Anna Carey Blackbird

(139)

Lovelybooks Bewertung

  • 143 Bibliotheken
  • 12 Follower
  • 1 Leser
  • 48 Rezensionen
(30)
(50)
(44)
(15)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blackbird“ von Anna Carey

Mit Geld kann man alles kaufen. Auch dein Leben. Ein Mädchen erwacht auf den Gleisen einer U-Bahn-Station in Los Angeles. Sie weiß nicht, wer sie ist, wo sie ist, wie sie dort hinkommt. Sie hat ein Tattoo auf der Innenseite ihres rechten Handgelenks, das einen kleinen Vogel in einem Viereck zeigt. Sie erinnert sich an nichts. Nur bei einer Sache ist sie sich sicher: Jemand will sie töten. Also rennt sie um ihr Leben, versucht die Wahrheit herauszufinden. Über sich und über die Leute, die sie töten wollen. Nirgendwo ist sie sicher und niemand ist, was er zu sein scheint. Auch Ben, der Einzige, dem sie glaubte, vertrauen zu können, verbirgt etwas vor ihr. Und die Wahrheit ist noch viel verstörender, als sie es jemals für möglich gehalten hat.

Was ein Ende, ich will unbedingt wissen, was jetzt passiert...

— Yuloono

Am Anfang verwirrend konnte es aber zum ende imein nicht weglegen . Das Ende ist ein RIESEN cliffhanger

— -Mary-

Sie erwachte und wusste nicht wo sie ist. Spannendes Jugendbuch.

— lui_1907

Gutes Buch, einfach zu lesen. Mich persönlich hat die Erzählperspektive daran gehindert, mit dem Buch warm werden zu können. Schade!

— lunau-fantasy

Gutes Buch, verwirrendes Ende. Gut das ich Band 2 schon hier habe.

— saromy

Die Story ist genauso gut wie beängstigend. Was mir nicht gefallen hat ist die Du-Form. Das behindert den Lesefluss.

— sparks88

Eins meiner Lieblingsbücher

— germanbooklovers

tolles Buch! 100% Weiterempfehlung!

— MINE2909

Super spannend, absoluter Pageturner, konnte es nicht mehr aus der Hand legen!

— Nadine801

Wahnsinnig spannend und in nur einem Tag durchgelesen.

— Janina_h

Stöbern in Jugendbücher

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Intrigen, kaputte Liebe und nicht funktionierende Freundschaften

SandysBunteBuecherwelt

Königlich verliebt

Wahnsinnig schöne Geschichte zum Träumen und Staunen

Booknerdsbykerstin

Almost a Fairy Tale - Verwunschen

Leider nicht das meinige. Hatte irgendwie etwas anderes erwartet. Zu viel Gewalt, zu wenig Märchen.

faanie

Boy in a White Room

Insgesamt ein recht spannendes Jugendbuch, das vor allem durch sein Spiel mit den Wahrheiten punkten kann und für einen Denkanstoß gut ist.

parden

Herz über Klick

Eine sehr schöne, locker leichte & spaßige kleine Liebesgeschichte. Das kribbeln im Bauch kommt definitiv auf.

schokigirl

Forever 21

Das Potential ist da... wurde aber nicht voll ausgeschöpft!

LisaChristina

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mal was neues...

    Blackbird

    Yuloono

    11. September 2017 um 23:13

    Das Buch "Black Bird" ist sehr einfach zu lesen, durchgehend spannend und sehr persönlich.Es wird aus der Ich-Perspektive geschrieben, da die Protagonistin genauso viel über sich weiß, wir der Leser, der die erste Seite liest.Nämlich gar nichts!Und das macht für mich den Charm des Buches aus. Während bei anderen Büchern man zumindest etwas über die Protagonisten weiß, bleibt man hier ohne jede Information, was das Buch sehr mitreißend und spannend macht.In einigen kurzen Kapiteln bekommt man auch eine kurzeEinsicht in die Welt der anderen Charaktere.Zu 90% während des Lesens war ich so verwirrt wie die Protagonistin. Ich wolle unbedingt wissen, was hinter dem Blackout steht, und wer sie früher gewesen ist, dass sie in so eine Situation kommt.Leider fehlte mir der große Showdown, das epische Finale, das alles aufdecken würde.Das Ende ist, meiner Meinung nach, nicht sehr gelungen, weil ch, wie Hazel Grace, immer unbedingt wissen möchte, wie es denn jetzt aus geht. Außerdem stehe ich total auf Drama. Die große Auflösung, auf die ich die ganze Zeit hingefiebert habe, blieb leider aus.Trotzdem empfehle ich das Buch, weil es eine Geshichte ist, die man sicherlich in dieser Form noch nie vorher gelesen hat!

    Mehr
  • Nicht ganz "spürbar"

    Blackbird

    lunau-fantasy

    27. February 2017 um 09:22

    Als sich deine Augen mit Tränen füllen, geschieht das nicht, weil du bei ihm nicht sicher bist und nie sein wirst. Es liegt nicht daran, dass du unter diesen Bäumen sterben wirst. Es ist, weil es keine Rolle mehr spielt. Er ist hier und liebt dich und deswegen hast du keine Angst mehr. Das Mädchen erwacht auf den Gleisen einer U-Bahn-Station in Los Angeles. Sie erinnert sich an nichts. Noch nicht einmal an ihren Namen. Nur bei einer Sache ist sie sich sicher: Jemand will sie töten. Also rennt sie um ihr Leben. Sie muss die Wahrheit herauszufinden. Über sich und über die Leute, die sie töten wollen. Und über den Jungen, der immer wieder in ihren Träumen auftaucht. Doch die Wahrheit ist noch viel verstörender, als sie es jemals für möglich gehalten hat. Ein Mädchen. Ein Rucksack. Zwei wulstige Narben. Gedächtnisverlust. Ein unerklärliches Tattoo am Handgelenk. Personen auf der Jagd. Gleise. Mehr zu wissen gibt es nicht. Mehr ist nicht da. Zu Beginn möchte ich mich auf das Cover beziehen. Ich besaß eine Leseprobe, auf dem das alte Cover noch zu sehen war. Bläulich-weiß mit einer Pinken Zielscheibe einer Pistole darauf und der Silhouette eines schreienden Krähe. Wie ich finde, passt dieses Cover besser zur Story. Auf dem neuen fehlt mir irgendwie der Bezug zu dem Mädchen, zudem sind ihre Haare nicht schwarz, was im Buch aber einige Male erwähnt wird. Nichts desto trotz, das Cover ist nicht schlecht und durchaus ein Blickfang. Rechtschreibfehler habe ich tatsächlich keine gefunden, außer zwei minimale. Aber sowas kommt vor, da springe ich drüber weg. Passiert.  Die Einführung in das Buch fand ich an sich recht spannend. Der Zeitungsartikel, der Fragen aufwirft. Wer war dieses Mädchen, ist es die Protagonistin oder jemand fremdes. Welche Bedeutung hat der Artikel. Ich muss zugeben, so richtig schlau, wo der Sinn darin bestand, habe ich auch am Ende des Buches nicht verstanden. Die Geschichte selber, mit dem ersten Kapitel, fängt bereits spannend und in einer Notsituation an. Besonders auffallend ist hier die Erzählperspektive, denn Anna Carey schreibt in der zweiten Person. Also in der "Du"-Form. Man verfolgt das Mädchen in dem Buch also nicht passiv, sondern man ist dieses Mädchen. Es ist die eigene Geschichte, die passiert. Oder bestenfalls beim Lesen quasi passieren soll. Bestenfalls. Tatsächlich ist die Story an sich wirklich spannend und es gibt Höhen und Tiefen, was die Spannung angeht. So wie es sein soll. Momente der Ruhe und Sicherheit, die kurz darauf wieder auf einen Haufen geworfen wird. Mein größtes Problem mit dem Buch war daher nicht die Spannung und auch nicht der Inhalt, sondern schlicht und einfach die Erzählperspektive. Anna Careys Schreibstil ist gut verständlich, flüssig lesbar, angenehm, doch nach meinem Geschmack nicht detailiert genug. Die auftretenden Charaktere haben kaum einen spürbaren Charakter, der sie lebendig macht. Ja, es gibt Ben, aber so wirklich schlauch wird man da auch nicht. Klar, das ist der Sinn, immerhin weiß die Protagonistin auch nicht mehr, aber ich persönlich genieße es entweder in der Ich-Form zu lesen oder als Außenstehende viele allgemeinen Infos zu bekommen. Ich denke schon, dass die Figuren gut durchdacht wurden, ich kann es nur nicht sonderlich gut spüren. Dieses "Du" macht mich bei Zeiten ziemlich kirre, lässt mich nicht in die Geschichte eintauchen, wie ich es gerne würde. Dennoch behält man einen guten Überblick, auf die Anzahl der Charaktere und ihre Namen. Wer gehört zu wem, was macht er, wieso?  Auch die Idee des Buches ist an sich gut umgesetzt, abgesehen von der Du-Form. Sie ist spannend und auf ihre Weise schlüssig. Der rote Fade ist da, auch wenn ich in einigen Situationen anders gehandelt hätte.  Das Ende fand ich nicht sonderlich befriedigend. Der Cliffhanger ist mir zu allgemein und natürlich zielt er darauf aus, dass man das zweite Buch auch lesen soll. Ich werde versuchen es in einer Bibliothek zu finden, zu kaufen habe ich doch eher wenig Lust. Denn natürlich interessiert mich, wie es weiter geht, doch die Schreibperspektive ist mir zu unangenehm beim Lesen, das Geld spare ich also lieber für ein anderes Buch :) In jedem Falle wusste ich nicht, wie das Buch ausgeht und das ist ein Pluspunkt. Auch das Genre Thriller passt gut, nachklingen tut das Buch allerdings eher weniger. Leider. Ich hatte mich sehr darauf gefreut es zu lesen, fand die Perspektive in der Leseprobe interessant. Leider habe ich nicht erfahren, was ich gehofft hatte und das Buch hat mich tatsächlich ein wenig enttäuscht. Besonders störend fand ich auch, dass ich den ersten Teil des Klappentextes (grau, kursiv) nicht im Buch finden konnte. Diese Stelle hat, so weit ich mich erinnere (und ich habe wirklich danach gesucht), einfach gefehlt. Hin und wieder springt Anna Carey in eine auktoriale Perspektive und erzählt, was andere Beobachten oder was anderen Menschen passiert. Die meiste Zeit, bleibt sie aber beim Du.

    Mehr
  • Ein Pageturner für einen Tag im Bett

    Blackbird

    sparks88

    13. January 2017 um 18:50

    Der Ort und die Zeit: Das Buch spielt in Los Angeles und, auch wenn das genaue Jahr nicht erwähnt wird, in der Gegenwart. Der Eindruck der Protagonisten: Man begleitet das wahrscheinlich sechzehnjährige Mädchen auf ihrer spannenden Reise. Stück für Stück erlebt man mit, wie sie die entscheidenden Puzzleteile findet. Außer ihr lernt man nur Ben näher kennen, der im selben Alter ist und sie offensichtlich auf ihrer Suche unterstützen möchte. Einen richtigen Tiefgang der Protagonisten findet man nicht, aber dafür dass es ein Jugendbuch ist, ist es vollkommen ausreichend. Der Schreibstil und die Wirkung des Buchs: Ich persönlich stehe nicht auf die Erzählung in Du-Form. Leider ist die Haupthandlung in dieser Form geschrieben. Mich stört das im Lesefluss. Ansonsten liest es sich aber recht flüssig und entwickelt sich zu einem echten Pageturner. Die Kapitel sind kurz gehalten, daher hört man erst am Ende des Buchs mit dem Spiel "nur noch ein Kapitel" auf. So viel sei verraten - es gibt ein offenes Ende. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich es möglicherweise nicht gelesen, weil ich das hasse. Die gute Nachricht ist aber, dass es einen zweiten Teil gibt, der die Geschichte weitererzählt (Deadfall). Abschließendes Fazit: Auch wenn man aals Leser mehr als das unbekannte Mädchen erfährt, weiß man vor ihr noch keine Lösung. Das Buch enthält alles, was man für gute Unterhaltung erwartet. Spannung, Liebe und ein bisschen Grips. Den zweiten Teil werde ich lesen, auch wenn ich für den ersten, vor allem der Perspektive wegen, keine fünf Punkte vergeben kann. Lesepunkte 4/5: 📖📖📖📖

    Mehr
  • Super spannend!

    Blackbird

    Nadine801

    03. August 2016 um 20:04

    Das Buch ist super spannend, habe es in einer Nacht durchgelesen, da ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte!

  • Spannend mit ungewöhnlichem Schreibstil

    Blackbird

    Janina_h

    27. June 2016 um 11:31

    Ich habe die Hardcover Variante gelesen, die im Bücherregal ein echter Hingucker ist. Das Cover und der pinke Buchschnitt gefallen mir unfassbar gut. Der Inhalt des Buches ist jetzt keine Neuerfindeung des Rads, aber mir persönlich egal. Es geht um ein Mädchen, was ohne Gedächtnis aufwacht und der die ein oder anderen Fallen gestellt werden. Außerdem gibt es ein paar überraschende Wendungen, die ich nicht verraten werden (keine Spoilergefahr ;)). Mich hat das Buch auf Anhieb gefesselt und auch der Schreibstil gefällt mir, ist mal etwas anderes. In dem Buch wird nämlich ausschließlich in der Du-Perspektive geschrieben, was mich gar nicht stört. Ich konnte sehr gut 'umdenken' und kam dadurch auch der Protagonistin sehr nahe. Anders als bei meinem Freund. Er fande den Schreibstil furchtbar und wollte das Buch nach wenigen Seiten nicht mehr lesen. Ist wohl einfach Geschmacksache. Ich habe auch schon den zweiten Teil im Regal stehen und bin darauf schon sehr gespannt.

    Mehr
  • Hammer gutes Buch! :-)

    Blackbird

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. April 2016 um 13:30

    Ich fand dieses Buch mega spannend und freue micht mega auf den zweiten Teil, der immer noch nicht bei mit eingezogen ist. An alle die überlegen dieses Buch zu lesen: ACHTUNG! Wer mit Büchern, die in der Du-Form geschrieben sind, nicht klar kommt, sollte die Finger von diesem Buch lassen. Ich fand dieses Buch aber genau wegen diesem eher ungewöhnlicheren Schreibstil so gut. Soetwas habe ich bis jetzt noch nicht gelesen.

    Mehr
  • Spannendes aber auch zum Teil verwirrendes Buch

    Blackbird

    Crazy-Girl6789

    08. March 2016 um 16:11

    Erster Satz: Im Zug staut sich die Hitze der Sonne auch noch eine Stunde, nachdem er sich unter da Straßenpflaster zurückgezogen hat und sich seinen Weg durch die ausgedehnte Stadt bahnt. Fakten: Autor: Anna Carey Verlag: cbt Erscheinungsdatum: 10. November 2014 Genre: Thriller Seiten: 352 Seite Inhalt: Mit Geld kann man alles kaufen. Auch dein Leben. Ein Mädchen erwacht auf den Gleisen einer U-Bahn-Station in Los Angeles. Sie weiß nicht, wer sie ist, wo sie ist, wie sie dort hinkommt. Sie hat ein Tattoo auf der Innenseite ihres rechten Handgelenks, das einen kleinen Vogel in einem Viereck zeigt. Sie erinnert sich an nichts. Nur bei einer Sache ist sie sich sicher: Jemand will sie töten. Also rennt sie um ihr Leben, versucht die Wahrheit herauszufinden. Über sich und über die Leute, die sie töten wollen. Nirgendwo ist sie sicher und niemand ist, was er zu sein scheint. Auch Ben, der Einzige, dem sie glaubte, vertrauen zu können, verbirgt etwas vor ihr. Und die Wahrheit ist noch viel verstörender, als sie es jemals für möglich gehalten hat. Gestaltung: Das Hardcover ist vorwiegend grau mit einem großen tropfenden Fadenkreuz, auf welchem ein Vogel sitzt und einem großgedruckten Autor und Titel. Im Hintergrund davon kann man einen Teil des Stadtplans von Los Angeles sehen. Ich finde dieses Cover sehr gut gewählt, da es gut zur Geschichte passt. Sprache: Die Geschichte ist in der Du-Person geschrieben, was am Anfang etwas verwirrend ist. Dies führt jedoch dazu, dass man sich besser in die Hauptperson hineinversetzen kann. Hinzu kommt das man so auch am Geschehen teilnehmen kann. Fazit: Ich finde dieses Buch gutgeschrieben. Daher gefällt es mir auch gut, jedoch der einzige Minuspunkt ist das die Geschichte in der Du-Person geschrieben ist und das am Anfang etwas verwirrend ist. Ich finde die Geschichte sehr gut und auch an manchen Stellen spannend, an anderen wiederum sind manchen Stellen zu lang und zu viel beschrieben. Zu viel will ich nicht zum Inhalt der Geschichte sagen, um niemanden etwas vorweg zu nehmen.

    Mehr
  • Sie hören dich nicht

    Blackbird

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. January 2016 um 21:11

    Zum Hörbuch: Du liegst auf den Gleisen eines Bahnhofes, bist benommen und hörst die Gespräche der Reisenden am Bahnsteig. Du weißt nicht wer du bist, wie du hierhergekommen bist oder was du eigentlich hier tun wolltest. Plötzlich werden deine Gedanken unterbrochen. Du hörst wie ein Zug einfährt, die Gleise vibrieren. Jetzt musst du versuchen aufzustehen oder zumindest probieren dich irgendwie von den Schienen fortzubewegen. Jetzt! Doch es geht nicht und der Zug kommt... Die Geschichte ist grundsätzlich spannend aufgebaut. Die Autorin versucht den Leser mit dieser Spannung einzufangen und festzuhalten. Zeitweise gelingt es ihr auch. Aber da Anna Carey z.B. die Situationen oder Charaktere zu oberflächlich beschreibt, verpufft diese Stimmung bald wieder. Natürlich war ich meistens gespannt, wie es weiter gehen wird, doch wenn jemand die CD abgeschaltet hätte, wäre es auch nicht so schlimm gewesen. Auch am Erzählstil der Autorin scheiden sich die Geister. Die Geschichte wird natürlich aus Sicht der Hauptprotagonistin erzählt, allerding in Form der 2. Person Singular. Da heißt es dann z.B. "Du hörst die Jugendlichen nicht lachen..." "In deinem Kopf pulsiert es...". Während vielleicht einige Zuhörer oder Leser behaupten werden, dass sie dadurch schnell in das Geschehen gefunden haben, kann ich nur schreiben, dass dies bei mir genau das Gegenteil bewirkt hat. Bereits nach dem ersten Titel auf der CD war ich wirklich ein bisschen angespannt. Auch im weiteren Verlauf legte sich mein Gefühl nicht. Ich denke, entweder findet man diese Form des Erzählens passend und gut oder er erscheint eher störend. Mir hat er es auf jeden Fall schwer gemacht mich auf den Thriller einzulassen. Das war wirklich schade. Simona Pahl ist Schauspielerin und spricht u.a. Hörbücher ein. So hat sie auch "Blackbird" vertont. Ich mag ihre Stimme und die kühle, bisweilen emotionslose, Atmosphäre, die sie erzeugt hat. Ihr gelingt es die Spannungsbögen "auszulesen". Sie möchte zwar den Leser in ihre Welt "entführen", doch gelingt es ihr nicht über meine oben aufgeführten Kritikpunkte hinweg zu täuschen. Fazit: Die Geschichte hat leider nicht meinen Geschmack getroffen, obwohl die Sprecherin ihr Bestes gegeben hat.

    Mehr
  • Spannend und innovativ aber mit gewöhnungsbedürftigem Sprachstil

    Blackbird

    ConnyKathsBooks

    23. October 2015 um 13:06

    "Denk nach, forderst du dich selbst auf. Erinnere dich." (Zitat S.19) Ein Mädchen wacht auf den Gleisen einer New Yorker U-Bahn-Station auf. Sie weiß weder, wie sie heißt, noch was passiert ist. Einziger Anhaltspunkt ist ihr Rucksack mit einem Notizbuch, einer Telefonnummer sowie eine merkwürdige Tätowierung am rechten Handgelenk. Schnell merkt das Mädchen, dass sie verfolgt wird, nur den Grund dafür kennt sie noch nicht. Um zu überleben, muss sie sich unbedingt erinnern. Denn sie steckt mitten in einem tödlichen Spiel, bei dem nichts und niemand ist, wie es scheint. "Blackbird" ist der Auftakt der zweiteiligen Jugendbuchreihe von Anna Carey, bekannt auch durch die "Eve & Caleb" Trilogie. Das tolle Cover und die roten Seitenränder sind ein richtiger Eye-Catcher. Der Roman wird aber sicher die Leser spalten, denn er ist in der zweiten Person geschrieben, in Du-Form. Das ist äußerst ungewohnt, funktioniert jedoch besser als gedacht und entwickelt dadurch seine ganz eigene Faszination. Nur die häufigen und oft unbekannten Wörter aus der amerikanischen Popkultur stören manchmal. Sonst liest sich das Buch trotz ein paar Längen und Logikproblemen recht schnell, weil man unbedingt wissen möchte, wie sich alles auflöst. Eingeschobene Rückblenden, Erinnerungen und Nebenhandlungen bringen zwar Abwechslung, verwirren aber auch teilweise. Mit den Protagonisten konnte ich leider nicht allzu viel anfangen. Das gejagte Mädchen ist ganz sympathisch, ihre schnelle Beziehung zu Ben allerdings etwas fragwürdig. Auch ihre Freundin Izzy wurde anscheinend nur eingeführt, um später eine ganz bestimmte Rolle zu spielen. Zum Schluss erwarten den Leser noch eine wirklich überraschende Wendung sowie eine sehr unglaubwürdige Zufallsbegegnung als Cliffhanger. Viele Fragen bleiben außerdem ungeklärt, aber die Fortsetzung "Deadfall" ist ja bereits erschienen. Insgesamt gesehen ist "Blackbird" recht spannend und innovativ. Der Roman kann aber mit der Handlung nicht ganz überzeugen und ist durch den besonderen Sprachstil sehr gewöhnungsbedürftig.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Anstrengende Erzählweise

    Blackbird

    rainbowly

    20. October 2015 um 22:19

    Erster Satz Im Zug staut sich die Hitze der Sonne auch noch eine Stunde, nachdem er sich unter das Straßenpflaster zurückgezogen hat und sich seinen Weg durch die ausgedehnte Stadt bahnt Inhalt Ein Mädchen wacht mitten auf den Bahngleisen liegend auf. Sie kann sich an nichts erinnern. Nicht wie sie dort hingelangt ist. Nicht wer sie ist. Und sie läuft weg. Bald merkt sie, dass sie verfolgt wird, doch sie weiß nicht warum. Doch sie gibt nicht auf. Sie möchte Antworten. Cover Die Aufmachung dieses Buches ist wirklich außergewöhnlich. Die Schrift - Titel und Autor - ist über das ganze Cover gespannt. Darüber liegt ein pinkes Zielkreuz. Aber das Beste ist der leuchtend pinke Buchschnitt! Der sticht sofort ins Auge und macht das Buch für mich zu etwas ganz besonderem. Sprache Auch die Sprache ist hier sehr außergewöhnlich, denn die ganze Geschichte wird in der zweiten Person erzählt. Das heißt der Erzähler spricht den Leser die ganze Zeit direkt an: „Du läufst weg.“ „Du weißt nicht was du tun sollst“ usw. Ich finde das eher verstörend, denn ich möchte ja eigentlich über den Protagonisten lesen und nicht die ganze Zeit das Gefühl haben ICH müsste das jetzt tun. Wobei mir die Entscheidungen der jungen Frau auch absolut nicht immer schlüssig waren… Erst hat sie immer nur so ein Gefühl, Erinnerungsfetzen und eine tiefe innere Unruhe und plötzlich weiß sie genau was abläuft. Ohne dass es für mich als Leser konkretere Hinweise gegeben hätte. Fazit Erst zum Ende hin nimmt die Geschichte an Fahrt auf. Man erfährt etwas über die Hintergründe, warum die Protagonistin überhaupt verfolgt wird und bekommt langsam ein Gefühl, was Realität ist. Die Erzählweise ist wirklich anstrengend, trotzdem wüsste ich gerne wie die Geschichte ausgeht. Denn die Grundidee, die leider erst sehr spät aufgedeckt wird, finde ich wirklich sehr spannend und erschreckend.

    Mehr
  • Du bist ganz schnell genervt

    Blackbird

    Arachn0phobiA

    Bevor ich anfange zu nörgeln, ein kurzes Lob: "Blackbird" ist ein Buch, das ins Auge geht, so lange es nicht im Regal versteckt wird. Die Covergestaltung und vor allem der knallig pinke Buchschnitt sind ein absoluter Hingucker, und das sage ich sogar als überzeugte Pink-Verächterin. Leider ist hier mal wieder das Äußere spektakulärer als der Inhalt... Die Story ist keine Neuerfindung des Rads, aber grundsätzlich in Ordnung: Mädchen wacht ohne Gedächtnis auf, ihr wird die eine oder andere Falle gestellt und sie findet heraus, dass da wohl jemand ein äußerst falsches Spiel mit ihr spielt. Es gibt ein paar halbwegs überraschende Wendungen, ein paar Personen, die nicht sind, was sie zu sein scheinen... das Übliche halt. Alles passend als Jugendbuch verpackt, also prinzipiell gar nicht mal schlecht. Es könnte so schön kurzweilig sein, wenn... ...ja, wenn dieser furchtbare Schreibstil nicht wäre. Ich war nach wenigen Seiten fast soweit, das Buch einfach in die Ecke zu werfen und mit dem Allerwertesten nicht mehr anzusehen, wollte aber letztendlich nicht vorschnell aufgeben. Das Problem mit dem Stil waren nicht die teilweise doch sehr einfachen Sätze, da habe ich schlimmere Machwerke gelesen. Viel anstrengender und nerviger war die Tatsache, dass die eigentliche Ich-Erzählerin ausschließlich in der 2. Person über sich sprach bzw. dadurch mit dem Leser kommunizierte: "Du hörst... Du läufst... Du läufst..." Das waren übrigens drei direkt aufeinanderfolgende Satzanfänge. Vielleicht sollte ich meine Meinung zu den "nicht ganz so schrecklich einfachen Sätzen" noch einmal revidieren... Ich bin mir nicht ganz sicher, ob die Autorin mit dieser Wahl des Erzählstils auf Teufel komm raus individuell sein wollte oder sich einbildete, dass der Leser besser mit ihrer Protagonistin mitfühlte. Letzteres hat für mich definitiv nicht funktioniert. Mir blieb die gedächtnislose Dame damit eher fremd, als wenn alles in der Ich-Perspektive geschrieben worden wäre. Vor allem das erste Drittel des Buches, in welchem das Mädchen zu großen Teilen alleine unterwegs ist, war dadurch wirklich ein regelrechter Krampf. Als mehr und mehr Dialoge hinzukamen, wurde der Stil wesentlich erträglicher, da er nicht mehr so stark in den Vordergrund drängte. Apropos Dialoge - wo Gespräche sind, sind in der Regel auch andere Personen anwesend. Die Charakterzeichnungen waren aber nicht besonders ausgeprägt, so dass mir deren Schicksal in den meisten Fällen nicht naheging und ich sie eher als Randerscheinungen wahrnahm. Vielleicht auch als notwendiges Mittel, um die Story voranzutreiben. An ihren Charakteren könnte die Autorin also noch etwas feilen. Zu guter Letzt noch der eine Punkt, weshalb das Buch trotz des wie erwähnt anstrengenden Stils dennoch (recht knappe) drei Sterne bekommt: Die Story mag ein paar Schwächen und Lücken aufweisen, aber nimmt in der zweiten Hälfte doch ordentlich an Tempo auf, sodass doch eine gewisse Spannung aufkommt. Das Ende ist zwar offen, aber dennoch reicht meine Neugier nicht aus, um mich durch einen weiteren Teil zu quälen. Mit einem anderen Schreibstil hätte das ein wirklich gutes, kurzweiliges Jugendbuch werden können, so bleibt es leider für mich unteres Mittelmaß. Mit beiden Augen zugedrückt...

    Mehr
    • 2
  • Blackbird - Anna Carey

    Blackbird

    Persephone564

    26. August 2015 um 18:39

    Hallo ihr lieben, :) Ich habe das Buch ja schon vor einer Weile gelesen und muss einfach Mal meinen Senf dazugeben. Die Idee und die Umsetzung der Geschichte fand ich sehr gut. Es ist ein sehr spannender Thriller mit vielen Rätseln Am Anfang musste ich mich ein wenig zurecht finden. Als Leser möchte man natürlich wissen, was mit der Protagonistin geschehen ist und hat deshalb den Drang immer weiterzulesen. Da die Autorin aus der, naja ich weiß nicht ob man es so schreiben kann aber egal, Du-Perspektive geschrieben hat, fand ich es sehr schwer mich in die Protagonistin hineinzuversetzten. Ich konnte keine richtige Bindung zu ihr herstellen. Aber trotzdem fand ich die Idee und die Umsetzung super. Mit der Zeit gewöhnt man sich aber an den Schreibstil der Autorin. Das Cover finde ich sehr schön gestaltet. Es ist auffällig und ich würde es, wenn ich es in einer Buchhandlung sehen würde, sofort in die Hand nehmen. Fazit : Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen, da mich die Perspektive ein wenig gestört hat. Ansonsten ist es ein richtig guter Thriller für Jugendliche aber auch für Erwachsene. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil. :)

    Mehr
  • Psychospielchen aus einer etwas anderen Perspektive...

    Blackbird

    LiilasBuecherwelt

    14. August 2015 um 22:44

    Inhalt: Ein Mädchen erwacht auf den Gleisen einer U-Bahn-Station in Los Angeles. Sie weiß nicht, wer sie ist, wo sie ist, wie sie dort hinkommt. Sie hat ein Tattoo auf der Innenseite ihres rechten Handgelenks, das einen kleinen Vogel in einem Viereck zeigt. Sie erinnert sich an nichts. Nur bei einer Sache ist sie sich sicher: Jemand will sie töten. Also rennt sie um ihr Leben, versucht die Wahrheit herauszufinden. Über sich und über die Leute, die sie töten wollen. Nirgendwo ist sie sicher und niemand ist, was er zu sein scheint. Auch Ben, der Einzige, dem sie glaubte, vertrauen zu können, verbirgt etwas vor ihr. Und die Wahrheit ist noch viel verstörender, als sie es jemals für möglich gehalten hat. (Quelle: www.randomhouse.de) Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist ein wenig anders als in anderen Büchern. was der Geschichte aber keinen Abbruch tut. Man braucht vielleicht etwas länger um in die Story hineinzufinden, den flüssigen Schreibstil behindert es aber nicht. Hat man sich daran gewöhnt, liesst sich das Buch wie warme Semmeln. Das Cover finde ich ziemlich cool, da es mit den Farben, dem Zielpunkt und der Strassenkarte Motive vom Inhalt aufnimmt. Also was soll ich zum Inhalt sagen. Die Story ist eine jugendliche Jason Bourne Masche mit Psycho Elementen. Die Auflösung, was es mit dem Mädchen auf sich hat, war heftig. Wenn ich ehrlich sein soll, hätte ich so was definitiv nicht erwartet. So was kann man definitiv nicht voraussehen. Es bleibt spannend bis zur letzten Seite und man kommt kaum zum Luftholen zwischen den Seiten. Das Buch kann einem gut fesseln und die vielen Nebenszenen heizen die Spekulationen noch mehr an. Das Settings ist gut gemacht und habe ich so noch nicht gelesen. Blackbird ist sicher kein Buch für zwischendurch, da es eine düstere Stimmung aufweist und man teilweise schon sehr aufpassen muss, dass man während des Lesens nicht blinzelt und etwas verpasst. Die Protagonistin ist schwer zu beschreiben, da man nicht so viel über sie weiss. Sie macht auf mich aber einen sehr taffen Eindruck und ich hätte nichts zu bemängeln, bis Ben kam. Sie fürchtet um ihr Leben, sie wird immer wieder verraten und dann traut sie einem Fremden?? naja... Ben war mir von Anfang an eher suspekt, obwohl er ihr immer wieder half. Diese trügerische Fassade mit Haus und Garten und das nette Getue, bei dieser Situation war mir das zu auffällig. Die Nebencharaktere waren trotz der actionreicher Story nicht blass und nicht oberflächlich. Die Autorin hat sich auch hier einiges überlegt und hat der Protagonistin zumindest in fast(!) allen Fällen, ehrliche ,,Freunde" an die Seite gestellt. Fazit: Spannend bis zum Schluss und mit unerwarteten Wendungen. Ich hätte die Story so nie vorausgesehen und bin von der Auflösung ziemlich geschockt. Dieses Buch ist trotz des speziellen Schreibstils, gut gemacht.  

    Mehr
  • Blackbird

    Blackbird

    Marie1990

    09. July 2015 um 20:53

    Ein Mädchen erwacht auf den Gleisen einer U-Bahn-Station in Los Angeles. Sie weiß nicht, wer sie ist, wo sie ist, wie sie dort hinkommt. Sie hat ein Tattoo auf der Innenseite ihres rechten Handgelenks, das einen kleinen Vogel in einem Viereck zeigt. Sie erinnert sich an nichts. Nur bei einer Sache ist sie sich sicher: Jemand will sie töten. Also rennt sie um ihr Leben, versucht die Wahrheit herauszufinden. Über sich und über die Leute, die sie töten wollen. Nirgendwo ist sie sicher und niemand ist, was er zu sein scheint. Auch Ben, der Einzige, dem sie glaubte, vertrauen zu können, verbirgt etwas vor ihr. Und die Wahrheit ist noch viel verstörender, als sie es jemals für möglich gehalten hat. "Blackbird" ist der erste Band der gleichnamigen Dilogie von Anna Carey. Der Leser beginnt genau an der Stelle, die auch die erste Erinnerung der Hauptprotagonistin ist; auf den U-Bahn Gleisen. Somit ist man direkt im Geschehen und weiß größtenteils nur das, was auch die Hauptprotagonistin im Laufe der Geschichte erfährt. Allerdings sorgen kleinere Zwischenspiele auch für Informationen aus anderen Perspektiven, die den Leser aber dennoch im Ungewissen lassen und ihm keine Hintergrundinformationen offenbaren. Als Erstes fällt der gewöhnungsbedürftige Schreibstil ins Auge, der den Leser aus der zweiten Person direkt anspricht. Dieser mag nicht für jeden etwas sein, passt aber sehr gut zur Geschichte. Das Potential dieses Romans ist groß; schon der Klappentext lässt eine packende Geschichte erwarten, die Nervenkitzel pur verspricht. Allerdings hat die Autorin dieses Potential nicht ausreichend genutzt und viel verschenkt, indem sie dem Leser keinen direkten Zugang zur Geschichte offenbart. Alles bleibt stets ein Stück weit oberflächlich, sodass auch der Fakt ständig auf der Flucht zu sein, den Leser keineswegs schockt, sondern ihn eher teilnahmslos diese Szenen lesen lässt. Zwar kommt Spannung auf und man möchte auch auf jeder Seite wissen, was hinter alldem steckt, doch bietet sich nicht die Tiefe und Dichte, die man in solch einer Geschichte erwartet. Die Autorin hätte hier ihren Roman noch ein wenig mehr strecken und unterfüttern können, um mehr Dramatik zu erzeugen. Obwohl das Tempo optimal gehalten ist, fehlt dennoch etwas, um den Leser direkt an der Geschichte teilhaben zu lassen. Weiterhin ist es schwer, sich in die Hauptprotagonistin einzufühlen, da sich ihre Gefühle nicht ausreichen offenbaren, um einen Zugang zu ihr zu finden.  Auch hier wünsche ich mir für den nächsten Band ein besseren emotionalen Zugang, um die Dramatik der Situation besser atmosphärisch spüren zu können. Zum Schluss gibt es einen kleinen Cliffhanger, der sich in Ansätzen im Laufe der Geschichte anbahnte und neugierig auf den finalen Band macht. Für diesen wünsche ich mir eine deutliche Steigerung, denn ich bin sehr auf die Auflösung gespannt. Fazit: Leider viel verschenktes Potential in einer sonst vielversprechenden Geschichte.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks