Anna Achmatowa

 4.6 Sterne bei 17 Bewertungen
Autor von Gedichte, Poem ohne Held und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Anna Achmatowa

Sortieren:
Buchformat:
Anna AchmatowaGedichte
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gedichte
Gedichte
 (8)
Erschienen am 01.05.1988
Anna AchmatowaIch lebe aus dem Mond, du aus der Sonne
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ich lebe aus dem Mond, du aus der Sonne
Ich lebe aus dem Mond, du aus der Sonne
 (2)
Erschienen am 03.04.2000
Anna AchmatowaVor den Fenstern Frost
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Vor den Fenstern Frost
Anna AchmatowaLiebesgedichte
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Liebesgedichte
Liebesgedichte
 (1)
Erschienen am 15.03.2013
Anna AchmatowaDer Abend
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Abend
Der Abend
 (0)
Erschienen am 01.01.2003
Anna AchmatowaEnuma Elisch
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Enuma Elisch
Enuma Elisch
 (0)
Erschienen am 01.03.2005
Anna AchmatowaDie roten Türme des heimatlichen Sodom
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die roten Türme des heimatlichen Sodom
Die roten Türme des heimatlichen Sodom
 (0)
Erschienen am 01.03.1992
Anna AchmatowaAchmatowa, 1 Videocassette
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Achmatowa, 1 Videocassette
Achmatowa, 1 Videocassette
 (0)
Erschienen am 01.10.2009

Neue Rezensionen zu Anna Achmatowa

Neu
heinokos avatar

Rezension zu "Liebesgedichte" von Anna Achmatowa

Klein und fein
heinokovor 7 Monaten

Der Name Anna Achmatowa mutet in seiner Sprachmelodie allein schon fast wie ein Gedicht an. Der Name zog mich an, und ich entdeckte ein ganz kleines Büchlein, eine Sammlung ihrer schönsten Liebesgedichte.

Anna Andrejewna Achmatowa lebte von 1889 bis 1966 und gilt als eine der bedeutendsten russischen Dichterinnen. Im Nachwort von Elisabeth Chéauret erfährt man in der sehr kurzen Darstellung etwas über das grausam harte Leben der Dichterin und ihre überragende Bedeutung „national und weltumfassend“, wie es Lew Kopelew in seiner Grabrede ausdrückte. Ich könnte mir vorstellen, dass eine romanhafte Biographie über Anna Achmatowa zu schreiben eine große, eine sehr große, aber lohnenswerte Aufgabe für einen Autor wäre, da das Leben sowohl literarisch als auch politisch gesehen werden müsste.

Die vorliegende kleine, feine Sammlung an Liebesgedichten berührte mich sehr. Ich kann nicht beurteilen, ob die Übersetzung von Kay Borowsky den russischen Originaltexten vollumfänglich gerecht wird. Aber mich spricht die knappe, reduzierte, klare Sprache sehr an, die in kürzester Form eine Welt von Gefühlen übermittelt. Sehr viel Traurigkeit liegt darin, selten ungetrübte Freude oder Hoffnung.

Kann man das Fehlen von Liebe kürzer und deutlicher sagen?

Schlimm war sein ruhiges Lächeln:

„Es zieht da, wo du stehst.“

 

Ein Büchlein, das man immer und immer wieder lesen kann…

Kommentieren0
23
Teilen
L

Rezension zu "Poem ohne Held" von Anna Achmatowa

Wild und schön
Liebes_Buchvor einem Jahr

Bei der Lektüre dieses Buches fiel mir auf, dass viele Literatur doch ein Einheitsbrei ist. Manchmal findet man etwas, das ganz anders ist und dann wild und verwegen erscheint.
Jetzt lese ich selten Poesie.
"Poemohne Held" umfasst Notizen und Tagebuchaufzeichnungen von Anna Achmatova und das Poem selbst auf deutsch und russisch.
Danach kommen einige Erklärungen und Begebenheiten zum Gedicht sowie von Fritz Mierau etwas über Anna Achmatowa.
Ich weiss nicht, was man über die Arbeit dieser Dichterin sagen soll. Es hat etwas Überirdisches, dass aus demLeid der Weltkriege und der Gewalt Stalins Poesie entstehen kann.
Ausserdem wirkt das Buch so unlektoriert, weil es viele Bruchstücke sind. Man hat das Gefühl, etwas Persönliches und Frisches zu lesen.
Erschütternd die Hausdurchsuchungen der Dichter. Beeindruckend die damalige Kultur, also die Kreise der Künstler untereinander.
Atemberaubend die Seite 163 mit einem Eintrag aus Leningrad vom 1. April 1957. Allein wegen dieser Seite muss man das Buch lesen. Jeder, der Schriftsteller und Gedichte mag, wird beflügelt werden.


Kommentieren0
1
Teilen
trebor_lisums avatar

Rezension zu "Gedichte" von Anna Achmatowa

Rezension zu "Gedichte" von Anna Achmatowa
trebor_lisumvor 11 Jahren

Sehr schöne Gedichte, jedoch ist unverständlicherweise das "Requiem" in dieser Ausgabe nicht enthalten. Ich kann diesbezüglich die sehr gelungene Auswahl in der Übersetzung von Hans Baumann (Langewiesche-Brandt 1967) empfehlen, müsste antiquarisch erhältlich sein.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 21 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks