Ann d'Ers Der verschwundene Dezember

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 11 Rezensionen
(11)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der verschwundene Dezember“ von Ann d'Ers

Ein kindgerechtes Bilderbuch mit Sachinformationen und abenteuerlicher Geschichte über die zwölf Monate des Jahres auf 74 Seiten, welches auf Grund bisheriger Erfahrung und Rezensionen mit Erfolg in Sachkunde und für Leseanfänger der Stufe 2 Anwendung finden kann.
Wo bleibt nur Herzog Dezember ? Gräfin November muss Überstunden machen und Molli-Miez, die Menschen und auch die ritterliche Familie der Monate auf Burg Ringelreigen fürchten, dass dieses Jahr Weihnachten ausfällt. Molli Miez, kurz und liebevoll Momi genannt, kennt schon die vier Jahreszeiten und war mit ihrer Gruppe beim Wandertag auch schon auf der Burg bei den zwölf Monaten. Da war noch alles in Ordnung. Aber jetzt ? Jetzt ist Unordnung und nichts ist wie immer.
Momi taucht ein in ihr erstes großes Abenteuer. Wie mag es wohl ausgehen ? Ob wohl Weihnachten ausfällt ? Dann würde es keine Geschenke geben. Das wäre ganz furchtbar. Da hat doch nicht etwa wieder Kobold Holzprotzig seine gierigen Finger im Spiel ?
Ein märchenhaftes und spannendes, vollflächig illustriertes Sachbilderbuch zum Vorlesen über Abenteuer mit den zwölf Monaten.
Jeder Monat ist durch eine Person dargestellt. Typische Eigenschaften und Merkmale der Monate des Jahres werden vorgestellt und beschrieben. Die adlige Familie der Monate ist an der Handlung beteiligt und wohnt auf der Jahres-Burg Ringelreigen. Den möglichen Klimawandel verkörpert der Kobold Holzprotzig.
Mit einem Bilder-Rätsel können auf der letzten Doppelseite den Monaten Eigenschaften zugeordnet werden.

Gelungene Mischung aus spannender Katzengeschichte und lehrreichen Inhalten zum Thema Monate.

— black_horse

Tolles Wissen verpackt in einer schönen Geschichte mit vielen schönen Bildern.

— Spleno

Tolle Charaktere, tolle Illustrationen und ein Abenteuer für Groß und Klein!

— Michicorn

Abenteuerliches Vorlese-Bilderbuch für alle Kinder, die mehr über die zwölf Monate des Jahres erfahren möchten (Hardcover).

— Anmi

Stöbern in Kinderbücher

Das Wunder der wilden Insel

Das Buch übermittelt so viel – und ist für Groß und Klein geeignet.

Eliza1991

Die Glücksbäckerei – Die magische Zeit

Das Buch, eine Tasse Tee oder Kakao und ein frischer Muffin- das perfekte Rezept für ein abenteuerliches und magisches Leseabenteuer

Buchraettin

Ein Dings namens Schröder

Herrlich schräg, diese etwas andere Weihnachtsgeschichte, um Harmonie, Zusammenhalt und sogar Integration. Zum Vorlesen und Selberlesen

danielamariaursula

Der Elefant im Wohnzimmer

Ich liebe dieses Buch! Witzig, spannend und mit tollen Bildern, für kleine Leser und solche, die im Herzen Kind geblieben sind.

Igelmanu66

Bella & Blue, Band 03

Bella und Blue haben schnell unsere Herzen erobert und wir haben mitgefiebert.

Osilla

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der verschwundene Dezember

    Der verschwundene Dezember

    Blaustern

    01. March 2017 um 12:07

    Die Familie Jahr wohnt mit ihren Monaten auf der Burg Ringelreigen. Ein laufender Monat nach dem anderen regiert das Land. Doch plötzlich ist der Herzog Dezember verschwunden und Gräfin November muss Überstunden machen. Ausgerechnet. Wo alle Kinder gerade auf den Dezember mit seinem Weihnachtsfest und all den Geschenken warten. Das blaue Kätzchen Molli macht sich mit ihren Freunden auf den Weg, um ihn im Märchenwald zu suchen. Schon bald hat sie eine Idee und geht mutig in die „Höhle des Löwen“. Die Vorstellung der Monate erfolgt von dem Kleinkind Januar bis zum Greis Dezember, je nachdem wie das Jahr auch älter wird. Ebenfalls wird die Blüte der Natur beschrieben und Tätigkeiten während der Jahreszeiten. Jede Seite enthält herzliche Zeichnungen, die den Text deutlich machen. So haben die Kinder etwas Hübsches fürs Auge und können immer neue Dinge darauf entdecken und so ganz spielerisch die Monate eines Jahres lernen. Später beginnt dann die eigentliche Geschichte mit der Suche von Molli Miez, die auch noch etwas Spannung hereinbringt und die den Kindern eröffnet, wie wichtig Freundschaft und Zusammenhalt ist. Zum Ende gilt es dann noch, ein kleines Bilderrätsel zu lösen. Der Text ist kindgerecht geschrieben, und auch für die ersten Lesestunden ist er gut geeignet.

    Mehr
  • Der verschwundene Dezember – Kinderbuch mit toller Hauptfigur, das leider etwas zu oberflächlich ist

    Der verschwundene Dezember

    Tiffi20001

    26. February 2017 um 18:23

    Klappentext: Wo bleibt nur Herzog Dezember? Gräfin November muss Überstunden machen und Molli-Miez, die Menschen und auch die ritterliche Familie der Monate auf Burg Ringelreigen fürchten, dass dieses Jahr Weihnachten ausfällt. Molli Miez, kurz und liebevoll Momi genannt, kennt schon die vier Jahreszeiten und war mit ihrer Gruppe beim Wandertag auch schon auf der Burg bei den zwölf Monaten. Da war noch alles in Ordnung. Aber jetzt? Jetzt ist Unordnung und nichts ist wie immer. Momi taucht ein in ihr erstes großes Abenteuer. Wie mag es wohl ausgehen? Ob wohl Weihnachten ausfällt? Dann würde es keine Geschenke geben. Das wäre ganz furchtbar. Da hat doch nicht etwa wieder Kobold Holzprotzig seine gierigen Finger im Spiel? Ein märchenhaftes und spannendes Sachbilderbuch zum Vorlesen über Abenteuer mit den zwölf Monaten. Buchgestaltung: Das Cover zeigt neben dem Titel „Der verschwundene Dezember“ die Zeichnungen einer Katze und eines Schlosses und ist überwiegend in Blautönen gehalten worden. Das Cover gefällt mir an sich ganz gut, da ich die Zeichnungen darauf gelungen finde. Zum einen finde ich es gelungen, dass man beim Betrachten sofort einen Eindruck von der Hauptfigur des Buches erhält, was ich besonders bei Kinderbüchern immer als sehr wichtig empfinde und zum anderen bekommt man eine Ahnung von der Zeichenart des Buches. Allerdings muss ich auch sagen, dass mir die Farbgestaltung und vor allem die Art und Weise wie die Zeichnung in das Cover integriert finde, nicht so ansprechend finde. Ich hätte mir hier gewünscht, dass ein ganzseitiges Bild verwendet worden wäre. Der Titel passt sehr gut zum Inhalt und gibt dadurch einen Einblick in die Handlung des Buches, was gelungen ist. Dennoch hätte ich mir auch hier eine andere Art der Integration des Titels in das Buch gewünscht, sodass dieser beim Betrachten des Covers mehr ins Auge fallen würde. Der Klappentext gibt einen sehr ausführlichen Einblick in das Buch und ich hätte hier eine etwas knappere Darstellung erwartet, sodass gewisse Aspekte der Handlung noch nicht vorab verraten worden wären, dennoch macht der Klappentext neugierig auf das Buch. Insgesamt gesehen eine Buchgestaltung, die es trotz einiger Mängel durchaus zum Lesen des Buches animieren kann. Eigene Meinung: Ich war aufgrund der Beschreibung des Buches als Sachbilderbuch und generell durch die Thematik „Jahreszeiten“ neugierig auf dieses Buch. Der Einstieg in die Geschichte ist gelungen, da man sich relativ schnell in dem Geschehen befindet und auch die Grundproblematik der Handlung bereits am Anfang angesprochen wird. Generell gefällt mir auch der Ansatz sehr, die Monate in eine spannende Geschichte zu verpacken und ich fand es durchaus interessant, wie die verschiedenen Monate vorgestellt wurden. Hier muss ich aber auch sagen, dass mir die Vorstellung zu massiert war und ich sie mir insgesamt ausführlicher gewünscht hätte. Die anschließende Handlung des Buches war zwar durchaus interessant zu lesen, hier hätte ich mir aber einen stärkeren Bezug zu den Monaten gewünscht, da mir die Geschichte zu der eigentlichen Thematik „Jahreszeiten“ doch zu oberflächlich war. Die Figuren der Geschichte haben mir an sich gut gefallen, vor allem die Hauptfigur Momi konnte mich dabei überzeugen, da sie sehr sympathisch und mutig war. Ich kann mir vorstellen, dass sich Kinder mit ihr gut identifizieren können. Auch die Idee, die Monate als Personen darzustellen, finde ich gelungen, ich muss allerdings auch sagen, dass ich vor allem die vielen Titel der Monate verwirrend fand und ich mir hier ebenfalls gewünscht hätte, dass noch genauer auf diese eingegangen wird. Die Bilder des Buches haben mir an sich gut gefallen, vor allem die sehr schöne farbige Gestaltung konnte mich überzeugen. Auch die Zeichnungen an sich sind gelungen, auch wenn ich sie mir etwas aussagekräftiger und detailreicher gewünscht hätte. Dennoch finde ich auch, dass sie gut zum Buch passen und auch den geschriebenen Text durchaus anschaulich illustrieren. Die Sprache des Buches ist leicht zu verstehen und deshalb auch gut von Kindern zu lesen. Ich hätte mir vielleicht in manchen Szenen etwas mehr wörtliche Rede gewünscht, die das Buch zusätzlich aufgelockert hätte und manchmal hätte meiner Ansicht nach der Sprachstil auch etwas anspruchsvoller sein können. Gestört hat mich im Buch, dass die Schriftgröße zwischenzeitlich gewechselt hat und dadurch manchmal für Kinder etwas klein war. Sehr schön finde ich die Idee, dem Buch einen kleinen Anhänger, der auch in der Geschichte eine Rolle spielt, beizufügen. Fazit: Ein Sachbilderbuch mit einer gelungenen Grundidee, das durch eine sympathische Hauptfigur überzeugen kann, das mir jedoch leider auch etwas zu oberflächlich war und die Monate nicht genügend in den Fokus gerückt hat und das ich deshalb bedingt empfehlen kann. Autor: Die Autorin und Illustratorin in einer Person lebt und arbeitet seit Ende der 70-er Jahre auf der Insel Usedom. Neben der Hauptbeschäftigung mit Malerei, Grafik und als Keramiker widmet sie einen Teil ihrer Zeit auch Büchern für Kinder, vorwiegend für das Vorschulalter. Hauptthema sind mit eigenen Illustrationen versehene Sach-Bilderbücher mit Handlungsgeschichte zum Vorlesen in den Bereichen Natur und musikalische Früherziehung. Dem Erstlingswerk "Jahreszeiten mit Kätzchen Molli-Miez", welches zunächst nur für eigene Enkel gedacht war, folgte "Kätzchen Molli Miez im Waldkonzert mit Singvögeln und Instrumenten" in der neuen MoMi-Reihe. Weitere Projekte in dieser Art sind in Bearbeitung, in denen auch Abenteuer und Mutproben nicht zu kurz kommen werden. (Quelle amazon.de) Allgemeine Infos: Titel: Der verschwundene Dezember Autor: Anette Schröder Verlag: Edition KaKuKa Seitenzahl: 74 Preis: 09,90 EUR ISBN: 978-3946971016

    Mehr
  • Leserunde zu "Der verschwundene Dezember" von Ann d'Ers

    Der verschwundene Dezember

    Anmi

    Wegen der zahlreichen bisherigen Bewerbungen starten wir gleich in die nächste Leserunde zur Neuerscheinung dieses illustrierten Sachbilderbuches mit dem spannenden und lehrreichen Abenteuer der zwölf Monate: Wo bleibt nur Herzog Dezember ? Gräfin November muss Überstunden machen und Molli-Miez, die Menschen und auch die ritterliche Familie der Monate auf Burg Ringelreigen fürchten, dass dieses Jahr Weihnachten ausfällt. Molli Miez, kurz und liebevoll Momi genannt, kennt schon die vier Jahreszeiten und war mit ihrer Gruppe beim Wandertag auch schon auf der Burg bei den zwölf Monaten. Da war noch alles in Ordnung. Aber jetzt ? Jetzt ist Unordnung und nichts ist wie immer.  Momi taucht ein in ihr erstes großes Abenteuer. Wie mag es wohl ausgehen? Frage zur Bewerbung : Haltet ihr eine Anerkennung für eine gute Leistung, z.B. ein Halbjahreszeugnis, für wichtig ? Da Hinweise zur Rechtschreibung bereits in der vorangegangenen Lesung behandelt wurden, bitte ich darum, diese bei dieser Lesung des Rezensionsexemplares außen vor zulassen und sich nur auf den Inhalt zu beschränken. Ich freue mich wieder auf zahlreiche Bewerbungen und drücke allen Bewerbern die Daumen. Für die Bewerbung ist das Einverständnis einer Rezension des Buches Voraussetzung mit der Bitte, hier auch zu voten : https://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Neuerscheinungen-Die-schönsten-Kinderbücher-2017-1406868612/%20f/   Weitere Möglichkeiten zur Unterstützung durch Votes findet ihr in der Autorenbeschreibung.Es sind vor allem Leser mit Kindern ab ca. 5-6 Jahren oder etwas älter eingeladen, aber natürlich auch alle anderen, die Kinderbücher lieben. Es sollten und können in allen Unterthemen Ansichten und Meinungen hinterlassen werden. Es wird um zeitnahe Rezensionen gebeten, hier und gern auch auf Amazon oder weiteren Portalen, und davon ausgegangen, dass tatsächlich das ganze Buch gelesen wird.  Bis 19.02.2017 besteht Zeit, Ansichten und Meinungen während der zwei Wochen Lesezeit zu posten sowie abschließend die Rezension zu hinterlassen. Ihr könnt also selbst entscheiden und euch die Zeit einteilen, egal, ob allein oder mit Kindern, zuhause oder in der Kita oder Schule gelesen wird.  Schaut auch mal hier hinein und werdet vielleicht Facebook- Fan oder YouTube-Abonnent von Kätzchen Molli-Miez. Und nun wünsche ich nochmals viel Erfolg :) !

    Mehr
    • 140
  • Wo ist Dezember? - Ein Buch über die Monate

    Der verschwundene Dezember

    black_horse

    19. February 2017 um 23:11

    Kennt Ihr schon die Burg Ringelreigen mit ihren 4 Türmen, in denen die Familie Jahr wohnt mit ihren 12 Mitgliedern, von Junker Januar bis zum Herzog Dezember? Ein tolles Sinnbild für den Jahreslauf ist Grundlage für diese Geschichte mit dem Kätzchen Molli Miez. Auf 74 Seiten können die kleinen Leser bzw. Zuhörer die Besonderheiten der Monate entdecken. Zunächst einmal werden die Monate einzeln auf jeweils einer Doppelseite vorgestellt. Neben typischen Wettererscheinungen, Festen, der Entwicklung der Natur bis hin zu Kinderliedern, wird auch der Lebenskreis mit einbezogen - vom Kleinkind (Januar) über den Teenager (Mai) bis hin zum Großvater (Dezember). Die liebevollen, detailreichen Zeichnungen begleiten diese Vorstellung sehr gut. So können die Kinder auch viele der genannten Dinge in den Bildern wiederentdecken. Dann beginnt die eigentliche Geschichte - Herzog Dezember ist verschwunden und Gräfin November muss Überstunden machen. Das Kätzchen Molli Miez macht sich zusammen mit den Monaten im Märchenland auf die Suche. Eine spannende kleine Geschichte, die natürlich dazu führt, dass Molli Miez den Dezember retten kann. Ein kleines Bilderrätsel, auf dem nochmal alle Monate zu finden sind, runden das Buch ab. Die am Cover angebrachte Perle macht das Buch zu etwas Besonderem. Inhaltlich konnte mich das Buch zum ganz großen Teil überzeugen. Das Layout ist meiner Meinung nach noch verbesserungswürdig: wechselnde Schriftgrößen- und farben, sehr voll geschriebene Seiten und die Überlagerung von Text und Bild machen das Leseerlebnis unruhig. Insgesamt aber ein interessantes Buch zum Thema Jahreszeiten mit vielen kreativen Ideen und sehr gelungenen Illustrationen.

    Mehr
  • Wunderschönes Kinderbuch

    Der verschwundene Dezember

    waldfee1959

    16. February 2017 um 19:49

    In das Abenteuer des jungen Kätzchens Momi ist die Geschichte des verschwundenen Monats Dezember eingeflochten. Die Monate wohnen in einem Schloss und haben alle einen Adelstitel, jedes Familienmitglied regiert einmal im Jahr . Der Herzog Dezember ist verschwunden und es gibt eine große Aufregung, weil die Weihnachtszeit nicht beginnen kann  und  Gräfin November Überstunden machen muss.  Mutig macht sich Momi auf die Suche und erlebt Spannendes. Die Figuren dieser Geschichte sind wunderschön beschrieben. Die Eigenschaften und Ereignisse eines jeden Monats und was in diesem  Monat dran ist sind  treffend ausgewählt und der jeweiligen Person auf den Leib geschrieben. Das gefällt mir ganz besonders gut. So ist zum Beispiel Gräfin November eine dünne Oma mit weißen, wallenden Kleidern aus Feinstem Nebel-Gewebe. Mir gefallen die Bilder des Buches sehr.  Man kann sich richtig in sie vertiefen und die liebevoll gestalteten Details betrachten. Die Geschichte ist interessant und und teilweise auch richtig spannend. Eine sehr gute Idee die Geschichte dieses Buches  mit dem verschwundenen Monat und nebenbei auch lehrreich für Kinder! Ich finde dieses Buch ist ein sehr gelungenes Kinderbuch, eines der besten, das ich in der letzten Zeit gelesen oder vorgelesen habe und sehr zu empfehlen. Ein richtiges Lese- und für mich besonders Vorlesevergnügen mit diesen vielen einfühlsamen und liebevollen Details!

    Mehr
    • 2
  • Tolles Wissen verpackt in einer schönen Geschichte mit vielen schönen Bildern.

    Der verschwundene Dezember

    Spleno

    16. February 2017 um 08:19

    Inhalt: Die zwölf Monate wohnen auf Burg Ringelreigen, doch plötzlich ist der Dezember verschwunden. Molli Miez und ihre Familie machen sich auf die Suche nach dem verschwunden Dezember. Meinung: Ein richtig schönes Kinderbuch - zum selbst lesen oder vorlesen. Die Schriftgröße ist gut geeignet auch für Erstleser. Die einzelnen Kapitel sind gut überschaubar und genau richtig dosiert. "Der verschwundene Dezember" ist ein tolles Kinderbuch, das auf sehr schöner Art, die Monate und die Jahreszeiten vorstellt. Jeder Monat hat einen tollen Zunamen und die Jahreszeiten wohnen in ihrem Bereich auf Burg Ringelreigen. Ganz großartig sind die vielen tollen Illustrationen. Das Buch besteht aus mehr Farbe, wie Buchstaben. Einfach nur toll. Es rundet die Geschichte ab und animiert die Kinder zum mitdenken. Die Geschichte selbst hat Hand und Fuß. Liest sich flüssig. Der Schreibstil ist angenehm und genau richtig für das Lesealter. Eine tolle Idee die Monate zusammen in eine wundervolle Geschichte, mit Charakter und Ausdruck zu bringen. Die Kinder lernen so die richtige Reihenfolge der Jahreszeiten und Monate, mit den typsichen Gegebenheiten. Tolles Wissen verpackt in einer schönen Geschichte mit vielen schönen Bildern. Meine Kids konnten nicht genug von dem tollen Buch bekommen. Sie waren immer mit beiden Ohren dabei und hinterfragten das Buch. Eindeutige *****von*****Sternen

    Mehr
    • 2
  • Molli Momi ist ein Held

    Der verschwundene Dezember

    Slaterin

    03. February 2017 um 14:03

    Das Buch "Der verschwundene Dezember", in dem das kleine mollige blaue Kätzchen Momi die Hauptrolle spielt ,eignet sich wunderbar für die Festigung und Erweiterung der Kenntnisse über die Jahreszeiten und die Monate. In der spannenden Geschichte werden die Kinder mit dem Ablauf des Jahres anhand der Jahreszeiten und 12 Monate vertraut gemacht. Die einzelnen Monate, die sehr schöne und typische Namen bekamen (zB. Junker Januar-als jüngster Monat, weil 1. Monat des Jahres) und als altersgerechte Personen (Herzog Dezember als alt und weise, weil 12. Monat) beschrieben werden, bleiben so den Kindern in sehr guter Erinnerung. Sie lernen so ganz selbstverständlich durch die Geschichte und Handlung, die Charaktere und Aufgaben der Monate kennen, vertiefen die Zusammenhänge zwischen ihnen und den Jahreszeiten.  Die Geschichte beginnt damit, das der Dezember verschwunden ist und es nicht Weihnachten werden kann. Das fällt auch dem kleinen blauen Kätzchen und ihrer Familie auf. Also begeben sie sich auf die Suche und werden im Märchenwald fündig. Auch hier wird ein Bogen von der Geschichte zu verschiedenen Märchen gespannt. Die zahlreichen und sehr schönen Illustrationen unterstreichen die Handlung, laden zum Suchen und Erzählen ein. Letztendlich gelingt es der Mieze Molli den verschwundenen Dezember zu finden und zu befreien. Dank ihrer magischen Kraft und ihres Mutes hat sie die Abfolge der Jahreszeiten und den Wechsel der Monate gerettet und bekommt dafür einen Nebel-Perlen-Orden vom Monat November.  Selbst meiner 3 -Jährigen Enkelin gefiel die Geschichte sehr gut und mit viel Hilfe gelang es auch ihr das Bilderrätsel auf der letzten Seite zu lösen.  Sowohl der Schreibstil, mit kindgerechter Wortwahl und Ausdruck, als auch die gesamte Handlung und die sehr schönen Zeichnungen sprechen die Kinder an. DAs Buch eignet sich ebenfalls für den Einsatz in der Grundschule (Heimat-Sachkunde oder fächerübergreifend), um die Kenntnisse über die Jahreszeiten zu vertiefen bzw. zu erweitern.  Was man durch eine so tolle Geschichte lernt, vertieft sich besser als jedes Fakten-lernen.  Fazit: Ein sehr empfehlenswertes Buch zum Vorlesen (auch für unter 6 Jahre) und zum Selbstlesen.  

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Der verschwundene Dezember" von Ann d'Ers

    Der verschwundene Dezember

    Anmi

    Diese Bewerbung zur Kinderbuch-Leserunde, zu der fünf Rezensions-Exemplare zur Verfügung gestellt wurden, ist beendet.Wo bleibt nur Herzog Dezember ? Gräfin November muss Überstunden machen und Molli-Miez, die Menschen und auch die ritterliche Familie der Monate auf Burg Ringelreigen fürchten, dass dieses Jahr Weihnachten ausfällt. Molli Miez, kurz und liebevoll Momi genannt, kennt schon die vier Jahreszeiten und war mit ihrer Gruppe beim Wandertag auch schon auf der Burg bei den zwölf Monaten. Da war noch alles in Ordnung. Aber jetzt ? Jetzt ist Unordnung und nichts ist wie immer.Momi taucht ein in ihr erstes großes Abenteuer. Wie mag es wohl ausgehen ?Vergesst bitte nicht, das Buch in eure Bibliothek zu stellen und den Lesestatus anzugeben. Ich freue mich wieder auf zahlreiche Bewerbungen und drücke allen Bewerbern die Daumen. Für die Bewerbung ist das Einverständnis einer Rezension des Buches Voraussetzung. Frage: Warum interessiert euch gerade dieses Kinderbuch  ?Schaut auch mal hier hinein und werdet vielleicht Facebook- Fan oder YouTube-Abonnent von Kätzchen Molli-Miez.Es sind vor allem Leser mit Kindern ab ca. 5-6 Jahren oder etwas älter eingeladen, aber natürlich auch alle anderen, die Kinderbücher lieben. Es können in allen Unterthemen Ansichten und Meinungen hinterlassen werden.Es wird um zeitnahe Rezensionen gebeten, hier und auf Amazon, gerne auf weiteren Portalen, und davon ausgegangen, dass tatsächlich das ganze Buch gelesen wird, voraussichtlich abschnittsweise über einige Tage, da es mehrere Kapitel hat - erhöht die Spannung ;) - siehe Unterthemen. Bis 29.01.2017 sollten alle Rezensionen erschienen sein. Über ein Vote auf diesen Seiten zum betreffenden Kinderbuch würde ich mich anschließend auch sehr freuen ( siehe auch Unterthema : voten ) : https://www.lovelybooks.de/autoren/kinderbuch/Beste-Kinderbuchautoren-464884570/ https://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Neuerscheinungen-Die-schönsten-Kinderbücher-2017-1406868612/%20f/

    Mehr
    • 233
  • Selfpublisher auf der Leipziger Buchmesse 2017

    Der verschwundene Dezember

    Anmi

    24. January 2017 um 10:52

    Für interessierte Besucher, Pädagoginnen und Pädagogen der Leipziger Buchmesse 2017 (23. – 26. März 2017) besteht die Möglichkeit, Einsicht in das Kinderbuch "Der verschwundene Dezember" zu nehmen. Ein kindgerechtes Bilderbuch mit spielerisch eingebauten Sachinformationen, abenteuerlicher Geschichte  und ganzseitigen zauberhaften Illustrationen über die zwölf Monate des Jahres auf 74 Seiten, welches auf Grund bisheriger Erfahrung und   Rezensionen mit Erfolg in Sachkunde und für Leseanfänger der Stufe 2 Anwendung finden kann. "Wo bleibt nur Herzog Dezember ? Gräfin November muss Überstunden machen und Molli-Miez, die Menschen und auch die ritterliche Familie der Monate auf Burg Ringelreigen fürchten, dass dieses Jahr Weihnachten ausfällt. . . ."Zu finden ist es am Gemeinschaftsstand der Selfpublisher unter Schirmherrschaft „Livro. Titel aus Klein- und Selbstverlagen“ (Halle 4, Stand B501 ). Hier können Rezensionen für das in Soft-und Hardcover erhältliche Buch nachgelesen und auch gern hinterlassen werden.Für Kleinkinder sind darüber hinaus weitere Titel im Buchhandel und Internet sowie mit Zeichentrick liebevoll animierte Kinderlieder mit Kätzchen Molli-Miez auf YouTube zu finden.Um den Titeln noch mehr Aufmerksamkeit zu geben, wird auf der Leipziger Buchmesse  zum ersten Mal das „Livro-Lieblingsbuch“ vergeben. Die Standbesucher wählen dabei die drei beliebtesten Titel der Ausstellung. Interessant wären in diesem Thema Erfahrungen, die Selfpublisher auf Buchmessen bisher gemacht haben.

    Mehr
  • Mit Spannung durch das Jahr

    Der verschwundene Dezember

    Imoagnet

    23. January 2017 um 18:39

    "Der verschwundene Dezember" ist ein Kinderbuch zum Vorlesen oder zum ersten Selberlesen. Es gehört zu der Reihe um das Kätzchen Molli Miez. Auf dem Cover sieht man das Kätzchen und eine geheimnisvolle Burg. Alles passt gut zusammen und macht neugierig, das Buch aufzuschlagen und endlich mit dem Lesen zu beginnen. Die Geschichte beginnt damit, dass die geheimnisvolle Burg erklärt wird, nämlich als Behausung der 12 Monate. Zudem werden alle Monate mit Namen und entsprechenden Eigenschaften kurz vorgestellt. Doch dann beginnt das Rätsel: immer noch herrscht der November mit seinem Nebel auf der Erde. Vom Dezember fehlt jede Spur. Wo mag er nur sein? Das schlimmste ist, dass es ohne Dezember auch kein Weihnachtsfest geben wird. Alle machen sich auf die Suche nach dem Monat. Und diese Suche findet im Märchenwald statt. Mit von der Partie ist auch das kleine blaue Kätzchen. Ob Dezember gefunden wird, wird an dieser Stelle nicht verraten, denn ein bisschen Spannung soll natürlich erhalten bleiben. Ganz klasse finde ich die vielen Zeichnungen. Sie sind mit viel Liebe zum Detail gemalt wurden. Kinder können sie sehr lange betrachten und dabei immer wieder Neues entdecken. Einziger Wermutstropfen sind die Rechtschreib- und Grammatikfehler in meiner Ausgabe. Dies ist gerade für Leseanfänger nicht so toll. Aber ich denke, dass dies bei weiteren Auflagen verbessert wird. Ganz toll sind auch die vielen Möglichkeiten, mit denen das Thema Jahreszeiten/ Monate weitergeführt werden kann. Auch die Geschichte selbst gibt Hoffnung auf weitere Abenteuer mit den Monaten. Ich kann das Buch sehr empfehlen, besonders jetzt zu Beginn des neuen Jahres, wo wieder viele Fragen von den Kindern auftauchen.

    Mehr
    • 2
  • Kleines Kätzchen - unterwegs in wichtiger Mission

    Der verschwundene Dezember

    TeleTabi1

    22. January 2017 um 15:16

    Das Buch erzählt von den 12 Monate, den Jahreszeiten und ihren Bezug untereinander - alles eingebunden in ein großes Abenteuer welches eine kleine blaue Katze erlebt. Das Buch hat großen Aufforderungscharakter und macht Lust es in die Hand zu nehmen.Das „Rund“ auf dem Cover, in dem die Burg der Familie Jahr zu sehen ist, stellt für mich eine Art "Guckloch" dar um zu zeigen was da im Inneren des Buches auf uns zukommt.Das blaue Kätzchen das freudig und präsent davor steht, lädt uns ein und will sagen: „Schaut her - das erwartet euch im Inneren“.Die Farben sind sehr schön und in Nuancen aufeinander abgestimmt.Super schön finde ich, dass der Anhänger des Kätzchens im Original am Buch dran hängt - eine wunderbare Idee.Weiterhin besticht das Buch durch seine ganzseitigen und wunderschön gestalteten Bilder. Diese nehmen sehr schön Bezug auf den Text und unterstreichen diesen.Die Schriftgröße ist sehr angenehm, die Worte liebevoll und kindgerecht und die Sätze sind leicht verständlich.Das Buch beinhaltet eine tolle Botschaft:Alle helfen zusammen um etwas Großes zu erreichen.Klein und Groß - Pfote und Hand - jeder trägt mit dem was er leisten kann seinen Beitrag zum Gelingen bei.Damit wird den Kids verdeutlicht, dass jeder wichtig ist und alles zusammen, auch das Wenige, das Kleine zum großen Ganzen beiträgt.Diese tolle und Mut machende Botschaft, ist verpackt in eine Geschichte, die mit viel Liebe zum Detail gestaltet ist.Ich empfinde das Buch als "Erlebnisgeschichte mit Ausbaumöglichkeit“ - ein wunderbares Buch, mit tollen Bildern, viel Lehrreichen und mit einer großen Portion Freude.Von mir bekommt dieses Buch eine Bewertung mit 5 Sternen und eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
    • 2
  • Eine spannende Reise für Klein und Groß!

    Der verschwundene Dezember

    Michicorn

    22. January 2017 um 14:44

    Info: Ich habe das Buch bei einer Leserunde erhalten. Ein großer Dank geht an die Autorin und den Verlag!! Inhalt: In dem Buch geht es um das Kätzchen Molli Miez (Momi), die zu Besuch auf der Burg Ringelreigen ist. Dort wohnen die Monate, doch einer fehlt: Herzog Dezember. Alle sind in Panik, denn ohne ihn, wird es kein Weihnachten und Nikolaus geben. Molli macht sich mit ihrer Familie und den Einwohnern der Burg Ringelreigen auf eine abenteuerliche Suche und wird vor große Gefahren gestellt... Cover: Auf dem Cover sehen wir unser blaues Abenteuerkätzchen Molli Miez. Im Hintergrund können wir einen kleinen Einblick auf Burg Ringelreigen erhaschen. Meine Meinung zum Inhalt: Ich habe das Buch mit meiner Nichte gelesen und wir waren begeistert. Die einzelnen Monate werden kindgemäß beschrieben und durch tolle Illustrationen dargestellt. Die Illustrationen sind im ganzen Buch total klasse, und man kann die Liebe sehen, die dahinter steckt. Was mir besonders positiv aufgefallen ist, ist die Schreibweise von dem kleinen "a". Es ist nicht in der typischen Computerschrift geschrieben, sondern so, wie es die Kinder in der Schule schreiben lernen. So können Leseanfänger es viel einfacher lesen. Die Geschichte ist an manchen Stellen sehr spannend, an manchen aber auch sehr lustig. Fazit: Ein kindgerechtes Abenteuerbuch mit einem tollen Kätzchen. Kinder dürfen mit Spaß und Spannung das Abenteuer von Molli begleiten und bekommen einen guten Eindruck von den einzelnen Monaten. Ein Buch für große und kleine Helden. Absolut empfehlenswert!

    Mehr
    • 2
  • Süßes KInderbuch

    Der verschwundene Dezember

    milchkaffee

    21. January 2017 um 09:19

    Dieses Buch hat meiner Tochter und auch den Kindern, denen ich es in der Bücherei vorgelesen habe, sehr gut gefallen. wo ist Großvater Dezember nur abgeblieben. Die Jahreszeiten und Monate werden ausführlich erklärt. Die Bilder sind absolut süß. Die Geschichte ist sinnvoll und liebevoll. Einziges Manko ist für mich, das einige Begriffe noch etwas schwer sind und nicht erklärt werden, wie beispielsweise Komtess.Absolut empfehlenswert!

    Mehr
    • 2
  • Rührende und phantasievolle Geschichte mit viel Lernpotential und vielfältigen Gesprächsanlässen

    Der verschwundene Dezember

    romi89

    19. January 2017 um 18:51

    "Der verschwunde Dezember" ist eine rührende und phantasievolle Geschichte mit viel Lernpotential und vielfältigen Gesprächsanlässen.Irgendetwas ist eigenartig, der Dezember will einfach nicht beginnen und mit seinem Ausbleiben wird es ja auch kein Weihnachten geben.Grund genug für die kleine Katze Momi der Sache auf den grund zu gehen...Sie nimmt die (Vor-)Leser mit auf Burg Ringelreigen wo die Monate wohnen und stellt bald fest, dass hier einiges durcheinandergeraten ist.Entschlossen macht sie sich auf den Weg das Problem zu lösen...Die Geschichte fesselt sowohl kleine als auch große Bücherfreunde.Der Spannungsbogen wie auch die liebevoll gestalteten Illustrationen, die bis ins Detail mit viel Herz gestaltet und durchdacht sind machen es besonders.Die Sprache ist wunderbar einfach und somit gut verständlich auch für junge Leser bzw. Zuhörer.Zudem sind einige witzige Namen und Situationen in der Geschichte verwoben, die weiterhin zum Spaß beim Erleben des Buchinhalts beitragen.Ganz nebenbei wird viel Wissenswertes zu den einzelnen Monaten berichtet und gezeigt.Die Geschichte bietet darüber hinaus so viel pädagogisches Potenzial! Sei es zur Vermittlung der Jahreszeiten und wesentlichen Merkmale der einzelnen Monate, als Gesprächsanlass für Themen wie Freundschaft und Zusammenhalt oder den Umgang mit Gefahrensituationen oder auch einfach als ansprechendes Buch zum Training vielfältiger Texterschließungsmethoden.Das Besondere an dem Buch ist für Kinder der in den Umschlag integrierte Anhänger mit Perlenorden, der ein wichtiger Bestandteil der Geschichte ist.Es ist alles stimmig, von der rührenden Geschichte  über die Erzählweise bis hin zur Bebilderung und Gestaltung des Buches!Ein rundum gelungenes, sehr wertvolles Kinderbuch!

    Mehr
    • 2
  • Lust auf Kinderbuchchallange 2017 ?

    Der verschwundene Dezember

    Anmi

    16. January 2017 um 16:16


    Vielleicht möchte ja der eine oder andere bei der aktuellen Kinderbuchchallange, vielleicht mit dem Vorlese-Bilderbuch "Der verschwundene Dezember", mitmachen? Das Buch würde zu Punkt 2, 4, 5, vielleicht 9, 13, 16 ( aktuelle Leserunde ) , 21, oder 29 passen.


    https://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2017-von-LovelyBooks-1358362693/

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks