Anna Banks Blue Secrets - Der Kuss des Meeres

(338)

Lovelybooks Bewertung

  • 274 Bibliotheken
  • 38 Follower
  • 7 Leser
  • 51 Rezensionen
(187)
(104)
(34)
(10)
(3)

Inhaltsangabe zu „Blue Secrets - Der Kuss des Meeres“ von Anna Banks

Der Start einer Reihe mit unwiderstehlicher Sogwirkung Als Emma den süßen Galen zum ersten Mal sieht, fallen ihr sofort seine violetten Augen auf – denn ihre haben dieselbe Farbe. Und tatsächlich bergen sie ein Geheimnis: Galen ist nämlich ein Syrena, Prinz der Meere, und er spürt eine heftige Anziehung zu diesem Menschenmädchen, das mit den Fischen reden kann! Das kann nur eines bedeuten: Auch in ihren Adern fließt das Blut der Syrena. Doch falls sein Verdacht sich bestätigt, ist Emma eine Erbin Poseidons – und damit für einen anderen bestimmt …

Klasse Buch hatte ich sehr schnell zu Ende gelesen.Freu mich schon auf das nächste. Ist auch immer lustig wenn die zwei sich streiten :D.

— tanztini
tanztini

Einer der besten Schreibstile! -und die Schlagfertigkeit die sie erst ihren Charakteren damit verleiht, zum niederknien. TOP!!!

— DasMarei
DasMarei

Absolut lesenswert und spannend, das Ende total überraschend.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Verzaubert von dieser wunderschönen Geschichte!

— TheColorOfBooks
TheColorOfBooks

Wunderbarer Auftakt zum Eintauchen und Genießen

— kohoho
kohoho

Miesester. Cliffhanger. Aller. Zeiten.

— Mystoriona
Mystoriona

Eine wirklich schöne Geschichte

— Lia_Ju
Lia_Ju

Ein perfektes Buch!

— may_court
may_court

Hat mir sehr gut gefallen..mehr davon :)

— Aliyna
Aliyna

Sprachlos!

— Shyvana
Shyvana

Stöbern in Jugendbücher

Das unglaubliche Leben der Jessie Jefferson

...ergreifend..berauschend...Jessie Jefferson die Rocker Tochter...

koelnerhaeschen

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Ein grandioses Buch, voller bezaubernder Magie... mein Highlight bisher!

Losnl

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ein grandioses Finale. Ich bin sprachlos. Für jeden Dystopy-Fan ein Muss! Ich hoffe, die Autorin lässt uns nicht zu lange auf neuen Lesestof

night_mare

Cat Deal

Ein wunderschönes Buch mit viel Spannung!

Mondprinzessin

Anything for Love

Wunderschön!

Bohooks

Stormheart - Die Rebellin

Eine tolle Geschichte in einer sehr interessanten Welt :)

-Danni-

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Blue Secrets - Der Kuss des Meeres

    Blue Secrets - Der Kuss des Meeres
    TheColorOfBooks

    TheColorOfBooks

    05. February 2017 um 16:27

    Als Emma durch einen dummen Unfall auf den gut aussehenden Galen trifft, ist sie geschockt, denn der Junge mit der Brust eines griechischen Gottes, hat ihre Augen. Doch dieses Violett hat eine besondere Bedeutung, sie zeichnet Galen als Syrena aus, als Prinz des Meeres. Sofort wirkt eine besondere Anziehungskraft zwischen den beiden, und als Galen sieht, wie Emma mit den Fischen spricht, ist für ihn klar, auch sie muss eine Syrena sein. Doch warum versteckt sie dann ihre Fähigkeiten, als sie in eine gefährliche Situation kommt und warum verhält sie sich wie ein Mensch? Von seiner Neugierde getrieben folgt er Emma in ihre Heimatstadt, um ihr Geheimnis zu ergründen.    "Blue Secrets" liegt schon seit einer kleinen Ewigkeit auf dem Stapel mit Büchern, die unbedingt gelesen werden wollen, doch bis jetzt bin ich unerklärlicherweise noch nicht dazu gekommen es mir endlich vorzunehmen. Schon als das Buch veröffentlicht wurde, hat mich der Klappentext so überzeugt, dass es nur Tage später schon in meinem Regal stand. "Ich krache gegen ihn, als hätte mich jemand von hinten geschubst. Aber er weicht nicht zurück, nicht einen Zentimeter. - Emma"  Im Grunde sagen schon diese ersten Sätze alles über den Charakter der Protagonisten aus. Emma ist der geborene Tollpatsch, nicht der schüchterne, brillentragende Strebertollpatsch, sondern ein Tollpatsch mit großer Klappe. Sie stürzt von einer peinlichen Situation in die Nächste und lässt so gut wie keine Fettnäpfchen stehen, ohne mit Anlauf hineinzuspringen. Auch wenn sie anfangs noch etwas naiv und unerfahren wirkt, macht sie während des Lesens, vor allem wegen eines tragischen Ereignisses gleich zu Beginn, eine ziemliche Wandlung durch, die sie stärker und selbstbewusster macht. Galen ist süß! Einfach gesagt, aber genauso ist es. Er mag nicht der individuellste Charakter sein, aber mit seinem humorvollen, loyalen Wesen sprengt er sich in das Herz des Lesers. Als Botschafter der Syrena kennt er sich mit den Menschen besser aus als jeder andere Fischmensch, dennoch sind ihm viele der Sitten und Bräuche noch unbekannt, was zu unglaublich witzigen Situationen führt. Aber nicht nur die Protagonisten prägen die Gesichte auf ihre Weise, auch die Nebencharaktere sind mit so viel Liebe gestaltet, dass man nicht anders kann, als sie zu mögen. Galens Schwester Rayna, ebenso wie sein bester Freund Toraf oder seine Assistentin Rachel verleihen der Story die richtige Würze. Gerade wenn Rayna auf Toraf trifft oder Rachel versucht Galen die menschlichen Bräuche beizubringen, hatte ich oftmals Tränen vom Lachen in den Augen. Rachel. Ich muss sagen, ich liebe Rachel! Sie ist so etwas wie Galens Assistentin bei den Menschen, die ihm den Kontakt erleichtert und seine Angelegenheiten an Land regelt. Sie ist ein witziger, liebevoller Charakter mit viel Feuer unter dem Hintern. Anna Banks Schreibstil ist jugendlich leicht mit viel Humor und hat es mir nicht schwer gemacht ihr Buch in nur ein paar Stunden durchzulesen. Erzählt wird die Story abwechselnd aus der Sicht von Emma und Galen. Eigentlich gefallen mir Bücher, die aus zwei Perspektiven geschrieben werden, besonders, da man so die Gefühle, Gedanken und Handlungen der Protagonisten am besten nachfühlen kann, doch hier war ich eher mittelmäßig davon begeistert. Gefallen hat mir der Sichtwechsel an sich zwar schon, jedoch fand ich es zu Anfang sehr störend, dass Emma aus der Ich-Perspektive und Galens Gefühle aus der dritten Person erzählt wurden. Das Buch war leider viel zu schnell ausgelesen, aber glücklicherweise gibt es noch zwei Fortsetzungen, auf die ich schon ziemlich gespannt bin, vor allem weil der erste Teil mit einem absoluten Cliffhanger endet. Puh, nie und nimmer hätte ich mit diesem Ende gerechnet. Insgesamt hat mir "Blue Secrets" richtig gut gefallen. Die Liebesgeschichte zwischen Emma und Galen hat mich sofort mitgerissen. Einerseits die witzigen Situationen, geprägt von Emmas Jähzorn und Galens Starrköpfigkeit, als andererseits auch die romantischen Situationen, die glücklicherweise nicht zu kurz gekommen sind. Ein Buch, das ich definitiv weiterempfehlen kann.

    Mehr
  • Der Kuss des Meeres

    Blue Secrets - Der Kuss des Meeres
    kohoho

    kohoho

    03. February 2017 um 11:29

    Wie lange liegt "Der Kuss des Meeres" von Anna Banks schon auf meinem SuB? Ehrlich, ich hab keine Ahnung, aber finally habe ich es gelesen und bin wirklich sehr angetan von dem Auftakt-Buch einer Trilogie. Aber kennt ihr das? Ihr lest einen Klappentext und verdreht innerlich die Augen? Ich muss das einfach mal hier jetzt auch loswerden, vielleicht erwähne ich es dann nicht noch einmal ;) Aber als ich die ersten Worte des Klappentextes las, dachte ich wirklich "Wow, wäre doch wirklich mal was Neues, wenn die Protagonistin nicht auf den hübschen Kerl steht..." Das soll nichts Schlechtes bedeuten, ich denke nur, es hätte auch gepasst, wenn Galen nicht als "süß" dort direkt beschrieben worden wäre.. ;) Naja, aber das ist nur meine Ansicht und sicher kein Minuspunkt für den Inhalt des Buches ;D Denn Anna Banks hat einen wirklich überzeugenden Schreibstil, auch wenn ich immer meine Probleme damit habe, Bücher zu lesen, die in der Gegenwart geschrieben sind. Dennoch, man wird gleich in die Geschehnisse hineingeworfen und ohne es zu wollen, erlebt man direkt einen harten Schicksalsschlag der Protagonistin (ernsthaft, ich starte meine Bücher wirklich lieber gern langsam, um alles kennenzulernen, aber das war schon... wow, danke Anna Banks). Die Erzählperspektive wechselt zudem auch immer je Kapitel, Emma und Galen erzählen jeweils aus ihrer Sicht, wobei es am Anfang doch etwas verwirrend sein kann, denn Galens Perspektive ist nicht seine Ich-Perspektive. Dennoch bringt es Abwechslung und Leben in die Geschichte. Zu den Charakteren kann man durchaus sagen, dass sie sehr sympathisch rüber kommen, Emma mochte ich eigentlich sofort, bei Galen konnte ich zumindest am Anfang mich nicht wirklich entscheiden, trotzdem sind beide Protagonisten sowie auch die ganzen Nebencharakter sehr gut beschrieben und haben einen starken Charakter, der aber nicht abgehoben wirkt, sondern sehr realistisch. Die Beziehung zwischen Emma und Galen ist ebenso super beschrieben, die leichten Annäherungen, die sich immer weiter entwickeln zu etwas völlig Reinem. Auch wenn sie immer wieder versuchten zu verstecken, was sie füreinander empfinden, war es humorvoll und einfach nur toll, die beiden etwas zueinander finden zu sehen. Insgesamt ist diese Geschichte wirklich ein wunderbarer Page-Turner, ich konnte super eintauchen in ein Buch über Meereswesen (ja, Achtung, das war wirklich ein schlechter Wortwitz .__.') und bin neugierig auf den zweiten Teil von Blue Secrets.

    Mehr
  • Spannend und romantisch

    Blue Secrets - Der Kuss des Meeres
    Mystoriona

    Mystoriona

    01. February 2017 um 20:34

    Als Emma den gut aussehenden Galen zum ersten Mal trifft, fallen ihr sofort seine violetten Augen auf - denn ihre haben dieselbe Farbe. Und tatsächlich bergen sie ein Geheimnis:  Galen ist nämlich ein Syrena, Prinz der Meere, und er spürt eine heftige Anziehung zu diesem Menschenmädchen, das die Fähigkeit hat, mit den Fischen zu reden! Das kann nur ein bedeuten:  Auch in ihren Adern fließt das Blut der Syrena. Doch falls sein Verdacht sich bestätigt, ist Emma eine Erbin Poseidons - und dmait für einen anderen bestimmt... Die Geschichte war spannend und romantisch. Ich finde es immer toll wenn die Autoren einen guten Ausgleich zwischen diesen zwei Punkten schaffen. Hier hat es Anna Banks auf jeden Fall geschafft. Es bleibt spannend und die Liebesgeschichte rückt nicht zu sehr in den Vordergrund. Klar geht es hier sehr viel um Liebe, dass kann man dem Klappentext ja entnehmen, aber die Liebesgeschichte ist spielt auch für den größten Teil des Buches eher eine kleinere Rolle. Sie wird zuerst glaubhaft aufgebaut und es kommt daher erst gegen Ende dazu, dass sie einen größeren Teil des Buches einnimmt. Die beiden Hauptcharaktere sind mir beide sympatisch. Vor allem Emma hat mich positiv überrascht. Nach den ersten Seiten dachte ich sie wäre schüchtern und eher still, aber nein dieses Mädchen ist sehr schlagfertig und dickköpfig;) Galen ist sehr pflichtbewusst und steht sich daher oft selbst im Weg, aber ihn habe ich auch ins Herz geschlossen.  Die anderen Charaktere mochte ich ebenfalls sehr gern.  Rayna, da sie öfters bewiesen hat, dass sie nicht nur zickig ist, sondern auch anders kann.  Toraf wegen seiner fröhlichen Art und dafür, wie er um Rayna 'kämpft' . (ja vielleicht bin ich manchmal zuuu romantisch:D) Zum Verlauf der Handlung: Zugegeben es ging hauptsächlich um Emmas vermeintliche Syrenagene und um die Bestimmung für einen anderen Typen und später kam dann Liebe und Streit und und und... ABER, obwohl diese Handlung für manche nicht so spannend klingen mag, war sie es. Es kam nur nicht zu  übertriebenen Kämpfen und so. Und wenn wir schon bei Kämpfen sind, fand ich leider, dass manche 'Actionszene' etwas leicht herbeigezogen wirkten. (Beispielsweise das was mit Chloe passiert ist am Anfang des Buches)  Was auch ein (kleiner) Kritikpunkt ist, dass man merkt, dass dies das erste Buch der Autorin war. Es hatte kleine Schwächen und anfangs ging mir alles etwas zu schnell. Aber ich will das nicht zu eng sehen, da es dennoch echt ein gutes Buch war. Außerdem MUSS ich noch anmerken: Leute, wie oft findet man eigentlich ein gutes Meerjungfrauen-Buch? Immer hat man nur Vampire, Werwölfe, Feen ...  Allein dafür, dass die Autorin ein eher nicht so beliebtes Thema SO gut umgesetzt hat, verdient sie einen Preis :D Abschließend noch zur Aufmachung:  Nicht nur das der Inhalt Hammer ist, ich finde auch das Cover passend & wunderschön! Das Mädchen mit dem weißen Kleid erinnert mich sehr an Emma und auch die Farben sind toll gewählt. Außerdem ist das Buch echt günstig. Auf in die Buchhandlung mit euch ->

    Mehr
    • 5
  • Der Kuss des Meeres

    Blue Secrets - Der Kuss des Meeres
    Lia_Ju

    Lia_Ju

    09. January 2017 um 18:31

    Emma und Galen wissen beide voneinander, dass sie anders sind, als sie sich zum ersten Mal begegnen, nicht nur wegen ihrer beider violetten Augen. Doch als Galen Emma durch das halbe Land hinterherreist, ist Emma zwar verwirrt, ahnt aber zunächst nicht, welches Geheimnis Galen birgt. Denn nur er ist derjenige, der über sie beide Bescheid weiß. Doch schon bald erfährt Emma nach und nach die Geheimnisse, die sich um die beiden ränken.Ich habe dieses Buch am fünfundzwanzigsten Dezember begonnen, und am sechsundzwanzigsten ausgelesen gehabt. Ich habe es geliebt. Der Schreibstil ist wirklich gut, -das Buch liest sich flüssig. Außerdem entwickelt sich die Geschichte wirklich schön, und im richtigen Tempo. Zwar hätte mich die doch etwas dramatische Anfangszene erst von dem BUch abgeschreckt, aber ich bin froh, dass das nicht der Fall war. Galen und Emma, und alle anderen Charaktere, sind sehr schön ausgebaut, und haben wirklichen Wiedererkunngswert. Auch die inneren Konflikte, vor allem Galens, sind sehr schön dargestellt. Man ist dazu gezwungen, mitzufiebern, da auch die vermeintlichen 'einfachen Lösungen' dann doch schnell wieder zu Spannung führen. Ich bin gespannt auf die nächsten Bände!

    Mehr
  • Toller Buchreihen Beginn

    Blue Secrets - Der Kuss des Meeres
    Aliyna

    Aliyna

    03. January 2017 um 11:44

    "Emma,sprich mit ihm. sag ihm, dass wir ihm nicht wehtun werden."Wir werden ihm nicht wehtun? "Sag du es ihm. Du bist hier der Fisch.""Emma, er versteht nur dich. Mich nicht"Emma ist auf dem ersten Blick ein Mädchen wie du und ich. Sie wirkt anfangs etwas tollpatschig, vor allem als sie mitten in Galen "kracht" und ihn fast von den Beinen reißt. Auch ein wenig schüchtern ist sie. Aber das macht alles nichts, denn sie ist auch humorvoll und ich mochte sie sofort. Schade fand ich zwar was mit ihrer besten Freundin passiert ist, denn die mochte ich auch gleich, aber es passte gut in die Handlung.Zuviel kann ich dazu an dieser Stelle nicht verraten ohne zu spoilern, nur soviel; Emma ist ein außergewöhnliches Mädchen. Sie kann mit den Fischen sprechen und diese Szenen fand ich echt gut gelungen. Auch hat sie eine ganz besondere Augenfarbe. Bis zu dem Zeitpunkt bis sie auf Galen trifft, denkt sie jedoch das sie "normal" ist. Im weiteren Buchverlauf kommt der Leser dann hinter ihr Geheimnis. da hat mir das ganze drumherum auch gut gefallen.Anfangs mochte ich Galens Schwester nicht so besonders, aber inzwischen geht es. Ich kann jetzt viel besser nachvollziehen wieso sie so reagiert. Das sie bereits einem Syrena versprochen ist, führt im Buch zu einigen witzigen Szenen. Ich mochte die Plänkeleien zwischen ihr und ihrem zukünftigen Mann.Galen selbst ist ein toller Kerl. Gut aussehend, zuvorkommend und gleich in Emma verliebt. Er versucht ihr so gut er kann zu helfen. Als er eine Möglichkeit entdeckt, Emma ganz für sich zu gewinnen ergreift er sie natürlich. Ich bin schon auf die Folgebänder gespannt wie er sich noch entwickeln wird.Der Schreibstil der Autorin ist schön einfach gehalten. Es wird abwechselnd aus Emmas und Galens Perspektive erzählt. Dabei ist Emma die Ich-Erzählerin und Galen der allgemeine Erzähler. Das wirkt vielleicht am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber macht eigentlich keine Probleme.Fazit: ein schöner erster Teil der mir echt gut gefallen hat. Am Anfang war es recht spannend und wurde zur Mitte hin etwas ruhiger, aber im Hinblick darauf das es noch 2 weitere Bände gibt, bin ich zufrieden. Wer also Geschichten mit Meerwesen mag, kann zugreifen. Es gibt Spannung, Witz, eine interessante Handlung und auch Liebe.Blue Secrets - Der Ruf des Ozeans bekommt 5/5 Herzen

    Mehr
  • Es ist ein Buch über Meerwesen! Endlich mal keine Vampire, Werwölfe, Geister oder dergleich!😉

    Blue Secrets - Der Kuss des Meeres
    JanaKarin

    JanaKarin

    17. November 2016 um 14:59

    Kurz & Knackig Emma hat violette Augen, so wie sonst kein Mensch zuvor. Doch dann trifft sie bei einem tragischen Ereignis den unwiederstehlichen Galen, der die gleiche Augenfarbe hat wie sie. Galen ist ein Syrena, ein Meermensch und noch dazu ein Prinz des Meeres. Doch als er Emmas Fähigkeiten bemerkt, muss er diesen auf den Grund gehen und herausfinden wer sie ist. Noch dazu kommt die unglaublich Anziehung zwischen den beiden, die alles verkompliziert … Die Charaktere Die Geschichte wird im Wechsel aus der Perspektive von Galen und Emma erzählt. Das gefällt mir sehr gut, da man sich so gut in Beide hinein versetzen kann und so die Geschichte gut versteht. Selten ist das so gut gelungen wie in diesem Buch. Die Charaktere im Buch unterscheiden sich stark voneinander und jeder ist mit Liebe gestaltet.Wobei mich am Meisten Galens kleine Schwester und Rachel vergnügt haben. Meine Highlights Es ist ein Buch über Meerwesen! Endlich mal keine Vampire, Werwölfe, Geister oder dergleich! Man muss dazu sagen, dass ich das Thema und der Ozean schon immer toll fand und mich das Buch desswegen auch so angesprochen hat.Dazu kommt ja dieses unglaublich schöne Cover und der endlich mal gut gewählte Titel. Bin sehr begeistert! Neben den Meerwesen fließt auch ein bisschen griechische Mythologie ein mit Poseidon, Atlantis und der gleichen. Wenn man sowas mag, so wie ich, wird man begeistert sein. Was ich noch gut im Vergleich zu anderen Fantasy Büchern fand, war die Logik. Es wurde nicht gesagt „Das ist Magie“. Punkt aus Ende Basta. Nein, man hat wirklich ein bisschen probiert die Phänomäne mit Biologie und Geschichte zu erklären und es somit mehr real zu gestalten. Zu beachten Man muss sich für das Thema Ozean, Meerwesen und dergleichen begeistern können. Natürlich spielen die Beziehungen auch eine sehr große Rolle und besonders die Liebesgeschichte zwischen Emma und Galen. Die Romanze zwischen ihnen ähnelt vielen anderen und ist daher nichts außergewöhnliches. Doch da retten die zwei Perspektiven vieles, sodass ich dies nichtmal kritisieren würde. Einziger Minuspunkt: das Ende! Viel zu spannendend und kann es kaum noch abwarten bis der zweite Teil endlich mit der Post kommt. Doch vielleicht muss ich vorher doch schon bei Thalia vorbeischauen… Fazit Die Romanze ist schön geschrieben, aber nichts herausragendes in meinem Regal. Wobei der Rest mit den Fantasy Elementen der Meermenschen mich wirklich wirklich begeistert hat. Also wer genug 0 8 15 Fantasybücher in seinem Regal stehe hat, kann ich dieses Buch nur wärmsten Empfehlen.

    Mehr
  • Magisch und prickelnd romantisch!

    Blue Secrets - Der Kuss des Meeres
    Leseratte2007

    Leseratte2007

    15. August 2016 um 10:40

    Darum geht es (Klappentext): Als Emma den süßen Galen zum ersten Mal sieht, fallen ihr sofort seine violetten Augen auf – denn ihre haben dieselbe Farbe. Und tatsächlich bergen sie ein Geheimnis: Galen ist nämlich ein Syrena, Prinz der Meere, und er spürt eine heftige Anziehung zu diesem Menschenmädchen, das mit den Fischen reden kann! Das kann nur eines bedeuten: Auch in ihren Adern fließt das Blut der Syrena. Doch falls sein Verdacht sich bestätigt, ist Emma eine Erbin Poseidons – und damit für einen anderen bestimmt … Meine Meinung:Die Geschichte war romantisch, aber trotzdem nicht zu weichgespült. Durch die frechen und leicht bissigen Sprüche von Emma kam ein bisschen pfiff in die Geschichte. Nur weil Galen sie plötzlich umgarnt springt sie ihm nicht sofort an den Hals und schwört unvergängliche Liebe. Sie macht es ihm nicht leicht, obwohl sie ihn liebt. Emmas Herkunft liegt noch im Dunkeln, dennoch werden andere Fragen, die wichtig für die weiteren Bücher sind, geklärt.Die Charaktere wachsen auch über sich hinaus und der Schreibstil ist einfach nur hammer.Man konnte sich wunderbar in das Buch fallen lassen und somit kann ich es nur wärmstens weiterempfehlen...

    Mehr
  • EIn gelungener Auftakt zur Trilogie

    Blue Secrets - Der Kuss des Meeres
    kuschelige_buecherecke

    kuschelige_buecherecke

    03. August 2016 um 11:04

    Kurzfassung:Die junge und nicht zuletzt ungewöhnliche Emma, vereist mit ihrer Besten Freundin an die Küste, obwohl sie sich vor dem Wasser fürchtet.Am Strand begegnet sich Galen und Rayna, Zwillinge.Was Emma direkt auffällt: Sie haben die gleiche Augenfarbe wie sie!Als ein schrecklicher Unfall pssiert und sie Galen besser kennen lernt, entdeckt sie auch eine neue Seite an sich selbst..Fazit:ich hatte mich schon sehr gefreut, die Reihe endlich zu beginnen und ich wurde nicht ettäuscht!Sie hat meine Erwartungen übertroffen und ich kann sie nur jedem ans Herz legen der das Meer und Fantasy liebt!

    Mehr
  • Gute Geschichte, guter Schreibstil, etwas nervige Personen..

    Blue Secrets - Der Kuss des Meeres
    EllaEclipse

    EllaEclipse

    17. June 2016 um 23:31

    Klappentext: Als Emma den süßen Galen zum ersten Mal sieht, fallen ihr sofort seine violetten Augen auf – denn ihre haben dieselbe Farbe. Und tatsächlich bergen sie ein Geheimnis: Galen ist nämlich ein Syrena, Prinz der Meere, und er spürt eine heftige Anziehung zu diesem Menschenmädchen, das mit den Fischen reden kann! Das kann nur eines bedeuten: Auch in ihren Adern fließt das Blut der Syrena. Doch falls sein Verdacht sich bestätigt, ist Emma eine Erbin Poseidons – und damit für einen anderen bestimmt … Meine Meinung: Ich habe dieses Buch vor ca. einem Jahr gelesen, weiß aber trotzdem noch alles, als ob es gestern gewesen ist. Als erstes muss ich sagen, dass mich das Buch am Anfang mega abgeschreckt hat, von Emma die beste Freundin... Oh mein Gott war die Nervig, ich weiß das sagt man nicht, aber als sie Tod war, dachte ich mir ''Gott sein Dank, hoffentlich wird es jetzt besser''. Und es wurde wirklich besser und war dann nach ein wenig Eingewöhnung auch recht Gut. Der Charakter der besten Freundin war teils ein wenig schlampig (super beliebt, viele männliche Jungs als Freunde, relativ offen (auch was Kleidung angeht)), wodurch sich Emma sehr abgehoben hat, denn diese war ruhiger, bescheidener und nicht ganz so hyperaktiv. Sie war trotzdem jung, naiv und dem jungen Alter entsprechend aufgekratzt ja, aber das war nicht weiter wild. Wie gesagt man gewöhnt sich daran. Die Liebesgeschichte mit Galen war höchst interessant und seine Schwester einfach nur amüsant. :D Emma und Galen scheinen wirklich für einander bestimmt zu sein, obwohl das Schicksal es ein wenig anders sieht, denn beide kommen aus einem ganz anderen Königshaus die seit Jahren miteinander befeindet sind. Man merkt also, es ist wirklich ein spannendes Buch. Der Schreibstil ist flüssig und man kommt super mit. Für alle die auf Syrena stehen, kauft euch dieses Buch! Ich persönlich kann diesen Wahnsinnigen Hype darum nicht zu 100 % nachvollziehen, aber lesenswert ist es allemal

    Mehr
  • [Rezension] Blue Secrets, Der Kuss des Meeres - Anna Banks

    Blue Secrets - Der Kuss des Meeres
    zeilensehnsucht

    zeilensehnsucht

    12. April 2016 um 15:55

    Titel: Blue Secrets, Der Kuss des MeeresOriginaltitel: Of PoseidonReihe: Blue Secrets #1Autor: Anna BanksVerlag: cbtGenre: Jugendbuch, Fantasy, LiebeSeitenanzahl: 448Erscheinungsdatum: September 2013Preis: 8,99 € [Broschiert]Meine Erwartungen:Wie ihr eventuell bereits bemerkt haben solltet fahre ich total auf die griechische Mythologie ab – und davon bin ich hier auch ausgegangen (auch wenn es nicht ganz das war, was ich erhalten habe). Einer Liebesgeschichte ist außerdem auch nie etwas auszusetzen, wodurch ich mich schon sehr gefreut habe. :)Das Cover:Das Cover ist wirklich schön. Die Farbe des Wassers in dem Türkisfarbenem Ton, und dazu die junge Frau in einem weißen Kleid. Die Farbe der Schrift in diesem zarten Rosa passt sehr gut zum Cover und die gesamte Gestaltung wirkt verspielt. Ich liebe es und bin wirklich, wirklich froh, dass das Cover aus dem Englischen übernommen wurde!Die Charaktere:Emma ist wirklich gut nachvollziehbar. Was mit Chloe geschieht ist wirklich schrecklich und der Leser kauft Emma ihre Trauer ab. Sie wird mir im Mittelteil der Geschichte zwar etwas zu aufbrausend, das legt sich dann glücklicherweise zum Ende hin wieder.Sie steht zu ihrem Wort und ist ein absoluter Sturkopf! Letzteres macht sie dem Leser jedoch noch sympathischer, da sie sich nun mal nicht so einfach abbringen und abwimmeln lässt.Das dauerhaft-rot-anlaufen habe ich nicht immer ganz verstehen können, da vereinzelnde Szenen nicht mal etwas peinliches enthalten haben. Aber nun gut! Emma ist eine super liebe und super tollpatschige Hauptprotagonistin mit einem Herzen, das am richtigen Fleck sitzt (Oder auch nicht so ganz :D).Galen ist mir von vorne rein sehr sympathisch gewesen und wie er über Emma redet und denkt finde ich wirklich toll, jedoch musste ich im Laufe des Buches feststellen das er ein wenig zu besitzergreifend für mich gewirkt hat, wenn man bedenkt das er ja Emma nicht besitzt und sich trotzdem so verhält. Da hatte er mir zu Beginn doch etwas besser gefallen.Es ist wirklich bezaubernd wie er sich außerdem versucht in der Welt der Menschen einzuleben und zurechtzufinden.Zitate:„[...] aber mal ehrlich, er hätte mehr auf mich achten sollen, als er gesehen hat, dass ich auf gar nichts achte.“ (S.8 / Emma)„Das Inferno seiner Berührung ist das Einzige, dessen ich mir gewiss bin. Alles andere – wie oben, unten, links und rechts – scheint miteinander zu verschmelzen.“ (S.123 / Emma)„Die Pinguine lieben Emma. Sie watscheln umher, tauchen in ihrem Becken unter und wieder auf und rufen nach ihr. Sie lacht. «Sie klingen wie Esel!» «Vielleicht können Sie auch mit Eseln reden», lächelt Dr. Milligan. Emma nickt. «Das kann ich. Manchmal ist Galen einer. »“ (S. 280)Meine Meinung:Die Geschichte beginnt direkt spannend, traurig und lustig zugleich. Man bekommt mit wie sich Emma und Galen kennenlernen und welch tragische Folgen eben dieser Tag für Emmas Leben hat. Schließlich handelt es sich hierbei um ein Leben ohne ihre beste Freundin.Mich hat diese Geschichte ab der ersten Seite in seinen Bann ziehen können, und der Schreibstil von Anna Banks hat mir das Lesen ebenfalls sehr erleichtert! Der Inhalt ist leicht verständlich und in einem lockeren Ton beschrieben.Der Humor, hierbei insbesondere bezogen auf Emmas Humor mochte ich auch wirklich gerne, denn er wurde in der richtigen Menge verteilt.Alle vorhandenen Charaktere habe ich als gut ausgearbeitet empfunden, da Leute, die weniger vorkommen somit auch nicht durchsichtig geblieben sind. Sehr gut!Mir wurden unter anderem die „Kampfszenen“ etwas zu schnell beschrieben. Hier hätte eine detailreichere Beschreibung nicht geschadet.Man hatte durch einen von Kapitel zu Kapitel vorhandenen Perspektivenwechsel die Möglichkeit sowohl Galen als auch Emma sehr gut kennen zulernen. Hierbei hat es mich jedoch irritiert, das Emmas Perspektive die Ich-Perspektive war, die von Galen hingegen nicht.Das starke Temperament von Emma ist ja durchaus darauf zurückzuführen, dass es in der Natur einer Syrena zu liegen scheint nur wie bereits kurz angedeutet habe ich es im Mittelteil der Geschichte als etwas überzogen empfunden.Eine Syrena ist im Prinzip meine Meerjungfrau – diese wünschen jedoch nicht als solche bezeichnet werden. Ups!Wie zu erwarten entsteht im Laufe des Buches eine Liebesgeschichte und diese hätte süßer nicht sein können. Irgendwie konnte ich nur für beide hoffen dass sich das Schicksal endlich mal auf ihre Seite schlägt!Da sowohl Emma als auch der pflichtbewusste Galen versuchen wollten ihre Gefühle dem anderem gegenüber für sich zu behalten, kommt es zu einigen Schlagabtäuschen die einfach zum Brüllen sind. Es hat so viel Spaß gemacht die „Beziehung“ der beiden miterleben zu können.Nach dem Ende möchte ich nun unbedingt weiter lesen (auch wenn ich die große Wendung bereits vorhergesehen habe).Ich vergebe wegen kleinen Mängeln 4,5/5 Sterne, dieses Buch hat jedoch Sucht- und Favoriten Potenzial!

    Mehr
  • Page Turner!

    Blue Secrets - Der Kuss des Meeres
    Julyie

    Julyie

    11. April 2016 um 19:57

    "Syrena. So nennt man uns - dich eingeschlossen." "Syrena? Nicht Meerjungfrauen?" Wissenswertes:   Zum Buch: Erschienen ist am 09.09.2013 mit 448 Seiten in 26 nummerierten Kapitel im CBT Verlag als Taschenbuch. ISBN: 9783641107161 Es ist der erste Teil einer Trilogie und der Debüt-Roman der Autorin.   Autor: Anna Banks ist in einer Kleinstadt NamensNiceville aufgewachsen und lebt heute mit ihren Mann und ihrer Tocher in Crestview in Florida. "Blue Secrets" war ihr Debüt.   Klappentext: Als Emma den gutaussehenden Galen zum ersten Mal sieht, fallen ihr sofort seine violetten Augen auf – denn ihre haben dieselbe Farbe. Und tatsächlich bergen sie ein Geheimnis: Galen ist nämlich ein Syrena, Prinz der Meere, und er spürt eine heftige Anziehung zu diesem Menschenmädchen, das mit den Fischen reden kann! Das kann nur eines bedeuten: Auch in ihren Adern fließt das Blut der Syrena. Doch falls sein Verdacht sich bestätigt, ist Emma eine Erbin Poseidons – und damit für einen anderen bestimmt …   Cover: Ich finde das Cover nicht besonders auffallend oder gar sensationell, aber es ist schön anzusehen. Die zeitlose Gestaltung lässt für den Leser alles offen. Natürlich geht es ums Meer (verrät ja auch der Titel), aber all zu viel lässt das Cover auf die Geschichte nicht Preis. Der Titel kommt gut zur Geltung. Es gefällt mir. Auch das Taschenbuch Format ist so, dass keine Leserillen entstehen. (Vorausgesetzt man beabsichtigt das nicht grob, dann passiert das natürlich) Es ist in Buchmitte dadurch auch etwas schwieriger zu handhaben, da es mit Schonung doch etwas Steif in den Händen liegt.   Erster Satz: Ich krachte gegen ihn, als hätte mich von hinten jemand geschubst.   Meinung: Ich muss kurz vorweg sagen, dass ich Band 1 und 2 als Ebook vor 2 Jahren schon mal gelesen hatte. Ich habe mir nun letzten Monat die gesamte Reihe als Print zugelegt und wollte den dritten Teil lesen, leider war ich so raus, dass ich nun von Vorne beginnen musste. Was sich als völlig ok herausgestellt hat. Ich hatte doch tatsächlich so viel vergessen, dass es fast wie ein "Zum ersten Mal"-Lesen vorkam. Hab es in nur wenigen Stunden ausgelesen gehabt und bin wieder vollkommen begeistert gewesen. Banks Schreibstil lässt sich locker, schnell und flüssig lesen. Man kommt keinsterweise ins Stocken. Und es bauen sich immer mal wieder spannende Momente auf. Es werden immer wieder lustige, bzw. zum lachenbringende Szenen eingebaut die eine tolle Stimmung hervorbringen.   Am allerbesten finde ich die "Perspektiven-Aufmachung". In erster Linie wird natürlich aus Emma´s Ich-Perspektive erzählt. Doch anstatt nun Galen´s direkte Ich-Sicht als Gegenpart zu zeigen, wird seine Sicht aus der Erzählperspektive geschildert. Finde ich wirklich super, da ich als "Perspektivenwechsel"-Gegner die männlichen Sichten aus weiblicher Autorenschreibweise meistens nicht so mag. Doch dies hier ist eine der besten Buchaufteilungen. Es nimmt nicht das mysteriöse um Galen, sondern lässt uns seinen Charakter dennoch eher aus Emma´s Sicht sehen.  Finde die Idee super und hoffe, dass es irgendwann mal mehr Bücher auf diese Art und Weise geben wird.   Besonders Gut finde ich die authentische Liebesgeschichte die wirklich ihre Zeit braucht in diesem Buch. Doch gerade weil es zwischen Emma und Galen nur in kleinen Schritten voran geht, wirkt es echt. Ein bisschen verwirrend ist für mich der Name Emma, ich musste jetzt sowohl auch damals an meine heißgeliebte "MondLichtSaga" von Marah Woolf denken. Ich vergleiche Bücher wirklich ungern und nur ganz selten, aber gewisse Ähnlichkeit entdecke ich bei Emma und Galen hier und Emma und Calum schon. Dennoch hält es sich in Grenzen und stört mich nicht. Da Blue Secrets schon eine ganz andere Hauptgeschichte hat wie die MondLichtSaga. Interessant finde ich das ganze Hintergrundwissen, es wirkt wirklich so, als gäbe es die Syrena wirklich und die Autorin hat es aus irgendeinen Geschichtsbuch her. Fantasy ist immer noch mein Lieblingsgenre, weil es mich immer wieder aufmuntert und auf bessere Gedanken bringt. Die Autorin schafft es, dass ich auch gerne eine Syrena sein möchte, dass die Welt von ihnen wirklich existiert. Und ich denke damit hat der Buch alles erfüllt, was sich ein Leser wünscht. Der kleine Cliffhanger am Ende ist natürlich für alle Fies, die den zweiten Band nicht parat haben!  Er macht sofort Lust auf mehr und man möchte die Bücher nicht weglegen!   Inhaltlich (Achtung Spoiler) finde ich den Anfang ganz schön aufwühlend, ich hätte damals wirklich nicht gedacht, dass Chloe so ums Leben kommt. Auch Galen´s Schwester ging mir Anfangs total auf den Keks, aber das legt sich mit der Zeit. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich total in Emmas Charakter identifiziert war und somit wie auch Emma am Anfang mit ihr nicht klar kam. Nalia hat mir auch so manchen Seufzer hervorgelockt, aber das sollte wahrscheinlich so sein, außerdem ist sie eine Mutter, die können schon mal nerven.   Insgesamt finde ich die Geschichte typisch Fantasylike und bin völlig mitgerissen! Ich mag die ganze Idee dahinter, da ich generell die "Meeresthematik" gerne lese und auch mit den Charakteren konnte ich mich gut emotional verbinden.     Zitat: "Ich frage mich mit wie vielen leeren Plätzen am Tisch ein Mensch leben kann, bevor er daran zerbricht."  

    Mehr
  • Toller Auftakt von Blue Secrets!

    Blue Secrets - Der Kuss des Meeres
    booksbuddy

    booksbuddy

    23. February 2016 um 22:10

    Autor: Anna Banks Verlag: cbt-Verlag Band: 1.Teil Seiten: 445 Romantik: ❤❤❤❤❤ Humor: ❤❤❤❤♡ Schreibstil: ❤❤❤❤♡ Anspruch: ❤❤❤♡♡ Überraschung: ❤❤❤♡♡ Spannung: ❤❤❤❤♡ Gesamtwertung: ❤❤❤❤♡ Bei diesem Buch handelt es sich um den gelungenen Auftakt einer Trilogie. Mir wurde das Buch im Hugendubel von einer sehr netten Verkäuferin empfohlen und es is das erste Buch, das ich gelesen habe, was von Meereswesen handelt. Ganz besonders fand ich die Tatsache, dass man sowohl aus Galens, als auch aus Emmas Sicht ließt, da sich beides in seiner Schreibweise unterscheidet: Galens Sicht ist in der dritten und Emmas Sicht in der ersten Person geschrieben. Gleichzeitig war aber eben das sehr schwierig für mich, da ich Bücher nur sehr ungern aus der er/sie/es-Perspektive lese. Die Geschichte ist allerdings so toll, dass ich es trotzdem innerhalb weniger Tage durch hatte. Es beginnt gleich super witzig und auch gleich sehr tragisch. Man kann sich toll in Emma hinein versetzen (ich besonders, da sie ähnliche Interessen hat wie ich ;D) und es hält ein paar überraschende Wendungen parat. :) alle weiteren Meeresgeschichten werden es in Zukunft sehr schwer bei mir haben :D somit vier von fünf möglichen Herzen :D <3 Eure Carina

    Mehr
  • ist gleich in die Kategorie "Lieblingsbücher" aufgestiegen

    Blue Secrets - Der Kuss des Meeres
    buecher_bewertungen1

    buecher_bewertungen1

    26. December 2015 um 22:35

    Zusammenfassung: Als Emma den gutaussehenden Galen zum ersten Mal sieht, fallen ihr sofort seine violetten Augen auf - denn ihre haben dieselbe ungewöhnliche Farbe. Und tatsächlich bergen sie ein Geheimnis: denn Galen ist ein Syrena, ein Prinz der Meere. Er spürt eine heftige Anziehung zu Emma, wie sie sonst nur selten auftritt - doch das kann nur eins bedeuten: auch Emma muss von den Syrena abstammen. Aber falls sich Galens Verdacht bestätigt, dann ist Emma die Erbin Poseidons und damit für einen anderen bestimmt. Entgegen des Gesetzes beschließt Galen, auf eigene Faust zu forschen und kommt Emma dabei immer näher... Cover: Ich finde die Cover von der gesamten Reihe sehr schön, das vom ersten Band gefällt mir aber am besten. Allerdings finde ich die Schrift auf den englischen Büchern viel schöner - und die Titel auch. Die deutschen gefallen mir nicht so... aber okay. Hier seht ihr die weiteren Cover der Trilogie, die meiner Meinung nach nebeneinander wunderschön aussehen! Sonia´s Meinung: Anna Banks macht ihren Lesern den Einstieg in das Buch sehr leicht, denn der erste Satz führt sofort mitten in eine Szene, die einen gleich nicht mehr loslässt, und das mit einem Schreibstil, der voller Witz und Charme ist - das Lesen geht somit wie von alleine! Die Autorin schreibt sehr flüssig und verwendet eine Sprache, die sich leicht und schnell lesen lässt; somit merkt man gar nicht, wie die Seiten nur so fliegen! Auch an Spannung fehlt es nicht - ziemlich am Anfang passiert etwas unglaublich Schlimmes, das mich schockiert hat. Generell ist es so, dass man die ganze Zeit weiterlesen will und weiter und weiter, weil man einfach wissen will, wie es weitergeht mit Emma und Galen und mit der Geschichte! Die beiden waren mir übrigens gleich sehr sympathisch! Emma ist tollpatschig, lustig, humorvoll, tough... ich fand sie toll. Sie lässt sich nichts befehlen, macht, was sie für richtig hält und lässt sich nicht unterkriegen. Galen fand ich auch cool, wobei ich Lucas aus der Göttlich-Trilogie oder Garret aus Talon besser finde *grins*. Galen ist ein Prinz der Meere, der zweitälteste und somit nicht der Thronfolger - er ist ein "Botschaftler" zwischen den Menschen und der Syrena. Wobei man ihm diesen Titel nicht wirklich zusprechen kann, denn die Meeresbewohner wissen kaum etwas über die Menschen. Galen ist sich seiner Macht bewusst, die er im Meer hat, doch an Land ist er in Wirklichkeit sehr schüchtern und unsicher; Emma gegenüber verhält er sich wieder anders, er ist ihr "Beschützer" soweit sie es erlaubt und will immer ihr Bestes, selbst wenn sie das nicht wollte. Dann gibt es noch die Schwester von Galen, Rayna, die mich unglaublich oft zum Lachen gebracht hat. Sie ist eine Kratzbürste, hochgefährlich aber dennoch hat sie eine "weiche" Seite. Rayna ist mit Toraf verlobt, aber aus irgendeinem Grund will sie sich nicht eingestehen, dass sie ihn liebt - was sich aber im Laufe des Buches ändert. Toraf und Rayna zusammen sind in so vielen Situationen wirklich witzig, ich habe generell während dem ganzen Buch sehr oft gelacht. Was ich aber auch noch sagen muss, ist folgendes: einiges in der Welt der Syrena ist sehr kompliziert und etwas komisch erklärt, aber mit der Zeit versteht man immer mehr von den Gebräuchen der Meeresbewohner, auch wenn es am Anfang seltsam war und auch sehr ungewöhnlich. Und was mich richtig aufgeregt hat, ist das mit der lieben Nalia. Ich meine, es war so KLAR, was mit ihr passiert ist und es. ist. einfach. keiner. draufgekommen!!!! Ich saß wie auf Kohlen, bis sich mein Verdacht bestätigt hatte. Das war nicht gut ausgearbeitet von Anna Banks. aber gut. Insgesamt vergebe ich vier Sterne für dieses Buch und es ist gleich in die Kategorie "Lieblingsbücher" aufgestiegen :)  http://buecherbewertungen1.blogspot.de/

    Mehr
  • [Rezension] Blue Secrets 1

    Blue Secrets - Der Kuss des Meeres
    MarianneKastern

    MarianneKastern

    17. September 2015 um 20:19

    Meine Meinung: Dieses Buch hatte mir eine Freundin empfohlen. Davor hatte ich nie von diesem Buch gehört und ich kann mich auch nicht daran erinnern es jemals irgendwo liegen zu sehen, daher war ich doch ein wenig überrascht wie schnell ich es gelesen hatte.Ich habe dieses Buch innerhalb von ein bis zwei Tagen durch gelesen und die anderen zwei Teile jeweils genauso lange. Somit habe ich mich allerdings auch nicht allzu sehr mit den Charakteren beschäftigt und es könnte vielleicht sein, dass ich einzelne Szenen und Stränge aus den Büchern verwechsle, nur damit ihr vorher gewarnt seid. Als ich das Buch so schnell verschlungen hatte, fand ich das Buch wirklich gut und das war es auch, aber wenn ich mich so an einzelne Sachen erinnere, dann schäme ich mich ein wenig für die Charaktere, die sich manchmal doch ziemlich dumm benommen haben. Nehmen wir zum Beispiel die erste und die zweite Begegnung von Galen und Emma. Das erste Mal begegnen sie sich auf den Strand und dann hatte ich mich schon ein wenig für Emma fremdgeschämt, ich sage einfach gar nicht erst warum. Und dann geht das noch weiter als sie sich später in der Schule begegnen... Da war es dann nicht Emma, sondern Galen. Ok, Galen ist es nicht wirklich gewöhnt wie ein Mensch zu handeln, aber ein wenig mehr Einfühlungsvermögen hätte ich ihm dann doch zugetraut, sagen wir es so: Es war doch schon recht dämlich. Aber das nur neben bei, damit ihr wisst, dass es auch in diesem Buch ein paar fremschäm-Momente gibt. Dann können wir ja weiter zu den Charakteren gehen, wenn wir schon dabei sind. Ich weiß die Namen schon alle gar nicht mehr, aber ich mochte den Freund von Galen. Der war ganz nett. Aber auch sehr komisch. Wirklich komisch. Aber die Syrena haben ja anscheinend alle kein Taktgefühl. Ich meine seine 'Mutter' hieß Rachel... die mochte ich sehr gerne. Die war wirklich sehr sympathisch und war auch vom Charakter her normal, im Gegensatz zu den ganzen anderen Charakteren... Zu Galen hatte ich ja auch schon gesagt, dass er manchmal ein wenig komisch ist, aber sonst ist er ganz nett. Es passt schon alles zu seinem Charakter. Und zu Emma weiß ich ehrlich gesagt gar nichts, was ich sagen kann, da ich mich an ihren persönlichen Charakter nicht mehr erinnern kann. Aber da ich mich nicht erinnern kann, sie gehasst zu haben, werde ich sie wohl gemocht haben. Gehen wir über zu dem Schreibstil. Ich persönlich konnte das Buch wirklich gut lesen und habe es ja auch, wie schon gesagt, in ein oder zwei Tagen durch gelesen. Was ich gut fand, war das die Kapitel abwechselnd aus Galens und Emmas Sicht geschrieben waren, so konnte man immer in beide Gedankenwelten eintauchen und konnte die Zusammenhänge besser verstehen. Zum Inhalt kann ich nicht mehr viel sagen. Ich weiß nicht mehr, was genau passiert war, aber es war meine ich nicht all zu viel. Fazit: Ein schönes Buch für zwischendurch mit ein paar Schwächen.

    Mehr
  • Wunderschöne und unterhaltsame Meeresgechichte

    Blue Secrets - Der Kuss des Meeres
    nscho-tschi

    nscho-tschi

    08. September 2015 um 14:58

        Es sind seine Augen, die Emma sofort auffallen, als sie Galen das erste mal trifft. Wie sie spürt auch Galen sofort eine Verbindung zwischen ihnen und er weiß in seinem Inneren sofort, dass sie eine der seinen ist. Eine Syrena. Er zeigt ihr, wozu sie fähig ist und es zeigt sich, dass Emma die Gabe Poseidons geerbt hat - die Fähigkeit, mit Fischen zu reden. Die macht sie zu etwas besonderem, und zu der Bestimmten eines Anderen. Doch lässt sich das Band zwischen Emma und Galen nicht einfach ignorieren...     "Blue Secrets - Der Kuss des Meeres" erzählt die Geschichte von Emma und Galen, ein Prinz der Meere. Wie auch das Meer ist dieses Buch voller tiefer Geheimnisse und unsichtbarer Gefahren. Es besitzt die Freundlichkeit eines Fisches - und dessen Neugier - und das Spritzen der Wellen an einem sonnigen Tag.     Meistens in der Ich-Form aus den Augen Emmas beschrieben, lässt sich diese Geschichte wunderbar leicht lesen. Die knappen 445 Seiten sind schnell gelesen und die Geschichte macht absolut neugierig auf die Fortsetzungen.     Das Buch ist Stellenweise sehr witzig geschrieben, mit vielen schlagfertigen und amüsanten Dialogen. Auch die Romantik fehlt natürlich nicht und gibt uns einige schöne und oft auch komische Momente.     Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Es ist vielleicht nichts Einzigartiges und föllig Neues - doch besitzt es den Glanz einer schillernden Perle, die aus den anderen heraussticht.     Ich freue mich schon sehr auf das Lesen des zweiten Teils!

    Mehr
  • weitere