, inhabergeführten Buchhandlungen sind – gerade in Zeiten der immer mehr zunehmenden Onlineversandhäusern und Ebooks. Buchhandlungen sind Orte, die das Herz berühren, wo man Gleichgesinnte treffen und sich über Bücher austauschen kann und für mich persönlich sind sie auch ein Ort, der glücklich macht…

    Mehr
  • *+* Kribbeliges Wohlfühllesen *+*

    Aus Liebe zum Buch

    Irve

    Ann Patchett, eine der bekanntesten amerikanischen Schriftstellerinnen, nutzt ihren Namen, um einer guten Sache zu dienen: Sie macht sich stark für den kleinen, unabhängigen Buchhandel! Aus Gedanken, fixen Ideen und einer guten Portion Mut und noch mehr unerschrockener Tatkraft wagt sie es, gemeinsam mit einer Freundin eine eigene Buchhandlung zu eröffnen. Eine solche, die nicht am Rockzipfel der marktmächtigen Buchhandlungs-Ketten hängt. Eine solche, bei der man selbst entscheidet, was in den Regalen stehen darf. Eine solche, bei der man sich bei der Bestückung des Lesestoffs auf sein Gespür verlässt und nicht Statistiken und Marketingstrategien hinterherhechelt. Eine solche, die mit viel Herzblut betrieben wird – und aus Überzeugung. Eine solche, die an die nostalgischen Zeiten erinnernd aus der puren Liebe zum Buch geführt wird. Einige Male schrie es in mir während des Lesens laut auf. Vor Begeisterung über die Einstellung der Autorin, ihrer Beharrlichkeit, ihrem Glauben an sich selbst und vor allem für ihre Zuversicht im Hinblick auf die Macht der Bücher – der heilsamen, guten, glücklichen Wirkung des Lesens auf die Menschen. (Die Originalrezension findet ihr auf meinem Bücherblog: https://irveliest.wordpress.com/2016/02/20/ann-patchett-aus-liebe-zum-buch/) Ebenfalls sprach Ann Patchett mir mit ihren kritischen Worten gegenüber der zerstörerischen Macht von amazon & Co. aus dem Herzen. Aber diese Macht ist ein zweischneidiges Schwert, denn Macht hat nur der, dem welche gegeben wird. Daher sollten wir alle uns überlegen, wem diese Macht am Buchmarkt besser steht. Einem anonymen, virtuellen Giganten, dem die Gewinnmaximierung und Umsatzsteigerung die obersten Prioritäten sind, oder einer netten, kleinen, liebevollen Buchhandlung mit Charme – wo der Stress des Alltags draußen vor der Tür bleibt, wenn wir sie betreten? Wo wir ein nettes Gespräch gratis zum Buch dazu bekommen und wo wir möglicherweise auf Gleichgesinnte treffen, mit denen wir uns über unseren Lesestoff austauschen können? Für mich hat Ann Patchett alles richtig gemacht! Sie glaubt an die Macht des Buches und des Lesens. Sie glaubt an die Klugheit der Lesenden, den wahren Einkaufsort zu wählen. Und nicht zuletzt nutzt sie ihren eigenen hohen Bekanntheitsgrad, um mit ihrem PARNASSUS BOOKSHOP dem kleinen unabhängigen Buchmarkt mit einem liebevoll ausgerollten roten Teppich den Weg zu weisen – zu den Lesenden und möglicherweise einigen Nachahmern. Möge der Erfolg mit ihr sein! Dieses kleine Büchlein ist eine Liebeserklärung an die Literatur, ebenso an die Klugheit und Warmherzigkeit ihrer Leser – und daher eine wundervolle Geschenkidee für alle, die Bücher lieben und ihren Wert zu schätzen wissen. Inhalt »Sie haben gehört, dass der unabhängige Buchhandel tot ist, dass Bücher tot sind, dass vielleicht sogar das Lesen tot ist? – Holen Sie sich einen Stuhl, ich habe eine Geschichte zu erzählen.« Als im März 2011 die letzte unabhängige Buchhandlung in Ann Patchetts Heimatstadt Nashville, Tennessee, schließt, nimmt die US-amerikanische Schriftstellerin das Schicksal der Stadt selbst in die Hand und beschließt, allen Warnungen zum Trotz, selbst eine Buchhandlung zu eröffnen, The Parnassus Bookshop. Ein kluges und wichtiges Plädoyer für den unabhängigen Buchhandel. Buch „Aus Liebe zum Buch“ von Ann Patchett ist im Januar 2016 unter der ISBN-Nr. 978-3-455-37028-7 erschienen. Das kleine, aber feine Buch enthält 64 Seiten. Autorin Ann Patchett ist eine der bekanntesten amerikanischen Schriftstellerinnen. Sie schreibt Kurzgeschichten, Essays und Romane. Für ihren Roman Bel Canto erhielt sie den PEN/Faulkner Award und den Orange Prize. Das Time Magazine setzte sie 2012 auf die Liste der 100 einflussreichsten Menschen der Welt. Quelle: Hoffmann und Campe Verlag

    Mehr
    • 3
  • Ein Statement, aber nicht mehr...

    Aus Liebe zum Buch

    nicigirl85

    21. February 2016 um 16:09

    Dieses kleine Büchlein sprang mir ins Auge, weil es optisch einfach für bibliophile Menschen gemacht scheint und der Titel auf Buchliebhaber magisch anziehend wirkt. Von der Autorin kannte ich bisher nichts. Im Buch selbst geht es darum wie die berühmte Autorin Ann Patchett, von der ich bisher noch nie etwas gehört hatte, in ihrer Heimatstadt Nashville einen Buchladen eröffnet. Ich hatte mir ehrlich gesagt eine Erzählung über ein tolles Projekt erhofft, aber letztendlich haben andere mit dem Geld der Autorin einen schönen Buchladen eröffnet. Das hat mich ehrlich gesagt enttäuscht. Ja dieses kleine Buch ist ein Aufruf an die Leser ihre Buchläden nicht im Stich zu lassen und nicht alles online zu machen, aber ich muss gestehen, dass ich heroischere Texte dazu von Bloggern gelesen habe mit deutlich mehr Pathos. Für mich spürte man hier leider wenig Leseleidenschaft, sondern vielmehr ein gutes Mittel einer Autorin noch berühmter zu werden. Fazit: Ein Statement, das vielleicht andere aufruft es besser zu machen. Den erwarteten augenöffnenden Charakter hat dieses Buch leider nicht, weshalb ich nur bedingt eine Leseempfehlung ausspreche.

    Mehr
  • Schöner kleiner Band

    Aus Liebe zum Buch

    wirbelwind

    16. February 2016 um 10:05

    Ann Patchett schreibt seit Jahren eigentlich selbst Bücher. Als es in ihrer Heimatstadt nach einer Schließung aber keine einzige Buchhandlung mehr gibt - da springt sie ins kalte Wasser und eröffnet kurzerhand selber eine. Gemeinsam mit einer ausgebildeten Buchhändler-Freundin startet sie bei 0 und erzählt davon in diesem kleinen, nur 64 Seiten umfassenden Geschenkbändchen. Es ist eine Liebeserklärung an das Buch und den Buchhandel an sich. Dafür, in den Laden im Ort zu gehen und nicht zum Online-Konkurrenten. Ein Buch über den Treffpunkt Buchhandel mit all seinen Büchern und Geschichten. Darüber, sich mit Menschen über diese Bücher auszutauschen und einen Ansprechpartner zu haben. Natürlich ist es schnell ausgelesen und man würde sich mehr Text wünschen, mehr Buchhandelsgeschichten, mehr Tiefe. Aber als kleiner Geschenkband ist dieses Buch sehr gelungen und auch die Optik gefällt mir sehr. Also wenn ihr die Möglichkeit habe einmal hinein zu blättern - ich empfehle es Euch gerne.

    Mehr
  • Eine schöne Liebeserklärung an die unabhängigen Buchhandlungen

    Aus Liebe zum Buch

    fraencisdaencis

    03. February 2016 um 14:42

    Die Autorin Ann Patchett lebt in Nashville und bemerkt eines Tages, dass es in ihrer Heimatstadt keinen einzigen, unabhängigen Buchladen mehr gibt. Schnell ist für sie klar, dass sie daran etwas ändern muss. Doch eigentlich will sie selbst gar nicht in dem Buchladen arbeiten. Und sie hat auch keine Idee, wie man ein Unternehmen führt. Doch wie es der Zufall so will, hat eine ihrer Freundinnen den Willen, eine Buchhandlung zu eröffnen - nur hat sie kein Geld. Die beiden schließen sich zusammen und eröffnen "The Parnassus Bookshop". In dem kleinen, 51 Seiten umfassenden Buch "Aus Liebe zum Buch" beschreibt Ann Patchett den Weg zur Eröffnung, die Hintergründe und welcher Buchladen ihr liebster war. Ich mochte den Aufbau des Textes, da sie die Geschichte quasi von hinten aufrollt, beginnend mit sich und Freunden in ihrem Keller, wo sie Buchbestellungen einpacken, da der Buchladen es alleine nicht mehr schafft. Mit jedem Satz merkte ich als Leserin, dass die Schriftstellerin Bücher und auch ihre Heimatstadt liebt und dadurch zu mehr wird als nur Autorin und Buchhändlerin. Mein Job ist zu etwas geworden, das ich mir nie hätte vorstellen können, und während Parnassus sicher davon profitiert, geht es gar nicht mehr nur um Parnassus. Ohne zu wissen, dass es so einen Job gibt (ganz abgesehen davon, dass er frei ist), bin ich unabsichtlich zur Sprecherin für unabhängige Buchhandlungen geworden. Seite 49f

    Mehr
  • Eine Hommage an den Buchladen ...

    Aus Liebe zum Buch

    SharonBaker

    24. January 2016 um 14:56

    Ann Patchetts ist Schriftstellerin und lebt in ihrer Heimatstatt Nashville. Somit hat sie eine ganz besondere Liebe zum Buch und auch zu den Buchläden. Mit der Zeit allerdings schließen nicht nur die Kleinen, sondern auch die großen Ketten und die Stadt steht ohne richtigen Buchladen da. Da kommt bei Ann die Idee auf, einen eigenen Buchladen zu eröffnen. Aber wie, dieses Unternehmen richtig beginnen? Was möchte der Kunde? Welche Hilfen kann sie sich bedienen? Und wird es ihr gelingen? Was macht man nicht alles „Aus Liebe zum Buch“, man eröffnet sogar den eigenen Buchladen, nachdem man sich selber immer gesehnt hat und der die eigenen Wünsche voll zufriedenstellt. Ann Patchett erzählt uns ihre Geschichte, einen Buchladen ins Leben zurufen und wie sie es am besten angestellt hat. Sie nimmt uns mit auf eine Reise, die für jeden Bücherliebhaber mehr als nur interessant ist und man spürt das eigene Herz schneller schlagen, wenn es um die Lieblingsbuchhandlung geht. Dieses kleine Buch beginnt mit viel Chaos, wilder Organisation und mit jeder menge Büchern. Ann Patchetts Keller ist zur Postversandstelle mutiert und alles nur, weil eine Schriftstellerin auch Buchladenbesitzerin ist. Dieser Umstand ist natürlich für die Öffentlichkeit mega spannend und so muss Ann auch in Interviews dazu was erzählen und benennt sogar den Online Shop. So quillt ihr Keller jetzt mit ihren eigenen Büchern über und ihre Hand tut vom Signieren und Verpacken weh, aber der Traum vom eigenen Buchladen lebt und dafür ist sie gern Aushängeschild. So erzählt sie, wie sich ihre Idee zu einem Plan entwickelt hat, wie sich Zufälle ergeben haben und wozu eine Lesereise und Kontakte in die Bücherwelt noch alles gut sind. Ann Patchett hört nämlich ihren Lesern zu und trägt alle deren Vorlieben mit ihrem Team zusammen und so kristallisiert sich ein ganz besonderer Buchladen daraus. Es sind nämlich nicht immer die großen Ketten, oder das immer neuste Angebot, was uns Lesern in den Laden treibt, sondern einfach das Flair, gute Bücher, die einen ans Herz gelegt werden, Empfehlungen vom sympathischen Personal, die einen schon kennen und wissen, was man gerne liest. Ich habe dieses Buch unheimlich gern gelesen, weil ich mich so verstanden gefühlt habe und es einfach eine Hommage an den kleinen Buchladen ist. Manchmal muss man gegen den Strom schwimmen, um das Besondere zu bewahren und allen, die es zu schätzen wissen, ein zu Hause zugeben. Menschen, die die gleiche Leidenschaft haben und ihre ganze Energie hineinstecken, um uns zu unterhalten, sind einfach viel mehr wert, als eine Kette und deren Profitgedanke. Also auf in eure Lieblingsbuchhandlung!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks