Ann Walmsley The Prison Book Club

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Prison Book Club“ von Ann Walmsley

How to start a book club in a men's prison? After a violent mugging, Ann Walmsley was understandably anxious when her friend set one up and asked her to help. But curiosity got the better of her, and she signed up. And this wasn't to be a typical book club - there would be no wine and cheese, no plush furniture and no superficial chat about recent holidays. Instead, classic works of fiction and non-fiction - from The Curious Incident of the Dog in the Night-Time to Three Cups of Tea - became springboards for frank discussions about loss, anger, identity and loneliness, and for the men a prized oasis in which to regain a sense of humanity. Follow Graham the biker, Frank the gunman, Ben and Dread the drug dealers and the robber duo Gaston and Peter as they share ideas and reveal their life stories in this heartwarming example of the rehabilitative power of reading.

Ein lesenwerter Buchclub mit ungewöhnlicher Besetzung

— Flamingo
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein lesenwerter Buchclub mit ungewöhnlicher Besetzung

    The Prison Book Club

    Flamingo

    03. August 2017 um 15:44

    Ann Walmsley ist so ein bisschen wie die Jungfrau zum Kinde zur Teilnahme an diversen Gefängnis-Buchclubs gekommen. Alleine der Teil liest sich schon aufschlussreich. Walmsley ist Journalistin, daher ist es keine Überraschung, dass sie eine gute Autorin ist und die Geschichte nett und interessant erzählt. Sie hat den Buchclub-Treffen wirklich Leben eingehaucht und die Teilnehmer menschlich und vielschichtig geschildert. Mein einziges Problem - und das liegt wohl einzig an mir und nicht der Autorin - ist, dass das Buch dann am interessantesten ist, wenn man dasselbe Buch wie der Buchclub in den einzelnen Kapiteln gelesen hat. Am Ende hat man für sich selber also drei Szenarien: 1. Man hat das Buch gelesen (am besten).2. Man hat das Buch nicht gelesen und hat es auch nicht vor (dann sind die Kapitel trotzdem noch interessant, aber langen Diskussionen über einzelne Figuren z.B. werden dann doch schnell langatmig).3. Man will das Buch noch lesen, ist aber noch nicht dazu gekommen (das sind dann die Kapitel, die ich übersprungen habe, da ich mich nicht selber spoilern wollte über #tbr Bücher).Dafür habe ich aber auch viele Buchempfehlungen bekommen und wer kann schon sagen, dass man durch kanadische Gefängnisinsassen zu einem Buch inspiriert wurde ;)Definitiv eine Kauf- und Leseempfehlung über Bücherwürmer; leider gibt es keine deutsche Übersetzung. 

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks