Nemesis - Geliebter Feind

von Anna Banks 
4,2 Sterne bei143 Bewertungen
Nemesis - Geliebter Feind
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (117):
lisamarie_94s avatar

Ich liebe, liebe, liebe dieses Buch!

Kritisch (7):
Sylinchens avatar

Leider ist mir das Buch viel zu zäh, musste es nach der Hälfte abbrechen.

Alle 143 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Nemesis - Geliebter Feind"

Verliebt in den Feind

Prinzessin Sepora ist auf der Flucht: Ihr Vater will sich mithilfe ihrer einzigartigen Gabe zum Herrscher über alle fünf Königreiche aufschwingen. Um das zu verhindern, taucht sie im verfeindeten Theoria unter, wo sie unfreiwillig als Dienerin am Königshof landet. Prompt verliebt sie sich in den jungen, smarten König Tarik – und steht schon bald vor einer folgenschweren Entscheidung: Ist sie bereit, ihren Gefühlen nachzugeben und Tarik die Wahrheit über ihre Herkunft zu verraten?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570311424
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:432 Seiten
Verlag:cbt
Erscheinungsdatum:13.06.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne64
  • 4 Sterne53
  • 3 Sterne19
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    JKBlooms avatar
    JKBloomvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Hat mich leider nicht überzeugen können.
    3,5 ... Pluspunkte für die schöne Welt und den bildhaften Schreibstil

    Eckdaten:

    Titel: Nemesis

    Untertitel: Geliebter Feind

    Seiten:  432

    Genre: Fantasy, High Fantasy

    Autor: Anna Banks

    Verlag: cbj Jugendbücher


    Klappentext:

    Prinzessin Sepora ist auf der Flucht: Ihr Vater will sich mithilfe ihrer einzigartigen Gabe zum Herrscher über alle fünf Königreiche aufschwingen. Um das zu verhindern, taucht sie im verfeindeten Theoria unter, wo sie unfreiwillig als Dienerin am Königshof landet. Prompt verliebt sie sich in den jungen, smarten König Tarik – und steht schon bald vor einer folgenschweren Entscheidung: Ist sie bereit, ihren Gefühlen nachzugeben und Tarik die Wahrheit über ihre Herkunft zu verraten?

    Cover:


    Ich mag eigentlich keine grafischen Personen, die wie eine Animation wirken, aber ich finde hier passt es irgendwie sehr gut zur Geschichte.


    Inhalt:

    Prinzessin Sepora flieht vor ihrem Vater, da dieser sie dazu zwingt ihre geheime Gabe anzuwenden, um sein Land zu unterstützen und es stark zu machen. Doch sie flieht ins verfeindete Theoria, wo sie bei Hofe des Königs unterkommt als seine Ratgeberin. Sepora hält ihre Identität und ihre Gabe streng geheim, doch Tarik, der König, stellt Nachforschungen an und dank seiner Gabe als Lingot kann er alle Wahrheiten auf den ersten  Blick erkennen. Also keine leichte Herausforderung.

    Der Anfang war sehr schleppend, der Mittelteil dann wieder interessanter und der Schluss hat mich die Augen rollen lassen. Warum und weshalb erfahrt ihr, bei „Charaktere“ und „Fazit“.


    Charaktere:

    Sepora: Am Anfang war sie mir sehr sympathisch. Sie ist stark, mutig und besitzt eine vorlaute Klappe, die mich zum Schluss des Buches leider genervt hat. Sepora ist klug, doch gegen Ende hatte ich einfach das Gefühl, dass sie eher wie eine 12-jährige denkt. Ihre Gedankengänge konnte ich zum Teil leider oft nicht nachvollziehen, zB. als sie das Leid der Menschen mitansah, die unter der schlimmen Krankheit litten, ihre Gabe aber nicht anwenden wollte um sie zu retten. Gleichzeitig will die Prinzessin aber dass niemand stirbt. Äh … Sinn? Ich finde, man hätte sie es wenigstens versuchen lassen können. Ich finde, sie denkt einfach wie ein störrisches, kleines Kind darüber nach. Verzogen und ehrlich gesagt auch unsympathisch.

    Tarik: Ich liebe den Kerl. Ich konnte wirklich jeden Gedankengang verstehen. Er handelt, wie er als König eben handeln muss. Sepora geht jedes Mal hin und wirft ihm vor, wie grausam er ja sei und dass besser alles nach ihrer Nase tanzen soll. Erstens hat sie gar keine Ahnung, was es bedeutet, zu regieren, zweitens wurde mit jedem Kapitel das verging, Tarik sympathischer und Sepora unsympathischer. Für mich war das Mädchen einfach eine Zicke :D, um es mal direkt auszudrücken. Tarik hat einfach in allererster Linie an sein Volk gedacht, was ein König auch tun sollte.

    Rashidi: Ich glaube, ich habe mich köstlich amüsiert darüber, wenn er und Sepora gestritten haben. Das war einfach zu gut. Nur schade, dass er nur am Anfang und gegen Ende des Buches auftaucht =)

    Sethos: Tariks jüngerer Bruder. Ich mochte ihn auf eine gewisse Weise, weil er genauso rüber kam, wie er rüber kommen sollte. Protzig, ein Frauenliebhaber und sehr fixiert auf Sepora, die aber eigentlich den König liebt und nicht den jüngeren Bruder.


    FAZIT:

    Meiner Meinung nach hat Tarik jemand besseren verdient, als Sepora. Ich konnte einfach die Liebe für ihr Land nicht genug spüren, weshalb ich eine für Theoria entwickelte und so auf der Seite des Königs stand. Tarik gab sich so unglaublich viel Mühe für sie und Sepora gefällt immer wieder etwas nicht, was sie ihm vorwerfen kann. Armer Kerl, ehrlich gesagt. Als sie sich einmal stritten, hieß es dann immer: Ich liebe dich und im nächsten Moment: ich hasse dich. Da fragt man sich als Leser, ja was denn jetzt davon?

    Ganz ehrlich. Wenn ich jemanden wirklich so sehr lieben würde, würde ich alles andere für denjenigen ausblenden, weil man weiß, dass es einem wert ist. Tarik tat das. Sepora nicht. Was für mich einfach bedeutet: dass ich wohl auch keinen zweiten Teil lesen werde, weil ich nun ein ziemlich negatives Bild von der Prinzessin habe und deshalb auch nicht weiter aus ihrer Sicht lesen will.


    Das Buch bekommt allerdings für die großartige, bildhafte Welt, die Anna Banks entworfen hat einen dicken Pluspunkt. 3,5 Punkte sind es dann insgesamt.


    Liebe Grüße

    Sturmblüten & Regentänze


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    klaudia96s avatar
    klaudia96vor 2 Monaten
    Freund oder Feind ...

    Inhalt

    Prinzessin Sepora ist die Einzige in ihrem Land, die Spektorium herstellen kann – eine seltene Energiequelle für alle fünf Königreiche. Doch ihr Vater will sie lediglich dafür nutzen. Kurzerhand bricht Sepora aus den elterlichen Zwängen aus und flieht in die Wüste, wo sie bald gefangen und in König Tariks Reich gebracht wird. Als neues Mädchen für seinen Harem muss sie sich einigen Gefahren stellen. Doch Tariks ist ihr Feind, und sein weiches Herz könnte sie beide mehr kosten, als sie zu geben bereit sind …

    Meine Bewertung

    Gott, bin ich fertig mit diesem Buch! Heute war mein vierter Anlauf, es endlich zu Ende zu bringen, aber ich kann mich einfach nicht mehr weiterquälen. Von der Tiefe, die mir versprochen wurde, habe ich nichts gemerkt. Und ebenso wenig von der starken Protagonistin, die „Nemesis – Geliebter Feind“ haben sollte. Viel eher kommt es mir so vor, als hätte ich mit diesem Buch meine persönliche Nemesis gefunden.

    Ich habe mich jetzt bis zu gut zwei Dritteln der Geschichte durchgequält und möchte es auch gar nicht mehr fertig lesen. Sepora, die Prinzessin, die aus ihrer Heimat floh, war wohl meine ärgste Gegnerin. Abgesehen davon, dass ihre Augen wie Stürme aussehen (was Tarik nicht müde wird immer wieder zu betonen!) und dass sie als einzige Special Snowflake im Buch das einzigartige Spektorium schmieden kann, ist nicht viel zu ihr zu sagen. Von einer starken weiblichen Figur kann hier nicht die Rede sein. Ihre Flucht kommt einem Plot Device nah, sie würde keine Woche allein überleben, aufmüpfig, rechthaberisch und in ihrem gesamten Verhalten absolut kindisch. Nur weil eine Person Kontra gibt, macht es sie nicht stark. Über ihre Aktionen nachzudenken und echte Pläne zu entwickeln, würde dem schon näher kommen, aber so weit kommt Sepora nicht.

    Tarik mochte ich anfangs eigentlich sehr gern. Er ist ein gerechter Herrscher über Theoria, einen Teil der der fünf Königreiche. Nach dem Ableben seines Vaters will er alles tun, um seinem Volk zu herrschen, und geht bemüht weise an die Probleme heran. Aber sobald Sepora, seine Nemesis, in sein Reich kommt, wird er zu einem Charakter, der nur da ist, um gut auszusehen und ihr den Kopf zu verdrehen. Die Insta-Love und die konstruierten Probleme der zwei waren kaum auszuhalten. Von keinem der beiden kam da erwachsenes Verhalten raus, die Liebesgeschichte wirkt auf mich einfach nur unglaubwürdig.

    Die Welt konnte man sich nicht so richtig vorstellen, wobei Theoria da noch irgendwie am besten ist. Es enthält sehr starke Anlehnungen an die ägyptische Kultur und Historie, was ich an sich nicht schlecht fand, aber etwas zu übertrieben in einem Fantasy-Setting. Da hätte ich mir mehr eigene Ideen der Autorin gewünscht, anstatt vieles einfach abzukupfern und in eine andere Welt einzubauen. Die restlichen vier Königreiche lernt man kaum kennen, abgesehen davon, dass man erfährt, dass sie alle auf Spektorium angewiesen sind. Das wird übrigens mal wichtiger in der Geschichte, mal kommt wieder 50 Seiten lang nichts drüber, weil die Liebesgeschichte viel relevanter ist als der Stoff, auf den alle angewiesen zu sein scheinen. Ebenso verhält es sich mit der „Gefahr“ durch Seporas Vater, der eben böse ist, weil er machthungrig ist. In meinen Augen hat sich das schon mit der Tatsache gebissen, dass er einem seiner Generäle ein ganzes Königreich geschenkt und ihn zum König gemacht hat. Man kann ja nie genug Konkurrenz haben, wenn man andere Reiche unterwerfen will?

    Ich muss ganz ehrlich sagen, dass dieses Buch für mich eins der Schwächsten dieses Jahres war. Ich habe „Nemesis – Geliebter Feind“ wirklich viele Chancen gegeben, aber schließlich konnte es mich absolut nicht überzeugen. Es gibt einfach nichts, was mich zum Weiterlesen bringen könnte, nicht einmal Seporas sturmumtoste Augen oder Tariks tolles Aussehen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Kagalis avatar
    Kagalivor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Es hat mich von der ersten bis zur letzten Seite an unterhalten können. Klasse Dynamik zwischen den Protagonisten.
    Hat mich super unterhalten

    Interessante Charaktere in einer interessanten Welt
    Die Welt von Nemesis ist in fünf Königreiche aufgeteilt. Sepora ist die Prinzessin von Serubel, einem grünen Königreich in den Bergen. Doch von dort muss sie fliehen und es verschlägt sie ins verfeindete Theoria, einem Wüstenland mit einer ägyptisch ähnelnden Kultur. Darüber hinaus haben wir noch ein Eiskönigreich, ein Küstenstaat und ein wildes von Wäldern und Natur beherrschtes Land. Die letzten drei spielen aber nur am Rand eine Rolle, was aber nicht weiter schlimm ist. Insgesamt bilden diese vier sehr unterschiedlichen Länder und natürlich insbesondere der Schauplatz Theoria eine spannende Kulisse mit viel Potenzial, die vor allem durch Kreativität punkten konnten. So gibt es z.B in Serubel geflügelte schlangen als Reittiere.
    Das Einzige im Weltenentwurf, was etwas zu kurz kommt, ist die Sache mit dem Element Spektorium. Hier hätte ich mir gewünscht etwas ausführlicher zu erfahren, wie und wofür es genau eingesetzt wird.

    Trotz dieses kleinen Makels fand ich die Welt ungemein faszinieren und bin froh, dass die Charaktere mit dieser Kulisse mithalten können. Sepora ist eine intelligente, temperamentvolle junge Frau, die zugegeben ziemlich misstrauisch ist. Sie überlegt bevor sie handelt, stellt Vermutungen an und ent- und verwirft Pläne, dabei hat sie aber trotzdem eine erfrischende und (zu mindestens für den Leser) ehrliche Art an sich. Und ihre gelegentlichen Wutausbrüche haben mich sehr unterhalten.
    Tarik hingegen ist auf den ersten Blick stiller als Sepora. Er ist König wider Willen und kämpft mit seinen Pflichten. Dafür ist er aber herzensgut und treu und kümmert sich ernsthaft um das Schicksal seiner Untertanen. Zum Schutz seines Königreiches ist er auch bereit ein unnachgiebiger Herrscher zu sein. Beide habe ich sehr schnell in mein Herz geschlossen.

    Wenn zwei Charaktere eine ganze Handlung tragen können

    Wie ihr vielleicht bemerkt habt, habe ich nichts zu Nebencharakteren gesagt, denn davon tauchen nur wenige auf. Die Handlung wird zum größten Teil von Tarik und Sepora getragen, aber wisst ihr was? Das hat mich überhaupt nicht gestört, denn ich fand den Umgang, die Diskussionen und auch Streitigkeiten zwischen den beiden so unterhaltsam, dass ich zu keinem Zeitpunkt gelangweilt war. Ein bisschen hat es mich an Zorn und Morgenröte erinnert (Wenn auch dieses in den Dialogen noch etwas raffinierter war).
    Dazu fand ich es schön, dass sich Sepora und Tarik nicht sofort ineinander verlieben und eigentlich auch bis zum Schluss sich ihrer Gefühle nicht hundert Prozent sicher sind bez. mit den Problemen zu kämpfen haben, die zwischen ihnen stehen.

    Zum Ende hin geht der Fokus ein bisschen mehr weg von der zwischenmenschlichen Beziehung der Beiden und die „Weltgeschehnisse“ holen die beiden ein, was einen zusätzlichen Spannungsfaktor einbringt und mich geradezu verrückt auf die Fortsetzung macht.

    Fazit:

    Nemesis: Geliebter Feind hat mich von der ersten bis zur letzten Seite an unterhalten können. Die Interaktionen zwischen Sepora und Tarik sind einfach klasse und unterhaltsam und die Beziehung der beiden hat ein angenehmes Tempo. Klare Empfehlung.

    Diese und mehr Rezensionen findet ihr auch auf Miss Page-Turner

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    lexanas avatar
    lexanavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Am Anfang echt schleppend, doch zum Ende hin wurde es immer besser.
    Magische Liebesgeschichte wie in 1001 Nacht

    Nemesis schien wieder so ein gehyptes Buch zu sein und ich hab da so einige schlechte Erfahrungen mit gemacht. Daher war ich etwas skeptisch dem Buch gegenüber.

    Nemesis – Geliebter Feind von Anna Banks

    Originaltitel: Nemesis Verlag cbt Genre Fantasy, Jugendbuch Erscheinungstermin 13.06.2017 Seitenanzahl 432 ISBN 978-3-570-31142-4 Mehrteiler Dilogie Preis 12,99€ (Taschenbuch) Altersfreigabe ab 14 Jahre

    Magische Liebesgeschichte wie in 1001 Nacht

    Meine Meinung

    Wie schon anfangs erwähnt, wollte ich dieses Buch zwar unbedingt lesen, weil es mich vom Klappentext so stark ansprach, andererseits hatte ich bereits mehrfach negative Erfahrungen mit gehypten Büchern gemacht, so dass ich tatsächlich zwischen den Stühlen stand, ob ich es überhaupt lese oder nicht.

    Nemesis ist eines der wenigen Bücher bei denen mir das Cover tatsächlich nicht so gut gefällt. Zwar habe ich im Grunde nichts gegen Gesichter oder Profilen auf dem Cover, aber ich finde hier die Schattierungen einfach schlecht umgesetzt und der offene Mund passt auch so gar nicht. Na ja, das ist vermutlich Ansichtssache.

    Inhaltlich hat mich das Buch zwar nicht aus den Socken gehauen, aber ich fand es schön zu lesen. Der Schreibstil ist leicht und flüssig und die Protagonisten waren alle gut ausgearbeitet und mir von Anfang an symphatisch. Tatsächlich aber fehlte ein wenig Spannung. Die Geschichte um das Spektorium und die Gefahr, die durch Magars/Seporas Vater droht, kam ein wenig zu kurz, dafür erhielt die stille Seuche mehr Aufmerksamkeit und natürlich die Liebesgeschichte zwischen Tarik und Sepora. Kurz zusammengefasst kann man also sagen, das Buch plätschert vor sich hin. Schön und angenehm zu lesen, aber auch kein aufregendes Fantasybuch. Vieles erinnert an das alte Ägypten in Theoria und über die anderen Länder erfährt man nur wenig.

    Nichts desto trotz mochte ich das Buch. Es hat mich gut unterhalten auch ohne viel Action und Dramatik. Das liegt aber definitiv an den wirklich gut ausgearbeiteten und faszinierenden Charakteren, allen voran Tarik und Sepora, wobei ich auch Cy und Sethos unglaublich ins Herz geschlossen habe.

    Jedem der meint, ihm wäre Nemesis zu langweilig, der möge dann bitte den zweiten Band lesen, den ich gleich auch noch rezensieren werde, denn der ist das genaue Gegenteil von Langweilig oder heillos romantisch.

    Fazit

    Der Hype um Nemesis ist nicht vollständig begründet, aber auch nicht unbedingt fehl am Platz. Das Buch hat was und lebt von den tollen Charakteren. Wer einen Faible für Orientalisches hat, Geschichten aus 1001 Nacht etc., der findet hier das perfekte Setting. Ich kann das Buch empfehlen, gerade auf Hinsicht des zweiten Bandes, den ich gerade gelesen habe. Dieser erste Teil bekommt 4,5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    A
    Annaaa_vor 3 Monaten
    Schöner Start!

    Auf das Buch bin ich zufällig gestoßen. Ausschlaggebend für den Kauf waren für mich erstens natürlich der Inhalt,  zweitens das hübsche Cover und drittens, die vielen positiven Bewertungen.

    In dem Buch geht es um die Prinzessin Sepora, die aus ihrer Heimat flieht. Sie kann es nicht ertragen, dass ihr Vater ihre geheimnisvolle Gabe missbrauchen will, um Krieg gegen die anderen fünf Länder zu führen. Um zu fliehen, täuscht sie ihren Tod vor und will sich in dem verfeindeten Land Theorio verstecken. Leider geht dabei einiges schief, weshalb sie unfreiwillig als Dienerin bei dem jungen König Tarik landet. Vor ihr stehen viele schwere Entscheidungen. Für was wird sie sich entscheiden? Für die Liebe? Für ihre Heimat?

    Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Prinzessin Sepora und König Tarik geschrieben, was mir gut gefallen hat.  Beide Charaktere wurden gut ausgearbeitet und waren mir gleich von Anfang an sympathisch.

    Fazit: Ich würde das Buch wieder kaufen. Innerhalb kürzester Zeit habe ich es fertig gelesen, da ich es nicht aus der Hand legen konnte. Wer Fantasy und Liebesromane mag, kommt hier sicher auf seine Kosten. Den zweiten Teil habe ich mir bereits gekauft und freue mich schon diese Fortsetzung zu lesen.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    B
    Buecherwurm4vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eintauchen in eine Fantastische Welt, die verschmilzt mit einer klassigen Liebesgeschichte, die doch wieder so neu ist.
    Liebe nach der ersten Seite.

    Man wird abwechseln durch die Geschichte von Sepora, der Prinzessin von Serubel und dem neuen König Tarik von Theoria geführt. Das erlaubt dem Leser, mehr von den Geschehnissen zu erfahren, die den Spannungsgrad noch mehr erhöhen. Die Spannung baut hauptsächlich auf den Lügen von Sepora auf, denn sie ist aus ihrem Königreich geflohen, in dem sie ihren eigenen Tod vorgetäuscht hat, und lebt seitdem in dem feindlichen Königreich Theoria, welches nach dem Tod seines Vaters von dem jungen Königen Tarik regiert wird. Die Lügen lasten immer mehr auf Sepora, als sie beginnt sich in Tarik zu verlieben, obwohl er doch ihr Feind ist. Und der Feind ihres geliebten Königreiches. Darüber hinaus bricht im Königreich Theorie, welches Sepora immer weiter ans Herz wächst, eine tödliche Krankheit aus, die nur mit dem wertvollsten Metall Spektorium geheilt werden kann, welches Sepora dank ihrer magischen Fähigkeiten herstellen kann. Das ist auch der Grund für ihre Flucht aus dem Königreich, denn ihr Vater, König von Serubel, will sich damit zum Herrscher über alle fünf Königreiche aufschwingen. Wird Sepora es schaffen Tarik ihr wahres Ich zu gestehen und gleichzeitig einen Krieg zu verhindern? Doch dann wird sie wegen ihrer wertvollen Gabe verraten und gerät in äußerster Gefahr. 
    Ein muss für alle Fantasie-Fans! Das neue Meisterwerk von Anna Banks. Lesenswert, spannend. Einfach fantastisch! 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Swiftie922s avatar
    Swiftie922vor 4 Monaten
    Ein besonderer Auftakt

     INHALT:

    Verliebt in den Feind

    Prinzessin Sepora ist auf der Flucht: Ihr Vater will sich mithilfe ihrer einzigartigen Gabe zum Herrscher über alle fünf Königreiche aufschwingen. Um das zu verhindern, taucht sie im verfeindeten Theoria unter, wo sie unfreiwillig als Dienerin am Königshof landet. Prompt verliebt sie sich in den jungen, smarten König Tarik – und steht schon bald vor einer folgenschweren Entscheidung: Ist sie bereit, ihren Gefühlen nachzugeben und Tarik die Wahrheit über ihre Herkunft zu verraten?

    QUELLE : cbj

    Meine Meinung .

    Sepora ist eine Prinzessin und sie hat eine besondere Gabe will ihr Vater, die Macht an sich reißen. Sie muss eine Entscheidung treffen und flieht in das verfeindete Königreich und arbeitet dort als Dienerin.

    Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird am meisten aus der Perspektive von Sepora erzählt. Der Leser kann sie so noch besser kennen lernen. Ihre Gedanken und Gefühle kann man während der Handlung erfahren und so einen Einblick in Ihr inneres. Die Nebenfiguren sind ebenso authentisch und ziehen den Leser weiter mit in die Geschichte.

    Die Spannung und Handlung ist von beginn an so intensiv, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte. Sepora muss aus ihrem vertrauten Reich fliehen um ihren Vater nicht ihre Gabe zu geben. Die Autorin zeigt uns hier einen Romantischen Fantasy Auftakt, der so viel Spannung für mich bereit hatte und ich es kaum weglegen konnte. Man will einfach wissen wie es für Sepora weitergeht und natürlich was mit ihren Gefühlen ist. Das diese plötzlich für den König ihrer Feinde schlägt macht es nicht einfacher. Ob es für sie noch ein Happy End geben wird? Das Ende des Romans war intensiv und ich bin gespannt was uns Leser im 2 Band erwarten wird.

    Das Cover sieht durch, das Mädchen besonders aus und macht direkt Lust mehr zu entdecken und herauszufinden.

    FAZIT :

    Ein aufregender Auftakt der Lust auf mehr macht !!!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    T
    traumbuchfaengervor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Das Buch hat all das zu bieten, was ich mir von einer Fantasy-Geschichte nur wünschen kann.
    Nemesis - Geliebter Feind

    Um den Fängen ihres gierigen Vaters - den König von Serubel - zu entwischen und so einen möglichen Krieg zu verhindern, muss Prinzessin Sepora fliehen. Sie besitzt nämlich die Gabe, Spektorium herzustellen - ein seltenes und mächtiges Element. Während ihrer Flucht wird Sepora gefangen genommen und gelangt schließlich als Konkubine auf den Königshof des jungen König Tarik. Durch ihre Klugheit und ihren Einfallsreichtum gelingt es ihr jedoch, eine Stelle als königliche Beraterin zu ergattern. Dort kommt sie Tarik näher und es wird immer schwieriger, ihre Gabe und ihre Herkunft zu verbergen. Sepora ist sich auch nicht mehr sicher, ob sie dies überhaupt will. Hin und her gerissen zwischen ihrer Heimat und dem Reich Theoria muss sie sich entscheiden, welchem Land ihre Loyalität gilt.

    Von Anna Banks habe ich bereits die Blue Secrets-Reihe gelesen, welche mir wahnsinnig gut gefallen hat und so war ich gespannt, was mich in ihrem neusten Buch erwarten wird. 
    Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, die unbekannte Welt erschien mir durch viele Beschreibungen und Eindrücke gleich zu Anfang unglaublich lebendig und gut durchdacht. 
    Insgesamt ist hier von mehreren Königreichen die Rede, jedes einzelne hat seine ganz eigenen Stärken, Traditionen und Lebensweisen. Zwar betreiben die verschiedenen Reiche Handel miteinander, dennoch gibt es Spannungen zwischen ihnen. Zusammen mit Sepora konnte man die Lebensweise in Theoria kennen lernen, die sich stark von der in ihrer Heimat unterscheidet. In der Wüste gelegen ist es dort sehr heiß und so wirkte es auf mich wie ein wohlhabendes orientalisches Königreich, ganz anders als das bergige Land aus Seporas Heimat.
    Die Fantasy-Elemente wurden toll in die Geschichte eingebaut und haben für viel Spannung gesorgt. Neben dem plötzlichen Wegbleiben des Spektoriums, das die Theorianer für den Bau ihrer Pyramiden und als Lichtquelle benötigen, hatte Theoria noch mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. Eine unbekannte Seuche hat das Land überfallen und rafft die Bevölkerung nur so dahin, ohne dass es Aussicht auf Heilung gibt. Neue Entdeckungen und unerwartete Wendungen sorgen immer wieder für Abwechslung und Spannung und haben dafür gesorgt, dass ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte.

    Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Perspektive von Sepora und Tarik. Beide wissen sehr wenig voneinander und behandeln sich so zuerst mit Misstrauen und Vorsicht. Ich fand es spannend, die zarte Annäherung der beiden aus wechselnder Perspektive mitzuerleben, das machte die aufkeimende Beziehung viel authentischer und ihre Entwicklung nachvollziehbar.
    Sepora ist sehr willenstark, mutig und klug und versucht, sich mit aller Macht Gehör zu verschaffen. Dabei scheut sie auch nicht davor zurück, dem König zu widersprechen. Während dessen Berater Seporas Kühnheit als respektlos und aufmüpfig empfinden, findet Tarik Seporas Ehrlichkeit, Beharrlichkeit und Direktheit viel mehr erfrischend. So  ergeben sich zwischen den beiden herrlich unterhaltsame Dialoge, die der Geschichte eine gewisse Portion Witz und Charme verleihen.
    Sepora konnte mich durch ihren Mut und ihren Einsatz immer wieder überraschen und begeistern. Ich mochte sie als Protagonistin sehr gerne.
    Auch Tarik fand ich auf Anhieb sympathisch. Als junger König zeigt er weder Überlegenheit noch Arroganz sondern scheint sich wirklich für Seporas Meinung zu interessiern und diese wertzuschätzen. Auch wenn die beiden nicht immer einer Meinung sind und vor allem Sepora sich Tarik nie ganz öffnen kann aufgrund ihrer Herkunft und ihres Geheimnisses, passen sie doch sehr gut zusammen und ergänzen sich perfekt.

    Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und hat mich super schnell durch die Geschichte geleitet, so dass dieser spannende Reihenauftakt viel zu schnell vorbei war. Das eher offene Ende lässt mich jedoch in freudiger Erwartung auf die Fortsetzung zurück.

    Fazit: 
    Nemesis - Geliebter Feind hat all das zu bieten, was ich mir von einer Fantasy-Geschichte nur wünschen kann. Eine spannende Handlung, ein interessanter und gelungener Weltenaufbau sowie authentische und vielseitige Charaktere. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    W
    WennausBuechernLiebewirdvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: vier von fünf sternen
    #wennausbuechernliebewirdrezension

    Ich habe das Buch bereits im Sommer letzten Jahres begonnen und über das gesamte letzte Jahr keine einzige Sekunde mehr den Drang verspürt Fantasy zu lesen. Jedoch schien letzte Woche so wunderschön die Sonne und ich musste dieses Buch unbedingt wieder beginnen und es war die beste Entscheidung.

    Ich finde die Geschichte mega gut und so viel Fantasy wie ich dachte besitzt die Geschichte auch nicht, da die Liebesromanze meiner Meinung nach an erster Stelle steht.

    Außerdem wollte ich das Buch in naher Zukunft beenden, da Mitte des Jahres Band 2 erscheint und dieser auch bei mir einziehen muss.

    Schaut euch wirklich mal das Buch an, da es die perfekte Mischung aus Liebe und Fantasie in euch auslöst.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Smileyyyyyys avatar
    Smileyyyyyyvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Super Buch, das einen in eine wundersame Märchenwelt entführt!
    Entführung in eine wundersame Märchenwelt

    Um es kurz zu machen: Es geht um zwei junge Menschen, die viel Verantwortung für ihre gesamte Lebenswelt tragen. 


    Wie bereits in der Überschrift angekündigt entführt die recht bekannte Autorin Anna Banks ihre Leser in eine wundersame Märchenwelt bzw. Welt aus 1000&1 Nacht. Und dies macht sie aufgrund ihres Schreibstils und umfassenden, fantasievollen Beschreibungen sehr gut! Dieses Setting des Buches empfand ich als sehr erfrischend.

    Die beiden Protagonisten sind der König Tarik und die Prinzessin Sepora, die beide aus verschiedenen Königreichen kommen und sich im Verlauf des Buches (besser) kennenlernen und zusammenarbeiten. Die Kapitel sind jeweils im Wechsel der beiden Perspektiven geschrieben, wobei jedoch herausgestellt werden muss, dass dies bei Sepora aus der Ich-Perspektive geschieht und bei Tarik in der 3. Person erzählt wird. 
    Dieser stetige Wechsel hat mir gut gefallen und hat mich persönlich dazu animiert, immer weiter zu lesen und die Spannung meiner Meinung nach aufrechterhalten. 
    Jedoch haben mir die Passagen, die sich auf den jungen König Tarik fokussiert haben, deutlich besser gefallen, denn dieser Charakter ist mir sehr ans Herz gewachsen. Meiner Meinung nach ein sehr sympathischer Charakter, der unglaublich sanft und gütige Charakterzüge aufweist. 
    Bei Sepora handelt es sich um einen starken weiblichen Charakter. Jedoch konnte ich ihre Entscheidungen und Handlungen nicht immer gänzlich nachvollziehen. Hierbei geht es mir insbesondere um ihren Umgang mit Tarik, aber ich möchte an dieser Stelle nicht spoilern ;)

    Insgesamt gibt es von meiner Seite aus eine klare Kaufempfehlung! Insbesondere für die, die auf fantasiereiche Elemente und komplizierte Liebesgeschichten stehen. 
    Ich persönlich freue mich sehr auf den zweiten Teil, der dieses Jahr auf Deutsch erscheint. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks