Anna Bernstein

 3.6 Sterne bei 27 Bewertungen
Autorin von Götternacht, Tochter der Highlands und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Anna Bernstein

Anna Bernstein wurde 1988 in München geboren. Heute lebt sie mit ihrem Lebensgefährten und ihrer Tochter in Berlin. Kunst und Musik gehörten schon immer zu ihrem Leben, aber das Schreiben entwickelte sich nach und nach zum wichtigsten Ventil für ihre Kreativität. Obwohl sie ihre Geschichten meist in fantastischen Welten oder vergangenen Zeiten ansiedelt, dient ihr als Inspiration stets das echte Leben. So sagt sie von sich selbst, dass sie erst seit der Geburt ihrer Tochter so richtig überzeugend tiefe Liebe beschreiben kann. Ihre ersten Geschichten verfasste sie als Kind über Pferde, und gewissermaßen schließt sich der Kreis 20 Jahre später mit ihrem ersten Roman Götternacht, denn auch in dieser Geschichte spielen Pferde eine wichtige Rolle.

Alle Bücher von Anna Bernstein

Götternacht

Götternacht

 (26)
Erschienen am 16.09.2014
Tochter der Highlands

Tochter der Highlands

 (1)
Erschienen am 26.01.2018
Mit Herz und Hund: Vier Kurzromane

Mit Herz und Hund: Vier Kurzromane

 (0)
Erschienen am 18.12.2014
Mit Herz und Hund

Mit Herz und Hund

 (0)
Erschienen am 18.12.2014

Neue Rezensionen zu Anna Bernstein

Neu

Rezension zu "Götternacht" von Anna Bernstein

Kann man nur lesen, wenn man keinen Wert auf gute Charaktere legt
DariaDantevor 2 Jahren

Inhalt:


Harte Party, harte Drogen und am Ende erinnert sich die doch recht jammerige Protagonistin nicht mehr, was da los war - aber Hauptsache entjungfern.


Charaktere:


Leah hat nicht nur einen komischen Namen (woher kommt das h?), ich mag sie auch nicht. Sie ist so grässlich naiv, dann mag sie auch keiner, weil sie mit Pferden reden kann, was nicht mal in dieser Welt Sinn macht - trotzdem Grund zu jammern ist. Leahs Lover ist ein laufendes Klischee, Gael ist auch total platt. Nein, wer ausgereifte Charaktere sucht, ist hier wirklich falsch. 


Stil:


Stilistisch ist es okay. Nur das ewige Geschnulze stört massiv. Und damit wir uns richtig verstehen, ich wollte eine Liebesgeschichte und ich lese auch gerne Liebesgeschichten. Aber wenn es selbst mir zuviel wird, dann hat die Autorin hier mit der Puderzuckertüte maßlos übertrieben. So richtig platte Sprüche gibt es da. 
Ansonsten pflegt Anna Bernstein aber einen sicheren und ansprechenden Stil. 


Meinung:
Das war nichts. Ich mochte es wirklich überhaupt nicht. Ich lese zwar fast alle Bücher zu Ende, das habe ich auch hier weil am Ende ein wenig Spannung aufkam, aber wirklich gut war es nicht. Diese ganzen blassen Charaktere, die ohne Sinn und Verstand agieren und mehr nach: Weil das so ist ... nein, das mochte ich wirklich nicht. 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Götternacht" von Anna Bernstein

Schöner Fantasyroman
Kikibookvor 4 Jahren

Beschreibung: Eine Nacht die alles verändert... Jedes Jahr feiert das Volk der Pferdeherren ein Fest, um seinen Gott Chiron zu ehren. In dieser Nacht werden alle Gesetzte außer Kraft gesetzt und ein Trank sorgt dafür, dass sich niemand an die Geschehnisse erinnert. Die 20-jährige Leah darf in diesem Jahr das erste Mal bis zum Schluss an dem Fest teilnehmen.auch sie vergisst was geschah - außer in ihren Träumen. Dort sieht sie eine Nacht voller Leidenschaft und einen "Mann" der ihr Herz Stahl. Und Geheimnisse, die die Grunfdfesten ihrer Welt erschüttern... Cover: Das Cover ist superschnell gestaltet. Das Blau hat sofort etwas mystisches und auch die Pfrede in der linken Ecke vermitteln gleich einen Eindruck von dem Buch. In der rechten Ecke unten wird wahrscheinlich Leah gezeigt, diese guckt ein wenig arrogant über ihre Schulter. Insgesamt wirklich wundervoll ausgesucht. Dieses Cover würde mich im Buchladen sofort ansprechen. Bewertung: Als ich den Prolog gelesen hatte, war ich schon begeistert. Doch leider kamen dann lange Abschnitte in denen so gut wie Nichts passierte. Bis zum Fest jedenfalls. Dort war ich dann wieder völlig gefesselt und ich fand, da hat die Autorin auch sehr auf die Feinheiten geachtet, was das Lesen deutlich angenehmer gemacht hat. Doch leider ging es kurz nach dem Fest genauso weiter wie bisher. Klar es gab mehrere spannende Stellen. Doch es dauert ewig bis sie Eros endlich findet und das nervt wirklich. Doch ab da geht es stetig aufwärts mit der Geschichte und ich hab mich immer mehr gefangen gefühlt. An einigen Stellen war ich sogar so geschockt, dass ich kaum weiterlesen konnte. Das Ende hat mir allerdings mit Abstand am Besten gefallen. Es war so lebendig erzählt, das ich den Wald förmlich vor mir gesehen habe. Beim Abschluss weiß ich nicht so ganz ob dies ein Happy End ist oder nicht. Klar irgendwie schon, da jeder zu seinem Liebenden gefunden hat doch der Tod der Hüterin ist auch nicht schön. Auf jeden Fall hat mir das Buch ganz gut gefallen, bis auf ein paar Einzelheiten und ich könnte mir wunderbar eine Fortsetzung vorstelln.

Kommentare: 1
7
Teilen
E

Rezension zu "Götternacht" von Anna Bernstein

Rezension: Bernstein, Anna: Götternacht
Ellinoravor 4 Jahren

„Ich wähle den Weg mit dir“, sagte sie schließlich. 

(Anna Bernstein: Götternacht, S. 10)

Was machen Liebe und Begehren mit dem Menschen?
Welche Moralvorstellungen machen uns aus?
Wie sehr werden uns von Kultur und Tradition Grenzen gesetzt?


Um diese zentralen Fragen, dreht sich das Buch „Götternacht“ von Anna Bernstein.

Es beschreibt eine Welt, die von Traditionen und Bräuchen geprägt ist, aber doch irgendwie modern wirkt.
Im Zentrum steht die 20-jährige Leah, die das jährliche Fest zu Ehren des Pferdegottes Chiron auf eine besondere Art und Weise erlebt, die ihr ganzes Leben verändern wird.

Anna Bernstein beeindruckt in ihrem Debütroman mit einer sehr ausgereiften Schreibweise, die Spaß am Lesen macht und teilweise so sehr fesselt, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Da das Buch jedoch einige prekäre Stellen enthält würde ich es eher für ältere Leser oder Leserinnen ab 16 Jahren empfehlen. Insgesamt richtet es sich mehr an ein weibliches Publikum.

„Götternacht“ endet mit einem Epilog, der jedoch eher wie ein weiteres Kapitel wirkt, ohne dass das Buch nicht vollständig wäre.
Mir hat das Ende sehr gut gefallen und ich würde mir eine Fortsetzung oder einen Ableger wünschen.

Ich habe es sehr genossen Götternacht zu lesen.
Auch wenn es vielleicht einige Schwächen hat (wie den etwas zähen Mittelteil) ist es gute Fantasy, die fesselt und Spaß macht zu lesen.
Ein schönes Debüt, das auf weitere tolle Bücher der Autorin hoffen lässt.



Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Eine Nacht, die alles verändert...


Hallo liebe Leser und Leserinnen!


Am 16. September erscheint mein Debütroman "Götternacht". Ich bin schon sehr gespannt darauf, wie das Buch aufgenommen wird und ob es euch gefällt. Aus diesem Grund starte ich eine Leserunde zu Götternacht und hoffe, es finden sich ein paar interessierte Leser, die daran teilnehmen. :)


Zum Buch:


Jedes Jahr feiert das Volk der Pferdeherren ein Fest, um seinen Gott Chiron zu ehren. In dieser Nacht werden alle Gesetze außer Kraft gesetzt, und ein Trank sorgt dafür, dass sich niemand an die Geschehnisse erinnert. Die 20-jährige Leah darf in diesem Jahr das erste Mal an dem Fest teilnehmen. Auch sie vergisst alles, was geschah - außer in ihren Träumen. Dort sieht sie eine Nacht voller Leidenschaft und einen Mann, der ihr Herz stahl. Und Geheimnisse, die die Grundfesten ihrer Welt erschüttern ...



Hier könnt ihr vorab schonmal ein wenig in das Buch hineinschnuppern: Leseprobe


Im Rahmen der Leserunde stellt der Bastei Lübbe Verlag 10 Freiexemplare zur Verfügung, welche unter den Bewerbern ausgelost werden. Die Gewinner werden von mir auch über PN benachrichtigt, der Verlag verschickt die Bücher dann an eure Adressen.

Aber darüber hinaus darf sich jeder dieser Leserunde anschließen. Ich würde mich über eine rege Teilnahme sehr freuen und werde die Leserunde auch aktiv begleiten. :)


Wenn ihr an der Leserunde teilnehmen wollt, beantwortet folgende Frage: Über welche mythologische Figur, egal aus welcher Kultur, würdet ihr gerne mal etwas lesen?


Bis zum 14. September 2014 könnt ihr euch für die Freiexemplare bewerben. Und wenn alle Gewinner ihre Bücher haben, können wir hoffentlich bald mit der Leserunde starten.


Götternacht ist Teil der Debütautorenaktion 2014.


Ich freue mich auf jeden von euch!  :)


Liebe Grüße,

Anna

Letzter Beitrag von  AnnaBernsteinvor 4 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Anna Bernstein wurde am 05. April 1988 in München (Deutschland) geboren.

Anna Bernstein im Netz:

Community-Statistik

in 93 Bibliotheken

auf 37 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks