Anna Carey

 3,8 Sterne bei 907 Bewertungen

Lebenslauf von Anna Carey

Anna Carey ist in Long Island aufgewachsen. Als Kind wollte sie Graphikdesignerin, Malerin oder Physiotherapeutin werden, doch letztlich wurde der Wunsch, Autorin zu werden, wahr. An der NYU hat sie Literatur und Kreatives Schreiben studiert, um nach ihrem Abschluss als Lektorin in der Kinderbuchbranche zu arbeiten. Jetzt lebt sie in Los Angeles und hat mit "Wo Licht war" ihren ersten Jugendroman veröffentlicht. Das Buch ist der erste Band der Eve & Caleb Trilogie.

Alle Bücher von Anna Carey

Cover des Buches Eve & Caleb 1 - Wo Licht war (ISBN: 9783732002795)

Eve & Caleb 1 - Wo Licht war

 (366)
Erschienen am 15.12.2014
Cover des Buches Eve & Caleb 2 - In der gelobten Stadt (ISBN: 9783732002818)

Eve & Caleb 2 - In der gelobten Stadt

 (170)
Erschienen am 15.12.2014
Cover des Buches Blackbird (ISBN: 9783570310861)

Blackbird

 (160)
Erschienen am 08.08.2016
Cover des Buches Eve und Caleb - Kein Garten Eden (ISBN: 9783785571057)

Eve und Caleb - Kein Garten Eden

 (122)
Erschienen am 17.02.2014
Cover des Buches Deadfall (ISBN: 9783570163283)

Deadfall

 (48)
Erschienen am 24.08.2015
Cover des Buches Eve & Caleb - Die komplette Trilogie (ISBN: 9783732002863)

Eve & Caleb - Die komplette Trilogie

 (1)
Erschienen am 15.12.2014
Cover des Buches Eve & Caleb - Die komplette Trilogie (ISBN: 9783732002856)

Eve & Caleb - Die komplette Trilogie

 (0)
Erschienen am 15.12.2014
Cover des Buches Deadfall (ISBN: 9783641155681)

Deadfall

 (0)
Erschienen am 24.08.2015

Neue Rezensionen zu Anna Carey

Cover des Buches Eve & Caleb 2 - In der gelobten Stadt (ISBN: 9783732002818)Z

Rezension zu "Eve & Caleb 2 - In der gelobten Stadt" von Anna Carey

Eve & Caleb 02
Zeilenschmausvor 19 Tagen

Klappentext:


Eve gerät in die Fänge der Soldaten des Neuen Amerika und wird aus dem sicheren Califia in die Stadt aus Sand verschleppt. Hier erfährt sie, dass ihr Freund Caleb noch lebt, und weshalb der König so unerbittlich nach ihr suchen ließ.
Gefangen im Palast ist es lebensgefährlich, mit Caleb und den Rebellen Kontakt aufzunehmen. Doch Eve wünscht sich nichts sehnlicher, als wieder mit Caleb vereint zu sein. Bald wird sich zeigen, ob sie bereit ist, dafür alles zu riskieren


Meine Meinung


Der erste Teil hat mich positiv überrascht und ich konnte es nicht erwarten den zweiten Teil zu lesen.
Dieser war für mich eine Berg- und Talfahrt.
Am Anfang ging es recht langweilig los, es passiert nicht viel, dann kommt eine überraschende Wendung und es fiel mir schwer das Buch aus der Hand zu legen. Doch nach einigen Seiten wurde es für mich persönlich immer schwerer weiterzulesen. Ich musste mich regelrecht dazu zwingen. Das Ende war ein fieser Cliffhanger, doch momentan reizt mich der dritte Teil nicht.
Eventuell werde ich diesen irgendwann noch lesen. 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Eve & Caleb 1 - Wo Licht war (ISBN: 9783732002795)Z

Rezension zu "Eve & Caleb 1 - Wo Licht war" von Anna Carey

Für Dystopie Fans ein muss!
Zeilenschmausvor 19 Tagen

Klappentext

Wie überlebst du, wenn du vor allem fliehen musst, was du kennst?

Seit ihre Mutter während der Großen Seuche vor 16 Jahren gestorben ist, lebt Eve in einem Mädcheninternat. Hier wird sie zu einem wertvollen Mitglied der neuen Gesellschaft ausgebildet – glaubt sie zumindest. Als Eve erkennt, wie sehr sie und die anderen Mädchen ausgebeutet werden sollen, flieht sie.
Doch auf ein Überleben in der Wildnis und auf die Flucht vor den Soldaten des Neuen Amerikas ist Eve nicht vorbereitet. Unerwartet hilft ihr Caleb, ein junger Rebell. Kann Eve ihm trauen?
Sie weiß, die Soldaten werden die Suche nicht aufgeben, und Caleb ist ihre einzige Möglichkeit zu überleben. Sie muss ihr Leben in die Hände eines Fremden legen. Wahre Freundschaft, Liebe und Freiheit sind es, wonach sich Eve und Caleb sehnen – doch im Neuen Amerika muss man um diese Rechte kämpfen. 


Meine Meinung

Ich mag Dystopien total und freue mich immer wenn ich eine Buchreihe entdecke die ich noch nicht gelesen habe. Das Buch ist durchgehend spannend geschrieben und ich habe mich stetig gefragt wie es weitergeht, was aus Eve wird und ob Sie ihre Freunde wiedersieht. Einige meiner Fragen werden hoffentlich im zweiten Band geklärt den ich auch gleich anfangen werde zu lesen!
Ist kein Buch das man gelesen haben muss, aber für Dystopie Fans eine klare Empfehlung!
Einziges Manko: ich fand einige Entscheidungen von Eve wirklich nicht gut durchdacht und habe mich beim Lesen teilweise etwas geärgert. Aber wie soll sie es auch besser wissen? Daher nur ein kleiner Punkteabzug. 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Blackbird (ISBN: 9783570310861)Sabriiina_Ks avatar

Rezension zu "Blackbird" von Anna Carey

So viele Fragen und so wenige Antworten…
Sabriiina_Kvor einem Jahr

* Du erinnerst dich an nichts…- Äh, okay?!*

Grundsätzlich war ich auf dieses Buch ziemlich neugierig, denn mich erinnerte das Setting entfernt an „Blindspot“, einer meiner absoluten Lieblingsserien. Es klingt auf jeden Fall nach einer Menge Rätsel und Spannung und ich war neugierig, mehr über dieses Mädchen zu erfahren. 

Dann kam für mich persönlich direkt schon auf den ersten paar Seiten ein ziemlicher Klopper: Die Erzählperspektive in der „Du-Form“. Ich denke hier scheiden sich die Geister. Entweder man findet das richtig gut und kann sich total gut in die Situationen hineinversetzen, weil man als Leser in die scheinbar agierende Handlungsrolle versetzt wird. „Du kannst dich an nichts erinnern“, „Du schaust dich um und rennst los.“ Oder man gehört zu der Sorte Menschen die damit absolut nichts anfangen können, wozu dann übrigens auch ich gehöre. 

Bei mir ist es bei Büchern ja generell so, dass ich mich immer tierisch aufrege wenn Figuren für mich nicht nachvollziehbare Dinge tun, merkwürdige Gedankengänge haben oder an wichtige Dinge, die sehr offensichtlich sind, eben nicht denken. Jetzt plötzlich in dieser eben vermeintlichen aktiven Handlungsrolle zu sein und dann aber doch den vorgegebenen Gedankensträngen, nämlich den Geschriebenen zu folgen, widerstrebte mir beim Lesen einfach. Auf diese Weise habe ich eine große Distanz zur Hauptfigur entwickelt, weil ich super oft beim Lesen innerlich protestiert habe: „Nein, so würde ich jetzt nicht denken, nein, ich würde das jetzt anders machen!“

Hier habe ich für mich gemerkt, wie viel so eine Perspektive doch ausmachen kann und auch wo der Unterschied zwischen der „Ich“- und der „Du“- Perspektive liegt. Denn ein du tust dies und jenes hat für mich immer ein Gefühl von Fremdbestimmung. Wäre es „Ich kann mich an nichts erinnern“, „Ich schaue mich um und renne los.“, dann fände ich manche Handlungen vielleicht immer noch unlogisch, aber ich kann da deutlich besser mit umgehen und mich der Figur auch trotz der Unstimmigkeiten sehr nahe fühlen, weil ich in dieser Perspektive diese Handlungen aus scheinbar eigener Überzeugung heraus tu. 

Worauf will ich hinaus? Nun, für mich ist durch die Wahl der Perspektive und die Erzählweise die eigentliche Geschichte einfach total in den Hintergrund gerückt. Ich konnte mich nicht richtig fallen lassen und mitfiebern, auch wenn ich die Handlung als solche in der Rückschau wirklich spannend und echt gut finde. Genauso konnte ich mit den Charakteren im Buch nicht wirklich warm werden, was vielleicht dem geschuldet war, dass ich mich bewusst viel zu sehr mit den Handlungen und Logiken der Hauptfigur auseinandergesetzt habe. Ich könnte jetzt noch nicht einmal mit bestimmter Sicherheit sagen, wie die Figuren hießen. Nur an Ben kann ich mich noch erinnern. Er war mir direkt sympathisch, vielleicht auch, weil er nicht ich war. Ich fand ihn interessant, weil er so geheimnisvoll  war.

Nichtsdestotrotz muss ich hier noch einmal festhalten, dass sowohl die Idee der Geschichte, als auch die Handlung wirklich spannend war und auch jede Menge Nervenkitzel mitgebracht hat. Und auch der Schreibstil hat mir insofern gefallen, dass sich die Geschichte sehr gut und flüssig lesen ließ, wenn man sich drauf einlassen konnte.

 

Mein Fazit: 

Dieses Buch ist wirklich reine Geschmackssache. Ich sehe es als interessantes Experiment, um sich selbst noch einmal bewusst zu machen, was verschiedene Erzählperspektiven so ausmachen können. Von der Handlung an sich war ich beim Lesen sehr angetan, denn es gab viel Spannung und Action. Ich konnte mich einfach nur nicht zu hundert Prozent drauf einlassen. 


Ich vergebe 3 von 5 möglichen Sternen!


Lest fleißig, 

eure Sabrina vom Blog "Komm mit ins Bücherwunderland"

 

Kommentare: 2
4
Teilen

Gespräche aus der Community


Hallo ihr Lieben!
Es gibt ein neues Gewinnspiel auf meinem Blog! Diesmal könnt ihr eine nigelnagelneue Ausgabe von "Blackbird" gewinnen PLUS ein zum Buch passendes Poster!

Darum gehts:
Mit Geld kann man alles kaufen. Auch dein Leben.
Ein Mädchen erwacht auf den Gleisen einer U-Bahn-Station in Los Angeles. Sie weiß nicht, wer sie ist, wo sie ist, wie sie dort hinkommt. Sie hat ein Tattoo auf der Innenseite ihres rechten Handgelenks, das einen kleinen Vogel in einem Viereck zeigt. Sie erinnert sich an nichts. Nur bei einer Sache ist sie sich sicher: Jemand will sie töten. Also rennt sie um ihr Leben, versucht die Wahrheit herauszufinden. Über sich und über die Leute, die sie töten wollen. Nirgendwo ist sie sicher und niemand ist, was er zu sein scheint. Auch Ben, der Einzige, dem sie glaubte, vertrauen zu können, verbirgt etwas vor ihr. Und die Wahrheit ist noch viel verstörender, als sie es jemals für möglich gehalten hat.



Teilnehmen könnt ihr bis zum 11.04.15. Am Tag darauf wird ausgelost.
Alles was ihr dafür tun müsst, ist entweder auf meinem Blog direkt teilzunehmen:

http://neon-oati.blogspot.de/2015/03/gewinnspiel-blackbird-poster.html


Ooooooder, für alle die kein Google Konto haben, gibt es auch die Möglichkeit hier direkt unter diesem Beitrag zu kommentieren um teilzunehmen.

Und zwar möchte ich dieses mal von euch wissen:

Bei welchem spannenden Pageturner flogen euch zuletzt die Seiten nur so unter den Fingern davon beim Lesen?


Bitte hinterlasst mir doch in eurem Kommentar auch eine Kontaktmöglichkeit (z.B. E-Mail Adresse) für den Gewinnfall! Wer das nicht möchte, sollte am 12.04.15 bei der Auslosung auf meinem Blog vorbeischauen :)
34 BeiträgeVerlosung beendet
Leider gibt es hier keine Bücher zu gewinnen :o(
Wir haben uns in der Gruppe Serien-Leserunden

http://www.lovelybooks.de/gruppe/1083663533/serien_leserunden/


zusammengefunden und hatten das Buch schon zu Hause.
Wer es also auch rumsubben hat ist gerne eingeladen mit uns zusammen zu lesen.

Wir starten am 11. August
42 Beiträge
miekens avatar
Letzter Beitrag von  miekenvor 7 Jahren

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks